Jump to content
- Werbung nur für Gäste -
  • Welcome to Trophies.de

    Mit 92.000 Mitgliedern, über 140.000 Themen und mehr als 7 Millionen Beiträgen sind wir die größte deutschsprachige PlayStation-Gemeinschaft.

    Als Gast stehen dir nicht alle Funktionen der Seite zur Verfügung, die Registrierung und das Anmelden bringen daher einige Vorteile für dich mit. Natürlich alles völlig kostenlos.

    Interaktion mit Gleichgesinnten - Tausche dich aus und diskutiere mit

    Exklusive Features - Platin-Banner, Bewertungslisten, Spielsuche, uvm.

    Bleib auf dem Laufenden - Individuelle Benachrichtigungen und Feeds

    Teilnahme an Gewinnspielen - Attraktive Gewinne mit guten Erfolgschancen

    Keine Werbung - Genieße das Forum vollkommen werbefrei

    Registrieren | Anmelden


dukenukemforever

Bewertet das Spiel bzw. den Spielspaß

Bewertet das Spiel bzw. den Spielspaß  

32 members have voted

  1. 1. Bewertet das Spiel bzw. den Spielspaß

    • 1 - sehr schlecht
    • 2 - schlecht
      0
    • 3 - geht so
      0
    • 4 - unterdurchschnittlich
      0
    • 5 - durchschnittlich
      0
    • 6 - ganz gut
    • 7 - gut
    • 8 - sehr gut
    • 9 - überragend
    • 10 - absolut genial
    Durchschnitt: 8.19


Recommended Posts

 

BITTE VOR DEM ABSTIMMEN LESEN!

Hallo Community,

hier könnt ihr den Spielspaß bzw. das Spiel selbst bewerten.

  • Voraussetzung dafür: Ihr solltet das Spiel gespielt haben, damit ihr wenigstens einen Eindruck davon habt und die Bewertung aus eurer Sicht objektiv erscheint. Platin muss man für diese Bewertung nicht haben. Bewertet ein Spiel bitte nicht, wenn ihr es nicht gespielt habt und es euch einfach aus Prinzip nicht gefällt. Hier noch zwei weitere Beispiele:
    • Bewertet ein Spiel nicht nur mit einer 10, nur weil ihr Fan der Reihe seid. Versucht so objektiv wie möglich zu sein, denkt immer daran, nach einer 10 gibt es keine Steigerung.
    • Bewertet ein japanisches Spiel, mit dem man einfach nur schnell Platin in kurzer Zeit holt nicht mit einer 10, weil es schnell geht. Man sollte das Spiel "verstanden" haben, es richtig und intensiv gespielt hat.

  • Erläuterung zur Bewertung: Schreibt, was euch gefallen hat, was euch nicht gefallen hat, warum ihr so gewertet habt und nicht einfach nur, weil ihr z.B. Fan der Serie seid. Es geht um den Spielspaß und das Spiel, unabhängig von Trophäen, Zeit und Schwierigkeit. Wenn euch das Spiel absolut nicht gefallen hat, dann bewertet ihr mit 1, fandet ihr, dass das Spiel durchschnittlich war, dann bewertet ihr mit 5, fandet ihr, dass es absolut super war, dann mit 10.

  • Regeln für den Thread: Hier geht es ausschließlich um die eigene Spielspaßwertung bzw. Spielwertung und die dazugehörige Begründung. Diskussionen und Fragen jeglicher Art sind hier unerwünscht, da jeder seine eigene Meinung hat und der Thread für andere als Orientierung dienen soll, wie gut oder schlecht ein Spiel ist. Nutzt für Diskussionen bitte den allgemeinen Thread. Solltet ihr eine Diskussion entdecken, dann mischt euch da bitte nicht ein, sondern meldet sie kurzerhand mit dem report.gif-Button.

  • Hinweis: Da in der Vergangenheit zu viele Fake-Votes abgegeben wurden, sind diese Umfragen nun öffentlich. Da sowieso jeder einen Beitrag mit seiner Begründung dazuschreiben sollte, dürfte das kein Problem sein.

