Jump to content
- Anzeige (nur für Gäste) -

Grinhorn

Members
  • Content Count

    487
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

About Grinhorn

  • Rank
    Silver State

Recent Profile Visitors

1850 profile views
  1. Ich würde die Spiele nach chronologisch nach Titel spielen. Also AC 1, die Ezio-Trilogie, AC III und Liberation (beide bei Odyssey dabei). Dann Black Flag, Rogue, Unity und Syndicate. Da du Rogue (noch?) nicht gekauft hast, wäre es auch nicht allzu schlimm den Teil zu skippen. Ab Origins ändert sich das Spielverhalten dann deutlich. Odyssey zum krönenden Abschluss. Zum einen baut die Hintergrundgeschichte in der "echten Welt" - zumindest in den ersten Hälfte der Serie - zunehmend aufeinander auf. Zum anderen werden auch teilweise einzelne Charaktere oder Bezüge zu Charakteren aus vorangegangenen Teilen hergestellt. Außerdem verbessert sich auf diese Weise das grafische Erleben. Auch wurden einige Spielmechaniken und Kinderkrankheiten mit der Zeit zunehmend ausgemerzt und da finde ich es besser die Entwicklung mitzuerleben, als dann plötzlich von "aktuellen" Grafiken und Mechaniken in alte geworfen zu werden. Meine subjektiven Highlight-Meilensteine sind: Ezio, Black Flag und Origins (Odyssey hab ich noch vor mir).
  2. Ich frage mich, ob es nur um Spiele geht, oder ob wir auch die Konsole selbst sehen und noch ein paar Details darüber erfahren...
  3. Total vergessen hier noch abzustimmen: Die zwei herausfordernsten Stellen / Trophäen waren für mich die Klimmzüge mit Tifa (man war das ein Krampf ) und der letzte Kampf im Kampfsimulator. Nach dem ersten Durchspielen habe ich erstmal meine Gruppe gelevelt und sämtliche Materia maximiert. Nachdem ich den Normal-Modus nicht trivial empfand, hatte ich Respekt vor dem Hardmode gehabt. So vorbereitet und mit ausgerüsteter Götterdämmerung muss ich allerdings sagen, dass ich hier deutlich flüssiger durchgekommen bin, als auf dem Normalmode ohne Grind. Lediglich die letzten beiden Kapitel waren ein bisschen holprig. Wenn man sich vor Angehen des Hardmodes entsprechend vorbereitet, sich um die Materias ausgiebig kümmert und sich etwas mit dem Kampfsystem und dessen Synergien auseinandersetzt, kommt man gut durch. Auch wenn ich für gewöhnlich eher höher bewerte, als der Durchschnitt, komme ich unter genannten Voraussetzungen auf eine persönliche Schwierigkeitsgradeinschätzung von 6.
  4. Total vergessen hier noch abzustimmen: Als die Platin aufploppte, stand die Uhr wenige Minuten vor der 100-Stunden-Marke. Dabei muss ich allerdings auch sagen, dass ich mir viel Zeit gelassen, viel ausprobiert, viele Kapitel mehrfach gespielt und wegen meiner perfektionistischen Ader einen 100%-Spielstand erspielt habe. Sprich alle Materia maximal gelevelt, alle Manuskripte gesammelt, alle Traum-Dates erspielt, 114/114 Gegner analysiert etc. Das reine Erspielen der Platin geht auch deutlich schneller. Abschließend noch ein kurzer Hinweis: Viele haben geschrieben, dass sie viele Stunden AFK gewesen seien und Zeit deswegen abziehen. Nach drei Minuten ohne Aktion bleibt die Zeitanzeige stehen. Also eine Bereinigung der Spielzeit ist nicht erforderlich
  5. Nein glücklicherweise nicht ;-) Alle Trophäen basieren auf dem Basisspiel und sind auch ohne Erweiterungen alle erspielbar - Platin nimmt jedoch sehr viel Zeit in Anspruch. DLC-Trophäen oder so etwas gab es bisher nie und wird es vermutlich (hoffentlich) auch nicht geben. Gut das ist dann natürlich eine Grundeinstellung zum Genre, was ich auch nachvollziehen kann. Bei mir ist irgendwann dann meist bei MMOs nach einer gewissen Zeit die Luft raus. Man kann sich ja z.B. eigene Ziele setzen und so künstlich einen persönlichen Cut setzen. Gerade bei einem MMO spielt ja auch die soziale Komponente eine große Rolle und das Genre neigt dazu zu einem gigantischen Zeitfresser zu werden. Das hat seine Vor- und Nachteile. Kommt dann immer auf seine eigene Spielweise und Vorlieben an. Insgesamt ist es eine Frage des Genres. Innerhalb dieses Genres ist FFXIV dann aber m.E. ein guter Vertreter
