Jump to content
- Werbung nur für Gäste -

Locksley

Members
  • Posts

    1448
  • Joined

  • Last visited

5 Followers

Personal Information

  • Wohnort
    Vita Island

Recent Profile Visitors

9294 profile views

Locksley's Achievements

  1. Update #13 - August & September 2022 Vorwort Viel ist nicht passiert... Ich hab im August zwar mit Ys VIII: Lacrimosa of Dana (PlayStation Vita) angefangen, aber bin noch weit oder eher sehr weit davon entfernt, das Spiel in nächster Zeit abzuschließen. Daher werde ich meinen obligatorischen Spielebericht auch erst später abliefern. Ich kann hier aber schon mal vorwegnehmen, dass der Bericht wohl sehr positiv ausfallen wird, da mich das Spiel bisher in allen Bereichen überzeugen konnte. __________ __________ Ausblick und Ziele Ziele 2022 Ziel #01 - [Milestone] - Den Meilenstein für die 3500. Trophäe erreichen! Ziel #02 - [Milestone] - Den Meilenstein für die 75. Platin-Trophäe erreichen! Ziel #03 - [Milestone] - Den Meilenstein für die 4000. Trophäe erreichen! Ausblick Eventuell geht es im Oktober wieder etwas vorwärts, aber da ich immer noch nicht weiß, was ich mit den kommenden Meilensteinen (Trophäe #3500 und Platin #75) machen soll, und momentan auch nicht so recht den Kopf fürs Gaming habe, wird da vermutlich trotzdem nicht viel passieren. Es folgen die Statistiken... __________ Trophäen Bei insgesamt 1 Spiel sieht es hinsichtlich der erspielten Trophäen folgendermaßen aus... | x 0 | x 0 | x 1 | x 16 | --> | x 17 | - Ys VIII: Lacrimosa of Dana [0% --> 25%] [100%] - Ys VIII: Lacrimosa of Dana - Platin: 0 - Gold: 0 - Silber: 1 - Bronze: 16 __________ Spielelisten I) Abgeschlossene Spiele (Platin) II) Offene Spiele III) Verlorene Platin IV) Backlog V) Wanted __________ Statistiken (Stand: 30.09.2022) Spiele Abgeschlossene Spiele: 71 (+/- 0) [PS5 = 00] - [PS4 = 56] - [PS3 = 00] - [PSV = 15] Offene Spiele: 7 (+1) [PS5 = 00] - [PS4 = 05] - [PS3 = 00] - [PSV = 02] Verlorene Platin: 9 (+/- 0) [PS5 = 00] - [PS4 = 09] - [PS3 = 00] - [PSV = 00] Backlog: 119 (-1) [PS5 = 00] - [PS4 = 70] - [PS3 = 15] - [PSV = 34] Wanted: 141 (+14) [PS5 = 00] - [PS4 = 130] - [PS3 = 07] - [PSV = 04] DLCs Abgeschlossene DLCs: 44 Offene DLCs: 10 Trophäen - Level: 349 - Komplettierung: 95,19% --> 94,35% - Durchschnitt: 95% --> 94% - Platin: 73/79 - Gold: 311/333 - Silber: 745/794 - Bronze: 2126/2317 - Gesamt: 3255/3523
  2. Die beschriebene Problematik kann am Laufwerk, an der Datenbank bzw. Software oder tatsächlich am Datenträger liegen... Hardwarefehler Da das Laufwerk in beiden Fällen jedoch grundsätzlich zu funktionieren scheint, würde ich einen Hardwarefehler bzw. Defekt erst einmal ausschließen. Staub Tatsächlich kann es aber sein, dass trotz entsprechender Reinigung ein wenig Staub ins Laufwerk gelangt ist. Sollte sich der Staub beispielsweise an einer ungünstigen Stelle, z.B. im Bereich der Linse, abgelagert haben, kann das schon dafür sorgen, dass vereinzelte BDs oder DVDs nicht mehr oder nur schlecht gelesen werden können. Das ist dann meist davon abhängig, wie die Daten und wie viele Daten auf den Datenträger gepresst worden sind. In dem Fall hat man leider nur die Möglichkeit, die PS4 (Pro) entsprechend aufzuschrauben und sie im Innenbereich (Laufwerk inkl.) zu reinigen. Meist reicht es dabei aber vollkommen aus, etwaigen Staub abzusaugen und die Linse mit Reinigungsalkohol und einem Wattestäbchen o.