Jump to content
- Anzeige (nur für Gäste) -

Belphega

Members
  • Content Count

    176
  • Joined

  • Last visited

7 Followers

About Belphega

  • Rank
    Bronze State

Recent Profile Visitors

271 profile views
  1. Das Spiel ist der Hammer. Aber nach so einer Erfahrung... keine Ahnung, ich glaub wenn man am Strand auf den Seychellen mehrmals verprügelt wird, will man da auch nicht mehr unbedingt hin, egal wie schön es sonst immer war Ganz ehrlich, diese Antwortmails sind doch eine komplette Frechheit. Allein die Rechtschreibung ist PEINLICH für ein Spiel in dieser Größenordnung. Keine Ahnung - manchmal fühl ich mich in solchen Spielen, als wär ich ein Alien. Du kannst dir nicht vorstellen wie viele Menschen in dem Spiel arbeitslos sind. In fast allen Gruppen in denen ich geraidet hab, haben die Leute bei den Wartungsarbeiten (untertags Mittwochs) rumgejammert und die Minuten gezählt bis sie online gehen können. Um 2 Uhr morgens noch Raids gestartet - um 11 Uhr Vormittags aufgestanden. Grad letzte Woche erzählt mir wieder einer, mit seinen 23 Zacken, dass er seit 4 Monaten krank geschrieben ist. Er weiß nicht was er hat und keiner findet es raus, aber er mag nicht arbeiten. Wenn er an die Arbeit denkt wird er sofort müde und ist dann nicht fit genug um aufzustehn. Aber 20h am Tag spielen kann er. Also wenn das als Krankheit durchgeht, dann müsste die ganze Welt zuhause bleiben... Zeit mit dem Freund verbringen? Nö, darf man nicht. Man ist ja der persönliche Carry-Bot. Ich habe mit beiden Spielen noch nicht begonnen - will aber beide unbedingt angehen. FF - A Realm Reborn hab ich schon lange in der Bibliothek - die Complete Collection, da fehlt halt das letzte Addon. Neverwinter ist ohnehin gratis. Vielleicht seh ich mir sogar noch Black Desert an - aber das kann aktuell warten. Ich hab Lust auf MMOs und ich hab Lust eine "Ersatzdroge" für Eso zu finden. Ich spiel 90% der Zeit allein, auch in Eso hab ich Communities oft gemieden. Aber vielleicht wär so ein kleines Trophies.de-MMO-Projekt ja richtig cool Ich glaube, da würden mehrere mitmachen! Und ich hätte echt Lust drauf! I and Me ist so toll <3 Die Wanne! In der Wohnung hatte ich immer nur eine Dusche - ich hab immer schon wahnsinnig viel gearbeitet, da hätte ich mir für ein Bad nie Zeit genommen. Schnell duschen, weniger zu putzen usw - und gleich weiter zum nächsten Termin. Aber im Haus haben wir jetzt eine Wanne und seit gestern sind die Badmöbel drin <3 Das wird wundervoll!! Danke Tami
  2. Update 8.1 Oktober 2019 (für eine verbesserte Darstellung am Mobiltelefon, Handy querstellen) Es ist DONNERSTAG - und somit UPDATE-TAG Weiter geht’s mit dem zweiten Update im Oktober! Aktueller Fortschritt: Aktives PSVita-Spiel: Sly Cooper: Thieves in Time (24%) => (53%) Backlog Aktives PS3-Spiel: Sonic Generations (17%) - Backlog Aktives PS4-Spiel: Adventure Time: Finn and Jake Investigations (100%) Aktives VR-Spiel: Until Dawn - Rush of Blood (81%) - Backlog Aktives RPG: Dragon Quest Heroes XI (12%) Aktives Workout-Spiel: Telltale's The Walking Dead - Finale Season (45%) => (100%) Aktive Monsterprojekte: Eso (aktuell 100%), Monster Hunter World Iceborne (34%) - Telltale’s The Walking Dead verlässt die Liste und wird ersetzt durch Minecraft Story Season 2. Adventure Time: Finn and Jake Investigations verlässt die Liste und wird ersetzt durch L.A. Noire. Aktuell beendetes Spiel: Adventure Time: Finn and Jake Investigations (PS4) ca. 7 Stunden Spielzeit, 1 Durchgang, 3 verpassbare Trophäen Kurze Gesamtbewertung: 5,2 Spielspaß: 5/10 Story: 5/10 Sound: 4/10 Steuerung: 5/10 Grafik: 6/10 Trophäen: 6/10 Detailbewertung und Trophäenreise: Nun gut – nachdem ich Adventure Time nun schon seit etwa 2 Jahren in meiner Bibliothek liegen hab und wusste, dass es kein besonders langer, dafür aber ein absolut frustfreier Titel ist, war es nach Trine wohl das richtige Spiel für mich. Im Grunde genommen war dieses kindlich gehaltene Point&Click Adventure genau das was ich erwartet habe, auch wenn es sich zwischenzeitlich so angefühlt hat, als würde mir beim Hören der seichten Witze immer wieder mein Gesicht einschlafen. Ich kannte Adventure Time nicht und wurde somit handlungstechnisch komplett ins kalte Wasser geworfen, allerdings konnte ich bereits nach kurzer Zeit in der ich Finn, den menschlichen Charakter spielte feststellen, dass diese Kinderserie im englischen wohl wirklich witzig sein könnte. Allerdings werde ich niemals verstehen, warum die deutschen Übersetzungen von solchen Serien oft so grauenhaft schlecht sind. Während Jake, der gelbe Hund an Finn’s Seite regelmäßig „Bro“-Sprüche von sich gibt (ähnlich Barney Stinson aus Himym), so werden diese im deutschen überhaupt nicht verwendet, sondern als absolut normale Aussagen übersetzt. Eine deutsche Sprachausgabe gibt’s übrigens auch nicht – lediglich deutsche – wie erwähnt – richtig schlechte Untertitel. Ich würde das Spiel ja grundsätzlich jedem raten, der ein Kind zuhause hat – allerdings werden diese wohl nicht schnell genug lesen können um dem Spiel zu folgen und die englische Sprachausgabe ist durch den „coolen Slang“ für Sprachanfänger auch nicht die einfachste zum Zuhören. Allein durch diese Facetten ist das Spiel im deutschen Sprachraum imho ziemlich überflüssig – denn für Erwachsene ist das Spiel nicht besonders unterhaltsam – und die Zielgruppe, der es tatsächlich Spaß machen könnte, kann es ja nicht verstehen. Was macht man also in Adventure Time? Finn ist im Besitz eines Problem-Melde-Druckers, der dem Detektiv-Duo mitteilt, wenn jemand im magischen Land Hilfe benötigt. Nimmt man sich dem Problem an, folgen diverse Gespräche mit Bewohnern des Ooo-Landes, welche einem Hinweise zur Lösung des Falls geben. Durch das Finden von Objekten in der Umgebung, dem Kombinieren mehrerer Objekte und dem Interagieren mit der Spielwelt, spielt man sich wie in üblichen Point&Click-Adventures (zB Deponia) durch die kindlich gehaltene Geschichte. Zwischenzeitlich wird das Spiel durch kleinere Kampfpassagen aufgelockert, welche so einfach sind, dass man sie getrost hätte weglassen können und im späteren Verlauf auch durch kleinere Bosskämpfe, für die vermutlich nicht einmal Kinder einen Guide benötigen würden. Insgesamt ist das Spiel in fünf Episoden aufgeteilt, welche jeweils einen Detektivfall behandeln. Nach Abschluss eines Falles befindet man sich wieder im Haus von Finn und Jake, in welchem man sich vor der Annahme eines neuen Falles auch frei bewegen kann. Trophyblocker-Info: Die Trophäen kommen normalerweise alle von selbst. Die Kampftrophäen bestehen aus einer bestimmten Anzahl von Kombo-Schlägen, die man in jedem Kampf ohne aufzupassen erhält und aus dem Aktivieren jeder der vier „Kampfformen“ die man mit den Steuerkreuz- Tasten aktivieren kann. Auch das macht man ohne darüber nachzudenken. Die einzigen verpassbaren Trophäen sind deshalb: Lauschendes Publikum Hör dir alle Radiosendungen im Baumhaus an. Hierfür muss man einfach immer vor jedem neuen Fall, sowie auch zu Beginn des Spiels in Finn und Jakes Zuhause über die Leiter in den Oberen Stock gehen und dort im Radio, der neben dem Bett steht stets die drei Ansagen des Radiosprechers anhören. Insgesamt sind es dann 15 Sätze, wobei sich die Trophäe bei mir schon nach dem 12ten Satz freigeschaltet