Jump to content
- Werbung nur für Gäste -

Locksley

Members
  • Posts

    1482
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Locksley

  1. Ich hab es dann auch mal geschafft, die neue Heimat deines Projekts aufzusuchen. Und wie ich sehe, läuft es noch immer sehr gut. Daher auch schon mal vorab meinen Glückwunsch zu den ganzen neuen Trophäen und Abschlüssen, die du dir zuletzt erspielen und erarbeiten konntest. Speziell bei Darkest Dungeon ist "erarbeiten" wohl auch treffender, was ich so von den späteren Dungeons gesehen und gelesen habe. Das ist so ein Titel, den ich vor geraumer Zeit auch noch auf dem Schirm hatte und teilweise auch noch habe, allerdings soll die Vita-Version wohl insgesamt und speziell im Bereich der DLCs nicht so gut laufen, weswegen ich da zu gegebener Zeit noch mal anhand von Videos und Erfahrungsberichten schauen muss, wie gut oder schlecht die Performance tatsächlich ist. Auf dem Fernseher oder allgemein über die PS4 kann und mag ich solche eher langsamen Spiele irgendwie nicht spielen. Das Spieldesign und -konzept sowie der knackige Schwierigkeitsgrad und die spielerische Tiefe konnten mich aber auch direkt ansprechen, als ich das Spiel zum ersten Mal gesehen und anschließend angetestet habe. Da wünsche ich in erster Linie einfach nur viel Spaß. In meinen Augen der Anwärter für den Titel dieses Jahr, obwohl die Konkurrenz mit Elden Ring, A Plague Tale: Requiem, Horizon Forbidden West und vermutlich The Callisto Protocol alles andere als schwach ist. Den Titel hab ich auch noch auf dem Schirm und da hab ich vor allem auch die Hoffnung, dass er eine Ecke stärker bzw. besser ist als die The Dark Pictures - Reihe.
  2. Also erscheinen am 14. Dezember 2022 erst einmal nur die digitalen Next-Gen-Versionen und die physischen Exemplare für PS5 und Xbox Series folgen dann zu einem späteren Zeitpunkt. Ich vermute mal, dass da irgendeine Form von Collector's Edition oder Special Edition geplant sein könnte. Auf jeden Fall ist es sehr schön, dass es auch eine physische Version für die PS5 geben wird.
  3. Die Frage wird man dir so pauschal nicht beantworten können, da das von vielen persönlichen Faktoren abhängig ist. Wenn es dir nur darum geht, einen vermeintlich exklusiven Moment der Verfügbarkeit nicht zu verpassen, weil du befürchtest, dass sich die Situation mit der PlayStation 5 hier wiederholt oder PlayStation VR2 allgemein sehr schnell und häufig ausverkauft sein wird, dann würde ich dir eher davon abraten. Eventuell wird es hier ebenfalls Lieferschwierigkeiten geben, allerdings dürfte die Nachfrage hier dennoch deutlich geringer ausfallen als bei der PlayStation 5, weswegen höchstens marginale Probleme bezüglich der anschließenden Verfügbarkeit zu erwarten sind. Zudem wird es eben auch bei PlayStation VR2 eine ganze Weile dauern, bis ein entsprechendes Spieleangebot vorhanden ist. Wenn du hingegen ein extrem großer VR-Fan bist und beispielsweise unbedingt Horizon Call of the Mountain spielen möchtest, dann lohnt es sich eventuell schon deswegen. Ich persönlich würde mir einfach die Frage stellen, ob mir für die 600,00 € zeitnah bzw. auf wirklich absehbare Zeit definitiv ein entsprechender Mehrwert oder Gegenwert geboten wird und ob ich das Geld mal eben übrig habe. Für mich persönlich ist dieser Mehrwert bzw. Gegenwert zum entsprechenden Zeitpunkt beispielsweise nicht gegeben, allerdings kann das ein anderer Spieler oder Interessent aus persönlichen Gründen schon wieder ganz anders sehen. Die Frage kann ich leider nicht beantworten, da ich mich nicht registriert habe. Tendenziell ist es aber so, dass mit solchen "exklusiven" Möglichkeiten der Vorbestellung eine vermeintliche Limitierung und eben Exklusivität suggeriert werden soll, um dich über die Angst, die Möglichkeit zu verpassen, stärker zum Kauf zu animieren. Man darf schon davon ausgehen, dass das bei Sony alles mit rechten Dingen zugeht, aber es ist natürlich auch eine Verkaufsstrategie. Das kann man zum jetzigen Zeitpunkt nur bedingt prognostizieren, da das von vielen Faktoren abhängig ist, u.a. eben von der Kaufbereitschaft und dem Interesse der Spieler. Es gibt definitiv einen Markt für das VR-Gaming und Sony hat für PlayStation VR2 ja auch schon einige Titel für die nächsten Monate oder eher Jahre angekündigt, aber es ist aufgrund der hohen Anschaffungskosten und der speziellen Art des Spielens eben dennoch ein Nischenprodukt. Speziell der Preis wird wohl auch bei vielen potentiellen Interessenten dafür sorgen, dass sie auf ein Angebot oder eine permanente Preissenkung warten. Zumal es eben auch noch andere Anbieter und somit Konkurrenten in dem Bereich gibt und für PlayStation VR2 auch eine PlayStation 5 benötigt wird. Dementsprechend klein fällt auch die primäre Zielgruppe für PlayStation VR2 aus, da sie in erster Linie aus an VR-Gaming interessierten und begeisterten PlayStation-Spielern besteht. Aus diesen Gründen würde ich für den Moment auch erst einmal nicht davon ausgehen, dass PlayStation VR2 viel erfolgreicher wird als PlayStation VR. Dabei geht es auch gar nicht darum, wie gut das System oder wie hochwertig die verbaute Technik ist, sondern schlichtweg darum, wie viele Spieler und Interessenten Sony mit PlayStation VR2 erreichen kann. Das System hat durchaus viel Potential, aber es muss sich halt auch wirtschaftlich lohnen, damit es lange und entsprechend stark unterstützt wird. Dementsprechend ist PlayStation VR2 als "Zubehör" der PlayStation 5 auch noch stärker von etwaigen "Systemsellern" abhängig, die zum Kauf dieses Systems animieren und die 600,00 € rechtfertigen, die zusätzlich zu den 500,00 € der PlayStation 5 investiert werden müssen.