ä. zu reinigen. Alternativ kann es für den Moment auch schon helfen, die PS4 (Pro) vertikal aufzustellen. Das verlagert aber nur das Problem (und die Konsole). Datenbank & Systemsoftware Sollte es hingegen an der Systemsoftware liegen, was durchaus auch eine Möglichkeit sein kann, könnte es helfen, die Datenbank über den SIcherheitsmodus neu aufbauen zu lassen oder, sollte das keinen Effekt haben, die PS4 zu initalisieren bzw. die Systemsoftware komplett neu zu installieren. Da bei der zweiten Option, also bei der Initialisierung der PS4, sämtliche Daten von der Festplatte gelöscht werden, sollte man seine Daten, z.B. Spielstände usw, aber vorher auf einem anderen Datenträger entsprechend sichern und ein Backup erstellen. Datenträger Tatsächlich kann es unter Umständen aber auch an den Datenträgern liegen. Zunächst einmal ist es leider so, dass auch optische Speichermedien nur eine bestimmte bzw. begrenzte Lebensdauer haben. Normalerweise erstreckt sich die Lebensdauer von optischen Datenträgern mit gepressten Inhalten allerdings auf ca. 30 (CD, DVD) oder 50 Jahre (BD), wenn man entsprechend sorgsam damit umgeht und im Ansatz die optimalen Lagerbedingungen schafft. Wobei die tatsächliche Lebensdauer weitaus höher liegen kann, wenn wirklich sehr akribisch auf die optimalen Lagerbedingungen und somit vor allem auf die Raumtemperatur, die Luftfeuchtigkeit und den Lichtschutz geachtet wird. Diese Faktoren fließen dann auch in die optimalen Angaben der Hersteller mit ein. Eine gepresste CD kann dementsprechend durchaus eine Lebensdauer von ca. 70 Jahren aufweisen, eine gepresste BD eine Lebensdauer von ca. 80 Jahren und eine gepresste DVD sogar eine Lebensdauer von ca. 100 Jahren, sofern eben dauerhaft alles passt. Aufgrund ihrer Beschichtung, die sie besser vor Kratzern und Umwelteinflüssen schützt, hat die gepresste BD im Schnitt aber tatsächlich die beste Lebenserwartung, obwohl die DVD theoretisch eine längere Lebensdauer aufweisen kann. Werden die Datenträger hingegen unter stark suboptimalen Bedingungen gelagert, kann das die Lebenserwartung durchaus stark verringern, aber das würde ich bei euch beiden, so wie ich euch über das Forum hier kenne, komplett ausschließen. Im Normalfall und sofern es sich nicht um eine "Montagsproduktion" handelt, dürften CDs, DVDs und vor allem BDs zumindest die 30er-Marke erreichen. Allerdings weiß man halt auch nicht, was auf den diversen Transportwegen passiert. Wobei ich hier eigentlich schon voraussetze, dass der Hersteller für entsprechende Schutzmaßnahmen sorgt. Ich hoffe, ich konnte euch damit ein wenig helfen und ihr könnt die Problematik lösen. Wobei ich speziell bei der BD von Crank 2 tatsächlich von einer fehlerhaften bzw. defekten BD ausgehen würde. Da kann man dann nur spekulieren, ob es beim Händler oder auf dem Transportweg schlecht gelagert wurde oder es sich doch um eine "Montagsproduktion" bzw. einen Produktionsfehler handelt, aber speziell BDs leben normalerweise wesentlich länger als 13 Jahre.
