Jump to content
- Werbung nur für Gäste -

x_jeanne_x

Moderator
  • Content Count

    1858
  • Joined

  • Last visited

About x_jeanne_x

  • Rank
    Team | Leitfäden

Recent Profile Visitors

5278 profile views
  1. Ups, etwas spät, aber Glückwunsch zu all deinen Fortschritten, auch wenn die FF14-Platin die anderen wohl ein wenig in den Schatten stellt! Diesmal kenn ich sogar einiges! Back to the Future hab ich auch gespielt und hat mir überraschend viel Spaß gemacht, auch weil man bei den alten TT-Titeln auch noch etwas mehr für die Trophäen tun musste. Spielst du die PS3-Episoden-Version vom Online-Store oder hast du es auf Disc (PS3 oder PS4?) und kommst somit in Genuss einer Platin? Ich hatte ja mal überlegt mir das nochmal für die PS4 zu holen, hab dann aber gehört dass die PS4-Version performancetechnisch ganz schlecht laufen soll angeblich. Firewatch fand ich auch sehr toll - man kann sagen was man will, manche dieser Walking Simulatoren sind schon kleine Perlen, auch wenn sie gameplaymäßig natürlich eher etwas langweilig sind. Und da ist dann ja P4:DAN Ich bereue gar nichts - gern geschehen. Ich finde es toll, dass es dir gut gefallen hat und du auch keine großen Schwierigkeiten damit hattest - es gibt zur Persona Dancing-Reihe noch 12 weitere Stacks. Wir ignorieren, dass ich für diese Spiele viel zu viel Geld ausgegeben hab und die Vita-Version von P4:DAN 3x im Regal stehen hab. P4 Golden steht bei mir auch noch auf der Liste, ich hoffe ich hab bald mal Lust es anzugehen, denn bei den Charakteren stimme ich mit dir überein, die fand ich auch ziemlich cool. Uh-oh, bei deinem Backlog siehts ja auch grad nicht sonderlich gut aus in diesem Update. Kommt mir bekannt vor. Viel Erfolg beim Ziel für AC3. Also zumindest für mich gilt das, ich hab noch nicht genug neuen Stoff für ein neues Update, weil ich für das 100%-Projekt mit was Größerem beschäftigt bin und ich da erst neulich mal Fortschritte gemacht habe.
  2. Hallo @Schweigsamer_TOT! Hier hat sich ja schon länger nichts mehr getan, da wollte ich mal nachfragen ob alles okay ist und noch Interesse an der Weiterarbeit am Leitfaden besteht. Ein bisschen wäre ja wie in meinen Feedback-Posts erwähnt noch zu tun - wäre schön, wenn du dich wegen dem Status kurz mal meldest und uns wissen lässt, ob wir dich beim Leitfaden noch irgendwo unterstützen oder dir bei irgendwas helfen können. LG, Jeanne
  3. Hi @dreamlandnoize! Klar, auf geht's! Sieht gut aus, mir wär es jetzt nirgends mehr aufgefallen. Kenn ich, das passiert mir aus dem schnellen Dahinschreiben auch hin und wieder. Hab aber doch noch was dahingehend gefunden: Hinter dem Spoiler bei der Trophäe "City Artifact Hunter", also dort, wo du das Video eingefügt hast, ist dir eine Leerzeile zu viel reingerutscht, zwischen den einzelnen Trophäen derselben Wertigkeit haben wir immer nur eine. Das passiert manchmal, wenn man den Spoiler setzt, dass da noch eine zusätzliche reinrutscht, die man dann manuell wegmachen muss. Verstehe, dann lassen wir das so. Da das dann wohl "spezieller" für dieses Level ist, kannst du das ruhig noch als zusätzliche Information bei den besagten automatischen Trophäen anfügen, wenn du magst, das wäre für den Leitfaden-Leser sicher nicht verkehrt, wenn in diesem Level etwas anders ist als in den vorherigen. Ansonsten würde ich sagen sieht das schon ganz gut aus und ich hab erstmal keine weiteren Anmerkungen. LG, Jeanne
  4. Ja, ist die Riegersburg. Der weiße Raum ist jetzt auch eher langweilig, aber ich konnte mich an diesen Kachelofen oder was es sein soll gut erinnern. Das ist ein guter Hinweis. Seiersberg ist für mich aber näher, aber die werden bestimmt ähnlich aufgestellt sein und den gleichen Service bieten. Hab zumindest damit als meine Vita kaputt war gute Erfahrungen gemacht, obwohl ich dann, als sie eine gebrauchte Slim reingekriegt hatten, keine mehr gebraucht habe.
  5. Trophäen-Leitfaden - My Little Riding Champion 0x 0x 0x 20x = 20 | Gesamtpunkte: 300 Trophäen-Infos: Offline-Trophäen: 20 Online-Trophäen: 0 Verpassbare Trophäen: 0 Verbuggte Trophäen: 0 Automatische Trophäen: 8 Allgemeine Infos: "My Little Riding Champion" ist ein Abenteuer- und Erkundungsspiel, bei dem man sich auf einer kleinen offenen Weltkarte mit einem Pferd bewegen und Missionen erfüllen kann. Das Spiel verfügt über keine Checkpunkte, an denen selbstständig gespeichert wird. Speichern muss man immer manuell, indem man am Hof im ersten Stock ins eigene Zimmer geht und dort mit mit der gelben Markierung neben dem Bett interagiert. In fast jedem Kapitel gibt es Nebenaufgaben, die man erfüllen kann. Obwohl sie auch in weteren Kapiteln aktiv bleiben und absolviert werden können ist es empfehlenswert, nach den jeweiligen Hauptaufgaben in einem Kapitel den Tag noch nicht direkt am Speicherpunkt im Zimmer am Hof zu beenden, sondern zuerst auf der Karte nach blauen "X"-Symbolen Ausschau zu halten und diese zu besuchen, um die jeweiligen Missionen absolvieren zu können. Für den Erhalt aller Trophäen ist es notwendig, jegliches Pferdezubehör, alle verfügbaren Pferde sowie die gesamte mögliche Kleidung für den Charakter zu erwerben. Damit sollte man jedoch abgesehen von dem verpflichtenden Parcours im Handlungsverlauf bis zu den letzten Kapiteln des Spiels warten, da eine Trophäe es erfordert, insgesamt 25.000$ auf einmal zu besitzen, was frühestens nach dem Turnier in Kapitel 13 möglich ist, sofern man auch die meisten verfügbaren Missionen erledigt hat. Noch ein paar Details zur Steuerung: Das reagiert in diesem Spiel nicht. Überall, wo man etwas auswählen muss, muss dafür verwendet werden. Mit interagiert man mit Personen oder Dingen. Ist man zu Fuß unterwegs, kann man schneller laufen, wenn man gedrückt hält. Mit steigt man aufs Pferd auf oder wieder ab. Mit bzw. bestimmt man die Gangart des Pferdes, wenn man reitet. Die Tasten muss man hierbei nicht gedrückt halten, einmal drücken wählt die nächsthöhere Gangart, während man durch einmaliges Drücken von wieder auf die langsamere Gangart wechselt. Mit lässt man das Pferd über Hindernisse springen. Die Umgebungskarte ruft man mit auf. Das Tagebuch und die Aufgaben können mit aufgerufen werden. Am oberen Bildschirmrand hat man beim Pferd mittig eine Leiste, welche die Erschöpfung anzeigt, sowie ein Herz. Erschöpfungsleiste: Bewegt man sich in den schnelleren Gangarten, so ermüdet das Pferd nach einer Weile, und man verliert hier Energie. Diese lädt sich selbstständig wieder auf, wenn man zu langsameren Gangarten wie Schritt oder Trab zurückwechselt. In diesem Spiel hat das Pferd auch Leistungsstufen (maximal 15), die man durch Training am Reitplatz neben dem Hof steigern kann. Hierfür ist es egal, welchen Parcours man auswählt, da man für alle dieselbe Erfahrung bekommt. Das Pferd kann also mit dem leichtesten Parcours hochgestuft werden. Je höher die Stufe, desto bessere Ausdauer bekommt das Pferd. Um das Spiel abschließen zu können, muss ein Pferd auf die maximale Stufe von 15 trainiert werden, da jeder Wettkampf eine gewisse Trainingsstufe voraussetzt. Herz: Das Herz zeigt die Zufriedenheit des Pferdes an, welche kontinuierlich sinkt, wenn man lange reitet und unterwegs ist. Man kann die Zufriedenheit wieder herstellen, wenn man am Hof beim Putzplatz vom Pferd absteigt und dieses dort in drei Schritten putzt (striegeln, waschen und Hufe auskratzen). Ist das Pferd nicht zufrieden, so ist es nicht möglich, mit ihm zu springen oder eine schnelle Gangart als Trab auszuwählen. Achtung: Dieses Spiel hat mehrere gravierende Bugs bzw. Glitches. Diese beeinträchtigen zwar nicht den Erhalt der Trophäen, stören allerdings den Spielfluss. Das Spiel läuft sehr instabil und tendiert dazu, immer wieder abzustürzen, auch mit dem aktuellsten Patch (1.03). Dies ist besonders oft der Fall, wenn man direkt vor dem eigenen Haus mit vom Pferd steigen und z.B. speichern gehen möchte. Dadurch verliert man den bisherigen Spielfortschritt und muss alles erledigte seit dem letzten Mal speichern erneut erledigen. Diesen Fehler kann man umgehen indem man anstatt vor dem Haus abzusteigen zum Putzplatz reitet und dort mit interagiert, um das Pferd zu pflegen. Das muss man nicht zwingend vollständig erledigen, man kann das Putzmenü auch über verlassen und dann ohne Pferd zum Haus laufen. Hin und wieder kommt es vor, dass das Pferd irgendwo stecken bleibt, speziell wenn man die Besichtigungstouren mit der Kutsche erledigt und sich zum Beispiel querfeldein über hügeliges Gelände oder am Kartenrand bewegt. Hier kann es sein dass die Kutsche oder das Pferd sich verkeilt und man nur noch schwer oder gar nicht mehr vorwärts kommt. Es kann im schlimmsten Fall auch passieren, dass