Jump to content
- Anzeige (nur für Gäste) -

akki_jayjo

Mitglied
  • Gesamte Beiträge

    841
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über akki_jayjo

  • Rang
    Silber-Status

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    Meerbusch
  • Interessen
    Zocken, Eis- und Inline-Hockey, Essen und Trinken gehen.
  • Beruf
    Student

Letzten Besucher des Profils

872 Profilaufrufe
  1. Das Wichtigste bei dem ganzen Thema ist, dass die Umstellung abgeschafft wird. Welche Zeit man dann wählt ist aber auch nicht ganz so einfach. Natürlich ist es toll, wenn man abends mehr machen kann, aber gerade energietechnisch ist das nicht so toll. Obwohl die Sommerzeit ursprünglich zur Energieeinsparung eingeführt wurde, wird durch die Sommerzeit sogar mehr Energie verbraucht. Und zwar weil in den Monaten März, April und Oktober wesentlich mehr morgens geheizt wird, was den Energiegewinn am Vorabend übersteigt. Selber bin ich mir da noch nicht ganz sicher, was ich lieber hätte, aber auf jeden Fall, dass es eine einheitliche Zeit gibt und vor allem diese dann wie von der EU geplant auch für die ganze EU gilt. Ansonsten kann es innerhalb der EU recht chaotisch werden.
  2. akki_jayjo

    Welches Spiel "packt" euch zur Zeit?

    Da schließe ich mich an. Leider nicht wirklich fordernd, allerdings macht es doch sehr Spaß die Events und Open World Aktivitäten abzuarbeiten. Die Welt und die verschiedenen Rennen sind super!
  3. akki_jayjo

    PS4 PRO

    Dankeschön Wie sieht es denn beim Hz-Wert aus? Ist es richtig, dass es da bei Computermonitoren hauptsächlich um 60 und 144Hz geht? Und wenn ja, dann sollte ein 60Hz-Panel ja die Pro voll unterstützen oder!?
  4. akki_jayjo

