Jump to content
- Werbung nur für Gäste -
  • Welcome to Trophies.de

    Mit 92.000 Mitgliedern, über 140.000 Themen und mehr als 7 Millionen Beiträgen sind wir die größte deutschsprachige PlayStation-Gemeinschaft.

    Als Gast stehen dir nicht alle Funktionen der Seite zur Verfügung, die Registrierung und das Anmelden bringen daher einige Vorteile für dich mit. Natürlich alles völlig kostenlos.

    Interaktion mit Gleichgesinnten - Tausche dich aus und diskutiere mit

    Exklusive Features - Platin-Banner, Bewertungslisten, Spielsuche, uvm.

    Bleib auf dem Laufenden - Individuelle Benachrichtigungen und Feeds

    Teilnahme an Gewinnspielen - Attraktive Gewinne mit guten Erfolgschancen

    Keine Werbung - Genieße das Forum vollkommen werbefrei

    Registrieren | Anmelden


dukenukemforever

Bewertet das Spiel bzw. den Spielspaß

Bewertet das Spiel bzw. den Spielspaß  

16 members have voted

  1. 1. Bewertet das Spiel bzw. den Spielspaß

    • 1 - sehr schlecht
      0
    • 2 - schlecht
    • 3 - geht so
      0
    • 4 - unterdurchschnittlich
      0
    • 5 - durchschnittlich
    • 6 - ganz gut
    • 7 - gut
    • 8 - sehr gut
    • 9 - überragend
    • 10 - absolut genial
      0
    Durchschnitt: 6.63


Recommended Posts

 

BITTE VOR DEM ABSTIMMEN LESEN!

Hallo Community,

hier könnt ihr den Spielspaß bzw. das Spiel selbst bewerten.

  • Voraussetzung dafür: Ihr solltet das Spiel gespielt haben, damit ihr wenigstens einen Eindruck davon habt und die Bewertung aus eurer Sicht objektiv erscheint. Platin muss man für diese Bewertung nicht haben. Bewertet ein Spiel bitte nicht, wenn ihr es nicht gespielt habt und es euch einfach aus Prinzip nicht gefällt. Hier noch zwei weitere Beispiele:
    • Bewertet ein Spiel nicht nur mit einer 10, nur weil ihr Fan der Reihe seid. Versucht so objektiv wie möglich zu sein, denkt immer daran, nach einer 10 gibt es keine Steigerung.
    • Bewertet ein japanisches Spiel, mit dem man einfach nur schnell Platin in kurzer Zeit holt nicht mit einer 10, weil es schnell geht. Man sollte das Spiel "verstanden" haben, es richtig und intensiv gespielt hat.

  • Erläuterung zur Bewertung: Schreibt, was euch gefallen hat, was euch nicht gefallen hat, warum ihr so gewertet habt und nicht einfach nur, weil ihr z.B. Fan der Serie seid. Es geht um den Spielspaß und das Spiel, unabhängig von Trophäen, Zeit und Schwierigkeit. Wenn euch das Spiel absolut nicht gefallen hat, dann bewertet ihr mit 1, fandet ihr, dass das Spiel durchschnittlich war, dann bewertet ihr mit 5, fandet ihr, dass es absolut super war, dann mit 10.

  • Regeln für den Thread: Hier geht es ausschließlich um die eigene Spielspaßwertung bzw. Spielwertung und die dazugehörige Begründung. Diskussionen und Fragen jeglicher Art sind hier unerwünscht, da jeder seine eigene Meinung hat und der Thread für andere als Orientierung dienen soll, wie gut oder schlecht ein Spiel ist. Nutzt für Diskussionen bitte den allgemeinen Thread. Solltet ihr eine Diskussion entdecken, dann mischt euch da bitte nicht ein, sondern meldet sie kurzerhand mit dem report.gif-Button.

  • Hinweis: Da in der Vergangenheit zu viele Fake-Votes abgegeben wurden, sind diese Umfragen nun öffentlich. Da sowieso jeder einen Beitrag mit seiner Begründung dazuschreiben sollte, dürfte das kein Problem sein.

Euer

Trophies.de-Team

Das Team unterstützen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
- Werbung nur für Gäste -
 

Hier habe ich eine 6 gegeben.

Das Kampfsystem ist einfach nicht ausgereift und die Story ist die aufgewärmte Variante von Teil 1 mit ein paar Extras.

