Jump to content
- Anzeige (nur für Gäste) -

Heimschläfer

Members
  • Content Count

    1490
  • Joined

  • Last visited

About Heimschläfer

  • Rank
    Gold State

Personal Information

  • Wohnort
    Lost in Tamriel

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Nein, den ersten Durchgang kann man wohl auch mit Patches spielen.
  2. Es gibt bei der ungepatchten Version die Möglichkeit, die beiden Trophäen für den pltainrelevanten Schwierigkeitsgrad "Ranger-Hardcore-Modus" und "Ewige Reise" (schlechtes Ende) durch einen Glitch sehr schnell und ohne große Mühe zu erhalten. Ich selbst werde den Glitch nach meinem ersten Spieldurchgang ausprobieren und dann auch als Leitfadenergänzung vorschlagen. Bis dahin hier erstmal der Verweis auf die beiden englischsprachigen Quellen und eine Kurzerläuterung von mir: PS trophies org forum und PSN Profiles . Voraussetzung für die Anwendung des Glitches ist 1. die Diskversion zu haben und 2. das Spiel auf einem beliebigen Schwierigkeitsgrad durchgespielt zu haben (es bietet sich an, dabei das gute Ende zu erspielen). Nach dem ersten Spieldurchgang löscht man die Spieldaten (nicht Speicherdaten...) und installiert das Spiel offline neu, so dass keine Patches runtergeladen werden. Anschließend startet man das Spiel (offline) und beginnt ein neues Spiel auf dem Schwierigkeitsgrad Ranger-Hardcore. Nach dem ersten Speicherpunkt wechselt man ins Hauptmenu und hat Zugriff auf die Kapitelauswahl. Nun die Mission "Finale" auswählen und man sollte die beiden Trophäen während der Cutscene des Endes erhalten.
  3. Dies sollte ein Western sein Zerstöre alle Chaosobjekte einer Stadt oder Basis aus deinem Fahrzeug. [Offline-Trophäe] Erhält man, wenn man alle Chaosobjekte einer Stadt oder Basis mit einem Fahrzeug zerstört hat. Kampfhubschrauber und Panzer eignen sich hierzu sehr gut. Chaosobjekte sind z. B. in einer Basis "Transformator", "Radar" oder "Treibstofftank" / in der Stadt "Statue", "Lautsprecher" oder "Propaganda-Plakate". Vorposten zählen für diese Trophäe nicht. Tipp: Diese Trophäe kann man sehr gut bei der Militärbasis "VIS ELECTRA" erspielen. Diese Militärbasis ist relativ klein, wodurch man mit einem Panzer oder auch mit einem Helikopter alle Chaosobjekte sehr gut zerstören kann. Wenn man diese Basis schon im Verlauf des Spiels eingenommen hat, kann man am Ende des Spiels die Basis wieder zurücksetzen und dadurch diese Trophäe erneut in Angriff nehmen. .... Hierzu ein Video: Bei der im Tipp angegebenen Militärbasis (fett markiert) kann die Trophäe nicht erspielt werden, da man für bestimmte Chaosobjekte (Turbinen) das Fahrzeug zwangsläufig verlassen muss. Zur Info: Bei dem im Leitfaden bereits verlinkten Video handelt es sich um die Militärbasis "Cima Leon: Silo", bei der man die Trophe erspielen kann. Der Tipp kann daher ersatzlos gestrichen werden.
  4. Falls das noch aktuell ist (oder für andere mit diesem Problem): Bei der ersten Gelegenheit habe ich auch immer nur 1/2 hinbekommen. Im weiteren Missionsverlauf gibt allerdings noch genügend Stellen, wo man ohne Probleme diese Herausforderung erledigen kann.
