Jump to content
- Werbung nur für Gäste -

Sillshez15

Members
  • Content Count

    614
  • Joined

  • Last visited

3 Followers

About Sillshez15

  • Rank
    Silver State

Personal Information

  • Wohnort
    Bernhard Castle
  • Interessen
    Lesen, zeichnen, Videospiele

Recent Profile Visitors

7593 profile views
  1. Ohne die Geheimnisse würde ich mit einer 5 werten. Die erste Staffel hatte von den Rätseln her genau die richtige Schwierigkeit (nicht zu einfach, nicht zu schwer), die zweite Staffel war auch bis auf ein paar Stellen gut machbar und die Sammelitems lassen sich auch sehr gut finden. Allerdings hätte ich viele der Geheimnisse ohne Guide nicht gefunden, deshalb gibt es von mir die 6.
  2. Für Platin habe ich ca. 16-17 Stunden gebraucht. Zuerst habe ich das Spiel bis auf zwei Stellen ohne Guide gespielt, danach habe ich die Geheimnisse und Sammelitems nachgeholt. Zum Glück hatte ich bereits den Großteil im normalen Durchlauf gesammelt, da musste ich nicht mehr so viel suchen^^.
  3. Hallo @stiller, erst einmal danke für das Feedback. Ich habe jetzt ein paar fehlende Listen hinzugefügt und formale bzw. Flüchtigkeitsfehler behoben. Allerdings werde ich einige Dinge in meinem Leitfaden so belassen, wie sie sind. Im Spiel wird immer durch eingeblendete Tasten-Icons angezeigt, wie man mit Speicherpunkten, Items etc. interagieren kann. In dem Punkt, dass genaue Wegbeschreibungen für Sammelitems gut sind, stimme ich dir zu, aber in dem Spiel gibt es über 100 Items. Ich habe das Spiel jetzt sehr lange nicht mehr gespielt und ich werde es auch nicht extra noch einmal für zusätzliche Beschreibungen komplett durchspielen. Ich hoffe, du hast Verständnis dafür. Ich habe mir das Leitfaden-Tutorial einmal durchgelesen, allerdings steht dort nirgendwo, dass Videos nur als Ergänzung von schriftlichen Beschreibungen gedacht sind. Ich beziehe mich auf Punkt 11 des Abschnitts "Die Beschreibungen in einem Leitfaden". Was die Gegner anbetrifft: Es gibt leider außer bei den Bossgegnern keine Gegnerbezeichnungen oder freischaltbare Aufzeichnungen über sie, allerdings gibt es keine versteckten Gegner, für die man in einen geheimen Abschnitt aufsuchen muss. Wenn man nur dem Hauptverlauf der Story folgt und alle Gegner besiegt, die man auf dem Weg trifft, bekommt man die Trophäe, deshalb habe ich das auch so bei der entsprechenden Trophäe vermerkt. Zur Trophäe "Der Pfad des Unwürdigen": Da weiß ich nur, dass man sie erhält, wenn man die Bekennerstatuen nicht zerstört und das Spiel beendet. Ob man sie auch erhält, wenn man nur einen Teil von ihnen zerstört, habe ich nicht getestet, und Punkt 1 des Abschnitts "Beschreibungen innerhalb eines Leitfadens" des Leitfadentutorials besagt: Den vierten Punkt, den du mir verlinkt hast, habe ich mir auch durchgelesen, und dort steht: Dies bezieht sich auf Begriffe aus einem Spiel, nicht auf Videospielbegriffe im Allgemeinen. Wenn jemand zum Beispiel die Barbarinnen-Charakterklasse aus Darkest Dungeon als Hellion bezeichnet, werden Leute, die das Spiel nicht auf Englisch gespielt haben, nicht verstehen, welche Charakterklasse gemeint ist. In diesem Fall wäre der Einwand berechtigt und auch bei ungeläufigeren Gamer-Begriffen wie "saven", "Blockstring" oder "casten" hat er seine Richtigkeit. Das Wort "Item" allerdings wird mittlerweile in sehr vielen Videospielen auch unübersetzt in der jeweiligen deutschen Version verwendet und auch "Wenig-Zocker" sind mit der Bedeutung vertraut, daher möchte ich die Bezeichnung gerne so lassen. Trotzdem hoffe ich, dass das mit dem Leitfaden dennoch funktioniert. Liebe Grüße
  4. Von mir gibt es ebenfalls eine 9. Der Großteil der Trophäen ist mit etwas Geduld und manchmal auch Glück gut machbar, aber die Trophäe für den höchsten Schwierigkeitsgrad ist ohne Speichertrick so gut wie unmöglich, weil es öfter mal vorkommen kann, dass die Gegner einen kritischen Treffer nach dem anderen landen. Außer dieser Trophäe hat mir das Spiel einen Riesenspaß gemacht und ich bin gespannt, was der zweite Teil bringen wird.
  5. Genau kann ich nicht sagen, wie lange ich für Platin gebraucht habe. Zwischendurch habe ich auch die DLCs gespielt, aber für Platin ohne DLCs werden es garantiert über 100 Stunden gewesen sein.
  6. Platz 1: Blasphemous Platz 2: Dead or Alive 6 Platz 3: / Flop: Back in 1995