man quasi durch den Boden stürzt und so komplett feststeckt. Da es keine Schnellreise oder ähnliches gibt, hilft hier nur das Spiel zu beenden und erneut vom letzten Speicherpunkt zu starten. Es kann passieren, dass man mit nicht mehr vom Pferd absteigen kann. In diesem Fall muss man einen Interaktionspunkt wie zum Beispiel eine Mission, den Putzplatz oder die Kutschenmissionen im Dorf wählen und dort mit interagieren. Dadurch werden die entsprechenden Aktionen an den jeweiligen Stellen aktiviert und der Charakter wird vom Pferd steigen. Wird es im Spiel Nacht, so kann es vorkommen, dass die Umgebung nicht mehr richtig angezeigt werden kann und Böden und Himmel weiß flackern und Gegenstände oder Umgebung wie Bäume, Gebäude etc. nur noch schwarz dargestellt werden. Auch dieser Fehler kann Spielabstürze begünstigen. Hin und wieder lässt sich der Fehler beheben, wenn man vom Pferd absteigt, im eigenen Zimmer speichert und so einen Tageswechsel auslöst. Dies löst das Problem jedoch nicht immer, da durch das Beenden des Tags dieser Tageswechsel nicht immer korrekt funktioniert. In diesem Fall sollte man nach dem Speichern das Spiel komplett beenden und neu starten, da es dann wieder Morgen im Spiel ist. Guter Start Hauptmission 1 abgeschlossen. [Offline-Trophäe] Erhält man automatisch im Spielverlauf, wenn man Hauptmission 1 bzw. das erste Kapitel des Spiels abgeschlossen hat. Um das Kapitel abzuschließen, muss man den ersten Trainingsparcours um 100$ erworben und ihn zum ersten Mal erfolgreich absolviert haben. Er besteht aus insgesamt vier Hindernissen, die übersprungen werden müssen. Pferdesammler Jedes Pferd gekauft. [Offline-Trophäe] Diese Trophäe erhält man, wenn man jedes Pferd gekauft hat. Im Dorf findet man neben der Pferdeweide den Händler, der Pferde, Boxen, Sattelzubehör und Parcours verkauft. Um ein weiteres Pferd erwerben zu können, muss man zuerst eine Box im Stall renovieren, damit man auch Platz dafür hat, dann kann man das Pferd kaufen. Hat man dies für alle fünf verkäuflichen Pferde getan, erhält man die Trophäe. Dafür werden fünfmal Boxen um je 500$ sowie die fünf Pferde um je 2.000$ benötigt, man muss also insgesamt 12.500$ ausgeben. Tipp: Man sollte mit dem Erwerb der Boxen und Pferde warten, bis man die Trophäe "Geschäftsfrau" erspielt hat, da man dafür 25.000$ auf einmal besitzen muss. Vereinsmitglied Verein offiziell beigetreten. [Offline-Trophäe] Erhält man automatisch im Spielverlauf, wenn man nach der Hauptmission 6 dem Reitverein beigetreten ist. Dafür ist es notwendig, ein kleines Rennen des Missionsgebers erfolgreich in der vorgegebenen Zeit abzuschließen. Dabei müssen der Reihe nach neben dem See Checkpunkte durchritten werden. Anfänger Ersten Wettkampf gewonnen. [Offline-Trophäe] Erhält man automatisch im Spielverlauf, wenn man Hauptmission 2 bzw. das zweite Kapitel des Spiels abgeschlossen hat. Diese Mission entspricht dem ersten Turnier, bei dem vier Hindernisse erfolgreich überwunden werden müssen. Die Anforderungen entsprechen denen des ersten Trainingsparcours von Kapitel 1. Um am Wettkampf teilnehmen zu können, muss das Pferd zuvor bis zur Stufe 2 trainiert worden sein. Fortgeschrittener Alle Wettkämpfe der Anfänger-Klasse gewonnen. [Offline-Trophäe] Erhält man automatisch im Spielverlauf, wenn man alle drei Turniere der Anfänger-Klasse abgeschlossen hat. Die Wettkämpfe bzw. Turniere sind immer Hauptmissionen bei der Reithalle in den jeweiligen Kapiteln, die erfolgreich abgeschlossen werden müssen, um im Handlungsverlauf voranzukommen. Das letzte der drei Anfänger-Turniere bestreitet man in Kapitel 5, und für dessen erfolgreichen Abschluss erhält man die Trophäe. Für den ersten Wettkampf dieser Klasse benötigt das Pferd Stufe 2, für den zweiten Stufe 3 und für den dritten Stufe 5. Das Pferd trainieren kann man am Reitplatz am Hof, indem man beliebige Parcours mehrfach absolviert. Jeder Wettkampf ist schwieriger als der vorhergehende, da mehr Hindernisse im Parcours platziert werden und die Wege dadurch etwas komplizierter werden. Experte Alle Wettkämpfe der Fortgeschritten-Klasse gewonnen. [Offline-Trophäe] Erhält man automatisch im Spielverlauf, wenn man alle drei Turniere der Fortgeschrittenen-Klasse abgeschlossen hat. Die Wettkämpfe bzw. Turniere sind immer Hauptmissionen bei der Reithalle in den jeweiligen Kapiteln, die erfolgreich abgeschlossen werden müssen, um im Handlungsverlauf voranzukommen. Das letzte der drei Fortgeschrittenen-Turniere bestreitet man in Kapitel 10, und für dessen erfolgreichen Abschluss erhält man die Trophäe. Für den ersten Wettkampf dieser Klasse benötigt das Pferd Stufe 7, für den zweiten Stufe 8 und für den dritten Stufe 10. Das Pferd trainieren kann man am Reitplatz am Hof, indem man beliebige Parcours mehrfach absolviert. Jeder Wettkampf ist schwieriger als der vorhergehende, da mehr Hindernisse im Parcours platziert werden und die Wege dadurch etwas komplizierter werden. Champion Alle Wettkämpfe gewonnen. [Offline-Trophäe] Erhält man automatisch im Spielverlauf, wenn man insgesamt alle neun im Spiel verfügbaren Turniere abgeschlossen hat. Die Wettkämpfe bzw. Turniere sind immer Hauptmissionen bei der Reithalle in den jeweiligen Kapiteln, die erfolgreich abgeschlossen werden müssen, um im Handlungsverlauf voranzukommen. Das letzte der Turniere bestreitet man in Kapitel 15, und für dessen erfolgreichen Abschluss erhält man die Trophäe. Für den letzten der Wettkämpfe muss das Pferd auf die maximale Stufe von 15 trainiert worden sein. Das Pferd trainieren kann man am Reitplatz am Hof, indem man beliebige Parcours mehrfach absolviert. Jeder Wettkampf ist schwieriger als der vorhergehende, da mehr Hindernisse im Parcours platziert werden und die Wege dadurch etwas komplizierter werden. Knobler Alle Schätze gefunden. [Offline-Trophäe] Für diese Trophäe ist es notwendig, die über mehrere Kapitel laufende Schatzsucher-Nebenaufgabe abgeschlossen und alle Schätze gefunden zu haben. Beginnen kann man mit dieser Aufgabe frühestens in Kapitel 3, wenn man mit Pamela spricht. Sie wird einem dann ein Rätsel geben, und man muss dann zu dem beschriebenen Ort reiten. Die weiteren Rätsel findet man dann auch teilweise in der Umgebung. Insgesamt muss man vier Rätsel lösen, wovon man das letzte aber frühestens in Kapitel 12 abschließen kann. Hier im Spoiler noch die Fundorte sowie die Lösungen der Rätseln: Touristenführer Alle Attraktionen mit der Kutsche besucht. [Offline-Trophäe] Um diese Trophäe zu erhalten, muss man alle 16 möglichen Kutschenfahrten absolviert haben. Die erste Kutschenfahrt wird im Laufe von Kapitel 3 freigeschaltet, nachdem man mit dem Pferdehändler geredet hat. Um eine Kutschenfahrt zu starten, muss man mit der gelben Markierung vor der Kutsche neben dem Pferdehändler interagieren. Dadurch wird dann das Pferd vor die Kutsche gespannt und man muss nur noch zum Zielort losfahren, der mit einem "X" auf der Mini-Karte markiert wird. Die Kutschengeschwindigkeit regelt man wie die Gangart des Pferdes beim Reiten mit und . Interagiert man mit der Zielmarkierung, nachdem man sie erreicht hat, so wird die jeweilige Kutschenmission abgeschlossen. Die 16 zu besuchenden Orte sind in ihrer Reihenfolge fixiert und man kann sie sich nicht aussuchen. Hat man alle einmal abgeschlossen, so können sie wiederholt werden, und man startet wieder beim ersten Ort. Tipp: Man sollte mit der Kutsche möglichst immer auf den Wegen bleiben, da sie sehr schwerfällig ist und es passieren kan, dass sie sich irgendwo verkeilt und man nicht mehr gut vorankommt. Auch extreme Bewegungen nach links und rechts sollten vermiden werden, da die Bewegungsmechanik nicht sehr ausgeklügelt ist und es bei zu starken Bewegungen mit schwer werden kann, die Kontrolle über die Kutsche zu behalten. Tipp 2: Es ist empfehlenswert, nicht alle Kutschenmissionen am Stück zu machen, da das Spiel sehr instabil ist und hin und wieder unerwartet abstürzt. Spätestens nach ein paar Touren sollte man den Weg zurück zum Reitstall auf sich nehmen, um den Fortschritt zu speichern. Entdecker Alle Sammelobjekte gefunden. [Offline-Trophäe] Erhält man, wenn man alle 30 goldenen Pferdefiguren auf der Weltkarte gefunden und eingesammelt hat. Zwar gibt es eine Nebenaufgabe in Kapitel 3, für die man alle Pferdefiguren einsammeln muss, verfügbar sind die Figuren aber bereits von Anfang an und können auch gesammelt werden. Der Erhalt der Trophäe ist nicht an die Nebenaufgabe geknüpft und sie wird freigeschaltet, wenn man mit der 30. Figur interagiert hat. Hier ein Bild der Karte, wo die Fundorte aller Figuren hervorgehoben sind: Hier im Spoiler noch detaillierte Bilder der Fundorte: Geisterjäger Vertreibe