Jump to content
- Werbung nur für Gäste -

Pyramid_Head-89-

Members
  • Content Count

    544
  • Joined

  • Last visited

3 Followers

About Pyramid_Head-89-

  • Rank
    Ehrenmitglied

Personal Information

  • Interessen
    Fotografie, Bildbearbeitung, Schlagzeug spielen, kochen, singen, zocken, schreiben

Recent Profile Visitors

4083 profile views
  1. Hallo @Pyramid_Head-89- :seeya:

     

    Vielen Dank, dass du die Community im vergangenen Jahr mit einem Leitfaden unterstützt hast und wir hoffen, auch in diesem Jahr wieder mit deiner Hilfe (vielleicht auch in Form eines weiteren Leitfadens?) rechnen zu können. :smile:

     

    Viele Grüße und ein tolles, gesundes 2021,

    dein LF-Team! :stammtisch:

  2. Sogar im Leitfaden ist ein Video eingebettet, welches genau diesen Punkt zeigt, was diesen Thread überflüssig macht.
  3. @Steph Da ich immer wieder das Original des dritten Teils spiele, ist die Synchro in meinem Kopf eingebrannt. Ich fand die Synchro beim Original ehrlich gesagt gut. Es gab ikonische Stellen, die ich gerne im Remake gehabt hätte. Nicht nur das " You want S.T.A.R.S.? I'll give you S.T.A.R.S." Vor allem das "September 28. Daylight. The monsters have overtaken the city...Somehow, I'm still alive..." Das hat mir damals sehr gefallen und hatte etwas. Ich stehe sehr auf emotionales und dramatisches. Dass die Resident Evil Reihe für sowas nicht bekannt ist, soll ja nicht heißen, dass sie diese Schiene auch auf ewig beibehalten sollen. Hier und da etwas emotionales rein zu tun, wäre ja kein Hals- und Beinbruch.
  4. Ich habe das Spiel gestern endlich angefangen zu spielen und habe es komplett durchgesuchtet. Leider muss ich sagen, dass ich ziemlich enttäuscht bin. Das Original kenne ich in und auswendig, weil ich es schon als Kind und fast jedes Jahr einmal durchspiele. Wenn ich das mit dem zweiten Teil vergleiche, wie viel dort vom Original umgesetzt wurde, bin ich auch von Capcom sehr enttäuscht. Es wirkt so als wäre es ein Fakt, dass der zweite Teil der beste ist und sie deswegen mehr Liebe ins Detail dort gesteckt haben, als im dritten Teil. Mir ist nach Weinen zumute, weil mein liebster Resident Evil Teil so lieblos ist. Ich sehe wirklich keine Liebe in diesem Spiel. Es wirkt für mich so, als hätten die bei diesem Teil nur noch das Geld vor Augen und nicht die Möglichkeit wahrgenommen etwas schönes und fast identisches zu erschaffen. Im zweiten Teil des Remakes wurden Dinge verändert wie z.B. der Gegnertyp Ivy oder es wurden Gegnerarten erst gar nicht reingebracht. Dennoch konnte man da gut hinwegsehen, da es ein sehr gut umgesetztes Remake war. Beim driten Teil hingegen, fehlen nicht bloß Gegnerarten sondern ganze Areale, die im Remake zwar existieren, aber in sehr abgespeckter Form. Gameplay In diesem Teil kann man mit einem Charakter ausweichen und mit dem anderen eher zuschlagen oder umstoßen. Das Ausweichen gab es auch im Original und ich bin froh darüber, dass sie das auch so übernommen haben. Daher gefällt mir das Gameplay in diesem Teil auch besser, als im zweiten. Soundtrack Einige der Original Soundtracks habe ich in modernisierter Form wiedererkannt und habe mich sehr darüber gefreut. Ansonsten ist das nichts zu bemängeln. Story Leider haben sich die Entwickler nur sehr wenig an das Original gehalten und die Veränderungen sind aus meiner Sicht mehr schlecht als recht. Gewisse Storypassagen kommen einfach nicht