hat. --- Schneckentempo Finde und interagiere mit 15 Schnecken. Im gesamten Spiel sind immer wieder Schnecken am Bildschirm zu finden, die man lediglich mit X betrachten muss. Hat man die letzte gefunden, erhält man die Trophäe. --- Falsche Nummer Wähle 10 falsche Nummern auf dem Münztelefon. Bereits im ersten Fall am Stadtplatz der Zaubererstadt steht ein rotes Münztelefon, welches man im Laufe des Falles auch verwenden muss. Man muss das Telefon insgesamt 10x verwenden um die Trophäe freizuschalten. Das muss geschehen bevor man die Nummer des Pizzalieferanten wählt, welche man im Laufe der Geschichte erhält. Fazit: Summa Summarum eine seichte Unterhaltung, bei der man sich leider regelmäßig wünscht Teile davon skipen zu können. Das Spiel selber würde ich jetzt im Nachhinein betrachtet eher als Workout-Titel empfehlen und es auch dort in die Liste mit aufnehmen. Bis auf wenige gute englische Sprüche und ein paar wirklich niedliche Namensgebungen (zB Abracadaniel) ist das Spiel leider fernab vom Kindesalter keine besondere Bereicherung im Spielregal. Hier noch ein Written Walktrough für alle, die es trotzdem auf Platin spielen möchten und nichts verpassen wollen: *zum WWT auf PSNprofiles* Oh - und eine Kleinigkeit noch: Ich hab keine Ahnung weshalb man einem Charakter in einer Kinderserie die Gestalt eines Riesenpenis mit Schrumpfhoden geben muss - aber die Zeichner müssen auf ziemlich schlimmen Drogen unterwegs sein. Monsterprojekte RAGE: Nachdem ich aktuell wieder hautpsächlich The Elder Scrolls Online gespielt hab, welchem ich bereits mehrere Beiträge gewidmet hab, will ich den heutigen „Backlog“-Beitrag meinen Monsterprojekten widmen. Bei uns steht im Reallife ja demnächst ein ganz großer Umzug bevor und mit dem Einzug in ein neues Leben, hab ich mir vorgenommen auch mein virtuelles Leben zu erneuern. Dazu gleich mehr. Ich liebe Tamriel und alles was mit Elder Scrolls in Verbindung steht. Meine Charaktere in Eso sind mir immer ein ganz besonderer Schatz gewesen und ich war wahnsinnig happy, als ich erst nach Jahren die Platintrophäe und später auch die 100% erreichen konnte. Umso enttäuschter war ich kurze Zeit später, als meinem Maincharakter ein Spielfehler unterlief, den nur die Entwickler beheben können – allerdings bekomme ich seit Monaten keine sinnvolle Rückmeldung von Zenimax. (Meine alte "Main" die leider kaputt ist. Selbst die seltensten Skins wollte ich nie tragen, weil sie in natura so schön war) Wie in fast jedem MMO gibt es auch in Eso ein Erfolgs-Log, in welchem man bestimmte Errungenschaften im Spiel freischalten kann. Alle Trophäen hängen mit solchen Errungenschaften zusammen und jeder sammelfreudige Eso-Spieler, setzt fernab von den Trophäen im PSN auch seinen Fokus im Spiel auf die Komplettierung aller Errungenschaften. Meinem Charakter wurden aufgrund eines Spielfehlers eine Hand voll dieser Errungenschaften nicht freigeschaltet. Dieser Fehler ist wahnsinnig selten und nur ganz wenige Spieler haben das Pech, dass ihnen so etwas passiert. Manchmal, haben die Entwickler das auch behoben, allerdings versuche ich mittlerweile seit vielen Monaten den Kundensupport zu kontaktieren um Hilfe zu bekommen. (Eine meiner zahlreichen "neuen" Mainchars - doch die Motivation hält nie lange an...) In Elder Scrolls Online gibt es den Kundensupport nur am PC – auf PS4 und Xbox kümmern die sich nur um Kleinmist, wie ein versehentlich zerstörtes Item oder falsch investierte Ingame-Währung. Ich will euch hier die Antworten auf meine Tickets zeigen, nur damit ihr euch auch nur im Entferntesten vorstellen könnt, wie schlecht man als Kunde behandelt werden kann. Begonnen hat alles