  3. Der Gedanke dahinter ist clever und wirtschaftlich gut durchdacht und die damit verbundene Flexibilität dürfte für den einen oder anderen Spieler eventuell sogar ansprechend sein, mir persönlich gefällt das aber zunächst erst einmal eher weniger, da ein solches Modell durchaus eine gewisse (digitale) Richtung erahnen lässt. Für Sony würde dieses Modell zwar zunächst einmal nur eine mögliche Vereinfachung der PS5-Produktion bedeuten, aber das könnte eben auch das Ende für PlayStation-Konsolen mit integriertem Laufwerk sein. Zumindest dürfte es für Sony wenig Sinn ergeben, im Anschluss weiterhin zweigleisig zu produzieren, wenn man über ein vermeintliches "Hybrid-Modell", bei dem es sich eigentlich nur um das Digital-Modell mit einem optionalen Laufwerk handelt, beide Zielgruppen ansteuern könnte. Aus unternehmerischer und wirtschaftlicher Sicht ist dieser Schritt also auf mehreren Ebenen und auf lange Sicht sehr clever. Sony könnte darüber nicht nur Produktionskosten sparen und den Gewinn maximieren, sondern über die klassische Salamitaktik auch das Digital-Modell zum Standard-Modell befördern, das Disc-Modell verschwinden lassen und einen großen Schritt in die Richtung einer ausschließlich digitalen PlayStation-Zukunft machen. Zumal es im Anschluss eben auch wesentlich leichter ist, irgendwann bzw. spätestens mit Einführung der PS6 komplett auf digital zu setzen, wenn man sich dafür nur noch eines PlayStation-Zubehörs und keiner kompletten PlayStation-Konsole mehr entledigen muss... Dabei wäre es auch denkbar, dass Sony bereits vorab damit beginnt, zumindest die hauseigenen Produktionen nur noch digital über den eigenen Store oder alternativ als Code anzubieten, siehe CEs und Bundles. Als Spieler gefällt mir das alles eher weniger, da ich persönlich ausschließlich auf Disc-Versionen setze, kein Interesse an digitalen Spielen habe und hier auch für Einzelhändler und den Gebrauchtmarkt ein großes Problem sehe, aber der Schritt ist für ein solches Unternehmen in der Spieleindustrie halt leider nur logisch und nachvollziehbar. Ein optionales und externes Laufwerk hätte aber auch Vorteile für den Kunden, da es beispielsweise relativ leicht zu ersetzen wäre, sollte ein Schaden oder Verschleiß vorliegen. Dennoch können damit auch Probleme in der aktiven Nutzung entstehen. Solche externen Laufwerke können sich im Bereich der Lautstärke durchaus stärker bemerkbar machen und würden dauerhaft einen USB-C-Steckplatz belegen, sollte Sony keinen zusätzlichen Steckplatz spendieren. Und natürlich stellt sich da auch die Frage nach dem Design und der angedachten "Ansteck-Option?". Insgesamt hinterlassen solche externen optischen Laufwerke bei mir aber immer den Eindruck einer Notlösung. Zumal ich mir da zum gegenwärtigen Zeitpunkt auch einfach keine runde und vollständig wirkende Design-Lösung vorstellen kann. Daher würde ich ein Modell mit integriertem BD-Laufwerk einem solchen Modell immer vorziehen. Ich befürchte allerdings, dass sich das mit einem solchen Modell wirklich erledigt hätte. Sollten die Gerüchte stimmen, dürfte es sich bei diesem Modell nämlich zugleich auch um das obligatorische Slim-Modell der PlayStation 5 handeln. Und wenn Sony bereits bei dem Slim-Modell auf ein integriertes optisches Laufwerk verzichtet, kann ich mir nicht vorstellen, dass das bei einem möglichen Pro-Modell wieder anders aussehen würde. Das sind jedenfalls erst einmal meine recht ausführlichen Gedanken zu dem Thema.^^
  4. Locksley

