Jump to content
- Werbung nur für Gäste -

Ghost Team

Members
  • Content Count

    4806
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

About Ghost Team

  • Rank
    Platinum State

Personal Information

  • Wohnort
    Oberösterreich
  • Interessen
    Zocken, Fitness, Party
  • Beruf
    Student

Recent Profile Visitors

24943 profile views
  1. Ebenso wie bei den Vorgängern, gibts hier wieder die 9. Hitman ist eine der genialsten Serien am AAA Markt und bietet mit jedem Ableger wieder unglaublich geile Missionen. Die Highlights diesmal waren für mich die Underground Disco in Berlin und das chinesische Großstadtviertel, samt unterirdischem Geheimlabor. Das Niveau der Vorgänger wurde auf jeden Fall gehalten und die Grafik auf PS5 mit Raytracing ist stellenweise unglaublich. Bloß Neuerungen darf man sich nicht zu viele erwarten, aber die gute alte Hitman Formel aus 2016 funktioniert auch mit Teil 3 noch wunderbar, ohne zu große Abnutzungserscheinungen. Edit: Wertungen unter 6 bitte nicht ernst nehmen! Einige Leute erwarten hier ein Call of Duty und verstehen das Spielprinzip von Hitman offensichtlich nicht
  2. Erster run blind waren ca 4h. Danach noch mal 1-2h für den Speedrun und cleanup der 4 missable trophies.
  3. Maquette verdient für mich eine 8. Die Grundmechanik, dass man sich in verschachtelten, rekursiven Welten befindet ist richtig genial umgesetzt. Insgesamt hat man 4 Dimensionen, die gleichzeitig in Echtzeit simuliert werden und das Spiel fordert oft sehr ungewöhnliches Denken. Die große Überraschung des Spiels ist für mich aber auch die Story. Normalerweise sind die plots in games dieser Art eher seicht und bloßes Beiwerk. Hier geht es um ein junges Pärchen und die Entwicklung ihrer Beziehung. Erzählt wird sowohl mit gesprochenen Dialogen(sehr gut vertont!), als auch mit Text, der in meist musikalisch untermalten Szenen stilvoll über die Umwelt präsentiert wird. Was für mich die Erfahrung leicht getrübt hat, ist die Tatsache, dass ich es nicht komplett ohne guide durch das Spiel geschafft habe. Manche Lösungen sind halt wirklich sehr "out of the box" und dabei ergibt sich das gleiche Problem wie schon bei The Witness, dass die Lösung manchmal mehr vom richtigen Betrachtungswinkel abhängt als vom rationalen Erarbeiten bzw. logischen Verstehen der Lösung. Beispiel: ... In diesem Fall hab ich die offensichtliche Lösung einfach nicht wahrgenommen. Und das ist halt das Grundproblem von "environmental puzzles", dass wenn man eine eigentlich triviale Lösung optisch nicht wahrnimmt, man keine Chance hat, auf die Lösung zu kommen. Eine Art Hinweis-Funktion würde dieser Art von Spiel schon gut tun so dass einem das Spiel subtile Schubser in die richtige Richtung gibt, damit man den gewünschten Blickwinkel erreicht. Im Endeffekt ist dieser Kritikpunk aber sehr subjektiv, gibt sicher genug Spieler denen der Aspekt von diesem Beispiel sofort ins Auge springt. Insgesamt aber ein super Spiel. Viele werden es wahrscheinlich wieder nur wegen der kurzen Platin spielen, aber es ist mal wieder eines dieser indi-gems hinter denen sich ein richtig gutes Spiel versteckt, wenn man sich die Zeit nimmt und das Spiel blind angeht. Ich kanns nur absolut empfehlen!
  4. Ich kann auch nur davon abraten. Grundsätzlich hat es schon seinen Reiz und die konstante Schwierigkeit der Levels bzw. Trophies lässt auch zu keiner Zeit Langweile aufkommen. ABER dieses Spiel ist so unfassbar nervig, das treibt einen fast in den Wahnsinn. Schlechte Steuerung, zufällige Erschütterungen und sonstige Einflüsse, schlechte Tiefeneinschätzung(vor allem in den Zero-G Levels) und die generelle Verbuggtheit der gesamten Physik, sowie sämtlichen Objekten machen diese Platin zur echten Geduldsprobe. Der Controller ist mehrfach beinahe in den Fernseher geflogen und Wutausbrüche gehören zur Tagesordnung. Die Platin ist sehr selten, aber diese Qual war es im Nachhinein definitiv nicht wert! Für mich kommt hier objektiv nur 1 - sehr schlecht in Frage.
