Jump to content
- Anzeige (nur für Gäste) -

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

OoBladerunneroO

Meine 1. Kurtzgeschichte, hoffe sie gefällt euch :)

Recommended Posts

 

Hallo an alle, eines vorweg fals es so ein Thema schon gibt bitte ich drum es zu verschieben :smile:

also ich hab mir ein Buch gekauft, einen Thriller um genau zu sein und irgentwie hatte ich auf einmal 1000 Gedanken im Kopf um mir auch mal ne kleine Geschichte einfallen zu lassen.

Ich sag gleich das ich eig. kein Autor bin und keine Ahnung von sowas habe, trotzdem würde ich gern mal eure Meinung hören und wissen wie euch der 1. teil bis jetzt gefällt.

Ist mir alles so aus dem stehgreif eingefallen und nicht perfekt :biggrin5: und ne passende überschrift is mir auch noch net eingefallen LOL. Vielleicht kann mir dabei jemand eine kleine Idee dazu geben :smile:.

Dann wünsche ich euch mal viel Spaß beim lesen und freue mich über jede Leserkritik.

Kapitel 1

Lauf lauf lauf, so schnell dich deine Beine tragen können, dachte sich Jason als er voll Schweiß und Blut sich noch einmal nach seinem Verfolger umdrehte doch nichts, noch nichts. Er lehnte sich erschöpft an einen kalten, nassen Baum und lauschte in die Nacht hinein.

Bumbum, bumbum, bumbum, das einzige Geräusch das er in seiner Erschöpfung und in der Dunkelheit vernahm war sein eigner müder Herzschlag. "Oh Gott bitte, lass Ihn mich nicht finden, bitte bitte" wimmerte Jason in die Nacht als ihn die Müdigkeit übermannte aber er konnte nicht rasten, nicht jetzt, ER war immernoch da drausen in der Finsterniss und suchte nach ihm, er, der Alptraum in Menschengestalt.

Blutend, mit Schnittwunden übersäht und am Rande der Bewustlosigkeit kam Jason an der Straße an.

Zwei grelle Scheinwerfer bledeten ihn, wer war das? War es ER? Oder war es einfach nur ein fremdes Ehepaar auf der Durchreise in die Flitterwochen? Er wusste es nicht und er wollte es auch garnicht wissen. Jason wollte nur weg, weg von der Staße, weg von seinem Verfolger und nach Hause zu seiner Familie, zu seiner Mutter die sicher schon krank vor Sorge war weil er noch nicht daheim war. Die seine Wunden versorgen würde und ihm einen leckeren Kakao machen würde. Zu seinem Vater der auf seinem alten Sessel saß und auf das vertaute Geräusch von Jason´s Schlüssel im Schloss wartete, mit dem er immer Baseball gespielt hatte und zu seiner kleinen Schwester, die ihm zwar manchmal auf die Nerven ging aber die er trotzallem sehr liebte. Er war ja der große Bruder, zu dem sie immer aufgesehen hatte und der sie immer beschützt hatte.

Die Scheinwerfer kamen näher und näher, sein Herz schlug schneller vor Panik bis das Auto nurnoch wenige Meter von ihm entfernt war. Ein schwarzer Kombi mit dunklen, abgeklebten Scheiben. SEIN Auto. Es hielt an. Jason konnte sich keinen Meter mehr bewegen, er war wie vor Schreck erstarrt und seine Beine fühlten sich Tonnenschwer an, in einem Hals war ein gigantischer Klos der ihm das Schreien unmöglich machte.

Die Fahrertür öffntete sich und ein mittelgroßer, schlanker Mann stieg aus. Jason war immernoch wie gelähmt vor Angst als der Mann auf ihn zukamm. Er zwang sich selber wenigstens ein paar Schritte machen zu können als er Rückwärts über einen dicken Stein stolperte und den Fuß verstauchte.

Seine Augen und sein Mund waren weit aufgerissen, sein Herz schlug schneller und schneller, kalter Angstschweiß rann ihm die Stirn herunter und vermischte sich mit seinem Blut, es brannte in den Wunden, aber das spürte Jason nicht mehr als er erkannte WER der Mann war.

Jason´s Verfolger hatte ihn gefunden. "NEIN, NEIN das ist unmöglich ich hatte ihn doch abgehängt" dachte er verzweifelt wärend er immernoch versuchte aufzustehen aber sein Fuß und sein Bein brannte höllisch von dem Sturtz.