  4. Project: The Perceiver - Chinesisches Open-World-Action-Game für PS4 und PS5 angekündigt Mit Project: The Perceiver haben Papergames und 17ZHE Studio ein neues Open-World-Action-Spiel mit einem chinesischen Fantasy-Setting angekündigt. Neben ersten Informationen zum Setting, zur Spielwelt und zu zwei Charakteren des Spiels haben die Entwickler auch einen recht umfangreichen ersten Trailer veröffentlicht. So zeigt dieser Trailer nicht nicht nur die verschiedenen spielbaren Charaktere des Spiels in Aktion, sondern gewährt auch einen ersten Einblick in das für ein Fantasy-Spiel überraschend bodenständige Gameplay, die schöne Spielwelt sowie die ansprechenden Kämpfe. Papergames beschreibt das Spiel und die Features auf der Homepage zum Spiel wie folgt: Unterhalb dieser Zeilen könnt ihr euch den aktuellen Trailer anschauen. Project: The Perceiver soll für PlayStation 5, PlayStation 4 und weitere Plattformen erscheinen, ein Erscheinungszeitraum wurde jedoch noch nicht genannt.
  5. Laut Ron Gilbert, dem leitenden Entwickler des Spiels und Schöpfer der Reihe, wird es das Spiel wohl auch als physische Standard Edition und Collector's Edition geben. Diese sollen allerdings erst sehr viel später erscheinen, weswegen man laut Herrn Gilbert auch nicht darauf warten soll, um es zu spielen, und man vor allem aufhören soll, ihn deswegen zu nerven bzw. zu belästigen. Der werte Herr Gilbert könnte eventuell ein Snickers vertragen... Ich kann mir zwar schon vorstellen, dass es auf Dauer ein wenig anstrengend und ermüdend ist, permanent mit derartigen Nachrichten zu dem immer gleichen Thema befragt zu werden, aber man könnte solche Situationen halt auch einfach umgehen, wenn man in der Kommunikation mit den Spielern einfach ein wenig transparenter ist und/oder direkt eine physiche Version einplant. ¯\_(ツ)_/¯
  6. Mindestens... Ich würde sogar sagen, dass es der Anwärter auf den Titel ist. Das Jahr hat zwar schon einige starke und überragende Titel, u.a. Horizon Forbidden West, Elden Ring, Stranger of Paradise: Final Fantasy Origin, A Plague Tale: Requiem und mehr, hervorgebracht und ist auch noch nicht vorbei, wenn man den Dezember mit The Callisto Protocol und Crisis Core: Final Fantasy VII Reunion bedenkt, aber ich vermute und glaube, dass so ziemlich jeder, der die Story von God of War: Ragnarök bis dahin gespielt oder erlebt hat, für dieses Spiel stimmen wird. Das soll natürlich nicht heißen, dass es nun allen Spielern gefallen wird oder "muss" - Meinungen, Ansichten und Präferenzen sind schließlich verschieden und die Neuausrichtung der Reihe gefällt ja bekanntlich auch nicht allen Fans oder Freunden der Reihe - aber im Vergleich zu God of War, dem direkten Vorgänger, ist God of War: Ragnarök meiner Meinung nach noch einmal eine ganze Ecke stärker und die Story sowie die Charaktere, insbesondere deren Entwicklungen, sind hier einfach sehr gut und auch tiefgründig geschrieben.
  7. Ich bin zwar ein Spieler, der sich von irgendeinem "Hype" eher selten bis gar nicht beeinflussen lässt, das in den meisten Fällen auch stark übertrieben findet und nicht selten kritisch ist, aber im Falle von God of War: Ragnarök waren oder sind die ganzen Vorschusslorbeeren tatsächlich gerechtfertigt. Ohne dabei jetzt in irgendeiner Form ins Detail zu gehen, kann ich nur sagen bzw. schreiben, dass dieses Spiel die 80,00 EUR wirklich wert ist. Das Ausmaß an Arbeit und vor allem Herz, das in dieses Spiel geflossen ist, merkt man definitiv und das sollte man als Spieler auch entsprechend honorieren, sofern man das Geld dafür übrig hat. Zumindest ist das meine Meinung zu dem Thema und meine Antwort auf deine Frage.
