Jump to content
- Anzeige (nur für Gäste) -

da_emty

Members
  • Content Count

    33
  • Joined

  • Last visited

About da_emty

  • Rank
    Bronze State

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Yeah noch eine die sich diese kleine Perle geangelt hat 😀 und ja es wird noch größer und noch komplexer aber auch immer witziger mit der Zeit. Ein schönes Update hast du da geschrieben und mit Concrete Genie auch einen Titel in der Liste der mich auch sehr reizt.
  2. Hmmm...36€ sind mir da ein bisschen viel, zumal ich nicht weiß ob mich das so trägt. Gibt es ne Alternative, was nicht gleich in einer Trilogie ausartet? Ach und ich hab mir gleich Fractured Minds gesichert und freue mich das nachher zu starten Hattest du dir dafür Urlaub genommen oder irgendwo hatte ich das doch gelesen...Und gestern kam die Nachricht, dass es sich um einen Monat nach hinten verschiebt...
  3. Update #5.2 Jahresabschluß Allgemeines: Nach Ni Nu Kuni war es Zeit etwas aus meinen neuen Einkäufen auf der Festplatte zu installieren und in die Nostalgie Ecke zu treten. Es wurde Zeit für GTA III eines meines Lieblingsspiele auf der PS2. GTA III ( 0% --> 90%) Das Spiel: Ich weiß noch wie unglaublich riesig und lebendig mir diese Welt vorkam und ich nach einigen Wochen Jede Straße und jedes Geschäft in Liberty City kannte. Wie gern ich zu Markos Cafe fuhr, wie ich immer wieder auf der Jagd nach einem Diablo für meine Garage war und sehr darauf bedacht war, keinen Kratzer in das Auto zu bekommen, nur um dann zwei Straßen weiter gegen die nächste Ampel zu fahren oder beim Abbiegen völlig sinnlos gerammt zu werden oder völlig verrückte Fußgänger zu erfassen, die ohne jeglichen Grund auf die Straße sprangen. Also kurzum, die Vorfreude war riesig dort wieder einzutauchen. Und das Spiel ist noch sehr wie in meiner Erinnerung. Nur die Spielwelt ist sehr klein und gar nicht mehr so belebt wie gedacht. Doch als ich das erste Mal wieder in einen Diablo stieg und ihn nicht unbeschadet zur Garage bringen konnte, hatte ich ein Lächeln auf den Lippen. Ich hatte wirklich 40 Stunden richtig Spaß auch alle Pakete zu sammeln, die Stunts zu machen und Taxifahrer zu spielen. Doch man merkt dem Spiel das Alter an. Die Missionen sind sehr unflexibel, Verfolgungsmissionen sind grauenhaft. Kurz außer Reichweite = fehlgeschlagen, zu nah dran=fehlgeschlagen…das sorgt für Frustmomente, früher schon aber heute umso stärker. Rundum hab ich aber wenig zu meckern, klar ist es nicht mehr up to date und lebt viel von seiner Nostalgie doch es macht immer noch Laune. Für 7€ eine klare Kaufempfehlung. Trophäen: Im Grunde ist alles leicht machbar, es gibt einige Fleißaufgaben, wie das Sammeln von 100 Päckchen, man wird dabei aber aller 10 Päckchen mit einer neuen Waffe im Versteck belohnt oder dem Vereiteln von Straftaten, wobei man sein eigenes Suchlevel drücken kann. Es macht also Sinn und sowas finde ich immer gut, wenn Fleiß und Belohnung miteinander einhergehen. Ansonsten kommt auch hier viel automatisch während des Spielens. Leider war es mir im ersten Durchgang nicht möglich die Platin zu werspielen, da ich die 100% nicht erreichen konnte. Leider ist es möglich in einer Mission einen Auftraggeber zu erledigen, dessen Mission danach nicht wiederholbar ist. Und so saß ich nach 40 Stunden mit 99% vor der Konsole und dachte über einen zweiten Run nach. Ein bisschen Auszeit genommen und dann doch weiter Lust auf Spiel gehabt also los ging es. Dieses Mal war ich vorbereitet und hatte mir alle Quests notiert um nicht den gleichen Fehler zu machen. Doch als ich bei der Dritten Insel angekommen war und alle Nebenaktivitäten abgearbeitet hatte, musste ich feststellen, dass ich auf den 2. gamebraking Bug gestoßen war. Es gibt auf der dritten Insel 2 Gangs, die einen tragen rote Jacken und die anderen lila farbene….und bei diesem Bug gibt es die lila Fraktion nicht…damit ist eine Nebenmission unmöglich und mein zweiter Spieldurchgang hat rein gar nichts gebracht…das war wirklich demotivierend. Jetzt wird es bei seinen 90% auf meinem Account vergammeln Fazit: Spiel: 7/10 Gut durchdachte erste Version einen Open World Gangster Epos. Gute Geschichte, schöne Welt und interessante Charaktere. Missionsdesign ist oft zu unflexibel und es bietet wenig Komfortfunktionen die man heute so schätzt. Trophäen: 4/10 Eigentlich würde ich es deutlich besser bewerten aber der Bug mit den lila Boys ist erst sichtbar wenn man bei der dritten Insel ist und da hat man schon viel Zeit investiert. F1 2018 (50% --> 100% + Platin) Das Spiel: Ich mag Rennspiele, ich mag Arcade-Rennspiele und welche die so tun als wären sie Simulationsspiele aber sind nicht so knallhart (Ja ich schaue dich an Project Cars!!!!) weil ich einfach nicht so gut bin bei diesen Spielen. In diesem Fall ist F1 2018 perfekt, man fühlt sich gut in den Formel 1 Autos, man hat hier eine ganz gute Karriere und ich habe es mit Lenkrad und Pad gespielt und beides ist gut möglich. Da ich aber echte Probleme mit dem Multiplayer hatte und dieser wie immer bei Codemasters in den ersten Monaten nicht gut funktioniert hatte ich es auf Eis gelegt, wie auch F1 2017 schon… Da ich aber mit GTA 3 eine Neue Backlog Leiche auf dem Account hatte, musste ich ein anderes Spiel abschließen und der Drang nach einem Rennspiel war groß. Ich hatte bei psnprofiles eine Game Session erstellt und 2 nette Leute gefunden, mit denen ich die Multiplayer Trophäen erspielen konnte. Das macht in einer Truppe einfach 100mal mehr Freude auch wenn es bei den Formel 1 Spielen sehr viel gegrinde ist. Da ist 2018 aber noch human gegenüber der 2017 Version, mit der ich noch einige Stunden kämpfen werde. Die Karriere ist mit neuen Inverviews bestückt und durch virtuelle Rivalen werden die Rennen spannender, das Upgradesystem ist gut aber macht sich kaum bemerkbar auf der Strecke. Spannend ist auch der Verschleiß der