Euer

Trophies.de-Team

Das Team unterstützen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
- Werbung nur für Gäste -
 

Ni no Kuni muss den Geschmack treffen oder es ist unten durch. Die Geschichte ist etwas kindlich angesetzt (ok sehr kindlich). Jedoch fand ich diese gut, bis das Ende kam.... hier merkt man welcher Teil des Spiels erst später dazu kam. Jedoch muss ich sagen das es mir bis zu dem Punkt gefallen hat, und es den restlichen Spielspass nicht geschmählert hat. Dazu kamen noch mehrere Nebenquest die man absolvieren konnte. Die Grafik ist richtig schön. Mir sagt der Styl hier sehr zu.

Das Kampfsystem ist gewöhnungsbedürftig. Es basiert eher darauf Monster zu fangen und diese auch ein zu setzen. Alchemie... war für mich während des Spiels etwas sinnfrei, ich hab dies erst danach hochgezogen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

9/10

Für mich ist das Spiel ne kleine Perle. Da haben Gamedesigner und ein Zeichenstudio zusammen gearbeitet und das sieht man an der Spielwelt. Sehr liebevoll und schön bunt. Für Platin taucht man mal eben für 100h in eine Art Trickfilmwelt ein. Das Spiel ist irgendwie ein Mix aus Final Fantasy und Pokémon. Sehr angenehm zu spielen, auch für Erwachsene!

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Ni No Kuni ist für mich ein absolut großartiges Spiel.

Ich fühlte mich sofort in meine Kindheit zurückversetzt, wenn man über die Weltkarte läuft ... :)

Dazu der großartige Soundtrack.

9/10

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Tolle Welt, sehr gute technische Umsetzung, gute Story bis dahin hätte ich eine 9 vergeben, aber dann kam das Kampfsystem, was leider nicht meinen Geschmack getroffen hat. Mit einem guter, moderner Rundentaktik hätte es vielleicht sogar eine 10 geworden, aber dieses Echtzeit-System war so gar nicht mein Ding = 7

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Ich gebe dem Spiel eine 8, denn ich fand es "sehr gut"!

Sehr beeindruckend fand ich die Grafik, die den Zeichentrickstil mit einer frei steuerbaren Figur in einer dynamischen Umgebung einfach perfektioniert hat! Das ganze Spiel könnte man sich auch genau so als Zeichentrickfilm anschauen (zumindest technisch). Auch die Musik ist grandios, sie ist sehr stimmungsvoll und passt perfekt. Vor allem das Rufen des Drachen und der Flug über die Landschaft wird sehr harmonisch von der Musik begleitet.

Spielerisch hat mich die Geschichte selbst jetzt nicht soo umgehauen, wie das ein oder andere Tales-Spiel. Trotz der etwas kindlichen und teilweise kitschigen Geschichte ist die Story doch ganz gut geraten. Wer maximalen Spielspaß möchte, der sollte nicht auf Trophäenjagd gehen, denn das Zähmen möglichst vieler Monster und die Alchemie-Trophäe zehren zum Spielende hin an der Geduld des Spielers. Wegen der storytechnisch leicht besseren Konkurrenz in diesem Segment gebe ich dem Spiel die besagten 8 Punkte. Aber auch das sollte für jeden Rollenspieler ausreichen, um mal einen Blick darauf zu wagen, zumal das Spiel sehr oft preisreduziert angeboten wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

10

Ich hab es zwar immernoch nicht durch nach über 70h aber ich liebe es!

Man kann sich in dem Spiel richtig schön verlieren, es gibt jede Menge zu tun und genügend Abwechslung.

Zudem tolle Grafik und schöne BGM

Neben Final Fantasy VII und Chrono Trigger ist es zu meinen All-Time-Favourites geworden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Ein absolutes Highlight unter Rollenspielen!

Ich gebe eine 9.

 

Das Kampfsystem ist Geschmackssache, aber mir hat es sehr gefallen.

