Jump to content
- Anzeige (nur für Gäste) -

Steph

Moderator
  • Gesamte Beiträge

    3.914
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

17 User folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Steph

  • Rang
    Design-Team

Persönliche Informationen

  • Interessen
    synthwave & -pop // games // comics // movies

Letzten Besucher des Profils

29.160 Profilaufrufe
  1. Steph

    Spam-Thread™ - Runde zwei

    Na dann hoffe ich, dass die Arbeitszeit schnell für dich rumgeht...
  2. Steph

    Spam-Thread™ - Runde zwei

    ... noch drei Stunden, dann Wochenende
  3. Steph

    Indie Diary

    Freut mich natürlich zu lesen, dass Indie-Games bei dir schon mal generell Anklang finden und danke für das Lob bezüglich der Gestaltung des Projekts Hollow Knight macht in Sachen Metroidvania-Feeling schon verdammt viele Dinge richtig, weshalb es wahrscheinlich auch mehr Reichweite hat, als viele andere Indie-Games. Das Artdesign, die Stimmung und auch der Umfang des Spiels stechen hier auch durchaus hervor. Wenn man sich dem Genre mit etwas Leichten annähern will, kann man es auch ruhig mal mit Sundered versuchen. Umfang und Schwierigkeitsgrad sind hier überschaubar. Auch wenn das Spiel nicht perfekt ist, hat es mir bis zum Schluss Spaß gemacht :> Danke jedenfalls fürs Vorbeischauen und Kommentieren <3 Wenn du zum Footer/Fußzeile des Forum runter scrollst, gibt's da die Auswahl Design -> Trophies.de (Dark)
  4. Interessant, was hier aktuell für Projekte zum Vorschein kommen Deine Projekt-Hochphase war scheinbar zu meiner Foren-Abwesenheitsphase, weshalb dies hier wohl an mir vorbeigegangen ist oder ich dieses Projekt schlicht vergessen habe Aber schön, dass du dem nach so langer Zeit wieder Leben einhauchst. Mich hat ja ein wenig deine Ausführungen zum Privatleben "getriggert", gerade der Punkt zum Beruflichen erweckte ein paar Erinnerung. Immer schön zu lesen, wenn man aus der Berufshölle ausbrechen kann und sich dann etwas besseres ergibt, Glückwunsch! Das Image-Hoster-Problem hatte ich auch vor kurzem, da hat selbst ein registrierter Account keine Abhilfe geschafft und man hat am Ende diesen sogar gesperrt. Aber durchaus verständlich, schließlich ist das ein kostenloses Angebot und die wollen auch irgendwie ihren Traffic einfahren. Am Ende hab ich mir tatsächlich einen eigenen Server angemietet, der nun meine Bilddatenbank ist und über den ich auch die Bilder bequem hier teilen und einbinden kann. Kostet mich 5€ im Monat. Aber das nur am Rande^^ Wenn du ggf. World of Final Fantasy in eins deiner nächsten Updates nochmal reinquetschen kannst, würde ich mich persönlich freuen. Ich hab das Spiel selbst vor einiger Zeit angefangen, aus damaligen Zeitgründen aber wieder liegen lassen. Obwohl der Beginn durchaus spaßig war. Allerdings hab ich nun kaum noch ein Bild vor Augen was möglichen Umfang angeht und sowas liest sich meist schöner in so einem Projekt :3 Deine Zielsetzung finde ich persönlich super, 50% ist bei den meisten Spielen ein humaner Wert - wenn's am Ende mehr wird, umso besser. Wenn nach 50% die Luft aus ist, kann man's dann aber auch mal getrost weglegen. Auch wenn das Spiel am Ende vlt. zu hart ist, kann 50% schon ein ordentliches Ziel sein! Aber ich hab natürlich leicht reden, als nicht "Trophy-Hunterin" Jetzt hab ich mehr geschrieben, als ich mir an einem Freitagmorgen zugetraut habe Bleibt nur noch zu sagen: "Weiterhin viel Spaß!"
  5. Steph

    Spam-Thread™ - Runde zwei

    Komm du nochmal an, wenn du wieder einen Resident Evil-Banner haben willst ...
  6. Steph

    It's me Léo, again!

