Jump to content
- Anzeige (nur für Gäste) -

THANATOS651

Members
  • Content Count

    525
  • Joined

  • Last visited

About THANATOS651

  • Rank
    Silver State

Recent Profile Visitors

900 profile views
  1. THANATOS651

    Tipps & Änderungen zu unseren Leitfäden

    Einige Missionsnamen sind in den Trophäenbeschreibungen falsch. Hier sind die Namen der Missionen wie sie auch im Spiel heißen. Der Name der Mission lautet: Zwei gegen Neununddreißig (und ja, die Ziffern werden in Wortform geschrieben. Der Name der Mission lautet: Angriff der Japaner Der Name der Mission lautet: Ein Flugzeugträger weniger Der Name der Mission lautet: Erste Trägerflotte (Auch hier wird die Ziffer in Wortform geschrieben) Der Name der Mission lautet: Schlacht im Südpazifik Weil das Spiel schon alt ist sind mittlerweile nur noch sehr geübte Spieler übrig. Deswegen können selbst schon die fünf Kills unglaublich schwierig sein. Was auch daran liegt weil die Bewaffnung der P-40E-1 nicht besonders durchschlagskräftig ist. Deswegen habe ich eine ganz gute Alternative gefunden. Folgende Einstellungen müssen dafür eingestellt werden nachdem man eine Session angelegt hat: Schwierigkeit --> Vereinfacht Uhrzeit --> Tag Wetter --> Klar Treibstoff und Munition --> T/M unbegrenzt Runden und Flüge --> Eine Runde, mehrere Flüge Privates Spiel --> Nein Missionswechsel --> Nein Bots erlauben --> Ja Anzahl Bots --> 4 Als Karte empfehle ich: Frontherrschaft - Ruhrgebiet (Bei dieser Karte hat man die größte Auswahl an Bombern) Dann wählt man sich einen Bomber und bombardiert die gegnerische Basis bis diese komplett zerstört ist. Die Bots werden einen kaum belästigen. Das Wiederholt man 4 mal und schon hat man die benötigten 30 zerstörten Bodeneinheiten zusammen. Hier empfehle ich den A-20G (Amerika). Dieser hat das beste Preis - Leistungsverhältnis. Aber im Prinzip kann man jeden Bomber nehmen der eine zweite Außenhaut hat. Das wichtigste ist das man ein öffentliches Spiel startet. Nur dann kann man allein gegen die Bots spielen. Sollte ein Fremdspieler ins Spiel eintreten kann man einfach die Session abbrechen, die durch die Bombardierungen zerstörten Bodeneinheiten zählen trotzdem. Auch hier hätte ich einen hilfreichen Tipp um die Siege so schnell wie möglich zu bekommen. Folgende Einstellungen müssen dafür eingestellt werden nachdem man eine Session angelegt hat: Schwierigkeit --> Vereinfacht Uhrzeit --> Tag Wetter --> Klar Treibstoff und Munition --> T/M unbegrenzt Runden und Flüge --> Eine Runde, ein Flug Privates Spiel --> Nein Missionswechsel --> Nein Bots erlauben --> Ja Anzahl Bots --> 4 Als Karten empfehle ich sämtliche Karten aus Flugplatzherrschaft oder Luftherrschaft Dann nimmt man sich einfach irgendein Flieger und schießt die beiden gegnerischen Bots ab. Das sollte recht schnell gehen und die Siege gegen die Bots zählen ebenfalls für die Orden. Das wichtigste ist das man ein öffentliches Spiel startet. Nur dann kann man allein gegen die Bots spielen. Sollte ein Fremdspieler ins Spiel eintreten kann man einfach die Session abbrechen. Für die ganzen Trophäen die man auf Schwierigkeitsgrad Realistisch abschließen muss, gibt es eine Erleichterung. Wenn man eine dieser Missionen (oder eine Mission generell) auswählt, geht man wie folgt vor: Schwierigkeit --> Spezifisch angepasst Treibstoff und Munition --> T/M unbegrenzt Danach befindet man sich in den Schwierigkeitseinstellungen und stellt folgendes ein: Motorregelung --> Vereinfacht Realistisches Schießen --> Nein Realistischer Schaden --> Nein Absacken --> Nein Begrenzte Bewaffnung --> Nein Flattern --> Nein Überlastung / Bewusstlosigkeit --> Nein Sterbliche Piloten --> Nein Manuelle Trimmung --> Nein Drehkraft-Effekt --> Nein Vereinfacht-Schub Deaktivieren --> Nein Flugzeughelfer --> Nein HUD: Zielhilfe --> Ja HUD: Flugzeug-Marker --> Ja HUD: Markerpfeile --> Ja HUD: Indikatoren --> Ja HUD: Marker auf Karte --> Ja HUD: Radar --> Ja HUD: Schadensmodell-Anzeige --> Ja HUD: Schadensanzeige --> Ja HUD: Warnung auf Bildschirm --> Ja Durch diese ganzen Einstellungen spielt man im Prinzip auf Vereinfacht aber das Spiel denkt weiterhin man würde auf Realistisch spielen. Das erleichtert natürlich das erspielen dieser Trophäen stark. Man kann zur Sicherheit auf die untere linke Ecke des Bildschirms schauen. Wenn da steht: "Bewertete Schwierigkeit:Realistisch" dann hat man alles richtig eingestellt.
  2. THANATOS651

