Jump to content
- Werbung nur für Gäste -
IGNORED

Bewertet das Spiel bzw. den Spielspaß


Bewertet das Spiel bzw. den Spielspaß  

2 members have voted

  1. 1. Bewertet das Spiel bzw. den Spielspaß

    • 1 - sehr schlecht
      0
    • 2 - schlecht
    • 3 - geht so
    • 4 - unterdurchschnittlich
      0
    • 5 - durchschnittlich
      0
    • 6 - ganz gut
      0
    • 7 - gut
      0
    • 8 - sehr gut
      0
    • 9 - überragend
      0
    • 10 - absolut genial
      0


Recommended Posts

BITTE VOR DEM ABSTIMMEN LESEN!

 

Hallo Community,

 

hier könnt ihr den Spielspaß bzw. das Spiel selbst (ohne DLCs!) bewerten.

  • Voraussetzung:
    • Ihr habt das Spiel (zum Großteil)1 selber durchgespielt und habt dadurch einen umfassenden Eindruck gewonnen.
    • Die Platin-Trophäe / 100% muss nicht erreicht worden sein.
  • Regeln für den Thread: 
    • Hier geht es ausschließlich um die Bewertung und die dazugehörige Begründung, andere Beiträge werden gelöscht.
    • Zu jeder Stimmabgabe muss ein Beitrag verfasst werden, damit es die Community nachvollziehen kann.
    • Stimmabgaben ohne aussagekräftigem Beitrag werden gelöscht, selbiges gilt für Fake-Votes2.
    • Diskussionen und Fake-Votes2 können oben rechts bei jedem Beitrag gemeldet werden. Ob es sich dann letztendlich um einen Fake-Vote handelt, obliegt der Entscheidung des Feedbackteams.
  • Erläuterung zur Bewertung: 
    • Bewertet ausschließlich den Spielspaß und das Spiel selbst, DLCs sollen nicht berücksichtigt werden. In eurem Beitrag könnt ihr aber gesondert darauf eingehen.
    • Die Bewertung muss unabhängig von Trophäen, Zeit und Schwierigkeit erfolgen.
    • Bedenkt, dass es bei einer 10 keine Steigerung mehr gibt. Lasst daher selbst als Fan ein wenig Objektivität walten.
    • Selbiges gilt für eine 1, versucht objektiv zu sein und berücksichtigt, dass ein funktionierendes Spiel, welches spielbar ist und nur den eigenen Geschmack nicht trifft, nicht direkt eine 1 ist.
  • Hilfreiche Fragestellungen zur Begründung:
    • Was hat euch am besten gefallen und was nicht? Wie fandet ihr die Handlung oder das Spielkonzept?
    • Gibt es vergleichbare Spiele? Was wurde besser oder schlechter umgesetzt?
    • Wie umfangreich ist das Spiel? Wie bewertet ihr die technische Umsetzung (Grafik, Ton, Bedienbarkeit)?

Beachtet, dass alle Bewertungen rein subjektiv sind und die eigene Meinung wiederspiegeln.

Eine sortierbare Auflistung aller Spiele basierend auf den Bewertungsthreads könnt ihr hier einsehen.

 

1ca. 80% der Story als grobe Faustregel

2Votes, welche gegen die Regeln verstoßen

 

Euer

Trophies.de-Team

Link to post
Share on other sites
- Werbung nur für Gäste -

Mars Odyssey hatte mich zu Release teilweise aufhorchen lassen. Denn ich mag Spiele oder Simulationen oder einfach irgendetwas über den roten Planeten namens Mars. Zudem hatte es einen Startpreis von knapp zehn Euro, man konnte es sogar zusätzlich in VR spielen (da kaufe ich gerne mal Spiele direkt wie beispielsweise Doom III) und war relativ kostengünstig zu haben. Da der schlaue dreami aber eben eh fast alles erst kauft, wenn es zum 25. Mal im Sale erscheint und dann spottbillig ist (digitale Spiele kann man eben nicht weiterverkaufen), war das Interesse auch hier nicht so groß, Mars Odyssey evtl im ersten oder zweiten Sale zu kaufen, da beim Spielerelease schon erste Stimmen im Netz berichteten, dass dieses Spiel wohl ein ziemlicher Reinfall ist.

 

Nunja, ich hab mir das Spiel im Sale für 2,99 € gesichert und kann zwei Sachen sagen: Zum ersten stimme ich den Menschen vor mir zu, dass wir hier einen relativ sinnfreien Beitrag haben und zweitens: Dass das Spiel oder was auch immer es darstellen soll - wenn man einfach nur ehrlich ist - auch keine 2,99 Euro wert ist. Und warum ich das so empfinde, will ich in den folgenden Zeilen ausführlich erzählen.