den Geist. [Offline-Trophäe] Für den Erhalt dieser Trophäe müssen die beiden Nebenaufgaben in Kapitel 12 abgeschlossen werden. Zuerst erhält man von Carsten eine Postkarte, dass man im Dorf mit dem Jungen John sprechen soll. Diesem ist sein Hase davongelaufen, und man erklärt sich bereit bei der Suche zu helfen. John teilt einem auch mit, dass Carsten noch etwas braucht, und wenn man mit ihm redet, erhält man von ihm die nächste Aufgabe, dass man nach Jim bei seiner Hütte nachsehen soll, was los sei. Dort findet man dann auch das Kaninchen, von dem Jim glaubt, dass es ein Geist sei. Wenn man danach das Kaninchen zurück ins Dorf gebracht und mit John und Carsten geredet hat, erhält man die Trophäe. Pferdemädchen Insgesamt 24 Stunden auf dem Pferd verbracht. [Offline-Trophäe] Diese Trophäe erhält man, wenn man insgesamt 24 Stunden auf einem Spielstand auf dem Pferd geritten ist. Da sich die Haupthandlung und alle Nebenaufgaben in weit unter 24 Stunden erledigen lassen, wird man für diese Trophäe ohne sonstigen Zweck im freien Spiel auf dem Pferd reiten müssen. Es ist dabei egal, in welcher Gangart man sich befindet. Die Trophäe schaltet frei, wenn man nach den 24 Stunden am Pferd entweder manuell vom Pferd absteigt und am Hof ins eigene Zimmer geht und dort speichert, oder wenn der Tag selbstständig wechselt und man ebenfalls am Speicherpunkt wieder startet. Hinweis: Wird es im Spiel Nacht, so kann es vorkommen, dass die Umgebung nicht mehr richtig angezeigt werden kann und Böden und Himmel weiß flackern und Gegenstände oder Umgebung wie Bäume, Gebäude etc. nur noch schwarz dargestellt werden. Auch dieser Fehler kann Spielabstürze begünstigen. Hin und wieder lässt sich der Fehler beheben, wenn man vom Pferd absteigt, im eigenen Zimmer speichert und so einen Tageswechsel auslöst. Dies löst das Problem jedoch nicht immer, da durch das Beenden des Tags dieser Tageswechsel nicht immer korrekt funktioniert. In diesem Fall sollte man nach dem Speichern das Spiel komplett beenden und neu starten, da es dann wieder Morgen im Spiel ist. Hinweis 2: Das Spiel läuft sehr instabil und tendiert dazu, immer wieder abzustürzen, auch mit dem aktuellsten Patch (1.03). Dies ist besonders oft der Fall, wenn man direkt vor dem eigenen Haus mit vom Pferd steigen und z.B. speichern gehen möchte. Dadurch verliert man den bisherigen Spielfortschritt und muss alles erledigte seit dem letzten Mal speichern erneut erledigen. Diesen Fehler kann man umgehen indem man anstatt vor dem Haus abzusteigen zum Putzplatz reitet und dort mit interagiert, um das Pferd zu pflegen. Das muss man nicht zwingend vollständig erledigen, man kann das Putzmenü auch über verlassen und dann ohne Pferd zum Haus laufen. Tipp: Es ist möglich, das Spiel diese Trophäe selbstständig erledigen zu lassen, indem man zum Beispiel über Nacht die Konsole im Spiel laufen lässt, man sich im Schritt am Pferd befindet und dann mit Gummiringen oder etwas ähnlichem und zusammenbindet, damit sich das Pferd selbstständig bewegt (auf Stromversorgung für den Controller achten). Der Tageswechsel wird nach durchschnittlich eineinhalb bis vier Stunden angezeigt, und sofern man regelmäßig das Spiel überprüft, kann man diese Zeitpunkte nutzen, um das Spiel zu speichern und bei Flackern des Hintergrunds eventuell neu zu starten. Sollte man sich bei dieser Einblendung am Pferd befinden, so zählt die Zeit im Hintergrund trotzdem weiter, selbst wenn sich das Pferd nicht mehr sichtbar in Bewegung befindet und man möglicherweise auch den oben erwähnten Glitch mit dem Hintergrundflackern erlebt. Trainingswütig Alle Parcours gekauft. [Offline-Trophäe] Diese Trophäe erhält man, wenn man alle Parcours gekauft hat. Im Dorf findet man neben der Pferdeweide den Händler, der Pferde, Boxen, Sattelzubehör und Parcours verkauft. Den ersten Parcours bekommt man geschenkt, und den zweiten muss man im Laufe der Haupthandlung um 100$ erwerben. Die weiteren können danach beim Pferdehändler gekauft werden, was insgesamt 1.300$ kostet. Sobald man alle besitzt, erhält man die Trophäe. Tipp: Man sollte mit dem Erwerb der Boxen und Pferde warten, bis man die Trophäe "Geschäftsfrau" erspielt hat, da man dafür 25.000$ auf einmal besitzen muss. Fashionista Alle Kleidungen und Haarfarben erhalten/gekauft. [Offline-Trophäe] Diese Trophäe erhält man, wenn man alle möglichen Kleidungsstücke und Haarfarben erhalten hat. Ein paar davon bekommt man, wenn man die Haupt- und Nebenaufgaben abschließt, und den Rest kann man bei der Verkäuferin im Dorf in ihrem Laden erwerben (erstes Haus rechts vom südlichen Dorfeingang). Um alles käuflich zu erwerben, werden insgesamt 1.780$ benötigt. Spätestens nachdem man alle Haupt- und Nebenaufgaben abgeschlossen und danach die noch fehlenden Kleidungsstücke gekauft hat, erhält man die Trophäe. Tipp: Man sollte mit dem Erwerb der Boxen und Pferde warten, bis man die Trophäe "Geschäftsfrau" erspielt hat, da man dafür 25.000$ auf einmal besitzen muss. Pferdefashion Alles Pferdezubehör erhalten/gekauft. [Offline-Trophäe] Diese Trophäe erhält man, wenn man jegliches Sattelzubehör erhalten hat. Einen Teil bekommt man als Belohnung für Haupt- oder Nebenaufgaben, den Rest kann man käuflich erwerben. Im Dorf findet man neben der Pferdeweide den Händler, der Pferde, Boxen, Sattelzubehör und Parcours verkauft. Um alle Sättel, Satteldecken und Zaumzeuge käuflich zu erwerben, werden insgesamt 2.000$ benötigt. Spätestens nachdem man alle Haupt- und Nebenaufgaben abgeschlossen und danach das noch fehlende Sattelzubehör gekauft hat, erhält man die Trophäe. Tipp: Man sollte mit dem Erwerb der Boxen und Pferde warten, bis man die Trophäe "Geschäftsfrau" erspielt hat, da man dafür 25.000$ auf einmal besitzen muss. Das Richtige Cornelia geholfen. [Offline-Trophäe] Erhält man automatisch im Spielverlauf, wenn man in Kapitel 14 Cornelia geholfen hat. Die Hauptmission in diesem Kapitel führt einen zu Cornelia, deren Pferd gestürzt ist, und man muss ihr helfen, es wieder auf die Beine zu bringen. Dazu muss man in der nahen Umgebung ein paar Pflanzen sammeln, um eine Kräutertinktur herzustellen, mit der man das Pferd heilen kann. Hat man dies erledigt und danach mit Cornelia gesprochen, erhält man die Trophäe. Helfer Alle Nebenmissionen abgeschlossen. [Offline-Trophäe] Erhält man, wenn man alle zehn verfügbaren Nebenmissionen im Spiel abgeschlossen hat. Nebenmissionen werden in den meisten Kapiteln freigeschaltet, wenn man die Hauptaufgaben abgeschlossen hat und werden auf der Karte mit einem hellblauen "X" dargestellt. Es ist egal, in welchem Kapitel man sie absolviert, sie verschwinden nicht, wenn man ein Kapitel abschließt. Hier eine Auflistung der Nebenaufgaben und ab welchen Kapiteln sie verfügbar werden: Paparazzo Alle Fotos für Pamela geschossen. [Offline-Trophäe] Für den Erhalt dieser Trophäe muss man für Pamela insgesamt vier Fotos von der Umgebung geschossen haben. Diese Nebenaufgabe wird in Kapitel 7 verfügbar, und man muss zuerst mit ihr im Dorf reden und dann Fotos machen, welche man nach Abschluss wieder bei ihr abgibt und sich die Belohnung abholt. Die Fotoplätze sind an den folgenden Stellen: Springer 50 Hindernisse mit dem Pferd übersprungen. [Offline-Trophäe] Erhält man automatisch im Spielverlauf, wenn man insgesamt 50 Hindernisse überwunden hat. Es besteht in diesem Spiel kein Bedarf, diese Trophäe außerhalb der Handlung zu erspielen, da man sein Pferd sowieso immer für die nächsten Turniere trainieren muss und dadurch am Reitplatz mit einem beliebigen erworbenen Parcours übt. Bis das Pferd die für das letzte Turnier notwendige Stufe 15 erreicht hat, hat man zwingend weit mehr als 50 Hindernisse überwunden, selbst wenn man immer nur auf dem allerersten Übungsparcours mit nur vier Hindernissen trainiert. Geschäftsfrau Verdiene insgesamt 25.000 $. [Offline-Trophäe] Für diese Trophäe ist es notwendig, einmal 25.000$ verdient zu haben und diese auch am Stück zu besitzen. Für jede Haupt- und Nebenmission in dem Spiel erhält man einmal mehr oder weniger Geld, wobei aber die Wettkämpfe am lukrativsten sind. Achtung: Mit Wettkämpfen sind nur die Wettkämpfe im Zuge der Hauptaufgaben gemeint. Man kann diese zwar über das Anschlagbrett neben der Reithalle auch wiederholen, jedoch verdient man dabei bei einem Sieg nur mehr einen Bruchteil vom anfänglichen Siegesgeld, was durch die Startgebühr dann sogar ein Minusgeschäft sein kann. Tipp: Hat man doch voreilig zu viel Geld ausgegeben, so kann man auch nach Abschluss aller Aufgaben im Spiel die Kutschenfahrten jederzeit wiederholen. Die insgesamt 16 verschiedenen Touren wiederholen sich dabei dann immer und pro Fahrt bekommt man 100$ als Belohnung.
