Jump to content
- Anzeige (nur für Gäste) -
Zur Info: Es können aktuell keine E-Mails für Benachrichtigungen verschickt werden.

carosch_

Members
  • Content Count

    261
  • Joined

  • Last visited

6 Followers

About carosch_

  • Rank
    Silver State

Personal Information

  • Wohnort
    Wien

Recent Profile Visitors

5566 profile views
  1. We Happy Few - Informationen zu allen Inhalten und Release des letzten DLCs We Happy Few Verdacht und Freude We Happy Few ist ein Überlebensspiel, bei dem man lernen muss, sich in aller Öffentlichkeit unter den freudigen Bürgern von Wellington Wells zu verstecken. Tanzt man aus der Reihe oder wird der Freude-Entzug bemerkt, dann werden die Bewohner misstrauisch und zaubern einem wieder ein glückliches Lächeln ins Gesicht! Mit Nachdruck versteht sich. Man muss geübt sein in Anpassung, Tarnung und Kampf, wenn man lange genug überleben will, um zu entkommen. 1960er Jahre England In einem retrofuturistischen 1964er-Jahre-Setting findet man eine Stadt auf, welche vom Krieg verwüstet und von wahnhaft glücklichen Menschen wieder aufgebaut wurde. Alles scheint in Wellington Wells glücklich zu sein, einschließlich der Straßen, der Menschen und seiner allgegenwärtigen Fernsehpersönlichkeit, Onkel Jack! Es ist aber auch eine Welt am Rande des Zusammenbruchs. Man wird die Geschichte dieser Welt entdecken und wie sie so betörend glücklich wurde. Eine ausgereifte Geschichte Die spielbaren Charaktere sind keine typischen Videospielhelden - sie sind fehlerhaft und nicht besonders heroisch, ihre Welt ist verzerrt durch das erlittene Trauma. Jeder Charakter hat seine eigene Handlung, welche auf die Ereignisse der Welt und dem eigenen Platz in dieser eingeht. Die Geschichten sind definitiv nicht für Kinder geeignet - sie sind mit dunklem Humor, Hoffnung und sogar einem Hauch von Erlösung durchtränkt. DLC: They Came from Below James und Roger kehren in einer neuen We Happy Few-Geschichte zurück. Wellington Wells wird belagert von Robotern, welche einen Aufstand angezettelt haben - diese mechanische Bedrohung ist jedoch nicht die einzige, welche droht das Paar auseinander zu reißen. Spielt als Roger und schließt euch mit seinem Freund James zusammen um Dr. Faraday zu finden, ein riesiges Untergrund-Labor zu erkunden und die Herkunft der Roboter-Invasoren herauszufinden, bevor es zu spät ist! DLC: Lightbearer In diesem groovigen Thriller und zweiten DLC spielt man als Nick Lightbearer, berüchtigter Wellington Wells Rockstar und Freude-Aficionado - aber Freude, Sex und Rock n' Roll haben einen mörderischen Preis. DLC: We All Fall Down Compulsion Games Inc. hat bekannt gegeben, dass am 19. November der dritte und finale DLC We All Fall Down von We Happy Few erscheint. We All Fall Down Man hat seine Freude genommen, aber jetzt ist es an der Zeit, alles in diesem letzten handgefertigtem Season Pass Inhalt nieder zu reißen. Spielt als Victoria Byng, packt ihre Peitsche und erfahrt das Ende über die Geschichte von Wellington Wells. Während Victora mit ihren eigenen Entzugserscheinungen rechnet, rutscht die Stadt tiefer in den Mangel an Freude und ins Chaos. Es war schon immer Victorias Pflicht, die Dinge im Griff zu behalten, aber je genauer sie hinschaut, desto tiefer scheint die Fäulnis zu verlaufen. We All Fall Down klettert auf die höchsten Höhen des We Happy Few-Gameplay: Wellington Wells in der