    Wanted Dead

    Wanted: Dead - Neuer Trailer zur TGS 2022 Im Rahmen der Tokyo Game Show 2022 haben Publisher 110 Industries und Entwickler Soleil einen neuen Trailer zu Wanted: Dead veröffentlicht. Während der stimmungsvolle neue Trailer vor allem das actionreiche und vielseitige Gameplay des Genre-Hybrids präsentiert, gewährt er auch kurze Einblicke in die Handlung und zeigt darüber hinaus auch Schauplätze abseits der Action. So wird Wanted: Dead nicht nur ein stylisches und brachiales Kampfsystem sowie Finisher in bester John Wick-Manier bieten, sondern auch verschiedene Minispiele, eine spannende Story und einen Cast voller exzentrischer Charaktere im Gepäck haben. Der Song mit dem Titel "Through the Night", der dem Trailer dabei seine stimmungsvolle Atmosphäre verleiht, entstammt dem Debütalbum ("Singing to the Sky") der äußerst talentierten und sympathischen Stefanie Joosten (Quiet in Metal Gear Solid V: The Phantom Pain, Briar & Lute in Soulstice), die in Wanted: Dead die Rolle von Vivienne Niemantsverdriet übernimmt. Ihre kreative Arbeit an dem kommenden Slasher-Shooter-Actioner beschränkt sich jedoch nicht nur auf ihre eigene Rolle und den zur Verfügung gestellten Song, sondern erstreckt sich auch über die kreative Regie im Hintergrund. Als Creative Director von Wanted: Dead hat sich Stefanie Joosten abseits ihrer eigenen Rolle auch um die Regie sämtlicher Aufnahmen in den Bereichen Motion Capture und Synchronisation sowie um die Regie sämtlicher Zwischensequenzen gekümmert. Die Handlung von Wanted: Dead erstreckt sich über eine Woche im Leben der "Zombie Squad", einer Eliteeinheit der Hongkonger Polizei unter der Leitung von Lt. Hannah Stone, die mit der Mission betraut wurde, eine große Unternehmensverschwörung aufzudecken. Als Anführerin und Mitglied der "Zombie Squad" kann sich Lt. Stone dabei voll und ganz auf ihre Kollegen und Freunde verlassen, die sie im Kampf gegen die zahlreichen feindlichen Söldner, Gangmitglieder und PMCs, durch die sie sich im Rahmen dieser Mission pflügen darf, unterstützen werden. Eine solche Freundin und Kollegin ist auch Vivienne Niemantsverdriet, eine ehemalige TV-Starköchin und Athletin, die mittlerweile als Söldnerin und Meisterwaffenschmiedin arbeitet, ein fröhliches und gesprächiges Naturell besitzt und Katzen liebt. Wanted: Dead erscheint am 14. Februar 2023 für PlayStation 5, PlayStation 4, Xbox Series X|S, Xbox One und PC (Steam).
  5. Locksley

