Jump to content
- Werbung nur für Gäste -

About This Club

Für all die Trophäenjäger, die ihre Spiele nahezu auf 100% erspielen wollen.

  1. What's new in this club
  2. Hat hier jemand MXGP und würde mir bei dem Onlinekram helfen? Die Onlinesaison-Sachen würden schon reichen.
  3. Ja, da bin ich eigentlich auch sehr optimistisch. Es sind zum Großteil auch eher kleinere Indie-Titel.^^ Die nicht vorhandene Vita wäre in dem Fall aber eigentlich kein Problem. Tatsächlich kann man diese Spiele nämlich entweder nur oder auch auf der PS4 spielen... Legend of Kay --> PS4 / PS3 River City Girls --> PS4 Neon City Riders --> PS4 Bastion --> PS4 / PSV Oceanhorn: Monster of Uncharted Seas --> PS4 / PSV Odin Sphere Leifthrasir --> PS4 / PS3 / PSV Speziell bei Bastion, Oceanhorn und Odin Sphere finde ich die PSV-Versionen aber einfach passender. Bastion stell ich mir auf einem Fernseher irgendwie komisch vor, Oceanhorn spielt sich einfach mehr oder weniger 1:1 wie ein Handheld-Zelda und Odin Sphere ist wiederrum Muramasa Rebirth recht ähnlich und dementsprechend eigentlich perfekt für Vita. ^^ Ja, das wäre halt wenigstens mal im Ansatz eine kleine Geste für die PS3- und PSV-Spieler, aber das wird eben leider nicht passieren. Sony ist das einfach egal... Dabei hätte man über die PS3 und PSV noch durchaus gute Verkaufszahlen generieren können, wenn man die Preise mal entsprechend angepasst und um etwa 50% reduziert hätte. Zumindest die Sales hätte man ja beibehalten können, aber naja...
  4. Schöne Erfolge verzeichnet. Die Completion ist zwar gefallen aber das holste rein. Leider kenne ich davon tatsächlich kein Spiel 🤣 Bin aber auch einer der wenigen die keine Vita haben oder hatten. Das mit dem PS3 Store find ich auch daneben. Wenn die jetzt wenigstens alles in den Megasale setzen würden, wäre das nochmal super und viele würden zuschlagen. Aber die Preise sind jenseits von gut und böse. An sich wollte ich Black Ops noch angehen aber die DLCs zusammen kosten mehr als n Vollpreistitel, da verzichte ich dann wohl drauf und lasse die hässlichen Prozente stehen.
  5. Danke Danke Okay, das klingt bei Anzahl an Lego-Spielen dann schon irgendwie ein wenig ernüchternd... Da hätte ich mir bei der Begeisterung, die man hier und da liest, doch ein wenig mehr (Abwechslung) versprochen. Hmm... Spontan hätten mich ja am ehesten die DC- und Marvel-Spiele und eventuell noch die Ninjago-Teile interessiert, aber da werde ich mir das wohl noch einmal genauer anschauen. Und wie Ein wirklich tolles Spiel. Der Zeichenstil ist später ungleich besser, aber das hilft natürlich nur bedingt, wenn dich die Charaktere so gar nicht überzeugen konnten. Mir hat der Manga eine ganze Weile eigentlich sehr gut gefallen, aber ich hab dann eben auch so nach und nach die Begeisterung dafür verloren, obwohl der Anime die sogar noch mal verstärkt hatte. Dabei fand ich die Story über weite Strecken wirklich sehr spannend und auch einige Charaktere fand ich eigentlich wirklich gut bzw. sympathisch, allen voran eben Mikasa, Eren und Levi. Letztlich hat mich der Manga aber in etwa ab dem letzten Drittel so nach und nach verloren... Insgesamt zwar trotzdem ein sehr guter Manga, aber eben mit einem aus meiner Sicht eher ernüchternden Ende. Schon, aber ich bin ja nicht die Regel. Es muss mich ja auch nicht direkt oder schwer treffen, um eine mal wieder bestenfalls fragwürdige Entscheidung von Sony und Jimbo zu kritisieren. Und auch wenn ich persönlich beispielsweise kein Freund von digitalen Spielen bin, die meisten aktiven PSP, PS3- und PSV-Spieler werden mittlerweile vermutlich eher auf die digitalen Spiele setzen und die trifft das eben schon hart. Für die Spieler, die die Legacy-Konsolen noch aktiv nutzen, obwohl die dazugehörigen Stores eh schon komplett vernachlässigt werden, ist das einfach ein unnötiger Schlag ins Gesicht und zugleich ist es auch auf mehreren Ebenen mal wieder ein Sinnbild für die zelebrierte Kundenunfreundlichkeit und die praktisch nicht vorhandene Kommunikation seitens Sony. --> Thread zu dem Thema. Da wurde diese Entscheidung entsprechend diskutiert und kommentiert.
  6. Mit der Meinung werde ich wohl alleine dastehen, aber wenn man 2-3 Lego Spiele seiner Wahl (je nach Interesse) gespielt hat reicht es auch vollkommen. Beim ersten Mal ist noch lustig, aber das Spielprinzip bleibt 1:1 das Gleiche nur mit einem anderem Setting. Hin und wieder gibt es ein kleines Spielelement das ergänzt wird (Lego Batman 2 oder 3, bin mir gerade nicht sicher, die Raumschiff oder Flugzeug Missionen). Hab nach langer Lego-Pause das Ninjago Spiel gezockt und war froh als ich das beendet hatte, da die Sammelsachen und Strukturen so in jedem Lego-Spiel zu finden sind und mich am Ende eher gelangweilt haben. Schön das es dir gefallen hat. Tatsächlich konnte ich von dem Manga nicht mehr als das erste Kapitel lesen. Der Zeichstil hat mir gar nicht zugesagt und die Figuren haben mich kein bisschen interessiert. Ansonsten Glückwunsch zu deinen Erfolgen. BTW: Warum stört es dich das die PSV und PS3 Stores zumachen? Du spielst doch Retail. In welchem Thread hast du dich den ausgelassen?
  7. Update #11 - Cats, Jokes and Adventure Vorwort Nachdem mir der Februar dann doch irgendwie zu kurz war (und ja, auch Zeit sowie Motivation gefehlt haben), um ein Update zu schreiben, fällt das neue Update mal wieder etwas umfangreicher aus. Dabei werde ich zu den einzelnen Spielen aber gar nicht mal sooo viel schreiben, da es sich bei meinen zuletzt gespielten Titeln auch einfach um eher kleinere Titel gehandelt hat. ( Anmerkung: Wie sich später herausgestellt hat, hab ich mich beim zweiten Satz geirrt... ) Weiterhin habe ich auch meine Listen mal ein wenig aktualisiert/geändert, um die Wanted-Liste ein wenig übersichtlicher zu gestalten. Dementsprechend hab ich jetzt auch die durchgestrichenen Spiele der Wanted-Liste, die ich direkt nach dem Kauf gespielt und/oder abgeschlossen habe, einfach mit auf die Backlog-Liste und zu den anderen durchgestrichenen (und abgeschlossenen) Spielen geschrieben. Somit stehen auf der Wanted-Liste nur noch Spiele, die ich irgendwann spielen möchte, sich jedoch noch nicht oder nicht (mehr) in meinem Besitz befinden oder einfach noch nicht erschienen sind. Ansonsten konnte ich, wie im letzten Update noch angekündigt, mit der Platin von Ary and the Secret of Seasons meine insgesamt 2500. Trophäe erspielen und somit einen weiteren kleinen Meilenstein erreichen. Da ich Ary and the Secret of Seasons aber bereits in einem vorherigen Update ausführlich beschrieben (und beworben) habe und ich letztlich nur noch einen Speedrun ohne Nebenquests absolvieren musste, soll es das auch schon fast zu dem kleinen Meisterwerk gewesen sein. Ich möchte meine Wertung aber noch mal um einen Punkt erhöhen, da es das Spiel einfach schafft, außergewöhnlich und vertraut zugleich zu sein. Auch zu Odin Sphere Leifthrasir möchte ich erst einmal nur ein paar Worte verlieren, da ich bisher nur zwei der fünf Charakterbücher abgeschlossen habe, also noch recht am Anfang stehe. Ich kann aber schon mal sagen, dass es mich ähnlich begeistert wie Muramasa Rebirth. Die Story, das Design und vor allem auch das Gameplay sind bisher einfach nur großartig. Bald mehr dazu... Abgesehen davon gab es ja seitens Sony mal wieder eine eher ...nun ja... fragwürdige Entscheidung