  8. @Oguz Ich benötige zunächst eine zentrale Information, um dein Problem ggf. schnell lösen zu können. Welche Konsolen-Version des Spiels nutzt du denn auf der PS5? Das lässt sich deinem ursprünglichen Beitrag leider nicht entnehmen. --> Marvel's Spider-Man - PS4 - Disc --> Marvel's Spider-Man - PS4 - Digital --> Marvel's Spider-Man Remastered - Upgrade Disc --> Marvel's Spider-Man Remastered - Upgrade Digital --> Marvel's Spider-Man Remastered PS5
  9. God of War: Ragnarök - Die Trophäenliste und ein Trailer zum Launch veröffentlicht Powerpyx hat die Trophäenliste von God of War: Ragnarök veröffentlicht und diesbezüglich auch ein paar allgemeine Details zu den Anforderungen, dem Umfang usw. zusammengefasst. Die Trophäenliste von God of War: Ragnarök umfasst insgesamt 36 Trophäen, die sich in 1 x Platin, 4 x Gold, 15 x Silber und 16 x Bronze aufteilen lassen. Inhaltlich orientieren sich die Trophäen stark am Vorgänger und sind somit erneut ein Mix aus Story, Nebenquests und Sammelgegenständen. Dementsprechend gibt es gemäß den Richtlinien von Sony Interactive Entertainment auch keine Trophäen für den erfolgreichen Abschluss des Spiel auf bestimmten Schwierigkeitsgraden. Die komplette Liste inkl. der einzelnen Beschreibungen könnt ihr euch im folgenden Spoilerkasten anschauen. Durch die Namen und Beschreibungen der Trophäen besteht natürlich Spoilergefahr, allerdings sind die Namen der Bosse zur Sicherheit noch einmal zusätzlich versteckt. God of War: Ragnarök - Trophäenliste: Passend zum bevorstehenden Launch von God of War: Ragnarök veröffentlichten Sony Interactive Entertainment und Santa Monica Studio zudem einen weiteren neuen Trailer, den ihr euch unterhalb dieser Zeilen anschauen könnt. Allerdings möchte hier kurz darauf hinweisen, dass im Netz und vor allem auf YouTube bereits sehr viele Leaks und Videos und somit Spoiler zur Story des Spiels im Umlauf sind, und dementsprechend auch zur Vorsicht mahnen. God of War: Ragnarök erscheint am 09. November 2022 vorerst exklusiv für PlayStation 5 und PlayStation 4.
  10. Der Preis von 600,00 EUR ist mir definitiv auch deutlich zu hoch. Mit Blick auf den Alltag und die Zukunft ist mir das einfach zu viel Geld für ein Gaming-Zubehör, das für mich persönlich einfach nicht den entsprechenden Mehrwert bietet. Soll nicht heißen, dass der Preis zwangsläufig unverhältnismäßig oder ungerechtfertigt ist, mir persönlich ist es das Geld aber nicht wert. Ich würde hier auch gern Sonys Strategie verstehen. Klar, die verbaute Technik hat definitiv ihren Preis und (Hardcore-)VR-Fans und -Freunde werden sich an diesem Preis wohl auch wenig bis gar nicht stören, da VR eben nun mal teuer ist, aber so insgesamt erscheint mir das aus wirtschaftlicher Sicht nicht sonderlich sinnvoll oder zumindest sehr riskant zu sein. Denn die Frage ist halt, wen Sony damit ansprechen will und wer sich bei diesem Preis trotzdem noch angesprochen fühlt. Im Endeffekt müssen ja auch genügend Käufer gefunden werden, damit es kein komplettes Minusgeschäft wird. Und die namenhafte Konkurrenz dürfte das Geschäft auch nicht gerade erleichtern. Man darf dabei nicht vergessen, dass VR-Gaming noch immer einen Nebenbereich oder sogar Nischenbereich im Gaming darstellt, vor allem für die PlayStation-Marke, und die VR-Spieler und -Fans dementsprechend auch noch nicht so zahlreich sind. Und wenn man dann potentielle Neu-Interessenten direkt mit einem Preis von 600,00 EUR und somit mit einem Betrag, der noch mal 50,00 EUR - 100,00 EUR über dem aktuellen Preis der dafür benötigten PlayStation 5 liegt, konfrontiert, könnte das durchaus eher abschreckend wirken. Zumindest kann ich mir nur schwer vorstellen, dass neue potentiell interessierte Spieler diesen Betrag mal eben ausgeben können oder wollen.
  11. Die Figur und das Steelbook sehen zwar echt nicht schlecht aus, aber ca. 305,00 EUR (Collector's Edition + Versand + Einfuhrabgaben) sind mir einfach zu heftig. Wobei ich auch die 250,00 USD für die CE schon ein wenig übertrieben finde. Ich denke, ca. 150,00 bis maximal 200,00 USD (oder EUR) hätten es hier auch getan und würden dem Inhalt eher entsprechen. Ich schaue da aber mittlerweile auch viel kritischer auf das Preis-Leistungsverhältnis und hab auch nur noch in Ausnahmefällen ein Interesse an größeren CEs.