 

Fairerweise muss man im Vorfeld sagen, dass Mars Odyssey im PlaystationStore mit der Beschreibung Lernerfahrung beworben wird. Da weiß man eigentlich schon, dass das Ganze wohl eher auf trockene Theorie hinausläuft bzw. dass man bei dem Gezeigten eher Wert legt Maßstabstreue legt als darauf, den Spieler mit Gameplay zu unterhalten. Dennoch heißt das im Umkehrschluss aber auch nicht unbedingt, dass das eine das andere ausschließt.

Dennoch sollte man es dann eben schaffen, dass das Gesehene, vorallem wenn man das Spiel nebenher noch in VR programmiert, vorallem faszinierend und atemberaubend vonstatten geht, da wir uns hier an einem Fleckchen Erde Mars befinden, dass wohl keiner von uns jemals real besuchen kann. Und daran scheitert man grandios.

 

Während wir uns zu Spielbeginn noch in der Raumstation befinden und ersteinmal drei Räume, die durch eine Schleuse verbunden sind, erkunden müssen (in denen es lediglich diverse Statistiken zum Mars zu bestaunen gibt), kann man schon die erste Ernüchterung feststellen. Das Innenleben auf dieser Station sieht total unspektakulär und auch langweilig aus. Zudem hinterlässt es zumindest auf mich den Eindruck, dass das Interieur eher aus einer Jan Tenner-Episode stammen könnte, aber da will ich mich nicht zuweit aus dem Fenster lehnen.

 

MO012.jpg.31505a84100386c96a809585eccfd3f9.jpg

 

MO013.jpg.1ca94673bae0645e5fc31bf5a809c404.jpg


Eine Schwerelosigkeit simulieren zur Fortbewegung, wie es klasse Spiele wie Detached oder Downward Spiral: Horus Station vorgemacht haben (und beide nicht nur Welten die bessere Alternative sind, gerade wenn es um das Weltall-Thema geht, sondern Lichtjahre an Qualität voraus sind) ? Fehlanzeige. Stattdessen gibt es eben auch hier nur Teleport. Gut, damit kann ich noch leben, denn solch ein Programmieraufwand würde sich wohl nicht für die paar Meter lohnen.

 

 

Dennoch fühle ich mich jetzt schon wie ein benutzter Aschenbecher, denn außer Statistiken zum Mars, zu unserer Erde oder marsspezifischen Bergen etc gibt es hier nix, was man machen kann. Und ganz ehrlich: Man kann so etwas in VR gut programmieren, indem man die Welt selbst sieht und fühlt. Aber nicht durch irgendwelche Statistiken, die man sich von Wikipedia zusammengeschustert hat. Dafür brauch ich weder die Brille aufzusetzen, noch die Playstation überhaupt anzuschmeißen.

 

 

Dennoch landen wir dann auf dem Mars, nachdem wir die Raumkapsel im dritten und letzten Raum betreten haben und hier dürfen wir fünf unterschiedliche Missionen durchführen, die aus spielerischer Sicht einfach nur eine Beleidigung sind. Neben weiteren Statistiken, die wir uns durchlesen können, haben wir unter anderem die Aufgabe, zu hämmern, zu schweißen oder auch Solarflächen vom Staub zu befreien mit einem Sauger. Da werden uns fünf Stellen angezeigt, dann wird kurz gehämmert. Fertig. Mission Ende.

Das "Highlight" dürfte wohl die zweite Mission darstellen, in der wir einen Mini-Rover mithilfe einer Fernbedienung über die Marsberfläche fahren dürfen. An einer Handvoll Fels vorbei... Auch das ist spielerisch eine absolute Bankrotterklärung.

 

MO003.jpg.5990de12c22a0825f90c7f1a19ccb103.jpg

 

MO007.jpg.49b816565acd57c2d228d00704e26c9a.jpg

 

MO008.jpg.224d6a7bdb947f9cf1ebdcaf9b0ff029.jpg

 

 

 

Was bei den fünf Mars-Missionen (von der jede knapp eine bis fünf Minuten dauert) jedoch am meisten auffällt, ist der Mars selbst. Dieser Planet ist hier leider so leer und hässlich dargestellt, dass ein paar Gesteinsbrocken uns drüber hinwegtäuschen sollen, dass wir hier was Gutes erleben. Effekte ? Nichts, was erwähnenswert ist. Spätestens jetzt ist das an Frechheit nicht mehr zu überbieten, was da einem für ganze Zehn Euro zugemutet wird. Es ist ja nicht nur die Effekt- oder Detailarmut, sondern eben auch das, was wir sehen, ist dahingesaut. Felsbrocken wurden einfach mit wenig Pixeln dahingesaut. Leute, wenn ihr solch begrenzte Räume anbietet, dann haut mal solche Grafik-Bomben wie The Inpatient oder Blood & Truth raus. Immerhin kann ich mich da echt nur im begrenzten 10 Meter Radius auf dem Mars bewegen teleportieren. Okay, es muss ja nicht solch eine Bombast-Grafik sein, aber das da kann doch echt nicht euer Ernst sein?

