Jump to content
- Anzeige (nur für Gäste) -

Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

OoBladerunneroO

3 Einhalb Jahre Knast nur für Hoeneß.... Gerecht oder zu wenig?

Recommended Posts

OoBladerunneroO   
  • Beiträge: 984
  • Was haltet ihr von dem Urteil? Wie war das? Vor dem Gesetz sind alle gleich... nur mache sind halt gleicher als andere.....

    Finde das viel zu weing zumal er bestimmt eh in so einen Edelknast kommt mit Roomsercie, Sauna, Pool ect.:banghead:

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    - Anzeige (nur für Gäste) -
    Gran_Torino   
  • Beiträge: 607
  • Grundsätzlich finde ich, sollte es kein Knast wegen Kapitaldelikten geben. Knast sollte nur für die her die Gewaltverbrechen verübt haben um die Allgemeinheit zu schützen.

    Vielmehr sollte so jemand neben der Begleichung der Steuerschulden, auch einen Gewissen Betrag an gemeinnützigen Organisationen spenden oder selbst für einen gewissen Zeitraum für sie tätig sein.

    Knast in seiner Position bringt eh nix, er wird auf nichts verzichten müssen außer eben seiner Freiheit.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    deHeru   
  • Beiträge: 6.980
  • Grundsätzlich finde ich, sollte es kein Knast wegen Kapitaldelikten geben. Knast sollte nur für die her die Gewaltverbrechen verübt haben um die Allgemeinheit zu schützen.

    Vielmehr sollte so jemand neben der Begleichung der Steuerschulden, auch einen Gewissen Betrag an gemeinnützigen Organisationen spenden oder selbst für einen gewissen Zeitraum für sie tätig sein.

    Knast in seiner Position bringt eh nix, er wird auf nichts verzichten müssen außer eben seiner Freiheit.

    Vielleicht hat er sogar das Glück, und bekommt dein Freigängerstatus, gibt genug Knasti's die diesen stauts besitzen.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    mstyles   
  • Beiträge: 3.205
  • Der sollte irgendwo Steine kloppen, oder wenn Knast dann in der Türkei oder so, halt irgendwo wo keine urlaubsähnlichen Bedingungen für ihn bestehen werden.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    OCV   
  • Beiträge: 8.721
  • Für den Haufen Kohle würd ich mich auch gern 42 Monate wegsperren lassen, hat sich ja somit immer noch für ihn gelohnt...

    Meiner Meinung nach ist das mal wieder bestes Beispiel, dass eben nicht alle gleich vor dem gesetz sind, denn einer der sich nen besseren Anwalt leisten kann steht immer besser da als ein Otto-Normal...

    Auch wenn es hier (vor allem im Politik & Weltgeschehen Thread) viele Leute gibt die behaupten es gäbe ja sowas wie einen Promibonus nicht (der ja darauf beruht sich durch die Kohle bessere und einflussreiche Anwälte ranzuholen) - da habt ihr den Beweis dass es eben doch so ist - viel zu wenig hat er bekommen, einfach ein Witz ist das

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Steph   
  • Beiträge: 3.958
  • Für den Haufen Kohle würd ich mich auch gern 42 Monate wegsperren lassen, hat sich ja somit immer noch für ihn gelohnt...

    Meiner Meinung nach ist das mal wieder bestes Beispiel, dass eben nicht alle gleich vor dem gesetz sind, denn einer der sich nen besseren Anwalt leisten kann steht immer besser da als ein Otto-Normal...

    Auch wenn es hier (vor allem im Politik & Weltgeschehen Thread) viele Leute gibt die behaupten es gäbe ja sowas wie einen Promibonus nicht (der ja darauf beruht sich durch die Kohle bessere und einflussreiche Anwälte ranzuholen) - da habt ihr den Beweis dass es eben doch so ist - viel zu wenig hat er bekommen, einfach ein Witz ist das

    Promibonus hin oder her, kann ich diesen Fall absolut nicht beurteilen, da ich kaum Vergleiche habe. Aber da du es kannst, nenne uns doch bitte einen Fall von Steuerhinterziehung, in dem ein "normaler Bürger" für weniger, eine vergleichbare Strafe erhalten hat :) Würde mich wirklich interessieren, da ich gerade selber recherchiere und leider noch keine Beispiele finden konnte :/

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    mstyles   
  • Beiträge: 3.205
  • Promibonus hin oder her, kann ich diesen Fall absolut nicht beurteilen, da ich kaum Vergleiche habe. Aber da du es kannst, nenne uns doch bitte einen Fall von Steuerhinterziehung, in dem ein "normaler Bürger" für weniger, eine vergleichbare Strafe erhalten hat :) Würde mich wirklich interessieren, da ich gerade selber recherchiere und leider noch keine Beispiele finden konnte :/

    Der man meiner Schwester war für 1jahr weggedperrt, da er unglaubliche 1,2millionen hinterzogen hat.