"Da ist ja der kleine Ausreißer!" Sagte der Mann mit hämischer, fast fröhlicher Stimme und einem bitterbösen Grinsen im Gesicht das Jason das Blut in den Adern gefrieren ließ als er dem jungen immer näher kam.

"Komm mein kleiner, dein Ausflug ist zu ende und wir beide haben noch viel vor." Die Augen des Mannes waren eiskalt und anscheinend dem Wahnsinn nahe.

"Bitte, tun Sie mir nichts, bitte lassen Sie mich gehn ich will noch nicht sterben, ich will nach Hause zu meiner Mutter" sagte Jason mit zittiger Stimme und den tränen nahe.

"Ich will, ich will" äffte der Fremde Jason nach.

"Du warst böse und das weißt du, hast mich einfach alleine gelassen, bist mir einfach abgehauen, hast mir meinen Spaß mit dir verdorben" Funkelte der Fremde mit wahnsinigem Blick Jason an.

"Ich mach´s nie wieder, versprochen, aber bitte lassen sie mich gehen, ich werde auch keinem etwas verraten" flehte Jason als ihm dann doch die Tränen die Wangen herunterliefen trotz seiner Bemühungen nicht zu weinen.

"Oh da hast du recht das wirst nicht" Der Mann packte den Jungen am Arm, riß ihn hoch und schleifte den Jungen in sein Auto, schloss die Türe und fuhr davon.

Die Geräusche des wegfahrenden Autos verhallten ungehört in dieser finsteren und kalten Nacht.

Jason wurde nie wieder lebend gesehen...

Kapitel 2

2.

Es ist jetzt genau zwei Wochen her seitdem Jason das letzte mal lebend gesehen wurde auser von seinem Killer, als er am späten Nachmittag mit seinen drei Kumpels und ihren Skateboards durch den Park fuhren. Es war schon spät geworden und die Freunde verabschiedeten sich voneinander, Jason war alleine, keine Menschenseele war mehr zu sehen, Nur ein Mann stand noch an dem Laternenmast die beits brannte und den Abend und die kommende Nacht einläutete. Der Mann frage Jason ob er Ihm vielleicht den Weg zur Charterstreet zeigen könnte, Jason der von Natur aus ein netter, höfflicher und zuvorkommender Junge war konnte diese Bitte natürlich nicht abschlagen obwohl er sehr genau wusste, weil es Ihm seine Eltern schon 1000 mal eingeimpft hatten niemals mit einem Fremden mit zugehen. Jason ging mit dem Fremden zu seinem Auto, ein schwarzer Kombi der was? Abgeklebe Scheiben hatte? Aber wieso? Er dachte sich nichts weiter dabei, Jason hatte sein schwarz-gelbes Skateboard unterm Arm und setzte sich auf den Beifahrersitz. Der Mann stellte sich Ihm mit einem netten und freundlichem Lachen als Steve vor. Jason hatte verthaler weise schnell Vertrauen zu dem Mann gefasst als er zuspät merkte das er in einer Falle saß aus der es kein Entrinnen gab. Die Tür schnappte ins Schloss. Das letzte Lebenszeichen von dem armen Jungen der bis dahin wie vom Erdboden verschluckt war.

"Oh Mist verdammter, nicht schon wieder verschlafen, Whycoff wird mir den Arsch aufreißen wenn ich schon wieder zu spät ins Büro komme!" fluchte Dark wärend er sich in seine verknitterten Kleider stürtze und seinen Kaffe vom Vortag runterwürgte den er immernoch in seiner alten Kaffetasse hatte, es schmeckte fürchterlich aber genau so fühlte er sich auch im Moment weil er sich jetzt schon denken konnte welche Predigt Whycoff ihm vorhalten würde, das der nächte Patzer ihn den Job kosten könnte und das er in Zukunft nur noch an Falschparker Knöllchen verteilen würde wenn er sich nicht beeilt.