Getriebe- und Motorteile und das damit einhergehende Taktieren ob man jetzt wechselt und damit eine Strafe kassiert oder mit beschädigten Teilen fährt und einen Ausfall riskiert. Der Karrieremodus war mein Highlight. Ansonsten gibt es im Singleplayer wenig zu meckern. Trophäen: Einige sind spaßig und Karrierebegleitend, da freut man sich, wenn die aufploppen. Die Onlinetrophäen sind leichter als in den Vorgängern aber immer noch zeitintensiv. Und unheimlich schwierig sind die 5 Siege in Onlinerennen und eine Safety-Wertung A zu erhalten. Denn es geht dort nicht gesittet zu. Bei jedem Überholvorgang muss man damit rechnen, dass der vor einem die Tür zu macht und auch wenn man deutlich schneller ist einem voll reinknallt. Auch gibt es viele die einfach nur auf Crashes aus sind oder einen völlig ausbremen. Das ist furchtbar nervig weil es einem selbst als schlechtes Fahrverhalten ausgelegt wird und die Safetywertung schneller sinkt als Vorsicht brüllen kann. Da bleibt es einem nur, entspannt von Hinten mit zu fahren und sich aus jedem Positionskampf herauszuhalten, was den Sinn einen Rennspiels völlig ad absurdum macht. D.h. die Strategie ist erst auf die Safetywertung zu fahren und danach auch mit offenem Visier auf die 5 Siege zu gehen. Das gelang mit aber nur mit Hilfe meiner Boostingpartner. Dafür noch mal vielen Dank. Fazit: Spiel: 6/10 Die Karriere ist der beste Teil und ein deutlicher Fortschritt zum Vorgänger und motiviert. Der Onlinemodus ist einfach noch immer schlecht und die Spieleranteil sinkt sehr schnell. Leider hat man bei jedem Rennen Leute die nur auf Krawall aus sind und das Sportliche in den Hintergrund rücken. Trophäen: 6/10 Hier die gleichen Kriterien wie oben beschrieben. Doch ist der Grind hier geringer als beim Vorgänger. Im Anschluß hab ich mich direkt an F1 2017 gemacht und bin dort noch einige Runden gedreht. Hier merkt man was 2018 alles in der Karriere besser macht und es ist schwerer sich für den alten Teil zu motivieren. Ich konnte hier meine Komplettierungsrate von 50% auf 92% erhöhen. Werde das allerdings nicht platinieren, da hier der Grind um Online auf Level 50 zu kommen noch mindestens 20-30 Stunden sein werden und man kaum gute Matches findet. Vielleicht bekomme ich noch einen Boostpartner ansonsten bleibt es halt liegen. Ansonsten konnte mich noch Fishing: Barents Sea begeisteren, wo man einfach nur Fische fängt. Auf einer großen Karte, dem nördlichen Teil Europas nachempfunden fängt man auf einem kleinen Kutter an mit Leine und Ködern Fische zu fangen und mit dem Messer auszunehmen um sich soweit hoch zu arbeiten bis man auf offenem Meer mit einem riesigen Schiff und Besatzung und Tiefseenetzen ganze Schwärme fängt, sie ausnimmt, einfriert und stapelt. Die Fische beißen zu unterschiedlichen Jahreszeiten und man kann verschiedene Häfen anfahren, dort Aufträge annehmen um sein Ansehen zu steigern, bessere Preise und Aufträge zu bekommen. Man kann auch seine Ausrüstung und die Ausstattung des Schiffes verbessern. Das ist alles kurzweilig und kann gut als Second Screen Game benutzt werden. Wenn es im Sale ist, würde ich es auf jeden Fall empfehlen, wer etwas ruhiges für Nebenbei sucht. Das war es dann auch für 2019. Jetzt kommt noch ein wenig Futter für die Statistikbegeisterten unter uns: Erspielte Platintrophäen 2019: 38 Seltenste Platin: Elex mit 5,28% (laut psnp) und 0,7% (laut psn) Gewöhnlichste Platin: Attack Of The Toy Tanks mit 91,45% (laut psnp) und 71,4% (laut psn) Top 3 der schnellsten Platintrophäen 2019: 1. Attack oft he Toy Tanks innerhalb von 2Std und 33min 2. Virginia innerhalb von 4Std und 41min 3. Old Man´s Journey innerhalb von 1Std und 38min (4.)Honorable Mention: Call of Duty Modern Warfare innerhalb von 11Std und 50min… Top 3 der langwierigsten Platintrophäen: 1. The Wolf Among Us innerhalb von 4 Jahren und 5 Monaten 2. Everybody´s Gone To The Rapture innerhalb von 3 Jahren und 5 Monaten 3. Tom Clancy´s Ghost Recon Wildlands innerhalb von 2 Jahren und 6 Monaten Abgeschlossenes Spiel mit den meisten erspielten Trophäen: Borderlands mit 69 Trophäen Abgeschlossenes Spiel mit den wenigsten erspielten Trophäen: Attack Of The Toy Tanks und Old Man´s Journey mit jeweils 13 Trophäen Erreichte Meilensteine in 2019 laut psnp: Trophäe Nummer 6.000: First One´s Free von Borderlands Trophäe Nummer 7.000: Full Moon von The Wolf Among Us Platin Nummer 75: Project Highrise: Architect´s Edition Platin Nummer 100: The Golf Club 2019 Die schlechtesten 3 Spiele aus 2019 (sehr subjektive Meinung…): 1. Attack Of The Toy Tanks Mein absoluter Fehlkauf des Jahres…es hat keinen Spaß gemacht, die Steuerung ist furchtbar und es hat kaum etwas zu bieten. 2. Discovery Keinerlei Motivation etwas zu bauen und es macht alles, was es von Minecraft nachmacht in jeglicher Hinsicht schlechter 3. Hunting Simulator Auch hier eine schlechte Version eines bereits vorhandenen Spiels. Die Grafik ist furchtbar, das schleichen und aufspüren der Tiere ist nicht gut gelungen und mehr ist auch nicht vorhanden. Es ist kein Totalausfall aber das Genre ist halt auch nicht meins, ich wollte es aber mal testen. Die besten 3 Spiele aus 2019 (sehr sehr subjektive Meinung…): 1. Graveyard Keeper Hiermit hatte ich einfach den meisten Spaß im vergangenen Jahr. Es trifft in vielerlei Hinsicht genau meine Freuderezeptoren: Crafting, Aufbau, Wuselfaktor, Humor, Ruhige und hektische Phasen, Looten und Leveln und man erkennt an jeder Ecke mit wie viel Liebe dieses Spiel programmiert wurde. 