  5. Eine 8 von mir. Ich fand das Gameplay angenehm und den niedrigen Schwierigkeitsgrad. Das ganze Spiel hat etwas Chilliges und die Sammelaufgaben hielten sich auch vom Ausmaß her in Grenzen. Gelungen fand ich insbesondere die Londoner Geheimnisse, ungefähr dreiviertel habe ich selbst gelöst (nachdem ich herausfand, dass man dieses Hinweisbild vergößern kann....). Es gab dieses Mal sogar eine Art Kampfsystem (!). Auch wenn insgesamt die Atmosphäre gestimmt hat - die Rahmenhandlung hat mich überhaupt nicht interessierz und ich fand sie flach, dies sowohl bezüglich der London- als auch der Gegenwartsstory.
  6. Leicht, eine 3 von mir. Die optionalen Missionsziele fand ich einfacher als ich sie aus den vorherigen Teilen in Erinnerung hatte. Ansonsten gab es auch keine schwierige Trophäe. X-Leute vom Zug werfen, Kills von der Seilrutsche, 20 Wagen durch Rammen zerstören usw., alles Grind-Aufgaben, aber nichts, wofür man sich besonders anstrengen musste.
  7. Der Thread hier ist eigentlich nur für Online-Verabredungen. Wenn Du andere Dinge hast, machst Du am besten einen neuen Thread auf.
  8. P2W ist bei ESO eigentlich gar nichts. Die notwendige Skillung, Ausrüstung und Taktik unterscheiden sich eben bei PvP und PvE sehr stark. Auf das mit dem Schleichen auf einem leeren Server würde ich auch nicht bauen. Um eine Burg einzunehmen, kommst Du an den Wachen nicht vorbei (abgesehen davon, wird es in absehbarer Zukunft keine leeren Server geben).
  9. Zum Eingangsthema: Ich finde die Abschaffung des Allgemeinen Threads gut. Allein, weil sich mir die Trennlinie zwischen "Allgemeiner Thread" und anderen Threads nie so richtig erschlossen hat. Wenn sich dadurch mehr Nutzerzahlen ergeben, umso besser. Wenn man auf Fragen oder sonstige Posts nur spät oder gar keine Antwort erhält als früher, liegt das meiner Meinung nach daran, dass es immer weniger Leute mit Interesse an so einem Austausch gibt und nicht daran, ob es einen allgemeinen Thread gibt oder nicht. Andere Foren haben ja auch durchaus mit diesem Problem zu kämpfen...
  10. Von mir eine "5", sofern man alleine spielt. Ein paar von den Bossen oder Kampfsituationen sind schon nicht ohne, wenn man Story und Nebenmissionen ganz normal durchspielt (auch wenn es bei diversen Stellen erleichternde Tricks gibt). Ich habe als Commander gespielt und fand dies eine ganz angenehme Klasse für das Solospiel ("Ich liebe mein Geschütz" ;-)). Wenn man bei den schwierigeren Stellen von einem wesentlich stärkeren Coop-Partner unterstützt wird, reduziert sich der Schwierigkeitsgrad erheblich (an dieser Stelle besten Dank @DefenderOfAll). Der allseits beliebte Jimmy Jenkins kam bei mir im zweiten Spieldurchgang an der üblichen Stelle bei "Risiken und Nebenwirkungen" im ersten Versuch. Danach wurde er anhänglicher und erschien in diesem Spieldurchgang noch zwei weitere Male.
  11. Ich verstehe Deine Strategie nicht ganz. Du suchst Unterstützer aus dem Dolchsturzbündnis, aber gleichzeitig sollen sich Mitspieler aus einer anderen Allianz mit Dir treffen, um Dich als Kanonenfutter zu boosten? Generell halte ich den Kaiser nach wie vor für nur schlecht boostbar. Hängt der amtierende Kaiser an seinem Titel bzw. eine Allianz an ihrer Burgendominanz braucht es nicht nur einfach Mit-Booster, sondern sie müssen auch die Durchschlagskraft haben, sich im Konfliktfall gegenüber eingefleischten PvPlern durchsetzen zu können. Nach meinem Eindruck wachen die amtierenden Kaiser in der Regel sehr eifersüchtig über ihren Titel und geben den nicht so einfach her...
