Jump to content
- Werbung nur für Gäste -
IGNORED

Assassins Creed The Ezio Collection im Test für die PS4 – Der beliebteste Assassine beschert uns einen Rückblick


Realmatze
 Share

Recommended Posts

Assassins-Creed-The-Ezio-Collection_20161212155308.thumb.jpeg.5c181b98792097a5b0b20610a91c2576.jpegDas Jahr 2016 sollte das Jahr ohne einen Eintrag im Assassinen Franchise von Ubisoft werden. Es gab Gerüchte zu einem VR Spiel und es gab Gerüchte zu einem Begleitspiel zum Kinofilm. All das sollte sich zumindest in diesem Jahr nicht bewahrheiten. Doch auch wenn es keinen neuen Eintrag in der Serie geben sollte, so bedeutete es jedoch nicht, dass man nicht ein paar alte Spiele neu aufleben lassen sollte und da die Spiele rund um Ezio damals als der Durchbruch der Spieleserie galten, ist es nicht überraschend, dass die Assassin’s Creed II Trilogie für den Port herhalten muss. Ob die alte Stärke immer noch präsent ist oder ob man die Serie lieber hätte ruhen lassen sollen, erfahrt ihr unserem Test.

Ein neuer Assassine ist geboren

Assassin’s Creed II startet mit Desmond Miles, der gemeinsam mit Lucy aus Abstergo fliehen muss. Doch noch immer wollen sie den Aufenthaltsort des Edenapfels identifizieren, also kriecht er noch einmal in den Animus um zu sehen, an welchen Ahnen sie sich halten müssen: es ist Ezio Auditore da Firenze. Ein junger Tunichtgut, der nur Frauen im Kopf hat und sich in den Straßen von Florenz mit anderen Jungen um sie balgt.

 

Leider meint das Schicksal es nicht gut mit ihm und er muss zu seinem Onkel nach Monteriggioni flüchten. Hier befindet sich die Villa der Auditore, welche man im Spielverlauf ausbauen und bewirtschaften kann. Außerdem bereist man auch andere Orte, wie Forli, Venedig und Vatikanstadt. Ezio selbst kann nach Belieben angepasst werden und erhält so neue Ausrüstung, die ebenfalls eingefärbt werden kann, wodurch das Spiel schon beinahe einem Rollenspiel anmutet.

 

Die Aufgabe des Spielers ist es natürlich verschiedenste Ziele aus dem Weg zu räumen und man hat dabei die Wahl, ob man möglichst leise vorgehen möchte, oder ob man einfach alles und jeden umbringt, was sich bewegt. Dank der damaligen Kontermechanik ist letzteres auch gar nicht so schwierig und so metzelt man sich eher lautstark durch den Templerorden um Rache an jenen zu nehmen, die aus Machtgier Verrat übten.

 

 

Willkommen in der Bruderschaft

Das zweite Spiel der Assassin’s Creed Ezio Collection schließt nahtlos an den Vorgänger an. Während das Team um Desmond und Lucy erneut vor Abstergo flüchtet und eine große Katastrophe abwenden will, reist Ezio in seiner Vergangenheit nach Rom, wo der Großteil des Spiels in Assassin’s Creed Brotherhood stattfindet. Da man es vorher gewohnt war mehrere Orte zu bereisen mag das wenig klingen, doch ist die florierende Hauptstadt Italiens sehr groß, wodurch dies wieder wettgemacht wird.

 

In Brotherhood gibt es ein paar kleine Neuerungen, die sich rund um die Erfindungen von Da Vinci abspielen, doch im Großen und Ganzen bleibt Brotherhood seinem Vorgänger treu. Es gibt wieder viel zu tun und erstmals gibt es nun in den Sequenzen auch Bonusmissionen zu erfüllen, die den Spieler in neue Spielweisen zwingen, da er manchmal nicht erwischt werden oder niemanden töten darf. Dadurch bekommen die Missionen etwas mehr Tiefe.

