Jump to content
- Anzeige (nur für Gäste) -

BlueSkorpion1000

Members
  • Content Count

    820
  • Joined

  • Last visited

About BlueSkorpion1000

  • Rank
    Silver State

Personal Information

  • Wohnort
    NRW
  • Interessen
    Was wohl...?

Recent Profile Visitors

2469 profile views
  1. Ich würde sagen eine 3 als Schwierigkeit ist angemessen. Das Spiel ist zeitintensiv, aber nicht schwer, wenn man es auf normal spielt und wem das noch zu schwer ist, kann auf leicht stellen, denn um es auf Platin zu bekommen ist der Schwierigkeitsgrad irrelevant. Jedenfalls meiner Meinung nach keine schwere Platin.
  2. Bei mir hat es minimum 60 Stunden gedauert, weshalb ich mit 51-80 Stunden abgestimmt habe.
  3. Meine 3000. Trophäe ist aus Days Gone und zwar folgende: Nur eine Fleischwunde
  4. Von mir gibt es eine 3 als Schwierigkeit. Manche Sammelsachen hätte ich ohne Guide wahrscheinlich nie gefunden. Ansonsten sehr leicht, da man sich die Schwierigkeit aussuchen kann und den höchsten Schwierigkeitsgrad auslassen kann im Gegensatz zum ersten Teil.
  5. Habe mit 41-50 Stunden abgestimmt. Mein erster Durchlauf dauerte ganze 30 Stunden, der zweite für alle Sammelsachen und um das Spiel auf Platin zu bringen 18 Stunden. Insgesamt komme ich also auf eine Spielzeit von 48 Stunden.
  6. Diesen Bug hatte ich nicht, aber dafür einen anderen. Wenn man mit Ellie das Boot klaut, muss man ja als erstes über eine Absperrung aus Blech und Draht fahren und das ging bei mir nicht, erst nachdem ich neu geladen hatte.
  7. Habe es seit ein paar Stunden durch und muss sagen, das ist ein sehr gutes Spiel und ich bin nicht enttäuscht. So habe ich das erwartet. Ich finde das Spiel nicht so stark wie den ersten Teil und versuche gleich zu erklären, warum. Joels Tod hat mich geschockt, ich saß bestimmt 1 oder 2 Minuten regungslos und ohne Controller in der Hand vorm Bildschirm als Ellie mit Dina zu Joels Haus wollte und wollte nicht weiterspielen. Ich tat es natürlich doch und wusste, es wird sich lohnen. Abby soll sterben, ABER so leicht wird es Naughty Dog dem Spieler nicht machen, das Spiel hat mehr zu bieten so wie ich Naughty Dog kenne und so kam es auch. Teilweise fand ich das Spiel zu lang. Manches wirkte wie ein Lückenfüller. Ob wirklich alle Tage in Seattel nochmal mit Abby durchlebt werden mussten und alle Rückblicke von ihr nötig waren, stelle ich mal in Frage. Vor allem zum Ende hin hat es sich ziemlich gezogen. Es hatte aber den tollen Nebeneffekt, dass ich sie am Ende auf keinen Fall tot sehen wollte. Weder Ellie noch Abby wollte ich tot sehen und so kam es auch. Als der Wechsel von Ellie zu Abby stattfand, war ich wie viele wahrscheinlich genervt, wütend, verwirrt, irgendwie so etwas. Ich wollte mit Ellie spielen, verdammt nochmal, und nicht mit dieser Abby! Doch von Spielstunde zu Spielstunde, wurde Abby mir unweigerlich sympathischer. Das sind schon schlaue Füchse... ich meine natürliche Hunde... die von Naughty Dog. Ich konnte plötzlich alle Seiten verstehen, alle hatten plausible Gründe, warum sie handeln, wie sie handeln. Ich war echt in der Zwickmühle und am Ende froh, dass ich mich nicht entscheiden musste, wer denn leben darf und wer nicht. Den Verdacht hatte ich. Mit dem Ende bin ich rundum zufrieden. Es war für mich logisch, nachdem Ellie sich richtig in Rage bringen musste, um überhaupt Nora zu töten, dass sie für so einen Rachefeldzug nicht gemacht ist. Bei Mel und Owen hatte sie noch mehr Probleme, die angeblichen Rachegelüste knallhart auszuleben. Am Ende starben Owen und Mel, weil Ellie zögerte und es ein Gerangel gab. Gut so, dass Ellie nicht so knallhart