absolut schlimmsten Form. Knallt die Peitsche über das Gesicht eurer Feinde - eine neue flotte Form im Kampf - oder nehmt mit einer schockierenden Pfeilpistole die Schleich-Route. Nehmt den Weg nach oben: klettert verstohlen über die Dächer und erkundet We Happy Few auf eine neue Art und Weise. Haltet euch unverzüglich an das Verfahren: Während die Welt zusammenbricht gibt es keine Zeit zum Essen, Schlafen und Basteln. Alle DLCs sind im Season Pass, sowie auch in der Deluxe-Edition von We Happy Few enthalten oder als Standalone erhältlich. Quelle: compulsiongames.com
  2. Ich hatte Dates mit Kontra K und Kollegah, also sind wir quitt Es gibt sogar Fotos
  3. Tom Clancy's Ghost Recon Breakpoint - Der Blick nach Vorne - Roadmap November 2019 Der Blick nach Vorne Vor sechs Wochen ist der neueste Ableger der Ghost-Recon-Reihe erschienen. Es folgten sogleich harsche Kritiken: Von "Breakpoint fühlt sich an, als hätte es keinen Sinn dafür, was es sein soll oder was die Spieler von diesem wollen." (VGC) bis hin zu "Die Fortsetzung ist ein absoluter Rückschritt." (VG247). Das zuständige Ghost-Recon-Team hat ein offenes Ohr Man hat unter anderem die Online-Kommunikation verfolgt, als auch persönlich Diskussionen mit Community-Mitgliedern geführt. Die zum Spiel abgegebenen Rückmeldungen werden ernst genommen: das Ghost-Recon-Team ist fest entschlossen das Spiel zu verbessern und entsprechend darf man sich über erste Informationen und bevorstehende Änderungen in naher Zukunft erfreuen. Im gleichen Atemzug erfolgte ein Aufruf weiterhin Feedback abzugeben und die Bekanntgabe der Veröffentlichung einer Community-Umfrage - derzeit in Planung - um sicher zu gehen, dass die richtigen Themen zur richtigen Zeit angegangen werden. Verbesserung des technischen Zustands des Spiels Man unternimmt alle Anstrengungen um die Probleme bezüglich des technischen Zustands auszumerzen, denn dies hat oberste Priorität. Viele Spieler haben seit Release sowohl mit Bugs als auch mit unerwarteten Stabilitätsproblemen zu kämpfen. Bereits mit dem Titel-Update 1.0.2 (Veröffentlichung: 15. Oktober) wurden zahlreiche Verbesserungen vorgenommen, welche sich auf die dringendsten Probleme konzentriert haben und dessen Umsetzung - innerhalb der kurzen Zeit ausgehend von Release - möglich waren. An weiteren Verbesserungen wird bereits gearbeitet, welche mit dem Titel-Update 1.0.3 Mitte November folgen werden. Desweiteren werden mit dem Titel-Update 1.0.3.1 Ende November auf die von der Community am dringendsten gemeldeten Problemen eingegangen und entsprechende Verbesserungen beziehungsweise Updates erscheinen. Spielkonzept - KI-Teammitglieder Bereits bei der E3 2019 wurde angekündigt, dass es im neuesten Ableger wieder KI-Teammitglieder geben soll, welche man bisher aber misst. Der Grund hierfür liegt in der Größe des Unterfangens und entsprechend in der benötigen Zeit dies umzusetzen. Weitere Inhalte nach der Veröffentlichung Obwohl derzeit der Fokus in der Verbesserung des Spiels selbst liegt, gibt das Ghost-Recon-Team bekannt, dass Ghost Recon Breakpoint langfristig mit vielen Post-Launch Inhalten und speziellen Events unterstützt werden soll. Der Beginn gebührt dem Projekt Titan - der erste Raid (Veröffentlichung: Dezember). Angekündigt wurde ebenfalls das kurz darauf folgende Terminator-Live-Event. Weitere Details und die genauen Release-Termine sind noch