mehr vor, weil die Ortschaften gar nicht in der Story beachtet werden bzw. gar nicht existieren. Bisher habe ich es nur auf deutsch gespielt, weshalb es sein kann, dass meine Meinung sich bei der englischen Sprache ändert, aber irgendwie kommen manche Charaktere für mich sehr schlecht rüber. Sie wirken als hätten sie keine Tiefe und wären einfach nur nach einem Muster erschaffen worden. Der eine ist der Böse, also muss dieser sich auch so verhalten, der andere ist der sich selbst opfernde Held und macht deswegen genau das usw. Jill wirkt irgendwie sehr kalt, was im Original überhaupt nicht so rüberkam. Die Synchronsprecherin im Originalen hat alles gut rübergebracht, als auch die Gefühle. Vor allem im Moment als Mikhail sich opferte. Das ist auch noch so ein Punkt bei dem Capcom eine Chance verpasst hat. Im Original kämpft Mikhail noch gegen Nemesis, wird von diesem geschlagen und zum Schluss zieht er eine Granate um sich selbst und Nemesis zu sprengen. Alles wirkte hoffnungslos und etwas emotional, weil er kämpft obwohl er keine Chance hat und opfert sich dann noch. Beim Remake sah das einfach nur so aus: Mikhail schießt auf Nemesis, dieser nimmt ihn mit seinen Tentakeln in die Mangel, zieht ihn zu sich und dann sprengt sich Mikhail mit C4. Während es im Original aussah wie das letzte was er noch tun konnte, wirkte es im Remake geplant, dass er sich selbst opfert. Ich hab dabei nichts empfunden, weil mir die Tiefe des Charakters fehlte, die ich bei jedem anderen im Original spürte. Emotionen kommen nicht richtig rüber, Chancen wurden verpasst, Sätze die man nicht vergisst wurden an total falscher Stelle gesetzt usw. Umgebung Wo soll ich da anfangen.... Der Glockenturm fehlt als begehbarer Ort, der Park, der Friedhof, etc. Einpregsame Orte wurden einfach sonstwo hingeklatscht. Ich habe auf dem Boden eine Kreidezeichnung von Kindern gesehen, die im Original auch in einer Gasse war, die zur Bar führte. Diese Orte waren auch wichtig für die Story, da man da Infos herbekam oder es dazu diente Hilfe zu rufen, aber die haben alles so umgeändert, dass es nur noch traurig ist. Der Glockenturm im Remake besteht nur noch aus dem Kampf gegen die 2. Form von Nemesis und das wars. Gegner Wieder mal keine Spinnen. -.-* Die Würmer kamen nicht vor, als auch der große Boss Wurm. Ich bin schon froh, dass es nicht nur der normale Hunter reingeschafft hat, sondern auch die Gamma Version. Es gab auch keine Krähen, obwohl in einer Notiz darüber geschrieben wurde, dass das Virus sich auch durch Krähen verbreitet die infizierte Leichen fressen. Fazit Capcom hat Chancen verpasst, das Spiel viel zu sehr abgespeckt und versucht das auch noch mit Neuerungen zu strecken, dass es für Kenner ein bloßes Wirrwarr ist. Es wirkt so, als hätte man sich danach orientiert wie viele den zweiten und wie viele den dritten mögen und daraus einen Plan erstellt wie viel Liebe in welches Spiel kommt. Storytechnisch kann es sich leider nicht mit dem Original messen, da dieser immer noch der bessere Teil ist. Es ist auch schade, dass man sich nicht stärker ans Original hielt, da Storypassagen dort einfach besser rüberkamen oder an sich interessant waren. Wenn man Rätsel erwartet wie aus dem Original, wird man schnell enttäuscht. Da geht es eher darum irgendwo hinzugehen einen Gegenstand zu holen um damit ins nächste Gebiet zu kommen. Eine gruselige Athmosphäre kommt leider nicht auf, da einige Soundtracks aus dem Original fehlen. -------------- Sie hätten eher eins zu eins das Original nachstellen sollen und einfach nur in 3rd Person. Dann wäre es perfekt gewesen, da es in dieser Form kein richtiges Remake, sondern eher eine Neuinterpretation ist.
