Jump to content
Hinweis: Die auswählbaren Forenheader mussten neu sortiert werden, weshalb ihr ggf. nochmal neu euren Hintergrund über den 'Customizer' anwählen müsst. Zusätzlich kam der längst überfällige Forenheader zum GOTY 2021 hinzu (It Takes Two). ×
- Werbung nur für Gäste -

ACOLDGHOST_

Members
  • Posts

    649
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by ACOLDGHOST_

  1. ACOLDGHOST_

    GTA 6

    Bei Leaks weiß ich nie so recht, wie ich mich fühlen soll. Auf der einen Seite ist es interessant, einen Einblick hinter dem wohl meist erwarteten Spiel der nächsten Jahre zu erhaschen. Auf der anderen Seite schüren solche Videos leider völlig falsche Erwartungen. Ich durfte mir jetzt schon einige Kommentare durchlesen, die davon sprechen, dass GTA VI ja "genau so wie GTA V aussieht, vielleicht sogar schlechter". "Das sieht ja schrecklich aus!" Da muss ich nur mit dem Kopf schütteln. Offensichtlich spricht aus den Leuten auch das fehlende Wissen. Viele wissen einfach nicht, was hinter der Entwicklung eines Videospiels steckt. Und eigentlich dürfte man meinen, dass es sich hierbei ganz augenscheinlich um eine noch sehr frühe Version des Spiels handelt. Aber oft wird erst geschrieben und dann nachgedacht. Blöd auch für die Leute, die schon seit Jahren an dem Spiel arbeiten und sich jetzt mit dieser ganzen Thematik konfrontiert sehen. Ist wohl eine Lose-Lose-Situation. Dennoch finde ich das Gezeigte schon ziemlich ansprechend und bin auch von den Animationen und den Charaktermodellen sehr positiv überrascht. Sie haben ja schon mit GTA V und Red Dead Redemption 2 bewiesen, dass sie natürliche Körperbewegungen wirklich gut in ein Spiel übertragen können. Freu mich auf mehr, dann hoffentlich von offizieller Seite .
  2. Dann wünsche ich dir jetzt schon einmal sehr viel Spaß mit deiner neuen Konsole und natürlich mit The Last Of Us Part I
  3. Der obligatorische Foto Thread Ich hatte sehr viel Spaß mit dem Foto-Modus und hier sind mal ein paar Fotos, die ich rausgepickt habe (leider in einer geringen Auflösung für das Forum):
  4. 3/10 Hab zwischen einer 2 und 3 geschwankt, am Ende wurde es dann die 3. Durch die ganzen Einstellungsmöglichkeiten und dadurch, dass im Vergleich zu den vorherigen Versionen alles auf "Sehr leicht" gemacht werden kann, kann man es sich hier wirklich sehr einfach machen. Ich selbst habe das Hauptspiel und "Left Behind" auf Mittel durchgespielt. Danach bin ich via Kapitelauswahl nochmal in die entsprechenden Level gesprungen, um verpasste Sammelobjekte aufzusammeln. Durch die coole Hinweis-Funktion der PS5, braucht man dafür nicht einmal ein Guide - es geht alles schnell und einfach über die PS5.
  5. 10/10 Ich selbst habe The Last Of Us schon dutzende Male durchgespielt. Kaum ein anderes Spiel hat es geschafft, so viele Emotionen in mir auszulösen. Der Anfang und das Ende des Spiels, schaffen es selbst heute noch, beinahe 10 Jahre nach der Erstveröffentlichung, ein Gefühl in mir zu entfesseln, das ich so in jedem anderen Videospiel der letzten Jahre vermisse. Zum technischen Aspekt des Remakes brauche ich eigentlich kein Wort zu verlieren. Das Naughty Dog zu den ganz Großen in der Industrie gehören und mit jedem Spiel neue Maßstäbe setzen, ist jedem bekannt. Auch sie gehören zu den letzten großen Studios, die noch wirklich mit Leidenschaft Spiele entwickeln und mit Leib und Seele bei der Sache sind. Und diese Liebe zum Detail, diese Liebe zum Medium - diese erkenne ich bei jedem Projekt wieder. Auch hier. The Last Of Us ist ein Spiel, in dem die Reise das Ziel ist. Und ich beneide jeden, der diese unglaubliche Reise nun zum ersten Mal erlebt.