Habs sogar nach der PLatin noch mal durchgespielt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Von mir gibt es eine 8.

 

Die Geschichte hat mir gut gefallen und die ganze Optik des Spiels ist wunderschön und stimmig, genauso wie die Musik. 

 

Meine einzigen beiden Kritikpunkte sind die repetitiven Quests und das Kampfsystem. Die Quests, bei denen man Herzteile von A nach B bringen muss, hätte man für meinen Geschmack reduzieren können, aber das ist Meckern auf hohem Niveau!

 

Die Grundidee des Kampsystems hat mir gefallen. Man kämpft mit den verschiedensten Vertrauten und kann diese Sammeln. Aber wieso brechen meine Zauber teilweise ab, weil gerade irgendwer (sei es Gegner oder Mitspieler-KI) einen Zauber / eine Attacke mit Filmsequenz macht? Das hätte man besser lösen können, vor allem weil teilweise das (kostbare) Mana abgezogen wurde, aber der Zauber nicht durchgeführt. Auch sonst fand ich die Mitspieler-KI in manchen Kämpfen weniger intelligent, ein gutes Beispiel waren die Heals: "Oh du hast 10% HP verloren... Hier nimm besser meinen großen Heal, kostet das 3fache an Mana, aber was solls.... Oh, ich hab ja noch Buffs, hier, nimm sie alle" Auch das man bei manchen Buffs die man erhält ungewollt stehen bleibt sorgt schon mal dafür, dass man von gegnerischen Attacken getroffen wird. An der Stelle erhoffe ich mir eine Verbesserung in Teil 2.

 

Genossen habe ich das Spiel trotzdem, jede einzelne Stunde (ok, das Farmen der Alchemiegegenstände blenden wir an dieser Stelle mal aus) und würde das Spiel jedem, der gerne JRPGs spielt oder/und die Zeichnungen von Studio Ghibli mag, ans Herz legen :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Ein so wunderschönes Spiel. Pure Liebe für mich, aber ich bin auch ein Fan von Ghibli. Manche Dinge nervten mich, aber alles in allem war es jeden Cent wert (6,99 im Sale).

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

8/10

 

Für mich ein absoluter Überraschungshit.  Level 5 hat mit seinem Look ganze Arbeit geleistet (mir bekannt durch diverse Animes) und eine intensive Game Atmoshäre geschaffen. Sicherlich ist das Gegner- und Charakterdesign etwas kindlicher gestaltet (ähnlich wie bei Dragon Quest) und auch die Geschichte entsprechend konzipiert ABER im Kern ist Ni No Kuni ein starkes und nicht überladenes Rollenspiel.

 

Das Vertrautensystem bietet viel Raum zum experimentieren der Kampfgruppe, Skills können angepasst werden und die Vertrauten entsprechend trainiert werden.

Das Alchemiesystem ist auch nicht zu komplex, einzig für das Trophyhunten stellenweise anstrengend.

 

Der Schwierigkeitsgrad ist nur vereinzelt unausgewogen und überwiegend problemslos zu bewältigen, dies ist auch mein einziger Kritikpunkt. Ein zusätzlicher Schwierigkeitsgrad hätte dem Spiel gut getan. Dies wurde beim 2. Teil auf der PS4 nun nach gereicht. Ich hatte knapp  100 h bis zur Platin meinen Spaß.

 

Wer einen Hang zu Rollenspiele hat wird den Kauf nicht bereuen!

Edited by ELNORMO1983

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Eine 9, da ich Studio Ghibli sehr mag, 

Das Spiel ist sehr schön gemacht, die Zeichnung der Charactere, die Musik und Melodien im Hintergrund und die Geschichte war auch sehr schön erzählt :)

spielerisch eher einfach gehalten  aber das zählt bei mir nicht als Abzug wenn der Rest aussenrum stimmt !

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Das Spiel kriegt von mir eine 9. Bisher das beste Spiel, dass man am längsten ohne Langeweile oder Frust über Hundert Stunden an die Konsole fesseln konnte.