ist! Aber auch Abby ist nicht das Monster, wie viele sie darstellen, die maßlos enttäuscht von diesem Spiel sind. Wäre sie ein Monster, hätte sie Tommy und Ellie gleich mit getötet und die beiden vielleicht sogar noch vor Joels Augen gefoltert, bevor sie ihn getötet hätte. Jaaa, da hätte es noch Steigerungen gegeben. Doch sie hat nur Joel gefoltert und getötet, Ellie sogar ein zweites Mal davon kommen lassen, genauso wie Dina und Tommy. Abby hat sich Yara und Lev angenommen und es gibt noch viele Beispiele, warum sie, zumindest für mich, kein Monster ist oder sehr viel besser/schlimmer in ihrem Handeln als Ellie. Ellie hat sich einen Panzer zugelegt aus Witz, Ironie oder sie geht direkt auf Angriff über und Abby wollte nie mehr schwach sein und trainierte sich deshalb einen Körper wie einen Panzer an. Ich fand die Parallelen zwischen den beiden sehr gut dargestellt. Mir ist erst ziemlich spät aufgefallen, dass Ellie Rehaugen und Abby auch. Die Sammelleidenschaft haben beide gemeinsam. Es lässt sich bestimmt noch mehr finden. Alles in allem finde ich Abby wirklich gelungen. Ich fühle mich Joel und Ellie immer noch mehr verbunden, ganz klar, aber das liegt daran, weil ich mit den beiden einfach mehr "durchgemacht" habe in Teil 1. Mir gefällt in diesem Teil, dass vieles aufgeklärt wurde, z.B. was aus Tommy wurde, Jackson und natürlich die Lüge, die Joel Ellie aufgetischt hat.Die Story war nicht bloß nur Rache üben, sondern so viel mehr. Teilweise hat es sich wie ein Film angefühlt, bei dem ich mitwirken darf. Die Übergänge von Cutscene zu Gameplay waren grandios. Ich habe sie eigentlich nie bemerkt und mich manchmal gefragt "Ist das noch Cutscene oder kann ich mich wieder bewegen?" Die überarbeitete Steuerung fand ich richtig gut und das neue Nahkampfsystem fand ich auch gelungen, weil es auch herausfordender war. Bin häufiger im Nahkampf gestorben als bei Schießereien... Überraschungen gab es auch genug. Z.B. Stalker die sich tarnen und dich dann anspringen aus dem Nichts. Herzinfarkt ist ein Scheißdreck dagegen. Was mir in diesem Teil nicht so gefällt, sind die Horden an Gegnern. Manchmal habe ich mich gefragt "Wie viele denn noch!?" Weniger ist manchmal mehr. Die neuen Infizierten waren ganz nett, aber haben für mich das Spiel jetzt nicht bereichert. Vermisst hätte ich sie nicht. Ich habe festgestellt, entweder wird das Spiel in der Luft zerissen oder als sehr gut oder besser gefunden. Dazwischen gibt es fast nichts. Der Hass und die Enttäuschung geht bei einigen so weit, dass die Schauspielerin von Abby alle ihre Social Media Dienste off nahm, weil sie bedroht wurde und einige Fiction und real life nicht unterscheiden können. Traurig. Es bleibt am Ende ein Spiel. Wie auch immer: Ich finde ein Naughty Dog Spiel wieder so gut, dass ich morgen direkt einen neuen Spieldurchlauf starte.
  8. @StephWarum ich weiterhin skeptisch bleibe? Es gibt etliche Virologen, Ärzte, Epidemiologen etc. die das genaue Gegenteil behaupten von diesem Drosten. Komischerweise werden die als Spinner, Idioten oder sogar Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Nicht immer, aber zu häufig. Man spricht nicht mit ihnen sondern über sie. Dr. Sucharit Bakhdi wäre so einer, Dr. Wodarg, der allererste Arzt der den Mund aufgemacht hat um nur mal zwei zu nennen. Wie kommen die und noch viele mehr dazu die Maßnahmen als überzogen, ja gar absurd, darzustellen? Ich bekomme den Eindruck, dass nur eine Meinung gelten darf und das in so schwierigen Zeiten. Gerade jetzt müsste doch ein Austausch stattfinden, es spricht aber so gut wie immer nur der Herr Drosten. Ich wurde auch schon als Verschwörungstheoretikerin