  6. Ja, die zählen mit. Sobald du in "Left Behind" auch alles gesammelt hast, bekommst du die Trophäen.
  7. Sind zu zweit und suchen auch noch Leute, mit denen wir die Online Trophäen machen können. Auch hier gerne einfach via Nachricht bei mir melden.
  8. Dune als Marke? Geil. MMOs sind eigentlich auch voll mein Ding, dann las ich aber "Survival-Elemente".. und als Entwickler Funcom.. Na ja, mal schauen, wie es am Ende wird.
  9. Nope (2022) | Score: 9 Ich komme gerade aus dem Kino und eigentlich müsste ich den Film noch ein paar Tage auf mich wirken lassen, doch ich kann nicht anders als meine Gedanken auf das virtuelle Papier zu bringen. Der Werdegang von Jordan Peele ist für mich immer noch äußerst faszinierend. Niemals hätte ich gedacht, dass der Typ aus Key & Peele oder Keanu eines Tages Filme wie Get Out, Us oder jetzt NOPE hervorbringen würde. NOPE ist einer der wenigen Filme gewesen, auf die ich seit der Ankündigung schon riesig Lust hatte, ohne auch nur im Geringsten gewusst haben zu können, um was es da eigentlich geht. Der erste Trailer ist für mich ein perfektes Beispiel dafür, wie man Interesse und Neugierde in einem weckt, ohne zu viel zu verraten. Nachdem Peeles letzter Film Us, für mich etwas unter den Erwartungen blieb, konnte er mich jetzt mit NOPE wieder komplett in seinen Bann ziehen. Erwartet auf gar keinen Fall einen klassischen Horror-Film! NOPE ist ein kompletter Genre-Mix. Man hat hier Comedy, Sci-Fi, Mystery, Thriller, Horror. Und der Übergang geschieht hier so mühelos, so organisch. Die Handlungen und Themen des Films bieten unglaublich viel Raum für Interpretationen. Man wird ihn mehrmals schauen können und wahrscheinlich jedes Mal wieder ein neues, kleines Detail erkennen. Die Kameraarbeit ist auch fantastisch. Da wundert es mich überhaupt nicht, dass kein geringerer als Hoyte van Hoytema hinter der Kamera tätig war. Mit Filmen wie Tenet, Interstellar oder Dunkirk hat er schon gezeigt, wie meisterhaft er Bilder kreiert, die im Gedächtnis bleiben. Hier gibt es knallige Farben, weite Kamerafahrten und Szenen, die sich in die Augen brennen. Ganz besonders gefallen hat mir ein Moment, den ich aus Spoilergründen einfach mal die "Schirm-Szene" nenne. Das ist audiovisuell einfach großartig. Man merkt Peele an, was für eine Liebe er für den Film hat. Auch gibt es etliche popkulturelle Referenzen, die mir sofort aufgefallen sind. Selbst Einflüsse aus dem Land der aufgehenden Sonne sind zu spüren. So musste ich teilweise an Meisterwerke wie Neon Genesis Evangelion denken. Und für alle Akira-Fans, gibt es eine wirkliche coole Szene, bei der ich im Saal wie Rick Dalton aus Once Upon a Time.. In Hollywood kurz aufgesprungen bin und mit dem Finger auf die Leinwand gezeigt habe. Kritik würde ich bei der Länge des Films äußern. Mit 2h 10 min gehört NOPE doch schon zu den etwas längeren Filmen und zieht sich dadurch an einigen Stellen unnötig. Hätte man hier etwas gekürzt, gäbe es von meiner Seite aus kaum etwas zu kritisieren. NOPE lässt sich kaum in ein Genre packen. Das möchte der Film aber auch nicht. Wenn man dafür offen ist, dann bekommt man eine wirklich einzigartige und tolle Filmerfahrung spendiert. Ich für meinen Teil freu mich schon auf den nächsten Film von Jordan Peele und kann es kaum abwarten zu sehen, welches Genre er als Nächstes für sich entdeckt.