    PS4 PRO

    Hi probiere es noch einmal, ob vielleicht wer eine Idee hat Da ich in letzter Zeit öfter am Schreibtisch zocke statt auf der Couch vorm TV, würde ich gerne einen passenden Monitor für meine PS4 Pro haben. Die ist mit Sicherheit kein Grafikwunder, aber möchte schon gerne schöne Farben bzw. HDR auf dem Schirm haben. Daher suche ich einen passenden 24"-27"-großen Monitor mit einer Full-HD-Auflösung und HDR. Aus 4K mache ich mir nicht viel, vor allem nicht auf der PS4 Pro, und würde mir mit der Full-HD-Auflösung ja auch noch ein paar Euro gegenüber 4K sparen. Ehrlich gesagt, findet man aber eher wenig Modelle mit diesen Spezifikationen Dieses Modell spricht mich aktuell an, vor allem wegen dem günstigen Preis, allerdings möchte ich auch nicht am falschen Ende sparen oder ein besseres Modell übersehen. https://www.notebooksbilliger.de/tft+monitore/benq+ew277hdr Wichtig neben dem HDR ist mir vor allem, dass der Bildschirm von der Bildwiederholrate gut mit der PS4 Pro auskommt und reaktionszeittechnisch mich nicht groß ausbremst, da ich schon mit ein wenig Anspruch Ego-Shooter spiele (R6 Siege beispielssweise). Sollte jemand seine Gedanken zu dem Fall teilen wollen, würde ich mich sehr über eine Antwort oder direkt eine Empfehlung freuen, vielen Dank
  5. Danke schon mal für Eure Votes und vor allem Antworten Ist ja immer auch cool zu wissen, wieso jemand das so sieht Sind natürlich noch mehr Votes und Antworten gerne gesehen. Bei Frage 2 geht es ja sehr in Richtung leistungsstarke Hardware. Hätte ich gar nicht so erwartet, aber ist auch mein Wunsch. Lieber würde ich 600-800 € investieren, um eine stärkere Hardware zu haben, allerdings ist die Verbreitung der Hardware bei einem günstigen Preis größer, was ja auch seine Vorteile hat. Die Preisspanne ist ja auch noch mal bei jedem individuell. Bei Frage 3 habe ich mir die physikalische Disc schon als Favoriten gedacht. Die Vorteile liegen auf der Hand und sind hier auch genannt worden. Von meiner Seite ist zumindest das Only-Digital-Prinzip in Ordnung. Streaming muss einfach preislich attraktive Modelle bieten und wird auch dann trotzdem bei vielen auf Granit stoßen, da hier die Frage mit dem Eigentum oder besser der Lizenz aufkommt. Noch dazu bietet zumindest Deutschland bei weitem nicht die Infrastruktur dafür. Da müssen wir auf Politik und Netzbetreiber hoffen und das Sony & Co. so lange warten Frage 1 ist relativ ausgewogen. Meine Wahl fällt hier definitiv auf die Bildwiederholrate. 60fps finde ich einfach super angenehm und finde den Vorteil auch wesentlich stärker als beispielsweise schönere Texturen oder generell höhere Auflösung. Bei manchen Spielen fällt es mit Sicherheit weniger ins Gewicht, allerdings würde ich es sehr begrüßen, wenn in naher Zukunft die 60fps auf der Playstation Pflicht sind und die Technik dann daran angepasst wird. Das man super Grafik mit 60fps auf der PS4 Pro zumindest schon haben kann liegt auf der Hand, kostet allerdings sehr viel Geld in der Entwicklung, was das ganze noch ausbremst. Noch dazu lassen sich mit messerscharfen 4K-Screenshots besser werben und bei einem Trailer im Internet ist die Bildwiederholrate ja eh schon aus technischen Gründen nicht allzu wichtig. Der einzige Punkt bei dem ich die Argumente für 30fps bzw. bessere Grafik nur bedingt nachvollziehen kann, aber wäre ja auch blöd, wenn alle gleich wären Da sich die Wünsche in dieser Hinsicht ja ziemlich die Waage halten, würde es mich besonders freuen, wenn bald alle Spiele mehrere Grafikeinstellungen bieten würden wie bei Rise of the Tomb Raider beispielsweise (1. 1080p/30fps/Höhere Grafikqualität; 2. 1080p/60fps; 3. 2160p/30fps). Da wäre für jeden etwas dabei. Mal sehen wo es die Entwicklung hin schlägt. Persönlich habe ich die Befürchtung, dass man in Sachen Bildwiederholrate auf der Konsole weiterhin den Kürzeren ziehen wird
  6. akki_jayjo

    Allgemeiner Thread zu The Crew 2

    Also ich gehe immer über die verschiedenen Hauptquatiere. Dort stehen ja immer glaub 3-4 Autos und wenn man auf eines klickt, werden alle Fahrzeuge dieser Kategorie angezeigt.
  7. akki_jayjo