    GTA 6

    Sollten sich die Leaks bewahrheiten, wonach es ja derzeit sehr stark aussieht, wäre ich nach 14 Jahren tatsächlich mal wieder irgendwie an der Reihe interessiert. Wobei ich hier anmerken muss, dass ich GTA IV zwar recht gut fand, ich mich aber keineswegs als Fan oder Freund der Reihe bezeichnen würde. Mit GTA V konnte ich aufgrund des aus meiner Sicht unsympathischen, nervigen und grenzdebilen Protagonistentrios beispielsweise gar nichts anfangen... Die Leaks rund um GTA VI hinterlassen bei mir aber einen sehr positiven Eindruck. Das vermeintliche Setting im Stil von "Bonnie und Clyde" wirkt zumindest schon mal sehr interessant und das Charakterdesign von Lucia und Jason gefällt mir auch. Wenn Lucia und Jason, sofern sie im fertigen Spiel denn so heißen, nun auch noch vernünftige Persönlichkeiten spendiert bekommen und dazu eine interessante Story im Gepäck haben, dann wäre ich dem Spiel gegenüber definitiv nicht abgeneigt. Eine weitere Voraussetzung wäre für mich aber auch, dass GTA VI und somit die Singleplayer-Kampagne separat und ohne irgendeine Form von GTA Online erscheint. Dieses Konzept möchte ich einfach nicht unterstützen, insbesondere nicht finanziell. Ich bleibe aufgrund der Leaks aber erst einmal vorsichtig optimistisch.
  6. Eine wichtige Ergänzung zur Veröffentlichung. Während Samurai Maiden im Westen ausschließlich digital erscheinen wird, erhält das Spiel in Japan und im asiatischen Raum auch physische Versionen für PlayStation 5, PlayStation 4 und Nintendo Switch. Die asiatische Version (AS) wird aller Voraussicht nach auch wieder englische Texte beinhalten. Ansonsten kann ich eigentlich nur sagen, dass das Spiel bisher einen wirklich guten und vor allem spaßigen Eindruck macht. Im Vergleich zu den actionfokussierten Spielen von Tamsoft macht das Gameplay hier zwar einen nicht ganz so runden Eindruck, aber mir gefällt es trotzdem sehr gut. Dementsprechend komme ich hier an einem Import auch nicht vorbei. ^^
  7. Das Remake von Resident Evil 4 erscheint auch für die PlayStation 4 Im Rahmen der Tokyo Game Show 2022 hat Capcom verkündet, dass Resident Evil 4 Remake am 24. März 2023 nun auch für die PlayStation 4 erscheinen wird. Laut dem Publisher hat man in den vergangenen Monaten überprüft, ob auch eine Veröffentlichung für die PlayStation 4 möglich sei, und daraufhin beschlossen, dass der Horror-Titel auch eine PS4-Version erhalten wird. Eine Version für die Xbox One ist hingegen nicht geplant. Weitere Details zum Spiel oder zur Veröffentlichung wurden nicht genannt, jedoch hat Capcom für Anfang Oktober ein exklusives Showcase für Resident Evil angekündigt. Im Rahmen dieser Live-Präsentation soll es dann auch neue News zum Remake von Resident Evil 4 geben. Resident Evil 4 Remake erscheint am 24. März 2023 für PlayStation 5, PlayStation 4, Xbox Series X|S sowie PC (Steam).
  8. Insgesamt fand ich die State of Play zum Großteil überraschend gut. Ich hab mit sehr wenig gerechnet, wurde dabei aber sehr positiv überrascht. - Tekken 8 Ich hab Tekken bis einschließlich Tekken 5 gespielt und die Reihe über die Jahre auch weiterhin verfolgt, aber mein Interesse hält sich hier eben mittlerweile stark in Grenzen. Daher warte ich hier auch nicht wirklich auf den nächsten Ableger und würde Tekken 8 wohl auch nicht zum Release oder zum Vollpreis kaufen. Zumal mir da auch die DLC-Politik, was die Charaktere betrifft, zu extreme Ausmaße angenommen hat. Die Ankündigung hat mich aber daran erinnert, dass es von Tekken 7 mittlerweile eine recht günstige Version