 

Evtl. kann man auf positiver Seite mit viel gutem Willen sagen, dass zumindest die typischen Mars-Fahrzeuge, so wie wir sie kennen, scheinbar relativ detailgetreu da vor Dir stehen. Aber hey, so etwas kann man kostenlos anbieten meiner Meinung nach. Selbst solche Demos wie Apollo 11 VR stellen euch meilenweit in den Schatten (wobei Apollo richtig gut war).

 

MO009.jpg.8a063fd793d92753321d8f850f1ba7df.jpg

 

 

Aber da "Mars Odyssey" ja eine Lernerfahrung ist, will ich mal Gnade vor Recht walten lassen und nicht die Tiefstwertung vergeben, die das Spiel die Erfahrung eigentlich verdient hat. Mars Odyssey versagt auf allen erdenklichen Ebenen und hat mit 25 Minuten Spielzeit auch sehr wenig Umfang. 

 

 

2/10

 

 

 

  • witzig 1
  • danke 1
Link to post
Share on other sites
Am 4.6.2021 um 06:39 schrieb dreamlandnoize:

Mars Odyssey hatte mich zu Release teilweise aufhorchen lassen. Denn ich mag Spiele oder Simulationen oder einfach irgendetwas über den roten Planeten namens Mars. Zudem hatte es einen Startpreis von knapp zehn Euro, man konnte es sogar zusätzlich in VR spielen (da kaufe ich gerne mal Spiele direkt wie beispielsweise Doom III) und war relativ kostengünstig zu haben. Da der schlaue dreami aber eben eh fast alles erst kauft, wenn es zum 25. Mal im Sale erscheint und dann spottbillig ist (digitale Spiele kann man eben nicht weiterverkaufen), war das Interesse auch hier nicht so groß, Mars Odyssey evtl im ersten oder zweiten Sale zu kaufen, da beim Spielerelease schon erste Stimmen im Netz berichteten, dass dieses Spiel wohl ein ziemlicher Reinfall ist.

 

Nunja, ich hab mir das Spiel im Sale für 2,99 € gesichert und kann zwei Sachen sagen: Zum ersten stimme ich den Menschen vor mir zu, dass wir hier einen relativ sinnfreien Beitrag haben und zweitens: Dass das Spiel oder was auch immer es darstellen soll - wenn man einfach nur ehrlich ist - auch keine 2,99 Euro wert ist. Und warum ich das so empfinde, will ich in den folgenden Zeilen ausführlich erzählen.

 

Fairerweise muss man im Vorfeld sagen, dass Mars Odyssey im PlaystationStore mit der Beschreibung Lernerfahrung beworben wird. Da weiß man eigentlich schon, dass das Ganze wohl eher auf trockene Theorie hinausläuft bzw. dass man bei dem Gezeigten eher Wert legt Maßstabstreue legt als darauf, den Spieler mit Gameplay zu unterhalten. Dennoch heißt das im Umkehrschluss aber auch nicht unbedingt, dass das eine das andere ausschließt.

Dennoch sollte man es dann eben schaffen, dass das Gesehene, vorallem wenn man das Spiel nebenher noch in VR programmiert, vorallem faszinierend und atemberaubend vonstatten geht, da wir uns hier an einem Fleckchen Erde Mars befinden, dass wohl keiner von uns jemals real besuchen kann. Und daran scheitert man grandios.

 

Während wir uns zu Spielbeginn noch in der Raumstation befinden und ersteinmal drei Räume, die durch eine Schleuse verbunden sind, erkunden müssen (in denen es lediglich diverse Statistiken zum Mars zu bestaunen gibt), kann man schon die erste Ernüchterung feststellen. Das Innenleben auf dieser Station sieht total unspektakulär und auch langweilig aus. Zudem hinterlässt es zumindest auf mich den Eindruck, dass das Interieur eher aus einer Jan Tenner-Episode stammen könnte, aber da will ich mich nicht zuweit aus dem Fenster lehnen.