  10. Prey (2022) | Score: 6 Für mich war der Trailer zu Prey eine absolute Überraschung. Den Film hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm und das Gezeigte hat mich positiv abgeholt. Das Setting war ungewohnt frisch und ich freute mich zu sehen, was sie damit alles so anstellen würden. Als dann noch die ersten positiven Reviews zum Film veröffentlicht wurden, hat sich mein Gefühl bestätigt und die Vorfreude stieg. Zu meinem Unglück, gefiel mir Prey dann doch gar nicht mal so sehr, wie erhofft. Es ist kein schlechter Film.. aber wirklich gut ist er auch nicht. Das Setting hat mir wie erwartet viel Spaß bereitet. Der Kampf mit Sperr, Tomahawk, Pfeil und Bogen verleiht den Film die nötige Rauheit. Das sorgt auch dafür, dass man in den Genuss vieler expliziter Kampfszenen kommt, die sehr viel Spaß machen. Hier fliegen die Körperteile vorn und hinten. Und dennoch hat der Film seine Längen. Er zieht sich teils echt sehr und das bei seiner relativ kurzen länge von 1 Stunde 40 Minuten. Und auch wenn ich finde, dass Amber Midthunder als Naru im Großen und Ganzen eine solide Performance abgeliefert hat, fühlte sich alles etwas zu hölzern an. Ich konnte nicht wirklich eine Verbindung zu den Figuren aufbauen und emotional abgeholt wurde ich auch nicht. Der Film lebt sehr vom Predator und den Szenen, in denen er sich austobt. Wenn einem das reicht, dann wird man seinen Spaß mit dem Film haben.
  11. The Gray Man (2022) | Score: 5.5 The Gray Man ist nun die teuerste Netflix-Produktion aller Zeiten. Fürs Erste, denn gefühlt haut Netflix jedes Jahr einen neuen Film raus, der größer, imposanter und teurer werden soll. Ganze 200 Millionen Dollar soll der Film gekostet haben. Und die Frage, die ich mir beim Schauen des Films gestellt habe ist: Wo haben sie das Geld reingesteckt? In die Gagen der Schauspieler? Der Film wurde in den unterschiedlichsten Länder, quer durch Europa gedreht. Also vielleicht ging ein Haufen Geld in die Transportation für den Cast und die Crew? Ich saß wirklich da und habe mir die Frage gestellt. Denn The Gray Man sieht selbst in seinen schönsten und actionlastigsten Momenten nicht wie ein 200 Millionen Dollar Blockbuster aus. Der Film versucht sich in Filmereihen wie James Bond oder Mission Impossible einzureihen und scheitert kläglich. Dafür ist die Action nicht gut genug, die Handlung viel zu plump. Und leider Gottes haben wir es hier auch wieder mit einem absoluten CGI-Action-Gewitter zu tun. Kaum eine Action-Sequenz fühlt sich echt an. Es wirkt alles wie im Studio aufgenommen und das trotz all der schönen Setpieces. Und dennoch würde ich The Gray Man nichts als kompletten Reinfall bezeichnen. Er hat seine Momente und zuzusehen wie Ryan Gosling, der nach jahrelanger Pause endlich wieder vor die Kamera tritt, Chris Evans und Ana de Armas einfach den Spaß ihres Lebens haben und diese wilde Achterbahnfahrt durchziehen, kann schon Spaß machen. Wenn man denn will. Ich mag alle 3 sehr und die Chemie zwischen den Schauspielern hat den Film für mich vor dem kompletten Absturz gerettet. Am Ende haben wir es aber wieder mit einer typischen Netflix-Produktion zu tun. Nicht mehr und nicht weniger. Kann man schauen, muss man aber nicht.