    Daher bei über 28 Millionen hätte der mindestens pro Million, 1 jahr weggesperrt werden, das wäre gerecht, denn die 3,5 Jahre sitzt der eh nie ab.

    Der ist nach max. 1,5 Jahren wieder frei,

    Wenn er überhaupt wirklich ins Gefängnis muss,

    Der wird garantiert freigänger und muss nur zum schlafen in seine Hotel ähnliche luxussuit im Gefängnis, Geld u. Promistatuts machens möglich.

    Aber so sind halt unsere supertollen spitzenmässigen deutschen Gesetze.

    Echt ein Witz das Urteil.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Sonny   
  • Beiträge: 3.548
  • Für den Haufen Kohle würd ich mich auch gern 42 Monate wegsperren lassen, hat sich ja somit immer noch für ihn gelohnt...

    Du weißt schon, dass er möglicherweise um die 50 Millionen zurückzahlen muss?

    Aber auf deine Beharrlichkeit zu solchen Themen ist ja Verlass, egal wie lächerlich manche Aussagen von dir wirken.

    Meiner Meinung nach ist das mal wieder bestes Beispiel, dass eben nicht alle gleich vor dem gesetz sind, denn einer der sich nen besseren Anwalt leisten kann steht immer besser da als ein Otto-Normal...

    Auch wenn es hier (vor allem im Politik & Weltgeschehen Thread) viele Leute gibt die behaupten es gäbe ja sowas wie einen Promibonus nicht (der ja darauf beruht sich durch die Kohle bessere und einflussreiche Anwälte ranzuholen) - da habt ihr den Beweis dass es eben doch so ist - viel zu wenig hat er bekommen, einfach ein Witz ist das

    "Promibonus (der ja darauf beruht sich durch die Kohle bessere und einflussreiche Anwälte ranzuholen) - da habt ihr den Beweis" - also wenn die Tatsache, dass er sich bessere Anwälte leisten kann, der Beweis für den Promibonus ist, dann hast du was ziemlich großes übersehen. Er bezahlt die Anwälte nämlich nicht mit Promigeld oder sonstigem. Im Umkehrschluss könnte man dich dann fragen, warum ein Bankmanager, der kein Promi ist, dann den selben "Promibonus" hätte wie Hoeneß?

    Und was die Höhe der Strafe angeht: Sie ist keineswegs ein Witz. Ich versteh auch gar nicht, wie du so ein Wort in dem Kontext benutzen kannst. Zudem gab es halt ein paar Sachen, die sich strafmildernd ausgewirkt haben.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    OCV   
  • Beiträge: 8.721
  • Promibonus hin oder her, kann ich diesen Fall absolut nicht beurteilen, da ich kaum Vergleiche habe. Aber da du es kannst, nenne uns doch bitte einen Fall von Steuerhinterziehung, in dem ein "normaler Bürger" für weniger, eine vergleichbare Strafe erhalten hat :) Würde mich wirklich interessieren, da ich gerade selber recherchiere und leider noch keine Beispiele finden konnte :/

    Darum gehts ja nicht einen Vergleich zu finden, vor allem weil ja die Summe um die es geht ganz anders aussieht, kein Otto Normal Büger hinterzieht Steuern in 2stelliger Millionenhöhe, daher würde man ohnehin Äpfel mit Birnen vergleichen...

    Bin da eher mit Logik an die Sache herangegangen und hab mich informiert was die Höchststrafe für Steuerhinterziehung ist (denn wenn ein 8 stelliger Betrag!!!!!! nicht das höchste der Gefühle ist dann weiss ich es auch nicht! Denke nicht das ne Billion erst das Maximum ist) und wenn du mal kuckst da stehen keine 3,5 Jahre sondern ein "wenig" mehr! ;) Und das ist wahrscheinlich genau das was der 0815 Bürger bekommt, aber ein Promi natürlich nicht, der wird immer wie ein rohes Ei behandelt

    Was soll denn sonst der Grund sein warum er NICHT die Höchststrafe bekam?? Die Selbstanzeige kanns nicht sein, da sie aus gutem Grunde nicht gewertet wurde (zur Zeit der Selbstanzeige wars ja eh schon zu spät, das tat er nur um seinen Ruf zu retten in dem er einen auf ehrlich machte in der Hoffnung auf Strafminderung), also kann es nur der Promibonus sein (Mehr Kohle für bessere Anwälte)

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Steph   
  • Beiträge: 3.958
  • Der man meiner Schwester war für 1jahr weggedperrt, da er unglaubliche 1,2millionen hinterzogen hat.