    Wo man auch hinsieht, Red Dead Redemption 2 begegnet einen aktuell überall im Forum. Auch wenn ich Fan der GTA-Reihe bin und mit dem Umfang immer reichlich viel Spaß habe, wird RDR 2 wohl nie in meiner Sammlung landen. Aber schön zu lesen, dass zumindest der Großteil des Forums Freude an diesem Spiel hat. Ich wäre übrigens auch so eine "Langweilerin" und würde hier den ehrenhaften Weg im Spiel gehen. So gut wie im jeden Spiel versuche ich den guten Pfad zu bestreiten Coole Sache, dass du dich neben der Zockerei auch noch an einen Leitfaden gesetzt hast. Je nach Spiel kann das ja in einen enormen Aufwand ausarten. Wie sieht's beim Leitfaden zu Battle Chasers Nightwar aus, gibt's da viel zu beachten dafür oder "lässt" sich der Leitfaden ganz gut schreiben? Das Forum und die Froumaktivität hatte zwischenzeitlich ja so einige Tiefen, was sich auch im Projektbereich bemerkbar macht. Auch wenn hier sicherlich zu alten Spielerprojekt-Stärke zurückgefunden wird, erholt sich das Ganze gerade wieder ein wenig. Oder kommt mir das nur so vor, weil ich jetzt speziell auch wieder mehr Kommentare hier hinterlasse? Was das Online-Zocken angeht, bin ich ja paradoxerweise eher ungesellig (anders als im RL ). Aber unsere "Laber-Sessions", während Thronebreaker in unseren Konsolen rotiert, haben wir ja schon festgelegt ... und immer noch bin ich neidisch auf deinen Weg zur Rayman-Platin Ansonsten weiterhin viel Spaß bei diesen Spielebrocken, am Wochenende kannst du je nach Motivation sicher wieder einiges an Boden gut machen!
  7. Steph

    Das sind die Nominierten für die Game Awards 2018

    Ich persönlich kam leider nicht mehr dazu, mich wieder in No Man's Sky reinzufuchsen. Jedoch muss man den Entwickler mittlerweile zu Gute halten, dass sie das Spiel kontinuierlich mit neuen Inhalten und Funktionen füttern. Die Patches, die hier nachgeliefert wurden, sind an Menge und Umfang kaum zu übertreffen. Auch wenn der fade Beigeschmack bleibt, dass No Man's Sky in seiner Erstausführung nicht dem entsprach, was sie versprochen oder die Presse herbeigesehnt hatten, kenne ich aktuell kein vergleichbares Spiel was in der Form mit neuen (kostenlosen) Content gefüttert wird. Nach den Shitstorm zu Beginn, ist selbst die PC-Community nun milde gestimmt, sodass sich auch die Steam-Wertungen etwas stabilisiert haben Abseits davon, hätte aber sicherlich Overwatch diesen Award "verdient".
  8. Steph

    Spam-Thread™ - Runde zwei

    @Shrimpey die Sig ist ja fürchterlich groß und öde! Darf ich dir bitte 'ne andere bauen
  9. Steph