  6. So, ich mische auch mal das Spielfeld hier auf - hab ebenfalls mein erstes Spiel fertig (Senran Kagura Bon Appetit!). https://psnprofiles.com/trophies/2499-senran-kagura-bon-appetit-hanzo-x-crimson-squad/x_jeanne_x
  7. Oh nein! Mich hat die Nacht auch einmal überrascht, als ich noch Nebenaufgaben erledigt habe, aber ich war zum Glück "nur" im Dorf. Als ich dann zum Stallgebäude zurückgeritten bin wars mir dann auch ganz schwummrig von dem Geflackere. Ich habs ja von euch schon gehört, aber... Da hat man sich richtig viel Mühe gegeben. Na dann los los Ich könnte wieder Nachschub gebrauchen. Wo sind die Sales, wenn man sie braucht? Cookie Clicker kenn ich nur von meiner besten Freundin, die das manchmal im Hintergrund laufen hat. An sich find ich ja solche Spiele sinnbefreit, aber so zwischendurch wenn mal grad mal ne Serie guckt oder so passt das. Haha, danke, dass mich jemand versteht! Das Spiel ist aber echt schlimm, der fehlende Reithelm ist da vermutlich noch das kleinste Übel. Bestimmt, die Frage ist nur wann. Das Haargummi brauch ich, dass die Vita nicht in den Ruhezustand geht. Ja, ein wenig, aber nicht so viel, wie das eigentlich wünschenswert wäre. Die Advisor-Challenge ist schon erledigt und das Level hat mich tatsächlich nur 4 oder 5 Versuche gebraucht, ich war selbst ganz überrascht. Wenn Child of Eden aber das nächste Mal da drankommt, hab ich ein Problem. Ich bin schon froh, wenn ich 2-3 perfekte-Okta-Locks hintereinander schaffe, 10 erscheint mir (im Moment mit dem bisschen, das ich so einmal im Jahr spiele) unschaffbar. Danke, und es waren 3x. Ja, müssen wir bei @Aii ja auch noch machen, keine Ahnung was da mit unserer Session los war, dass das nicht geklappt hat. Aber das Floß haben wir jetzt ja schon, ich glaub jetzt müssen wir nur noch Gegner mit diesen Moves von Pontius oder Zoya in den Abgrund stoßen, Zeug sammeln und Hardcore spielen, richtig? Dankeschön! Ja, war diesmal wieder eher unbekanntes und ein wenig Trash dabei. Dafür dass er jetzt erst 3,5 Jahre alt ist, ist er schon ein ganz schöner Kaliber, das stimmt schon. Bald seh ich über seinen Rücken nicht mehr drüber, wenn das so weitergeht. Hey, gar nicht wahr! Clouds Frisur ist viel stacheliger. Hat deine Recherche schon was ergeben oder soll ich's dir verraten? Leider hatte ich bisher noch kein Glück. Bei Mediamarkt hatte ich ein paar Mal gesehen, dass es irgendwo in Österreich wohl kleine Kontingente gibt, aber die sind verpflichtend Click&Collect, und da waren sie nie bei uns in der Umgebung verfügbar, leider. Abr noch ist ja ein wenig Zeit. Danke. Aber ganz ehrlich, man gewöhnt sich da dran und weiß dann schon, wie man die Dinge findet. Manchmal ist es aber nur ein Objekt, das richtig doof versteckt ist. Danke und das fand ich jetzt gar nicht so schlimm, da waren manche Gegnergruppen selbst auf Leicht nerviger, als ich die Teekanone oder auch das Hobby Horse noch nicht hatte. Es ist recht niedlich. Ich hab auch noch eins im Hinterkopf, aber ich weiß nicht, ob ich noch so viel Geld dafür ausgeben möchte. Nein, das ist nicht genial, das ist ziemlich billig. Hast du das denn auch? Bestimmt, das kriegen wir hin Danke fürs Vorbeischauen.
  8. So, da sind wir wieder. Das Update habe ich ja jetzt schön lange anstehen lassen, schauen wir mal, was ich mir noch so aus den Fingern saugen kann. Ein Mitgrund dafür ist, dass ich meinen Laptop neu aufgesetzt habe und ich erst nach und nach wenn ich Zeit und Lust hatte alles, was ich u.a. für die Banner brauche erst noch installieren musste, und dann war ich abends wenn ich eigentlich schreiben hätte können und sollen meistens nicht motiviert und war noch in irgendwelchen Multiplayern zugange. Mein Pony sagt euch auch mal wieder hallo. Der Gute wird nicht nur immer größer und massiger, er wird auch immer hübscher. Ich bin jeden Tag aufs Neue schwer verliebt in ihn. Aber legen wir jetzt los. Fangen wir an mit den neuesten beiden Wimmelbildspielen, die ich in einem der letzten Sales, als mal wieder welche dabei waren, erworben habe (jetzt fehlen mir “nur” noch 5 oder so, auf die ich warte, dass sie mal vergünstigt sind ). Beide waren jetzt leider nicht das Nonplusultra, aber gehören auch nicht zu den schlechtesten, die ich gespielt habe. Spaß hatte ich jedenfalls wieder. Scarlett, die Protagonistin des Spiels macht sich auf die Suche nach ihrem Vater, der sie als Kind in einem Waisenhaus abgegeben hatte, soweit ich mich richtig erinnere weil er irgendeinen gefährlichen Job hatte oder so, und sie will sich nun ich glaube nach einer beunruhigenden Vision auf die Suche nach ihm machen (jaja, mal wieder der alte Trope). Das führt sie zum Haus und der Fabrik der Familie Steameyer (wir merken schon dass wir hier wieder einen Mix aus viktorianischem und Steampunk-Setting haben, was ich ja prinzipiell sehr gerne mag). Dieser hatte dort wohl einen Job zu erledigen, da er und auch sie eine gewisse Begabung in Geisterkommunikation haben, und sie will dem nachgehen, was wirklich passiert ist und warum dort ein rachsüchtiger Geist umgeht. Ja, so die Kurzfassung. Die Trophäenliste hier war leider ziemlich abgespeckt im Vergleich zu den anderen Titeln - die Bonusepisode muss man nicht spielen, und außer fürs Durchspielen gibt’s eigentlich keine anderen storyrelevanten Trophäen, wo wir dann beim üblichen Set sind wie alle Collectibles, Minispiele/Wimmelbilder in einer gewissen Zeit abschließen, ohne Fehler, ohne Hinweise, usw. Das übliche Programm eben. War nicht schwer, hat aber definitiv wieder Spaß gemacht, trotz schwacher Story. Platin Nr. 423 Plattform: Playstation 4 Fortschritt: 13/13 Trophäen Wimmelbildspiel zwei reiht sich auch in die Kategorie “durchschnittlich” ein. Das Setting hier ist durchaus moderner, hat aber trotzdem einen gewissen Fantasy-Touch. Hier schlüpft man in die Rolle einer Psychiaterin, die der Bürgermeistertochter helfen soll, die nach einem Unfall ins Koma gefallen ist, da die Psychiaterin eine Fähigkeit hat, mit anderen Personen quasi “Träume zu teilen” und so herausfinden zu können, wie es um die Psyche ihrer Patienten steht. Und während sie also im Spielverlauf den ein oder anderen Traum besucht, da es scheint, als würde eine Art “Traumfresser” die Leute heimsuchen, jedoch stellt sich dann mit der Zeit heraus, dass sich hinter der ganzen Geschichte eigentlich ein perfide ausgeklügelter Mordanschlag verbirgt... Platin Nr. 424 Plattform: Playstation 4 Fortschritt: 27/27 Trophäen Ja… Ich hab die NA-Version davon gespielt. Macht also Platin Nr. 4 in dem Spiel. Ich glaub mehr muss ich dazu nicht sagen, außer dass ich die Zeit beim Rätseln gut für ein weiteres Dresden Files-Hörbuch genutzt habe. Platin Nr. 425 Plattform: Playstation 4 Fortschritt: 25/25 Trophäen So, da sind wir wieder. Nachdem dieses Spiel und ich nach der ersten Platin erneut viel Zeit miteinander verbracht haben und ich meine Erinnerung auffrischen konnte, kann ich jetzt glaube ich ein endgültiges Fazit ziehen. Im letzten Update waren wir ja dabei stehen geblieben, dass ich das erste von insgesamt 6 Kapiteln abgeschlossen und mit dem Hutmacher gemeinsam den Märzhasen und die Haselmaus davon abgehalten habe, in dessen Domäne weiterhin allzu viel Unfug zu treiben - mit einem eher morbiden Ausgang. Ich hab ja schon im letzten Update geschrieben, dass der Zustand des Wunderlands eigentlich stellvertretend für den mentalen Zustand von Alice steht, und das wird in den weiteren Kapiteln, die man besucht, auch immer deutlicher, weil viele bekannte Wunderland-Charaktere ihren Unfug treiben und Alice das Leben schwer machen. So befindet man sich in Kapitel 2 in einer Art Unterwasserwelt, wo die Bewohner vom Walross und dem Zimmermann tyrannisiert werden, in Kapitel 3 suchen wir Hilfe bei der Raupe, usw. Kapitel 4 war recht beeindruckend, wenn auch optisch eher widerlich, da dort die Herzkönigin regiert, welche eine alte Bekannte von Alice ist, und Kapitel 5 als finaler Showdown auf dem Weg zum Endboss. Zwischen den einzelnen Kapiteln befindet man sich dann immer wieder zurück in London und erfährt mehr, warum Alice ursprünglich im Irrenhaus und dann im Waisenhaus war, und erfährt dann schlussendlich auch, dass gar nicht sie bei einem Versehen für den Brand ihres Elternhauses und