Endlich im Büro angekommen hörte er schon wie sein Chef nach ihm brüllte und schnaubte:" DAAAARRKK, verdammt nochmal wo bleiben Sie? Besorgen Sie sich gefälligst einen Wecker damit Sie wenigstens einmal pünktlich zur Arbeit erscheinen! Schieben Sie endlich Ihr Hintern in mein Büro, wir haben Arbeit, es wurde schon wieder eine verstümmelte Leiche gefunden." "Weiß man schon wer es ist?" frage Agent Dark seinen Chef mit trockener Stimme. "Hmm, bis jetzt nur das es ein Junge ist, zwischen zehn und vierzehn Jahre alt. Ein älterer Mann hatte Ihn heute Morgen beim Spazierengehen mit seinem Hund entdeckt. Das Kind war in einen Müllsack eingewickelt und einfach weggeschmissen worden, wie Abfall. Gott wie krank muss man im Kopf sein um so etwas zu tun?" "Hoffentlich ist es nicht schon wieder ER" dachte Dark zähneknirschend mit geballter Faust bei sich. "Gibt es irgentwelche Hinweise darauf wer der Täter sein könnte?"

"Nichts, keine Fingerabdrücke, keine DNA-Spuren, keine Faserreste noch nicht mal winzigste Hautschuppen vom Täter, einfach nichts, es ist als ob der Kerl ein Geist ist, eine art Phantom und wie immer keine Zeugen die beobachtet haben wie die Leiche entsorgt wurde. Es deutet alles daraufhin das unser alter Freund wieder zuschlug." Sagte Whycoff zu Dark ohne Ihn dabei anzusehen.

"Was macht Sie so sicher das es ER wieder war?" fragte Dark mit gedrückter Stimme.

"Naja, die selben Anzeichen wie bei den anderen Morden, sauberer Schnittwunden von einer sehr, sehr scharfen Klinge wie von einem Skalpell oder einer Rasierklinge vermutlich, zahlreiche Hämatome am Rücken und am Bauch, glatter Schnitt durch die Kehle was zum verbluten des Opfers führte und was letztendlich auch Todesursächlich war. Noch dazu Kratzer an den Beinen, sieht so aus als wäre der Kleine noch über den Boden geschleift worden bevor er ermordet wurde."

Dark hatte genug gehört und verließ das Büro seines Chefs. "Du Bestie, ich werde dich finden, ich werde dich zur Strecke bingen, du verfluchtes Monster" fluchte er in sich hinein als wollte er einen Dämon aus seinen Gedanken vertreiben und ging.

Share this post


Link to post
Share on other sites
- Anzeige (nur für Gäste) -
 

Also ich find sie gut :)

Gibt doch auch Seiten im Netz,wo man seine Kurzgeschichten hochladen kann.

Da werden sie dann von anderen "Hobbyschreibern" gelesen und bewertet.

Vielleicht wär das ja was.... :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Echt? weiß ich nicht hab noch nie von so ner seite gehört aber gut zu wissen :smile:

wenn sie gut ist habe ich auch gerade nen guten einfall bekommen wie es weiter gehen könnte:biggrin5:

Share this post


Link to post
Share on other sites
 
Echt? weiß ich nicht hab noch nie von so ner seite gehört aber gut zu wissen :smile:

wenn sie gut ist habe ich auch gerade nen guten einfall bekommen wie es weiter gehen könnte:biggrin5:

Ja die gibt´s,musst du mal gucken.

Ne Bekannte von mir hat mal ihre Leben mit Pferden aufgeschrieben und das auch auf so ne Seite gestellt.

Daher weiss ich das und das soll wohl gut gewesen sein :)

Schreib doch weiter.

Lesen bestimmt ein Paar mit.

Und wenn nicht heute dann spätestens morgen :biggrin5:

Ich guck jedenfalls rein :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Jo da bin ich :D

habs mir durchgelesn und finde es erstmal gar nicht schlecht, allerdings habe ich noch eine frage zu diesem satz

Oder war es einfach nur ein fremdes Ehepaar auf der Durchreise in die Flitterwochen?

warum denkt er gerade daran?

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Es ist wirklich gut geschrieben und vor allem spannend. Ich hätte mir allerdings ein anderes Ende gewünscht - vielleicht eins was die Story nochmal in ein anderes Licht rückt bzw eins was man als Leser nicht erwartet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Na ja oder vielleicht sowas wie ne unerwartete Fortsetzung,das Jason plötzlich doch wieder auftaucht und selber einen auf Killer macht . Oder eine Rückblende,wie es dazu kam....

Share this post


Link to post
Share on other sites
 
Jo da bin ich :D

habs mir durchgelesn und finde es erstmal gar nicht schlecht, allerdings habe ich noch eine frage zu diesem satz

warum denkt er gerade daran?