ausstehend. Roadmap November 2019 Änderungen und Verbesserungen im November Am 12. November wird das Titel-Update 1.0.3 erscheinen, welche unter anderem folgende Korrekturen beinhalten wird: Korrekturen am Drohneneinsatz, an der Feuerrate, an Nachtsichtgeräten - welche das Fadenkreuz blockieren - und am Popup-Fenster zur Benachrichtigung über den Einsatzabschluss. Durch das von der Community gegebene Feedback ist es dem Ghost-Recon-Team möglich ein Update Ende November zu veröffentlichen, welches gewünschte Verbesserungen, Fehlerbehebungen und Lösungen zu Problemen beinhalten wird. Neue Fraktionsmissionen Zwei Erzählmissionen beginnen alle drei Wochen und ermöglichen es einer sich entwickelnden Geschichte zu folgen. Am 12. November werden zwei neue Fraktionsmissionen verfügbar sein - zum Einen "A Deadly Trap" und zum Anderen "Whistleblower". A Deadly Trap: Ein Virusstamm soll auf der Insel freigesetzt werden und Erewhon gefährden. Die Mission wird sein den Bewohnern zu helfen sich vorzubereiten und genügend Vorräte zu sammeln, um den Angriff zu überleben. Whistleblower: Eine Liste potentieller Rebellen ist von Sentinel geleakt worden und ihre Namen wurde auf eine prioritären Abschussliste gesetzt. Die Mission wird sein ihre Spuren zu verwischen und helfen zu entkommen, um die Ausgestoßenen zu erreichen. Community-Umfrage Wie bereits erwähnt ist derzeit eine Community-Umfrage in Planung, welche am 8. November veröffentlicht wird. Dem Ghost-Recon-Team ist es ein Anliegen, dass jeder Ghost die Möglichkeit hat seine Meinung zu äußern und ihnen hilft die zukünftigen Verbesserungen und Inhalte des Spiels zu priorisieren. Somit kann man mit der Teilnahme an der kommenden Umfrage die Zukunft von Ghost Recon Breakpoint mitgestalten. Nachtrag: Die Community-Umfrage wurde mittlerweile veröffentlicht und ist hier aufrufbar. Quellen: (moving forward) ghost-recon.ubisoft.com, (november 2019 roadmap) ghost-recon.ubisoft.com
  4. Die wichtigsten Fragen zu "Diablo 4" beantwortet Diablo 4 sorgte bei der Eröffnungsfeier der BlizzCon für viel Jubel. Wann das Spiel nun konkret erscheint, lässt der Hersteller offen. Im Gespräch mit IGN sagte Game Director Luis Barriga allerdings, dass die Enthüllung ein sehr, sehr früher erster Schritt war. Bis zum Release dürfte somit noch einige Zeit vergehen. Frage: Bei Diablo 4 sollen alle vergangenen Ableger miteinfließen, doch konkret welche Aspekte? Antwort: Hinsichtlich der düsteren Atmosphäre wird man sich Diablo als Vorbild nehmen. Die Helden von Diablo 2 dienen hingegen als Inspiration für den neuen Ableger. Beim "schnellen und instinktiven" Combat hat man zuletzt Diablo 3 als Referenz verwendet. Frage: Welche Klassen sind bisher bestätigt? Antwort: Druide, Barbar und Zauberer. Insgesamt fünf Klassen soll es letztlich geben. Frage: Was sind die größten Änderungen bei Diablo 4 im Vergleich zum Vorgänger? Antwort: Die größte Neuerung ist laut den Entwicklern der Open-World-Aspekt des Spiels. Die Welt von Diablo 4 ist im Vergleich zu den Vorgängern deutlich gewachsen und kann zu Fuß oder auf einem Reittier entdeckt werden. Spieler können im Rahmen der Kampagne nun auch hingehen, wo sie wollen. Dadurch sollen Nutzer ihre Spielerfahrung eigens gestalten können. Bei Diablo 4 ist man nun auch mit anderen Spielern vernetzt und kann sich in eigenen PvP-Zonen Scharmützeln hingeben oder gemeinsam Bosse