Jump to content
- Anzeige (nur für Gäste) -
  • Welcome to Trophies.de

    Mit 91.000 Mitgliedern, über 140.000 Themen und mehr als 7 Millionen Beiträgen sind wir das größte deutschsprachige PS4, PS3 & PS Vita Forum. Als Gast stehen dir nicht alle Funktionen der Seite zur Verfügung, die Registrierung und das Anmelden bringen daher einige Vorteile für dich mit. Natürlich alles völlig kostenlos.

    Interaktion mit Gleichgesinnten

    In unseren Spieleforen hast du als registrierter User die Möglichkeit dich für Online-Spiele zu verabreden und erhältst Antworten auf deine persönlichen Fragen rund um die Spiele oder Trophäen. Diskutiere mit Gleichgesinnten, finde neue Freunde und bleibe in Kontakt.

    Exklusive Features

    Als Mitglied kannst du unsere einzigartigen Features nutzen. Benutze unsere Spielesuche, behalte im Kalender anstehende Releases im Auge, wähle unterschiedliche farbliche Gestaltungen der Seite, erstelle dir deinen individuellen Platinbanner, handele im Marktplatz oder greife auf die großen Spiellisten zu, in welchen alle Spiele basierend auf unseren Bewertungsthreads sortiert sind.

    Bleib auf dem Laufenden

    Abonniere andere Mitglieder, Themen oder ganze Unterforen und stelle dir so einen individuellen Feed zusammen. Passe deine Benachrichtigungen an und lasse dir Neuigkeiten bequem per E-Mail oder Push-Up zusenden. So verpasst du keine neuen Inhalte deiner ausgewählten Themen und Foren.

    Teilnahme an Gewinnspielen

    Wenn es unsere finanziellen Mittel erlauben, veranstalten wir von Zeit zu Zeit interessante Gewinnspiele mit hochwertigen Preisen. Nur registrierte User des Forums können an diesen teilnehmen.

    Keine Werbung

    Registrierte Mitglieder genießen das Forum vollkommen werbefrei!


Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

LegendAS

Assoziationen verändern

Recommended Posts

 

Gibt es eine Möglichkeit, Assoziationen auszutricksen? Beispiel: man denkt bei einer Rose auch gleichzeitig an den passenden Geruch. Nun soll man aber ab sofort nicht an den Rosengeruch denken, sondern an Senfgeruch. Kann man seinen Verstand so austricksen? Oder ich denke an Uncharted 3, dass assoziiere ich mit Must Have Platin. Kann ich es nicht einfach mit Spielspaß und Vorfreude verbinden?

Ich hoffe, jemand philosophiert so gerne um mir hier was schönes zu antworten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
- Anzeige (nur für Gäste) -
 

Naja , obs man verändern kann is so ne Sache.

Ich schätze das Hirn verknüpft Dinge, die wir gerne machen , mit einem besonderen Moment oder einer bewiesenen Erfahrung.

Bewiesene Erfahrung: Die Rose riecht nach einer Rose.

Schöner Moment: Das erhalten einer Platin.

Man kann aber bestimmte Assoziationen austricksen.

Beispiel:

Zuerst assozierte ich BF 3 mit einem " Naja Gefühl ".

Jetzt assoziiere ich BF 3 mit Must Have Titel.

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Mein Hirn verknüpft Dinge, die ich gerne mache, mit Dingen, die ich ungern mache. Also mache ich mir schöne Momente kaputt, indem ich an Doofes denke. Wie kann ich das Schöne wieder mit Schönem assoziieren?

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Nie Inception geguckt hm? ^^

Der Gedanke muss so tief eingepflanzt werden, dass er von unserem Unterbewusstsein nicht bis zu seinem Ursprungsort zurück verfolgt werden kann. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Lass dich in ne Gummizelle einweisen und renn immer vor die Wand. Irgendwann wirst du jeglichen Sinn verloren haben und musst dann nur neu anfangen. Am besten dir hilft einer während du deine Augen geschlossen hast. Augen Auf: Du siehst die Rose, Augen zu: Jemand hält dir Senf unter die Nase. Dann drehst du dich 3 mal im Kreis und rennst ein weiteres Mal gegen die Wand. Dann hast du wahrscheinlich die Chance auf eine solche Sinnestäuschung. ^^

Ich Philosophiere, also kein Spam.. obwohl, ist ja eh im OT Bereich. :facepalm::xd::'>

Share this post


Link to post
Share on other sites
 
Wenn ich diesen Thread sehe assoziere ich ihn mit Mist.