  12. Der Titel fasst es eigentlich schon zusammen - was denkt ihr darüber? Woran könnte es liegen? Anfang letzten Jahres wurde groß die Partnerschaft zwischen Discord und Sony angekündigt, Sony hat sogar in das Unternehmen investiert.. und bis heute gibt es keine weiteren Infos zu der Integration. Heute wird dann aus dem Nichts bekanntgegeben, dass Xbox-Spieler schon heute den Discord-Voice-Chat nutzen können. Einfach so. Die Ankündigung hat mich leicht verwirrt um ehrlich zu sein. Denn außer, dass man auf Discord nun sehen kann, wann und was man auf der PlayStation spielt (ein Feature, dass es so schon seit Jahren für die Xbox gibt), kam seit über einem Jahr nichts mehr. Könnte es sein, dass die Integration auf der Xbox durch den Windows-Hintergrund leichter zu handhaben ist? Ganz komisch.. hoffentlich ist es ein erstes Zeichen dafür, dass es für PlayStation-Spieler auch bald soweit ist.
  13. Was für ein Zufall. Wollte mir die PS3 Disc vor nicht allzu langer Zeit kaufen. Leider bekommt man das Game heutzutage nur noch zum Vollpreis - unter 50-60 Euro findet man nichts. Für das Remake wär ich tatsächlich bereit den Vollpreis zu zahlen.
  14. Super Event, leider hat es von der Zeit her dann doch nicht mehr bei mir geklappt. Dafür hatte ich in den letzten Wochen einfach zu wenig Zeit um meine PlayStation anzuschmeißen. Nächste Mal werde ich dann das komplette halbe Jahr nutzen und nicht erst so spät anfangen.. Danke für das Event, die gute Organisation und Glückwunsch an alle Leute, die die Platin ergattern konnten.
  15. Habe mich lange nicht mehr so sehr auf eine Ankündigung gefreut.. Ich habe Crisis Core GELIEBT. Mein absolutes Lieblingsspiel für die PSP. Wie viele Stunden ich mit diesem Spiel verbracht habe.. Wollte seit Jahren eine Neuauflage und nun ist es endlich soweit .
  16. Na gut, jeder bestimmt ja bekanntlich selbst den Wert einer Sache. Unser geliebtes Hobby ist, wenn man es mal mit anderen Hobbys vergleicht, immer noch eines der günstigsten. Da gebe ich sehr gerne alle paar Monate mal 60-70 EUR für ein Spiel aus. Es wird ja niemand gezwungen, das Spiel direkt zum Release für 70 EUR zu kaufen. Die US-Exklusive Firefly-Edition zu Part I war nach wenigen Stunden restlos ausverkauft - obwohl diese 100 Dollar kostet. Die Nachfrage ist definitiv da. Und wenn einem der Preis für ein Remake zu hoch angesetzt ist, kann ich diese Kritik irgendwo noch verstehen. Aber es ging mir in erster Linie um die Leute, die der Neuauflage absprechen wollen, ein Remake zu sein. Das ist das Spiel nämlich auf jeden Fall. Wie viel die Neuauflage ND nun gekostet hat, das weiß keiner von uns. Und ich möchte mich auch nicht aus dem Fenster lehnen und irgendwelche Vermutungen aufstellen. Ich finde den Aufschrei gerade in diesem Fall nur sehr befremdlich, da es in der jüngsten Vergangenheit mehrere Fälle gab, wo dieser besser aufgehoben wäre. Ein GTA kommt mit höherer Auflösung auf dem Markt und paar neuen Effekten. Das selbe gilt für die neunte Version eines Skyrims. Nintendo bringt seit Jahren alte Spiele auf dem Markt und verlangt den Vollpreis - mit minimalen Verbesserungen. Dagegen wirkt das Remake zu Part I wie ein komplett neues Spiel. Und es ist einigen trotzdem nicht genug. Das ND zu einen der letzten großen Studios gehören, die noch wirklich mit Leidenschaft Spiele entwickeln und mit Leib und Seele bei der Sache sind, das kann denke ich niemand abstreiten. Und diese Liebe zum Detail, diese Liebe zum Medium - diese erkenne ich