    Indie Diary

    Ein Formatierungsfehler, der mir im Dark-Design des Forums gar nicht aufgefallen ist. Sollte jetzt ohne Background und gut lesbar erscheinen Da man nicht alle Areale gleich zu Beginn (vollständig) erkunden kann, weil eine bestimmte Fähigkeit beispielsweise noch fehlt, wird man gewissermaßen schon vom Spiel geleitet. Dennoch ist man hier freier in seinen Entscheidungen "was erkunde ich zu erst", als in anderen Spielen. Genau - die Geos sind wie am Anfang meines Eintrags geschrieben, ein "Zahlungsmittel" für Rüstungen oder Upgrades Die anderen Punkte habe ich im Beitrag nun noch etwas ausgeführt, danke für das Feedback und die Hinweise Lohnt sich für dich eventuell nochmal den Abschnitt "DIE MELANCHOLISCHE WELT VON HOLLOW KNIGHT" zu lesen Ja, so kann man Abseits der storyrelevanten Dinge sich auch zusätzlich noch den DLCs widmen, die in der PS4-Edition schon enthalten und in dem Fall auch platinrelevant sind. Wie sich die 114% aber genau zusammen setzen, müsste ich ebenfalls noch ergründen. Sofern ich bei Hollow Knight aber noch ein paar Erfolge freischalte, wird's dazu sicherlich nochmal ein Anhang geben^^ Dir nun viel Spaß, bei deiner eventuellen zweiten Lesung des Eintrags ... und danke ^-^
  10. Steph