  5. Wenn man die beiden Originale von NieR vergleicht, sind die einzigen Unterschiede, dass in Gestalt der Vater die Hauptfigur ist und in Replicant der Bruder. Damit ist man in der einen Version der Vater des Mädchens und in der anderen der Bruder. Sonst ist alles gleich. Bei der Neuerung soll es aber wohl für uns alle eine neue Erfahrung werden.
  6. Jetzt ist es offiziell. Es wurde bestätigt, dass es ein Remaster zu NieR: Replicant geben wird.
  7. Ich habe mit einer 4 gewertet, da man oft Probleme mit den Gegnern haben wird, weil das Spiel einfach viel zu unbalanciert ist. Oft können Gegner einen mit einem Schlag töten. Bei mir war es irgendwie jeder Gegner, weshalb ich mich dann fragte wozu es überhaupt Medi-Packs gibt. Dass man des öfteren zwischen den verschiedenen Kameraeinstellungen hin und her geht, kenne ich zwar schon, aber dort sind einfach zu viele an einem Ort gepackt worden, weshalb es einfach nur nervig ist. Dadurch war z.B. ein Bosskampf ultra nervtötend, weil ich mich darauf konzentrieren musste den Stick nicht zu bewegen um bei der nächsten Kameraeinstellungen nicht wieder zurück zu laufen. Das Spiel kann man zwar auch mit den Richtungstasten spielen, aber dadurch kann man es gleich vergessen es auch nur weiterzuschaffen. Es wurde anscheinend überhaupt nicht darauf ausgelegt, dass man das Spiel komplett mit den Richtungstasten auch durchspielen kann. Es ist einfach unmöglich. Um das Spiel zu schaffen MUSS man die Programmierung ausnutzen. Damit meine ich sowas wie: Ins Menü gehen nachdem man geschossen hat, damit man die Animation abbricht und danach sofort wieder schießen kann. Anders kann man das Spiel nicht spielen um schwerere oder mehrere Gegner schnell zu beseitigen.
  8. Ich habe mit einer 4 gewertet, da das Spiel durch die ganzen Bugs oder schlimmen Gameplay Entscheidungen einfach nicht so gut ist, wie es sein sollte.
  9. Ich würde mich auch über ein Remaster des 4. Teils freuen. Die Meinung, dass es kein guter Teil ist, teile ich überhaupt nicht. Schon damals habe ich die Entscheidung überhaupt nicht nachvollziehen können, da sogar wenn der 4 auch auf der HD Collection gewesen wäre, würden alle den trotzdem kaufen. Die müssen den ja nicht spielen, wenn sie nicht wollten.
  10. Mir ist erst jetzt aufgefallen, dass es hier kein Thema dazu gibt. Laut Gamestar sollen zwei Silent Hill Titel in Planung sein. Eines soll ein Soft Reboot werden und das zweite eins im Episodenformat. Hier der Bericht dazu: Angeblich zwei neue Spiele in Entwicklung Ich bin wegen Konami's Entscheidungen der letzten Jahre so negativ gestimmt, dass ich mich nicht wirklich darüber freuen kann. Noch bevor die Spiele offiziell angekündigt werden, bin ich schon auf Enttäuschung eingestellt. Ein Soft Reboot wurde niemals von den Fans gefordert und noch weniger eins im Episodenformat. Silent Hill Shattered Memories war damals schon ein Reboot des ersten Teils. Mir hat dieser Teil gefallen, weil es interessant umgesetzt wurde, aber nochmal möchte ich keinen Reboot, sondern ein direktes Remake des ersten Teils und am besten der anderen Teile auch noch. Was das Episodenformat angeht, sehe ich schwarz für einen Silent Hill Titel. Sogar wenn die Entwickler alles gut machen wollen, wird Konami doch sowieso alles wieder verhauen. Die haben jegliche Sicht auf den Markt, sowie deren Kundschaft verloren. Aber nochmal zum Episodenformat. Soll es wie Life Is Strange oder Until Dawn werden?