  5. Eine 2. Ein immer schon furchtbar schlechter shooter der in der remastered Fassung auf meiner Konsole unspielbar ist
  6. Bewerte mit einer 7(gut). Ich bin generell nicht der größte Fan von Platformern, eher der Coop hat mich hier zu dem Spiel geführt. Rein objektiv ist das Spiel auf jeden Fall noch mal eine Verbesserung zum ersten Teil, nicht zuletzt durch die coop basierten Rätsel. Den Speedrun Ansätz bei den Trophies finde ich sehr gut und es verleiht einem sonst eher gemütlichen Platformer eine gewisse Würze. Leider wurde hier in der Umsetzung einiges verbockt. 1. Cutscenes sind non-skippable. -> Minutenlanges Warten während dem Speedrun(in jedem einzelnen Versuch) 2. Schlechte Übergänge zwischen Cutscene und Gameplay. In manchen Levels muss man blind noch bevor zu Cutscene endet über gewisse Hindernisse springen, um für die nächste Stelle ein gutes Timing bei den Gegnern zu erwischen. 3. Keine ingame Timer 4. Hakelige Steuerung bei der R2 Lassos 5. Teilweise random Gegner Platzierungen 6. Null Spezifikation zur "hard and fast" trophy wann der timer zählt Das Spiel halt alles Kritikpunkte, die erst beim Speedrunnen auffallen und stören. Ich fands trotzdem geil und hatte auf jeden Fall mehr Spaß wie in Unravel 1, alleine schon aufgrund der Challenge
  7. Etwas mehr als 30h, kanns aber schwer sagen. Die 6 Levels klingen recht wenig am Anfang, aber die Zeit läppert sich hier schnell zusammen beim Üben
  8. Eine 8 trifft es ziemlich gut. Das Problem hier ist, dass die Levels mit einer Laufzeit von bis zu 14:30(als speedrun requirement) extrem lang sind und das trial&error Prinzip hier zu sehr hohen Zeitverlusten führt auf Dauer. Dazu kommt noch, dass sämtliche Cutscenes nicht überspringbar sind, was die ganze Sache noch zäher macht. Bereits das erste Üben der einzelnen Levels kann schon 2 Stunden in Anspruch nehmen, bevor man überhaupt anfängt, vernünftig auf die Gold Zeit zu gehen. So hat man halt mit 10-20 Versuchen schnell mal 6-8h beisammen. Ich habe das ganze Spiel im Coop gespielt, was an gewissen Stellen einen zeitlichen Vorteil bringt, aber nicht übermäßig. Zudem muss man die meisten schweren Stellen ohnehin alleine machen, da man sich hier im Coop nur gegenseitig stören würde. Die leichteren Levels wie 3, 4 oer 7 hatten wir in 2-3 Stunden(Wie gesagt alleine das Üben dauert schon gut 2h bis man 5-6 mal durchs levels ist und die Hindernisse und Rätsel gut kennt). Der schwerste Level war eindeutig 2 und hier sind wir auch 8 Stunden lang dran gesessen. Normalerweise tendiere ich bei solchen Zeiten schon zur 9, aber aufgrund der Tatsache, dass man hier den selben 13 Minuten Level immer wieder von vorne Spielen muss inklusive aller Cutscenes und allen leichten Stellen, täuscht das hier etwas und so würde ich rein vom "skill requirement" doch maximal zur 8 tendieren. Dann gibts noch die Bonus Levels in unter 45 Minuten. Der erste Run mit einigermaßen ausführlichem Üben der schwereren Levels hat hier schon 4h gedauert. Einige Bonus Levels sind deutlich schwerer als alles was man im Hauptspielt sieht. Da man hier aber doch einige Minuten Fehlertoleranz hat, würde ich diese Trophy als absolut machbar nach den Gold Runs und auch leichter als den zweiten Storylevel auf Gold einstufen. tl:dr - Trial&Error mit sehr langen Levels führt zu hohem Zeitaufwand trotz weniger Versuche. Locker 5x schwerer als Unravel 1, aber weit weg Spielen wie Trials oder Trackmania von der reinen Schwierigkeit