  7. Von mir gibt es eine 4. Die Offlinetrophäen sind relativ gut machbar, besonders, wenn man vorher schon Dead or Alive gespielt hat, daher hätte ich mit einer 3 gewertet. Da man aber für eine Trophäe fünf Onlinekämpfe hintereinander gewinnen muss, habe ich mich für eine 4 entschieden. Es gibt immer noch ziemlich viele gute Spieler online, daher sollte man sich mit seinem Charakter zumindest ein wenig auskennen, bevor man sich ins Online-Getümmel stürzt.
  8. Wenn man die Zeit nicht mitzählt, die ich mit Warten in der Ranglistenkampf-Lobby verbracht habe, habe ich für Platin ca. 14-15 Stunden gebraucht. Ich bin unerwartet schnell in das Spiel reingekommen und hatte auch bei meinen Online-Gegnern viel Glück.
  9. Ich habe mit einer 4 gewertet. Der Großteil der Trophäen ist einfach (hat mich riesig gefreut, dass mein Spam mit Lee aus TTT2 immer noch im Treasure-Kampf funktioniert ^^), allerdings waren der Kampf gegen Heihachi mit Akuma und das Bonuskapitel ziemlich ätzend. Woher soll man bitteschön wissen, dass man Akumas Rage Art mit seiner eigenen kontern muss? Bei den Onlinekämpfen hatte ich Glück, dass ich in jedem Modus gegen Leute gekämpft habe, die ungefähr so gut waren wie ich - besonders im Turniermodus treiben sich jetzt fast nur noch Leute rum, die das Spiel schon sehr lange spielen. Wer noch Hilfe bei den Onlinetrophäen braucht oder Lust auf ein paar lockere Kämpfe hat (ich spiele hauptsächlich mit Leo), kann mich gerne mit Betreff entweder hier oder im PSN anschreiben.
  10. Ich habe etwa 7 bis 8 Stunden gebraucht. Online hatte ich Glück, dass die Lobbies immer noch halbwegs gut besucht sind und die Offlinetrophäen gingen mit ein paar Ausnahmen auch relativ locker von der Hand.
  11. Auch von mir gibt es eine 5. Der Boguin-Bonuslevel hat es in sich, aber zum Glück muss man nicht mehr alle Ringe in einem Durchlauf durchfliegen (hab gelesen, dass man das in einer früheren Version machen musste... Will mir gar nicht vorstellen, wie schwer diese Trophäe dann gewesen wäre.). Auch die Münzen und Scheiben sind bis auf ein paar Ausnahmen leicht zu finden. Allerdings habe ich mich mit dem Bosskampf gegen Solus schwergetan und musste im Internet nachlesen, wie man ihn besiegt (woher soll man wissen, dass die Farbe der Relikte für die Teammitglieder steht?) Alles in allem war Owlboy für mich ein nettes Spiel, allerdings hat mich die Story nicht so sehr mitgenommen.
  12. Bei mir hat es ungefähr 10 bis 11 Stunden gedauert. Da ich einen Großteil der Münzen bereits beim ersten Durchlauf gesammelt hatte, musste ich nicht mehr so viel suchen und auch der Bonuslevel hat nicht so lange gedauert, wie ich zuerst gedacht hatte.
  13. Das Spiel wollte ich schon immer mal spielen und daher habe ich es mir aus der Bücherei ausgeliehen. Die Musik war nicht wirklich mein Fall, muss ich sagen, allerdings hat mir der Rest unerwartet gut gefallen: Die Steuerung fand ich zwar ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber nachdem man sich da eingespielt hat, ist das auch kein großes Problem mehr. Interessant war, dass man den Charakter der Brüder nicht nur an ihren Handlungen erkennen konnte, sondern auch zu einem gewissen Grad selbst kleine Rollenspiele anstellen konnte. Ganz am Anfang habe ich den kleinen Bruder zum Beispiel mit dem Mädchen spielen lassen, d.h., immer, wenn sie den Ball danebengeworfen hatte, hat er ihn ihr wieder zugeworfen, nach dem Motto: "Komm, nochmal! Das schaffst du!" Den großen Bruder habe ich so eingeschätzt, dass er nur an seiner Mission interessiert ist, also ist er nach einiger Zeit ungeduldig geworden, hat einfach den Ball genommen und in einen Brunnen geworfen. Ich hätte auch nicht gedacht, dass das Spiel so emotional sein würde. Das Ende hat mich sehr mitgenommen: Alles in allem war ich angenehm überrascht.
  14. Von mir gibt es eine 3. Das meiste bekommt man leicht, wenn man mit allem interagiert, allerdings habe ich mich mit der Trophäe mit dem Professor und der Trophäe, die man im Tutorial bekommt, schwer getan. Beim ersten Durchspielen wollte ich keinen Guide benutzen und ich habe mich im Tutorial komplett auf den Vater konzentriert, statt die Gegend zu erkunden... Aber da sieht man auch, dass es dem Spiel gelungen ist, die Charaktere so zu gestalten, dass man sich für sie interessiert ^^.
  15. Ich habe etwa 5 bis 6 Stunden gebraucht. Zuerst habe ich das Spiel normal durchgespielt, ohne groß auf Trophäen zu achten. Die Trophäen, die ich beim ersten Durchspielen verpasst hatte, konnte ich danach in der Levelauswahl nachholen.
×
×
  • Create New...