mit der „normalen“ Antwort, dass man nichts tun kann, ich aber die Hoffnung quasi nicht aufgeben soll, dass es sich von selbst löst: In einem späteren Ticket, hat ein anderer vom Support mir geraten, ich solle die Speicherdaten löschen. Das hab ich versucht und nachdem es nicht geholfen hat, hab ich sogar das gesamte Spiel gelöscht und neu geladen. Auch das hat nichts gebracht: Deshalb hab ich wieder ein Ticket verfasst, worauf ich eine Antwort erhalten hab, die sich wie eine schlechte Spam-Mail liest, in der mir Kronen geschenkt werden und mir gesagt wird, ich möge mich an die Entwickler wenden, die ich nur über das Forum erreiche. Um im Forum etwas zu posten, muss man sich vom Support einen Account anlegen lassen, allerdings bekommt man im Forum absolut keine Antwort. Er sagt mir sogar, dass ich dort keine Antwort erhalten werde. Und er sagt ich soll „mehrere“ an die Entwickler schicken, denn je mehr ich schicke, desto schneller arbeiten die. Ehrlich jetzt? Nachdem ich also MONATE damit vergeude Emails und Forenposts zu schreiben, zu telefonieren, mit PC-Spielern in Kontakt zu treten, Tickets zu verfassen,… meldet sich plötzlich so ein Supportheini im Forum unter meinen Beitrag und sagt ich hätte eine Entschädigung bekommen und mein Thread wurde geschlossen. Diese Entschädigung wurde mir per Email versprochen, allerdings hab ich die nie bekommen. Auf weitere Tickets kam nur noch ein: Ganz ehrlich? Ich hab sowohl ein dickes Fell, als auch eine wirklich ausgeprägte Durchzug-Funktion wenn es um Menschen im Allgemeinen geht - aber hier würde ich wirklich am liebsten reihenweise Schellen austeilen. Ich möchte hier in meinem Projekt ehrlich mit euch sein. Ich hab, bevor ich 2015 auf die PS4 gewechselt hab sehr viele Jahre lang am PC MMOs gespielt – mitunter auch World of Warcraft, von Vanilla bis MoP. Selbst vor über 15(!) Jahren hatte World of Warcraft einen besseren Kundensupport. Zwar musste man manchmal 1-2 Tage auf eine Antwort warten, allerdings wurde einem IMMER geholfen. Gravierende Spielfehler? Für so etwas gabs einen technischen Support, allerdings gibt’s den in Eso nicht für Konsolenspieler, egal wie kommerziell erfolgreich das Spiel mittlerweile ist. Ich war so lange Zeit absolut begeistert davon, dass ich auch gern mal Geld im Ingame-Shop liegen gelassen hab um mir schöne kosmetische Items zu kaufen, oder sogar Lootboxen zu kaufen um mein Glück zu versuchen. Zwischenzeitliche Performancekatastrophen mit Lags, Soundbugs, Disconnects, Serverdowns usw – alles war verkraftbar, denn das Spiel war fantastisch. (Meine Stamblade - mein allererster Charakter, den ich damals in Eso erstellt hab) Dass man allerdings so hängen gelassen wird, wenn man einen Fehler erleidet den man nicht selbst verschuldet hat, sondern der ausschließlich das Resultat eines Spielfehlers ist der grundsätzlich behoben werden kann – aber man gänzlich ignoriert wird… das ist für mich ein No-Go wie ich es beim besten Willen nicht akzeptieren kann. Ich hab nun drei Mal versucht mir einen neuen Charakter zu erstellen, den ich zum neuen „Maincharakter“ (ohne Bug!!) machen kann, allerdings hat mich jedes Mal wieder zwischenzeitlich die Motivation verlassen. Ganz ehrlich, meine Elfe hat bestimmt 1500 Spielstunden drauf – alles nochmal machen? Wirklich?! Nur weil diese Idioten vom technischen Support keine zwei Minuten Zeit haben? Ich hab sogar schon angeboten ihnen die Entwicklerstunde zu bezahlen – allerdings wird auch das ignoriert. Sogar PC-Spieler haben Tickets für mich geschrieben, allerdings hat auch das überhaupt nichts gebracht. Vor einigen Tagen hab ich erneut versucht einen neuen „Main“ zu erstellen – und er ist wirklich hübsch. (Mein "neuer" Hüter, Mufasa. Auch er wird die Motivation nicht retten können) Nachdem ich das wichtigste hochgelevelt hab und mir das Gear von der Elfe rübergeschickt hab, hab ich gleich in den drei Tagen danach einige Veteranen-Raids mit ihm nachgeholt um wenigstens eine Hand voll schöner Titel zu haben (Kargstein-Hardmodes, Vmol und VCR). Allerdings musste ich auch bei den Raids feststellen, dass die Eso-Community einfach kontinuierlich schlimmer wird. In einem Raid war jemand drin, der zwar nichts gesagt hat, aber in einer Tour gekeucht, geräuspert und gerotzt hat. Über zwei Stunden klang es einfach, als wäre man im Wartesaal eines Arztes, zwischen lauter Menschen mit starken Erkältungssymptomen. Ich dachte mir platzt der Schädel. Als ich ihn freundlich darum bat sich zu muten, hat er zusätzlich noch Ghetto-Rap aufgedreht. Eine andere Gruppe wollte spontan um 22:00 einen Raid starten und hat mich versucht in eine Party einzuladen. Da ich unter der Woche spätestens um 22:30 ausschalte und nebenbei einen Film fertiggeschaut hab, hab ich nicht angenommen und ihnen auch geschrieben, dass ich leider keine Zeit hab – es war ja auch kein Raidtag, die hatten nur spontan Lust so etwas zu starten. Daraufhin wurde mir gesagt, wenn ich Zeit hätte mit meinem Freund einen Film zu schauen und nebenbei zu questen, hätte ich auch Zeit mitzukommen. Geendet hat das ganze darin, dass ich am nächsten Tag nicht mehr in deren Discordchannel war. Witzig war, dass die Gruppe sogar grottenschlecht war und ich aus reiner Hilfsbereitschaft drin war um ihnen regelmäßig zu helfen. Ich hab von diesen Leuten überhaupt nicht profitiert – aber reicht man in Eso jemandem die Hand, nehmen sie nicht nur den Arm, sondern denken direkt du wärst ihre dämliche Marionette. (Ultraseltene Reittiere und Haustiere verstauben jetzt auf meinem Account) Innerhalb weniger Tage so viel Negativität – und das in einer virtuellen MMO-Welt, die man eigentlich so liebt. Gemeinsam mit der Tatsache, dass mein Charakter wohl für immer kaputt ist und mit der Enttäuschung darüber, dass der Support der größte Witz in der Geschichte aller MMOs ist, hab ich mich dazu entschlossen nach meinem Umzug endgültig Final Fantasy Online und Neverwinter eine Chance zu geben und Eso bis zur Fehlerbehebung, falls sie jemals eintreffen sollte, als Haupt-MMO den Rücken zu kehren. Eso ist in meinen Augen eins der besten MMOs die aktuell auf dem Markt sind. Aber wenn man Pech hat, dann gibt es keinen Support auf der Konsole – und die Community ist leider viel zu häufig einfach widerwärtig. (In dem Outfit werde ich wohl die DLCs für Trophäen abgrasen) Ich hoffe wirklich, dass der Neustart in ein neues MMO besser läuft, als die letzten Monate in Tamriel. Ich hoffe so sehr, dass sich die Entwickler irgendwann um das Problem kümmern. Aber ich glaube, das ist wie wie die Hoffnung auf eine bessere Community, nichts weiter als naives Wunschdenken. Für mein Vorhaben in Neverwinter und FFOnline wäre ich allerdings auf der Suche nach Mitstreiter. Ich denke unter uns Trophäenjägern, insbesondere hier im Projektbereich, befinden sich viele wirklich schöne Persönlichkeiten. Zusätzlich, hab ich auch in einem anderen Forum einen Beitrag von jemandem von euch entdeckt, in dem es um schlechte Erfahrungen in MMOs geht. Ich hab nicht vor hier großartig eine Gilde aufzubauen, das wär mir auch zuviel Arbeit. Aber vielleicht finden wir ja 2-4 Spieler, damit wir ab und zu mal gemeinsam in ein MMO eintauchen können. SpeedplatWIN I and Me ca. 4-8 Stunden Spielzeit (skillbedingt), ein Durchgang, keine verpassbaren Trophäen Kurzbewertung: 9/10 