Hier stimmt einfach alles für mich:

Grafik: denn ich liebe Studio Ghibli

Musik: ich liebe auch den Komponisten Hisaishi

Handlung: tiefgründig und wundervoll aufgebaut

Gameplay: Pokemon in tausend mal besser :x

 

Ich habe in den 6 Jahren, die ich in der PS3/PS4 zocke nichts besseres gespielt :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Bei mir langt es für eine 7 – gut. Ich hatte mit Ni No Kuni 2 angefangen, da ich den 1. Teil auf der PS3 leider verpasst hatte. Nachdem ich nun beide gespielt habe, ist der 1. Teil auch meiner Meinung nach schon besser als der 2., aber viele hatten den 1. Teil als das deutlich bessere Spiel dargestellt. Der Meinung kann ich mich nicht ganz anschließen. Die Story ist weniger konfus als im zweiten Teil, aber halt auch wieder recht simpel gestrickt. Überraschungen gibt es keine und unterm Strich fand ich die Welt doch eher 08/15.

 

Den Mix aus pausierbaren, rundenähnlichen Kämpfen fand ich nicht so gut und der Kampf in NNK2 war, obgleich genauso wenig ein Komplexitätsmonster, doch um einiges dynamischer und unterhaltsamer.

 

Den Pokemon-Aspekt fand ich anfangs motivierend und positiv, bis ich gemerkt habe, dass man wirklich jedes einzelne Vieh fangen kann und für die Trophy sogar 250x muss. -.- Mir sind 20 spielbare Kreaturen lieber, die sich deutlich unterscheiden also > 400, die sich nur marginal voneinander unterscheiden. Was ich auch nicht mag, ist zu wissen, dass wohl so gut wie jeder Spieler einen Guide für die Vertrauten benutzt hat. Bei der Masse haben natürlich nur die Allerwenigsten ein Interesse daran bzw. die Zeit dafür, die alle hoch zu leveln. So spielt jeder das, was irgendein Guide vorkaut.

 

Das Itemsystem fand ich bis zum Endgame ok. Ab dem Endgame nur noch grauenhaft. Da habe ich dann auch das „Vorbild“ im negativen Sinn für NNK2 gesehen. NNK1 legt da noch `ne Schippe drauf. Items, die an sich schon eine sehr geringe Dropchance haben, sind nur von Gegnern zu erhalten, die eine lausige 10-20%ige Spawn-Chance haben. Das ist mehr Rumgerenne und Gesuche als Kampf.

 

Unterm Strich waren mir die Kämpfe auch auf Normal einen Tick zu einfach und es gab keinen Kampf, an den ich mich erinnern werde. Auch da wurde das Vorbild für NNK2 deutlich.

Alles in allem hatte ich bestimmt an die 80 Stunden Spaß, der Rest war „abarbeiten“. Ein gutes Spiel, aber kein Höhenflieger.   

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Ich bewerte mit einer -1-

 

Natürlich begründe ich das auch, so dass es vielleicht auch Fans von diesem Spiel evtl nachvollziehen können, warum ich Dullie das eben so bewerte.

 

Vor nem halben Jahr hab ich Ni No Kuni II gespielt und war relativ begeistert davon. Allerdings gab es da dieses Remastered noch nicht (bzw. evtl war es mir zu diesem Zeitpunkt zu teuer, ich weiß es nicht mehr). Und da so die allgemeine Stimmung eigentlich ist "Ja Teil 1 hat mir besser gefallen" hab ich mir natürlich auch Teil 1 irgendwann mal zugelegt.

 

Als erstes bekam ich mal nen Schock, da das Kampfsystem nicht actionlastig war (wie in Teil 2), sondern rundenbasiert. Allerdings ist das nicht schlimm. Ich kann so etwas spielen, aber bitte nur alle 5 Jahre einmal. Ich war eben nur erstaunt, da man ja in eine Spielereihe Gameplay-Mechaniken selten bis gar nicht ändert, bzw. nur sinnvoll ergänzt. Dennoch soll dieser Punkt nicht  in die Wertung nicht mit einfließen, ich will es nur eben hier in einem Satz mal erwähnt haben.