  12. Soweit ich das anhand von verschiedenen Quellen beurteilen kann, bezog sich diese Aussage am Schluss einfach ganz allgemein auf die noch ausstehenden EA-Veröffentlichungen in diesem Jahr. Das hatte also keinerlei Bezug zu dem eigentlichen Thema der News. Ob und wann EA die Veröffentlichung von physischen Spielen in Deutschland komplett einstellt, wurde nicht kommuniziert. Aufgrund von Verträgen dürfte das aber frühestens mit Beginn des neuen Geschäftsjahres, branchentypisch also ab April 2023, der Fall sein. Speziell Star Wars Jedi: Survivor, Wild Hearts und Dead Space Remake, also die drei großen Projekte für Anfang 2023, dürfte das eigentlich noch nicht betreffen. Das kommt letztlich darauf an, ob es sich wirtschaftlich lohnen würde, aber ich würde nicht davon ausgehen, dass sich die Einzelhändler, die bisher keine PEGI-Versionen anbieten, dann um die PEGI-Versionen bemühen würden. Die restlichen deutschen (Online-)Shops bieten die PEGI-Version entweder schon jetzt als Alternative an oder setzen bereits ausschließlich auf PEGI-Versionen. Tendenziell würde ich da also eher auf die Online-Shops setzen und weniger auf den Einzelhändler von nebenan, was zukünftige physische Exemplare von EA-Spielen betrifft.
  13. Ich würde diese Entscheidung seitens EA erst einmal nicht als ein endgültiges Aus für physische EA-Spiele in Deutschland betrachten. Das ist natürlich trotzdem möglich, aber es ist auch möglich, dass EA zumindest größere Spiele dann einfach in Zusammenarbeit mit einem Drittanbieter, z.B. Koch Media, in physischer Form veröffentlicht. So oder so betrifft das letztlich auch nur Deutschland und nicht Europa oder die weltweiten Veröffentlichungen allgemein. Dementsprechend dürfte diese Entscheidung auch wenig bis keinerlei Einfluss auf etwaige physische PEGI-Versionen haben. An sich bin ich aber auch der Meinung, dass man diesen Schritt durchaus als einen ersten Vorläufer einer ausschließlich digitalen Spiele-Zukunft betrachten kann. Und das ist eine voranschreitende Entwicklung, die ich auf jeden Fall sehr bedauerlich und unschön finde. Da für mich nach der PS5-Generation ohnehin Schluss sein wird, wird mich diese Zukunft aber wahrscheinlich (hoffentlich) wenig bis gar nicht betreffen. Zumal sich mein Bedarf an EA-Spielen über die letzten 10 - 15 Jahre eh stark in Grenzen gehalten hat und sich die Titel für mich wohl auch an einer Hand abzählen lassen. Mit Wild Hearts, Dead Space Remake und Star Wars Jedi: Survivor hat EA für 2023 zwar wirklich noch mal ein für mich sehr interessantes und starkes Lineup in Entwicklung, aber erfahrungsgemäß dürfte das auch eher eine Ausnahme sein und bleiben.
  14. Ich für meinen Teil bin eigentlich schon froh darüber, dass es kein Gacha-Game wird... Alles andere ist da schon fast ein Bonus. Speziell zu Bloober Team... Soweit mir bekannt ist, ist es Bloober Team sehr wichtig, die Atmosphäre und Story des Originals respektvoll zu behandeln und vor allem zu wahren und in erster Linie eine technisch moderne Version dieses Klassikers zu verwirklichen. Zumindest wurde das seitens der Entwickler so kommuniziert. Daher bin ich eigentlich auch erst einmal vorsichtig optimistisch, dass Bloober Team hier als Entwicklerstudio für das Remake von Silent Hill 2 keine verkehrte Wahl ist. The Medium konnte ich zwar nur antesten, weswegen ich mir hinsichtlich der Story und des kompletten Spiels wohl erst in ein paar Jahren ein Urteil bilden kann, aber Setting, Atmosphäre und durchaus auch das Gameplay wurden da von Bloober Team für mein erstes Empfinden eigentlich auch solide oder gut bis sehr gut umgesetzt.
  15. Ein schönes Schlusswort für den Moment. So geht es mir dabei auch. Dem möchte ich kurz zustimmen, bevor es auf einer der nächsten Seiten verschwindet. Speziell die RE-Remakes, wenngleich das Remake zu RE3* für sich alleinstehend und neutral betrachtet eine Ecke schwächer und wirklich kurz ausgefallen ist, zeigen wirklich sehr gut, wie ein gelungene Remakes von mittlerweile sehr alten Spiels aussehen können und sollten. Zumindest bin ich ebenfalls dieser Meinung. Die Charaktere wurden nahezu perfekt umgesetzt und haben mehr Tiefe erhalten, die Story und die Inszenierung wurden stark verbessert, der Kern des Originals ist gewahrt worden und das neue Gameplay war ebenfalls eine absolute Bereicherung. Dementsprechend bin ich da auch sehr optimistisch, was das Remake zu Resident Evil 4 angeht. Zumal ich auch auf die angeteaserten neuen Wendungen innerhalb der Story sehr gespannt bin. *Warum mir Resident Evil 3 (Remake) trotzdem sehr gut gefallen hat...