Und bis man mal richtig verstanden hat, wie man die Karten zu kombinieren hat, dauert das auch seine Zeit und dadurch geht schon viel verloren.

OIch hatte den Vorteil, dass ich es von GBA und PS2 kannte, viel geholfen hat es trotzdem nicht, mir richtig Spaß am Spiel zu vermitteln...

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Eine 7. Mir gefällt - im Gegensatz zu vielen anderen anscheinend - das Kartensystem sehr gut. Ist mal was anderes. Sogar das Kartensammeln und verschiedene Decks ausprobieren war meistens ganz nett. Dass man es jeweils mit Sora und Riku dreimal durchspielen musste und das Aufleveln auf Stufe 99 waren jetzt nicht so prickelnd, aber das hat ja mit dem Spiel bzw. dem Spielspaß an sich nichts zu tun. Kannte es auch schon vom GBA, auf dem es mir vielleicht sogar noch einen Hauch besser gefallen hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

6/10

Das Spiel war ganz gut. Das Kartensystem bietet einmal etwas anderes. Der Einstieg ist zwar verwirrend, aber wenn man sich einmal eingespielt hat läuft es recht gut von der Hand.:biggrin5:

Nach dem Durchspielen kommt dann der Motivationsfaktor hinzu.

3mal mit Sora und 3mal mit Riku durchspielen ist dann schon mal zäh. :skep:

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Das Spiel an sich ist ganz gut und hat schon den typischen KH - Charme. Ist aber an einigen Ecken und Kanten unausgereift, deswegen 6/10

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Ich gebe eine 9.

 

Hab schon damals auf dem GBA das Spiel gesuchtet bis zum gehtnichtmehr.

Finde es cool, dass es ein volles Remake ist und nicht nur ein Remaster.

 

Die Story macht bis hierhin immerhin noch Sinn (ist ja auch das Zweite KH Spiel) ^^

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Meine Standartbewertung von 7.

Ich hab das Spiel inzwischen 5 Mal durchgespielt (1x auf dem GBA, 3x auf der PS3 & 1x auf der PS4).

Das System mit den Karten finde ich sehr interessant. Es hat einige Momente in denen ich es verfluche aber das hält sich in Grenzen.

Die Handlung ist eigentlich ziemlich gut. Vieles Ergibt erst Sinn wenn man es mehrmals gespielt hat und durchschaut hat welcher Charakter wo lügt.

Es gibt auch viele zweideutige Szenen die man erst in Gänze versteht, wenn man die anderen Kingdom Hearts Spiele kennt.

Was ich allerdings als extrem kritisch ansehe ist das Erkunden der Welt. Das findet nämlich nicht statt da man durch vorgefertigte Räume läuft. Das macht die Welt ziemlich langweilig. Bei Manchen Etagen bin ich auch nur schnell dahin gegangen wo die Handlung weiter geht.

So könnte man die Story wesentlich besser genießen sofern man nicht ständig in Zufallskämpfen feststecken würde. Die kann man zwar umgehen aber irgendwann wird man trainieren müssen um es mit den Bossen aufnehmen zu können. 2/3 der Zeit ist man also mit Training beschäftigt.

Außerdem nervt es total die Erfahrungspunkte einsammeln zu müssen. Gibt es einen Grund die nicht einsammeln zu wollen?

Es ist meiner Meinung nach zwar nicht das beste Kingdom Hearts Spiel aber es geht noch wesentlich schlimmer.

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Für gewöhnlich bewerte ich den Spielspaß erst, wenn ich auch die Schwierigkeit und den Zeitaufwand bewerte. Was ReChain of Memories anbelangt, so muss ich aber eine Ausnahme machen, da ich nicht weiß, ob ich dieses Spiel überhaupt jemals komplettieren werde. Im Moment zumindest ziehe ich noch Motivation aus der Story, aber ich glaube nicht, dass dies auf Dauer ausreicht.

 

Bewertet habe ich Kingdom Hearts ReChain of Memories jedenfalls mit 5/10 Punkten (also durchschnittlich).

 

Einige der Mängel sind natürlich rein subjektiv, aber eben nicht alle. Das Lock-On beispielsweise ist noch einmal um einiges schlechter, als noch in Kingdom Hearts 1. Vor allem außerhalb der Kämpfe ist es extrem schwer einen Gegner zu treffen, da der Cursor ständig an allerlei dekorativen Gegenständen, wie etwa Fässer und Palmen, hängen bleibt.

