Jump to content
- Werbung nur für Gäste -

BLUBb007

Administrators
  • Posts

    14096
  • Joined

  • Last visited

Personal Information

  • Wohnort
    Hannover

Recent Profile Visitors

43486 profile views

BLUBb007's Achievements

  1. Monatsupdate Mai + Juni 2022 + 127x | 48x | 11x | 3x = 189x | 5.235 Trophäenpunkte Doppel Doppel-Update sage ich ja immer. Memo an mich selber: Monatliche Posts machen weniger Arbeit als sowas hier Fortschritte: Far Changing Tides ( 0% ) -> ( 100% ) + 14x | 17x | 3x | 1x = 35x | 1.290 Trophäenpunkte Genau wie im Vorgänger Lone Sails wuselt man alleine als kleiner Knirps in einer riesigen Maschinerie und gleitet dabei durch eine verlassene Welt. Dieses Mal befindet man sich auf bzw. im Wasser. Gameplay und Optik sind wieder minimalistisch, eine richtige Story im herkömmlichen Sinn gibt es auch nicht. Es gilt Brennstoff für den Motor aufzutreiben und/oder die Segel passend zum Wind aufzustellen. Ab und zu müssen dann Umgebungsrätsel gelöst werden. Die meiste Zeit segelt oder taucht man aber durch die stille, karge Landschaft, eine sehr meditative Spielerfahrung. Die Spielzeit konnte gefühlt verdoppelt werden, was sich auch durch die längeren Passagen bemerkbar machte, wo es nichts zu tun gab. Ein Spiel, um den Alltagsstress abzubauen. Man muss den ersten Teil nicht gespielt haben, aber wenn, dann gibt es am Ende einen schönen "Ohh"-Moment. Hat mir alles wieder sehr zugesagt, von daher stimme ich mit einer 8 ab. Der erste gemütliche Spieldurchgang war rund 4,5 Stunden lang. Danach habe ich einzelne Trophäen per Kapitelauswahl nachgeholt, was noch mal eine Stunde war. Zu guter Letzt dann noch der Speedrun in Kombination mit der Blume und den Containern, was in weniger als drei Stunden absolviert war. Insgesamt also etwa 8,5 Spielstunden. Die allermeisten Trophäen kommen automatisch im Spielverlauf, und der Rest ist mit wenigen Ausnahmen relativ unkompliziert zu holen. Manche Umgebungsrätsel sind anfangs vielleicht etwas unklar, über die Kapitelauswahl kann man punktgenau wiedereinsteigen und Sachen nachholen. Beim Speedrun hat man ein großzügiges Zeitfenster, was ohne allzu großen Stress machbar ist. Insgesamt ein leichtes Spiel, ich bewerte mit 3. ________________________________________ Returnal ( 84% ) -> ( 100% ) Ascension ( 0% ) -> ( 100% ) + 5x | 1x | 1x | 0x = 7x | 195 Trophäenpunkte Kostenlose Erweiterungen sind immer gern gesehen, wenn es dann sogar mit vernünftigem Inhalt ist, umso besser. In einer Art endlosen Arena kämpft man sich durch die unendlichen Etagen von einem Turm und kann sich dabei mit Spielern weltweit messen. Es hat zwar etwas gedauert, bis ich wieder die Steuerung drauf hatte, aber dann kamen die Trophäen eine nach der anderen. Zwar muss man bei einem Tod wie im Hauptspiel wieder ganz von vorne beginnen, aber den neuen Modus empfand ich dennoch als leichter. Letztendlich war der Spaß nach einem Tag mit zwei Sessions auch wieder vorbei. ________________________________________ LEGO Star Wars Die Skywalker Saga ( 0% ) -> ( 100% ) + 32x | 10x | 3x | 1x = 46x | 1.350 Trophäenpunkte Die Skywalker Saga ist nach über fünf Jahren mal wieder ein Lego-Spiel und der 15. Ableger für mich. Gleichzeitig ist es auch das größte und umfangreichste, denn schließlich kann man alle drei Trilogien genießen. Die Geschichts-Level sind dabei gewohnt humoristisch und abwechslungsreich gestaltet und von einer angenehmen Länge. Optisch entsprach es meinen Erwartungen, die Umgebung