Jump to content
- Werbung nur für Gäste -
IGNORED

Test: FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 im Test für die PS3 - WM ganz ohne Vuvuzela


Realmatze
 Share

Recommended Posts

FIFA_WM_2014_Newsbild.jpg.4d8f2b590e7b7b726f125f54e3a60df4.jpgDie Fußballweltmeisterschaft kehrt zurück in das Land des Rekordweltmeisters. In Brasilien spielen die 32 besten Nationalmannschaften um den begehrten WM-Pokal. Passend dazu hat unser Turnier-Team Mitglied und FIFA-Ass rioMC1 das neueste Fußballspiel für die PlayStation auf Herz und Nieren getestet. Ob das zugehörige Spiel von EA Sports genauso mitreißt wie das reale Turnier, erfahrt ihr in unserem Test. 

 

„All in one rhythm“

So lautet das Motto zur Weltmeisterschaft und das Motto ist Programm. Vom Start weg präsentiert sich das Spiel farbenfroh, die Musik untermalt die kulturelle Seite des Gastgeberlandes und versetzt den Spieler in WM-Stimmung. Die Atmosphäre im Stadion steht dem in Nichts nach, denn die Kamera fährt schwungvoll ins Stadion, wo man in den Fankurven auch Choreographien sieht. Vor und während der Partie bekommt man auch noch Livebilder vom heimischen Public-Viewing zu Gesicht. Bis dahin kann es aber ein weiter Weg werden, denn die verschiedenen Modi beginnen zum Teil am Anfang der Qualifikation und sind an bekannte Spielmodi aus den Jahresversionen der FIFA-Reihe angelehnt. Ob Teamkapitän, Geschichte der Qualifikation oder Reise nach Rio de Janeiro, für Fans der Serie gibt es also kaum Neues zu entdecken. Doch das Altbewährte bietet auch genügend Abwechslungen und Herausforderungen, womit so schnell keine Langeweile aufkommen sollte.

"Mir gefällt es eigentlich recht gut, atmosphärisch auf jeden Fall top! Grafik kann allerdings nicht mal ansatzweise mit der von FIFA 14 (PS4!) mithalten, aber das habe ich auch nicht erwartet." - Tim_Drake

FIFA_WM_2014-8.thumb.jpg.02ae609c26302eedc9abf4205f27c89e.jpg

Die Reise beginnt mit der Qualifikation

Bevor man das erste Mal in Brasilien ins Stadion einläuft, muss man sich erst einmal für die WM-Endrunde qualifizieren. Im Modus „Weg zur FIFA-WM 2014“ startet man zwei Jahre vor der Weltmeisterschaft und versucht sich mit seiner Nationalmannschaft das Ticket nach Brasilien zu sichern. Dabei durchläuft man sämtliche Qualifikationsphasen des Kontinents, bis hin zu den Playoffs, bei denen die letzten Teilnehmer ermittelt werden. Vor jedem Spiel gibt es noch ein Training, bei dem man eines der Skillspiele absolviert und dadurch bei einem Nationalspieler die Form verbessern kann. Am Ende der erfolgreichen Qualifikation spielt man dann die WM-Endrunde. Wenn man keine Lust hat, sich extra zu qualifizieren, kann man im Modus „FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014“ auch sofort mit der Gruppenphase beginnen. Bevor man das Turnier startet, stellt man seinen Kader zusammen und ändert bei Bedarf die teilnehmenden Nationen und Gruppen.

Duell gegen die ganze Welt

Natürlich kann man die Weltmeisterschaft auch wieder online gegen andere menschliche Spieler bestreiten. Dazu wählt man seine Wunschmannschaft und spielt im bekannten Turnierformat der Weltmeisterschaft um den Sieg. Interessante Zusatzmotivation ist der Community-Durchschnitt. Zu jeder Mannschaft wird der durchschnittliche Erfolg angezeigt, den andere Spieler mit dieser Mannschaft erreicht haben. Die Reise nach Rio de Janeiro ist an den bekannten FIFA-Saisons-Modus angelehnt. Man startet die Reise in Manaus und hat 10 Spiele Zeit, um eine bestimmte Punktzahl zu erreichen. Hat man das geschafft, reist man weiter zum nächsten Spielort. Zu jedem Spielort gibt es einige Infos und das Poster des jeweiligen Ortes. Am Ende der Reise spielt man im berühmten Estadio do Maracana in Rio de Janeiro, dem Endspielort der Weltmeisterschaft.

FIFA_WM_2014-4.thumb.jpg.0780b670792774cd30a815f801ccd54f.jpg

Vom Newcomer zum Superstar

Im Spielmodus „Teamkapitän“ steuert man nur einen Spieler und kann seinem Traum, das Land zum WM-Triumph zu führen, nachgehen. Entweder erstellt man einen neuen Spieler oder nimmt einen bereits vorhandenen Nationalspieler. Anfangs bekommt man nur Einsätze in der B-Mannschaft, doch durch gute Spiele arbeitet man sich in der Mannschaftshierarchie nach oben und ins Blickfeld des Nationaltrainers. Mithilfe von Trainings und guten Leistungen in Spielen verbessert man auch die Fähigkeiten des gewählten Spielers. Mit Verlauf der Qualifikation wird der Kader der Nationalmannschaft immer weiter zusammengekürzt, sodass am Ende nur noch die Auswahl für die WM-Endrunde übrig bleibt. Hat man sich durch konstant gute Leistungen in den WM-Kader gespielt, kann man auf der ganz großen Bühne loslegen und mit Glück und Geschick am Ende in Rio de Janeiro den WM-Pokal in die Luft recken.