Auch die Ladezeiten sind, unabhängig vom Geschmack des Spielers, einfach unnötig lang und häufig.

Die Räume selbst, welche man durch den Einsatz von Karten generiert, sind klein und unspektakulär, wodurch die Ladezeiten noch störender werden.

 

Das Kampfsystem wird durch die Karten einfach nur unnötig verkompliziert, ist aber im Grunde genauso flach und unspektakulär wie das Kampfsystem seines Vorgängers.

Oft hört man ja dass ReChain of Memories, im Gegensatz zu KH1, nicht bloß ein simpler Button Masher sei und stattdessen einiges an Strategie erfordern würde. Nur sehe ich davon leider nicht wirklich viel. Im Grunde hämmert man nämlich immer noch auf den X-Knopf, nur muss man eben aufpassen, dass einem die Karten nicht ausgehen. Es sei auch gesagt, dass man als Spieler sowieso kaum die Zeit hat, um groß strategisch zu werden. Da das Kampfsystem nämlich in Echtzeit abläuft (und nicht etwa rundenbasierend), ist es oft einfach viel zu hektisch als dass man noch groß Werte von Karten addieren könnte. Man hofft einfach, einen bestimmten Wert zu treffen, um dann einen Spezialangriff ausführen zu können, der letztendlich eh den falschen Gegner trifft (das Lock-On ist, wie gesagt, schlimmer als noch in Teil 1), während man verzweifelt versucht, gegnerischen Angriffen mit der wohl schlechtesten Dodge Roll ever auszuweichen.

Später bekommen die Bosse dann seltsamen Angriffe, deren Effekt man erst einmal durchschauen muss, oder die einfach nur super nervig sind.

Spoiler

 

Marluxia kann beispielsweise dein gesamtes Deck auf dem Spielfeld verteilen und Zexion kann dem Spieler scheinbar Karten klauen und dessen Deck durcheinanderbringen. 

Spielt man mit Riku, so man hat die Möglichkeit, Gegner und Bosse mit einem besonders mächtigen Spezialangriff zu treffen, wenn man zuvor ein D-D-D-Duell gegen sie gewinnt. In besagtem Duell muss man eine gewisse Anzahl gegnerischer Karten stechen, bevor ein sehr knapp bemessener Timer abläuft. Gelingt einem dies, so trifft Riku den Gegner mit einem besonders mächtigen Angriff... ... Oder auch nicht, denn manchmal gehen die Angriffe einfach ins Leere, weil Riku an einem Tisch, oder Ursulas Kinn hängen bleibt, oder der Angriff geht einfach mal komplett daneben.

 

 

Einzig bei den Bossen kommt so etwas wie ein Hauch von Strategie auf, was aber hauptsächlich daran liegt, dass der Computer einfach ein Meister darin ist, sich blitzschnell durch das eigene Deck zu blättern. Wenn man hier nicht langsam spielt und Karten kombiniert, so wird ohnehin jeder Angriff gestochen.

 

Die Kämpfe in Kingdom Hearts 1 waren simpel und flach, aber sie haben zumindest Spaß gemacht. Nun stellt euch aber vor, dass jeder dieser Kämpfe in einer viereckigen Arena stattfinden würde und ihr für jede noch so unbedeutenden Aktion - sei es nur ein Schlag mit dem Schwert, ein Zauber, oder der Einsatz eines Items - eine Karte verwenden müsst. Um die Karte überhaupt erst zu finden, müsst ihr euch erst einmal mit Hilfe der Schultertasten durch euer Kartendeck blättern. Glaubt mir, es ist so unnötig umständlich, wie es sich anhört. Mit Sora hat man zumindest noch die Möglichkeit, das eigene Deck nach Belieben zu gestalten. Mit Riku bekommt man aber pro Welt ein festgelegtes Deck, welches man nicht ändern, oder erweitern kann.

 

Neue Keyblades, oder andere Ausrüstungsgegenstände? Gibt es nicht!

Anstelle einer coolen, neuen Waffe erhält man eine Karte, auf der ein Schlüsselschwert aus Teil 1 abgebildet ist. Und egal welche Karte ihr einsetzt, Sora schwingt im Kampf immer nur seine Standard-Keyblade.

 

Geheime Schatztruhen, die man nur durch gekonntes Platforming erreicht und die nützliche Schätze beinhalten? Gibt es nicht!