 

MO012.jpg.31505a84100386c96a809585eccfd3f9.jpg

 

MO013.jpg.1ca94673bae0645e5fc31bf5a809c404.jpg


Eine Schwerelosigkeit simulieren zur Fortbewegung, wie es klasse Spiele wie Detached oder Downward Spiral: Horus Station vorgemacht haben (und beide nicht nur Welten die bessere Alternative sind, gerade wenn es um das Weltall-Thema geht, sondern Lichtjahre an Qualität voraus sind) ? Fehlanzeige. Stattdessen gibt es eben auch hier nur Teleport. Gut, damit kann ich noch leben, denn solch ein Programmieraufwand würde sich wohl nicht für die paar Meter lohnen.

 

 

Dennoch fühle ich mich jetzt schon wie ein benutzter Aschenbecher, denn außer Statistiken zum Mars, zu unserer Erde oder marsspezifischen Bergen etc gibt es hier nix, was man machen kann. Und ganz ehrlich: Man kann so etwas in VR gut programmieren, indem man die Welt selbst sieht und fühlt. Aber nicht durch irgendwelche Statistiken, die man sich von Wikipedia zusammengeschustert hat. Dafür brauch ich weder die Brille aufzusetzen, noch die Playstation überhaupt anzuschmeißen.

 

 

Dennoch landen wir dann auf dem Mars, nachdem wir die Raumkapsel im dritten und letzten Raum betreten haben und hier dürfen wir fünf unterschiedliche Missionen durchführen, die aus spielerischer Sicht einfach nur eine Beleidigung sind. Neben weiteren Statistiken, die wir uns durchlesen können, haben wir unter anderem die Aufgabe, zu hämmern, zu schweißen oder auch Solarflächen vom Staub zu befreien mit einem Sauger. Da werden uns fünf Stellen angezeigt, dann wird kurz gehämmert. Fertig. Mission Ende.

Das "Highlight" dürfte wohl die zweite Mission darstellen, in der wir einen Mini-Rover mithilfe einer Fernbedienung über die Marsberfläche fahren dürfen. An einer Handvoll Fels vorbei... Auch das ist spielerisch eine absolute Bankrotterklärung.

 

MO003.jpg.5990de12c22a0825f90c7f1a19ccb103.jpg

 

MO007.jpg.49b816565acd57c2d228d00704e26c9a.jpg

 

MO008.jpg.224d6a7bdb947f9cf1ebdcaf9b0ff029.jpg

 

 

 

Was bei den fünf Mars-Missionen (von der jede knapp eine bis fünf Minuten dauert) jedoch am meisten auffällt, ist der Mars selbst. Dieser Planet ist hier leider so leer und hässlich dargestellt, dass ein paar Gesteinsbrocken uns drüber hinwegtäuschen sollen, dass wir hier was Gutes erleben. Effekte ? Nichts, was erwähnenswert ist. Spätestens jetzt ist das an Frechheit nicht mehr zu überbieten, was da einem für ganze Zehn Euro zugemutet wird. Es ist ja nicht nur die Effekt- oder Detailarmut, sondern eben auch das, was wir sehen, ist dahingesaut. Felsbrocken wurden einfach mit wenig Pixeln dahingesaut. Leute, wenn ihr solch begrenzte Räume anbietet, dann haut mal solche Grafik-Bomben wie The Inpatient oder Blood & Truth raus. Immerhin kann ich mich da echt nur im begrenzten 10 Meter Radius auf dem Mars bewegen teleportieren. Okay, es muss ja nicht solch eine Bombast-Grafik sein, aber das da kann doch echt nicht euer Ernst sein?

 

Evtl. kann man auf positiver Seite mit viel gutem Willen sagen, dass zumindest die typischen Mars-Fahrzeuge, so wie wir sie kennen, scheinbar relativ detailgetreu da vor Dir stehen. Aber hey, so etwas kann man kostenlos anbieten meiner Meinung nach. Selbst solche Demos wie Apollo 11 VR stellen euch meilenweit in den Schatten (wobei Apollo richtig gut war).

 

MO009.jpg.8a063fd793d92753321d8f850f1ba7df.jpg

 

 

Aber da "Mars Odyssey" ja eine Lernerfahrung ist, will ich mal Gnade vor Recht walten lassen und nicht die Tiefstwertung vergeben, die das Spiel die Erfahrung eigentlich verdient hat. Mars Odyssey versagt auf allen erdenklichen Ebenen und hat mit 25 Minuten Spielzeit auch sehr wenig Umfang. 

 

 

2/10

 

 

 

 

Detailliert und unterhaltsam geschrieben! "Versagt auf allen erdenklichen Ebenen" *Lach* 

Von mir gibt's allerdings gerade noch eine sehr wohlwollende 3 für den Spielspaß.

Link to post
Share on other sites
Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...