2. Days Gone Als ich alle meine Titel aufgeschrieben und meine Topliste erstellt hatte, war ich selbst überrascht wie weit Days Gone nach oben gerutscht ist. Das es in meine Top 10 kommt war klar aber unter die Top3, wow. Doch je mehr ich darüber nachgedacht habe, empfand ich es einfach als sehr gutes Spiel. Ich mag Open Wold Spiele unheimlich gern und ich mag die Freiheit einer offenen Karte. Das Gunplay hier war gut, die Verbindung mit dem Motorrad und die Freundschaft zu Boozer war klasse. Die Musik und Grafik war wunderbar und die Gefahr einer großen Zombiehorde einzigartig. Für mich eine richtig runde Sache 3. Monster Boy And The Cursed Kingdom Das hatte ich als Let´s Play auf Rocket Beans TV mit Ede gesehen und hab mich daran ergötzt wie er an manchen Stellen verzweifelte. Vor dem Bildschirm ist man sich dann sehr sicher, dass man es selbst viel besser könnte. Doch das Spiel ist an einigen Stellen echt fordernd. Es ist aber auch einfach wunderschön und total verspielt. Und es spricht neben Indie-Titeln, Crafting- und Openworldspielen das nächste Genre an, was ich einfach unheimlich gern spiele und das sind Metroidvanias. Honorable Mentions: 4. Sekiro: Ich liebe From Software und SoulsBorne. Doch ich bin einfach nicht warm geworden mit dem Weglassen der RPG Elemente, mit der Kontentration auf eine einzige Waffe und der fehlenden Skillung. Ich hab mir gern ein Let´s Play angeschaut aber kam selbst nicht mit klar. 5. Ni Nu Kuni 2: Einfach wunderschön. Schöne Geschichte, gute Charaktere aber teilweise schlechte Mechaniken und Spielzeitstreckungen 6. Virginia: Was für eine Atmoshäre, was für gute kurzweilige Unterhaltung. 7. Truberbrook: Was für eine grandiose optische Meisterleistung. Schade, dass es spielerrisch und von der Geschichte nicht mithalten konnte. So das war es von mir und meinem Jahr 2019. Das nächste Update kommt dann mit den Zielen und Wunschtiteln 2020. Bis Bald!
  4. Tolles Update!! Wenn ich meine schreibe, denke ich immer ich muss mich kürzer fassen und dann sehe ich deine und Aiis updates und bin verblüfft ^^ wirklich schön geschrieben! The First Tree hab ich mir direkt auf die Whishlist gesetzt, das spricht mich total an, danke dafür Und da ich aufgrund eines deiner Updates mir ein Mahjong Spiel gekauft und direkt durchgespielt habe, will ich jetzt den Wimmelbildern auch ne Chance geben, meine Frau hätte da bestimmt auch lust zu suchen. Was ist deiner Erfahrung nach das bisher beste Wimmelbildspiel? Viel Erfolg für deine Ziele 2020 und ganz viel Spaß dabei
  5. Update #5.1 Die erste Pause Allgemeines: Man wie lange ich dieses Udpate schon schreiben wollte...ich habe es bestimmt 5-6 mal angefangen in den letzten Wochen und dann kam immer wieder etwas dazwischen, inzwischen weiß ich gar nicht mehr was ich alles schreiben wollte ^^ also kommt jetzt einfach ein Update was geschrieben wird, bis die Zeit ausgeht und 5.2 wird nachgereicht ^^ das wird dann der Jahresabschluss. Also zunächst einmal, was seit dem 18.November geschah... Es kam der Black Friday Deal, dann der Weihnachtsdeal und dann auch noch der Januar-Deal....Ich bin so Schwach und habe zugeschlagen...wie ein junger Welpe bei einem eingedeckten Tisch, wenn Frauchen gerade den Müll rausbringt. Sprich wie ein Wahnsinniger ^^ zu den Einzelheiten aber später mehr. Jedoch war das wieder ein Regelbruch und die wollte ich ja vermeiden Doch was habe ich seitdem gespielt? Ich habe ein wenig Abstand zu Death Stranding genommen, nicht weil es mir keinen Spaß gemacht hat sondern weil es seine Zeit regelrecht einfordert. Man kann das nicht 15 Minuten spielen und dann pause machen...da braucht man schon ein wenig mehr Ruhe und Atmosphäre um es zu genießen und nicht als DHL Simulator runterzuspielen....Ich hoffe mich kann hier jemand wieder in den Bann ziehen zum Weiterspielen(z.B. Aii ^^) Star Wars Jedi: Fallen Order (0% --> 100% + Platin) Der Hypescore: Ich war skeptisch, seid dem ersten Trailer wollte mir beim Hauptcharakter kein Funke überspringen und ich hatte das Spiel schon aus meiner imaginären Liste gestrichen. Als dann aber bekannt wurde, das es sich von anderen Spielereihen, die ich sehr mag, sagen wir mal „inspirieren“ lässt (u.A. Dark Souls, Uncharted, Metroid) war die Lust wieder da und da auch die Lust auf Episode IX stieg, musste ich das Spiel doch haben ^^ Das Spiel: Spielfreude kam direkt auf, das Intro könnte aus einem Star Wars Film kommen und startet sehr atmosphärisch, sehr guter Grafik und nem tollen Score. Viel davon verläuft sich leider im Spiel. Es ist insgesamt ein guter Singleplayer Titel aus diesem Universum. Wahrscheinlich der beste seit KotOR I + II. Es gibt einem als Star Wars Begeistertem viel Fanservice. Man bekommt eine interessante Rahmenhandlung, bekannte Charaktere, neue Planeten, einige Aha-Momente und auch einige WOW Passagen. Doch leider kann es diesen Level nicht durchgängig halten. Die Spielzeit wird durch Backtracking sehr in die Länge gezogen und wirft einem aus der filmischen Atmo in ein sinnloses hin und her Gerenne. Die Ansätze und Schauplätze sind wirklich gut, das Souls-Like Kampfsystem funktioniert gut und einige Kämpfe können anstrengend und fordernd werden, doch nur oberflächlich. Völlig sinnfrei sind die anderen Übernahmen aus dem Souls Universum. Warum spawnen Sturmtruppler wieder, wenn man meditiert? Warum kann man als solchen Punkten nicht schnellreisen? Das ist leider nicht wirklich durchdacht und führt mit den furchtbaren Minimaps zu langen Rennpassagen um wieder zum Raumschiff zu kommen. Und wer ist bitte für die Wookies zuständig gewesen. Bitte sofort entlassen! Und auch der/diejenige der sich die Sammelsachen ausgedacht hat. Man findet in Kisten lediglich hässliche Upgrades für den Poncho, Farben für das Raumschiff und BD1 sowie Lichtschwertteile. Alles ist kosmetisch und 90% sieht nicht gut aus, die Sammellust lässt hier sehr schnell nach….Auch die anfänglich gelobte Grafik ist ein krasses auf und ab. So sehen manche Innenräume und das Raumschiff wirklich toll aus und bei manchen Außenflächen weiß man nicht ob man auf PS4 oder PS3 spielt, das sind wirklich heftige Qualitätsunterschiede. Ansonsten ein guter Titel, bei dem ich mich auf einen zweiten Teil freuen würde, wenn die Makel ausgebessert sind. Trophäen: Das Spiel