bekämpfen. Frage: Wie funktionieren das Talentsystem, der Fähigkeitsbaum und die Runen? Antwort: Blizzard ist es bei Diablo 4 ein Anliegen, dass man seine Spielfigur so gestalten kann, wie man möchte. Entscheidungen beim Fähigkeitsbaum sind irreversibel – hier verbessert man nicht nur Werte, sondern kann zu den Fähigkeiten gewisse Eigenschaften freischalten. Auch beim Talentsystem soll der Spieler große Freiheit genießen: So kann man als Zauberer sich zu einem Magier entwickeln, der entweder mit Frost oder Blitzen Gegner bekämpft. Mit legendären Items lässt sich diese Entscheidungsfreiheit zusätzlich ausreizen – mehr als 100 soll es davon geben. Mittels kombinierbaren Runenwörter kann man ferner noch Einfluss auf die Spielfigur nehmen. Jedes Runenwort hat einen anderen Einfluss auf die Werte des Helden. Zuletzt ist es auch möglich, die Spielfigur hinsichtlich der Optik vielerorts anzupassen. Frage: Wie sieht das Endgame von Diablo 4 aus? Antwort: Blizzard will die Spieler mit unterschiedlichen Aktivitäten bei Laune halten. Eine davon heißt "Key Dungeon System". Spieler erhalten als Drop Schlüssel, die einen Dungeon hinsichtlich des Schwierigkeitsgrads modifizieren und weitere erschwerende Effekte mit sich bringen. Frage: Kann man Diablo 4 auch ohne durchgehende Internetverbindung spielen? Antwort: Nein, einen Offline-Modus gibt es nicht. Frage: Wird es bei Diablo 4 Mikrotransaktionen geben? Antwort: Ja, man soll sich mit diesen aber keine spielerischen Vorteile erkaufen können. Frage: Wie "schwierig" soll Diablo 4 werden? Antwort: Da Blizzard auf Open World setzt, können sich Spieler einem linearen Verlauf hingeben, der im Laufe der Zeit schwieriger wird oder ins kalte Wasser tauchen und sich deutlich schwierigeren Herausforderungen hingeben. Frage: Wird es bei Diablo 4 einen Hardcore-Modus geben? Antwort: Ja. Frage: Wird es bei Diablo 4 Saisonen geben? Antwort: Ja. Frage: Bis zum Release von Diablo 4 soll noch einige Zeit vergehen. Wird man das Spiel trotzdem für PS4 und Xbox One entwickeln und ist Stadia ein Thema? Antwort: Diablo 4 wird trotz der nächsten Konsolengeneration Ende 2020 für Playstation 4 und Xbox One hergestellt. Stadia ist aktuell nicht geplant. Quelle: derstandard.at
  5. Ich freu mich schon darauf LoL an sich hat extremes Suchtpotenzial - ich selbst habe knapp 3000 Stunden Spielzeit innerhalb von 3 Jahren angesammelt - mal schauen ob sich das Spiel auch auf der Konsole halten kann. Ich gehe stark davon aus, dass auch auf der Konsole durch "Riot Points" dann der große Gewinn gemacht wird.
  6. ~ 28 Stunden (Akt I: 16 Std.; Akt II: 7 Std.; Akt III: 5 Std.) - anfangs sind einige Stunden im ersten Akt fürs Sammeln von Komponenten und alle möglichen Nebenquests draufgegangen.
  7. Hab mit einer 2 abgestimmt - die anderen PvZ-Teile (GW 1 & 2) waren herausfordernder.
  8. 87 Stunden laut der internen Statistik - am längsten dauert die Trophäe bei der man insgesamt 900 Level mit den 20 verschiedenen Klassen erreichen muss.