    Allgemeiner Thread zu The Crew 2

    Hi mal eine Frage ... Kann man eigentlich auch online gegen andere Spieler fahren, also PvP?Fahre mit einem Kumpel immer viel Koop in einer Crew, aber würden halt gerne gegen andere antreten, da das Spiel jetzt auch nicht so anspruchsvoll ist.
  8. 400er Von sowas kann ich mit meiner 16er Leitung nur träumen Entwicklungsland trifft es ganz gut ^^ Bei mir wurde jetzt das ganze Dorf ausgebaut. Über zwei Jahre. Erst auf 50, dann auf 100 und jetzt auf 250. Rate mal welche Straße als einzige nicht ausgebaut wurde Bekomme jetzt so ne Hybrid-Leitung aus DSL und LTE. Unter Umständen und der richtigen Konfiguration, soll das mit dem Zocke wohl klappen könne, mal schauen
  9. Streaming bin ich voll bei dir. Da muss auch die Infrastruktur erstmal auf eine Ausfallwahrscheinlichkeit von beispielsweise Wasser kommen Multiplayertitel habe ich seit der PS4 gerne digital. Abends mit Freunden wird halt öfter mal das Spiel gewechselt und das ist doch echt super bequem. Habe keine Lust wegen jeder Disc aufzustehen, trotz meines jungen Alters ^^ Single-Player hatte ich bisher immer noch gerne auf Disc, aber habe bei den letzten Angeboten gleich 4x mal im Store zugeschlagen und habe damit ehrlich gesagt auch kein Problem. Durch das Aktivieren als primäre Konsole kann man ja ohne Internet spielen und dass die mir meinen Account mal dauerhaft bannen, glaube ich nicht, also sollte ich auch in Zukunft auf meine Spiele zugreifen können. Die genannten Nachteile sind natürlich klar. Kein Verleihen, keine gebrauchten und co., keine schöne Sammlung im Schrank, aber das kann ich verschmerzen. Hatte letztes Jahr 9 Spiele verliehen an "Bekannte". 5! kamen in angebrochenen oder angesabberten Hüllen zurück ^^ und 4 sehe ich irgendwie nicht mehr wieder glaube ich Verleihe zwar gerne, aber so muss ich es nicht mehr riskieren ^^
  10. Habe die dritte Frage angepasst, die Kritik war berechtigt. Meinst du so passt es? Sind ja zum Glück noch nicht allzu viele Votes, aber danach lass ich die Finger davon
  11. Genauso habe ich es gemeint Habe mal die Antwortmöglichkeiten etwas präzisiert.
  12. Hallo zusammen, gerade eben bin ich über folgenden Artikel gestossen https://playfront.de/ps5-k-grundlage-entwickler/ in dem ein Entwickler über die technischen Anforderungen an die nächste Konsolengeneration spricht. Speziell geht es um 4K und sonstige Grafikqualität und 60fps, wie diese kombinierbar sind und wo der Fokus liegt. Zwar ist die Technik eher ein zweitrangiges Thema, doch trägt sie auch viel zum Spielspaß bei, daher würde ich gerne eure Meinung zu dem Thema hören. Würde mich sehr über eure Teilnahme freuen, geht ja auch schnell
  13. akki_jayjo