  16. Gern. Schön, wenn ich dir trotzdem irgendwie helfen konnte.
  17. Ich würde mich da ja eher als kritisch und nicht als "überempfindlich" bezeichnen, aber das ist sicher immer eine Frage des Betrachtungswinkels und der Einwand ist daher auch absolut nachvollziehbar. Das trifft gewissermaßen auch auf die Respektlosigkeit zu, die du mir so freundlich gegenüber den von mir erwähnten Befindlichkeiten Dritter zuschreibst. Das ist nur fair und durchaus berechtigt. Ich will und kann das als begleitende Nebenerscheinung meiner Sichtweise oder als Wahrnehmung bzw. Empfindung des Klientels auch gar nicht abstreiten. Ein verallgemeinerndes Urteil über diese Befindlichkeiten oder Beanstandungen maße ich mir allerdings nicht an, sondern betrachte sie einfach als Probleme für die kreative Freiheit, die speziell bei Spielen eben unnötige Einschränkungen für Entwickler, Publisher und Spieler zur Folge haben und haben können, und ordne sie der Freiheit unter. Wobei ich das nicht zwangsläufig als besser oder schlechter betrachten würde und auch am Ergebnis nichts ändert. Eine solche Diskussion wäre in einem anderen und geeigneteren Rahmen mit Sicherheit alles andere als uninteressant. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass unsere Standpunkte in manchen Bereichen gar nicht mal so verschieden sind. Zumindest im Falle von Resident Evil 4 sind wir uns ja prinzipiell einig, dass hier aktuell keine Zensur vorliegt oder abzusehen ist, sondern die Änderungen auch über simple Logik, das Setting, die Story und den ernsteren Charakter der Remakes zu begründen sind. Ich für meinen Teil wollte dich da auch gar nicht von deiner Meinung abbringen und stelle sie auch in keiner Weise infrage. Das ist nicht meine Art. Wir haben - so denke ich - in bestimmten Bereichen einfach unterschiedliche oder abweichende Ansichten und Prioriäten, was für mich eine konstruktive und sachliche Diskussion aber keineswegs ausschließt. Zumal ich auch selbst der Meinung bin, dass voreilige und unreflektierte Zensur-Vorwürfe durchaus ein wenig überhandnehmen. Von meiner Seite ist jedenfalls alles gut.
  18. Ja, darüber scheint es auch nur noch bedingt zu funktionieren. Ich hab es gerade auch noch mal getestet. Es gibt zwar noch vereinzelte Avatar-Bundles (https://store.playstation.com/de-de/product/EP5823-CUSA16329_00-ERIKGAMESTHAV701), die dir auch über den PC angezeigt werden, aber die komplette Auswahl gibt es wohl vorerst leider nur noch auf der PS4.
  19. Auf der PS5 ist das leider nicht mehr möglich, soweit ich weiß. Du kannst deinen Avatar zwar ganz normal über dein Profil ändern und auch auf sämtliche Avatare, die du in der Vergangenheit (PS4, PS3) erworben hast, zugreifen, aber neue Avatare kannst du im PS Store nur über den PC, die PS4 und die PS3 kaufen.
  20. Das ist einfach erklärt. Ich kann differenzieren und tolerieren und hab auch keine Probleme damit, mich mit Menschen auszutauschen, die eine komplett andere Meinung vertreten als ich. Bei Aussagen, die sich nicht mit meiner Meinung oder meinen Ansichten decken, denke ich erst einmal darüber nach und versuche zu verstehen, was hinter dieser Sichtweise steckt und woher sie kommt, ohne meinen Gegenüber direkt in eine Schublade zu stecken, dessen Meinung ändern zu wollen oder zu meinen, dass ich es uneingeschränkt besser weiß oder die "richtige" Meinung vertrete. So auch bei den geäußerten Bedenken, die ich hier nicht direkt verteidige oder teile, aber deren Ursprung ich durchaus nachvollziehen kann. Wie du das handhabst und ob es für dich notwendig, hilfreich oder zielführend ist, bei Erläuterungen und Diskussionen verunglimpfende Phrasen, z.B. Aluhut, zu verwenden, anstatt zu versuchen, deinen Gegenüber zu verstehen und ernsthaft und sachlich auf dessen Position einzugehen und mit ihm darüber zu diskutieren, musst du für dich entscheiden. Das geht mich nichts an. So oder so respektiere und toleriere ich deine Sichtweise hinsichtlich des Themas "Zensur im Allgemeinen" und des sensiblen/überempfindlichen Zeitgeistes der Gesellschaft, vertrete dabei aber teilweise andere oder zumindest abweichende Standpunkte. Ich hab nicht geschrieben, dass ich dich als überheblich erachte, sondern nur, dass ich die (deine) Aussage bzw. die Worte "absurd" und "dämlich" in dem entsprechenden Dialog für ein wenig überheblich halte. Grundsätzlich sehe ich davon ab, mir aufgrund einer solchen Aussage direkt eine verallgemeinernde Meinung über einen Menschen zu bilden und das hab ich auch in diesem Fall nicht getan. Ich bin zwar ein wenig verwundert darüber, dass du mittlerweile auch leere und populistische Worthülsen, die keiner sachlichen und ernsthaften Argumentation standhalten oder dienen, verwendest, aber da halte ich mich dann auch einfach raus. Das geht mich dann wirklich nichts mehr an und ist mir auch zu emotional und unsachlich. Ich persönlich sehe hier auch keine Zensur und finde die neuen Outfits aus den von mir genannten Gründen ebenfalls besser, passender und vor allem logischer als die alten Versionen, kann aber eben durchaus nachvollziehen, woher die Bedenken einer möglichen Zensur kommen können oder sie ihren Ursprung haben, ohne sie dabei zu teilen. Hätten Publisher und Entwickler in den letzten Jahren nicht so übertrieben und unnötig den Rotstift angesetzt oder ansetzen "müssen", z.B. aufgrund etwaiger Befindlichkeiten, würden solche sinnvollen Änderungen vermutlich vollkommen entspannt und als selbstverständlich aufgenommen werden. Das ist aber auch nur meine Sichtweise. Abschließend kann ich nur sagen...