bei jedem Projekt wieder. Auch hier. Für mich stellt sich da dann auch nicht die Frage, ob ich das Studio mit meinem Kauf unterstützten möchte. Gerade weil beide Teile zu meinen absoluten Lieblingsspielen gehören. Aber wie schon eingangs erwähnt - das entscheidet jeder für sich selbst. Ich sehe hier für mein persönliches Empfinden genug Neuerung und genug Verbesserung, die einen Kauf rechtfertigen. Und ich bin mir mehr als sicher, dass sich die Spielerfahrung deutlich von der Ursprungsfassung abheben wird. So weit würde ich nicht gehen. Dieser Logik nach wär ja jedes Sequel nur ein Skin des Vorgängers. Dass sich beide Spiele deutlich voneinander unterscheiden, muss ich wohl nicht erklären. Und da ist es auch egal, ob die selbe Engine im Hintergrund läuft.. ND arbeiten ja bekanntlich auch noch an Factions, die Multiplayer-Komponente von The Last Of Us. Diese fällt deutlich größer aus, als zuerst vermutet. Es wird ein komplett eigenständiges Spiel. Und mit einer eigenen, neuen und originellen Handlung daherkommen. Zudem arbeiten sie noch an einem bisher noch nicht näher bekannten neuem Titel. Also für alle Leute die sich sorgen machen, dass hier nur am Remake gewerkelt wird - es kommt noch mehr. Ich gehörte ja auch zu den Leuten, die meinten, dass ein Remake noch nicht nötig gewesen wär. Genauso wie ich finde, dass ein Remake zu Resi 4 nicht nötig ist. Ein Dead Space lässt sich auch heute noch gut spielen. Trotzdem geht mir als Fan das Herz auf und geliebte Spiele im neuem Gewand zu sehen, völlig überarbeitet. Dass diese Spiele einem komplett neuem Publikum zugänglich gemacht wird. Das macht was mit mir, denn die Spielerfahrung ist immer wieder eine andere. Wenn es denn richtig gemacht wird. Und in allen oben genannten Fällen bin ich mir ziemlich sicher, dass es fantastisch wird.
  17. Hier übrigens noch einmal die offizielle Gameplay Demo vom Summer Game Fest: Sieht schon sehr atmosphärisch aus, auch wenn es am Ende zu mehreren FPS-Einbrüchen kommt.. hoffe auf ein reibungsloses Erlebnis zum Release. Können es, wenn es nach mir geht, auch gerne auf das nächste Jahr verschieben.
  18. Kann die vielen Beschwerden online nicht ganz nachvollziehen. Einige reden hier von einem "Scam" oder ziehen andere komische Vergleiche, wo ich nur mit dem Kopf schütteln muss. Es handelt sich hier um ein vollwertiges Remake - ja, Remake. Nicht Remastered. Hier wurde nicht nur die Auflösung hochgeschraubt und paar Effekte hinzugefügt: - Das fantastische Gameplay aus Part II wird übernommen und verfeinert - Die Steuerung wird auch deutlich verbessert - Man erhält die tollen Zugangsmöglichkeiten aus Part II - Es wird teils neue Möglichkeiten geben, die Spielwelt zu erkunden - Selbstverständlich wird hier auch von den tollen PS5 Features Gebrauch gemacht - 3D Audio, die adaptiven Trigger und generell die verbesserte Haptik Ich bin mir auch sehr sicher, dass einige Ergänzungen in der Handlung geben wird, um die Brücke zu Part II besser schlagen zu können. Was bei den ganzen Vergleichen der Screenshots auch schnell mal vergessen wird, ist die Tatsache, dass die Cutscenes in den vorherigen Versionen allesamt Pre-rendered waren. Also ist ein vollwertiger Vergleich nicht ganz möglich, da das Gezeigte nicht in Echtzeit gerendert wird. Hier sollte man abwarten, bis es das erste Gameplay gibt. Spätestens dann wird man erst merken, wie groß der Sprung wirklich ist. Wer hier keinen riesigen Unterschied erkennt, sollte seinem Optiker einen Besuch abstatten.