  9. Spiel ging heute raus an @duc-748S. Ebenfalls für satte 7€... die spinnen doch echt! Danke an @trophyhunter83 für bereitstellen des games. Gehört auf jeden Fall zu den besseren games, die hier so verschenkt wurden in den letzten Jahren
  10. Das Spiel ist recht durchschnittlich. Vom Fahrverhalten durchaus anspruchsvoll und macht auch viel Spaß mit dem Lenkrad. Allerdings nervt das ganze Geramme eher als es Spaß macht, zumindest in den Rennen. Die KI ist nur unfair und generell ist das balancing ziemlich verhunzt. Was das Spiel hervorhebt sind die coolen Challenges wo man Spezialfahrzeuge hat wie den Bus oder Mähdrescher und natürlich die Derbies wobei die bei last man standing meistens drauf raus laufen, dass man blöd im Kreis fährt und die Crashes umgeht in den ersten Minuten. Wie gesagt, furchtbar gebalanced. Außerdem ist die hit-detection eine Katastrophe. Schaden ist völlig random und gezieltes Abschießen nur bedingt mögllich. Alles in allem sehr solide und eine nette Abwechslung, reißt aber keine Bäume aus. Wertungen über 8 sind objektiv völlig übertrieben, ich glaube diese Leute haben noch nie ein echtes Rennspiel gespielt(Dirt, Gran Turismo, Assetto Corsa, Forza)
  11. Ich vergebe eine 7. Der Genrewechsel ist tatsächlich sehr gut gelungen und es ist daraus ein wunderbares Coop-Game entstanden. Auch die loot-Elemente, welche mich normalerweise überhaupt nicht ansprechen sind hier ziemlich angenehm implementiert in Form von stat boosts, wo man sich über ein eigenes relativ komplexes menü einen eigenen build bauen kann/muss, ohne aber dass man ständig die Waffen oder Ausrüstung wechseln muss(wie bei einem Destiny). Kurzum, die Mischung aus Darksiders und Diablo ist echt gelungen. Leider krank das Spiel an massiven technischen Problemen. Es beschränk sich zwar großteils aus Kleinigkeiten, aber eine solche schiere Masse an Clipping-Fehlern, falschen Trackern und schon fast minütlichen kleineren Bugs habe ich tatsächlich noch nie erlebt. Ich bin normalerweise kein Spieler, der sich an technischen Problemchen allzusehr stört, allerdings ist der Zustand(zumindest in der Konsolenversion) katastrophal und nicht release-fertig. Unter diesen Umständen werte ich von der 8 auf eine 7 ab. Vom reinen Spielspaß her wäre es doch eine 8 gewesen und Genesis hat mir auch mehr Spaß gemacht als Darksiders III, trotz des Perspektivenwechsels.
  12. "Ich würde gerne die Platin erspielen und würde das Spiel innerhalb von 18 Tagen nach Erhalt auf meine Kosten 3,50€ an den nächsten in der Liste per Postversand verschenken. Sollte es zu Überschneidungen kommen können, werde ich mich nach hinten verschieben lassen. Ich sollte immer nur ein Spiel zur selben Zeit besitzen. Ich habe den Thread über die Regeln der Platin Ketten gelesen und erkläre mich mit diesen einverstanden." Richtig nice Platinkette mal wieder. Danke an trophyhunter83!
  13. Einige Review haben das Spiel durchaus sehr gelobt und da schließe ich mich größtenteils an. Klar ist es ein low-budget game aber der 47er Metascore ist absoluter Blödsinn. Am schwächsten finde ich noch die Shooter-Mechaniken selbst, aber gerade bei den Levels und Charakteren hat man sich sehr viel Mühe gegeben. Und vor allem ist das Spiel purer Fanservice mit sehr viel Liebe zur Filmvorlage. Darüber hinaus vermisse ich diese puren lineraren Shooter in den letzten Jahren. Seit Ende der PS3 Ära sind kaum solche Spiele erschienen, umso mehr konnte ich dieses game genießen. Die letzten Missionen fand ich auch extrem geil durch den mutigen Einsatz des original Themes. Das war Atmosphäre pur! Perfekt ist es nicht, aber wer die Terminator Filme mag, findet hier einen sehr unterhaltsamen Shooter mit toller Atmosphäre und das ist mindestens die 7 wert.
×
×
  • Create New...