den Tod ihrer Familie mit verantwortlich ist, sondern dass das eigentlich eine ziemlich tragische Geschichte ist. Achtung, Spoiler incoming, auch wenn das Spiel eigentlich schon steinalt ist. Eigentlich schon eine heftige Nummer, wenn man vielleicht gar nicht damit rechnet, und das hat mich damals auch schon sehr beeindruckt, als ich das Spiel zum ersten Mal gespielt habe, und was mich jetzt auch noch einmal komplett abgeholt hat. Ich mag es einfach, wenn Spiele auch solche Themen aufgreifen. Jetzt habe ich ja gesagt, dass ich aber richtige Probleme mit dem Gameplay hatte und ich auch bei meinem zweiten Versuch mit dieser Japan-Version eigentlich eher einen langsamen Start hatte. Ich kam nicht ins Kampfsystem rein, das PS3-Gameplay war mir im Vergleich zu neueren Spielen, die ich in der Zwischenzeit gespielt habe, irgendwie nicht dynamisch genug und hat sich hakelig angefühlt, und ich hatte immer das Gefühl als wäre mir einfach der Knopf noch nicht richtig aufgegangen, weswegen ich mich speziell durch stärkere Gegner gekoppelt mit den leichten Mobs gemeinsam wirklich durchgeplagt habe, obwohl ich in der Theorie wusste, welche Schwachpunkte die einzelnen Gegner haben. Das erste Kapitel war dahingehend ganz besonders schlimm, und auch im zweiten hab ich noch ziemlich gekämpft, obwohl ich da einen Teil meiner Waffen schon aufgerüstet hatte mit den Zähnen, die man quasi als Währung sammelt und mit denen man für die Aufwertungen bezahlt (da bekommt “armed to the teeth” gleich eine ganz neue Bedeutung ). Und dann gab’s am Beginn von Kapitel 3 die letzte Waffe, die man im Spiel erhalten konnte: eine riesige Teekanne, mit der man heißen Tee auf Gegner schießen und sie somit verbrühen konnte. Mit der Pfefferkanone konnte man ja eigentlich schon aus der Ferne schießen, die hatte aber nie so viel Rumms wie die Teekanone, deren Tee-”Granaten” auch viel breiteren Schaden anrichten konnten. Und huuuuui, das war dann der eigentliche Gamechanger, und von diesem Punkt an ist das Spiel nur noch so geflutscht und ich hatte eigentlich mit keinen Gegnern mehr große Probleme. Die Trophäen für gewisse Dinge, die man unterwegs erledigen musste, hab ich schon immer gleich mit erledigt, dass ich mir unnötige weitere Durchgänge sparen konnte, und dann stand ich da im letzten Kapitel direkt vor dem Endboss. An dem Punkt doch wieder ein wenig unsicher, denn hier sah ich noch eine mögliche Schwierigkeit, diese Platin-Trophäe schnell erledigen zu können: denn der Endboss wollte für eine Trophäe auf einem beliebigen Schwierigkeitsgrad besiegt werden, ohne selbst Schaden zu nehmen. Gut, auf Einfach habe ich sowieso schon gespielt (mehr dazu warum später), und ich hab überlegt, ob ich das direkt angehe, oder ihn erst einmal so besiege und das dann später über die Kapitelauswahl erledige. Da es innerhalb des Endbosses insgesamt zwei Checkpoints gibt nach jeder Phase des Kampfes, von denen man im Fall von einem eingesteckten Treffer neu starten konnte, habe ich mich dann dazu entschlossen, das gleich zu erledigen. Die ersten beiden Phasen habe ich tatsächlich auf Anhieb geschafft, und für die letzte habe ich dann ein paar Versuche gebraucht, weil ich ein wenig zu vorschnell war und ein paar Bewegungsmuster nicht korrekt abgewartet habe, aber es war im Grunde nicht so schlimm, wie ich mir das gedacht habe. Und dann haben mir nur noch ein paar Collectibles und der Durchgang auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad, “Nightmare”, gefehlt, denn es gab eine Trophäe fürs Durchspielen auf jeder Schwierigkeit - stackbar (weswegen ich wie oben gesagt erstmal auf Einfach durchgespielt habe). Selbst wenn man es als New Game+ spielen würde, wäre das ganz schön knackig, aber zum Glück gibt es eine einfache Methode, um viele Schwierigkeiten zu umgehen und nicht einmal den Endboss besiegen zu müssen (das “schlimmste” am Nightmare-Durchgang ist ein Colossal Ruin, ein recht großer Gegner, der ziemlich viel aushält, den man nicht umgehen kann). Denn man kann das Spiel als New Game+ auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad starten, und spielt dann bis zum ersten Checkpoint, wo das Spiel speichert. Danach kann man es verlassen und über die Kapitelauswahl das letzte Unterkapitel von Kapitel 1 auswählen, spielt es fertig und dann bis zum ersten Checkpoint in Kapitel 2 → Rinse and Repeat, und in nicht mal 45 Minuten ist der Durchgang in der Tasche. Ist zwar jetzt nicht die Intention dahinter, aber ich mochte schwierigkeitsbezogene Trophäen sowieso noch nie, von daher… Im Endeffekt muss ich aber alles in allem dann doch meine Meinung ein wenig ändern und bin froh, dass ich dem Spiel noch eine zweite Chance gegeben habe, denn ich hatte jetzt eigentlich, nachdem ich mich in das Spiel eingefunden habe, schon sehr viel Spaß damit. Ich bin gespannt, ob und wann jetzt das nächste Sequel, “Alice: Asylum”, das irgendwann mal angeteasert wurde, wirklich mal rauskommt, und werde dem bestimmt auch wieder eine Chance geben, da ich jetzt im Nachhinein dann doch gut von Madness Returns unterhalten wurde. Platin Nr. 426 Plattform: Playstation 3 (JP) Fortschritt: 45/45 Trophäen Weiter geht’s heute mit einem kleinen, so genannten “Idle-Spiel”. Plantera hab ich vor einer ganzen Weile mal entdeckt, und weil mir quasi das Spielecover gefallen hat und auch die Beschreibung nach einem netten Zeitvertreib klang, hab ich es mir kurz vor Wegfallen der PS3+Vita-Titel im Webstore bzw. dessen “Umbau” (den ich nach wie vor eine Katastrophe finde) gekauft, und als ich mich vor einer Weile zu nichts größerem überwinden konnte und ich auch mal wieder etwas auf meiner Vita spielen wollte, kam mir das Spiel eigentlich ganz recht. In Plantera geht es darum, einen Garten zu hegen und zu pflegen. Das ist jetzt aber nicht so etwas wie sagen wir Harvest Moon, wo man sich wirklich drum kümmern muss, das alles gut läuft, hier geht es einzig und allein darum, die Früchte oder das angesetzte Gemüse zu ernten, um dafür Geld zu erhalten, mit dem man wiederum den Garten erweitern kann und neuere, einträglichere Pflanzen ansetzen kann. Man muss die Pflanzen auch nicht gießen, sie wachsen einfach von selbst und fallen, wenn sie reif sind, z.B. von den jeweiligen Sträuchern oder Bäumen und müssen nur noch eingesammelt werden. Und nicht mal das muss man zum größten Teil selbst machen, denn je weiter man im Level aufsteigt, desto mehr Arbeiter hat man zur Verfügung, die sich ums Einsammeln der Erträge kümmern. Ein paar Dinge muss man aber trotzdem noch selbst tun, zumindest bis man genug Geld verdient oder ein paar Trophäen eingesammelt hat, denn der Garten wird immer wieder von Schädlingen heimgesucht, wie zum Beispiel Kaninchen, die Bodenpflanzen wie z.B. Karotten klauen, Vögel die Beeren von den Sträuchen bzw. Bäumen pflücken, und wenn man Tiere wie Hühner oder Schafe hat, kommen hin und wieder Füchse oder Wölfe zu Besuch, die sie erschrecken. Abhilfe schaffen kann man dem, wenn man diese antippt, oder aber Wächter wie Vogelscheuchen oder Hunde kauft, die sich darum kümmern. Gameplaytechnisch mag das jetzt vielleicht zwar langweilig klingen, aber so für zwischendurch hat mir das schon Spaß gemacht, vor allem weil es auch extrem süß aussah, auch wenn ich zugeben musste dass für die letzte Trophäe, die mir gefehlt hatte, nämlich das letzte Gartenupgrade, das verdammt teuer war, die Vita mal über Nacht mit Haargummi um einen der Stick selbst Geld verdient hat, da ich den Zeit-vordreh-Trick nicht genutzt habe. Plattform: Playstation Vita Fortschritt: 21/21 Trophäen (100%) Also… Ich weiß ja nicht, was ich mir erwartet habe, denn erfahrungsgemäß weiß ich, dass Pferdespiele jetzt nicht wirklich gute Spiele sind, aber… Hui, war das trashig. Und das hab ich vor einer Weile schon über The Unicorn Princess gedacht. Was ich bis vor kurzem nicht wusste ist, dass The Unicorn Princess und My Little Riding Champion aus demselben Studio kommen. Und schon beim Starten kam die erste Ernüchterung, denn es sah alles irgendwie gleich aus. Die Pferde-Animationen und die Steuerung waren gleich, und hier hab ich eine Perle für euch: Map aus The Unicorn Princess: Map aus My Little Riding Champion: Fällt euch was auf? Ja, das Dreiste ist hier, dass die beiden Maps