Was genauso wenig in die Wertung einfließen soll ist diese absolut kindliche Stimmung. Ich meine, ich bin dafür einfach zu alt. Normalerweise wird ja bei Medien drauf geachtet, dass gerade bei kindlicher Stimmung auch Komponenten für Erwachsene mit dabei sind, so dass man von einem "Familienvergnügen" sprechen kann. Allerdings hab ich hier bis auf Tröpfchen (Das Feenwesen mit Laterne in der Nase) nix davon gespürt. Wo ich gerade bei Tröpfchen bin: Der war echt zum Brüllen und wenn ich ehrlich bin mein einziger positiver Lichtblick. Alles andere was ich für mich als positiv verbuchen könnte, ist eben maximal Durchschnitt gewesen. Die Story, die Musik, das Gameplay. Egal was, höchstens nur Durchschnitt und in anderen Spielen schon viel viel besser gesehen.

Und ein Spiel glänzt eben mindestens durch ein Bauteil für bei mir als "richtig gutes" Spiel durchzugehen.

Nein, es gab da noch mehrere Punkte, die mir übelst auf den Sack gingen und die Wertung weiter runter drückten: Da wäre z.B. das andauernde Abbrechen der Zauber, wenn ein Gefährte oder Gegner einen Zauber spricht, der schneller wirkt. Kein Thema, soll er seinen Zauber durch den Zeitvorteil eben eher ausspielen, aber kann doch nicht sein, dass mein ausgesprochener Zauber als nichtig vom Spiel angesehen wird und ich über das Kampfmenü den zauber erneut aussprechen muss, da er einfach abgebrochen wurde. Das zieht sich durchs ganze Spiel und hat mich extrem aufgeregt.

 

Kommen wir zur Haupstory. Die ist auch höchstens Durchschnitt. Aber in großen Spielen bin ich es eigentlich gewohnt, dass, wenn ich zumindest die Hauptstory spiele, ich mit außergewöhnlichem Gameplay oder einer guten Erzählung bei Laune gehalten werde. Was ist bei Ni No Kuni? Ein richtig dummes hin und her Gerenne zwischen Charakteren, bei denen ich mir kurze Texte durchlesen muss. Und nicht, dass sich das auf kurze Distanzen in Städten begrenzt (was eigentlich schon zu viel des Guten ist), nö, natürlich muss man auch noch reisen. Und das eben öfter einmal nur, für ein paar Texte zu lesen, um danach wieder zur anderen Person zurückzukehren.

Als würde das nicht schon ausreichen, kommt dann noch die Fähigkeit hinzu, dass Oliver Attribute wie Liebe, Ehrgeiz, Mut aus NPCs "rausziehen" kann und anderen Leuten eben spenden kann, die "krank" sind. Auch da waren die Entwickler so "gerissen", dass man in Stadt A natürlich andere Sachen sammeln kann, als in dieser Stadt A benötigt wird. So zieht sich auch diese Komponente wie Kaugummi durchs ganze Spiel. Hinzu kommt noch, dass man von jedem Attribut jeweils nur genau ein Teil einsammeln kann. D.h. gibt es in einer Stadt zwei Menschen, denen ich "Mut" abknöpfen könnte, geht das eben nur einmal, da nicht mehr in meine Pulle passt, so dass die Reiserei ja schön hoch gehalten wird. Zugegeben, es kommt nicht oft in der Hauptstory vor und ist sehr oft in Nebenmissionen zu finden, allerdings haben solche Stilmittel meiner Meinung nach überhaupt nicht einmal in der Hauptstory etwas zu suchen, wenn man schon hingeht und die Nebenmissionen mit solchem übelst langweiligem Gameplay komplett zuballert.