IandMe ist ein Katzen-Puzzlespaß, der uns von Ratalaika Games erneut für Ps4 und Vita angeboten wird. Im Spiel selbst geht es darum zwei Katzen zeitgleich zu steuern, sie allerdings an verschiedene Orte im Spiel zu führen, sodass sie schlussendlich jede davon durch einen Bilderrahmen blickt. Die Level führen uns durch die Jahreszeiten und werden mit der Zeit schwerer. So müssen wir zwischenzeitlich fremden Tieren ausweichen oder sie benutzen um auf Anhöhen zu kommen, Geschossen ausweichen oder auch mit beweglichen Plattformen arbeiten. I and Me war für mich persönlich ein absoluter Überraschungshit. Man braucht keinen Guide, da das Spiel die Möglichkeit bietet die ersten Sekunden der Lösung eines Levels anzusehen – trotzdem sind einige Level wirklich sehr tricky! Geschenkt ist die Platin auf keinen Fall, auch wenn der Platincounter in PSN recht hoch ist. Für mich eins der besten Rätselspiele der letzten Jahre und insbesondere als Katzenfan ein absolutes Must-Have, besonders auf der Vita! Workout Gaming: Die Workout-Gaming-Liste wird wie bereits weiter oben erwähnt um das Spiel „Adventure Time“ erweitert, außerdem kann ich die finale Staffel von Telltales The Walking Dead absolut weiter empfehlen. Dieser Spielereihe werde ich demnächst einen eigenen spoilerfreien Backlog-Eintrag widmen. Diverses: Wir haben jetzt eine Küche! Holla die Waldfee – so ein Hausbau überrascht einen immer wieder. Ein betonierter Rohbau steht in der Zeitspanne eines Augenblicks – danach folgt lange Zeit Stillstand. Die Rohinstallationen passieren in Windeseile – danach folgt wieder die lange Stille. Die Fenster und Estrich/Spachtelarbeiten passieren in kürzester Zeit – danach wieder das lange Warten. Und dann, wenn erstmal die Fliesen im Haus sind… RATTATATATATATATA HAUSTÜRE! BÖDEN! KÜCHE! AUSSENBEREICH! SOFA! KÜHLSCHRANK! TISCHE! ESSBEREICH! BETT! SCHRANK BAD ALLES AUFEINMAL AAAAAAAAAAAH. Da weiß man dann überhaupt nicht mehr wo man steht. Plötzlich kann nichts schnell genug gehen und das Geld geht schneller aus als man denken kann. Kaum zu glauben, dass wir vielleicht in einem Monat schon in unserem Traumhaus wohnen. Bis dahin brauchen wir jedes bisschen an Nerven das wir noch haben, denn wir stehen wohl stärker unter Strom, als so mancher Spannungsleiter. Vermutlich ist auch das der Grund, warum mich dieses Eso-Thema so derartig aufregt. Ich bin normal so ein gelassener Mensch mit einer gesunden Scheißegal- Haltung, aber arbeitstechnisch muss ich mich seit Wochen und Monaten wirklich fünfteilen und gesundheitlich geht’s mir schon lange nicht mehr gut. Arzttermine verschieb ich, weil Haustermine vorgehen und Freizeit verschieb ich, weil ich ja auch eine Vollzeitarbeit hab die gewissenhaft erledigt werden muss. Die wenigen Stunden in der Woche, in denen ich dann abschalten kann, verbring ich gern online – insbesondere deshalb, weil ich da kostenlos in eine tolle Welt abtauchen kann. Wenn ich da allerdings Menschen begegne, die mir aus einem entspannten Abend nur Kopfschmerzen bereiten, oder wenn ich Zeit mit Menschen verbringen muss, denen ich im echten Leben niemals auch nur eine Sekunde meiner Freizeit schenken würde… dann hab ich dafür momentan weder die Nerven, noch die Kraft. Und auch echt nicht genug Freizeit um sie so zu vergeuden. Bald. Bald ist es geschafft. Und oh – ihr werdet es merken, wenn der Stress bei mir endlich ein Ende hat. Da gibt’s dann keine Rage-Beiträge mehr, sondern in Worte verpackte Liebestiraden über wundervolle Spielende, die spielen, bis zum Spielende … … wow war der schlecht! Und damit beende ich das heutige Update Ich wünsch euch damit noch einen wundervolle Restwoche!