  21. Mal meine ausführlichen Ansichten zum Trailer, der CE und dem polarisierenden Thema einer möglichen aber aus meiner Sicht unwahrscheinlichen Zensur. Der Trailer Mal abgesehen von Adas scheinbar erneut neuer Stimme, die für den Moment befemdlich klingt, sieht das alles sehr gut aus. Die Atmosphäre, die Neuerungen beim Gameplay sowie die wohl neuen Wendungen innerhalb der Story wirken bereits jetzt sehr vielversprechend und ich bin wirklich sehr froh, dass Nick Apostolides nach Resident Evil 2 (Remake) erneut die Rolle von Leon übernimmt. Der Dude ist selbst Fan und hat einfach richtig Bock auf die Rolle. Die neuen Charakterdesigns, die man im Falle von Ada und Leon bereits aus RE2 (Remake) kennt, gefallen mir ebenfalls sehr gut und auch die realistischeren Outfits der Damen sagen mir durchaus sehr zu, aber dazu gleich mehr. Von Outfits, Zensur und Sexualisierungen Zunächst einmal kann man am Thumbnail und im Trailer (siehe verlinkte Stelle) erkennen, dass Ashley sehr wohl ihr altes Outfit trägt, als Leon sie findet. Unter welchen Umständen es dann dazu kommt, dass sie beispielsweise ihren Rock gegen eine Hose tauscht, was ja aufgrund der dort herrschenden Temperaturen nicht ganz verkehrt ist, und welche Rolle Leon dabei spielt ( ( ͡° ͜ʖ ͡°) ), bleibt abzuwarten. Bei Ada kann ich mir hingegen eigentlich nicht vorstellen, dass Capcom das rote Kleid des vierten Teils komplett gestrichen hat. Im Trailer kann man sie zwar nur mit einem roten Pullover/Overall erkennen, was aufgrund der Temperaturen ebenfalls Sinn ergibt, aber da würde ich auch erst einmal abwarten. Auf der anderen Seite hat sich das rote Outfit von Ada im Laufe der Reihe ohnehin sehr oft geändert. In den Filmen hatte sie oftmals Kleider an, die ein wenig in die Richtung ihres Kleids aus dem Remake gingen, wohingegen sie in RE6 beispielsweise eine rote Bluse und eine lederähnliche Hose trug. Hierzu sei auch gesagt, dass Ada dabei eigentlich immer ein Outfit trug, dass mehr oder weniger auf ihre jeweiligen Umstände der jeweiligen Handlung zurückzuführen war. Einzig Resident Evil 4 tanzte da immer ein wenig aus der Reihe, da es hier meines Wissens keinen Anlass für das Kleid gab. Handelt es sich bei diesen möglichen Abänderungen nun trotzdem um Zensur? Es kann zum aktuellen Zeitpunkt zwar nicht komplett ausgeschlossen werden, da es in der Vergangenheit durchaus zensierende Anpassungen bei Capcom-Titeln (RE3, DMC5, SF5) gab, aber eine story- und/oder designtechnische Entscheidung, u.a. aufgrund der verwendeten und realitätsnahen RE-Engine (Reach for the Moon - Engine), des Settings oder der sich seit den Remakes ernster nehmenden Story, scheint mir hier wahrscheinlicher bzw. der treibende Faktor zu sein. Zumal Adas Kleid in RE4 nun auch nicht so freizügig gewesen ist, dass man es wirklich hätte zensieren oder streichen müssen, um das jammernde und überempfindliche Klientel zu beruhigen, das schon bei einem zu sehenden Seitenmops Schnappatmung bekommt und auf die Barrikaden geht. Die Bedenken, dass bei solchen Änderungen auch eine mögliche Zensur vorliegen kann, sind aus meiner Sicht aber dennoch legitim und berechtigt. Mich persönlich stören die teilweise neuen Outfits von Ashley und Ada nun nicht, im Gegenteil, mir gefallen die realistischeren Outfits der bisherigen Remakes alle sehr gut und ich finde sie sogar besser als die alten Outfits, aber ich kann die Bedenken einer Zensur und den Unmut über die Änderungen dennoch verstehen und halte es daher auch für ein wenig überheblich, derartige Bedenken und Änsichten direkt als "absurd" und "dämlich" zu betiteln. Sollten diese Abänderungen nicht aus story- und/oder designtechnischen Gründen vorgenommen worden sein, sondern um sich den Stress mit einem gewissen Mob und Klientel zu ersparen und um Sonys Richtlinien, die aus dem gleichen Grund existieren, zu bedienen, dann würde es sich dabei um eine forcierte Einschränkung der Kreativität und somit durchaus um eine Form der Zensur handeln, die man dann auch so kommunizieren und kritsieren kann. Wie gesagt... Sollte es denn so sein... Ich persönlich gehe jedoch nicht davon aus, dass die Outfits dieser möglichen Form der Zensur und somit dem aktuellen überempfendlichen Zeitgeist zum Opfer gefallen sind, sondern sehe darin bisher eher eine story- und designtechnische Entscheidung, die Outfits an das eher kalte Setting und den ernsteren Charakter der Remakes anzupassen. Die Collector's Edition Nachdem ich die CE von Resident Evil 3 damals leider verpasst habe, werde ich bei dieser CE einfach direkt passen. Die Figur, das Steelbook und das Artbook würden mich zwar schon reizen, aber da hier wohl wieder um die 300,00 EUR fällig sein werden, mir ohnehin schon die Figur von Jill (RE3) fehlt und die nächsten Wochen, Monate und Jahre noch genug Geld kosten werden, siegt hier einfach mal die Vernunft.