bezüglich PS3, PSV und PSP... Meine Meinung diesbezüglich habe ich aber schon an anderer Stelle erläutert. Hier geht es mir jetzt speziell darum, dass diese Entscheidung bei mir letztlich dafür gesorgt hat, mich speziell im PS3- und PSV-Bereich noch einmal umzuschauen und die Titel dieser beiden Konsolen für die Zukunft zu priorisieren. Man weiß ja nie, was da noch so passiert... Dabei bin ich dann auch auf die LEGO-Spiele aufmerksam geworden... An sich haben mich diese Titel nie so besonders interessiert, aber ich höre irgendwie fast nur positive Dinge über die Spiele, vor allem bezüglich des Spielspaßes. Sind die denn wirklich so gut? Für die PS3 und PS4 würde ich mir die Spiele zwar eher nicht holen, aber ich hab gesehen, dass es auch PSV-Spiele gibt. Daher überlege ich derzeit, ob ich mir davon ein paar auf die Liste packen soll. Ich hab mir da auch schon ein paar Videos angeschaut und Reviews durchgelesen, aber wenn ihr da ein paar Erfahrungen und Meinungen für mich hättet, würde ich mich auf jeden Fall freuen. Sooo... Dann mal zu den Spielen... __________ Spiele Legend of Kay | x 1 | x 5 | x 14 | x 6 | --> | x 26 | Spiel... Ein toller Titel der Kombi "Action-Adventure + Jumb'n'Run", allerdings nicht so bekannt wie seine prominenten Kollegen Ratchet & Clank und Sly Cooper. Dabei braucht sich Kater Kay so gar nicht vor diesen prominenten Vertretern dieses Genres verstecken. Die Story ist schön erzählt, die Charaktere sind sehr sympathisch und der Humor passt definitiv auch. Der Spieler schlüpft in die Rolle des mutigen Katzenkriegers Kay und muss sich den fiesen und machthungrigen Ratten und Gorillas entgegenstellen, die ihre bösen Pläne umsetzen und alle anderen Tiervölker unterdrücken wollen. Im Prinzip also eine einfache und klassische Heldengeschichte mit vielen sympathischen und witzigen Charakteren, die ausgesprochen gut zu unterhalten weiß. Hier muss ich tatsächlich auch zum ersten und vermutlich einzigen Mal die deutsche Synchronisation empfehlen, die hier überraschenderweise wirklich wesentlich besser ist. Normalerweise spiele ich ja standardmäßig mit englischer oder japanischer Synchro und englischen oder, sofern die Übersetzung/Genauigkeit bei japanischen Spielen stimmiger ist, deutschen Untertiteln, aber hier überzeugt tatsächlich mal die deutsche Synchronisation. Allen voran liegt das wohl auch an Dirk Meyer, u.a. bekannt als Philip J. Fry (Futurama) oder auch als Usopp (One Piece), der hier die Rolle des Protagonisten Kay übernimmt, aber auch der restliche Cast überzeugt hier einfach und haucht den Charakteren Leben ein. Das Gameplay weiß ebenfalls zu überzeugen, obwohl das Spiel nun schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Speziell in dem Bereich erinnert es auch einfach sehr stark an die Ratchet & Clank - oder eben Sly Cooper - Reihe, kann aber auch mit seinen individuellen Besonderheiten punkten. So besitzt Kay beispielsweise drei verschiedene Waffen (Schwert, Krallen und Hammer), die nicht nur unterschiedliche Angriffe ermöglichen, sondern auch gewisse Vorteile gegenüber bestimmten Gegnertypen mit sich bringen. Diese Waffen können im Verlauf der Story auch noch durch bessere Versionen ersetzt und somit aufgewertet werden. Die Kämpfe selbst können speziell auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad auch durchaus etwas fordernd sein, sind aber dennoch fair und machen auch unheimlich viel Spaß. Zumal hier auch die Bosskämpfe recht abwechslungsreich gestaltet sind. Abseits der Kämpfe gibt es aber auch viele Nebenquests, Minispiele und Jump'n'Run-Einlagen, die man springend, hangelnd oder auch kletternd bewältigen muss. Und natürlich gibt es auch ein paar Dinge zu entdecken bzw. zu finden, z.B. Upgrades für Gesundheit und Chi oder Dämonenportale, die eine kleine zusätzliche Herausforderung bieten können. Insgesamt ein wirklich schönes Spiel, das leider nie einen weiteren Teil erhalten hat, da das damalige deutsche Entwicklerstudio "Neon Studios" leider geschlossen wurde, bevor es an einem neuen Teil arbeiten konnte. Mittlerweile befindet sich die Lizenz im Besitz des österreichischen Publishers THQ Nordic, der 2015 auch die Remastered-Versionen des Spiels veröffentlicht hat. Danach ist es aber auch schon wieder recht still um das Spiel geworden und Pläne bezüglich eines neuen Teils sind leider auch nicht bekannt. Trophäen... An sich empfand ich das Spiel jetzt nicht als besonders schwer, allerdings kann man die Upgrades für Gesundheit und Chi teilweise recht schnell übersehen, wenn man seine Umgebung nicht entsprechend erkundet. Da hat es auf jeden Fall geholfen, dass ich das Spiel schon mal auf 100%/Platin hatte. Noch problematischer sind da allerdings die Dämonentore. Zwar gibt das Spiel Hinweise darauf, wo sich ein solches Tor befinden könnte, aber wenn man das Spiel zum ersten Mal spielt, wird man wohl kaum alle Tore auf eigene Faust finden. Der Durchgang auf "Nightmare" ist dagegen nicht so schwer, wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hat. Es kann zwar zu Beginn etwas fordernd sein, vor allem beim Kampf gegen größere Gegnergruppen, aber spätestens nachdem man das Gameplay verinnerlicht hat und ggf. etwas vorsichtig agiert, sollte man ohne größere Schwierigkeiten durchkommen. Die schwierigste Trophäe kann unter Umständen die Trophäe sein, für die man ein Rennen ohne "Chili-Boost" beenden muss. Zumal es auch sein kann, dass man das zweimal schaffen muss, sofern ein bekannter Glitch bei der Hellcat-Trophäe bzw. dem Nightmare-Run auftreten sollte. Dieser Glitch sorgt dafür, dass die Trophäe nicht freigeschaltet wird, obwohl man das Spiel auf dem entsprechenden Schwierigkeitsgrad beendet hat. Sollte das passieren, muss man das Spiel entweder noch einmal auf Nightmare durchspielen oder, und das würde ich dann eher empfehlen, noch einmal ein Rennen (über das Hauptmenü) ohne Chili-Boost beenden. Fazit... Ein sehr spaßiges Action-Adventure mit vielen Jump'n'Run-Elementen. Wenn man die Reihen rund um Ratchet & Clank und Sly Cooper oder auch Legend of Zelda: Ocarina of Time mag, dann sollte man hier auf jeden Fall zugreifen. Wertung: 8/10 - River City Girls | x 1 | x 7 | x 6 | x 16 | --> 30 | Spiel... Ein wahnsinnig witziger und spaßiger Vertreter des Beat 'em Up - Genres. Worum es geht, ist im Prinzip recht simpel erklärt. Misako und Kyôko, die Protagonistinnen des Spiels, wollen Kunio und Rikki, also ihre Freunde/Partner, die scheinbar entführt worden sind, retten und prügeln sich deswegen praktisch durch die gesamte Stadt. Man prügelt sich also in bester Beat 'em Up - Manier und mit wahlweise Misako oder Kyôko einmal quer durch River City, um die Freunde der beiden zu finden. Dabei kommt es nicht nur zu unheimlich witzigen Dialogen, da sich das Spiel praktisch zu keiner Zeit ernst nimmt, sondern auch zu vielen herrlich abstrakten Situationen. Das Gameplay macht zudem einfach unheimlich viel Spaß und die verschiedenen sowie von Charakter zu Charakter unterschiedlichen Movesets sorgen für die notwendige Abwechslung. Viel mehr gibt es da eigentlich auch nicht zu sagen, da es sich eben um ein eher klassisches Beat 'em Up im Retro-Pixel-Stil handelt. Die Trophäen... Wer schon mal ein klassisches Beat 'em Up gespielt hat, sollte hier eigentlich keinerlei Probleme haben. Und auch für Neueinsteiger in dieses Genre ist der Titel