ist nicht sonderlich schwer und kann dazu auch noch per Schwierigkeitsgrad jederzeit runtergestellt werden. Es ist viel Sammelzeugs dabei, was nicht schlimm ist aber wenn man nicht alles in einem Rutsch schafft, muss man später die Level echt dumm durchsuchen und auch da wieder viele Meter machen. Bei mir war eine Trophäe verbuggt, bei der keine Bounty-Hunter mehr aufgetaucht sind und ich ein paar Wochen auf den Patch warten musste. Ansonsten gibt es einige kreative Trophäen die wirklich Spaß gemacht haben, Sturmtruppler mit der Macht von der Kante stoßen oder auch den Blasterschuß „einfrieren“ den Sturmtruppler greifen und in seinen eigenen Schuß werfen. Fazit: Spiel: 7/10 weil es endlich ein Star Wars Singleplayerspiel gibt. Abzüge in der B-Note weil gute Systeme schwammig übernommen wurden. Trophäen: 6/10 normalerweise würde ich das höher bewerten weil gute Trophäenideen dabei waren aber die Sammelitems waren so monoton und langweilig… Gang Beasts (0% --> 100%) Das Spiel: Ich hatte das vor ner Weile gekauft um einen Rocketbeans typischen BEEF zu veranstalten und dann geriet es in Vergessenheit. Bis zu dem Montag als wir zu 5. Bei mir saßen und die Spieleliste anstarrten. Schnell runtergeladen und installiert und es kam sofort Spaß auf. Was für ein niedlich verrückter Titel. In den Stunden wurden unbewusst viele Trophäen geholt einfach weil sich für jeden gute Szenen ergaben. Aber worum geht es eigentlich. Es bekämpfen sich bis zu 4 wahnwitzige Charakter auf völlig bekloppten Level und wer als letzter steht gewinnt. Sehr einfach, schnell zu lernen und sehr kompetitiv. Wunderbare Level wie ein Riesenrad, 2 LKWs auf der Autobahn oder 2 hängende Container. Auf diesen versucht man die anderen herunter zu werfen, wobei die Container auch abstürzen können oder einem auf der Autobahn Verkehrsschilder entgegen kommen. Trophäen: Mir war gar nicht bewusst, wie viele wir an diesem Abend nebenbei geholt haben. Die anderen hab ich am nächsten Tag gezielt geholt und hatte dabei auch eine Menge Freude! Fazit: Spiel: 9/10 Einfach gute Unterhaltung zu einem guten Preis. Ein paar mehr Level wären noch schön gewesen. Trophäen: 9/10 Superlustige und erreichbare Trophäen Ni Nu Kuni II (37% --> 70% + Platin) Das Spiel: Angefangen hatte ich das Spiel am 24.03.2018 und hatte es fast bis zur letzten Mission gespielt. Warum ich es nicht beendet habe, keine Ahnung. Doch nach den Neukäufen wollte ich etwas Altes zu Ende bringen und da kam mir der Titel gerade recht. Es hat ein wenig gedauert bis ich wieder in der Materie war doch Freude kam schnell wieder auf. Ein paar Level noch gegrindet und der Endboss und die Story waren abgeschlossen. Es lagen aber noch viele Bewohner, der Aufbau der Stadt und die speziellen Monster vor mir. Bei den Monstern hatten es einige echt in sich und waren schön fordernd. Sehr viele Sachen haben mir hier Spaß bereitet, das Charakterdesign, die Welt und die Geschichte waren schön erzählt und die unterschiedlichen Völker waren gut designt. Die Vielfalt mit dem Reisen, mit den einzelnen Geschichten der zukünftigen Bewohner und das Upgradesystem durch den Städtebau waren mein Highlight. Die Sammelgeschichten waren aber einfach zu viel und die Militäreinsätze haben mir überhaupt nicht gefallen und davon hatte ich leider viele übrig, die meinen Gesamteindruck im Nachhinein etwas schmälern. Trophäen: Anstrengend! Ich Sammel gern ein paar Sachen aber hier wird wirklich alles gefordert, alle 100 Bewohner, Partituren, Gnuffis, Essen zubereiten, 150 Nebenquests, Portale etc. das war echt zeitaufwändig und mit der langen Pause schwer nachzuvollziehen, was mir noch genau fehlte. Fazit: Spiel: 7/10 Gern hätte ich hier mehr vergeben aber die Militäreinsätze und das stumpfe absuchen schmälern die tollen Eindrücke etwas Trophäen: 4/10 sehr viele sehr zeitaufwendige Sachen und OCD 100% Befriedigungsgeschichten… Das war es erstmal…Das nächste update gibt es sehr bald und fasst das Jahr 2019 etwas zusammen. Ach und nachträglich: Frohes Neues euch allen J
  6. Hehe, es ist gerade im Sale für 6,99 € Naja durchwachsen würde ich es nicht beschreiben. Es fühlt sich an als würdest du echt "arbeiten" und wirst dann mit Storyfetzen belohnt. Ich drücke mich auch gerade davor es weiter zu spielen, weil ich gerade wenig zeit habe und die nicht nur mit Botengängen füllen möchte. Werde es in der Weihnachtszeit weiterspielen. Zuschlagen es ist im Sale ^^ Hey und noch jemanden davon überzeugt ^^ das freut mich. Gebt mal euer Feedback wie es euch gefallen hat auch wenn es nicht euer Ding gewesen ist. Es würde mich interessieren. Danke Das finde ich gut! Vor ein paar Jahren hätte ich das vielleicht auch mehrmals gespielt aber die "Telltale-Formel" ist mittlerweile so oft genutzt worden, dass ich da nicht mehrfach ran komme. The Walking Dead ist auch noch auf meiner Bucket List... Es muss ja auch nicht jeden interessieren, ich will nur meine Gedanken dazu teilen, weil ich gern jedes Genre probieren möchte. Vor ein paar Jahren z.B. hatte ich keine Berührungspunkte mit Japano-Spielen o.ä. aber dann hab ich die Yakuza Serie mal angefangen, meinen Spaß gehabt und mehr ausprobiert. Persona 5 war nicht so mein Ding aber auch Dragon Quest 11 hab ich noch richtig lust. Oh je der Weihnachtssale hat mich schon wieder überrollt...ich trau mich gar nicht das zu posten ^^ Zu deinen Vorschlägen: Bei Deponia fehlt mir nur noch der letzte Teil, die ersten drei fand ich alle gut aber nicht überragend oder heranreichend an Day of the Tentacle oder Maniac Mansion o.ä. und nach drei Teilen brauchte ich erst mal eine Pause. Detroit hab ich auch noch lust drauf, vielleicht zur Weihnachtszeit. DQ11 steht auch ganz oben auf der Liste aber die 100 Stunden schrecken mich ab.... My Time at Portia hab ich angespielt und dann irgendwie liegen lassen, keine Ahnung warum. Du kannst es mir aber gern wieder schmackhaft machen.