  22. Final Fantasy XVI - Japanischer Trailer und weitere Informationen Neben der englischen Version des neuen Trailers zu Final Fantasy XVI hat Square Enix auch eine japanische Version des "Ambition"-Trailers sowie neue Informationen zu den Charakteren veröffentlicht. Mit Dion Lesage und Barnabas Tharmr wurden dabei gleich zwei neue Charaktere offiziell vorgestellt und als Domini enthüllt. Barnabas Tharmr ist der König des Königreichs Waluth und der Dominus von Odin, der Esper der Finsternis. Als titel- und landloser Wanderer, der einst die Küste von Ashra erreichte, gelang es ihm durch seine Fähigkeiten mit der Klinge, sich dort sein eigenes Königreich zu schaffen und die dort beheimateten Wildstämme unter seinem Banner zu vereinen. Und obwohl er mittlerweile über Truppen verfügt, die es allein mit jeder Armee in Valisthea aufnehmen könnten, reitet er auf seinem geisterhaften Ross und bewaffnet mit seiner schwarzen Klinge immer noch gemeinsam mit seinen Truppen in die Schlacht. Zudem scheint er mit Benedikta Harman, der Dominus von Garuda und Befehlshaberin seiner königlichen Späher, eine Verbindung zu haben, die sich nicht nur auf militärische Themen und Angelegenheiten beschränkt. Dion Lesage ist der Kronprinz des Heiligen Kaiserreichs Sanbrèque und der Dominus von Bahamut, der Esper bzw. dem König der Drachen. Als Kommandant der Dragoons, des edelsten und gefürchtetsten Ritterordens von Sanbrèque, und als Kriegsheld, der das Kriegsglück viele Male zugunsten der kaiserlichen Armee gewendet hat, wird er von seinen Truppen und seinem Volk gleichermaßen geschätzt und verehrt. So kommt es nicht selten vor, dass die heroischen Taten des Prinzen und seiner Esper Bahamut gar in Barden besungen werden. Doch scheint es auch im strahlenden Kaiserreich verborgene Übel zu geben, die Bahamuts Licht zu erlöschen drohen. Jill Warrick, die Kindheitsfreundin und Vertraute der Brüder Clive Rosfield und Joshua Rosfield, wurde hingegen noch nicht offiziell als Dominus von Shiva, der Esper des Eises, enthüllt, kann im neuen Trailer jedoch recht deutlich als Shivas Dominus erkannt werden. Die Handlung von Final Fantasy XVI spielt in Valisthea, einem Land, welches von den Mutterkristallen gesegnet ist und dessen Leben von diesen Kristallbergen bestimmt wird. Diese riesigen Kristallberge überragen dabei nicht nur die umliegenden Reiche, sondern beherbergen auch Äther, die Quelle der Magie. So strömen die Menschen bereits seit Generationen zu diesen Bergen, um sich mittels des Äthers die Magie zunutze zu machen und sich ein Leben in Überfluss und Wohlstand zu ermöglichen. Infolge dieser Strömungen sind über die Jahre große Machtzentren, die sechs Reiche, um die einzelnen Mutterkristalle entstanden, zwischen denen lange Zeit eine Balance in Form eines unruhigen Friedens herrschte. Mit der sich nun ausbreitenden Fäule, die die einzelnen Reiche bedroht, gerät dieses Gleichgewicht jedoch ins Wanken und der Frieden droht vollends zu zerbrechen. Dabei spielen auch die Esper, die mächtigsten und tödlichsten Kreaturen in Valisthea, sowie ihre Domini eine zentrale Rolle. Bei den Domini handelt es sich um jene Menschen, die die Esper in ihren Körpern beherbergen und die Fähigkeit besitzen, ihre zerstörerische Macht herbeizurufen. Mit dieser Macht geht jedoch auch ein Schicksal einher, dem kein Dominus entrinnen kann, so grausam es auch sein mag. Trotz dieser Bürde und aufgrund dieser Macht könnte das Ansehen der Domini in den einzelnen Reichen dabei nicht unterschiedlicher sein. Während die Domini in einigen Reichen für ihre Macht und ihre Fähigkeiten bewundert und wie Adlige behandelt werden, werden sie in anderen Reichen gefürchtet und gar als Waffen des Kriegs instrumentalisiert. Anbei noch einmal einmal eine kleine Übersicht zu den einzelnen Reichen und Charakteren via Square Enix: Der stimmungsvolle "Ambition"-Trailer mit japanischer Sprachausgabe und deutschen Untertiteln: Final Fantasy XVI soll im Sommer 2023 (vorerst) exklusiv für PlayStation 5 erscheinen.