 

 

Ziehe ich jetzt hier einmal ein Strich und würde nur das Hauptspiel bewerten, könnte es sogar mit einer -5- abschneiden. In meinen Augen hat Ni No Kuni I Schwächen in vielerlei Hinsicht, aber hab  ich auch meinen Spaß damit gehabt, wenn ich eben nur dieses Hauptspiel durchspielen würde. Aber ich leide ja wie viele andere hier im Forum an der "Krankheit" Spiele bis zur Platin zu spielen, da sonst die innere Befriedigung komplett fehlt. Und ab hier wird es bei Ni No Kuni schon verbrecherisch.

 

Nicht nur, dass wirklich alle Nebenmissionen schon total langweilig sind von story oder auch gameplay her (von A nach B laufen, manchmal als Highlight nen Gegner bekämpfen), nein da gibt es ja so etwas wie die Alchemie, bei der man 120 der insgesamt 134 Gegenstände herstellen muss und eben die Tatsache, dass man für die Platin 250 Monster züchten und entwickeln muss, bzw. alternativ sie auch einfangen kann.

 

Dabei basiert einfach alles auf Zufall. Viele der Zutaten erhält man nur von Monstern, also muss der Zufall es mal überhaupt wollen, dass ich dieses Monster finde. Dann droppt jedes Monster zwei Gegenstände, jedoch lediglich eins pro Kampf. So, da wir aber immer drei Monster gleichzeitig haben, hab ich das nicht in der Hand, welches Monster da eben zum Schluss etwas droppt, da man eben meist nur einen Gegenstand erhält. Klar, Sven hat den "Kunstschuss", mit dem man im Kampf Gegnern etwas direkt klauen kann, allerdings trägt jedes Monster eben maximal einen Gegenstand bei sich und wenn es nicht gerade der benötigte Gegenstand ist, den man selbst will, beginnt dieses Spiel wieder von vorne, sich erst einmal das Monster zu suchen, von dem man diesen Gegenstand bekommt.

Auf die Spitze getrieben wird dieses Spielchen mit Gegenständen, die von goldenen Gegner droppen. Goldene Gegner hab ich eh erst im Game nach dem Abspann entdeckt und die sind äußerst selten. Dann kann man im Schnitt rechnen, 10 Minuten lang solche einen Gegner zu suchen, 9 Minuten lang dabei Level 3-Gegner zu plätten um danach beim entscheidenden Kampf ein Item zu bekommen, das man natürlich nicht braucht. Denn dieser goldene Gegner droppt auch per Zufall drei unterschiedliche Items. Und als würde das nicht reichen, braucht man in den meisten Fällen gleich fünf Mal diesen Gegenstand.

 

Als wäre das nicht schon genug an dreister Frechheit für zehn Spiele kommt noch das Fangen bzw züchten von Monster hinzu. 250 braucht man nämlich für die Platin. Es gibt sogar, wenn man ganz fleißig ist bei der Monsterjagd und den Nebenaufträgen, Fleißsterne, die man gegen Eigenschaften eintauschen kann. So begünstigt eine Eigenschaft das Fangen dieser Monster. Allerdings sei gesagt, dass quasi jedes Monster drei Evolutionsstufen hat und man diese dritte auch einfangen kann. Allerdings hab ich so das Glück gehabt, dass gerade diese Evolutionsstufe 3 locker 50 Anläufe braucht, bis man solch ein Monster einfängt. Was bleibt also übrig für nicht noch mehr Zeit mit diesem Spiel zu verplempern? Richtig, die Monster Stufe 1 oder Stufe 2 in seine Gruppe aufnehmen und mit ihnen (passiv) kämpfen, da dadurch die EP steigen und irgendwann automatisch die Evolution kommt.

 

Doch woher bekomme ich die Info, welches Monster sich zu welchem mutieren lässt? Oder welches Monster welche Gegenstände droppen lässt? Mmmh, da gibt es so eine Art "schlaues Buch", dessen Übersicht total schlecht ist und die Entwickler in meinen Augen auch komplett versagt haben. Also was bleibt mir übrig? Während dem stundenlang Gegrinde schlag ich permanent in meinem Tablet nach, suche bei google mir die Sachen. Obwohl auf meinem Tabelt die Internetleitung ab und zu rumspackt, Seiten manchmal ewig brauchen, bis sie laden, bin ich dennoch mit dieser Methode 500 mal schneller als über das schlaue Buch.