    Bewertet das Spiel bzw. den Spielspaß

    Eine 4 von mir. Leider kann ich mich den vielen positiven Votes nicht anschließen, freue mich aber, dass so viele Spaß an dem Spiel hatten und habe mir auch vorerst noch mal Gedanken über das Spiel gemacht und habe mich gefragt ob ich zu streng bin ^^, aber bleibe bei meiner Meinung, welche wie folgt ist: Für mich ist das Spiel wie so ein Nagel in den Sarg der AC-Serie. Unity und Syndicate haben den Sarg quasi zu gemacht und Origins hat ihn fest verschlossen, anstatt ihn wieder aufzumachen Zur Gegenwart: Damit man mich ein wenig nachvollziehen kann ... Ich bin ein riesiger AC-Fan seit der ersten Stunde. In vielen Foren und Wikis habe ich jahrelang alle noch so kleinen Infos zur AC-Serie zusammengesucht und versucht daraus schlauer zu werden und halt den ganzen Kontext und das ganze AC-Universum zu verstehen. Warum? Weil ich in erster Linie von der Gegenwartsstory, der eigentlichen Hauptstory, so fasziniert war. Aber eine so spannende Story kann man nicht über zig Teile ziehen. Die muss auch mal enden. Aber nein, wie so oft wurde die Serie ausgeschlachtet und somit wurde die Gegenwartsstory immer weiter gezogen, dass sie unheimlich uninteressant wurde. In Origins fängt es zwar bei weitem besser an, als es bei Unity und Syndicate war, allerdings kommt sie auch nicht richtig in Fahrt und kommt vor allem zu spät. Ich hatte gehofft, dass die mit einer möglichen antiken Trilogie die Story noch einmal schön aufbauen würden und zu einem halbwegs versöhnlichen Ende bringen, aber da bin ich nach Origins skeptisch. Zur Vergangenheitsstory: Man ist gar kein Assassine mehr ... Klar, Origins. Hier war der Beginn der Bruderschaft, aber auch hier muss sich ja irgendwie schon der Anfang der Techniken und der Einwirkung gesetzt haben. Das ganze schöne Gameplay was die Serie groß gemacht hat ist weg. Man kann zwar unentdeckt die Zitadellen und Co. einnehmen, aber es gab gar keine Pflicht oder Motivation dazu. Man ist einfach nur ein Krieger auf offener Straße. Kein Stealth, kein Belauschen. Nein, mit dem Kopf durch die Wand. Laangweilig ... finde ich. Man ist jetzt schon seit Black Flag kein richtiger Assassine mehr. Kenway war ein selbstsüchtiger Pirat (schlechtes AC, aber sonst ein sehr sehr geiles Spiel), Arno war nur um seine Liebe besorgt (Wenigstens hat hier das Gameplay wieder an AC erinnert) und Jacob und Evie erobern Strassen und lassen für sich arbeiten ... tolle Assassinen :D. Und Bayek. Gut Bayek hat sich in den Nebenquests natürlich für das Volk stark gemacht und dieses selbstlos beschützt, aber von der Hauptstory kam er sehr unauthentisch rüber. Sucht mit Ach und Krach eigentlich auch die Mörder seines Sohnes und hat aber für alles andere auch noch Zeit. In den alten Teilen war das qualitativ einfach viel besser umgesetzt. Die Nebenquests haben zum Verfolgen der Hauptquest gepasst. Und vor allem gab es da nicht so unsinnig viele ... Für mich ist ein AC in der Größe von ACII oder AC:B perfekt. Bei größerem Umfang nimmt diese Dichte der Atmosphäre und der Story total ab. Bei Spielen wie TW3 geht das, da hier das Fantasy-Setting das auch hergibt. Atmosphäre hat bei dem Spiel generell gefehlt. Was war das bei den Ezio-Teilen zum Beispiel für ein Gänsehautfeeling durch die alten Kirchen zu wandeln, mit passender musikalischer Untermalung und geheiminisvollen Ecken? Bei Origins läuft man mit einer Cello-Musik (Cello-Musik zu einem Ägypten-Setting???) durch die Gegend und wird nervigerweise an jeder Ecke von einem Nilpferd, Krokodil, Schlange oder Löwen angegriffen. So verhalten sich keine Tiere. Bzw. nicht in Massen und an allen Ecken. Auch hier fehlt die Qualität von früher. Früher war vielleicht auch weniger, aber warum nicht? Weniger ist oft mehr. Gerade bei AC. Am schlimmsten war aber die maue und sehr schwache Erzählung der Gründung des Ordens. Da hätte Ubisoft echt was abliefern müssen bei der Serie und dann so schwach mit zwei nervigen Charakteren. Die Welt, ihre Aktivitäten und Gameplay: Eine 4 von 10 ist eine miese Wertung. Und ein Spiel so zu bewerten, nur weil es für mich die Serie nicht würdig weiterführt, wäre ein wenig hart. Aber ich habe generell auch noch einiges am sonstigen Spiel, völlig isoliert vom AC-Gedanken, zu meckern. Wirklich noch nie, habe ich das Ende eines Spiel bzw. die Platin so sehr herbeigesehnt. Eigentlich wollte ich zuerst auch die Platin liegen lassen, allerdings hatte ich anfangs schon zu viel vorbereitet, was ich nicht wegwerfen wollte. So ein langweiliges Spiel, habe ich selten gespielt. Was die alle mit ihren riesigen Open Worlds haben und dann das Wichtigste vergessen. Ein Open World ist dann toll, wenn es wirklich verschiedene Regionen sind, mit verschiedenen Aufgaben. Aber bei Origins ist es einfach ein Gebiet x-mal kopiert. Jedes Gebiet war einfach vollkommen gleich. 