 

Die größte Neuerung jedoch ist die namengebende Bruderschaft. Ezio kann neue Assassinen rekrutieren und sie auf Missionen schicken. Die Missionen laufen zwar nur in Tabellen und Zahlen ab, bringen aber dem Spieler wertvolle Ressourcen. Außerdem kann er sie im Kampf herbeirufen und wenn sie nach und nach im Rang aufsteigen, erhalten sie neue Ausrüstung. Besonders wenn man mit seinen Anhängern zusammen Stadtteile zurückerobert bekommt man ein leichtes GTA San Andreas Gefühl.

 

Letztendlich wird alles enthüllt

Auch das dritte Spiel der Ezio Trilogie setzt direkt an seinen Vorgänger an. Desmond ist durch die Reisen in die Vergangenheit jedoch nicht mehr allzu fit, seltsamerweise kann man ihn jedoch nur retten, wenn er erneut in die Vergangenheit reist. Erneut geht es um den inzwischen 52 Jahre alten Ezio Auditore da Firenze und während dieser auch in der Vergangenheit schwelgt, macht man sich in Konstantinopel breit.

 

Gelegentlich kommt es so zu Sequenzen, in welchen man auch in die Rolle von Altaïr schlüpft und aufdeckt, was nach den Geschehnissen von Teil 1 passierte. Außerdem begibt man sich als Spieler auch tief in das Gehirn von Desmond und erfährt in 1st Person Kletterpartien mehr über dessen Leben. Ebenfalls reist Ezio in eine unterirdische Stadt, was auch mal eine willkommene Abwechslung darstellt. Doch auch Revelations ist seinen Vorgängern sehr ähnlich und wird auf Dauer eintönig.

 

Änderungen im Gameplay betreffen vorrangig den Bombenbau, durch welchen man verschiedene taktische Explosionswaffen herstellen kann. Durch die Hakenklinge wird jedoch auch das Klettern etwas flüssiger und überall finden sich Seile, an denen man hinüberrutschen kann. Auch die Rekruten wurden überarbeitet, es gibt nun Klassen und man kann sie eroberten Festungen zuweisen und diese in einem Tower Defense Minispiel verteidigen.

 

Von wegen der erste Film

Wenn man im Hauptmenü einmal die linke Taste drückt, so wird man überrascht sein, dass hier ein weiterer Eintrag zu finden ist. Assassin’s Creed Lineage ist ein Kurzfilm, welcher mit echten Schauspielern die Vorgeschichte zu Assassin’s Creed II erzählt. Damit ist nicht Assassin’s Creed I gemeint, sondern die Geschichte von Giovanni Auditore, der schon früher als Assassine tätig war, ohne dass sein Sohn davon wusste. Zusätzlich ist die schauspielerische Leistung auch gar nicht so übel, weshalb ein Blick sich lohnt.

 

Das gleiche Spielchen funktioniert übrigens auch in die andere Richtung. Drückt man Rechts während Assassin’s Creed Revelations hervorgehoben ist, gelangt man zu Assassin’s Creed Embers. Dieser ist mit seinen 21 Minuten eine Viertelstunde kürzer als Lineage und ist darüber hinaus auch animiert. Er erzählt die Geschichte eines Ezios, der sich zur Ruhe gesetzt hat und genug von Assassinen und Konflikten hat. Beide Filme sind sogar in Deutsch vertont, weshalb niemand ausgeschlossen wird.

 

Beide Filme haben jedoch ein großes Problem: man kann sie nicht pausieren, man kann nicht spulen, jeder Knopfdruck beendet den Film. Warum man das getan hat? Unmöglich zu sagen, aber da beide Filme auch Punkte für den Ubisoft Club bringen, in welchem man Freischaltungen für die anderen drei Spiele kaufen kann, sollte man sich den Moment nehmen. Nicht zuletzt, weil man dann als Altaïr durch Italien reisen kann.

 

Früher war alles besser

In der Assassin’s Creed Ezio Collection wurde die Grafik für moderne Geräte angepasst. Das resultiert in einer deutlich besseren Lichtstimmung, was dafür sorgt, dass man mehr sehen kann. Doch daraus resultiert auch eine große Schwäche des Ports: Assassin’s Creed II ist nicht gut gealtert. Sei es die Mimik der Figuren, die Zeichnung des Gesichts oder die Texturen der Umgebung – in der Erinnerung sahen die Spiele hübscher aus, als es tatsächlich der Fall ist. Zusätzlich kehren auch alte Bugs zurück, wodurch man sich fragt, ob Ubisoft sich hierbei überhaupt Mühe gegeben hat.