 

 

Und als würden diese beiden Frechheiten nicht für 20 Spiele ausreichen, nein, mit den Gameplay-Elementen wie "Spielcasino" oder den Salomonischen Spielen, die total unfair ablaufen (weil man immer frische Gegner bekommt über Runden hinweg und man selbst aber die MP für Zauber verliert und sich einteilen muss) hab ich noch gar nicht angefangen. Allerdings ist dieser Schwachsinn bereits in wenigen Stunden abgehakt.

 

Zudem ist es so, dass sämtliche Sachen wie Kochen, Monster fangen, Casino oder diese Salo Spiele unnötig sind, vom normalen Spieler der einfach nur die Story durchspielen will, nicht gebraucht wird, bzw. überhaupt richtig benutzt werden kann. Selbst wenn er es will. Entweder ist man zu schwach, hat keine Rezepte für überhaupt etwas herzustellen oder es hat keinen Sinn. Keine Ahnung, warum ich mich im Casino aufhalten sollte für Preise, die man da abstauben kann, die einfach gewöhnliche Items sind, die man auch so nach den ersten zehn Anfangsstunden schon (per Zufall, was auch sonst) in normalen Wald- und Wiesenkämpfen bekommt ?

 

 

Also ich fass es mal wieder zusammen: Eine für mich belanglose Story, selbst wenn man nur die Hauptstory spielt muss man übelst viele Aufträge spielen, die sich wie in anderen schlechten Spielen als die miesesten Nebenaufträge anfühlen würden. Man hat sich viel vorgenommen, nichts passt wirklich zusammen, sämtliche Spielelemente harmonieren kein bischen und was man mir hier vorsetzt für die Platin zu ergattern, ist eine Frechheit auf dem Level von Anthem oder Fallout 76, oder die abzockerischsten Mikrotransaktionen.

 

Solche Spiele haben fast die Magie, meine Liebe zu Videospielen komplett zu zerstören und mir bleibt da gar nix anderes übrig als wirklich eine -1- zu geben.

Zum Glück hab ich Ni No Kuni II schon vorher gespielt, denn der Nachfolger war richtig gut.

 

  • gefällt mir 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Von mir eine 6.

 

Die Story durchzuspielen, hier und da mal Errands und Bountys zu machen, und nebenbei Familiars sammeln, hatte anfänglich schon Spaß gemacht. Allerdings so nach 3/4 des Spiels hat sich das ganze dann doch stark abgenutzt und wurde doch sehr langweilig. Die Nebenstorys sind alle recht kurz gehalten und erfordern oft einfach nur Reisen von A nach B um etwas einzusammeln oder ein Monster zu besiegen, was ich auch eher schwach fand.

Das Kampfsystem ist sehr einfach gehalten, was die Kämpfe dann auch relativ uninteressant werden lies.

 

Dennoch hatte ich insb. zum Anfang hin Spaß, der aber zum Ende hin doch stark gesunken ist.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Eine 7, die Story hat mir gut gefallen und auch sonst die Umgebung.

 

Was den Spass nur runter gedrückt hat waren die Alchemie und die Vertrauten die man sammeln musste.

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

9 - überragend

Für mich passt hier fast alles. Tolle Story, glaubwürdige und schön geschriebene Charaktere, umwerfende Optik (aber Geschmackssache), sehr großer Umfang. Auch das Kampfsystem gefällt. Lediglich die endlos lange Grinderei und das Hoffen auf ein mögliches Bezirzen waren hin und wieder etwas nervig. Dennoch: Hier kann man kaum was besser machen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Ich gebe dem spiel eine 9.

das Original habe ich nie gespielt. Ich habe Mit Teil 2 angefangen. Und da man immer liest das Teil 1 besser ist als der schon sehr gute zweite Teil, habe ich bei der PS4 Version zugegriffen und ich wurde nicht enttäuscht.