durchaus zu empfehlen. Dementsprechend braucht man auch vor dem Run auf Hard keine Angst zu haben. Aber auch sonst gibt es keine wirklich schwierigen Trophäen. Die Koop-Trophäen können mit einem zweiten Controller oder einer PSVita auch im Alleingang erspielt werden und die meisten "Sammelsachen" sind auch nicht allzu tricky versteckt. Einzig die 100% sind da ein wenig tricky, weil nicht so ganz ersichtlich ist, was dafür nun tatsächlich gebraucht wird, und auch unterschiedliche Meinungen existieren. So muss man zwar so einige Gegenstände in den Shops kaufen (und konsumieren), z.B. sämtliche Snacks und Drinks, aber definitiv nicht alle Kleidungsstücke, wie ich festgestellt habe. Auch zählt die Komplettierung des Spiels mit einem Extra-Charakter nicht zu den 100%, muss aber, bedingt durch eine andere Trophäe, trotzdem gemacht werden. So wirklich kann ich jedenfalls nicht sagen, was letztlich für die benötigen 100% erledigt werden muss, aber ich bin mir bei einigen Dingen zumindest zu 99% sicher. So sollte man alle Bücher, Spiele und Snacks/Drinks kaufen (und verzehren), das Spa/die Sauna nutzen, sämtliche Moves aller Charaktere kaufen/freischalten, alle Sabu-Statuen finden, alle Nebenquests erledigen, die Story abschließen und eventuell eine Version jedes Gegnertyps rekrutieren. Sollten die 100% dann noch nicht erreicht sein, könnte man noch einen NewGame+ - Durchgang abschließen, den "Secret Boss" besiegen, alle Katzen (NewGame+) finden, ein Secret Accessoire kaufen und allgemein ein paar Accessoires/Kleidungsstücken kaufen. Fazit... Ein geniales Beat 'em Up mit viel Charme und unheimlich viel Humor. Für Beat 'em Up - Fans ein absolutes Muss. Wertung: 8/10 - Neon City Riders | x 1 | x 7 | x 9 | x 8 | --> | x 25 Spiel... Ein kleines und nettes Retro-Abenteuer, das ebenfalls unheimlich viel Charme besitzt und vor allem in den Bereichen Story, Charaktere und eben Retro-Charme punkten kann. Das dezent cyberpunkige Szenario weiß dabei genauso zu überzeugen wie auch die teilweise abgedrehten Charaktere. Die Story spielt sich im Jahre 2075 in der von vier Banden beherrschten und von einer Revolution gebeutelten Stadt "Neon City" ab. Der Spieler schlüpft dabei in die Rolle des maskierten Vigilanten Rick, der zusammen mit seinem alten Kumpel Evergreen versucht, die geteilte Stadt wieder zu vereinen. So macht man sich also auf den Weg zu den Gebieten der vier Banden und prügelt sich mittels Rohr durch die einzelnen Territorien. Dabei gibt es übrigens keine klar definierte Reihenfolge, da jedes Gebiet direkt zu Beginn aufgesucht werden kann. Allerdings kann es trotzdem passieren, dass ihr an einer Stelle nicht weiterkommt, da ihr eine benötigte Nebenaufgabe noch nicht erledigt habt und euch dadurch ein bestimmter Gegenstand fehlt. Das bringt mich dann auch direkt zu den Nebenaufgaben. Zwar müssen nicht alle Questreihen bis zum Ende erledigt werden, um das Spiel bzw. die Story zu beenden, allerdings müssen dennoch fast alle Aufgaben erledigt werde. Diese Aufgaben bestehen in der Regel darin, dass ihr einen bestimmten Gegenstand A für einen bestimmten Charakter oder eine bestimmte Sache benötigt und dadurch einen neuen Gegenstand B erhaltet, den ihr wiederrum... Ich denke, das Prinzip ist klar. Nach ein Weile wird das eben schon ein wenig monoton, wenngleich die Charaktere und die interessante Story das ein wenig relativieren. Im Großen und Ganzen laufen jedoch alle Bereiche ähnlich ab. So monoton diese Aufgaben sind, so abwechslungsreich sind dafür jedoch die Miniboss- und Bosskämpfe. Zwar versteht man schnell, was getan werden muss, aber die Umsetzung kann sich da durchaus ein wenig schwierig gestalten, insbesondere, wenn man die Bosse ohne Heilung besiegen möchte. Das ist btw auch für ein paar Trophäen notwendig, aber dazu gleich mehr... Trophäen... Ich würde den Schwierigkeitsgrad mal als moderat bezeichnen. Abseits der Bosse sollte es gar keine Probleme geben, da die Checkpoints (= Autosave) sehr großzügig gesetzt und Fehler verzeihend sind. Man startet praktisch an der gleichen Stelle, an der man zuvor gestorben ist. Das ist vor allem bei den Bosskämpfen sehr hilfreich, da man diese mit nur einer "Gesundheitsleiste" besiegen muss. Man darf in den Kämpfen also keinerlei Heil-Items verwenden. An sich auch absolut machbar, aber da man nicht so viele Treffer verträgt, sollte man eben ein wenig vorsichtiger agieren. Ansonsten gibt es eben noch so einige sammel- und grindlastige Trophäen, z.B. jeden Snack/Drink verzehren, 100/500/1000 Gegner besiegen, alle Mitglieder rekrutieren usw., storylastige Trophäen und auch je eine Trophäe für die verschiedenen Enden des Spiels. Fazit... Ein nettes kleines Spiel für Retro-Fans und Pixel-Liebhaber. Wertung: 7/10 - Bastion | x 1 | x 8 | x 8 | x 6 | --> | x 23 | Spiel... Ich würde den Titel mal als einen kreativen Mix aus Hack'n'Slay und Adventure bezeichnen. Man wird storytechnisch praktisch ins kalte Wasser geworfen und schlüpft in die Rolle eines namenlosen Protagonisten, der aufwacht und seine Welt in Trümmern liegend vorfindet. Kid, so der "Name" (Er wird einfach so genannt.) des Protagonisten, wacht also in dieser zerstörten Welt auf und macht sich direkt auf den Weg zur Bastion, dem vermeintlich letzten Zufluchtsort der Menschheit. Der Weg dorthin ist nicht nur das erste Level, sondern auch direkt das Tutorial zum Gameplay... Nachdem man am Zielort angekommen ist, stellt sich jedoch nicht nur heraus, dass es mindestens einen weiteren Überlebenden gibt, sondern man muss auch feststellen, dass die Bastion ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. So geht es für Kid und Rucks (Überlebender #2) fortan darum, die Bastion wieder neu zu errichten bzw. aufzubauen, was jedoch nur mit den Fragmenten der Bastion möglich ist. Diese Fragmente sind allerdings in der in Stücke gerissenen Welt verteilt und müssen erst einmal gefunden werden... Das Abenteuer beginnt... Die Besonderheit hierbei ist, dass Rucks sämtliche Ereignisse und Handlungen in zynischer, optimistischer, deprimierender oder auch hoffnungsvoller Weise und mit ruhiger Stimme kommentiert, z.B. den Fund einer neuen Waffe, den Sturz in die Tiefe oder oder oder.., und zudem auch nach und nach immer mehr Hintergründe zur Spielwelt liefert. Man mag es vielleicht nicht glauben, aber das trägt immens zur außergewöhnlichen Atmosphäre des Spiels bei... Und als wäre das noch nicht genug, bietet das Spiel an entscheidenden Punkten auch Entscheidungen an, die das Schicksal der Charaktere und den Ausgang der Geschichte entsprechend beeinflussen. Hier bin ich aufgrund gewisser Referenzen btw auch der Meinung, dass die Enden in gewisser Weise in Verbindung stehen und... Das müsst ihr dann selbst herausfinden.