  7. Hallo Bender, cool das du ein neues Projekt startest. Bei den Spielen gibts schon einige Überschneidungen und spannende Titel, da freue ich mich schon auf die ersten Updates Wenn ich mir die Trophycard so anschaue, könnten wir bei Battlefield 5, World of Tanks oder falls Fifa20 dazukommt, gern was zusammen angehen. Da suche ich für mein Projekt auch noch Leute die einem da helfen oder man zusammen mehr spaß hat die MP Trophäen zu erspielen.
  8. Update: #4 Das große Durcheinander Teil 1 Allgemeines: Zuerst einmal warum "Teil 1", weil ich mich kenne und dieses Durcheinander garantiert ein ständiger Begleiter für dieses Projekt wird und einer der Gründe warum meine Completition Rate nur bei ~50% liegt. Ich bin begeisterungsfähig wenn es um neue Spiele geht, wenn diese gute Wertungen haben oder das Genre einfach meins ist. Leider scheint der November dafür wieder in allen Belangen zu punkten. Deshalb kam es nach dem strikten und gut abgearbeiteten(abgespielten) Oktober zu so einer Unordnung ^^. Zunächst konnte ich meine Platin 105. bei Cat Quest II holen, das ich sehr gern gespielt habe. Doch dann kam was kommen musste. Als alter PS1-PS4 Besitzer kommt man nicht umher ein Kojima Spiel zu kaufen. Auch wenn mich die "durchwachsenen" Reviews etwas abgeschreckt haben, so war der Finger wieder schneller als der Kopf und am nächsten Tag klingelte der Postbote zweimal um mir Death Stranding zu bringen. Doch wie auch bei Phantom Pain, konnte es mich zunächst nur ein paar Stunden bei der Stange halten. Also musste was neues her (WARUM AUCH IMMER) und da lachte mich The Outer Worlds an. Angeschmissen und begeistert. Doch das Durcheinander sollte weiter zuschlagen und das schlechte Gewissen wegen des Backlogs, also 1000GB für Battlefield 5 runtergeladen und versucht das noch zu komplettieren. Leider scheinen die Trophäen noch immer verbuggt zu sein und so kam nur eine weitere auf mein Konto. Also genervt und anscheinend total vergesslich ob meiner neuen Spielekäufe. Also flatterte auch Star Wars Jedi: Fallen Order in meinen Briefkasten... -.- manchmal ist es komisch...ich bin bekloppt, jetzt hab ich 3 tolle neue Spiele rumliegen, versuche ein altes fertig zu bekommen und hab mit Black Desert und Idle Champions noch riesen Zeitfresser auf der Halde, von Borderlands will ich gar nicht sprechen... Dann mal zu den beiden Titeln, die ich seit dem letzten Update beenden konnte. Cat Quest II: (0% --> 100%+Platin) Das Spiel: Der erste Teil war schon wundervoll verspielt, hatte einige Kniffe die man beherrschen musste und die Art und Weise, wie die Welt aufgebaut ist war ein Highlight. Teil 2 ist einfach "more of the same", was nichts schlechtes ist. Von mir aus kann Fromsoftware Dark Souls 4-6 rausbringen, solange es weiter so gut ist wie seine Vorgänger. Das ist auch hier so. Man irrt wieder auf einer offenen Spielwelt herum, die aussieht wie die Karte auf einem Globus. Es gibt viele Höhlen zu erkunden, Ausrüstungen zu sammeln und aufzuwerten und das Königreich vom Bösen zu befreien. Dieses mal ist man aber nicht als einzelner streunender Kater unterwegs sondern zu zweit. Und wie sollte es anders sein mit einem Hund als zweiten Charakter. Man kann zwischen beiden hin und herwechseln oder im Koop spielen. So lässt sich ein Fern- und ein Nahkämpfer basteln und die Herausforderungen werden einfacher. Das Spiel ist eh nicht von einem hohen Schwierigkeitsgrad geprägt, jedoch kommt man mit draufkloppen nicht weit. Es ist schon Hit and Run und das macht es wie im Vorgänger schon sehr gut. Es ist motivierend, witzig geschrieben und knuffig in all seinen Bestandteilen. Trophäen: Auch hier ist es quasi eine Kopie des Vorgängers. Das meiste erspielt sich auf dem Weg und bis zum Ende der Story, doch die Komplettierung ist auch hier wieder der Knackpunkt. Man muss alle Waffen und Rüstungen sammeln. Die sind aber random verteilt und es gibt keinen Tracker auf der Karte. Dadurch sitzt man am Ende ewig rum und starrt auf die Karte um noch die eine Höhle oder versteckte Kiste zu finden, die man noch benötigt und dann...ploppt die Trohäe nicht auf, weil noch immer eine Sache fehlt. Eine anzeige wie viele Höhlen man geschafft hat oder wie viel Ausrüstung man schon gesammelt hat wären eine große Hilfe. Fazit: Spiel: 7/10 Ein solides Ding. Die Story macht spaß, das Kampfsystem funkioniert und die Welt ist knuffig aber reduziert und trotzdem sehr liebevoll gestaltet. Die Kombo mit 2 Charakteren macht deutlich mehr Spaß als der Vorgänger. Ich freue mich auf Teil 3 Trophäen: 6/10 Storybegleitende und solche, die man im Verlauf eh bekommt, sind der dicke Pluspunkt. Quatsch ist das ewige Suchen nach den letzten Bestandteilen auf der Karte ohne jegliche Übersicht. Battlefield 1 (28% --> 64%+Platin) Das Spiel: Wie bin ich denn darauf gekommen auf diese alte Kiste nochmal anzufangen...ich brauchte irgendein Second Screen Spiel, also wollte ich mit Bf5 weitermachen. Doch das hatte ich nicht mehr auf der Platte, dafür aber Bf1... und der Multiplayer ist tot...also wirklich...ich konnte nichts finden um die DLC Trophäen zu erspielen. Also hab ich mich an die Story gesetzt. Die ist zwar 1000mal besser als von Teil 5 aber hat mich auch nicht umgehauen. Das ist immer die Schwierigkeit bei Kriegsspielen. Es nicht zu gewaltverherrlichend zu machen, trotzdem motiverend, gleichzeitig die Grauen und Unnötigkeiten eines Krieges zu zeigen und vielleicht auch einen geschichtlichen und sozialen Lerneffekt zu schaffen. Dieses Spagat hinzubekommen ist unheimlich schwierig. In manchen Situationen schafft Battlefield diesen Spagat. Und dafür mag ich diese "Kriegsgeschichten" aber es klappt halt nicht immer. Es ist nur nicht so furchtbar schlecht geworden wie in Teil 5. Ansonsten ist der Multiplayer das typische Battelfield ohne viel Schnickschnack. Ich kann dazu nicht mehr viel sagen, es ist einfach zu lange her als ich den MP gespielt habe. Trophäen: IM MP ging es relativ schnell und leicht, soviel weiß ich noch. Deshalb hatte ich die schon am Anfang erledigt. Jetzt war es nur der Singleplayer und das bedeutet die Story auf schwer spielen, was nicht wirklich schwer war. Ansonsten muss man pro Kapitel immer 3-4 Aufgaben lösen die z.b. eine bestimmte Waffe benötigen oder unerkannt bleiben. Da ist auch nicht schweres dabei, da man die Checkpoints neu laden kann. So ist alles wirklich gut machbar und schnell erledigt. Fazit: Spiel: 7/10 eine "gelungene" Kampagne mit interessanten kurzgeschichten, kein Held der im Alleingang den Krieg entscheidet. Trophäen: 8/10 Faire MP Trophäen, die nicht übelste Zeitfresser sind und gute im Singleplayer um Kapitel mal im Stealth zu spielen oder andere Wege zu gehen. Schade dass so viele DLC Trophäen dazugekommen sind, die kaum noch erspielbar sind. ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Ansonsten habe ich wie gesagt mit Death Stranding angefangen. Das ist schon ein komisches Ding, besetzt mit Stars und unglaublich guten Zwischensequenzen. Dann hat es einen unfassbaren Soundtrack, ich hatte mehrmals Gänsehaut und es schafft eine Atmosphäre, wo man mit offenem Mund vor der Konsole hockt. Doch all das wird gebrochen durch ein unglaublich "arbeitsintensives" Gameplay. Man ist schlicht gesagt Postbote und nichts anderes. Man läuft von A nach B und trägt Pakete und das die ganze Zeit...das wird gebrochen durch die GDs, die einen versuchen in eine andere Welt zu ziehen. Und das funktioniert. Die ganze Welt ändert sich, die Atmosphäre ist mega angespannt und der Sound wird beängstigend. Es ist bis jetzt eine Hassliebe. "Hass" weil es Kojimatypisch ewig dauert und man die Pakete immer in perfektem Zustand überbringen will. Da werden einem so viele "Steine" in den weg gelegt. Nicht nur die Gegner aus der anderen Welt, auch Plünderer warten auf einen, wenn das nicht reicht, regnet es und zerstört damit die Haltbarkeit der Pakete und der absolute Endgegner sind Berge...wenn man viele Pakete tragen will um nicht 2mal zu gehen, muss man das Gleichgewicht halten und so wankt man hin und her und muss die ganze Zeit mit den L- und R-Triggern ausgleichen um nicht umzufallen. Was aber wirklich Hass ist, ist die PRoduktplazierung von Monster Energie, willst du mehr Ausdauer haben um größere Strecken zu gehen, musst du Monster Energie trinken (und das jedes Mal) das steht auch groß und breit auf dem Tisch. Es ist wirklich penetrant. "Liebe" zu der wie immer verworrenen Geschichte. Man hat einfach keine Ahnung was in der Welt abgeht. Null! Aber es ist fantastisch und es ist wiedermal politisch und sozialkritisch, bin wirklich gespannt wie es weitergeht. Es geht um einen Neuaufbau, um menschliche Bedürfnisse, um das miteinander Vernetzen und voneinander Profitieren, es geht um Gier und Macht und soziale Phobien. Es ist sehr aktuell in seinen Themen und das ist spannend. Auch die angesprochene Atmoshäre, wenn man alles Übeln getrotzt hat und im Fernen das Ziel sieht. Dann setzt diese fantastische Musik ein und man entspannt merklich. Es spielt mit den Gefühlen, mit Aufregung und Langeweile. Es ist sehr künstlerisch. ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Zu den anderen oben angesprochenen Titeln werde ich im nächsten Update mehr erzählen. Bis dahin hab ich Fallen Order bestimmt durch und mir bei Outer Worlds auch eine Meinung gebildet haben. Dann drückt mir die Daumen, dass keine weiteren Spielekäufe bis dahin dazukommen ^^ Wer Vorschläge hat, was ich aus meinem Backlog auf Platin oder 100% bringen kann und dabei keine 100Stunden benötigt, kann das gern schreiben. Bis dahin, machts jut Nachbarn!
  9. Leider nein, du brauchst sie nur für Tränke. Die könntest du an die Hexe verkaufen. Ansonsten einfach wegschmeißen...ist zwar schade aber mehr geht nicht.
  10. Ne du kannst den Kram bloß abreißen, da bekommst du ein paar Materialien zurück. Es ist aber nicht so schlimm, weil du nachher eh neue Werkbänke hast, die die alten ersetzen. Als Tipp für blaue Punkte, ich hatte nachher 4 Öfen III und hab damit kontinuierlich Glas und daraus Gefäße hergestellt. Da bekommst du immer einen blauen Punkt und sie produzieren automatisch, während du anderen Kram machen kannst. Immer gern
  11. Hey tadini Das freut mich aber, ich hoffe du hast genau so viel Spaß mit dem Titel wie ich auch. Na klar hab ich ein paar Einsteigertipps. 1. Versuch nicht alles auf einmal zu machen, der Tag hat nur 8min und eine Woche später ist wieder eine Chance die gleichen Aufgaben zu beenden. 2. Das Spiel hat unheimlich viele Sachen zum craften. Wenn du nicht mehr weißt, welchen Gegenstand du an welcher Werkbank herstellen möchtest, guck einfach bei deinen Skills nach. Da steht unter jedem Item genau wo du es herstellen kannst. Wenn du z.B. Silberbarren herstellen möchtest brauchst du den Ofen II und dann steht man dumm vor Ofen I und weiß nicht warum es nicht klappt. 3. Bau genug Kisten. In deinem Garten, in der Leichenhalle und unten im Keller brauchst du mehrere Kisten, sonst geht einem schnell der Platz aus, die Unordnung beginnt und nacher findest du nichts mehr ^^ (ich spreche aus Erfahrung) 4. Fang früh an dir Essen herzustellen, so kannst du länger arbeiten. Am Anfang einfach Karottensamen und Weizensamen beim Müller kaufen, die anpflanzen und in der Küche kochen. Das spart ne Menge Zeit. 5. Um am Anfang an Geld zu kommen, bietet sich die Gräber am Meisten dann, das gibt 1Silber und 50Bronze. Ansonsten kannst du auch Steine an den Steinmetz und Fische an den Fischer am Leuchtturm verkaufen. Da allerdings aufpassen. Die Preise fallen mit der verkauften Menge. Dazu dann einfach ein paar Tage warten und die Preise sind die alten. Wenn du noch mehr Fragen hast, ich bin hier ^^ ansonsten kann ich das Graveyard Keeper Wiki empfehlen. Falls du noch Fragen zu den Trophäen hast oder wie man etwas Zeit sparen kann, beantworte ich auch gern
  12. 2/10 man hat Zeit für alles. Und das Spiel ist zwar sehr komplex aber auch sehr einfach.