Stattdessen läuft man durch kleine Arenen und zerschlägt Krüge und ähnliches, um hoffentlich eine Karte zu erhalten.

 

 

Summa summarum ist KH ReChain of Memories wohl einfach nicht mein Cup of Tea.

Da die Story für KH2 wichtig ist, werde ich mich wohl durchbeißen und vielleicht ändert sich meine Meinung zu ReChain of Memories ja noch. Momentan aber macht mir das Spiel wirklich nicht viel Spaß. 

Zudem finde ich 48 Trophäen doch etwas viel für ein derart "rudimentäres" Spiel. 20 Trophäen wären hier vollkommen ausreichend gewesen. Wenn ich nur daran denke, dass ich dieses Spiel insegsamt sechs Mal durchspielen muss, kommt mir schon das Grausen.

Wenn das Spiel gerade Lust dazu hat, dann bricht es eben seine eigenen Regeln, was einfach unnötig frustrierend ist.

 

Als rundenbasiertes RPG würde Re:Chain of Memories vermutlich besser funktionieren.

Edited by Celestiel

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

8 - sehr gut.

 

Hab damals das Original auf dem GBA geliebt und finde es klasse, dass es ein komplettes Remake ist.

 

Wäre schön gewesen wenn sie das Original als Bonus mitgegeben hätten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Ich geb wie mein Vorgänger eine 8 da ich damals den GBA Titel nie gespielt habe und der Amerikanische PS2 titel bei uns nicht verfügbar war kam ich zum ersten mal mit dem Spiel in Kontakt :D
Leider wird es (Ps3 durchgang) jedoch nach einigen durchgängen recht träge aber das Karten System gefällt mir verdammt gut.

Is mal bissel nach denken anstatt stupides Angriff spammen :xd:
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Ich habe mir vorgenommen alle Spiele mal zu spielen. Der erste Teil als Final Mix war richtig klasse. Dieser Spin Off sieht zwar für ein GBA Spiel gut aus, aber nach einigen Stunden lege ich das Spiel an die Seite. Die Steuerung und das gesamte Spiel spielt sich mega träge und langsam. Alles sieht gleich aus. Zudem finde ich  es sehr schwer. Obwohl ich auf leicht Spiele. Teil 1auf normal war kein Problem. Ich werde es erstmal beenden und mir falls vorhanden irgendwo eine Zusammenfassung suchen und mit dem nächsten Teil weiter machen 

 

Eine 2 von mir 

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Eine 8. Das war auch wieder was ganz besonderes. Storytechnisch liegt der Teil genau zwischen 1 und 2. Sora sucht im Schloss des Entfallens nach König Mickey und Riku, merkt aber schnell, dass hier irgendetwas nicht stimmt. Der Anfang hat mich hier leider sehr enttäuscht. Es wurde sehr viel aus Teil 1 recycelt, es gab recht wenige vertonte Cutscenes und auch so schien das Ganze ziemlich inhaltslos daherzukommen. Zum Glück nimmt das alles dann deutlich an Fahrt auf, die neuen Charaktere sind super und haben alle interessante Persönlichkeiten und die Twists sind auch toll gemacht. In dieser Hinsicht hat mir dieser Teil auch besser gefallen als Nummer 1, der ja erzählerisch noch recht schlicht war. Das Gameplay wurde auch komplett geändert. Alles funktioniert nur noch mit Karten, welche die Angriffe ersetzen. Diese sind von 0 bis 9 nummeriert, wobei die höhere Zahl die niedrigere schlägt und 0 sozusagen der Kontertrumpf ist. Klingt komisch, ist auch so, aber es lassen sich somit viele nette Kombinationen erzielen, auch sonst ist das System durchaus komplex gelöst. Die Spielwelt ist in Räume eingeteilt, deren Eigenschaften man selber generiert. Sind die Gegner eher schwach? Werden meine Magiekarten mächtiger? Solche Dinge bestimmt man mit den Raumkarten, die es nach fast jeden Kampf gibt. Optisch sind diese Räume jedoch recht fad anzusehen, da haben andere Teile der Reihe deutlich mehr zu bieten. Es gibt wieder einmal einen riesigen Haufen Bosse, von welchen jeder eine andere Angehensweise benötigt. Es ist immer ganz wichtig, ob man ganz schnell, eher defensiv oder auch nur mit Kontern spielt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...