gibt, die mit Kunimitsu, Lei Wulong usw. zumindest die "wichtigen" DLC-Charaktere beinhaltet, die zur Geschichte der Reihe gehören. - PlayStation VR2 + Spiele Grundsätzlich finde ich es sehr gut, dass Sony wieder verstärkt an VR-Spielen arbeitet, wenngleich es eben nicht mein Fall ist. Das VR-Gaming ist aber definitiv ein Bereich mit sehr viel Potential. Und mit der PS5 dürfte es nun auch hardwaretechnisch mehr Möglichkeiten geben, die VR-Spielerfahrungen noch attraktiver zu gestalten. Ich persönlich war nun schon für PlayStation VR und die dazugehörigen Spiele nicht zu begeistern, weswegen es hier nicht anders aussieht, aber ich finde es eben trotzdem gut, dass Sony auch diesen Bereich aktiv bedient und weiterentwickelt, um interessierten Spielern diese Spielerfahrungen anzubieten. - Like a Dragon: Ishin! Die Ankündigung kam für mich sehr überraschend und ich begrüße es sehr, dass es dieser Titel als Remake nun endlich in den Westen schafft. Das war mehr als überfällig. Als Fan der Reihe freue ich mich jedenfalls sehr über die Neuauflage dieses Titels und auf den Release im kommenden Jahr. - Hogwarts Legacy Na ja, Harry Potter halt... Die literarischen Werke sind aus guten und nachvollziehbaren Gründen hoch angesehen, so denke ich jedenfalls darüber, aber mein Fall ist es trotzdem nicht. Dafür muss man einfach eine spezielle Affinität oder Ader haben, wie das auch bei anderen Bereichen, Werken oder Genres der Fall ist, und die fehlt mir hier vollkommen. Für Fans oder Freunde von Harry Potter aber eventuell eine schöne Sache. - Pacific Drive Das Spiel hat mich auf keiner Ebene angesprochen oder auch nur den Hauch von Interesse geweckt. Eventuell spielt da auch meine Abneigung gegenüber FP-Titeln - die sich mit Ghostwire Tokyo vielleicht irgendwann mal ändern könnte - mit rein, aber hier (Pacific Drive) hat weder das Gameplay noch die angeteaserte Story einen interessanten Eindruck gemacht. - PlayStation Stars Das Konzept bleibt für mich auch weiterhin eher uninteressant. Sowohl die gezeigten Collectibles als auch die Art der Präsentation und Betrachtung, u.a. über die App, wirken dabei irgendwie nicht ganz durchdacht und sind in meinen Augen auch komplett unattraktiv. - Sinduality Den Trailer fand ich richtig stark und die Charaktere sowie die Story machen zudem einen sehr interessanten Eindruck, aber leider sind das Mecha-Genre und das dazugehörige Gameplay nicht wirklich mein Fall. Für Mecha-Fans könnte das aber ein richtig starker Titel werden. - Stellar Blade Da es um Project Eve zuletzt doch ein wenig ruhig geworden war, hat mich die Ankündigung ebenfalls sehr positiv überrascht. Definitiv eines meiner Highlights dieser State of Play. Das Setting wirkt sehr interessant, das Charakterdesign trifft noch immer genau meinen Geschmack, das Gameplay gefällt ebenfalls und die Story hinterlässt zusammen mit den Charakteren auch schon mal einen sehr ansprechenden Eindruck. Für mich tatsächlich ein neuer und weiterer Kaufgrund für eine PS5. - Rise of the Ronin Für mich als Freund der japanischen Geschichte, Kultur, Natur und Popkultur ein weiteres oder sogar das Highlight der gesamten State of Play und zudem ebenfalls ein neuer und weiterer Kaufgrund für eine PS5. Team Ninja steht seit Jahren für qualitativ hochwertige und spaßige Spiele und könnte sich mit diesem Titel wirklich noch einmal selbst übertreffen. Die eher dunkle "Bakumatsu"-Periode der japanischen Geschichte ist ein unheimlich spannendes Setting und der Trailer stimmt mich sehr optimistisch, dass Team Ninja dieses Setting