 

 

 

Vergangenheit wiederholen oder verändern?

Die Qualifikation zur WM hat viele Geschichten geschrieben. Diese kann man in „Geschichte der Qualifikation“ noch einmal erleben oder umschreiben. Mal übernimmt man das Kommando in Neuseeland und versucht in der letzten Minute noch den Siegtreffer gegen Neukaledonien zu erzielen. In einem anderen Szenario spielt man bei starkem Schneefall mit den USA gegen Costa Rica und muss einen Sieg mit fünf Toren Differenz erreichen, um die Herausforderung zu bestehen. Wenn man nicht genug bekommen kann, hat man die Möglichkeit für einige Nationen weitere Szenarien freizuschalten. Mit Beginn der Weltmeisterschaft wird man dann auch Szenarien aus der WM-Endrunde nachspielen dürfen. Die Skillspiele sind die nächste Abwechslung zum Turnieralltag. In 13 verschiedenen Disziplinen wie Dribbling, Flanken, Freistöße oder Torwart versucht man die erforderliche Punktzahl zu erreichen, um die nächste Stufe freizuschalten. Als Belohnung für abgeschlossene Stufen bekommt man Erfahrungspunkte und Football Club Coins, die man in Schuhe, Torjubel oder Retro-Trikots investieren kann.

"Also ich find es ganz gut bis jetzt, entertaint mich ordentlich bis zum ende der wm." - JIM_JONES

Zwischen Zauberfußball und Kreisliganiveau

Beim Gameplay hat EA Sports an einigen Schrauben gedreht. Pässe und Flanken gehen nun nicht mehr so leicht von der Hand, wie noch bei FIFA 14. Insbesondere die Blickrichtung des Passgebers beeinflusst den Pass verstärkt. Auch kann es passieren, dass ein Pass zu kurz gerät und der rennende Passempfänger umdrehen muss, weil er zu weit gelaufen ist. Nach ein paar Spielen gewöhnt man sich aber an die Veränderungen und kann mithilfe von Ballannahmen oder Direktpässen das Spiel beliebig beschleunigen oder verlangsamen. Diese Ballannahmen gelingen aber nicht immer, denn der Ball rollt dann gerne durch die Beine, was besonders bei einem Rückpass zum Torwart schwerwiegende Folgen hat. Bei Eckstößen wurden einstudierte Varianten implementiert, auf die man mittels zwei schnellen Tasteneingaben zugreifen kann. Damit kann man seine Teamkollegen anweisen, zum kurzen oder langen Pfosten zu laufen oder den Torwart zu bedrängen. Die Möglichkeit kreiert einige neue Eckballvarianten, die es sowohl für die Offensive, als auch für die Defensive zu meistern gilt.

 

FIFA_WM_2014-3.thumb.jpg.1e810a7864e9dc6c4600cfe1b0229745.jpg

Der Trophy-Check

Die Trophäen sind auf alle Spielmodi verteilt und so gestaltet, dass man jeden dieser Spielmodi auch ausgiebig spielen darf. Man muss sich mit einem Land aus jedem Kontinentalverband für die WM-Endrunde qualifizieren und bei dieser einige Rekorde aus der WM-Geschichte erreichen. Diese Aufgaben und das Abschließen der Szenarien gehören aber zu den leichteren Herausforderungen. Komplizierter wird es beim Teamkapitän, denn man muss die Weltmeisterschaft als Kapitän gewinnen. Ein Stammplatz in der Siegermannschaft ist nicht genug. Zusätzlich muss man auch als bester Spieler und bester Torschütze des Turniers ausgezeichnet werden, was einige Galaauftritte voraussetzt. Der schwierigste Part ist in den Online-Modi zu finden. Bei der Reise nach Rio de Janeiro werden im Finalstadion 18 Punkte aus 10 Spielen benötigt und eine Saison ohne Niederlage schaltet eine weitere Trophäe frei. Die Online-Weltmeisterschaft muss ganze fünf Mal gewonnen werden, darunter auch mit einem Team, das nicht mehr als 1,5 Sterne besitzt. Bei möglichen Gegnern wie Spanien, Brasilien oder Deutschland eine stolze Aufgabe, die das Spiel zur Weltmeisterschaft selbst für FIFA-Veteranen zu einer großen Herausforderung werden lässt.

 

Fazit

Mit kleinen Änderungen am Gameplay und einer farbenfrohen Präsentation ausgerüstet, hält die Weltmeisterschaft Einzug auf die heimischen Konsolen. FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014 bietet sowohl Neueinsteigern als auch langjährigen FIFA-Spielern passende Herausforderungen und eine gute Einstimmung auf die große Fußballparty. Ob allein, mit Freunden oder online, das Spiel zur WM macht einfach Spaß und dieser wird auch nicht durch gelegentliche Slapstik-Einlagen getrübt.

8.5/10

Link to comment
Share on other sites

- Werbung nur für Gäste -

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...