Das liegt daran, dass du dir keine Gedanken über ihn machst. Das merkt man daran, dass du assoziieren falsch schreibst, nämlich nur mit einem i statt mit zwei!

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Wenn man sich aber antrainiert, etwas mit etwas unpassendem zu assoziieren, könnte man sich das auch wieder abtrainieren?

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Assoziation (Psychologie)

Assoziation in der Psychologie und der Psychoanalyse ist die Annahme, dass beim Lernen einfache, nicht reduzierbare Elemente (in der Regel Sinneseindrücke) unter bestimmten Bedingungen miteinander verknüpft werden können.

Der Begriff der Assoziation dient dabei zur Erklärung des Phänomens, dass zwei (oder mehr) ursprünglich isolierte psychische Inhalte (wie z. B. Wahrnehmungen, Gefühle oder Ideen), auch als Assoziationsglieder bezeichnet, eine so enge Verbindung eingehen, dass das Aufrufen eines Assoziationsgliedes das Auftreten eines oder mehrerer weiterer Assoziationsglieder nach sich zieht oder zumindest begünstigt. So werden zum Beispiel der Anblick einer Rose und der Duft einer Rose im Gedächtnis miteinander verbunden, da sie beim Lernen meist gemeinsam auftreten, während Zitronen-Duft vielleicht eher das Bild einer Spülmittel-Flasche aktiviert.

Nach den auf Aristoteles zurückgehenden primären Assoziationsgesetzen hängt die Assoziationsstärke zweier Reize ab von ihrer räumlichen und zeitlichen Nähe (Kontiguität), Gleichheit und Gegensätzlichkeit während des Lernens.

Thomas Brown (1778-1829) ergänzte diese Gesetze im 19. Jahrhundert mit seinen sekundären Assoziationsgesetzen, nach denen die Verbindungsstärke zweier Reize abhängig ist von

ihrer jeweiligen Intensität

der Häufigkeit ihres gemeinsamen Auftretens

der Zeit, die seit dem letzten gemeinsamen Auftreten vergangen ist

der Anzahl mit dieser Verknüpfung konkurrierender Verknüpfungen.

Die Leistungen des Gedächtnisses beruhen nach der herrschenden Meinung auf eben solchen Assoziationsketten. Damit ergibt sich als eine unabdingbare Voraussetzung des menschlichen Gedächtnisses die Fähigkeit zur Assoziation. Bedeutsam ist dies vor allem in der Gedächtnis- und Lernforschung.

Assoziationslernen ist die Verknüpfung von Reizen. Am Beispiel von Pawlows Hund: Ein neutraler Reiz (z. B. Klingeln einer Glocke), der normalerweise mit einer unspezifischen Reaktion (evtl. Kopfdrehen zur Klangquelle) verknüpft ist, löst nun eine bestimmte (Speichelfluss), zuvor mit einem anderen Reiz (Anblick oder Geruch von Futter) verknüpfte Reaktion aus (Reiz-Substitution).

Das Assoziationslernen beinhaltet

1. Kognitive Verknüpfungen (z. B. Signal lernen)

2. Biologische Grundformen des Lernens (Habituation, Sensitivierung, Prägung)

3. Klassische Konditionierung

Assoziation wird auch im Rahmen der technischen Mustererkennung als eine Eigenschaft von Neuronalen Netzen genannt.

Das sagt Wikipedia dazu. Demnach ist es möglich sich eine Assoziation anzutrainieren. Musst es im Prinzip nur oft genug machen ^^

Share this post


Link to post
Share on other sites

×
×
  • Create New...