  19. Beim Trailer kamen direkt wieder die Emotionen hoch.. ein unglaublich fantastisches Spiel. Ist ein Remake nötig? Meiner Meinung nach nicht. Werde ich es Day 1 zocken? Auf jeden Fall - ich freu mich .
  20. Neben FF16 mein Highlight der State of Play. Sieht unglaublich gut aus. Wird dann gezockt - am helllichten Tag natürlich. Und mit Nachtlichtern .
  21. Wie geil sehen die Eikons bitte aus? Vor allem Garuda hat es mir angetan. Freue mich riesig auf das Spiel!
  22. X (2022) | Score: 8 A24. Mehr brauch ich eigentlich gar nicht zu schreiben. Für mich ist das mittlerweile zum Qualitätssiegel geworden - steht A24 auf dem Plakat, bin ich dabei. Immer. Und habe ich mich gefreut auf den Film. Der Film ist eine Hommage an den klassischen Slasher-Film und die Vorbilder erkennt man sofort wieder. Er erinnert an Stellen an ein Texas Chainsaw Massacre und fängt das Jahrzehnt perfekt ein. Den ganzen Film über spürt man auch einfach, dass die Schauspieler Spaß am Set hatten. Denn obwohl der Film echt brutal sein kann und thematisch sogar Sachen aufgreift, die für das Genre eher untypisch sind, nimmt sich der Film nicht zu ernst. Es gab oft Momente, in denen ich lachen musste. Den Cast sollte man auch hervorheben, denn dieser ist wie ich finde perfekt gewählt worden. Ich liebe ja die Musik von Kid Cudi, daher freute es mich sehr, ihn wieder auf der Leinwand zu sehen. Mia Goth gehört für mich seit Jahren zu einen der unterschätztesten Schauspielerinnen überhaupt. Sie allein erzeugt schon mit ihrer Präsenz für ein ganz besonderes Filmgefühl. Auch Brittany Snow kann voll und ganz überzeugen und fällt zum Glück nicht in das Genre-typische Klischee der "Blondine". Sie ist intelligent, weiß sie will und ist nicht auf den Mund gefallen. Und das gilt für fast alle Figuren im Film - eine wohltuende Abwechslung. Ich für meinen Teil freue mich schon sehr auf das Prequel, was ja bereits abgedreht wurde. Und natürlich auf die Fortsetzung, die ja auch schon bald erscheinen soll. Könnte eine sehr gute und kultige Trilogie werden, die Ti West da schafft. Top Gun: Maverick (2022) | Score: 9 Endlich ist der Film draußen. Ganze 5 Mal wurde er verschoben. Doch das warten hat endlich ein Ende und hat sich mehr als gelohnt. Manchmal höre ich ja Leute sagen "Heutzutage muss man nicht mehr ins Kino gehen. Meine Anlage Zuhause kann das Kinogefühl kopieren.". Oh, Junge - wie falsch die Leute doch liegen. Kein Home-Setup der Welt wird dir das gleiche Gefühl bieten, wie Top Gun: Maverick im IMAX-Saal. Was war das denn bitte? Das letzte Mal, dass ich im Saal so weggefegt wurde, war.. ich kann mich gar nicht mehr erinnern. Ich saß den ganzen Film über gefesselt auf meinem Platz und fühlte mich wie ein kleiner Junge, der zum ersten Mal mit einer Achterbahn fährt. Wow. Ich kam aus dem Staunen nicht mehr raus. Man kann von Tom Cruise ja halten, was man möchte. Aber er ist einer der letzten großen Hollywood-Ikonen, die Action auf ein neues Level bringen. Seien es die letzten Mission Impossible-Filme. Oder jetzt Top Gun. Es ist erstaunlich wie viel Wert er auf Authentizität legt. Der komplette Film fühlt sich einfach so unglaublich echt an. Kein Wunder - der Director Joseph Kosinksi und die Producer, zu denen auch Tom Cruise gehört, bestanden vehement darauf, dass so wenig CGI wie möglich genutzt wird. Einen Green Screen gab es nicht. Fast alles was man im Film sieht, ist echt. Fast alles ist praktisch. Und allein diese