Jump to content
- Werbung nur für Gäste -

Cuurad

Members
  • Content Count

    2946
  • Joined

  • Last visited

3 Followers

About Cuurad

  • Rank
    Gold State

Personal Information

  • Wohnort
    Gran Soren
  • Interessen
    Gaming, Handwerk aller Gewerke, Trance-Partys
  • Beruf
    Maler & Lackierer aus Überzeugung

Recent Profile Visitors

3514 profile views
  1. Eine 6 (Tendenz zur 5) (Teil 1 'ne 8) (Teil 2' ne 8, mit Tendenz zur 9) Hab alle Teile bis dato chronologisch gespielt. Und nunja, Deception ist der story-technisch schwächste, obgleich er die stärksten Setpieces aufweist (Wüste, die Pferde Verfolgung, die Schiffswracks). Auch ging mir in Teilen, wie schon zuvor, die OverTheTop Inszenierung (zB Bosskampf gegen Talbot) gehörig gegen den Strich. Man merkte einfach an allen Ecken, dass Deception ein Among Thieves mit Nuancen ist, ohne nennenswerte Weiterentwicklung in nahezu allen Belangen. Richtig dumm und das hat mich auch gehörig geärgert, war die naive Handlung seitens Nathan, als er Elizabeth aus dem Treibsand retten wollte. Nach allem, was er über 3 Teile hinweg erlebt hat, nach allen Beinahe Toden, nach mehrfachem "traue niemals dem Antagonisten", versucht er es dennoch. Dumm, naiv und konträr zur Entwicklung, die ich eigentlich von ihm gesehen, erlebt und auch erwartet hätte. Letzlich wusste ich schon vorher, dass Deception nicht der beste Teil der Reihe war. Die 6 trifft es da, bemessen an der Trilogie, ganz gut. Nun gut. Sei es drum. Wenn der Sammelkram erledigt ist, kommt ja dann endlich Teil 4. Und damit das letzte spielen dieses großartigen Franchise. (ausgenommen das Addon mit den beiden Mädels)
  2. Laut ingame Statistik haargenau 17h:27mins. Einzig die letzten zwei, zweieinhalb Stunden, ob der Schätze Guide Jagd nervten am Ende etwas. Im ersten & einzige blinden Playthrough kam ich auf 55 von 100 Schätze. Mit vereinzelten Ausnahmen musste ich jedes Kapitel nochmals per Guide und einigen Helfern, wie Zeitbeschleuniger, unendlich- und oneHit-Ammo anspielen. "Jeden Tag a' bisserl" - so mein Credo - spielte ich über 3 Tage hinweg, ca. 1/3 aller Kapitel, um die Collectibles zu vervollständigen. Alles in allem keine Minute bereut.
  3. Eine 5, Tendenz zur 4. Im Gegensatz zu Uncharted 1 war Teil 2 durchweg (gefühlt) leichter, vor allem aber durchdachter. Und bot in keiner Weise Stellen, die einen all zu lang aufhielten. Im ersten Uncharted war die -Kapitel 5- Zisterne richtiggehend frustrierend. Jedenfalls, wie zuvor schoss ich mich gleich im ersten & einzigen Playthrough auf "extrem schwierig" durch. Alles in allem war das Pacing, genau wie die Lernkurve, oder der Anstieg der Herausforderungen, respektive Schwierigkeit nahezu perfekt auf'm Sweet Spot gelegen.
  4. Eine 8. Definitiv war der zweite Teil eine, in allen Belangen, bessere, größere & schönere Fortsetzung. Mich konnte das Spiel durchweg begeistern. Ob kleinere Animationen, wenn Drake sich beim laufen von der Wand abstößt, hin zu tollen Dialogen, bspw. zwischen dem Tibeter und Drake. Die, ob ihrer Banalität und Alltäglichkeit erfrischend anders waren, wenn man bedenkt, dass viele Gespräche nur dazu da sind, um die Exposition voran zu treiben. Gleichwohl motivierte mich die Story ungemein, gepaart mit der Dynamik der Charaktere, wie Sully, oder Chloe, erzeugte das Game eine durchaus fesselnde Atmosphäre. In so vielen Situationen etc. merkte man Naughty Dog die Liebe zum Detail einfach an. Dennoch muss ich ein, zwei Punkte "kritisieren". Das wären vor allem die absurde Over the Top Inszenierung an einigen Stellen. Gleich zum Anfang, wenn man den Zug hochklettert. Dieses "Stilmittel", dass alle 1,5m ein Brett, eine Stange, oder sonstwas unter Drakes Füßen wegbricht, ging mir iwann nur noch auf den Sack. Beim Kloster gab's ebenfalls eine ähnliche Stelle zum fremdschämen. Was ich indes richtig übel fand, war der Punkt, an dem ich in Kapitel 15? nochmals den Zug aus dem Prolog hoch klettern musste. Auch wenn minimale Sequenzen entfernt wurden, wurde ich richtig gehend wütend, ob der übertriebenen Inszenierung und der zweimaligen Kletterei der Stelle. Egal, alles in allem ein sehr gutes Spiel!
  5. Im Grunde ja. Der Preis der Series S ist 'ne Ansage. Und als Fan so mancher Bethesda Games komme ich wohl nicht umher, mir iwann' ne Series S anzueignen. Zumal der Gamepass, kombiniert mit dem Preis der Konsole definitiv einen Blick wert ist. Ma' schauen, wann & ob...
  6. Cuurad