  13. Ich hab vllt um die 40Stunden gebracht. Grind fand ich nicht so viel, wenn man rechtzeitig auf 4-5Öfen umsteigt und dort Glas ohne ende produziert hat man die 3000 blauen Punkte schnell zusammen. Außerdem geben die dunklen Organe auch ne Menge Punkte. Und das Geld hatte ich schnell mit dem Markt zusammen...man hab ich viele Nägel verkauft ^^
  14. Ich habe auch mit 9/10 gestimmt. Ein fantastischer Titel, mit viel Liebe Charme, Witz und gaaaaaaanz viel zu tun
  15. Update #3:Sauberer Friedhof und kurze Geschichten Allgemeines: Ich habe mal den Startpost ein bisschen strukturierter Umgestaltet und auch das Backlog-Wirrwarr sortiert, jetzt ist es übersichtlicher, hoffe ich... Leider verstehe ich nicht, warum bei jeder kleinen Änderung meine Tabelle anders formatiert wird und plötzlich zweizeilig wird und alle unterschiedlich lang sind...naja auch das wird sich noch finden. Ebenfalls hab ich die Startwerte meiner Trophäen, Ranking und so ein paar Statistiken hinzugefügt (ich mag Zahlen ^^) Ja ansonsten versuche ich die alten Platintrophäen mit ein bisschen Text zu schmücken, komme aber nicht wirklich dazu. Steht auf meiner To-Do Liste!!! Der Monat Oktober ist zu Ende und ich würde gern Monatsupdates schreiben, wie es so viele von euch auch machen. Da ich aber geplant habe mehr oder weniger regelmäßig wöchentlich Updates zu schreiben und ich nicht alles doppelt schreiben möchte, wird dieser eher kurz ausfallen und eher Statistiken beinhalten. Also los geht`s... Platin: 100 --> 102 Gold: 516 --> 526 Silber: 1.426 --> 1.443 Bronze: 4.866 --> 4.958 Gesamt: 6.908 --> 7.029 Der Oktober und damit der Start dieses Projekts hat mir richtig Spaß gemacht und mich motiviert hier zu schreiben und wieder mit Zahlen zu arbeiten. Ich fand es auch sehr schön, wie viele hier mitgeschrieben haben und ihre Meinung kundgetan haben, danke dafür! Ich hatte im Oktober mit Wildlands einen Titel zu Ende gebracht, der schon zu lange in meinem Regal stand und über die Jahre besser geworden ist als ich ihn vor ein paar Jahren in Erinnerung hatte und ich freue mich auf einen Sale für die DLCs, weil ich die wirklich gern spielen würde. Hier gibt`s einen Daumen hoch Dann gab es mit Discovery eine kleine Enttäuschung über einen Minecraft Klon ohne Motivationsschübe. Hier geht der Daumen runter Zwischendurch ein paar Runden in Battlefront 2, was auch eine Multiplayer-Leiche war, die ich lange nicht mehr gestartet habe und auch hier hatte ich Spaß, leider führt mir das wieder vor Augen, was das für ein Grind für die Platin wird und ich weiß nicht, ob ich bereit bin die Zeit zu investieren. Deshalb gibt`s keinen Daumen ^^ Dann hab ich meine Regeln gebrochen und mir wieder ein Sportspiel gekauft, was ich nie auf 10% bringen werde. FIFA 20 und hier hielt die euphorie vielleicht 2 Tage an. Ich werde den Story Modus noch durchspielen aber der ist echt nicht viel Wert...Klarer Daumen runter für mein schlechtes Kaufverhalten Gefolgt von meinem Highlight für Oktober: Graveyard Keeper. Eine absolute Empfehlung an alle die gern Harvest Moon, Stardew Valley spielen und mit schwarzem Humor umgehen können. Hier gibt`s den doppelten Daumen hoch ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Graveyard Keeper (0% --> 100% + Platin) Das Spiel: In Graveyard Keeper stirbt man zu Beginn des Spiels und erwacht auf einem Friedhof wieder. Es ist eine andere Welt. Ein tanzender und sprechender Schädel begrüßt einen und erklärt einem den neuen Arbeitsplatz, auf dem viele Aufgaben warten, immer mit der Hoffnung einen Weg in die normale Welt und zu seiner Frau zurück zu finden. Mit der Zeit öffnet sich das Spiel immer weiter und man kommt mit der Arbeit gar nicht mehr hinterher. Es gibt 6 verschiedene Tage an denen die unterschiedlichen NPCs auftauchen, die sehr ungewöhnliche Aufgaben für einen haben. Da geht es vom einfachen Karottenanbau über die Beschaffung von Totenschädeln zum Schreiben von Liebesgedichten. Am Anfang versucht man ein wenig Geld zusammenzukratzen um die Kirche auf dem Friedhofsgelände zu eröffnen und dort sein Gebet zu sprechen. Und da merkt man erstmals wie viel Arbeit in allen Aufgaben stecken und wie viele Sachen es in dem Spiel gibt. Ist man am Anfang froh, eine Leiche rechtzeitig auf den Friedhof zu bringen und ein kleines Holzkreuz aufzustellen, hat man im späteren Verlauf viele Möglichkeiten die Leichen zu präparieren, gute Werte zu erzielen und mit Marmorstatuen zu dekorieren. All das kostet Energie und zwingt einen dazu den kurzen Tag zu planen um die Energie auch richtig zu nutzen. Später hat man die Nahrung für mehr Energie aber auch exponentiell mehr zu tun. Da braucht man ein gutes Organisationstalent. Ich hab mich öfters dabei erwischt, händisch Listen zu schreiben, damit ich mich wirklich auf eine Arbeit konzentrieren kann. Und es hat doch nicht geholfen und man erwischt sich dabei, wieder neue Tränke zu brauen oder den Kerker zu erforschen. Das hat eine richtige Sogwirkung und wird passend vom exzellenten Humor untermalt, der mich mehrmals schmunzeln ließ. Trophäen: Viele der Trophäen erhält man durch das normale Durchspielen und erforschen aller Spielinhalte, sprechen mit NPCs und dem Herstellen von Gegenständen. Wenn man sich einen ordentlichen Plan macht, was man