^^ Aber auch in Sachen Gameplay weiß das Spiel zu überzeugen. Hier kommen dann natürlich auch die Hack'n'Slay-Elemente zum Vorschein. So lernt man bereits im Tutorial eine der verschiedenen Nahkampfwaffen und direkt im Anschluss eine erste Fernkampfwaffe kennen, mit denen man sich gegen die teilweise zahlreich erscheinenden Monster verteidigen kann. Man kann grundsätzlich zwei Waffen mit sich führen und dabei auch jede Kombination (Nahkampf/Fernkampf oder Nahkampf/Nahkampf oder Fernkampf/Fernkampf) wählen, die man für sinnvoll erachtet. Diese Waffen kann man im Verlauf des Spiels auch noch individuell upgraden und somit mit zusätzlichen Fähigkeiten versehen. Dementsprechend ergeben sich natürlich durchaus zahlreiche Möglichkeiten, was die Kombinationen betrifft. Weiterhin findet oder kauft man im Verlauf der Story auch noch "Ausrüstungsgegenstände" in Form von ... nun ja ... alkoholischen Getränken, die gewisse Vorteile oder Boni gewähren können. Die Anzahl der alkoholischen Getränke, die man mit sich führen kann, richtet sich dabei nach dem erreichten Level (Nein, nicht der Promillewert.) und liegt entsprechend der Levelgrenze bei maximal zehn Slots. Neben den Hauptmissionen gibt es zudem noch kleine Challenges für jede Waffe, größere Challenges in Form von Bonusleveln, durch die man zudem mehr über die Charaktere erfahren kann, und letztlich auch noch ein paar kleinere Aufgaben zur Spielwelt, die entweder automatisch im Verlauf der Story erledigt werden, eine bestimmte Aktion mit einer bestimmten Waffe erfordern oder mit dem Sammeln einer bestimmten Sache in Verbindung stehen. Und zu guter Letzt wären da noch die Idols bzw. Götzen... Davon gibt es insgesamt zehn und jeder sorgt im Prinzip für ein anderes Handicap, liefert parallel dazu aber auch mehr Splitter zum Kauf von Gegenständen, mehr XP und speziell im Score Mode auch mehr Punkte. Trophäen... Hier fällt mir die Einschätzung mal wieder etwas schwerer. Speziell die Story und NewGame+ sollten eigentlich keinerlei Probleme verursachen, aber die Bonuslevel in Verbindung mit zehn aktivierten Idols/Götzen können durchaus etwas tricky sein, wenn man den Alkohol und die Waffen nicht so optimal wählt. Für die Bonuslevel würde ich auch empfehlen, das maximale Level erreicht zu haben, um eben möglichst viele Slots für die alkoholischen Getränke zu besitzen. Auch die Waffen, für die man sich entscheidet, sollten entsprechend aufgelevelt und auf das jeweilige Bonuslevel abgestimmt sein. Einen Spaziergang sollte man deswegen zwar trotzdem nicht erwarten, aber mit der entsprechenden Vorbereitung und einer gewissen Vertrautheit mit den Waffen und Gegnern, ist es auch alles andere als unmöglich. Die restlichen Trophäen schaltet man zum Großteil im Verlauf oder durch den Abschluss der Story, das Upgraden aller Waffen, den Abschluss aller Nebenaufgaben und die Rekrutierung der vier zu findenden Monster frei. Zu guter Letzt wären dann nur noch mindestens 1.000.000 Punkte im Score Mode zu erreichen. Die Zahl klingt natürlich erst einmal recht heftig, ist sie aber letztlich nicht. Wenn man das letzte Bonuslevel mit fünf oder sechs aktiven Idols angeht, sollte das beispielsweise gar kein Problem sein. Fazit... Speziell für Besitzer einer PlayStation Vita eigentlich ein Must Have, aber auch auf der PlayStation 4 sollte man sich dieses kleine Indie-Meisterwerk nicht entgehen lassen. Wertung: 9/10 - Oceanhorn: Monster of Uncharted Seas | x 1 | x 5 | x 9 | x 22 | --> | x 37 | Spiel... Ein Legend of Zelda im Geiste... Schon der Beginn des Spiels erinnert doch recht stark an ältere Vertreter dieser Reihe. Der Vater des Protagonisten macht sich auf den Weg, ein drohendes Unheil zu bekämpfen, und kehrt nicht mehr zurück. Daraufhin zieht der Sohn los, um seinen Vater zu suchen und sein Schicksal zu erfüllen. Die Story nimmt ihren Lauf und weiß durchaus zu überzeugen. So bedient sich die Story beim Grundgerüst zwar auch einiger Zelda-Elemente, bietet aber letztlich dennoch viele eigene und kreative Inhalte. Auch beim Gameplay merkt man natürlich sehr stark, an welche Spielereihe der Titel angelehnt ist. Die Ausrüstung, das Level-Design, die möglichen Aktionen... Hier erinnert wirklich alles an die Zelda-Reihe, aber das ist auch gar nicht schlimm, da es ansprechend umgesetzt worden ist. Sollte man also ein Fan oder Freund der Zelda-Spiele sein, dann wird man hier viele Elemente wiedererkennen und auf jeden Fall voll auf seine Kosten kommen. Dabei sollte man natürlich keine AAA-Produktion erwarten, da es sich hier immer noch um ein Indie-Spiel handelt, aber in meinen Augen macht die Zelda-Hommage sehr viel richtig und nur sehr wenig falsch. Wenn man also beispielsweise die Neuauflage von The Legend of Zelda: Link's Awakening oder andere Handheld-Spiele der Zelda-Reihe, z.B. The Legend of Zelda: A Link to the Past, kennt und gespielt hat, dann wird einem auch das Gameplay von Oceanhorn in einer positiven Art und Weise sehr schnell sehr vertraut vorkommen. Aber auch abseits der interessanten Story und des ansprechenden Gameplays kann der Titel überzeugen. So besticht das Spiel auch mit schönen Visuals und vor allem auch mit einem atmosphärischen und großartigen Soundtrack, der in einer Zusammenarbeit zwischen Kalle Ylitola, Kenji Ito und Nobuo Uematsu entstanden ist. Trophäen... Wenn man die Story durchspielt, jede Insel besucht und erkundet, zwischendurch mal eine Runde angelt und letztlich die ganzen Bonusaufgaben der einzelnen Inseln abschließt, kommt die Platin praktisch von ganz allein. Ernsthaft... Das Spiel lädt eh zum Erkunden ein und darauf basieren eigentlich auch so ziemlich alle Trophäen. Fazit... Für Freunde von Abenteuer-Spielen im Stile eines Legend of Zelda oder Fans dieser Reihe ein absolutes Muss, besonders für Besitzer einer PSV. Wertung: 8/10 __________ Auswertung und Ziele Insgesamt bin ich mit den vergangenen Wochen wieder vollkommen zufrieden. Meine Komplettierungsrate ist zwar wieder etwas gesunken, aber das liegt einfach an den derzeit noch offenen Spielen, die wohl spätestens zu Beginn der zweiten Jahreshälfte auch irgendwann beendet werden. Speziell Odin Sphere Leifthrasir will ich mir einfach ein wenig einteilen, da es mich ähnlich begeistert wie es schon Muramasa Rebirth geschafft hat. Die Vanillaware-Titel sind einfach unbeschreiblich gut und vor allem auf der PlayStation Vita eine Klasse für sich. Dafür konnte ich Ary and the Secret of Seasons endlich abschließen und mit der Platin auch zugleich meine 2500. Trophäe erspielen. Natürlich kein allzu großer Meilenstein, wenn ich das hier mal mit anderen Zahlen vergleiche, aber bei mir geht es da ja auch eher moderat vorwärts. ^^ Aber noch mal zurück zur PSV... Obwohl ich Odin Sphere Leifthrasir noch nicht beendet habe, konnte ich mit Bastion und Oceanhorn trotzdem zwei weitere PSV-Titel aus dem Backlog abschließen. Somit fehlt also nur noch 1 PSV-Titel, um mein erstes Ziel zu erreichen. Und da auch die restlichen Titel aus dem Backlog- oder "Lost"-Bereich kamen, kann ich da mittlerweile auch schon insgesamt 8 abgeschlossene Spiele vermelden. Es fehlen also nur noch 7 Titel, bis ich auch dieses Ziel abhaken kann.. Bei der PS3 gibt es dagegen Handlungsbedarf, vor allem weil ich da, bedingt durch die Schließung der Stores, auch noch ein paar Neuanschaffungen (natürlich physische Versionen) für die nächsten Wochen plane. Ziel #01 - [Milestone] - Den Meilenstein für die 3000. Trophäe erreichen! Ziel #02 - [Milestone] - Den Meilenstein für die 3500. Trophäe erreichen! Ziel #03 - [Milestone] - Den Meilenstein für die 4000. Trophäe erreichen! Ziel #04 - [Milestone] - Den Meilenstein für die 75. Platin-Trophäe erreichen! Ziel #05 - [Backlog] - Mindestens 3 "Verlorene Spiele" erneut abschließen! (Platin + 100%) Ziel #06 - [Backlog] - Mindestens 3 PS3-Spiele aus dem Backlog abschließen! (Platin + 100%) Ziel #07 - [Backlog] - Mindestens 5 PSV-Spiele aus dem Backlog abschließen! (Platin + 100%) Ziel #08 - [Backlog] - Mindestens 15 Spiele aus dem Bereich Backlog/Verlorene Spiele abschießen! Ziel #09 - [Special] - Mindestens 4 Teile der Assassin's Creed - Reihe abschließen! (Platin + 100%) Ziel #10 - [Special] - Mindestens 2 Teile der Sword Art Online - Reihe abschließen! (Platin + 100%) Ziel #11 - [Challenge #1] - Hyper Light Drifter (Platin + 100%) Ziel #12 - [Challenge #2] - ??? (Platin + 100%) Ziel #13 - [Completion] - Das Jahr mit einer Komplettierung von mindestens 95% beenden! Ausblick Der April... Ich müsste auf jeden Fall mal mit irgendeinem Spiel anfangen, da der April schon seit einer knappen Woche läuft, aber irgendwie hatte ich die letzten Tage keine Zeit oder keine Lust oder wollte lieber eine Serie schauen. Passenderweise lief die letzten Wochenenden auch immer ein MacGyver-Marathon (Die 2016er Serie...) auf FOX oder es gab eine neue Folge von The Walking Dead oder von The Outpost... Und da ich gerade eh schon leicht ins Off-Topic abdrifte, sei an dieser Stelle noch erwähnt, dass der Manga Shingeki no Kyojin (Attack on Titan) nach 139 Kapiteln sein Ende gefunden hat. So wirklich gelungen oder überzeugend finde ich das Ende zwar nicht, da es so einige Charakterentwicklungen und Ereignisse ein wenig sinnlos erscheinen lässt, aber aufgrund gewisser Vorzeichen habe ich auch keinen anderen Ausgang erwartet. Da ich den Manga aber zuletzt eh nur noch sporadisch verfolgt habe, hält sich die Enttäuschung trotzdem in Grenzen. Insgesamt ein sehr guter Manga mit einem - gemessen am Aufbau und Verlauf der Story - eher ernüchternden bis durchschnittlichen Ende. Nun ja... Jedenfalls muss es diese Woche mal mit ein paar Spielen weitergehen, schon wegen der 100%-Club-Challenge, und da werde ich wohl mit Werewolf: The Apocalypse - Earthblood, Assassin's Creed Rogue Remastered oder dem MP von Tomb Raider: Definitive Edition starten. So jedenfalls erst einmal der Plan für den April... Ansonsten stehen demnächst auch noch Assassin's Creed III Remastered und Assassin's Creed Liberation Remastered auf dem Plan sowie der zweite DLC und das Finale von Mittelerde: Shadow of Mordor. Viel mehr werde ich in den nächsten Wochen dann auch nicht schaffen. Zudem schaue ich gerade auch, ob es noch ein paar Online-Trophäen von älteren Spielen gibt, die ich ggf. schon mal vorziehen möchte. Es folgen die Statistiken... __________ Trophäen Bei insgesamt 7 Spielen sieht es hinsichtlich der erspielten Trophäen folgendermaßen aus... | x 6 | x 32 | x 48 | x 78 | --> | x 164 | - Ary and the Secret of Seasons [95% --> 100%] [100%] - Ary and the Secret of Seasons - Platin: 1 - Gold: - - Silber: 1 - Bronze: 1 - Legend of Kay [0% --> 100%] [100%] - Legend of Kay - Platin: 1 - Gold: 5 - Silber: 14 - Bronze: 6 - River City Girls [0% --> 100%] [100%] - River City Girls - Platin: 1 - Gold: 7 - Silber: 6 - Bronze: 16 - Neon City Riders [0% --> 100%] [100%] - Neon City Riders - Platin: 1 - Gold: 7 - Silber: 9 - Bronze: 8 - Bastion [0% --> 100%] [100%] - Bastion - Platin: 1 - Gold: 8 - Silber: 8 - Bronze: 6 - Oceanhorn: Monster of Uncharted Seas [0% --> 100%] [100%] - Oceanhorn: Monster of Uncharted Seas - Platin: 1 - Gold: 5 - Silber: 9 - Bronze: 22 - Odin Sphere Leifthrasir [0% --> 30%] [30%] - Odin Sphere Leifthrasir - Platin: - - Gold: - - Silber: 1 - Bronze: 19 __________ Spielelisten I) Abgeschlossene Spiele II) Offene Spiele III) Verlorene Platin IV) Backlog V) Wanted __________ Statistiken (Stand 06.02.2021 - 31.03.2021) Spiele Abgeschlossene Spiele: 51 + 6 = 57 Offene Spiele: 5 +/- 1 = 5 Verlorene Platin: 7 - 1 = 6 Backlog: 65 - 4 + 1 = 62 Wanted: 105 + 7 = 112 DLCs Abgeschlossene DLCs: 40 +/- 0 = 40 Offene DLCs: 9 +/- 0 = 9 Trophäen - Level: 319 --> 327 - Komplettierung: 96,02% --> 95,42% - Durchschnitt: 97% --> 96% - Platin: 53/56 --> 59/62 - Gold: 223/232 --> 255/268 - Silber: 565/579 --> 613/628 - Bronze: 1650/1737 --> 1728/1835 - Gesamt: 2491/2604 --> 2655/2793
  8. Das hab ich auch noch auf meiner To-Do-Liste. Mir geht es wie dir - es wäre mein erstes Ratchet and Clank. Persönlich fand ich Complex besser als Late Shift oder Erica. Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich generell eher mehr der Cyberfan bin (Nanotechnologie und so n Zeug). Hast du The Bunker "gespielt"? Bin gestern mit beiden DLCs fertig geworden. Viel Spaß mit Murder on Eridanos. Hat genau meinen Geschmack getroffen. Aber ein paar Saves sind nötig, da es bei beiden DLCs verpassbare ( durch Entscheidungen) Trophäen gibt. Glückwunsch zu deinen Erfolgen und besonders zum Abschluss von Fall Guys.
  9. Jau, Ratchet & Clank Rift Apart habe ich bereits am 29.11. gekauft, das bisherige Gameplay-Material sah einfach sehr vielversprechend aus.
  10. Ja, wo bleibts denn? Bald 2 Monate her hier 😜
  11. Der erste Satz hat mich echt überrascht. Aber besser spät als nie, würde ich mal sagen. Auf jeden Fall ist es schön zu lesen, dass dir das Spiel doch recht gut gefallen hat. Dann wird wohl auch Ratchet & Clank: Rift Apart (PS5) früher oder später auf deiner Liste landen, oder? Gut, so wie du es beschrieben hast, war die letzte Hürde am Ende wohl vordergründig eine Geduldsprobe, aber ich ziehe da in jedem Fall meinen Hut. Insgesamt ist das Spiel einfach ein richtiger Brocken, schon wegen dem Durchhaltevermögen, das man eventuell mitbringen muss, und dem Schwierigkeitsgrad allgemein. So oder so... Meinen Glückwunsch zur Platin von Fall Guys und natürlich auch zu den anderen abgeschlossen Spielen und erspielten Trophäen.
  12. Gut was gerissen, schöne Sache. Late Shift fand ich auch ganz gut. Auch die verschiedenen Wege waren wirklich nützlich um was anderes zu sehen. Ich erinnere mich noch an Erica wo das nicht soviel Einfluss hatte. The Complex, da warte ich noch auf n Angebot im Store. Steht schon in Beobachtung. Zieh durch, hau den Backlog weg 💪
  13. Glaub ich gern. Das ist dann ja immer so eine Sache, ob man nicht doch bis zur Challenge warten will. Da ich meine angemeldeten Titel eh innerhalb der nächsten Monate spielen wollte und das auch super zu meinen Projektzielen passt, sollte ich die Spiele in der Zeit eigentlich auch packen, aber man weiß ja nie. Für mich stehen aber auch der Ansporn für den Backlog und der Spaß im Vordergrund. Zumal ich durch die Challenge direkt auf ein paar PSV-Speie aufmerksam geworden bin, die ich mir eventuell noch holen werde. ^^ Die Top 5 werde ich aber auch nicht schaffen. Wenn es gut läuft, dann wird es vllt was mit den Top 20 oder Top 10, aber ich bin schon zufrieden, wenn ich am Ende keine Minuspunkte bekomme. Ja, da sieht es halt auch eher düster aus... Ewig hätte ich in dem Bereich zwar auch nicht arbeiten können und wollen, weil man, egal wie fit man ist und bleibt, irgendwann einfach zu "alt" dafür wird und in der Branche mittlerweile eh immer mehr auf Verkäufer als auf Trainer gesetzt wird, aber schade ist es trotzdem. Ich finde es aber auch insgesamt schade und bitter, dass sich das im gesamten Dienstleistungsbereich so entwickelt und auch keine wirkliche Besserung in Sicht ist. Bei mir sieht es wohl erst einmal stark nach Büro (Kundenservice, Auftragsbearbeitung,...) aus. Das passt an sich auch ganz gut, da ich vorher ja auch viel mit Kunden zu tun hatte, u.a. auch Termine vereinbart sowie Anfragen bearbeitet habe und auch Aufgaben im Bereich Kundenverwaltung/Controlling übernommen habe.
