Jump to content
- Werbung nur für Gäste -

NGDMF

Members
  • Content Count

    1388
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

About NGDMF

  • Rank
    Gold State

Recent Profile Visitors

3767 profile views
  1. Suche noch einen oder mehrere Mitspieler für die 25 Stunden Trophäe. Einfach mit Betreff anschreiben oder adden.
  2. Die Beschreibung im Leitfaden ist glaub ich falsch. Schaden den man mit Spezialfähigkeiten (+) zählt nicht für die Trophäe, sondern nur Schaden mit Gadgets (), also Granaten die man kaufen und Upgraden kann.
  3. Problem wurde mit dem Hotfix vom 13. November gelöst. Thread kann geschlossen werden. Man kann das Tutorial nun als Spielmodus auswählen und beliebig oft spielen. Die Trophäe bekommt man, sobald man das Tutorial das erste Mal ganz durchgespielt hat, unabhängig davon, ob man bereits mehrere "normale" Spielrunden hinter sich hat.
  4. Kann ich bestätigen. Mir werden wieder Herausforderungen angezeigt und ich kann sie auch problemlos abschließen.
  5. Das Tutorial muss, wenn man das Spiel zum ersten Mal startet, abschließen um überhaupt normale Matches starten zu können. Ich habe allerdings das Problem, dass als ich aufgefordert wurde das Tutorial zu starten, gleich ins Hauptmenü gelang und ein normales Match an Stelle begann. Habe auch nicht die Möglichkeit gefunden, das Tutorial einfach so zu spielen. Hat vielleicht jemand eine Lösung für das Problem? Habe in anderen Foren auch schon mitbekommen, dass dies scheinbar mit dem letzten Patch (0.52 Hotfix) der am 4. November rauskam erst fehlerhaft ist. Kann das eventuell jemand bestätigen oder gar eine Lösung vorschlagen?
  6. Man kann neben den Blaupausen/Entwürfen immer noch Items bekommen. Die Entwürfe beinhalten Items welche man ursprünglich nur aus Kisten bekommen konnte. "Normale" Items sind Recolors oder Zertifizierte Versionen von Items welche man einfach so bekommt (oder von Anfang an besitzt) und nicht aus Kisten kommen.
  7. Keine Ahnung wie viele Leute noch aktiv Apex spielen, aber ich versuche es trotzdem mal. Nächste Woche startet ja Season 7 und ich suche noch ein Team, welches regelmäßig ranked spielt. Muss nicht unbedingt ein volles Team sein, eine Person würde mir schon reichen damit die Matches nicht ganz so willkürlich sind. Alleine macht es nach 2 Seasons für mich dann doch nicht mehr so viel Spaß Einfach mit Betreff adden oder hier Kontakt aufnehmen. Danke
  8. Ich kann mit dem BurnOut Vergleich leider nichts anfangen, da ich es selbst nie gespielt habe. Ich kann dir aber sagen, dass ich das Driften in Payback ziemlich gut fand und es mir auch eine Menge Spaß bereitet hat. Klar sind manche Driftzonen nicht ganz einfach und man braucht mehrere Anläufe, aber wenn man weiß wie man es am besten angeht, dann klappt das auch ziemlich gut. Um nur ein Beispiel zu nennen: Einige Driftzonen haben teilweise ziemlich steile Abschnitte. Bei mir war es so, dass wenn ich bergauf gedriftet bin, dann fehlte mir öfters die Geschwindigkeit um einen Drift an den anderen zu reihen. Als ich es dann bergab versucht habe, ging alle deutlich besser und ich musste sogar Geschwindigkeit rausnehmen um nicht aus den Kurven zu fliegen. Viele der Driftzonen haben ihre eigene Merkmale (bspw. steile Abschnitte, lange Geraden, enge aneinandergereihte Kurven) und wenn man diese mit einbezieht und an den Fahrstil anpasst, dann sollten die drei Sterne kein Problem sein. Das einzig was teilweise richtig nervig sein kann ist der Verkehr. Ich hatte das Gefühl, dass dieser bei Nacht abnimmt, weshalb ich die viele Driftzonen bei Nacht gefahren bin. Ansonsten kann ich dir nur raten, Geduld zu haben und dir die Zonen/Kurven einzuprägen. Wenn du weißt dass es als nächstes links um die Ecke geht, dann positioniere deinen Wagen dementsprechend damit du einen guten Winkel für möglichst viele Punkte hast. Benutze den Nitro auf Geraden, damit der Multiplikator erhalten bleibt. Ich habe mit kleinen Nitroschüben gearbeitet, damit ich nicht zu viel Geschwindigkeit aufbauen und damit der Multiplikator bestehen bleibt. Die Bonus-Multiplikatoren auf den Straßen kannst du mehr oder weniger ausblenden. Wenn du einen erwischst, ist es gut, du solltest dich aber nicht darauf konzentrieren. Wichtiger ist es flüssig durch die Driftzonen zu kommen ohne anzuecken oder zu sehr abzubremsen. Ein kleiner Tritt auf die Bremse ist meist schon genug um einen schönen Drift einzuleiten, den Rest regelst du dann mit der Steuerung und dem Gas. Die Handbremse ist Tabu! Zu guter Letzt empfehle ich dir den Driftwagen auf max. zu tunen. Die ersten Driftevents in der Kampagne fand ich persönlich unangenehm und schwerer als die Driftzonen, weil ohne genug Power (unter 200 Rating) ging das Driften nur ganz schwer.