  6. Also ich habe das Spiel zu Heavensward/Stormblood-Zeiten gespielt und mich hatte das Spiel immerhin 10,5 Monate (und 1.119 Ingame-Stunden) gefesselt. Ist eine sehr schön inszenierte, sehr umfangreiche und packende Geschichte; hier haben mich lediglich das Hin-und-Hergelatsche von Storyteil zu Storyteil manchmal ein wenig genervt. Ansonsten geniales Klassensystem, ausgefeiltes Handwerkssyststem, gutes Gildensystem, (damals zumindest) volle Server mit einer der in Onlinespielen sozialsten Communities, Housing und was mir besonders wichtig war: Eines von drei MMOS, die ich bisher gespielt habe (und ich habe in den letzten 17 Jahren so einige gespielt) mit den besten Instanz- und Raidbossencountern und -Systemen. Wer das Genre und Setting mag, hat mit dem Spiel meiner Meinung nach eines der aktuellen TOP-Spiele des Genres vor sich. Kostenlos ausprobieren kann ich jedem MMO-Fan nur empfehlen
  7. Hallo zusammen^^ Bei mir kommt nun auch Final Fantasy 7 Remake dazu
  8. Da ich Held beim ersten Durchgang wohl verpeilt hab den Brief aufzuheben, habe ich die Gelegenheit beim Schopfe gepackt, um mal damit rumzutesten. Ich habe alle Kapitel mit Side-Quests durchgespielt ohne einen Auftrag zu erfüllen. Anschließend habe ich in Kapitel 14 alle Quests abgeschlossen. Nach der letzten Quest in Kapitel 14 erschien der Brief. Also scheinen ausschließlich die Quests in Kapitel 14 relevant zu sein (Außer es wird irgendwie auf den "globalen" Speicher zurückgegriffen, was ich aber nicht glaube, da es die anderen Freischaltungen im Spiel auch nicht tun). EDIT: die Antwortmöglichkeiten lauten: "Nichts Seltsames" "Was Kämpferisches" "Was Exotisches"
  9. So endlich bin ich mit meinem ersten Spieldurchgang fertig und ich traue mich auch hier reinzuschauen. Beim ersten "Drüberlesen" ist mir Folgendes aufgefallen: Die Beschreibung zum Erreichen des Schockzustandes ist nicht allgemeingültig. Jeder Gegner hat seine eigenen Voraussetzungen zum Füllen der Schockleiste. Sei es massiver Schaden, Ausnutzung von Elementarschwächen, Zerstören von Einzelteilen, Vernichten von anderen Gegnern, Einschüchtern, erfolgreiches Blocken usw. Die Voraussetzungen zum Füllen der Schockleiste wird beim Anwenden der Fähigkeit "Analyse" angezeigt. Ich würde nach dem Wort "passiert" "z.B." einfügen und in einem weiteren Satz ggf. auf die Analyse-Fertigkeit verweisen --- Beim Schwer-Durchgang wäre da die Materia "MP-Absorption" nicht auch eine Erwähnung wert, um MP zu regenerieren? Kombiniert man das weiterhin noch mit Amplifikation und nutzt dies in Aerith' Magischem Kreis, kommt insgesamt bestimmt einiges zusammen. Werde das die Tage mal testen, wenn ich den Hardmode angehe.
  10. Das steht schon im Tutorial, dass man im Kistenkrieg nur Mutschlag + den Skill der ausgerüsteten Waffe hat
  11. Mal sehen, was sich das Team fürs nächste Jahr überlegt
  12. Vielen Dank fürs schnelle Hinzufügen. 10 find ich auch ne gute Zahl aktuell Das lass ich mir doch nicht zweimal sagen. Grad so noch die Platin von der klassischen Version geholt, bevor es jetzt gleich mit fließendem Übergang ins Remake geht. Auch den anderen hier viel Spaß dabei. Ich hoffe die Erwartungen und Hoffnungen werden nicht enttäuscht
  13. Gibt eine 3 von mir. Die verpassbaren Trophäen, vor allem am Anfang des Spiel brachten einen Push. Die Kämpfe sind mit Verwendung der Booster nicht ernst zu nehmen. Ohne Booster hätte es eine deutlich höhere Wertung gegeben.
  14. Mit der Verwendung von Boostern landete ich bei etwas unter 30 Stunden.
×
×
  • Create New...