  14. Monatsupdate März 2021 + 32x | 77x | 36x | 7x = 152x | 8.130 Trophäenpunkte Man was für ein geiler Monat für mich. Ich habe nicht nur ordentlich Backlog abgebaut, sei es durch das Spielen an sich, oder auch einfach durch Einkürzen der Liste, ich habe auch so viele Platins in einem Monat wie noch nie erspielt (7) UND ich habe Fall Guys beenden können, was ich schon abgeschrieben hatte^^ Eine Woche Resturlaub habe ich genutzt und viele kleinere Spiele nachgeholt, die mich zwar nicht alle überzeugt haben, aber dadurch ist meine Spielliste ordentlich geschrumpft. Ein paar Spiele habe ich kurzerhand komplett rausgeschmissen, die standen einfach schon zu lange auf der Liste und es hat mich immer noch nicht in den Fingern gejuckt. So ja und dann gab es mal wieder zeitlich begrenzte neue Teammodi in Fall Guys, die sich rasch als boostbar rausgestellt haben. So habe ich mich kurzerhand einer großen Gruppe angeschlossen und ordentlich reingehauen. Von Freitag bis Mittwoch wurden jeweils rund zehn Stunden gespielt, drei Tage im Squad-Modus und drei Tage im Basketball. Ich habe etwa 30 Spielstunden beigetragen. In diesen 60 Stunden haben wir 85 Leute zur 5er Serie verholfen. Würde mich an der Stelle interessieren, wie effektiv die anderen Gruppen es geschafft haben? Es ist zwar ein wenig unangenehm wie einfach ich letztendlich an diese Trophäe gelangt bin, wo andere so viel Zeit und Frust reingesteckt haben, aber nun gut. Letztendlich musste jeder kaum was machen, ich habe nebenbei Haushalt und Essen gemacht, Streams und Videos geschaut, etc, wirklich angenehm. Fortschritte: Ratchet & Clank ( 0% ) -> ( 100% ) + 30x | 14x | 2x | 1x = 47x | 1.350 Trophäenpunkte Ich muss zu meiner Schande zugeben, dass dies mein erster Ratchet & Clank Ableger ist, kann daher keine Vergleiche zu den Vorgängern ziehen. Das Spiel hat mich technisch und optisch überzeugt und mir einige spaßige Abende beschert. Die Planeten sind abwechslungsreich, die Gegner auch. Das Arsenal war ebenfalls überraschend vielfältig, das Rumgeballer wurde daher nicht langweilig und ging auch gut von der Hand. Die Story war okey und mit etwas Witz erzählt. Bei so alten Spielen interessiert meine Meinung nach all der Zeit eh keinen mehr, daher belasse ich es bei einem Sehr Gut - 8. Ein normaler Durchgang mit 12 Spielstunden auf Schwer, ein zweiter Durchgang mit 7 Spielstunden auf Normal und den meisten restlichen Trophäen, ein dritter Durchgang mit 5 Spielstunden auf Normal für die restlichen paar Waffenupgrades und der Disco-Trophäe. Insgesamt also rund 24 Stunden mit drei vollständigen Durchgängen. Die Schwierigkeit bekommt eine 4 von mir. Selbst auf Normal stirbt man auch gerne mal. Die Sammelsachen erfordern nur Fleiß und werden später auf der Karte angezeigt, die Diedrich-Rätsel haben teilweise etwas gedauert, die Zeiten für die Hoverboard-Rennen haben auch ein paar Versuche benötigt. Ansonsten kommen die meisten Trophäen im Verlauf, man sollte nur auf seine Waffenauswahl achten und sorgsam hinsichtlich der Disco-Trophäe vorgehen. __________________________________________ Maquette ( 0% ) -> ( 100% ) + 2x | 14x | 6x | 1x = 23x | 1.290 Trophäenpunkte Beim ersten Trailer wurde mein Interesse schnell geweckt, da dies nach A Fisherman's Tale ein weiteres Rätselspiel aussah, welches primär auf Dimensionen setzt. Sprich, man befindet sich in einer Spielwelt, in welcher man auf eine Miniatur-Variante schauen kann, aber auch in die gegenteilige Richtung in eine viel größere Variante gelangen kann, und das scheinbar unendlich. Ein Objekt, was eine normale Größe hat, erscheint so in der Miniaturwelt riesig und eine Ebene höher winzig und kann so gleich mehrfach benutzt werden. Die Rätsel haben mir prinzipiell dann auch zugesagt, auch wenn die Positionierung etwas hackelig war. Im späteren Spielverlauf gab es eine Art Bruch beim Gameplay, was mir dann wiederrum weniger zugesagt hat. Dies war für die Story wohl notwendig, die gut vertont (auf Englisch) und mit Zeichnungen untermalt dargestellt wird, eine Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen. Die deutsche Untertitelung hat sich nicht mit Ruhm bekleckert und auch die Blöcke waren wenig ansehnlich. Ansonsten war das Spieldesign aber nett. Gerne hätte ich eine längere Spielzeit gesehen und inbesondere auch eine intensivere Nutzung der Eingangs beschriebenen Rätselmechanik, die für mich insgesamt betrachtet zu kurz kam. Im Vergleich zu anderen Rätselspielen muss ich auch kritisch anmerken, dass man sich leicht "verirren" konnte, da das Ziel nicht ersichtlich war und die Umgebung (ob gewollt oder nicht) "falsch" manipuliert werden konnte, hier hätte ich mir etwas mehr Gradlinigkeit gewünscht. Für Knobelfans würde ich jetzt nicht unbedingt eine Kaufempfehlung aussprechen, als nettes Spiel für Zwischendurch ist es aber mehr als geeignet. Da ich mir etwas mehr erhofft hatte, bewerte ich mit einem Ganz Gut - 6. Zeitaufwand waren bei mir 5 Stunden, wovon 4 Stunden für den normalen Spieldurchgang draufgingen und dann nochmal eine weitere Stunde für die Speedrun-Trophäen. Bei der Schwierigkeit stimme ich mit einer 5. Ich empfand es im Spiel recht unausgewogen, weil es zwar in der Regel auf die Klein/Groß-Mechanik zurückfiel, es zwischendurch aber auch Passagen gab, wo man schon tüfteln musste. Teilweise war dann einfach auch nicht ersichtlich, wo man denn eigentlich hin musste, weil man sich auch leicht in Gebiete begeben konnte, wo man (noch) gar nicht sein sollte und dadurch fest hing. Die ersten Speedrun-Trophäen waren sehr eng bemessen und haben zwei, drei Anläufe gebraucht. __________________________________________ Late Shift ( 0% ) -> ( 100% ) + 0x | 14x | 6x | 1x = 21x | 1.260 Trophäenpunkte Mit Late Shift war mal wieder ein FMV-Spiel auf der Tagesordnung. Es gibt eine durchaus spannende Story mit wirklich beeinflussbaren unterschiedlichen Wegen und Enden. Schauspielerisch war ich zwar nicht unbedingt überzeugt, dennoch wurde ich gut unterhalten, Schnitt und Kameraführung haben viel für einen guten Spannungsbogen beigetragen. Ein Wiederspielwert ist aufgrund der Kürze und den Enden gegeben. Im Endeffekt ein nettes Spiel zwischen den herkömmlichen Spielen, ich bewerte es daher mit 7. Waren ungefähr 4 Spielstunden für zwei Durchgänge mit verschiedenen Enden, einen Teil kannte ich bereits und habe es daher frühzeitig nach Erhalt der Trophäe abgebrochen. Die Schwierigkeit bewerte ich mit einer 2. Zwar gibt es bei den Antworten ein Zeitfenster und für manche Trophäen ist zum schnellen Erspielen ein Blick in einen Guide sinnvoll, aber letztendlich schaut man einen Film und muss sporadisch zwischen 2-3 Antworten wählen. Von einer spielerischen Schwierigkeit kann daher nicht die Rede sein. __________________________________________ The Complex ( 0% ) -> ( 100% ) + 0x | 14x | 6x | 1x = 21x | 1.260 Trophäenpunkte The Complex bietet erstmal ein kurzweilige und unterhaltsame, spannende Story rund um Nanozellen und Bio-Terrorismus. Im Verlauf kann man mit den Entscheidungen durchaus ins Spiel eingreifen, auch die Sympathie zu Charakteren spielt eine Rolle. Im Ergebnis gibt es ein paar unterschiedliche Enden, die sich bis auf Nuancen auf zwei, drei Enden runterbrechen lassen. Die Handlung war stellenweise überraschend brutal, in Teilen aber für mich zu plump bzw unlogisch. Die Hauptdarsteller fand ich ganz gut, die meisten Nebencharaktere sind mir aber nicht unbedingt positiv in Erinnerung geblieben. Besonders schade fand ich die Micro-Lags zwischen den Szenen, das hat viel Immersion kaputt gemacht und hat in anderen FMV-Spielen einfach besser funktioniert. Der Schnitt ist gelungen und cineastisch umgesetzt, wenn auch mit einigen vermeidbaren Fehlern. Verglichen mit Late Shift oder Erica hingt The Complex für mich etwas hinterher, Anhänger dieses Genres können aber eigentlich unbesorgt zuschlagen. Ich bewerte dennoch nur mit einer 6. Die Spielzeit war auf jeden Fall unter fünf Stunden, wobei ich mit Speicherpunkten gearbeitet habe. Ob das nun aber signifikant schneller war, vermag ich nicht zu beurteilen, da man bereits gesehenes schließlich auch überspringen kann. Die Schwierigkeit bekommt eine 2 von mir. Letztendlich muss man lediglich wiederholt A, B, C oder D auswählen. Mit Guide sind die verpassbaren Trophäen dann auch fix erspielt. __________________________________________ The Bradwell Conspiracy ( 0% ) -> ( 100% ) + 0x | 2x | 10x | 1x = 13x | 1.260 Trophäenpunkte Rückblickend war das Spiel eher ein Fehlkauf für mich. Wie in so vielen Rätselspielen bekommt man eine recht seichte Story (wenn überhaupt) und eine einseitige Unterhaltung mit einer Person am anderen Ende einer Leitung, die auf alles und jeden Zugriff hat. Zwar kann man per Fotos schon auf gewisse Art kommunizieren und erhält auch individuellere Antworten, dennoch empfand ich es aber wie erwartet als recht belanglos. Viel wichtiger ist bei solchen Spielen aber die Art und Weise der Rätsel. Jene fielen dann überraschend einfach aus. Der Ansatz, dass man fehlende Objekte drucken kann, fand ich aber super, das Potential wurde aber nur angekratzt. Negativ aufgefallen ist mir die unpräzise Steuerung, insbesondere beim Anvisieren und Drucken von bspw Brücken. Im Ergebnis ein okeyes Spiel, was aber nicht in Erinnerung bleibt - 5. Dürften bei mir rund vier Stunden Spielzeit gewesen sein. Die Rätseleinlagen sind insgesamt ziemlich leicht und verglichen mit anderen Spielen wirklich schnell gelöst. Bis auf den Sammelkrams muss man fast nichts beachten. Da eine gewisse Eigenleistung nötig ist, bewerte ich mit 3. __________________________________________ Kentucky Route Zero TV Edition ( 0% ) -> ( 100% ) + 0x | 19x | 5x | 1x = 25x | 1.320 Trophäenpunkte Kentucky Route Zero wurde mir empfohlen und ohne große Vorkenntnisse gestartet. Ich wusste nur, dass es viel zu lesen gibt. Und ja, das trifft zu. Es fällt mir schwer ein konkretes Genre zu benennen, vielleicht ist Text-Adventure die beste Beschreibung. Im Kern begleiten wir einen Mann auf der Suche nach der Route Zero, um eine Lieferung auszuliefern. Im Spielverlauf gelangt man fortlaufend in skurrile und abstrakte Orte und trifft auf weitere Weggefährten. Es gibt dabei massig Text hinsichtlich der Erzählung, immer wieder Dialogoptionen (ohne richtige Auswirkungen) und detailreiche Informationen zu den Hintergründen. Um ehrlich zu sein, wurde es mit der Zeit immer schwieriger für mich bei der Masse an Leuten und eben weil vieles einfach abnormal war den Überblick und vor allem dem Durchblick zu bewahren. Ähnlich verwirrt war ich zuletzt bei Death Stranding. Die Spielwelt ist liebevoll und minimalistisch gezeichnet und schick animiert, eine Sprachausgabe gibt es nicht. Es ist daher größtenteils recht still, abgesehen von den schlichten Geräuschen je nach Ort. Ab und an werden magische Momente mit Musik erzeugt, wo dann auch Stimmen zu hören sind. Es ist jetzt kein abgedrehtes Sci-Fi oder Fantasy-Szenario, aber es ist auch weit von unserer Realität entfernt. So trifft man auf Bären in Büros, auf ein Mammut auf einem Schiff oder einen Raben, der ganze Häuser transportiert. Vieles lässt sich optional erkunden und etliche NPCs liefern weitere Anekdoten und Details, die mal mehr und mal weniger nützlich sind. Am Ende bin ich mir nicht sicher, ob ich die Story wirklich verstanden habe, zumindest bilde ich mir etwas dazu ein. Es war aber eine wirklich schöne und vor allem einzigartige Spielerfahrung, mehr Geschichte als Spiel. Ich bewerte mit einer 7. Ich habe etwa 12 Stunden mit dem Spiel verbracht, lese aber vergleichsweise auch recht schnell. Verpasste Dinge am Ende fix nachgeholt. Es gibt keine spielerische Schwierigkeit im Spiel, da man im Grunde nur Texte liest und Dialogentscheidungen trifft. Dazu gibt es eigentlich keinen Zeitdruck und die Auswahl hat in Hinblick auf die Trophäen wenig Auswirkungen. Verpasste Dinge lassen sich per Kapitelauswahl nachholen. Die Handlung zu verstehen ist der schwierigste Teil, keine leichte Kost. Bezogen auf die Trophäen und dem, was ich am Controller machen musste, bewerte ich aber mit einer 2. __________________________________________ The Outer Worlds ( 83% ) -> ( 71% ) Murder on Eridanos ( 0% ) Die zweite große Erweiterung ist erschienen und hat den Schnitt runtergezogen. Der DLC ist Dank Seasonpass bereits installiert und wird in nächster Zeit bestimmt zusammen mit der ersten Erweiterung angegangen. __________________________________________ Fall Guys Ultimate Knockout ( 91% ) -> ( 100% ) + 0x | 0x | 1x | 1x = 2x | 390 Trophäenpunkte Es war eine wirklich tolle Überraschung, als Fall Guys zum Release kostenlos über PS+ verfügbar wurde, gekauft hätte ich es mir sonst auf jeden Fall. Es sah in den Trailern nicht nur nach einem kunterbunten Durcheinander aus, es war es auch in echt. In Season 1 gab es zwar aufgrund der sehr hohen Spielerzahlen noch massive Probleme mit den Servern, Spaß hat es dennoch gemacht. Die Modi und Karten waren kurzweilig und für mich abwechslungsreich genug. Durch die vielfachen Individualisierungsmöglichkeiten in Gesten und Outfits gab es stets 60 kleine tollpatschige Böhnchen, die sich allesamt durch ein Tor quetschen wollten, sich um die goldenen Eier gezankt haben oder sich mit waghalsigen Sprüngen auf eine feste Plattform gerettet haben. Durch die mittlerweile Season 4 wurden immer neue Karten und Items hinzugefügt, sowie bestehende Karten verbessert und mit mehr Variablen ausgestattet. Mittlerweile ist es auch einfacher mit Freunden zu spielen. Überzeugen konnte das Spiel letztendlich durch extrem spaßige Spielstunden mit einem herrlichen Tohuwabohu, absurder Spielfiguren, dudeliger Hintergrundbeschallung und motivierenden Rängen mit Freischaltungen. Nicht überzeugen konnte das Spiel vor allem in technischen Belangen. Die anfänglichen Serverprobleme sind abgestellt und durch den Ansturm auch nicht verwunderlich gewesen. Dennoch wird das Erlebnis durch die verzögerte Eingabe gestört, sodass man insbesondere bei Greif-Aktionen das Geschehen auf dem Bildschirm nicht nachvollziehen konnte. Auch können Teamspiele sehr frustierend werden, weil es augenscheinlich kein ausbalanciertes Matchmaking bspw anhand des Levels gibt. Dennoch eignet sich Fall Guys für eine unterhaltsame Abendgestaltung und lädt durch immer neuen Content auch zur Wiederkehr ein. Ich hatte viel Freude (und auch Frust), was ich mit einer Bewertung mit 8 honoriere. In der Season 1 habe ich bis auf Infallible alle Trophäen mit etwa 34 Stunden Zeitaufwand holen können. Dadurch, dass ich recht viele Spiele gewinnen konnte, bin ich rasch in den Leveln aufgestiegen und konnte mir auch die entsprechenden Items leisten. In Season 4 habe ich dann gezielt mit einer Gruppe geboostet und als ich an der Reihe war hatte ich weitere 30 Spielstunden auf dem Tacho. Somit stehen am Ende 64 Stunden beim Zeitaufwand. Ich kann hier nur die Höchstwertung bei der Schwierigkeit ziehen - 10. War es zu Release noch relativ einfach ins Finale zu kommen und auch regelmäßig zu gewinnen (etwa 50 Siege in Season 1), wurde die Konkurrenz immer härter, die Modi vielfältiger und die Variablen immer fieser. Bis auf die 5er Serie waren die Trophäen für mich dann erstmal nur Fleißaufgabe. Besagte 5er Serie ist dann aber nicht nur in der Theorie ein Wahnsinn, weil durch das Matchmaking und Modi so viele Faktoren einfließen, die man wenig bis gar nicht beeinflussen kann und es so extrem glücksabhängig ist. Hinzu kommen die Eingabeverzögerungen durch Lags, wodurch die Spieler regelrecht unterschiedliche Partien wahrnehmen können. Letztendlich habe ich die Trophäe mit einer großen Gruppe geboostet, ohne diese wäre es für mich nicht möglich gewesen. __________________________________________ Die Veränderungen im Überblick:
  15. Danke Ja, das ist tatsächlich krass. Da startet man die Kapitel und weis gleich wieder wo was kommt, passiert und wie man sich taktisch durchkloppt. Diesmal hat sogar der eine DLC pur mit der KI geklappt, auf Profi. Da hätte ich nie dran gedacht. Danke auch hier Hätte ich mit MXGP2 noch etwas gewartet, hätte ich das sogar in die Challenge mitgenommen. Angemeldet hab ich nur 4 Spiele aber da es ja über 3 Monate geht hat man natürlich mehr in petto. Die top 5 werd ich trotz Lockdown nicht schaffen, ausser die Hardcorebolzen geben alle auf, aber es ist doch schon nen Ansporn gezielt den Backlog zu verkleinern. In der Sportbranchd ist man ja genauso am hintern, da hast Du ja auch keine Aussichten mehr. Es sind auch immer mehr Leute die in sichere Branchen wechseln, ich kenne viele aus der Gastro die jetzt aufgehört haben weil es das unsicherste geworden ist. Schade eigentlich. Wo zieht es dich jetzt hin?