Naja er hoffte halt sehr das es nicht der Kerl is der ihn verfolgt, daher wäre es ihm am rechtesten wenn es einfach irgendjemand ist bei denen er sich verstecken kann und ie ihn nach hause bringen.

Aber da es euch anscheinden so gut gefällt und ich noch mehr ideen habe (wozu die arbeit gut sein kann) :biggrin5: werde ich machher mich nomma hinetzen und ma gucken wie die geschichte weitergeht.

Ob jason doch wieder nach hause kommt, wer der unbekannte ist, was sein motiv ist und wieso er den jungen entführte und ob der entführer geschnappt wird ;) lasst euch also überraschen an ideen mangelt es bei mir im mom net.

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Ja coo! Dann bin ich ma gespannt! Ich les ja eher weniger ...bin mehr so der Zocker!:biggrin5: Ich geb das aber mal meiner Freundin zum lesen. Sie ließt ständig so Thriller und Krimi-Rome wo das Blut schon an der Seite heraus tropft. Ma kuckn wie sie es findet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
 
Ja coo! Dann bin ich ma gespannt! Ich les ja eher weniger ...bin mehr so der Zocker!:biggrin5: Ich geb das aber mal meiner Freundin zum lesen. Sie ließt ständig so Thriller und Krimi-Rome wo das Blut schon an der Seite heraus tropft. Ma kuckn wie sie es findet.

Ich werd es auf jeden Fall lesen und ich kann dir ja dann sagen wie es war :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
 
Bravoooo !!!! *ich brauche Applaus-Smilies !!! *

Das ist super geworden !!!!! :)

Hier sind welche: :hurray::hurray::hurray:

@bladerunner: Du schreibst zuerst: Jason wurde nie wieder gesehen....

und dann: Es ist JETZT zwei Wochen her, seitdem man ihn das letzte Mal gesehen hat

das ist etwas unglücklich

außerdem frage ich mich: Warum haben seine Freunde ihn im Park allein gelassen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

hatte geschrieben das es nachmittags gewesen ist und irgentwann mussten seine freunde ja nachhause und alleine war ist der kerl gekommen und hat ihn verschleppt, denke das es nix zur sache tut wie genau aber wenn ich noch zeit habe werd ich das einfügen, aber hast recht das hätte ich noch dazuschreiben können das es nicht o verwirrend klingt.

vor 2 wochen war er noch mit seinen freunden unterwegs bis zum jenen zeitpunkt als die leiche aufgetaucht ist in der zeit sind 2 wochen vergangen. naja bin eben erst aufgestanden hoffe kann mich etwas verständlich ausdrücken :biggrin5: und morgen gibts chapter 3 :drool5: bin selber gespannt drauf wie es weitergeht

Edit: so hab den 2. teil nochmals im 1. absatz editiert, so hört es sich beser an und es ist verständlicher.... viel paß beim lesen

Share this post


Link to post
Share on other sites
 
am ende von teil eins sagst du er wurde nie wieder gesehen und im zweiten teil wurde er gefunden das nenne ich bad plotting :D

aber kann ja mal passieren

Stimmt :biggrin5:

Aber is ja nicht schlimm,kann man ja wegradieren ;)

Is dir aber auf jeden Fall gut gelungen

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

Arr ne das is schon so gewollt, also der 1. absatz im 2. kapitel is sowas wie ne kleine "rückblende" BEVOR der killer den jungen schnappte

1. kapitel: junge rennt weg, mann verfolgt ihn, mann schnappt junge und tötet ihn.

2. kapitel wie der junge zum killer kam und wie sich "kennenlernten", junge geht mit killer DANACH wieder gedankenswitch zu kapitel 1 wie alles pssiert ist und dann szenenwechsel zu dark.

habe schon einige bücher gelesen wo es mitten drin anfing und später das "warum" erklärt wurde gibt einen spezielen "aha-effekt"

genauso funktioniert auch FF 13 ^^ beginnt auch mitten in der handlung und man erfähr erst später was genau geschah und warum es geschah

und er wurde nie wieder LEBENDIG gesehen denke das da mein denkfehler liegt und das ihr das meint oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites
 

meine inspiration war ein klasse thriller den ich vor ein paar tagen gelesen hatte, hatte aufeinmal 1000 ideen in meinem kopf die ich unbedingt rauslassen musste sonst wär ich womöglich noch explodiert :biggrin5::biggrin5:

Share this post


Link to post
Share on other sites

×
×
  • Create New...