Tatsache, macht einen riesigen Unterschied. In Zeiten wo gefühlt jeder Film mit CGI und mit dem Green Screen nur so vollgeklatscht wird, fühlt sich Top Gun: Maverick wie eine unglaubliche frische Brise an. Eine sehr willkommene Abwechslung. Und ja, der Film strotzt nur so von Patriotismus. Amerika muss wieder die Welt retten. Der Film fühlt sich an wie ein Werbefilm für die Navy. Und ich musste schmunzeln, als vor dem Film ein Werbespot für die Bundeswehr ausgestrahlt wurde. Und auch die Handlung lässt mehr zu Wünschen übrig. Mein Kollege war tatsächlich unterwältigt vom Film und hat ihm nur eine 4 gegeben. Wegen der schlechten Handlung und der für ihn ins Gesicht gedrückte amerikanischen Propaganda. Und ich kann ich verstehen. Aber auch wenn die Handlung, wie beim Vorgänger schon, sehr dünn ist. Es hat Spaß gemacht, die alten Figuren wieder zu sehen. Auch, dass Val Kilmer wieder auftaucht, hat mich unglaublich glücklich gemacht. Ich bin mit seinen Filmen aufgewachsen, habe sie geliebt. HEAT ist selbst heute noch einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Und auch die Bindung zwischen den neuen Figuren hat sehr mir gefallen. Wer den Vorgänger mochte, wird die Fortsetzung lieben. Für mich persönlich einer der besten Fortsetzungen überhaupt. Wer unglaublich gut inszenierte Action sehen möchte, bei dem einen die Kinnlade runterklappt, der MUSS diesen Film im größten und lautesten Saal sehen, den es gibt. Stranger Things - Staffel 4 - Volume 1 (2022) | Score: 8 Zugegeben - wirklich auf die viertel Staffel gefreut, habe ich mich nicht. Ich war ein riesiger Fan der ersten Staffel, die bis heute für mich auch die beste Staffel ist. Die zweite Staffel hat für mich auch noch vieles richtig gemacht. Doch spätestens ab der dritten Staffel, ist der Zauber so langsam verflogen. Es kam zu viele neue Figuren, die nicht wirklich was zur Story beigetragen haben. Die vielen Handlungsstränge fühlten sich wie Fremdkörper an und waren für mich uninteressant. Dass mich die Duffer-Brüder jedoch mit der vierten Staffel nochmal so abholen konnte, hätte ich nicht gedacht. Die neue Staffel ist, wie auch unsere geliebten Figuren, gewachsen. Sie fühlt sich deutlich erwachsener an, düsterer. Und brutaler. Etwas, was mir sehr gefallen hat. Was auch immer noch unglaublich gut funktioniert, ist das Gruppen-Gespann. Es macht unglaublich viel Spaß, unseren Figuren dabei zuzusehen, wie sie dem Bösen auflauern. Wie sie versuchen ihre Freunde, ihre Familie und ihre geliebte Stadt von den bösen Mächten zu befreien. Und da ich ein riesiger 80er-Fan bin (sei es die fantastische Musik oder die fantastischen Filme), weiß ich all die Details der Serie wirklich sehr zu schätzen. Was mir leider nicht so sehr gefallen hat, war der Handlungsstrang rund um Hopper. Dieser riss mich immer wieder aus dem Geschehen. Da hätte ich lieber mehr Zeit in Hawkins verbracht. Dass hier jede Folge ein Budget von 30 Millionen US-Dollar hatte, sieht man der vierten Staffel auch sofort an. Ich schaue ja gerade auch die neue Obi-Wan-Kenobi-Serie und diese fühlt sich, trotz der großen Marke, leider deutlich billiger an.. bei Stranger Things kommt das Kinogefühl auf. Wirklich fantastisch. Auf die letzten zwei Folgen, die im Juli erscheinen, freue ich mich schon sehr. Die letzte Folge wird ja mit 2 Stunden und 30 Minuten sogar Spielfilmlänge haben - das wird ein Finale.
  23. Hi @da_emty, ja, das ist okay für mich - danke dir
×
×
  • Create New...