nicht nur auf diesem Bild, sondern tatsächlich identisch sind, man hat also das frühere Spiel für das nachfolgende einfach recyclet, die Namen und die Missionen ein wenig verändert und das unter einer anderen Marke nochmal verkauft. Sogar die Collectibles, die es in beiden Spielen zu sammeln gab, waren zumindest zur Hälfte an quasi denselben Stellen zu finden. So kann man auch Geld verdienen. Ja, was soll ich sagen? Die Story hier ist typisch Bibi-und-Tina-mäßig, Mädchen Luisa erbt einen Reiterhof vom Onkel samt Pferd, und muss sich auf Turnieren behaupten. Dazwischen darf sie den Dorfbewohnern bei Missionen helfen, die eigentlich immer nur “bringe X von A nach B” sind. Für die Turniere muss man sein Pferd auf dem Reitplatz trainieren, das heißt man wiederholt denselben Parcour immer und immer wieder, da die schwereren leider nicht mehr Erfahrung geben und mehr Zeit kosten, wenn man sie dann nicht schafft, und allgemein ist die Steuerung eine Katastrophe, da man in hoher Geschwindigkeit Kurven kaum kriegt, und man mit einer langsameren Gangart nicht immer gut abschätzen kann, ob man jetzt mit dem Pferd zu früh oder zu spät abspringt. Das ganze Spiel hat in dem Fall auch etwa den Umfang, den Unicorn Princess hatte, also ungefähr 4-5 Stunden, hätte ich jetzt geschätzt. Und dann gibt es eine Trophäe, bei der man insgesamt 24 Stunden auf dem Pferderücken verbringen soll. Na super. Müssen die Haargummis mal wieder herhalten, und da ich gehört habe, dass das Spiel jetzt nicht unbedingt stabil läuft, wollte ich das als erstes hinter mich bringen, sobald ich mein Pferd habe. Joah… Prinzipiell ja okay, aber das Spiel hat auch noch einen Tag- und Nacht-Zyklus, und ab irgendeinem Punkt nachts gibt es eine Nachricht von wegen “Wow, ein weiterer erfolgreicher Tag hat geendet”, und das müsste man bestätigen, um einen Tageswechseln anzutriggern. Joah, nur schön, dass ich damit meine Playstation nicht über Nacht einfach laufen lassen kann - dachte ich zumindest, denn auch wenn man sich durch die Message nicht mehr bewegt, zählt das wohl trotzdem weiter als Zeit auf dem Pferderücken, denn die Trophäe hab ich dann glücklicherweise bekommen, als ich auf meinem Notizzettel eigentlich erst bei ca. 12 Stunden gestanden wäre, weil ich diese Zeit nicht mit eingerechnet hatte. Aber das war ja noch nicht alles, denn der Wechsel zur Nacht im Spiel brachte ein wunderbares Phänomen, weswegen ich das unter anderem idlen lassen wollte bei z.B. einem ausgeschalteten Fernseher: Sobald es Nacht wird, fängt nämlich die Umgebung an zu glitchen und man bekommt eine Stroboskop-Show vom Feinsten, von der man fast epileptische Anfälle bekommt. Während dem Spiel hab ich deshalb immer darauf geachtet, es nicht zu spät werden zu lassen und alles an Missionen tagsüber zu erledigen, da man auch nur manuell speichern kann und dadurch ein Tageswechsel angetriggert wird (und sofern man nicht alle Nebenmissionen in einem Kapitel abgeschlossen hat, kann es sein dass die dann nicht mehr verfügbar sind). Und als wäre das nicht genug, ist mir das Spiel regelmäßig abgestürzt, wenn ich vor dem Haus, in dem man speichern kann, vom Pferd steigen möchte - ganz super, wenn alles umsonst war. Hab dann einen Workaround für mich gefunden dass ich immer am Putzplatz absteige und mein Pferd pflege, und dann erst zum Haus laufe zum speichern. Joah. Und dann waren dann ja noch Kutschenmissionen. Auch in The Unicorn Princess gabs eine, und die war schon nervig, weil man mit der Kutsche extrem langsam ist, aber hier gibt es gleich 16 dieser Kutschen-Touren, die man für eine Trophäe machen muss. Und nicht nur ist man damit saulangsam, die Kutsche ist auch extrem buggy, hier ein Beispiel: Und nicht nur das, die eine Dame, die immer da mitfährt, sieht durch die überzeichnete Schminke aus wie der Joker, und einmal bin ich auch einfach mit der Kutsche ins Bodenlose geglitcht, hatte schon eine Weile nicht gespeichert und ich durfte 5 der Touren noch einmal wiederholen. Und das Schlimmste für mich als Pferdemädchen? Man findet das Pferd, und was tut diese Protagonistin? Steigt einfach auf, in Jeans, mit Sneakers, und *ohne Helm* Und reitet so erst einmal für eine ganze Weile im Gelände herum, trainiert ihr Pferd, SPRINGT mit ihrem Pferd ohne einen VERDAMMTEN REITHELM! Ich meine mir ist das egal in z.B. einem mittelalterlichen oder Fantasy-Setting, wo ein Pferd als Fortbewegungsmittel dient, aber in einem Pferdespiel für eine jüngere Zielgruppe? Sorry, das geht gar nicht, und da war ich dann schon kurz davor, das Spiel wieder zur Seite zu legen. Also meine Lieben, lasst besser die Finger von dieser Perle Plattform: Playstation 4 Fortschritt: 20/20 Trophäen (100%) Vergessen wir das Pony-Drama und kommen wir zu etwas schönerem, denn da hab ich wieder eine kleine Perle gefunden. Last Day of June erzählt die Geschichte von dem jungen Ehepaar Carl und June, die schwer verliebt ineinander sind und damit schon bei den Bekannten beinahe Übelkeit verursachen, weil sie so zuckersüß sind. Achtung, hier könnte es zu Spoilern kommen. Wir sehen zuerst einen fröhlichen Rückblick zu Carls Geburtstag, bei dem June dessen Nickerchen dazu nutzt, das Geschenk vorzubereiten, das wohl unter anderem die Nachricht sein soll, dass die beiden ein Kind erwarten. Diese fröhliche Einblendung wird dann aber unterbrochen dadurch, dass die beiden etwas später an diesem Tag, nach einem gemeinsamen Ausflug an den See, in einen Autounfall verwickelt werden, der June das Leben kostet und Carl in den Rollstuhl zwingt. Carl ist so verzweifelt und kommt mit dem Verlust nicht klar, sodass er eines Nachts aufwacht und zum ehemaligen Atelier seiner Frau geführt wird, wo eines der verdeckten Gemälde magisch leuchtet. Durch dieses kann er quasi zum Tag des Unfalls zurückreisen und in die Rollen der anderen Dorfbewohner schlüpfen, um die Ereignisse noch einmal zu durchleben und versuchen, den Unfall zu verhindern und so die Gegenwart zu beeinflussen (leider nur mit mäßigem Erfolg). So gibt es auch mehrere “Outcomes” des Unfalls, die sich alle gegenseitig beeinflussen, je nachdem was man mit den Charakteren macht. Da gibt es den Jungen, der gerne Fußball spielt, und dessen Ball beim Spiel mit einem Hund auf die Straße fallen könnte, oder die beste Freundin des Paares, die umzieht und die ihre Umzugskartons nicht richtig auf dem Wagen gesichert hat… Viele Möglichkeiten, die wir versuchen zu beeinflussen. Aber ich will hier nicht mehr ins Detail gehen, auch nicht über das Ende, da ich das Spiel jedem empfehlen möchte und hier mehr viel von dem Effekt nehmen würde, wenn man es selbst spielt. Wirklich gut gefallen hat mir hier auch der Grafikstil des Spiels, der bewusst einfach gehalten war, und dass man komplett auf Synchronisation verzichtet und auf Gestik und Geräusche zum Ausdruck von Gemütszuständen zurückgegriffen hat, um die Message rüberzubringen, fand ich super, da man so einfach so viel ausdrücken konnte. Ich hatte während dem Spielen nicht nur einmal Tränchen in den Augen, weil Carl es einfach nicht und nicht geschafft hat, den Unfall auf irgendeine Art und Weise zu verhindern, obwohl es nicht an der Bemühung gemangelt hatte, und speziell das Ende hatte mich dann fertig gemacht und ich hab geheult wie ein Schlosshund. Aber haaach, wie schön dieses Spiel doch war. Damit gibt es wieder ein tolles kleines Spiel weniger im Backlog: Plattform: Playstation 4 Fortschritt: 21/21 Trophäen (100%) Und dann wären wir beim nächsten größeren Projekt. Vor einer Weile haben @Aii und ich mal geredet wegen dem Aufräumen des Backlogs und offenen, noch nicht vollständigen Spielen, und dass sie mir doch Bescheid geben sollte, wenn sie mal Trine 2 weiterspielen möchte, da ich das auch noch offen habe. Und so hat es sich dann vor kurzem ergeben, dass auch @MarcelGK gemeint hat, dass er es auch noch halb begonnen hätte, und so waren wir dann ein Trio, um uns das Spiel gemeinsam vorzuknöpfen, da man es ja mit bis zu drei Personen spielen kann. Noch vor meinen Projektzeiten hab ich ja Teil 1 schon gemeinsam mit meiner besten Freundin gespielt und es hat uns richtig viel Spaß gemacht, also war ich schon gespannt auf Teil 2, wo die drei Helden Amadeus (ein Zauberer), Pontius (ein Ritter) und Zoya (eine