  16. Ähm... Also... Najaaa... Das war so.... Streng genommen war das jetzt aber eigentlich sogar BigBoy, weil sein Update erst heute kam. ich hab aber einfach nur mit dem ältesten Update zuerst angefangen. Ich behalte es mal im Auge. Für zwischendurch könnte das echt ein spaßiger Titel sein. Oha, das klingt wirklich nicht gut. Ich muss mir das bei Gelegenheit auch mal in Trailern und Reviews anschauen, aber das klingt für mich auch eher so, dass das dann nix mehr für mich ist. Schade... Das ist vermutlich auch besser. Dann hast du das direkt vom Tisch und kannst dich komplett auf DMC5 konzentrieren. Das hat dann eh erst einmal eine Menge Spielspaß und so einige Spielstunden im Gepäck. Schon der Vergil-DLC bringt ja noch mal ein paar zusätzliche Stunden mit sich. Das hab ich auf jeden Fall noch auf dem Schirm, keine Angst. Jetzt im April sollten wir das auch endlich nachholen können und der Monat symbolisiert ja passenderweise auch den Anime.^^ Zuletzt war ich familiär einfach recht eingepannt und auch im Job gab und gibt es noch ein wenig Klärungsbedarf. Da sieht es bei mir mittlerweile sehr nach Branchenwechsel und eventuell Wohnungssuche und Umzug aus. Das wird ein Spaß...
  17. Ich finde es auch immer wieder witzig, dass man sich bei älteren Spielen, die man schon mal gespielt hat, auch nach mehreren Jahren noch an so einige Dinge erinnern kann. Auf jeden Fall meinen Glückwunsch zur Komplettierung von RE5 und natürlich auch zu den restlichen Erfolgen und Trophäen! Da konntest du ja auch insgesamt wieder so einige Trophäen verzeichnen und Fortschritte erzielen. Dementsprechend positiv sieht da natürlich auch die Komplettierung aus. Weiter so! Ich bin auf jeden Fall auch gespannt, wie sich die Challenge da so auswirkt. Wobei ich schon jetzt das Gefühl habe, dass ich mir für die 3 Monate eventuell ein wenig viel vorgenommen habe... Da es in der Sport- bzw. Fitnessbranche ja momentan ähnlich durchwachsen aussieht, ist Zeit bei mir eigentlich auch etwas mehr gegeben, aber da es bei mir für die Zukunft wohl nun schon vorzeitig in Richtung Branchenwechsel geht und das Umzug bedeuten könnte, könnte das derzeit auch ganz schnell sehr stressig und kompliziert werden. Das Gedächtnis muss beim Speicher halt Prioritäten setzen. Ich spreche da aus Erfahrung.
  18. Und ich war der Letzte. Es ist auf jeden Fall sehr kurzweilig und wenn man die Steuerung nach seinen Vorlieben eingestellt hat (Invertierung der Achsen), dann geht das ganz gut von der Hand. Tatsächlich ist es sogar noch schlimmer geworden. Bei einer der letzten Game Two Ausgaben hatten sie Harvest Moon und Story of Seasons (früher Harvest Moon) drin und beide haben mir auf den ersten Blick mal so gar nicht zugesagt. Schade um die schöne Spielreihe. Danke. Hab jetzt nächste Woche Spätschicht und werde da nichts Großes anfangen. Mein Plan ist erst Until Dawn irgendwie zu bewältigen, damit ich die Brille verkaufen kann und dann DMC5 anzufangen, da es mich die letzten Tag doch sehr danach gejuckt hat. Btw: Wir haben noch nicht über Sekunden in Moll gequatscht.
  19. Aller guten Dinge sind ja bekanntlich 3... Damit hab ich dann auch alle März-Updates des Clubs nachgeholt. Ich muss bei dem Spiel immer an die Sharknado-Filme denken. Auf dem Radar hab ich es zwar nicht so wirklich, aber es hört sich doch recht witzig an, so wie du es beschreibst.^^ Hier hätte ich ja am Anfang tatsächlich ein eher positives Fazit erwartet, aber so ein wenig hat sich die dezente Enttäuschung ja dann schon abgezeichnet. Schade, dass es die Reihe mit diesem Titel nicht mehr so wirklich schafft, an die alte Zeit anzuknüpfen. Ich hab die Spiele ja früher selbst gern gespielt, u.a. auch noch auf dem GameBoy Color, aber die Reihe scheint über die Jahre dann wirklich an Charme verloren zu haben. Ab zur Dopingkontrolle, aber sofort! Aber mal Spaß beiseite... Ich hoffe natürlich, dass dir die Tabletten helfen und das Spiel nicht zu einer ganz anderen Art von Horror wird. Mit 10-15 Stunden hält sich die Spielzeit ja zum Glück ansatzweise in Grenzen. So so... Insgesamt auf jeden Fall mal wieder ein schöner Fortschritt, den du in den letzten Wochen verzeichnen konntest. Eine ordentliche Anzahl an Platin-Trophäen und auch noch einmal eine recht üppige Verbesserung der Komplettierung. Meinen Glückwunsch zu diesen Erfolgen! Und für Until Dawn (VR) drücke ich einfach mal die Daumen, dass das irgendwie passt. Ansonsten bin ich natürlich schon gespannt, welches Spiel letztlich dein nächstes großes Projekt wird. Aber so oder so... EIne schlechte Wahl kannst du da schon mal nicht treffen.^^
  20. Es ist immer wieder verblüffend, was man noch von einem Spiel weiß, auch wenn es noch ein paar Jährchen her ist. Ich denke nur an die SNES, Gameboy Spiele (Zelda, Mario) oder auch die Crash und Spyro Triologie, wo ich nach mehr als einer Dekade immer noch viele Geheimnisse und Tricks kenne. Auch wenn ich mir den Satz des Pythagoras nicht merken kann, weiß ich immer noch wo ich in Super Mario Land 3 auf dem NES alle Flöten finden kann. Glückwunsch zu deinen Erfolgen und viel Spaß bei der Challenge.
  21. Update #2, was ich erst einmal nachholen musste... Ein sehr schöner und nostalgischer Meilenstein. Ich glaube, mit The Last of Us Part II als Meilenstein hättest du auch nichts verkehrt gemacht, wenngleich ich dem Spiel ja eher kritisch gegenüberstehe, aber Crash ist halt einfach ein Klassiker. ^^ Auch hier... Hut ab! Ich hab es ja gerade schon beim Projekt von Hausaffe geschrieben... Selbst in einer Gruppe dürfte das ein knackiges Unterfangen sein. Und auch sonst und vor allem auch im Bereich deiner Statistiken hat sich ja nicht wenig getan. Das liest sich sehr gut. Meinen Glückwunsch zu deinen neuen Erfolgen.
  22. Erst einmal die ganzen Updates nachholen, nachdem ich im März ja eher weniger aktiv war. Hut ab! Selbst mit einer Gruppe dürfte das ja noch ein knackiges Unterfangen sein, was ich so darüber gelesen habe.^^ Und auch sonst... 4 Spiele abgeschlossen, 2 weitere Spiele weitergespielt und insgesamt auch den Durchschnitt wieder ein Stück verbessert. Läuft, würde ich sagen. Auf jeden Fall meinen Glückwunsch zu den ganzen Fortschritten und Trophäen.
  23. Update 01.04.2021  Stats: Spiele: 352 - 336 = 16 offen [\] Completion: 98,31% [+ 0,18%] Fehlende Trophäen: 189 [-18]  Bird Game + [0 - 100%] Super Destronaut DX [0 - 100%] Inksplosion [0 - 100%] Resident Evil 5 (PS4) [65 - 100%] MXGP 2 Compact [0 - 100%] MXGP 2 [0 - 100%] MotoGP 14 Compact [0 - 90%] ———————————————————————— Willkommen im April Resident Evil 5 ist durch, das auch relativ easy geschafft. Die DLCs habe ich jetzt mal nicht mit aufgezählt gehabt, die sind natürlich alle fertig. Es war leichter als gedacht, ich wusste überall noch sehr viel an Tricks und so. Hätte ich fast nicht gedacht nach so vielen Jahren. Aber Spaß hats gemacht, wieder mal. Bei dem gesamten restlichen Kram hat dann mal kurz der Sale-Wahnsinn zugeschlagen. An sich wollte ich schon ganz andere Spiele gestartet haben aber @Tomekk20 musste ja mit seiner Challenge um die Ecke kommen, so hielt ich erstmal alles zurück 😁 Ich bin gespannt wie der April und die Zeit mit der Challenge wird, wie es das Spielverhalten beeinflusst. Zeit hab ich ja immerhin mehr als genug als Gastronom, wahrscheinlich sogar das ganze Jahr 🤦‍♂️ Im Backlog neu eingeschlichen haben sich gleich 4 Spiele, allerdings gehören 3 davon schon zum Aprilplan. Das muss hier langsam mal abgebaut werden, das geht so nicht weiter 🤣 Motogp 15 Compact, Telltales Game of Thrones, The walking dead Season 2, MXGP So, weiter gehts, zieht durch
  24. Da musste ich auch erstmal schauen. Hatte tatsächlich einen Tag vorher meine persönliche abarbeitungsliste gemacht und dann kommt das Event und haut alles übern Haufen 🤣 Mal sehen wies wird.
  25.  

- Werbung nur für Gäste -


×
×
  • Create New...