  11. Sowas ist halt Schade, gerade wenn man sich ein Remake eines älteren Spieles wünscht. Es ist heutzutage auch möglich eine gewisse Atmosphäre zu schaffen, dass man Paranoia bekommt, aber bitte nicht durch Jump-Scares. Es ist keine hohe Kunst jemanden zu erschrecken durch ein plötzlich aufkommendes lautes Geräusch oder ein Wesen, das vor einem auftaucht. Für mich ist es immer viel interessanter eine Atmosphäre der Angst zu schaffen, indem man dem Spieler den Glauben schenkt, dass etwas gleich kommt. Daher auch mein Interesse an psychologischem Horror.
  12. Hast du schon versucht nochmal die Trophäen zu synchronisieren, nachdem du das Datum wieder richtig gestellt hast? Ich kenne sowas nämlich nur von der PS3, dass trotz Umstellung der Zeit um zeitbasierende Trophäen zu erhalten, nachträglich den Zeitstempel des eigentlichen Datum und der Zeit erhalten. Probier das mal und berichte ob es geklappt hat.
  13. Ich hoffe, dass ich hier etwas leben einhauchen kann, wenn ich etwas schreibe, also mache ich das. Ich schaue mir gerne ab und zu Videos zu Silent Hill an. Seien es Analysen, reviews, Vergleiche zu anderen Spielen etc. Dazu ist mir des öfteren der Gedanke gekommen, ob eine verbesserte Grafik, als auch angepasstes Gameplay den Gruselfaktor senken würden oder auch die Atmosphäre zerstören könnten? Als Beispiel könnte ich Resident Evil 2 nehmen, aber das Original habe ich vor ungefähr 10 Jahren mal durchgespielt. Ich weiß nur, dass ein paar Gegner fehlen oder anders aussehen, aber atmosphärisch kann ich leider nichts sagen. Silent Hill war nicht bloß aus Prinzip, weil es ein Horror-Survival Spiel ist, gruselig, sondern auch durch die schwammige und ruckelige Grafik. Stellen wir uns also vor, dass alles detailreich und mit hoher Bildrate umgesetzt wird. Damit fällt schon ein großer Gruselfaktor weg. Passt man die Steuerung an heutige Standards an, würde man sich freier in der Bewegung fühlen, aber das Gefühl der Bedrohung durch Gegner, würde geringer ausfallen. Ich hätte natürlich nichts gegen solche Änderungen, da auch ich sie als Entwickler so umsetzen würde. Dennoch würde ich die ganze Zeit den Gedanken haben, wie sehr sich das auf die Atmosphäre, den Gruselfaktor, die eigene Paranoia und sonstiges auswirkt. Das habe ich mal vor einiger Zeit gefunden. Da hat ein Fan das Cafe nachgestellt. Damit kann man sich vorstellen wie das Spiel heute aussehen könnte. Silent Hill Cafe 3D Render
  14. Ich habe mit einer 5 abgestimmt, weil ich das Spiel nicht so schwer fand wie andere aus diesem Genre. Die Trophäe, bei der man ohne Schaden durchspielen muss war doch nicht so schwer wie anfangs gedacht. Sobald man alle Level auswendig kennt und das passende Schiff sowie Elemental Shots hat, ist es viel einfacher. Das sechste Level kann trotzdem diesen Durchgang verderben, durch die Mengen an Gegner.
  15. Da in meiner Freundesliste keiner dieses Spiel spielt, wollte ich fragen ob sich hier jemand findet der mit mir die Herausforderung machen möchte? Evtl. auch einfach den MP spielen, da es online einfach nur eine Zumutung ist. Geht auch eher darum schneller Wumpa Münzen zu sammeln.
×
×
  • Create New...