 

Schön ist jedoch, dass alle DLCs der alten Spiele mit dabei sind. Bei Assassin’s Creed II war es damals eine Frechheit, dass zwei Sequenzen mitten aus dem Spiel herausgenommen und für horrende Preise zusätzlich angeboten wurden, doch hier kann man die Schlacht um Forli und das Fegefeuer der Eitelkeiten kostenfrei über den Ubisoft Club freischalten. Für Brotherhood gibt es noch Da Vincis Verschwinden, während man sich in Revelations durch das Verlorene Archiv ackern kann, um endlich das Geheimnis um Subjekt 16 zu lüften.

 

Eine andere Neuerung ist es, dass die beiden Multiplayerteile von Brotherhood und Revelations gestrichen worden sind. Da dieser in der Vergangenheit nicht wirklich auf Gegenliebe stieß, ist dies jedoch verschmerzbar. Außerdem scheinen die Entwickler es nun wirklich mit den Collections verstanden zu haben, denn man kommt in die Spielauswahl, auch ohne dass man das Spiel vorher beenden muss.

 

Drei zum Preis von Einer

Die Assassin’s Creed Ezio Collection kommt mit drei Spielen daher und das bedeutet auch drei Trophäen-Listen. Es wird noch besser, es sind sogar drei Platin-Trophäen mit inbegriffen. Dabei hat sich bei Assassin’s Creed II nicht allzu viel getan: Die Trophäen-Liste ist dieselbe und es gibt keine wirklich schwierigen Trophäen, man sollte aber versuchen die verpassbare Trophäe zu erreichen, wobei man dank des DLC eine Chance mehr erhält und sich schon mal bereit machen, die Federn mit einem Guide einzusammeln, da sie leider nicht auf der Karte angezeigt werden.

 

Bei Assassin’s Creed Brotherhood hat sich dafür ein wenig was getan. Dank des fehlenden Multiplayers ist die Platin komplett Offline erreichbar und somit mussten die Multiplayer-Trophäen des Hauptspiels weichen. Da jedoch der Da Vinci DLC mit integriert wurde, muss man nun in allen Sequenzen des Spiels 100% Synchronisation erreichen, denn alle DLC Trophäen wurden nun der Liste des Spiels hinzugefügt und somit sind diese Voraussetzung für das Erreichen der Platin-Trophäe.

 

Ein ähnliches Schicksal ereilt auch Assassin’s Creed Revelations, wo die 100% jedoch schon von vorn herein dazu gehörten. Da es jedoch zwei Multiplayer DLCs gab, finden sich auch diese Trophäen hier nicht wieder. Dafür muss man nun jedoch auch im Verlorenen Archiv alle Trophäen sammeln, was durch die ungenaue Steuerung gar nicht so einfach ist. Viel Spaß dabei den Styx ohne zu scheitern zu überqueren. Dennoch sind alle drei Platin-Trophäen eher von Ausdauer, als von Schwierigkeit geprägt.

 

Fazit

Die Assassins Creed Ezio Collection ist wohl nur etwas für Fans. Sich wieder an die alte Steuerung zu gewöhnen ist schwierig und die Grafik ist auch nicht wirklich gut gealtert. Da jedoch die Ezio Trilogie für viele der beste Abschnitt der ganzen Assassins Creed Serie ist, ist es sicherlich schön noch einmal die Renaissance zu durchleben und dabei den charmanten Killer zu begleiten. Für Neulinge ist diese Portierung allerdings etwas befremdlich. Das erste Spiel startet mitten in der Story und das letzte endet ebenso abrupt. Wer weiß, vielleicht sehen wir da eines Tages eine Desmond Collection.

 

7.0/10

Link to comment
Share on other sites

- Werbung nur für Gäste -

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...