hätte für meinen Geschmack aber gerne noch mehr aus Lego sein dürfen. Auch das Gameplay hat sich im Grunde nicht verändert, an einzelnen Mechaniken wurde es aber ausgebaut. Nun möchte ich aber Dinge ansprechen, die sich negativ auf das Spielerlebnis legen. Es geht los mit technischen Fehlern, und das mit einer Frequenz, die selbst nach mehreren Patches für mich zu hoch war. Sei es Bildschirmeffekte, die erst mit einem Neustart verschwinden, sei es schwebene Köpfe nach Charakterwechsel, sei es Figuren, die beim Landen auf Planeten verschwinden. Einen einzigen Absturz hatte ich ebenfalls zu verzeichnen. Dann fand ich das Verhältnis von Story zur Open-World nicht gut. Die Geschichte ist nach ein Dutzend Stunden durch, Nebenaufgaben und Sammelkrams veranschlagen locker das 5-6-fache. Was auf der einen Seite fehlt, war auf der anderen Seite zu viel. Gespielt habe ich auf der PS5 und die Ladezeiten empfand ich als zu lang. Ja ok, es wurde scheinbar nicht für die PS5 optimiert, dennoch waren z.B. die Reisen zwischen Planeten ungewöhnlich lang. Dann geht es weiter mit den Nebenmissionen und Rätseln. Natürlich wiederholen sich hier Mechaniken, die schiere Masse lässt es aber spätestens ab der Hälfte extrem repetitiv werden. Dazu kommen Muster, die alles andere als spaßig aufgebaut sind. Schmuggel-Mission?: Ladebildschirm zum Planet X, Angriff von 6 Gegnern, Ladebildschirm, Angriff von 10 Gegnern, Ladebildschirm, Angriff von 15 Gegnern, Ladebildschirm. Dann bin ich der Meinung, dass wenn man schon 1.200 Bricks und nochmal hunderte Charaktere und Schiffe einbaut, man wenigstens viele Quality-of-Life Upgrades bekommen sollte. Teilweise sind diese auch vorhanden, viele Rätsel lassen sich überspringen, aber selbst die paar Sekunden bei den Kreis-Rätsel mit Droiden nerven irgendwann. Warum kann z.B. auch nur eine Charakterklasse schneller klettern? Die Menüführung und die Charakterauswahl ist nicht gut durchdacht, wenn ich einen Charakter suche und auswähle, möchte ich mit diesem sofort spielen und nicht erst das Menü verlassen und dann erst wechseln können. Oder ich klettere mit einem Charakter hoch, wähle dann dann oben eine andere Klasse, die gewollt oder nicht unten steht, und ich werde wieder nach unten geschickt, anstatt dass ich direkt oben tauschen kann. Weiß nicht, ob man meinen Punkt versteht, aber es hätte so viel einfacher und angenehmer sein können. Es hat somit auch nichts mit den Trophäen zu tun, dass mir das Spiel in der Summe nicht so zugesagt hat wie erhofft, da ich es eh komplettiert hätte. Wenn der Umfang aber nur durch repetitive Dinge erzielt werden kann, dann ist es für mich nicht mehr zeitgemäß. Story bisschen ausführlicher, Sammelkrams deutlich reduzieren, mehr Annehmlichkeiten zur Verfügung stellen, technisch mehr polishen, so wäre es ein sehr gutes Spiel geworden. Da es aber auch kein Totalausfall ist und die Star Wars Fans voll auf ihre Kosten kommen, bewerte ich mit einer 6 - ganz gut. Ich habe bis zur Platin-Trophäe etwa 65 Spielstunden vorzuweisen. Aufgrund der Masse bin ich abseits der Geschichts-Level schnell dazu übergegangen Dialoge nicht wirklich zu lesen. Im Vergleich zu den anderen Spielzeiten bin ich scheinbar flott durchgekommen, mit den kaufbaren Gerüchten und Wegpunkten konnte man so vieles schnell erreichen. Die Schwierigkeit ist wirklich überschaubar. Im Falle eines Todes spawnt man sofort wieder, Sammelobjekte kann man sich markieren lassen, mit Gerüchten kann man die Bedingungen