    Vaporum

    Empfehlenswert für einen fundierten Ersteindruck ist das hier: Sein Video, ich mag SpeckObst sowieso, hat mich überzeugt, diesem Spiel eine Chance zu geben. Obendrauf gibt's ne Demo im Store.
  7. Cuurad

    Vaporum

    btw: wenn ihr einen Anime Dungeon Crawler spielen wollt mit genialen Twists und Gameplay Loops, unbedingt Zanki Zero spielen. Dankt mir später.
  8. Cuurad

    Vaporum

    Uff jeden. Durch Lockdown Footage vor einigen Monaten bin ich ja erst auf Vaporum 1 und Operencia gestoßen. Lockdown, sofern für Konsole erhältlich, wird natürlich uch gesuchtet. gnihi.
  9. Cuurad

    Vaporum

    Heute Abend, pktl gg. 20 Uhr streame ich wieder Vaporum über Twitch. (ebenfalls unter "Cuurad") Falls Du dich bemerkbar machst, kann ich auch gern mal zu Operencia wechseln, um dir zu beiden Games einen ingame Eindruck zu vermitteln. Vaporum stecke ich noch am Anfang. Operencia hingegen gehe ich auf das Endgame zu. Beide Spiele bieten übrigens die "Puristen-Millimeterpapier-Karte-selber-zeichnen", incl. "Permadeath" Option. Speziell Vaporum bietet obendrauf noch eine Speedrun Trophäe. Insgesamt ist die Platin, samt einigen Trophys sogar ultra rare. (Mal schauen, ob ich das zukünftig angehe)
  10. Cuurad

    Vaporum

    Da ich das Game gerade spiele und sehr genieße, hier ein kurzer Überblick: Vaporum ist ein klassischer old school Dungeon Crawler, welcher in den Fußstapfen großer Namen wie Eye of the Beholder, Dungeon Master, oder Legends of Grimrock stapft. Der Stil selbst ist steampunk'esk, ergo wird man viele metallische, industrielle Strukturen sehen und passend designte Gegner bekämpfen. Klassisch ist das auch deshalb, weil Puristen eine Möglichkeit haben, die moderne Automap zu deaktivieren und mit Millimeterpapier selbst für die Übersicht sorgen. Im Gegensatz zu anderen Vertretern spielt man solo, ergo werden keine Party Member zu managen sein. - Schade, dass solche hidden Gems, wie Vaporum, oder Operencia the stolen Sun ein Nischen Dasein fristen müssen. Ich hoffe zumindestens, dass sich alte Hasen der Dungeon Crawler Hochzeit (1987-94) hin & wieder in benannte moderne Vertreter "verirren". LG Cuu
  11. Eine 9. Dieses Spiel ist der Inbegriff von kurzweilig. Es ist genau richtig in Sachen Loot, Progression (gerade gen lv99), Story Länge und letztlich Trophy Hatz. Nichts fühlte sich gestreckt, oder zu viel an. Ich hab selten solch' Games gespielt, die derart auf den Punkt konzipiert waren. Für mich eine einzige Überraschung, im positivsten Sinne. Freue mich schon auf Teil 2.
  12. Eine einfache 3. Einzig meine hastige all-in Berserker Methodik liess mich ab & wann bei größeren Gegnern sterben. Alles in allem jedoch ein Indie Game, welches nur so flowt.
  13. Laut meinem ps-timetracker.com haargenau 8h:33mins.
×
×
  • Create New...