auch entsprechend umsetzen wird. Das Gameplay hat bei mir ebenfalls einen sehr positiven ersten Eindruck hinterlassen und auch die Grafik bzw. das Design des Spiels gefällt mir hier bereits sehr gut. - God of War: Ragnarök Der Trailer war durchaus sehr solide, aber ehrlichweise hat er mich jetzt nicht umgehauen oder die Vorfreude gesteigert. Das Spiel wird super, gar keine Frage, aber den Trailer hätte ich jetzt nicht unbedingt gebraucht. Es war aber dennoch schön, hier und da ein paar Story-Schnipsel und Teaser zu möglichen Plot-Twists zu erhalten. Ansonsten darf man sich hier wohl wieder auf das actionreiche und brachiale Gameplay des Vorgängers, interessante Charaktere und Gegner, eine spannende Story sowie auf eine geniale Performance von Christopher Judge (Kratos) freuen. _ Zusammenfassung Highlight - Rise of the Ronin Top - Stellar Blade - God of War: Ragnarök - Like a Dragon: Ishin! Flop - Pacific Drive
  9. Das ist wohl auch die bessere Entscheidung. So schön die Figuren auch sind, der Preis ist da einfach ein wenig extrem, insbesondere wenn man eine komplette FFVII-Serie oder eventuell auch nur 4 bestimmte Figuren, z.B. Cloud, Tifa, Zack und Aerith, haben möchte... Jap, deswegen und wegen der Gelenke bei den Play Arts hab ich das dann auch direkt wieder gelassen. Bei mir war es letztlich auch nur der CE von FFXV geschuldet, dass ich mir da noch zwei weitere FFXV-Figuren im Angebot gekauft habe. Mittlerweile hab ich das Figuren-Thema (abseits von CEs) auch mehr oder weniger komplett ad acta gelegt. Die Versuchung ist zwar immer mal wieder da, wie die Static Arts zu FFVII beweisen, aber letztlich ist mir das geld- und platzmäßig dann auch zu heftig. Ausgehend von den insgesamt 5 Stacks (PS4 + PS5) für FFVIIR ist die mentale Vorbereitung für Crisis Core auch angebracht. Und ja, da die Anzahl der Stacks scheinbar ein wenig willkürlich seitens der Entwickler oder Sony geschieht, ist es nur sinnvoll auf die entsprechenden Listen zu warten.
  10. Split Second kenne ich zwar, aber ich wusste nicht, dass das damals von oder über Disney veröffentlich worden ist. Zumal es auch nicht gerade "disneytypisch" war oder ist.^^ Und ja, ein Astro Racing wäre da natürlich auch eine gute Option. Das würde dann auch ein wenig an LittleBigPlanet Karting erinnern.
  11. Ja, es kommt halt wirklich darauf an, wie es umgesetzt wird. So ein Titel in der Gegenwart dürfte aber ohnehin erst einmal in sehr weite Ferne gerückt sein, sollte Ubisoft das überhaupt mal in Erwägung ziehen. Abseits von Mirage liegt der Fokus für die kommenden Jahre wohl sehr stark bis ausschließlich auf Infinity und den damit verbundenen Ablegern, u.a. Project Red und Project Hexe. Zumindest bei Mirage bin ich aber erst einmal sehr optimistisch, dass man hier tatsächlich wieder ein eher klassisches und storyfokussiertes Assassin's Creed bekommt.
  12. Ich hab mir das Steelbook gerade mal angeschaut, die Vorbestellung getätigt und den Store schnell wieder verlassen, bevor ich noch auf die Idee komme, mir eine der verfügbaren Static Arts - Figuren zu bestellen. Bei einer FF7R-Edition mit so einer Figur von Cloud wäre ich auf jeden Fall auch dabei gewesen. Ich hab zwar auch ein paar PlayArtsKai-Figuren von FFXV, finde die Gelenke der Figuren aber auch ein wenig störend bzw. nicht schön gelöst. Da bin ich ganz bei dir. Bei den Figuren, die ich habe, fällt es zwar nicht so extrem auf, aber die Static Arts finde ich auch wesentlich schöner. Deswegen hab ich es dann auch bei den 2 bzw. 3 Figuren der Reihe belassen. Die Static Arts sehen da einfach wesentlich besser und auch hochwertiger aus, z.B. Tifa.