alles für wen zu tun hat und wie man seinen eigenen Tagesablauf planen möchte, dann wird es kein Grind zum Schluss. Ich hatte viel gelesen, dass Leute lange gebraucht haben für 200 Fische fangen oder 3.000 blaue Punkte zu sammeln. Das kam bei mir ganz normal auf dem Weg zur letzten Quest. Die Fische sind eine gute Möglichkeit Geld zu verdienen und sich gutes Essen zu machen und die blauen Punkte kommen viel mit dem Erforschen von Gegenständen. Es gibt also kaum Hindernisse sich auf das Spiel zu konzentrieren. Es war eine wirklich angenehme Platin mit einer passenden Spielzeit von vielleicht 30-40Stunden Fazit: Spiel: 9/10 Ich möchte Loblieder auf dieses Spiel singen. Was für ein wunderbares Ding. Ich habe jede Stunde damit genossen und kann es nur weiterempfehlen. Trophäen: 9/10 Sie sind kreativ, wunderbar in die Geschichte eingebunden und helfen dabei alle Details zu erkunden. The Wolf among us (10% --> 100% + Platin) Das Spiel: Endlich hab ich mal was aus meinem Backlog zu Ende gebracht und es hat mir gut gefallen. The Wolf among us basiert auf dem Comic „Fables“ und erzählt eine Kriminalgeschichte in New York, genauer gesagt in einem Stadtviertel indem Märchenfiguren leben, die durch sogenannten "Glimmer" aussehen wie echte Menschen. Wir spielen Bigby Wolf, den großen bösen Wolf, und sind der Sheriff des Märchenviertels. Als ein abgetrennter Kopf auf den Stufen vor Bigbys Wohnung gefunden wird heißt es ermitteln! Und das ist ein wirklich düsterer und "erwachsener" Titel von Telltale, die Stimmung kommt sehr gut rüber und mit Bigby gibt es einen sehr charakterstarken Protagonisten. Seine Vergangenheit als böser Wolf und die damit verbundene Angst vor ihm, steht im Kontrast zu seinem neuen Job als Sheriff und Beschützer. Das hat für mich gut funktioniert. Die Nebencharaktere sind sehr vielfältig und ziehen einen in diese Märchenwelt. Leider ist es typisch Telltale, das es nur den Anschein macht man hätte viel selbst in der Hand. Dadurch, dass man einige Stellen für die Trophäen erneut spielen muss, sieht man zwar unterschiedliche Varianten, die Enden sind aber oft nicht sehr verschieden. Trophäen: Typisch Telltale, für jedes abgeschlossene Kapitel gibt es eine Trophäe. Hier muss man aber, anders als zu den anderen Titeln, noch das Märchenbuch füllen und das heißt: Teile von verschiedenen Kapiteln erneut spielen und andere Antworten geben. Hat mir nicht viel gegeben, da ich es immer mal schaue, was wäre wenn. Fazit: Spiel: 6/10 eines der besseren Telltale Spiele mit einer spannenden Story. Leider merkt man an jeder Ecke, wie ein das Spiel in die einzige Richtung drängt. Die Charaktere sind aber gut geschrieben und halten einen für die 10 Stunden im Bann. Trophäen: 6/10 Einfache, spielbegleitende Trophäen ohne Schwierigkeiten Call of Duty Modern Warfare 2019 (0% --> 98% + Platin) Das Spiel: Seit der Ankündigung hab ich mich drauf gefreut, ich habe die ersten CoDs gespielt und die letzten und in der Mitte lange Pause gemacht mit der Serie. Aber zu diesem „Remake“ wollte ich von Anfang an dabei sein. Vor allem weil es Crossplay gibt und ich endlich wieder mit meinen PCler Freunden zusammen spielen kann und siehe da es klappt auch mit der KD. Zum Multiplayer habe ich nichts auszusetzen, der macht wie gewohnt Spaß, es gibt sehr viele unterschiedliche Spielmodi und man kann im individualisieren richtig ausrasten. Als 50% hat mich richtig überzeugt. Aber hier geht es ja auch um die Trophäen und die gibt es nur in der Kampagne. Die Kampagne…pffff…da tu ich mich schwer überhaupt was zu schreiben. So positiv wie viele Sachen sind z.B. die Infiltration eines Gebäudes mit dem Team und Nachtsichtgerät, die obligatorische Snipermission mit starkem Wind und ausgleichen des Trefferfeldes. So negativ stößt mir vieles auf was hier passiert. Natürlich kann ich verstehen, dass Spiele immer realistischer werden und vor allem Kriegsspiele provozieren wollen oder zeigen wollen wie scheiße Krieg ist, egal welche Art von Krieg. Aber muss ich das alles spielen? Muss mich das Spiel dazu zwingen Frauen zu erschießen? Oder ein Kinderleichen auf dem Boden zu sehen? Muss ich mir Kriegsverbrechen so detailliert anschauen, Terroranschläge oder Giftgasangriffe? Das war ein ganz komisches Gefühl bei der Kampagne. Ja man wird vorher darauf hingewiesen, dass die Gewalt explizit dargestellt wird aber darauf war ich nicht gefasst. In Filmen fand ich es nicht so schlimm aber hier wo man selbst den Abzug drückt oder in die Rolle eines Kindes schlüpft…vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass ich ein kleines Kind zu Hause habe und es mir deshalb näher geht. Ich weiß es nicht. Das Gameplay ist gut, die Charaktere haben tiefe und die Zwischensequenzen sehen fantastisch aus. Die Nachtsicht ist ein tolles Feature und die Kampagne hat eine gute Länge, mit viel Fanservice am Ende. Doch trotzdem bin ich ein bisschen befangen und möchte das nicht bewerten. Trophäen: Die Trophäen für die Platin sind ausschließlich im Singleplayer zu holen. Man muss das Spiel auf Veteran durchspielen und in fast jedem Kapitel ein paar „Sonderaufgaben“ lösen. Veteran ist nicht schwer, da Checkpoints im Minutentakt gesetzt sind. Das war es erstmal von mir. Euch noch eine schöne Woche!!!
×
×
  • Create New...