    Daher bei über 28 Millionen hätte der mindestens pro Million, 1 jahr weggesperrt werden, das wäre gerecht, denn die 3,5 Jahre sitzt der eh nie ab.

    Der ist nach max. 1,5 Jahren wieder frei,

    Wenn er überhaupt wirklich ins Gefängnis muss,

    Der wird garantiert freigänger und muss nur zum schlafen in seine Hotel ähnliche luxussuit im Gefängnis, Geld u. Promistatuts machens möglich.

    Aber so sind halt unsere supertollen spitzenmässigen deutschen Gesetze.

    Echt ein Witz das Urteil.

    Gut, die Höchststrafe wäre hier 10 Jahre gewesen, soweit ich das gelesen habe. Die Staatsanwaltschaft selbst hat nur 5 Jahre angesetzt. Aber danke für das Beispiel :)

    Darum gehts ja nicht einen Vergleich zu finden, vor allem weil ja die Summe um die es geht ganz anders aussieht, kein Otto Normal Büger hinterzieht Steuern in 2stelliger Millionenhöhe, daher würde man ohnehin Äpfel mit Birnen vergleichen...

    Applaus für diese Erkenntnis, den Vergleich zwischen "normalen Bürger" und Herrn Hoeneß hast aber du gezogen ;)

    Bin da eher mit Logik an die Sache herangegangen und hab mich informiert was die Höchststrafe für Steuerhinterziehung ist (denn wenn ein 8 stelliger Betrag!!!!!! nicht das höchste der Gefühle ist dann weiss ich es auch nicht! Denke nicht das ne Billion erst das Maximum ist) und wenn du mal kuckst da stehen keine 3,5 Jahre sondern ein "wenig" mehr! ;) Und das ist wahrscheinlich genau das was der 0815 Bürger bekommt, aber ein Promi natürlich nicht, der wird immer wie ein rohes Ei behandelt

    Für mich hat das wenig mit Logik zu tun, wenn man spekuliert, aber keine Vergleiche liefern kann :) Du hast explizit gemeint, dass ein normaler Bürger dafür mehr belangt wird und dazu wollte ich von DIR ein reales Beispiel hören - das war alles :)

    Was soll denn sonst der Grund sein warum er NICHT die Höchststrafe bekam?? Die Selbstanzeige kanns nicht sein, da sie aus gutem Grunde nicht gewertet wurde (zur Zeit der Selbstanzeige wars ja eh schon zu spät, das tat er nur um seinen Ruf zu retten in dem er einen auf ehrlich machte in der Hoffnung auf Strafminderung), also kann es nur der Promibonus sein (Mehr Kohle für bessere Anwälte)

    Keine Ahnung, frag den Staatsanwalt, warum er nur 5 Jahre als Strafe angesetzt hat.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    OCV   
  • Beiträge: 8.721
  • Du weißt schon, dass er möglicherweise um die 50 Millionen zurückzahlen muss?

    Oh wow, das ist aber längst nicht alles was er hat - er wird aus dem Bau rausspazieren und hat immer noch genug auf der hohen Kante um auf hohem Niveau zu chillen bis er in der Kiste liegt...

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Sonny   
  • Beiträge: 3.548
  • Oh wow, das ist aber längst nicht alles was er hat - er wird aus dem Bau rausspazieren und hat immer noch genug auf der hohen Kante um auf hohem Niveau zu chillen bis er in der Kiste liegt...

    Ich hab nur deinen Quatsch kommentiert von wegen, dass das Geld es wert war. Nicht mehr, nicht weniger. Dass er nach dem Gefängniss unter einer Brücke leben muss, hab ich nicht gesagt.

    Das Leben, dass er die letzten Jahre kannte, wird er jedoch nicht mehr leben können. Und ich red nicht nur vom finanziellen.

    Da ich weiß, wie dein nächster post lautet ("oh wow, dann wird er nur noch 10 mal so geil leben wie Otto-Normal" --> ja klar, oberflächlich gesehen vielleicht) kannst du dir den auch sparen.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    whitebeard45   
  • Beiträge: 1.031
  • Der man meiner Schwester war für 1jahr weggedperrt, da er unglaubliche 1,2millionen hinterzogen hat.