  3. Hallo! Bei welchem Spiel passiert das denn?
  4. Es handelt sich hierbei wirklich um Spiel-interne Trophäen. Dasselbe gibt es auch bei Spielen wie Ni No Kuni 2, Sly oder Dragon Quest XI. Bei Resident Evil Spielen war das immer schon recht populär - sogar bei RE Revelations2 auf der Vita gabs interne Trophäen zusätzlich zu den PSN-Trophäen.
  5. Die Frage die ich mir da stelle ist: Wo fängt die Gewalt in Videospielen eigentlich an? Es gab mal eine Petition von minderbemittelten Eltern, die Pokemon erst ab 16 zugänglich machen wollten, weil man da Tiere in den Ring schickt und sie kämpfen lässt bis eines "stirbt". Immer wieder, wenn ich mir Trophäenlisten von Spielen ansehe, dann lese ich "Besiege 10 Gegner". Besiegen. Die Kill-Animation lässt dem Gegner zwar den Kopf verlieren und eine Trophäe möchte, dass ich den Kopf dann im Flug noch wegtrete - aber die Gegner muss ich nur besiegen. Nicht töten. Und um ehrlich zu sein finde ich das gut. Ich war nie ein Fan von Kriegsshootern, allerdings bin ich absolut begeistert von Horror-Survival-Spielen, die ja nicht weniger grausam sind. Allerdings hab ich mir beim Einschalten der Playstation noch nie gedacht, ich müsse die Konsole jetzt einschalten, weil ich virtuelle Charaktere "umbringen" will. Für mich hat das nichts mit echter Gewalt zutun, nichts mit echtem töten. Wenn ich ein Savefile lade, ist der Gegner wieder da und im Multiplayer respawnen Spieler alle paar Sekunden. Es ist immer ein "besiegen", nie ein wirkliches töten. Für mich macht es keinen Unterschied, ob ich in Mortal Kombat jemanden so lange prügel bis ich ihn schließlich zweiteile, ob ich in einem 2D-Jump'n'Run auf eine Schildkröte springe um sie aus dem Weg zu räumen, oder ob ich in Resident Evil zum fünften Mal den selben Gegner erschlage, verbrenne und zerquetsche. Bei besonders wilden Aufnahmen ekel ich mich teilweise auch - oder ich bin fasziniert davon wie detaillreich manche Dinge heutzutage dargestellt werden - das ist aber etwa die Faszination, wie bei der Schrumpf-Funktion der Pferdehoden in RDR2. Quasi ein "Wow schau, die haben bei dem Gedärmen sogar trockene Stellen auf dem Glibber hingezaubert. Wahnsinn wie das aussieht!" Deshalb kann ich auf die Eingangsfrage irgendwie gar nicht eingehn. Die einzige Gewalt die ich in Spielen sehe, ist der Umgangston der Menschen in Multiplayer. Spiele selbst lösen in mir zwar Gefühle aus - allerdings fühlen sich Spiele für mich wirklich in keinem Moment nach ausgeübter Gewalt an.
  6. So wortgewandt und einfallsreich wie du dieses Intro verfasst hast, können wir hoffentlich bald ein Projekt von dir verfolgen? In meinem Kopf segelt unser verrückter Haufen gemeinsam auf einem fliegenden Teppich: @Aii mit ihren Jungs von FFXV, @x_jeanne_x mit ihrer guten alten Freundin Catherine, meine Wenigkeit, Aladdin vom Teppich tretend und stattdessen Simba streichelnd, und @Steph ... mmmh… die mit ihrem Lieblingspixel im Arm, die Kunst des Fluges auf Fotos festhält. Dazu du, @NickNorris, "arabische Nächte" trällernd, mit deinem AG an den Percussion Was für ein wunderschöner Kommentar! Vielen lieben Dank dafür Ich glaube ich spreche für alle wenn ich sage, dass sich jede Sekunde unserer investierten Zeit lohnt, wenn unsere Worte es schaffen einen Leser in ein Land der virtuellen Träume zu leiten. Vielen Dank für deine Zeit und deine Aufmerksamkeit.