2-3 Quests wo die Totenruhe gestört wird, 2- Leute die von Banditen verschleppt wurden, zwei Tiere töten und 3 Gegnerlager einnehmen. Und das Ganze gefühlt in 50 Gebieten. Wow, krasses Gameplay! So abwechslungsreich Zwar gab es die Nilgebiete, Bergregionen und die Wüste, aber die Aktivitäten waren trotzdem die Gleichen, viel anders sah es auch nicht aus und gerade die Wüste hat nur einen einzigen Tempel gehabt. Und dann diese bescheuerten eingeblendeten Symbole die ganze Zeit. Ich bin ja ein Freund der Minimap und HASSE diesen blöden Kompass, allerdings verstehe ich schon den Sinn, dass man mehr in die Welt reich schaut, aber so, mit diesen zig eingebldendeten Symbolen, schaut man nur durch die Welt durch. Habe mal das ganze Hud ausgestellt und das war wirklich toll, wenn man dann sieht, wie viel Detail die Designer auch hier wieder ans Tageslicht gebracht haben. Allerdings zum Spielen nicht möglich, da die verschiedenen Quest auf die Symbole ausgelegt sind. Ausser durch die Symbole werden dir viele Sachen nicht beschrieben oder gezeigt. Also muss man das Hud anmachen und schwups, man sieht wieder komplett durch die Welt hindurch. Da hätten sie auch alles einfach auf einer grauen Karte erstellen können. Bisschen übertrieben, aber das war einfach ein totaler Schuss in den Ofen. Fazit: Origins zieht die AC-Serie weiter durch den Dreck. Die Gegenwart wirkt wieder besser und ernsthafter, aber kommt lange nicht an die alte Qualität heran. Genauso in der Vergangenheit. Keine Atmosphäre, keine Assassinen-Aktivitäten, kein AC-Feeling. Charaktere, NPCs und Fauna sind schwach und oberflächlich. Der Qualitätsschwund zu den alten Teilen ist enorm. Die Welt ist schön erstellt wie immer bei AC, allerdings ist sie von ihren Aktivitäten her einfach nur eine vielfach Kopie. Sehr einschläfernd. Gameplaytechnisch ist vieles schlecht von TW3 abgekupfert. Ein wenig ist ja mal ok, aber hier ist es einfach zu viel und zu schlecht. Des Weiteren schaut man nur durch die Welt durch und nimmt sie durch das Hud nur sehr wenig war. Das ganze Spiel wirkt überladen. Meiner Meinung nach ein gutes Setting, aber sie hätten es von der Atmosphäre her viel dichter und qualitativ besser gestalten sollen. Dafür von mir aus nur die Hälfte oder ein Drittel der Karte. Und von mir aus auch nur 1/5 der Sidequests, aber dafür mal richtige die unter die Haut gehen und sich gut parallel zur Hauptquest vertragen. Aber das schlimmste war, dass sie es wieder einmal wagen AC so richtig durch den Dreck zu ziehen. Dazu gehört dieses bescheuerte tote Kamel sowie die "Easteregg"-Quest mit Final Fantasy. Habe mit FF nichts am Hut, hab es nie gespielt und habe deswegen auch nicht gegen das Spiel, aber es ist der allergrößte Quatsch, das die beiden Spiele sich ein Universum teilen. Also mag ja sein, aber ich finde es total bescheuert und unauthentisch. Eine ernste und düstere atmosphärereiche Serie wie AC schneidet sich quasi selber die Pulsadern auf. Für mich ist das der Beweis, dass die Entwickler die Serie selber aufgegeben haben oder einfach selbst kein Interesse mehr zeigen. Und leider deutet alles was man bisher zu Odyssey weiß darauf hin, dass es so weiter geht. Wie gesagt freue mich für alle, die am Spiel Spaß hatten, aber ich als alter und früher unheimlich begeisterter AC-Fan bin mehr als enttäuscht und wünsche das Ende der Serie herbei, damit es nicht noch schlimmer wird, obwohl es mir jetzt schon egal ist ...
  14. akki_jayjo

    Bewertet den Zeitaufwand der Platin-Trophäe

    81-120h. Bei mir waren es knapp unter 100 Stunden. Da ich nicht immer nur sturr nach den Trophies gehe, ist da bestimmt auch einiges an Zeit zu sparen, ist aber trotzdem ein ganz schöner Happen für ein AC.
×