^^ Bei dem Thema "Stacks" bin ich zwar eh mehr oder weniger raus bzw. nicht drin im Thema, aber bei manchen Spielen bzw. Versionen wundert es mich zudem, dass die PS5- oder PS4-Version eines Spiels mehrere Stacks für die verschiedenen Regionen erhält, obwohl die andere Version (PS4 oder PS5) des gleichen Spiels dann nur eine Liste für alle Regionen bekommt. Bei FFVIIR war es auch so, wenn ich mich gerade nicht irre. Da gab es eine Liste für die PS4 und drei oder mehr Listen für die PS5, oder?
  13. Jap, genau das Modell verwende ich auch, nur halt die schwarze Version davon.^^ Du kannst ja dann mal hier berichten, welches Modell du besser findest und wie es sich damit zocken lässt.
  14. Besser würde ich nicht sagen, da das doch recht subjektiv ist. Das Modell, das ich nutze, ist insgesamt etwas breiter, hat Noppen am Rand und ist in der Mitte im Vergleich zum Rand etwas tiefer. Für mein Empfinden haben die Sticks dadurch eine bessere Griffigkeit, was sich positiv auf die Kontrolle auswirken kann, aber das ist eben komplett subjektiv. Ursprünglich hatte ich mir die Schutzkappen auch nur geholt, um dem Fehler der ersten DS4-Generation bzw. -Revision entgegenzuwirken. Die ersten DS4 hatten doch das Problem, dass sich wohl recht schnell die Gummierung an den Sticks ablösen sollte. Dank der Schutzkappen hatte ich aber nie mit dem Problem zu kämpfen. Meinen ersten DS4 musste ich zwar mittlerweile trotzdem in den Ruhestand schicken, da die X-Taste nach ca. 5 Jahren nicht mehr richtig wollte, aber die Sticks hatten an der Oberfläche bzw. an den Kappen keine Abnutzungserscheinungen. Im Laufe der Zeit hab ich mich dann auch etwas ausführlicher mit den Themen "Controller-Modifikationen", vor allem wegen alternativen Tastenbelegungen, und "Controller-Zubehör" beschäftigt. Speziell bei den Schutzkappen hab ich mich über die Jahre dann einfach an dieses Modell und somit an die Form gewöhnt, weswegen ich es dann auch bei meinem zweiten DS4 beibehalten habe. In der heutigen Zeit und Gesellschaft ist das insgesamt auch nicht unbedingt das schlechteste Konzept, im Gegenteil. Ich glaube, dass das vergleichsweise auch eher weniger als mehr Spieler machen. Ich hab sie mir ja in erster Linie auch nur gekauft, um dem damaligen Problem der ersten DS4-Revision entgegenzuwirken, wie ich weiter oben schon erwähnt habe, und hab mich erst später ausführlicher damit beschäftigt. Hätte es damals nicht verstärkt die Berichte und Tests gegeben, dass sich die Gummierung an den Sticks recht schnell ablöst, wäre ich wohl auch nicht auf die Idee gekommen, mich nach Schutzkappen umszusehen. Und über die Jahre hab ich mich dann einfach an diese Form gewöhnt, weswegen ich es auch bei meinem mittlerweile zweiten DS4, der zu einer späteren problemfreien Revision gehört, beibehalten habe.^^ Das "Cheaten" ist im Bereich der Controller-Modifikationen und -Individualisierungen eigentlich ein sehr interessantes und kontroverses Thema, auch wenn du es hier bei den Schutzkappen nur als Spaß eingeworfen hast.
  15. Gerne.^^ Ja, bei den ganzen Ablegern, Adaptionen und Infinity kann man auch leicht den Überblick verlieren. Inklusive der Handyspiele dürften sich derzeit immerhin fünf verschiedene Spiele in Entwicklung befinden, die teilweise auch noch mit dem kommenden Infinity-System bzw. -Launcher verbunden sind. Dazu noch die verschiedenen Adaptionen... Da ist momentan wirklich sehr viel im Bereich "Assassin's Creed" in Arbeit. ^^
×
×
  • Create New...