  7. Spielt aktuell jemand? Ich hätte noch sämtliche DLCs vor mir, den Terramorphus und Klassentrophäen (Ps4) Außerdem würd ichs gern noch auf der PS3 auf Platin spielen.
  8. Gestern: Platin bei The Walking Dead: Final Season Bronze&Silbertrophäen bei Adventure Time: Finn and Jake Investigations
  9. Oh ja! Und weil dus erwähnst und ichs erst letztens fertig gemacht hab: Lost Sphear! Ebenfalls ein JRPG von Square Enix. Etwa 50 Stunden Und wirklich nicht schwer.
  10. Leute, was ist denn heute los mit euch? Allerdings: Verdammt! God of War ist wirklich ein sehr guter Tip. Das einzige was da nicht ganz geschenkt ist, ist die letzte Valkyre - und wirklich Probleme macht die auch nicht. Warum fällt mir dieses Spiel nicht ein?
  11. Ich dachte ich schreibs trotzdem rein, weil die Module ja seit einigen Monaten nicht mehr produziert werden Aber vielen Dank für den Hinweis!
  12. Im Grunde genommen wie Eso, nur nochmal mit bedeutend weniger Zeitaufwand Optionaler Ingame-Store, der aber keine massiven Spielvorteile bringt. Sehr gut. Um ehrlich zu sein - ich hab nichts gegen Bezahlmodelle. Und ich bin auch ein Mensch der gern mal Geld in Ingame-Stores für kosmetischen Kram liegen lässt - oder eine Collectors Edition für irgendwelche Ingame-Goodies kauft. Ich arbeite viel, ich bestehe auch in der virtuellen Welt auf meinen persönlichen Luxus, wenn ich ihn haben möchte. MMORPGs kosten in der Anschaffung meistens nicht viel (im Fall von Neverwinter ist es sogar gratis) und unterhalten länger als die meisten AAA-Titel. Wenn dann noch ein Entwickler dahintersteckt, der regelmäßig Neuerungen rausbringt und das Spiel und die Performance pflegt, dann gebe ich gern ein bisschen Geld dafür aus. Auch in Eso bin ich regelmäßig shoppen gegangen - in Neverwinter wird das bestimmt ähnlich aussehen. Wird vermutlich Mitte/Ende November werden Spätestens!
  13. Mh... da hast du bestimmt recht Trotzdem glaub ich nicht, dass Neverwinter ein Spiel für diese Kriterien ist. Wenn man das nur für die Platin spielt und es in 100 Stunden erledigt, verpasst man doch das meiste interessante, das nicht Platinrelevant ist und grindet doch nur stur oder nicht? Also ich hab den Eingangspost so verstanden, dass er einfach ein RPG sucht, das ihn nicht über Wochen bis zur Platin beschäftigt, in dem er eine gute Story hat und unterhalten wird (wie zB in Horizon, das er erwähnt hat), und bei dem er nicht wahnsinnige Skills benötigt um an die Trophäen zu kommen. Aber vielleicht irre ich mich! Übrigens: Wegen Neverwinter komm ich nach dem Umzug auf dich zurück!
  14. Falls es noch nicht erwähnt wurde: Virtue's Last Reward ist aus dem Store verschwunden. Da es vor langer Zeit mal für PsVita durch PSPlus gratis verfügbar war, kann man es auch nicht mehr im Store suchen um es herunterzuladen. Alle die es trotzdem noch spielen möchten, können es allerdings über die Downloadliste auf der PSVita-Konsole finden, sofern es damals gekauft/in die Bibliothek gelegt wurde.
  15. Oh! ich habs grad gelesen! Vor 11 Monaten haben sie das endlich gefixed. Das sind ja tolle Neuigkeiten
×
×
  • Create New...