  9. Plants vs. Zombies - Battle for Neighborville / Founder's Edition Die Founder's Edition (29,99 €) wird noch bis einschließlich dem 30. September im Store erhältlich sein, wohingegen die Standard Edition (39,99 €) erst am 18. Oktober veröffentlicht wird - sofern man sich nicht die Founder's Edition zulegt, welche alle Inhalte der Standard Edition beinhalten wird (wöchentliche Freischaltung von Inhalten bis zum Release der Standard Edition, Fortschritte werden übernommen), wird man sich daher erst ab dem 18. Oktober ins Gefecht stürzen können. Founder's Edition - bereits freigeschaltete Inhalte (Woche 1, 2 und 3) Spielbar sind bisher die PvE-Regionen "Stadtzentrum" (Pflanzen) und "Schrägwald" (Zombies) sowie beim Multiplayer-Portal die PvP-Modi "Revierübernahme", "Teamsieg", "Gemischte Modi" und der PvE-Modus Garten- und Friedhofskommando. Die PvE-Regionen warten mit einer Vielzahl an Aktivitäten auf: jeweils fünf Aufträge - die sich um die Bekämpfung von "Mr. Alte Schule" (Stadtzentrum - Pflanzen) und "Fürchterbaum" (Schrägwald - Zombies) drehen - jeweils 50 normale Truhen, 7 goldene Truhen, 24 goldene Zwerge und 3 Diamant-Zwerge zum Auffinden. Des Weiteren sind jeweils 50 Medaillen erhältlich - welche gekoppelt sind an zum Teil rätselhaften und herausfordernden Handlungen (Stichwort: Zwergen-Herausforderungen) und jeweils weitere Aufträge, welche sich erst mit dem Erforschen der Regionen freischalten lassen. Zusätzlich stehen die Aktivitäten "Kommando" (abgespeckte PvE-Variante vom Garten- und Friedhofskommando) und "Kriegstruhe" (PvE-Varianten von verschiedenen PvP-Modi) zur Verfügung. Founder's Edition - zukünftige Inhalte (Woche 4, 5 und 6) Woche 4: Mit der Freischaltung der PvE-Region "Steilkönig" (Pflanzen) am 24. September stehen alle Inhalte des Spiels zur Verfügung, um die Platin-Trophäe zu erspielen. Des Weiteren kommt es zur Freischaltung des ersten wöchentlichen PvP-Ereignisses: "Die Verstärkung". Woche 5: Am 1. Oktober wird die letzte PvE-Region "Stadtzentrum" (Zombies) freigeschaltet. Zusätzlich kommt der PvP-Modus "Kampf-Arena" ins Spiel und es kommt zur Freischaltung des ersten monatlichen Festival-Ereignisses: "Rasen der Verdammnis". Woche 6: Freischaltung des zweiten wöchentlichen PvP-Ereignisses: "Weltraumnüsse". Wöchentliche Events und monatliche Festivals Wie bereits erwähnt stehen ab dem 24. September wöchentliche Events und ab dem 1. Oktober monatliche Festivals (Battle Pass) kostenlos zur Verfügung. Gestartet wird bei den wöchentlichen Events mit dem Ereignis "Die Verstärkung": Hierbei handelt es sich um ein auf Teamsieg basierenden 3-vs-3 Modus, wobei nur die neuen Klassen (Pflanzen: Nachtportling/Giftporling, Drachenmäulchen und Eiche/Eichel - Zombies: 80er-Actionheld, Miss Elektra und Weltraumkadett-Zombie) auswählbar sind und gegeneinander kämpfen. Weitere Informationen zum zweiten wöchentlichen Event "Weltraumnüsse" sind noch nicht verfügbar. Gestartet wird bei den monatlichen Events mit dem Festival "Rasen der Verdammnis". Hierbei verwandelt sich der soziale Knotenpunkt des Schwindelparks: der Idylle wird der Rücken gekehrt und ein nächtlich schauriges Ebenbild - bestückt mit Geistern, Skeletten, Laternen und ausgehöhlte Kürbisse - hält Einzug. Bei Wingding* wird die Prize Map* zur Verfügung stehen: ein Monat lang hat man die Möglichkeit, eine Vielzahl an verschiedenen Anpassungen für Klassen - darunter legendäre Accessoires - durch verdienbare Prize Bulbs* (Verdienst: jeweils durch eine gewisse Anzahl von XP) zu kaufen. Die Prize Map* folgt keinem linearen Verlauf, das bedeutet, man kann zu einem gewissen Grad selbst bestimmen, welche Anpassungen man erhalten möchte. * deutsche Namen sind noch nicht veröffentlicht worden. Bevorstehender Patch (Anfang Oktober) und Oktober Balance