  9. Definitiv schwerer als der Vorgänger, aber dennoch gut machbar. Mit etwas Können und etwas Glück, gebe ich dem Ganzen eine 6 von 10. Auch wenn ich einige Aktivitäten mehrmals machen musste, hatte ich nie das Gefühl, dass die Punkte-Oder Geschwindigkeits-Anforderungen unfair waren. Wenn diese nicht beim ersten Versuch erreicht wurde, dass wusste ich meist gleich, wie ich mehr rausholen konnte. Wer ein wenig was mit Rennspielen am Hut hat, sollte Platin ohne große Probleme schaffen. Für Anfänger, kann das Driften (vor allem wenn das Driften nicht versteht) problematisch sein. Habe die Events mit mehreren Wagen ausprobiert um zu schauen, ob es ein Go-To Kandidaten gibt, aber wenn man das Gefühl für den Wagen raus hat, dann spielt der Wagen an sich keine Rolle. Habe die Drift-Zonen auch alle mit den Standard Live-Tunings gemacht und nichts daran rumgefummelt.
  10. Laut der eingebauten Statistik waren es knapp über 36 Stunden, wobei 5 davon für das Individualisieren der Wagen drauf gingen.
  11. Ich gebe dem Ganzen eine solide 7. Punktabzug gibt es für die Zurücksetzen-Mechanik. Diese hat meine Wagen des öfteren viel zu spät zurückgesetzt, so dass ich das rennen gleich vergessen konnte oder sie hat den Wagen bei der kleinsten Berührung mit einer Wand bereits zurückgesetzt und das obwohl ich locker weiter fahren konnte. Einige Male wurde ich sogar gegen die Wand geresetet, so dass ich erstmals schön den Rückwärtsgang einlegen musste um weiter fahren zu können. Ich habe von Anfang an keine ausgeklügelte Story erwartet und deshalb hat mich diese auch nicht weiter gestört. Obwohl mir die One-Liner der Hauptfiguren mir gegen Ende hin dann doch auf die Nerven und so richtig ausblenden konnte ich sie dann doch nicht. Gut fand ich, dass bei den grösseren Hauptmissionen man alle Charaktere spielen konnte. Hätte es mir für andere "normale" Rennen auch gewünscht, dass man bspw. von einem Drag-Rennen gleich in ein Drift-Rennen wechselt während des gleichen Events. Allgemein wären mehr Drag-Rennen netter gewesen, vor allem in der offenen Spielwelt, Streetracer im Drag-Rennen zu schlagen hätte ich super interessant gefunden. Trotz der großen Wagenauswahl, haben mir bei manchen Wagen dann doch die Individualisierungsmöglichkeiten gefehlt. Bei manchen wagen hatte man zum Beispiel nur eine oder zwei Stoßstangen zur Auswahl. gefühlt gab es beim 2015er Need for Speed, mehr Teile für die Wagen zu Auswahl. Den Multiplayer brauch ich glaub ich nicht zu erwähnen. In meinen Augen eine Katastrophe. Das Matchmaking scheint völlig kaputt zu sein und alle Rennen die ich bestritt glichen eher einem Wreckfest-Rennen. Vor allem das Driften ging überhaupt nicht, da man nur von einer Wand in die andere geschoben wurde. Trotz der kleineren Mängel fand ich Payback ein gutes und unterhaltsames Spiel.
  12. Wenn dir nur noch die Speed-Traps und Speed-Runs fehlen, dann empfehle ich dir den Koenigsegg Regera. Am besten mit Geschwindigkeit und Nitro Karten ausgerüstet. Mit dem klappte bei mir bis jetzt alles ganz gut, die Speed-Traps habe ich ohne Probleme alle durch. Einfach immer schön Nitro benutzen bevor du an dem Blitzer vorbeifährst. Bei den Speed-Runs versuche Nitro gleich nach den Kurven zu benutzen um sofort wieder auf eine hohe Geschwindigkeit zu kommen und ansonsten Nitro auf den Geraden ausreizen, damit kommt man dann schnell auf 390+ KM/H.
  13. Starbase Arc ist eine Karte für den "normalen" Spielmodus und keine Dropshot Karte. Ich kann die Karte auch weiterhin in Privaten Matches auswählen, solange ich im Standard-Modus (kein Dropshot, Hoops, Rumble, etc.) bleibe.
  14. Die Aufgaben für die Medaillen sind immer leicht unterschiedlich. Man kann sie einsehen, wenn man das jeweilige Kapitel (oder das Spiel, bin mir nicht mehr ganz sicher) einmal abgeschlossen hat. Meist muss man eine bestimmte Zeit unterbieten oder eine bestimmte Punktzahl erreichen.
  15. DICE hat soeben mitgeteilt, dass das letzte Update für Battlefield V für Juni 2020 geplant ist. Quelle Es wird KEIN Kapitel 7 oder weitere Erweiterungen geben. Es wird wohl noch einige neue Waffen und eine neue Karte geben, aber ansonsten war's das mit dem Spiel. Server werden weiterhin laufen etc., es wird halt nur kein neuer Content mehr nachgeliefert werden. Einerseits finde es an sich schade, dass nichts neues mehr kommt. Vor allem nach dem Pazifik-Update hat das Spiel für kurze Zeit richtig Bock gemacht. Andererseits, das Spiel noch zu "retten" wäre aber ohnehin ein Ding der Unmöglichkeit. Es ist also umso besser, wenn sie dieses gescheiterte Projekt nun endgültig auf Eis legen können und die Ressourcen in andere Projekte (Battlefield 2021) rein gesteckt werden. Hoffentlich lernt DICE/EA aus ihren Fehlern und hört gleich von Anfang an auf die Community, anstatt die Spiele im Nachhinein anzupassen, nachdem es meist schon zu spät ist. Was meint ihr dazu? Ist das eine gute Entscheidung oder hätte DICE doch noch an BFv dran bleiben sollen?
×
×
  • Create New...