freischalten, mit Wegweisern wird man gut geleitet, bei Rennen und Schießübungen hat man großzügig Zeit. Manchmal muss man etwas die Umgebung absuchen, alles in allem ist es aber maximal einsteigerfreundlich bzw. kindgerecht gestaltet. Ich bewerte daher mit einer 3. ________________________________________ Uncharted Legacy of Thieves Collection ( 0% ) -> ( 100% ) The Lost Legacy ( 0% ) -> ( 100% ) + 76x | 20x | 4x | 1x = 101x | 2.400 Trophäenpunkte Aufgrund des Alters verzichte ich hier auf eine ausführliche Bewertung, nur so viel: Uncharted 4 A Thief's End und Uncharted The Lost Legacy waren damals auf der PS4 schon verdammt starke Spiele. Mit der optimierten Collection für die PS5 sind die beiden Spiele vor allem grafisch nochmal einen Tick hübscher anzusehen. Die Bildwiederholungsrate bei der Auflösung ist einfach herrlich, die Kulisse sowieso. Das Gameplay spielt sich locker flockig von der Hand, die Story und die Kapitel sind abwechslungsreich, actiongeladen und außergewöhnlich gut inszeniert. Natürlich hat die Story nichts mit Logik zu tun, aber geheime und verfallene Städte mit unfassbaren Schätzen nach Jahrhunderten als Erster zu betreten macht dennoch Laune. Auch wenn ich die Spiele natürlich schon kannte, war es nach vielen Jahren nicht langweilig sich wieder ins Getümmel zu stürzen, im Gegenteil. Das Spielerlebnis erhält von mir für dieses runde Gesamtpaket eine wohlverdiente 9er Bewertung. Der Zeitaufwand summiert sich auf rund 40 Stunden, davon 26 Stunden für Uncharted 4 und weitere 14 Stunden für The Lost Legacy. Bei Uncharted 4 war es ein Durchgang auf Extrem Schwierig (16 Stunden), Sammelgegenstände und sonstige Trophäen per Kapitel- und Kampfauswahl (5 Stunden) und der Speedrun (5 Stunden). Bei The Lost Legacy war es ebenfalls ein Durchgang auf Extrem Schwierig (10 Stunden) und dann Sammelgegenstände und sonstige Trophäen per Kapitel- und Kampfauswahl (6 Stunden). Ich hatte die Spiele etwas leichter in Erinnerung, jedoch war es in beiden Teilen auf Extrem Schwierig stellenweise recht fordernd. Zwar sind die Kontrollpunkte fair, aber ich habe etliche Male das Zeitliche gesegnet. Die Sammelgegenstände sind gerade in Uncharted 4 ohne Guide kaum zu vervollständigen, in The Lost Legacy hilft das Armband. Die Kampftrophäen lassen sich bequem per Kapitel- und Kampfauswahl erspielen. Speedrun und 70% Trefferquote sind auf niedriger Schwierigkeit gut machbar. Aufgrund der wenigen kniffligen Stellen bewerte ich mit einer 7, mit Cheats wird es entsprechend deutlich einfacher. ________________________________________ Horizon Forbidden West ( 100% ) -> ( 95% ) New Game+ ( 0% ) Standesgemäß wenige Wochen nach Release der kostenlose NG+ Modus mit drei neuen Trophäen. Nach den 175 Spielstunden muss ich mal schauen, wann es mich wieder packt, denn es gibt gute Gründe zwei weitere Durchgänge zu machen. ________________________________________ Die Veränderungen im Überblick:
  2. Fertigmeldungen (sorry für so viel Arbeit kurz vor Schluss) Ich habe FAR Changing Tides abgeschlossen und melde daher diese angemeldeten Trophäen vom 27.04. fertig: 19 Alles machbar, Nix schweres dabei! Platiniere ein Spiel mit einer Komplettierungsrate von 5% bis 19,99%. und 20 Komm schon, trau dich! Komplettiere ein Spiel, welches für dich von einem Mitspieler ausgewählt wurde. Gleichzeitig bedeutet das für @carosch_ die Trophäe: 05 Wenn ich dir mal einen Tipp geben darf Schlage einem Mitspieler einen Titel vor, den er in diesem Event