    Indie Diary

    - VORWORT - Auch hier möchte ich wieder mit einem musikalischen Stück einleiten, dass wie immer als Begleitmusik zu diesem Tagebucheintrag genutzt werden kann. Ich empfehle die YouTube-Extended Version von Christopher Larkins komponierten Hollow Knight-Stück 'White Palace' dafür zu nutzen. Viel Spaß beim Hören! Hollow Knight OST - White Palace Spotify | YouTube (Extended Version) Entwickelt wurde dieser handgezeichnete Metroidvania-Indie-Traum von Team Cherry, einen australischen Entwicklerstudio. Die Erstfinanzierung von Hollow Knight fand hier über Crowdfunding statt, wodurch eine finanzielle Unterstützung von 57.000 AU$ zustande kam. Hier lohnt sich sicher auch nochmal der Blick auf den damaligen Trailer zu dieser Kickstarter-Kampagne - auch hier schon mit stimmungsvoller Sounduntermalung. Ich selbst konnte mich nicht gleich mit dem Stil des Spiels anfreunden, weshalb ich Hollow Knight auf anderen Plattformen gänzlich ignoriert habe. Da ich aber durchaus ein Fan vom Metroidvania-Genre bin und mich zumindest die Stimmung sowie Melancholie des Spiels angezogen hat, musste ich dann doch kurz nach PS4-Release zuschlagen - und meine Güte, war das eine hervorragende Entscheidung! - DER SOG EINES METROIDVANIAS - Bevor ich mich hier gänzlich dem Spiel widme, noch ein kurzer Exkurs zum Thema 'Metroidvania'. Definiert wurde dieses Genre durch die Ur-Väter Super Metroid und Castlevania: Symphony of the Night. Merkmale dieses Genre sind die oftmals schon sichtbaren Areale, die aber meist erst mit speziellen Fähigkeiten betreten oder gänzlich erkundet werden können. Aufgrund der natürlichen Neugier ensteht dadurch ein unheimlicher Sog! Das Verlangen endlich die nötige Fähigkeit zu Erspielen, um in das nächste Areal zu gelangen, kann dabei unermesslich sein. Weitere Vertreter dieses Genre sind unter anderem Guacamelee!, Ori and the Blind Forest, Sundered und natürlich die genannten Spiele Super Metroid sowie Castlevania: Symphony of the Night. - DIE MELANCHOLISCHE WELT VON HOLLOW KNIGHT - Kaum ein Spiel hat mich in den letzten Jahren so fasziniert und in den Bann gezogen wie Hollow Knight. Ein Glück hatte ich mich entschieden das Spiel während meines letzten Urlaubs zu kaufen und durchzuspielen, andernfalls hätte ich wohl meine PlayStation 4 mit ins Büro schleppen müssen :'D Zu Beginn musste ich mich ein wenig auf den durchaus knackigen Schwierigkeitsgrad einstellen und auch die "Jump'n'run-Passagen" verlangen hier ein gewisses Maß an Geschicklichkeit ab. Auch kam ich zwar gut in den Abschnitten voran, verlor aber ständig meine Geos - das Zahlungs- bzw. Tauschmittel für Rüstung und Upgrades. Frustmomente gab's also schon in den ersten paar Stunden, na bravo! Egal, Durchatmen und weiter machen - denn meine Güte hat mich die melancholische Welt von Hollow Knight fasziniert <3 Umso mehr Spielstunden vergingen, umso öfter saß ich auch einfach auf einer Save-Bank und habe die Musik sowie Umgebung auf mich wirken lassen. Die anfänglichen Probleme, die ich mit dem Artdesign des Spiels und der skurrilen Insektenwelt von Hollow Knight hatte, waren wie weggeblasen. Mittlerweile genieße ich das Artdesign regelrecht. ... ausruhen kann ich mich allerdings auch später ... viel später! So schnetzelte und Sprang ich Tag für Tag und Nacht für Nacht durch Sümpfe, Kanalisationen, verlassene Städte und Höhlen. Immer auf der Suche nach einem neuen Rüstungsgegenstand oder nützlichen Fähigkeit um weiter zu kommen. Nur um dann 3 Uhr Nachts auf die Uhr zu schauen und um zu sagen: "Nur noch 5 Minuten Mami..." .... moment, falsches Jahrzehnt! Ich meinte natürlich: "Ich bin gleich fertig Schatzi!11elf!1!". Meine Leidensfähigkeit wurde im Verlauf meiner Spielsessions immer wieder auf die Probe gestellt. Von den verlorenen Geos ganz zu schweigen, gab es auch immer wieder Bosskämpfe die einige Dark Souls-Traumata in mir hervorriefen. So sehr ich diesen Vergleich auch immer scheue, aber hier scheint er angebracht. Ja, das Spiel erinnert (mich) an Dark Souls. Die mysteriöse Welt und bedrückende Stimmung, der Verlust von Seelen Geos, das sukzessive Freischalten von Abkürzungen, Schnellreise- und Speicherpunkten - das hat sich schon alles sehr "dark-soulig" angefühlt. Wie schon angedeutet, führte mich mein Weg durch ein vergessenes, insektenartiges Königreich, welches nun erwacht und von Wahnsinn befallen ist. Als ritterlicher Held versuchte ich natürlich das Geheimnis des Königsreich zu lüften und hierbei zu ergründen, warum die Einwohner letztendlich ihren Verstand verloren haben. Auf meiner Reise hab ich einige charmante NPCs getroffen, die mir häppchenweise die Welt in der ich mich befand erläuterten. Vor allem der kauzige Hirschkäfer, der mich via Schnellreise durch die Areale geführt hat, ist unglaublich liebenswert und knuffig. Auch wenn sich die wenigen Dialoge und Story-Schnipsel wunderbar in das mysteriöse und soulige Gesamtbild einfügen, wird das wohl nicht jedermanns Geschmack treffen. Für Neugierige und Interessierte gibt es von 'Video Game Close Up' aber eine wunderbare Analyse und Zusammenfassung der Geschichte: reinschauen lohnt sich! Meinen ersten Durchgang konnte ich nach ca. 60 Stunden Spielzeit und 90% Ingame-Fortschritt abschließen. In diesem konnte ich schon etliche Areale freischalten und vollständig erkunden sowie diverse Sammelaufgaben erledigen, die nicht nur Trophäen-Erfolge mit sich gebracht haben. Und nicht zu vergessen die Bosse, die ich mit dem Höchstmaß an Befriedigung () erledigt habe! Fazit: Unermesslicher Spaß, Faszination, Ehrgeiz, Liebe und Inspiration - das sind die Worte die Hollow Knight für mich beschreiben. Leidensfähigkeit vorausgesetzt, ist dies ein absoluter Pflichtkauf für jeden Metroidvania-Fan. Für Trophy-Hunter nur bedingt zu empfehlen, außer man sucht die Herausforderung! Aber das Spiel nur aufgrund der knackigen Trophen zu meiden, würde schon fast an Blasphemie grenzen! - SCHWIERIGKEIT - Hollow Knight ist eine echte Hausnummer und nur die allerwenigsten werden hier Platin erlangen. Aktuell liegt der 'Ultra Rare-Wert' der Platin-Trophäe bei 4,13% (psnprofiles.com). Mein Bestreben hält sich selbst in Grenzen, meine eigenen Grenzen hier auszureizen. Sorgen bereiten mir hier vor allem die Aufgaben, in denen man eine Vielzahl von Bossen nacheinander killen muss. Dazu fehlt mir momentan die Ausdauer und auch sicherlich das Geschick. Eine Schwierigkeit von 9 oder gar 10, kann bei diesem Spiel getrost gezückt werden. - ZEITAUFWAND - Aufgrund der Sammelaufgaben, umfangreichen Areale und der Vielzahl von Bosskämpfen im Haupt- und Endgame, wird man die Platin wohl nicht in unter 60 Stunden erreichen. Je nach Geschick versteht sich! Ich selbst, sollte ich dies auch nur ansatzweise angehen, würde hier locker auf 80-90 Stunden kommen. - STATUS - Mein aktueller Trophäen-Fortschritt liegt bei 55%.
  11. Steph