Es ist ein Spiel alter Schule. Das ist positiv wie negativ.

die Story und die Welt ist einfach zauberhaft. Motorville hätte man ruhig mehr einbauen dürfen.

das Spiel erinnert entfernt an Pokémon und das meine ich nicht negativ. Es macht irre viel Spaß die Monster zu fangen und dann zu trainieren und zu entwickeln. Ähnlich wie Pokémon halt. Nur hat es auch eine gute Story mit interessanten Geschichten und Charakteren. Das mit den seelenverwandten hat mir sehr gut gefallen, kam mir aber zu selten vor und auch zu seicht. Also es ging schnell und zu leicht.

die Länge ist super für die Haupttory. Ich war nach ca 40 std durch, habe aber im Durchlauf schon darauf geachtet relativ viel zu machen um schneller zur Platin zu kommen, da ich im Vorfeld schon gelesen habe, dass die Platin schon mal 100 std dauern kann.

wenn man so viele Monster wie möglich fängt und alle Items sammelt die man findet hilft das am Ende schon sehr.

Wenn man die Platin will, muss man extrem viel tun und das ist extrem langweilig. Das basiert dann alles nur auf Zufall und noch mehr Zufall. Und gegen Ende war es eine Qual, da der magische Begleiter eher umständlich aufgebaut ist. Wenn man aber dann mal weiß wo die items alle sind, gehts „schneller“.  Das würde ich mit einer 3 bewerten, da es nur unnötig ist um das Spiel in die Länge zu ziehen. Zuerst muss man Glück haben, das Monster zu finden und dann noch unverschämtes Glück um das gesuchte item beim gesuchten Monster zu finden.

 

das einzige was mir während des Hauptspiegels negativ aufgefallen ist, ist das elende nicht enden wollende getrenne. Hin und her wird man gescheucht, immer und immer wieder so unnötige Wege um wie ich finde nur die Spielzeit zu strecken. Da Oliver ja auch nicht der schnellste ist, dauert es schon etwas.

man wird während einer quest 3-4 mal in der Stadt herumgeschickt. Aber es wirkt nur überflüssig und irgendwann nervt es nur noch.

Gott sei Dank gibt es irgendwann eine schnellreise.

 

 

da hier aber der Spielspaß gewertet wird und nicht der Spielspaß zur Platin, bleibt es eine 9.

eine 5 wenn man die Platin Hatz mitrechnen würde.

 

Ich habe grundsätzlich nichts gegen das fehlende autosave. Ich bin damit aufgewachsen und damals gab es das auch nicht.

nur brauchen solche Spiele meiner Meinung unbedingt eine. Aber nicht eine gewöhnliche.

ich will das erklären. Wenn es kein autosave gibt, meckere ich gar nicht. Es sollte aber bei spielen ohne autosave aber eine Art versteckter autosave geben.

der zum Beispiel bei jedem gebietswechsel einen anlegt, auf den man aber keinen Zugriff hat um das Spielgefühl das Entwickler erzeugen will nicht kaputt zu machen. Aber es ist sehr ärgerlich wenn man nicht andauernd speichert und dann das Spiel abstürzt und das gefarme oder der Fortschritt weg ist. Dann sollte man beim wiederstarten und nur dann den autosave laden können. Das finde ich bei all solchen Spielen notwendig. Das Spiel ist mir drei mal abgestürzt. Einmal ging mir über eine Stunde verloren. Und ich hätte glaub ich meinen Controller zerbrochen, wenn ich die spektralsteine gesammelt hätte und dann mir das Spiel abschmirrt.😅 

Klar soll man regelmäßig speichern, aber das wäre etwas, was ohne Probleme umzusetzen ist, und sehr viel schöner ist🤩

 

Das Spiel macht eine Menge Spaß und ja, ich finde ihn aufgrund des monsterfangens besser wie Teil 1.

jetzt warte ich auf Teil 3 und das bitte wieder mit Monster fangen. Nur diesmal in modern 👍🏻

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...