Diebin) vom “Trine”, einem magischen Artefakt, erneut dazu aufgerufen werden, die Welt zu retten, was in dem Fall dem Retten einer Königin entspricht, deren Schwester sie verraten und eingesperrt hat, weil sie eifersüchtig war. Diese Geschichte decken die drei Abenteurer über die Level auf, die man spielt, in Sidescroller-Manier, bei der man die Stärken von jedem einzelnen ausnutzen muss. Amadeus kann zaubern und so entweder Gegenstände bewegen oder Kisten bzw. Planken herbeizaubern, mit der man sich Wege bauen kann. Pontius hat einen Schild dabei, mit dem man gegnerische Attacken abblocken und auch die anderen schützen kann. Und Zoya zum Schluss ist sehr akrobatisch, hat einen Greifhaken, mit dem sie sich herumschwingen kann, und einen Bogen, mit dem sie Eis- oder Feuerpfeile schießen und Gegnern, meistens Goblins, damit einheizen oder ihnen ein paar Frostbeulen verpassen kann. Die PS3-Version war damals zuende, nachdem man die Königin befreit hat, für die “Complete Story” auf der PS4 hat man aber noch ein paar weitere Level eingefügt, in der die Goblins die Frau von Amadeus entführt haben und man sie retten muss. Die waren schon auch ganz spaßig. Was ich hier überraschend festgestellt habe ist, wie lange jedes einzelne Level ist, denn teilweise standen wir dann schon ungefähr eine Dreiviertelstunde in einem Level, um es zu schaffen - unter anderem weil wir bei jeder Gelegenheit immer die dümmsten Dinge ausprobiert haben (weil es ja auch einen Haufen Collectibles an unmöglichen Stellen gibt), und weil wir dementsprechend dann auch viel gestorben sind. Ich bin schon gespannt, wie wir das später dann noch im Hardcore-Modus hinkriegen werden, wenn wir jedes Level auf schwer schaffen müssen, ohne dabei zu sterben, denn das war schon auf Easy und Normal eine ziemliche Herausforderung. Ansonsten hatten wir auch schon den einen oder anderen lustigen und frustrierenden Bug, wo dann teilweise irgendwelche Veränderungen oder “Umbauten”, die man vorgenommen hat, nur bei einem von uns wirksam waren. So hat @MarcelGK wie hier einmal eine Feuersäule deaktiviert, allerdings haben die Spiele bei @Aii und mir das nicht realisiert. Er konnte schön ohne Schaden zu erhalten durchlaufen, während wir beide gebrutzelt wurden. Wer noch mehr erfahren möchte, der kann doch auch mal bei @Aii [x] vorbei schauen und in ihrem Bericht darüber lesen. Mittlerweile sind wir einmal durch die Story durch und haben bis auf zwei auch schon alle Trophäen erledigt, für die man irgendetwas Komisches machen muss. Was jetzt sonst noch fehlt ist nochmal in die Level zu gehen und die ganzen Collectibles zu sammeln, die wir beim ersten Mal verpasst haben (da bin ich bei manchen, wo nur noch ein verdammtes Collectible fehlt, echt gespannt wo die dann sind), sowie der vorhin genannte Run im Hardcore-Modus. Ich bin gespannt. @Aii, @MarcelGK wann geht’s weiter? Das gibt einen bisherigen Fortschritt von... Plattform: Playstation 4 Fortschritt: 45/51 Trophäen (71%) Wir hatten hier schon länger kein Rhythmusspiel mehr, was? Das sollten wir dringend ändern, denn ein paar gibt es noch in meinem Backlog, und eines davon hab ich mir neulich vorgenommen. Ich glaube am Screenshot sieht man schon die generelle Stimmung und das Musikgenre. Miracle Girls Festival kommt aus dem Hause Sega, also von den Machern der Hatsune Miku-Spiele, und die Pointe des Spiels ist schnell erzählt: Elf Idol-Girlbands gehen gemeinsam auf eine Festival-Tour und das Ziel ist es, so viele Fans wie möglich zu bekommen. Die elf Girlbands kommen wohl aus zumindest in Japan recht bekannten Animes oder Spielen, ich kenne jedoch nur Utakumi, weil ich weiß dass es dazu auch ein Spiel mit Rhythmuselementen gibt, und aus irgendeiner JPop-Sendung noch eine der anderen Bands, von denen ich aber den Namen nicht (mehr) kenne, und wo ich mich auch nicht informiert habe, wie sie alle heißen. Die Setlist besteht aus insgesamt 22 Titeln, 2 Songs pro Band, und diese zwei Songs gibt es dann jeweils noch in einer kurzen und einer langen Fassung. Das Gameplay der Songs selbst entspricht eigentlich dem Hatsune Miku-Gameplay, nur dass hier der Gesang nicht von einem Voice-Programm wie bei den Vocaloids stammt, sondern von ganz normalen Sängerinnen aufgenommen wurde, was das Spiel dadurch gerade auf den hohen Schwierigkeitsgraden nicht ganz so krass macht. Ganz wusste ich nicht, auf was ich mich einlasse, von daher war ich nach den ersten paar Songs schon überfordert mit lauter Waifus und moe, und ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich die “Einblendungen” der Fans, die (eindeutig männlich) bei den kawaii Mädels mitgröhlen doch etwas creepy fand. Aber das Gameplay macht halt Spaß, und ich war auch schnell wieder drin, weil die Songs alle ziemlich gut auf das Gameplay abgestimmt waren und einige davon schon auch gut ins Ohr gingen. Mit einem Lieblingssong tu ich mir schwer, weil irgendwie trotzdem alles ähnlich klingt und Idol-Girlband-Pop jetzt eigentlich nicht ganz mein typisches Musikgenre ist. Auf den höheren Schwierigkeiten hat dieser aber verdammt viel Spaß gemacht zu spielen (Achtung, moe-Alarm. ) Wer jetzt wie ich schon die Platins in den Hatsune Miku-Spielen der Project Diva f-Serie erspielt hat, der stößt hier eigentlich vor keine Herausforderung, obwohl es hier, ähnlich wie bei Bakumatsu Rock, eine Trophäe für ein Clear bei allen Songs auf allen Schwierigkeiten gibt (nicht stackbar) - sowohl für die kurze Fassung als auch für die lange Fassung. So, man muss jetzt aber hier auch erst alles freischalten, die kurzen Songs über die Festival Tour, wo bei jeder Tour die zu spielenden Songs in der Schwierigkeit langsam höher werden bis zu schwer (ab einem gewissen Punkt kann man auch Songs frei auswählen). Zusätzlich hat jeder kurze Song noch eine Bingo-Karte mit 9 Bingo-Feldern. Indem man die Bedingungen für die Bingo-Karten erfüllt (z.B. eine 100er-Combo, einen Song mindestens auf “Normal” ohne Notenwertungen von “Bad” oder “Worse”), schaltet man die Schwierigkeiten “Extreme” sowie die Full-Versionen frei (jeweils eine Bingo-Zeile für “Hard” und “Extreme”, denn für die langen Versionen gibt es nur die beiden Schwierigkeitsgrade). Sollte man jetzt die Bingo-Karten nicht für alle Songs füllen kann, so kann man die Full-Versionen aber auch mit einem kleinen Workaround im Tour-Modus spielen. Spielt man gut und bekommt für die Songs an den Tourtagen viele Fans, so fordern diese dann eine Zugabe, welche immer zufällig einer der Songs der Setlist in seiner Full-Version ist. Da man nach Abschluss des Tour-Modus an jedem Tourtag die Songs frei wählen kann, spielt man einfach denselben Song an jeder Stelle der Setlist und bekommt den dann garantiert zur Zugabe, wenn man gut gespielt hat. Hat man als Schwierigkeit Easy, Normal oder Hard, dann ist die Zugabe immer auf der Schwierigkeit Hard, und für Extreme muss man auch die kurzen Songs wirklich auf Extreme spielen, die muss man also über die Bingo-Karten freischalten. Das war dann aber auch schon das schwierigste an dem, aber wie gesagt, die Hardcore-Songs bei Hatsune Miku sind auf Hard schon schwieriger als hier so ziemlich alle auf Extreme, vor allem weil das Wertungssystem auch sehr großzügig ist, und die schlechteste Wertung, die ich hatte, war bei allen gespielten Songs ein “Standard” (also ein Clear), und vielleicht 5 Greats über alle Schwierigkeiten, ansonsten waren alle mindestens “Excellent”, wenn nicht sogar “Miracle” (= Full Combo). Eher eine Herausforderung war das ganze Grinding, das notwendig ist, denn einerseits muss man über die gespielten Songs viel Geld und Premium Tickets verdienen, wobei ich bei zweiteren nach wie vor nicht weiß, wofür die gut sind. Miracle Coins muss man insgesamt 500.000 sammeln, und von den Premiumtickets 3.000. Auf Easy verdient man da eigentlich gar keine, auf Normal vielleicht 1-2 bei guter Wertung, auf Hard 5, und bei Extreme vielleicht 10-11, das heißt spielt die 22 Songs die man hat sehr sehr oft. Und dann muss man auch dieses Spiel für insgesamt 24 Stunden spielen… Uhm, ja… Nach ungefähr 17-18 Stunden war ich mit allem anderen durch, ihr wisst also was das heißt: Haargummis und Strom für die Vita über Nacht. Ach, es hat schon Spaß gemacht, einfach weil ich das