komplettiert. Dokumentation: Zeitaufwand | Schwierigkeit | Spielspaß Ich habe LEGO Star Wars Die Skywalker Saga abgeschlossen und melde daher diese angemeldeten Trophäen vom 03.05. fertig: 19 Alles machbar, Nix schweres dabei! Platiniere ein Spiel mit einer Komplettierungsrate von 5% bis 19,99%. und 32 Ich hab echt nix besseres zu tun. Komplettiere ein Spiel mit einer Spielzeit von mehr als 60 Stunden. Dokumentation: Zeitaufwand | Schwierigkeit | Spielspaß Ich habe Uncharted Legacy of Thieves Collection abgeschlossen und melde daher diese angemeldete Trophäe vom 03.05. fertig: 23 Da nehm ich mir die Zeit! Komplettiere ein Spiel mit einer Spielzeit von mehr als 30 bis 59,99 Stunden. Dokumentation: Zeitaufwand | Schwierigkeit | Spielspaß Darüber hinaus würde ich auch noch gerne diese Trophäen geltend machen: 10 Wieder ein Puzzleteil gefunden Komplettiere ein Spiel aus einer Serie, in der du mindestens eine Platin bereits vor dem Event erspielt hast. Dokumentation: und 11 Ach das nehme ich noch mit… Komplettiere mindestens 1 DLC-Pack. Dokumentation: Für die Trophäe 02 Marco Polo Spiele in 5 verschiedenen Gewässern. habe ich diese Spiele vorzuweisen: Für die Trophäe 16 Die erste ist immer die Schwerste... Erspiele in einem Spiel mindestens 1.000.000,00 Ingame Credits. habe ich in LEGO Star Wars Die Skywalker Saga 26,8 Milliarden Studs zusammengetragen: Für die Trophäe 17 Wir interessieren uns für dein krasses Pferd Mounte 9 verschiedene Reittiere. habe ich diese Exemplare vorzuweisen: Für die Trophäe 34 Ins Autoren-Leben geschnuppert Dein Wissen mit deinen Mitstreitern geteilt und einen Leitfaden geschrieben. habe ich diese Leitfäden geschrieben:
  3. Also theoretisch kann man alle nötigen 125 Tokens in einem NG+ Durchgang erspielen, wofür man sicherlich 75%+ aller Aktivitäten (ohne Sammelobjekte) erledigen muss. Ich habe das mal versucht aufzudröseln: 17 Hauptquests - je 2 Tokens, insgesamt 30 Tokens (zwei Quests werden wohl nicht gewertet) 28 Nebenquests - je 2 Tokens, insgesamt 56 Tokens 20 Aufträge - je 1-2 Tokens, insgesamt ca 26? Tokens 5 Langhälse - je 2 Tokens, insgesamt 10 Tokens 4 Brutstätten - je 3 Tokens , insgesamt 12 Tokens 5 Rebellenlager - je 3 Tokens, insgesamt 15 Tokens 4 Maschinenrennen - je 2 Tokens, insgesamt 8 Tokens 17 Beuteverträge - je 2 Tokens (nur für jeweils letzten Vertrag pro Ort), insgesamt ca 10? Tokens 8 Reliktruinen - je 2 Tokens, insgesamt 16 Tokens Keine Tokens gibt es für die 4 Jagdgebiete, 5 Arenen, 4 Nahkampfplätze, 16 Rebellen-Außenposten sowie die Sammelobjekte meine ich. Die Internetgemeinschaft scheint sich ja einig zu sein, dass man am besten zwei NG+ Durchläufe macht, einen auf Ultra Hard nur Story (30 Tokens) + die Langhälse (10 Tokens) (weil man mit einem Sonnenflügel schnell darauf landen kann) und einen weiteren Durchgang auf einem leichteren Schwierigkeitsgrad für nochmal Story (30 Tokens) und die fehlenden 55 Tokens mit Aktivitäten nach Wahl. Die Rebellenlager und Reliktruinen sind definitiv sinnvoll, Brutstätten aufgrund der Länge eher nicht. Zwar würde ich gerne die ersten besseren Waffen mit in den Durchgang auf Ultra Hard nehmen, das würde aber bedeuten dass ich am Ende zwar alle Tokens habe, die Schwierigkeit in diesem Durchgang aber nicht wieder nach unten korrigieren kann. Werde daher wohl oder übel erst auf Ultra Hard durchspielen und dann im zweiten Durchgang den Rest holen. So könnte ich später bei einer potentiellen Erweiterung ohne Ultra Hard weiterspielen.