bezeichnet, weil ich eine Maßnahme als nicht sinnvoll erachte und das sogar begründet habe. Ein Beispiel: Warum fahren Busse in meiner Stadt weniger und nicht viel öfter, wenn die Ansteckungsgefahr so hoch ist? Das ergibt für mich keinen Sinn, die Busse könnten genau deswegen überfüllt sein und der Mindestabstand nicht mehr eingehalten werden. Sinnvoller wäre es doch, die Fahrpläne so zu lassen oder sogar noch öfter fahren zu lassen. Unsere Grundrechte wurden uns genommen und wenn so etwas passiert, dann muss das verdammt gut begründet sein. Ich gehörte anfangs sogar noch zu denen, die Ausgangssperren gefordert haben. Ich war blitzschnell bereit, mich endlich offiziell einsperren zu lassen. Ich habe mich vor mir selbst erschreckt. Freiheit ist etwas, was wir als selbstverständlich ansehen, ich tat es bis dahin, ein fataler Fehler. Es sind schon Menschen für ihre Freiheit gestorben und ich bettel förmlich danach, mir diese Freiheit zu entziehen. Alles wegen eines Virus, bei dem sich widersprüchlich verhalten wird, Andersdenkende nicht zu Wort kommen, ich Maßnahmen als sinnlos und nicht logisch ansehe. Macht dich das gar nicht nachdenklich, wie schnell uns die Freiheit entzogen wurde? Mich schon. Kritisch hinterfragen war bis vor kurzem noch nicht verboten und ich denke, egal worum es geht, kann es nicht schaden kritisch zu sein und mal selbst anzufangen nachzudenken.
  9. Bin auch mal wieder da... nach Ewigkeiten
  10. Ich stelle mir die Frage, wer oder was ihn dazu berechtigt 7 Milliarden Menschen impfen zu wollen. Ist der Gott oder größenwahnsinnig? Bisher kannte er sich doch nur mit Computerviren aus, oder nicht? Mich verwirrt der Mann. Wenn im Fernsehen Leute nicht dafür bestraft werden, wenn sie nicht genügend Abstand zueinander halten Zivilisten auf der Straß aber schon, wenn sie sich nicht an regeln halten, dann werde ich skeptisch. Herrn Spahn kann man mit Mundschutz in einem viel zu vollen Aufzug sehen. Merkwürdig finde ich vieles in Zeiten von Corona und deshalb leugne ich das Virus nicht, bleibe aber aufgrund von vielen Dingen skeptisch ob das alles wirklich so schlimm ist wie behauptet.
  11. Ich hatte heute zum ersten Mal eine Maske auf. Nichtmal 10 Minuten und ich hatte schon genug.
  12. Ich werde es mir wohl kaufen, aus dem einfachen Grund, weil ich bis jetzt alle ACs gespielt habe bis auf das allererste Spiel. Die Reihe hat was, ich kann nicht genau sagen was, aber sie zieht mich immer in ihren Bann. AC 4 Black Flag und die Ezio Trilogie sind meine liebsten Teile. Valhalla wird sich denke ich da nicht drin einreihen, alleine schon das Setting und Wikinger, sollte es so kommen, sind nicht so ganz meins. Mal abwarten.
  13. Ich freue mich riesig, hatte schon damit gerechnet, dass es erst nächstes Jahr kommt.
  14. Ich danke dir. Technisch bin ich eine absolute Null und hätte mir die Antwort nicht selbst erschließen können.
  15. Abwärtskompatibel soll die PS5 ja sein, sprich, sie spielt PS4-Spiele ab. Aber: Weiß hier jemand, ob man mit der PS5 ganz normal Trophäen erspielen kann der PS4-Versionen? Ich habe hier so ein paar Spiele von der PS4 in der Discversion und die laufen jetzt nicht mehr, da mir vor ein paar Monaten das Blu Ray Laufwerk kaputt gegangen ist. Nur abspielen reicht mir auf der PS5 nicht, denn ich möchte ein paar Spiele auch auf Platin bringen. Bisher habe ich noch keine Infos dazu gefunden ob "abspielen" auch "Trophäen ploppen auf" heißt. Ziemlich blöd, sich so kurz vor der PS5 noch eine neue PS4 zulegen oder zumindest die alte reparieren lassen zu müssen, wenn man die Platin-Träume nicht begraben möchte.
×
×
  • Create New...