Miku-Gameplay ziemlich gern habe, und auch wenn es für mich jetzt keine große Schwierigkeit hatte wie ein Taiko oder Bakumatsu Rock, wo ich wirklich viel üben musste, war es auch kein No-Brainer wie manch andere Rhythmusspiele, die man hier schon gefunden hatte: Platin Nr. 427 Plattform: Playstation Vita Fortschritt: 26/26 Trophäen So, diesmal aber wirklich. Der Updatesong, den ich mir jetzt schon seit einer Weile aufhebe. Kommt natürlich wieder aus Japan, verbinde ich aber (mal wieder) mit einer etwas persönlicheren Geschichte. the GazettE ist eine Band, die ich um 2005-2006 rum für mich entdeckt hatte, aber in den letzten Jahren wenig gehört, da mir die neuen Releases nach dem für mich besten Album “Stacked Rubbish” nicht mehr wirklich zugesagt haben. Der folgende Song aber, “Cassis”, ist schon einige Jahre älter und wurde 2006 veröffentlicht. Nicht nur ist er eine schöne Ballade mit einem tollen Akustikgitarren-Intro, für mich ist das Musikvideo dazu ganz toll, da es hier in Österreich bei mir in der Nähe gedreht wurde, auf einer Burg ungefähr 1-1,5 Stunden Autofahrt weg, wo ich selbst auch schon z.B. von der Schule aus mehrmals war. Auf den beiden Konzerten, bei denen ich von der Band war, haben sie damals den Song auch gespielt. Das war so schön. Es gibt auch ein ganz tolles Fotobuch mit dem dazugehörigen Shoot, für das ich vor vielen Jahren mehr Geld bezahlt habe, als ich zugeben möchte. Aber genug gelabert, kommen wir zum Song: the GazettE - Cassis (2006 Ver.) TV: Split The Good Doctor Season 3: Episoden 4-7 explained Season 1-2 Lupin Part 1: Episoden 1-5 Bücherwurm: J.R. Ward - The Jackal (Black Dagger Legacy #5) Roxann Hill - Fürchte den Tod (Steinbach & Wagner #13) Jim Butcher - Proven Guilty (The Dresden Files #8) J.R. Ward - A Warm Heart in Winter (Black Dagger Brotherhood #18.5) Backlog-Änderungen: Es fällt raus: Dreamwalker: Never Fall Asleep Scarlett Mysteries: Cursed Child Pic-a-Pix Pieces (NA) Alice: Madness Returns (JP) Plantera My Little Riding Champion Last Day of June Miracle Girls Festival Es kommt dazu: The House in Fata Morgana (PS4) (wir ignorieren, dass das nun, abgesehen von diversen Collector’s Editions, das teuerste Playstation-Spiel ist, das ich je gekauft habe. Das ist es sowas von wert. ) Final Fantasy XV: Pocket Edition Jupiter & Mars Sagebrush Trine 4: The Nightmare Prince Trophäen-Challenge 2021: 135/100 Spiele im Backlog (+35) ✓ Trophy Advisor März 2021 - Kapitel 2 abschließen bei Alice: Madness Returns: erledigt am 08.03.2021 Trophy Advisor April 2021 - ich geh mal weinen. Weg mit den Leichen: 0/5 (+5) Playstation 3-Ruhestand: 4/9 (+5) Die Kingdom Hearts-Reihe fortsetzen: 0/5 (+5) Mein Profil nach psnprofiles: Trophäen gesamt: 16.641 (+231) Platin: 427 (+5) Komplettierungsrate: 99,35% (+0,12%) Anzahl offene Spiele: 6 (-) Hm, ist ja doch einiges bei rumgekommen in der letzten Zeit, wow. Manchmal bin ich selbst überrascht wie viel zusammenkommt, wenn ich meine Updates so lange aufschiebe. Eigentlich habe ich ja noch ein Spiel angefangen im Rahmen der 100% Club Games Challenge, auf der PS3. Da hab ich sogar schon ein Stück gespielt und bereits Trophäen erhalten, aber habe es jetzt für dieses Update mal außen vorgelassen und die Trophäen auch noch nicht synchronisiert, da es ohne das Spiel runder geworden ist. Davon berichte ich dann beim nächsten Mal.
  9. Also gebrauchte 8GB solltest du bei z.B. Kleinanzeigen auch um recht kleines Geld bekommen, da bin ich mir sicher. Micro-SD geht nicht, und ich würde auch davon absehen nicht-originale zu verwenden, da mir zumindest zu Ohren gekommen ist, dass die nicht sehr stabil laufen, schnell korrupt werden usw. und die Gefahr hoch ist, Speicherstände zu verlieren.
  10. Normalerweise nicht, sofern ich mich richtig erinnere. Aber zur Sicherheit würd ich nach Fortschritten im Simulator einfach einen Speicherstand anlegen und erstmal nicht überschreiben, dass du diesen im schlimmsten Fall einfach nochmal laden könntest, falls doch etwas schief geht.
  11. Du kannst einen beliebigen Speicherstand benutzen und dann über die Kapitelauswahl z.B. ein anderes Kapitel starten. Eigentlich wird dein Fortschritt was Materia, Kampfberichte, Simulatorkämpfe etc. angeht gespeichert, sobald du einen Autosave-Checkpoint erreicht hast. Dann solltest du ohne Verlust von dem, was du gemacht hast, auch in ein anderes Kapitel wechseln können. Wirklich was zu beachten gibt es eigentlich nicht, auch wenn ich beim manuellen Speichern immer mehrere Saves nutzen würde, falls man sich irgendwo verzettelt.
  12. Mich frisst ja der Neid. Ich hab mir meinen großen Brocken zuerst vorgenommen und hab schon über drei Stunden gespielt - und dabei eine (1) heiße Trophäe abgestaubt. Und mich verlässt schon fast wieder die Motivation - warum nochmal tu ich mir das an? Ich mochte das Spiel doch eigentlich schon auf der PSP nicht. Naja was soll's, jetzt muss ich durch, ich hoffe es wird noch weniger anstrengend.
  13. Hallo @dreamlandnoize! Schön, dass du wieder mit einem weiteren Leitfaden an Bord bist. Ich möchte dir gleich mal ein bisschen Feedback da lassen. Ich habe keine VR und kann mir darunter gar nichts vorstellen - welche Einstellungen sind das denn? Macht es Sinn, diese aufzulisten und wo man sie findet? Können sie nur aus dem Hauptmenü heraus angepasst werden oder jederzeit während dem Spiel? Kann man die Schwierigkeit auch während dem Spiel ändern, also z.B. gleich auf Schwer beginnen, aber bei Bedarf runterschrauben und einzelne Kapitel/Level dann später über eine Auswahl nachholen? Wenn ja, wäre das denke ich eine sinnvolle Information in den Allgemeinen Infos. Wenn nicht, dann ist natürlich alles gut hier. Gibt es hierzu z.B. einen Videoguide oder eine Liste, die man an die entsprechenden Trophäen dranhängen bzw. als Leitfaden-Ergänzung in den Allgemeinen Dingen anführen kann? Muss man ein gutes Englischverständnis mitbringen? Wenn nicht, würde hier der Zusatz "Für das Erspielen der Trophäen werden jedoch keine umfassenden Englisch-Kenntnisse benötigt" gut passen, oder ansonsten eben etwas wie "Für das Erspielen der Trophäen sind gute/umfassende Englischkenntnisse empfehlenswert." Nur eine kurze Verständnisfrage für diese Trophäen: Um das Level abschließen zu können, muss man alle Kristalle sammeln, und erst dann geht's weiter? Bitte vermeide das Wort "automatisch" in Leitfäden abseits unserer Standardfloskel "Erhält man automatisch im Spielverlauf, wenn...", da dieses außerhalb davon nicht gestattet ist. Gerade hier müsste man das auch gar nicht umschreiben und könnte das Wort auch einfach weglassen, das sollte dem Verständnis der Beschreibung keinen Abbruch tun. Müssen diese drei Kristalle gesammelt werden, um in der Handlung voranzukommen? Gibt es nur diese drei oder mehr als drei? Ich frage weil ich das Spiel nicht kenne, weil wenn es mehr gäbe wäre eine Formulierung von wegen "wenn man drei beliebige der x Kristalle" oder "wenn man drei der x Kristalle" oder so ähnlich besser. Wenn es nur diese drei gibt, dann passt das aber. Hättest du zu den Herausforderungen vielleicht noch ein paar mehr Infos? Wo findet man sie bzw. kann sie annehmen/durchführen, gibt es Tipps oder Tricks, um sie abzuschließen? Bitte kontrolliere dahingehend die anderen Trophäen dieser Art auch noch. Siehe meine Anmerkung ein Stück weiter oben. Gibt es einen zu verlinkenden Guide oder ein Video für die Sammel-Trophäen, den man nutzen kann? So, ich denke das war auch schon alles - keine Sorge, das sieht nur durch die Zitate und Leerzeilen zur besseren Lesbarkeit so viel aus. Wär super, wenn du dir die entsprechenden Punkte im Leitfaden noch einmal anschauen könntest. LG, Jeanne
  14. Schon klar, aber wenn ich die großen angemeldet habe, kleine deswegen aber nicht, dann entgeht mir nicht nur der Voranmelde-Bonus für diese, sondern auch die erwartet hohe Belohnungspunktezahl, wenn man das lange Spiel schafft, so meine ich das eigentlich. Hab ich mich vielleicht ein wenig unklar ausgedrückt. Wenn ich es schaffe so lange dranzubleiben, dann sollte das auch belohnt werden, wenn ich es nicht schaffe, dann hab ich die Minuspunkte und "verpasste" Voranmelde-Boni für kürzere, weil ich mich auf den langen Titel konzentrieren wollte.
×
×
  • Create New...