  4. Ab Dienstag, 05.07. verfügbar: Spieleforen: Crash Bandicoot 4 It's About Time | Arcadegeddon | The Dark Pictures Anthology Man of Medan
  5. Meine Erfahrung ist hier, dass man keine Kontrollpunkte neu laden darf. Im Zweifelsfall (bei mir ein ungewollter Nahkampfkill von oben) erschießen lassen oder in den Tod springen. Es ist egal, wenn man gesehen wird, man darf lediglich niemanden selber töten. Etwaige Kills von Sam sind ebenfalls egal. Gespielt habe ich auf einem neuen Speicherstand auf Forscher und bin letztendlich nur noch durchgelaufen, zuvor hat es mit Kontrollpunkte neu laden nicht geklappt.
  6. Aufgrund des Alters verzichte ich hier auf eine ausführliche Bewertung, nur so viel: Uncharted 4 A Thief's End und Uncharted The Lost Legacy waren damals auf der PS4 schon verdammt starke Spiele. Mit der optimierten Collection für die PS5 sind die beiden Spiele vor allem grafisch nochmal einen Tick hübscher anzusehen. Die Bildwiederholungsrate bei der Auflösung ist einfach herrlich, die Kulisse sowieso. Das Gameplay spielt sich locker flockig von der Hand, die Story und die Kapitel sind abwechslungsreich, actiongeladen und außergewöhnlich gut inszeniert. Natürlich hat die Story nichts mit Logik zu tun, aber geheime und verfallene Städte mit unfassbaren Schätzen nach Jahrhunderten als Erster zu betreten macht dennoch Laune. Auch wenn ich die Spiele natürlich schon kannte, war es nach vielen Jahren nicht langweilig sich wieder ins Getümmel zu stürzen, im Gegenteil. Das Spielerlebnis erhält von mir für dieses runde Gesamtpaket eine wohlverdiente 9er Bewertung.
  7. Ich hatte die Spiele etwas leichter in Erinnerung, jedoch war es in beiden Teilen auf Extrem Schwierig stellenweise recht fordernd. Zwar sind die Kontrollpunkte fair, aber ich habe etliche Male das Zeitliche gesegnet. Die Sammelgegenstände sind gerade in Uncharted 4 ohne Guide kaum zu vervollständigen, in The Lost Legacy hilft das Armband. Die Kampftrophäen lassen sich bequem per Kapitel- und Kampfauswahl erspielen. Speedrun und 70% Trefferquote sind auf niedriger Schwierigkeit gut machbar. Aufgrund der wenigen kniffligen Stellen bewerte ich mit einer 7, mit Cheats wird es entsprechend deutlich einfacher.
  8. Der Zeitaufwand summiert sich auf rund 40 Stunden, davon 26 Stunden für Uncharted 4 und weitere 14 Stunden für The Lost Legacy. Bei Uncharted 4 war es ein Durchgang auf Extrem Schwierig (16 Stunden), Sammelgegenstände und sonstige Trophäen per Kapitel- und Kampfauswahl (5 Stunden) und der Speedrun (5 Stunden). Bei The Lost Legacy war es ebenfalls ein Durchgang auf Extrem Schwierig (10 Stunden) und dann Sammelgegenstände und sonstige Trophäen per Kapitel- und Kampfauswahl (6 Stunden).
  9. #325 - Uncharted Legacy of Thieves Collection - The Lost Legacy
  10. #234 Lego Star Wars Die Skywalker Saga #235 Uncharted Legacy of Thieves Collection
  11. #23 Lego Star Wars Die Skywalker Saga #24 Uncharted Legacy of Thieves Collection
  12. Hier das 12-minütige Gameplay-Video: Release am 18.10.22 kommt mir sehr gelegen, kann ich mir zum Geburtstag schenken lassen
  13. Vergleich PS4 zu PS5: Inhalte der Digital Deluxe Edition (90 Euro): ... und die Inhalte der Firefly Edition (100 Dollar (nur US)):
  14. The Last of Us Part 1 für PS5 angekündigt The Last of Us Part I erscheint für PS5 und PC, die PS5 Version bereits am 02. September 2022. Neben einer Standard Edition wird es auch eine »Firefly Edition« geben. Das Remake wird eine komplette Überarbeitung des Originalspiels, das originalgetreu wiedergegeben werden soll, aber mit modernisiertem Gameplay, verbesserter Steuerung und erweiterten Zugänglichkeitsmöglichkeiten. Es werden außerdem verbesserte Effekte und überarbeitete Erkundungs- und Kampfmöglichkeiten versprochen. Die Version beinhaltet den Singleplayer und auch die Erweiterung Left Behind.