Update Patch (Anfang Oktober): Hierbei kommt es zu Anpassungen, welche hauptsächlich den PvP-Modus "Revierübernahme" betreffen. Außerdem wird die Fähigkeit "Vergraben" der Klasse "Schnapper" akustisch unterlegt. Oktober Balance Update: Hierbei kommt es zu Buffs von Angriffen und Fähigkeiten - betroffen sind die Klassen Major Mais (Pflanzen), Fußsoldat-Zombie (Zombies) und All-Star (Zombies) - sowie zu Nerfs von Angriffen und Fähigkeiten - betroffen sind die Klassen Nachtportling/Giftporling (Pflanzen) und Eichel/Eiche (Pflanzen).
  10. Plants vs. Zombies: Battle for Neighborville - Founder's Edition bereits erschienen (digital - im PlayStation Store) Der neueste Ableger der "Plants vs. Zombies"-Reihe hat bereits vor der Veröffentlichung am 18. Oktober (PlayStation 4, XBox One und PC) die Pforten geöffnet. Sechswöchige Founder-Periode Mit der Founder's Edition, welche seit dem 4. September erhältlich und bis einschließlich dem 30. September digital erwerbbar ist, hat man bereits jetzt beschränkten Zugang zu dem Spiel. Bis zum Release der Standard Edition werden wöchentlich neue Inhalte verfügbar sein und zusätzlich - sofern man sich in jeder der ersten vier Wochen anmeldet - erhält man exklusive Belohnungen. Die Fortschritte aus der Founder's Edition werden bei Veröffentlichung der Standard Edition übernommen und Besitzer der Founder's Edition erhalten alle Inhalte aus der Standard Edition.
  11. Vorsicht Spoiler für die, welche das Spiel noch nicht durch gespielt haben:
  12. Hab am Donnerstag beim ersten Mal durchspielen einige QTEs versaut, weil es Framedrops gab. Ansonsten hab ich alle (auch die mit Herzschlag) hinbekommen.
  13. Wie stehst du dann zu diesem Fall? Ein Shooter-Spiel mit Kampagne (Solo) und Multiplayer und einigen Multiplayer-DLCs. Einige Trophäen mit "Erreiche Rang ... ", etc. sowie aber auch viele die verbunden sind mit Waffen freischalten (zum Teil sehr spezielle Herausforderungen, ca. 50 Waffen insgesamt), mit Fahrzeugen, etc. und mit diesen dann Kills erzielen. Zeitaufwand mindestens 50 Stunden (geschätzt - nur für die Waffen- und Fahrzeug-Trophäen), sofern alle Herausforderungen auch geschafft werden und anschließend Kills erzielt werden mit den Waffen - je nach Begabung kann man an diesen aber auch kläglich scheitern egal wie oft man es versucht. Bei dem Spiel kann man auch eigene Server mieten, wo Trophäen nicht deaktiviert werden. Nun zu dem Fall selbst: Die Person die Platin sowie alle DLC-Trophäen erhalten hat, hat keine Sekunde im richtigen Multiplayer verbracht. Alles - selbst das Leveln - wurde auf einem eigenen Server gemacht. Alle freigeschalteten Waffen der zweiten Person können einfach fallen gelassen werden, die erste Person nimmt diese auf und tötet dann die zweite Person. Ist der Fall, dass wenn jemand sehr viel Zeit investiert und fast alles selber gemacht hat, aber an einigen Kleinigkeiten scheitert und für die ein oder andere Trophäe Share-Play nutzt verwerflicher als jemand, dessen einzige Leistung es ist ein paar Knöpfe selbst zu drücken und ein wenig Zeit zu investieren? Wenn wirklich die geforderte Leistung erbracht und die Trophäe dann erhalten wird ist das für mich persönlich annehmbarer. Der Umstand, dass jemand den Controller selbst in der Hand hält ist meiner Meinung für die erbrachte Leistung nicht so relevant - abhängig natürlich vom Kontext.
×
×
  • Create New...