  23. Da bin ich ganz deiner Meinung. Wer weiß, vielleicht covert sie ja nach der Veröffentlichung noch ein oder zwei Songs des OSTs. Mich würde es auf jeden freuen, da sie mit ihrer Musik nie enttäuscht und ihre Interpretationen immer ein kleines Highlight sind.
  24. A Plague Tale: Requiem - Lindsey Stirling stimmt auf den bevorstehenden Launch ein Zur Feier der bevorstehenden Veröffentlichung von A Plague Tale: Requiem und des überragenden Talents von Oliver Deriviere haben Publisher Focus Entertainment und Entwickler Asobo Studio die unvergleichliche Violinistin und Komponistin Lindsey Stirling eingeladen und sie gebeten, das Hauptthema (engl.: Main Theme) des Spiels zu covern. Mit ihrer ganz eigenen und stimmungsvollen Interpretation des atmosphärischen Hauptthemas von Oliver Deriviere stimmt Lindsey Stirling nun auf den Nachfolger von A Plague Tale: Innocence und somit auf die Fortsetzung der packenden Geschichte rund um Amicia und Hugo de Rune ein. Der Überblick zum Spiel via Focus Entertainment: A Plague Tale: Requiem erscheint offiziell am 18. Oktober 2022 für PlayStation 5, Xbox Series X|S, Switch via Cloud und PC via Steam.
  25. Kurz und knapp formuliert: Gar nicht. Enweder die Spiele sind mit PlayStation TV kompatibel oder sie sind auf das Display der PlayStation Vita beschränkt. Das liegt ganz einfach daran, dass manche PSV-Spiele nie für PlayStation TV bzw. für ein großes Display angedacht waren oder dahingehend nicht ausreichend getestet worden sind, um diesbezüglich eine problemlose und zufriedenstellende Unterstützung zu gewährleisten. Und einige Titel benötigen auch schlichtweg gewisse Funktionen der PlayStation Vita, z.B. die Kamera. Die PlayStation Vita selbst besitzt wiederum keine geeignete Schnittstelle, z.B. HDMI, über die das Multimedia-Signal in Form von Bild und Ton an ein TV-Gerät oder einen PC-Monitor übertragen werden könnte. Warum sich Sony hier gegen einen solchen HDMI-Port entschieden hat, obwohl die DevKits der PlayStation Vita einen besitzen, und ob es eher wirtschaftliche oder doch technische Gründe waren, die zu dieser Entscheidung geführt haben, ist leider nicht bekannt. Der fehlende HDMI-Port bzw. die fehlende Schnittstelle zur geeigneten Bild- und Ton-Übertragung dürfte aber so oder so der Grund dafür sein, warum Sony zusätzlich zur PlayStation Vita die PlayStation TV auf den Markt gebracht hat. Alternativ gibt es aber Möglichkeiten, die PlayStation Vita mit Griffen, Schutzkappen für die Sticks, Trigger-Erweiterungen oder kompletten Shells so anzupassen, damit sie besser oder anders in der Hand liegt, über R2- und L2-Trigger verfügt und darüber letztlich ein besseres Spielgefühl bietet. Ich persönlich hab zwar keine Probleme mit den Sticks und finde die Ergonomie der PlayStation Vita abseits der fehlenden R2- und L2-Trigger durchaus sehr passend, aber das hängt eben auch stark von den persönlichen Präferenzen und Voraussetzungen ab. Wenn man dahingehend nun Probleme mit der PlayStation Vita hat, dann bieten sich solche Grips und Aufsätze auf jeden Fall an, da sie das Spielgefühl durchaus stark verbessern können. Und für PSV-Spiele, die die R2- und L2-Trigger benötigen, die ansonsten über das Touchpad auf der Rückseite der PS Vita ausgelöst werden, sind solche Trigger Grips ohnehin sehr zu empfehlen.
×
×
  • Create New...