    Spam-Thread™ - Runde zwei

    Deine Kritik ist weder konstruktiv, noch sonderlich anspruchsvoll. Das kann man schon so äußern, wirkt aber tatsächlich nicht sehr tiefgründig oder "intelligent". Vor allem nicht, wenn man scheinbar zu jedem Spiel gleich wenig zu sagen hat oder immer nur das Gleiche. Gefühlt einzig aus dem Grund, um irgendwas Negatives zu sagen. Nachvollziehbar ist das in der Form auch alles nur bedingt. Gerne würde ich die Resident Evil-Diskussion noch etwas ausweiden, aber mit dem Handy ist mir das aktuell zu mühsam Und die Frage nach dem Alter war eher eine rhetorische Frage, ich dachte das hat man bemerkt
  12. Steph

    Spam-Thread™ - Runde zwei

    Ist es dir möglich, auch konstruktive Kritik oder Argumente über ein Spiel zu liefern, ohne dabei die Anmut meiner kleinen Nichte inne zu haben? Die Frage nach dem Alter kam nicht von ungefähr.
  13. Steph

    Spam-Thread™ - Runde zwei

    Darf ich Fragen wie alt du bist?
  14. Steph

    Spam-Thread™ - Runde zwei

    Resident Evil 7 ist zum Survival-Horror zurückgekehrt, weshalb es schon mehr mit den Klassikern gemein hat, als Resident Evil 6. Sobald ich zu Hause bin, kann ich gerne ausführen, in wie weit ich diese Entwicklung für sinnvoll erachte. Um hier aber überhaupt eine konstruktive Diskussion zu starten, solltest du aufhören das Meinungsrecht als "Fan der ersten Stunde" zu beanspruchen. Das ist nichts, was du hier für dich alleine gepachtet hast. Nicht zu vergessen, dass du hier mit einer absolut Resident Evil-Irren redest, die Teil 2 weit über 30 Mal durchgezockt hat
  15. Steph

    Spam-Thread™ - Runde zwei

    Diese Phrase "Fan der ersten Stunde" ist ja unerträglich. Ich habe sicher über 1500€ in meine Resident Evil-Sammlug geblasen und würde mich durchaus als übertriebener Fan der Klassiker bezeichnen, empfand aber Resident Evil 7 als einen Schritt in die richtige Richtung. Selbst wenn es mich nicht in dem Maße anzieht, aber das muss es nach gefühlt 30 Resident Evil-Ablegern auch nicht zwangsläufig. Dennoch kann ich erkennen, was den Reiz des Spiels hier ausmacht. Das kann ich ebenso auf andere Spiele Münzen. Wenn ein Spiel aus diversen Gründen nicht meinen Geschmack trifft, bin ich nicht völlig blind gegenüber guten Game Design-Elementen.
×