    Daher bei über 28 Millionen hätte der mindestens pro Million, 1 jahr weggesperrt werden, das wäre gerecht, denn die 3,5 Jahre sitzt der eh nie ab.

    Der ist nach max. 1,5 Jahren wieder frei,

    Die Strafzumessung erfolgt nicht nach einer linearen Funktion...

    viel zu wenig hat er bekommen, einfach ein Witz ist das

    Auch hier würde mich ja jetzt wirklich interessieren, was deiner Meinung nach eine gerechte Strafe gewesen wäre.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    OCV   
  • Beiträge: 8.721
  • Da ich weiß, wie dein nächster post lautet ("oh wow, dann wird er nur noch 10 mal so geil leben wie Otto-Normal" --> ja klar, oberflächlich gesehen vielleicht) kannst du dir den auch sparen.

    Ne da liegst du falsch, mir geht es bei dieser Sache vor allem darum dass man besonders bei dieser Medienpräsenz ein Exempel hätte statuieren müssen um weitere Steuerhinterzieher abzuschrecken (das heisst 10 Jahre, nicht mehr nicht weniger), 3,5 Jahre ist wirklich lächerlich vor allem wenn man von nem deutschen Bau spricht und nicht von einem in der Türkei oder in Guantanamo, denn international betrachtet ist ein deutscher Bau ja schon fast ne Wellnessoase, wen soll sowas abschrecken? Eben, keinen. Daher werden auch noch sehr viele nach ihm fleissig Steuern hinterziehen

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Sonny   
  • Beiträge: 3.548
  • Ne da liegst du falsch, mir geht es bei dieser Sache vor allem darum dass man besonders bei dieser Medienpräsenz ein Exempel hätte statuieren müssen um weitere Steuerhinterzieher abzuschrecken

    Du willst also ein Promistrafbonus? Hast du eigentlich noch einen Überblick über was du immer redest? Wenn nicht, dann darf ich dich nocmal daran erinnern, dass du u.a. die Ungerechtigkeit hier anprangerst.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Haptism   
  • Beiträge: 3.840
  • Ich bin ja auch der Meinung, dass die Strafe ruhig 2 Jahre länger hätte sein dürfen, so wie auch die Staatsanwaltschaft es wollte (die hatten wohl ihre berechtigen Gründe, auf 5 Jahre zu plädieren ^^). Im Endeffekt stimmt es aber wirklich: Wer sich die besten Anwälte leisten kann, kommt einfach besser davon. Viele normale Bürger haben die Mittel dazu einfach nicht.

    Was im Endeffekt aber noch schlimmer ist, finde ich, sind diverse Strafen in anderen Bereichen. Du kannst Tiere ermorden und quälen, doch weil sie im Recht als "Sache" eingetragen sind, wird oft nur eine satte Geldstrafe verhängt. Tiere sind aber nunmal Lebewesen - und ein Leben auszulöschen.. da ist es meiner Meinung nach nicht mit einer Geldstrafe getan.

    Aber gut, gehört im Endeffekt nicht hierher. ^^

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    whitebeard45   
  • Beiträge: 1.031
  • Was im Endeffekt aber noch schlimmer ist, finde ich, sind diverse Strafen in anderen Bereichen. Du kannst Tiere ermorden und quälen, doch weil sie im Recht als "Sache" eingetragen sind, wird oft nur eine satte Geldstrafe verhängt. Tiere sind aber nunmal Lebewesen - und ein Leben auszulöschen.. da ist es meiner Meinung nach nicht mit einer Geldstrafe getan.

    Aber gut, gehört im Endeffekt nicht hierher. ^^

    Moment, da möchte ich kurz einhaken.

    Tiere sind dem Gesetz nach ausdrücklich keine Sachen. (Siehe §90a BGB) Sie werden nur in einigen Fällen wie solche behandelt. Tierqualerei ist aber strafbar.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    Haptism   
  • Beiträge: 3.840
  • Moment, da möchte ich kurz einhaken.

    Tiere sind dem Gesetz nach ausdrücklich keine Sachen. (Siehe §90a BGB) Sie werden nur in einigen Fällen wie solche behandelt. Tierqualerei ist aber strafbar.

    Wir haben in Rechtskunde darüber gesprochen, dass Tiere zwar im Gesetz so eingetragen sind, dass sie "keine Sache sind", bei den Strafen jedoch wie bei einer Sache gehandelt wird, weil sie nicht in den gleichen Bereich wie Menschen eingeordnet werden.

    Es ist zwar strafbar, aber du bekommst keine Freiheitsstrafe bei Tiermord. Du zahlst leider Gottes in den meisten Fällen nur Geld, mehr nicht.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen

    ×