  12. Ist denn das Spiel insgesamt auch im Stealth-Stil gut spielbar? Bei den beiden Vorgängern war das meine bevorzugte Spielweise.
  13. Habe mit einer "8" für "sehr gut" abgestimmt. Ich mochte bereits beim Vorgänger das Gameplay und die Atmosphäre. Mit den verschiedenen Perks und weitläufigen Gebieten bietet das Spiel mehr Optionen, die Missionen zu meistern als so manches Open World-Spiel an Gestaltungsfreiheit verspricht. Auch die Nebenmission sind nicht stupides Füllmaterial sondern jede einzelne gut in Szene gesetzt und abwechslungsreich. Der Wiederspielwert ist durchaus hoch. Ich habe bislang drei Durchgänge gemacht und bin sicher, dass ich noch nicht alles gesehen durchhabe. Letztens habe ich ein YT-Video gesehen, in dem jemand bei einer Mission im Golem City für einen Fluchtweg ein Areal genutzt hat, dass ich noch gar nicht kannte. Und der Breach-Modus ist eigentlich gar nicht mal so schlecht. Ist das gleiche Gameplay wie bei der Kampagne, nur grafisch und storytechnisch eben weitgehend ungeschminkt. Der Grund, warum es zu einer "9" für mich nicht gereicht hat: So schön Stealth ist und ich die Trophäe für einen Durchgang ohne Alarm absolvieren an sich bei diesem Spiel für passend halte: Wenn man diese Errungenschaft einführt, muss man auch den Spielern mehr Sicherheit geben, ob man noch auf den richtigen Weg ist (der Geist-Bonus bei vielen Missionen ist dafür nicht ausreichend). Es dürfte schon frustrierend sein, sich beim ganzen Spiel ordentlich Mühe gegeben zu haben, dann am Ende festzustellen, dass man wohl doch irgendwie mindestens einen Alarm ausgelöst zu haben und noch nicht mal weiß wann und warum. Ist mir zwar nicht passiert, aber die Ungewissheit war schon immer wieder mal da. Gleiches gilt sinngemäß auch für die "Töte niemanden"-Trophäe. Was den Breach-Modus angeht: Auch wenn es ohne geht - ich bin kein Freund von Micro-Transaktionen.
  14. Eine solide "5" von mir, da man für den "ohne Alarm"-Durchgang schon aufpassen muss. Den Permadeath-Modus fand ich nicht so schwer, man kann eigentlich immer eine gute Schleichroute finden, die sogar recht entspannt ist. Habe zwar viel auf Cloak gesetzt, war aber gar nicht mal immer nötig. Im letzten Level hatte ich noch zehn oder elf Biozellen, wodurch ich bei der einzig anspruchsvolleren Stelle quasi einen Cloak-Homerun gemacht habe. Breach ist mit dem Glitch wirklich einfach (sofern der online-Modus funktioniert....). Aber auch ohne gut machbar, habe ihn erst beim dritten Netzwerk entdeckt und angewendet. Ich glaube, man käme auch ohne ganz gut durch.
  15. Der Permadeath-Run war in der Tat nicht mehr so schwierig. Habe allerdings ab und an mal bei YT prophylaktisch nachgeschaut, da ich die Level nicht mehr so in Erinnerung hatte. Dir schon mal viel Spaß bei RDR 2! Den Breach-Modus spiele ich nun sogar noch über die Platin hinaus. Alle Server und Haupteinheiten habe ich bereits absolviert und nun konzentriere ich mich auf das Ziel "Alle Daten" sammeln, was auch mit Glitch nicht immer ein Selbstläufer ist. Vielleicht werde ich die Netzwerke 3 und 4 auch mal ohne Glitch probieren. Würde mich interessieren, wie schwer die "legit" sind. Zum Geld verdienen und Ausrüstung farmen kann ich übrigens die Ghost-Netzwerke empfehlen. Habe die jetzt ein paar Mal gemacht und bei den Belohnungsknoten gab es immer nette Sachen (z.B. 200k Währung oder S-Klasse Ausrüstung).
×
×
  • Create New...