    Bewertet das Spiel bzw. den Spielspaß

    Birds of Steel ist ein "geht so" Spiel. Die Kampagne empfand ich, zum Großteil, als furchtbar. Die Missionen starten mit einer ätzenden Start und Flugsequenz. Entweder startet man, um nur kurz danach von einer Zwischensequenz unterbrochen zu werden oder man startet und fliegt dann teilweise mehrere Minuten geradeaus auf die Zielmarkierung zu, nur um dann wieder von einer Zwischensequenz unterbrochen zu werden. Die Missionen sind zwar kurz gehalten aber dennoch macht das fehlen der Kontrollpunkte das Spiel unnötig frustrierend. Denn wird man während einer Mission abgeschossen darf man die ganze Start und Flugsequenz nochmal machen. Im schlimmsten Fall mehrmals. Zudem gibt es in der japanischen Kampagne zu viele "Babysitter" Missionen, im Sinne von beschütz die unglaublich langsamen Bomber vor dem Feind. Was das Spiel vor einer noch schlechteren Bewertung bewahrt hat, ist die dynamische Kampagne. Das liegt daran das man selbst die Spielregeln festlegen kann und deshalb alles störende ausschalten kann. Das Spiel besitzt auch noch einen Multiplayer, was erwähnt werden sollte.
  3. THANATOS651

    Bewertet den Zeitaufwand für die Platin-Trophäe

    Ich habe für Platin 23 Stunden und 50 Minuten gebraucht.
  4. THANATOS651

    Bewertet die Schwierigkeit der Platin-Trophäe

    Ich bewerte die Platin mit einer 6. Grund hierfür sind "Tiefflieger" und "Scharfschütze". Für beide Trophäen habe ich mehrere Anläufe gebraucht und "Tiefflieger" hatte besonders großes Frust Potential.
  5. THANATOS651

    Verabredung Online-Trophäen zu Birds of Steel

    Ich bezweifle zwar das sich jemand meldet, aber wer noch alle Trophäen braucht kann sich bei mir melden. __________________________________________________ EDIT: Hat sich erledigt.
  6. THANATOS651

    Bewertet das Spiel bzw. den Spielspaß

    Dead Nation ist ein gutes Spiel. Es ist unterhaltsam und abgesehen von einem Bug den ich während des Koop spielen hatte, solide programmiert. Die Waffenauswahl ist vielfältig, vom SMG bis zum Schocker ist alles drin. Die Story ist sehr seicht, aber spätestens nach der zweiten Mission sollte klar sein das es bei diesem Spiel um die Action geht.
  7. THANATOS651

    Bewertet den Zeitaufwand für die Platin-Trophäe

    Ich schätze mal so um die 25 Stunden habe ich gebraucht.
  8. THANATOS651

    Bewertet die Schwierigkeit der Platin-Trophäe

    Ich bewerte die Platin mit einer 10. Die Trophäe König der Plünderer ist der Grund hierfür. Nach einigen fehlgeschlagenen Versuchen sämtliche Beute ohne irgendeine Hilfe zu finden, musste ich dann auf die Komplettlösung im Leitfaden zurückgreifen. Ohne diese Komplettlösung hätte ich diese Trophäe nie erspielen können. Deswegen die hohe Bewertung.
  9. THANATOS651

    Tipps & Änderungen zu unseren Leitfäden

    Der in rot umgefärbte Satz sollte geändert werden weil es die Trophäe "Immer mit der Ruhe" nicht in der PS4 Version von Dead Nation gibt. Richtigerweise müsste es heißen: Für die Trophäen "Mittelmaß", "Zäh genug" und "Morbide Neugier" muss eine komplette Kampagne gespielt werden. Diese Trophäen werden nicht durch Einzelmissionen freigeschaltet. Der in rot umgefärbte Satz sollte gelöscht werden weil es die Andenken Truhen samt Trophäe nicht in der PS3 Version von Dead Nation gibt.
  10. THANATOS651

    Verabredung Online-Trophäen zu Dead Nation [PS3]

    Suchst du noch jemanden? Falls ja, schreib mich an.
  11. THANATOS651

    Bewertet das Spiel bzw. den Spielspaß

    Lara Croft and the Guardian of Light ist für mich ein "geht so" Spiel. Hauptgrund hierfür war hauptsächlich die Kamera Perspektive. Meiner Meinung nach passt die Top-Down Ansicht nicht zu einem Spiel das viele Sprung Passagen hat. Ich bin sehr oft in den Tod gesprungen aufgrund der Perspektive. Und obwohl ich es durchgespielt habe konnte ich mich nicht mit dieser Kombination anfreunden. Die Kampfeinlagen waren das beste an diesem Spiel.
  12. Ich schätze mal das ich um die 19 Stunden gebraucht habe.
  13. Ich bewerte die 100% mit einer 10. Bei einigen Fallen wusste ich einfach nicht was ich machen musste, weshalb ich dann gezwungen war auf Videos zurück zugreifen. Auch waren die Speedrun Zeiten bei manchen Leveln extrem knapp bemessen. Bei dem Level "Vergessenes Tor" musste ich sogar glitchen um den Speedrun zu schaffen.
  14. THANATOS651

    Bewertet das Spiel bzw. den Spielspaß

    I am Alive ist ein "geht so" Spiel. Ich wollte erst selbst ein Bewertung schreiben doch dann habe ich ein Kommentar im allgemeinen Thema gefunden dem ich zu 97% zustimme und deshalb zum Großteil hierher kopiere . Der Original Verfasser des Kommentars ist: PGTornado Ein Vielen Dank an dich.
  15. THANATOS651

    Bewertet das Spiel bzw. den Spielspaß

    Infamous: Festival of Blood ist ein sehr gutes Spiel. Die Vampirkräfte sind eine gute Ergänzung zum Spiel. Es ist zwar wirklich etwas kurz aber immer noch besser als wenn es sich ewig mit langweiligen Aufgaben in die Länge zieht.
×