  15. Die Skywalker Saga ist nach über fünf Jahren mal wieder ein Lego-Spiel und der 15. Ableger für mich. Gleichzeitig ist es auch das größte und umfangreichste, denn schließlich kann man alle drei Trilogien genießen. Die Geschichts-Level sind dabei gewohnt humoristisch und abwechslungsreich gestaltet und von einer angenehmen Länge. Optisch entsprach es meinen Erwartungen, die Umgebung hätte für meinen Geschmack aber gerne noch mehr aus Lego sein dürfen. Auch das Gameplay hat sich im Grunde nicht verändert, an einzelnen Mechaniken wurde es aber ausgebaut. Nun möchte ich aber Dinge ansprechen, die sich negativ auf das Spielerlebnis legen. Es geht los mit technischen Fehlern, und das mit einer Frequenz, die selbst nach mehreren Patches für mich zu hoch war. Sei es Bildschirmeffekte, die erst mit einem Neustart verschwinden, sei es schwebene Köpfe nach Charakterwechsel, sei es Figuren, die beim Landen auf Planeten verschwinden. Einen einzigen Absturz hatte ich ebenfalls zu verzeichnen. Dann fand ich das Verhältnis von Story zur Open-World nicht gut. Die Geschichte ist nach ein Dutzend Stunden durch, Nebenaufgaben und Sammelkrams veranschlagen locker das 5-6-fache. Was auf der einen Seite fehlt, war auf der anderen Seite zu viel. Gespielt habe ich auf der PS5 und die Ladezeiten empfand ich als zu lang. Ja ok, es wurde scheinbar nicht für die PS5 optimiert, dennoch waren z.B. die Reisen zwischen Planeten ungewöhnlich lang. Dann geht es weiter mit den Nebenmissionen und Rätseln. Natürlich wiederholen sich hier Mechaniken, die schiere Masse lässt es aber spätestens ab der Hälfte extrem repetitiv werden. Dazu kommen Muster, die alles andere als spaßig aufgebaut sind. Schmuggel-Mission?: Ladebildschirm zum Planet X, Angriff von 6 Gegnern, Ladebildschirm, Angriff von 10 Gegnern, Ladebildschirm, Angriff von 15 Gegnern, Ladebildschirm. Dann bin ich der Meinung, dass wenn man schon 1.200 Bricks und nochmal hunderte Charaktere und Schiffe einbaut, man wenigstens viele Quality-of-Life Upgrades bekommen sollte. Teilweise sind diese auch vorhanden, viele Rätsel lassen sich überspringen, aber selbst die paar Sekunden bei den Kreis-Rätsel mit Droiden nerven irgendwann. Warum kann z.B. auch nur eine Charakterklasse schneller klettern? Die Menüführung und die Charakterauswahl ist nicht gut durchdacht, wenn ich einen Charakter suche und auswähle, möchte ich mit diesem sofort spielen und nicht erst das Menü verlassen und dann erst wechseln können. Oder ich klettere mit einem Charakter hoch, wähle dann dann oben eine andere Klasse, die gewollt oder nicht unten steht, und ich werde wieder nach unten geschickt, anstatt dass ich direkt oben tauschen kann. Weiß nicht, ob man meinen Punkt versteht, aber es hätte so viel einfacher und angenehmer sein können. Es hat somit auch nichts mit den Trophäen zu tun, dass mir das Spiel in der Summe nicht so zugesagt hat wie erhofft, da ich es eh komplettiert hätte. Wenn der Umfang aber nur durch repetitive Dinge erzielt werden kann, dann ist es für mich nicht mehr zeitgemäß. Story bisschen ausführlicher, Sammelkrams deutlich reduzieren, mehr Annehmlichkeiten zur Verfügung stellen, technisch mehr polishen, so wäre es ein sehr gutes Spiel geworden. Da es aber auch kein Totalausfall ist und die Star Wars Fans voll auf ihre Kosten kommen, bewerte ich mit einer 6 - ganz gut.
×
×
  • Create New...