Jump to content
- Werbung nur für Gäste -
IGNORED

Test: El Shaddai® Ascension of the Metatron


frozenaut
 Share

Recommended Posts

1El_Shaddai_Mini_Cover-266x266.jpg.9e8f8cc5e9ec4f4eaaeeeff8f5a3833c.jpgMit El Shaddai® Ascension of the Metatron zieht ein im Vorfeld hochgelobtes Spiel in unsere heimischen Konsolen ein welches den meisten Personen aber unbekannt sein dürfte. Wenn man jemand versuchen würde zu erklären, was für ein Spiel das so ist, dann könnte man es am ehesten als eine Mischung zwischen Devil May Cry und Ōkami bezeichnen. Ein Zufall ist dies jedoch nicht, denn hinter dem markanten Grafikstil dieses Games, steht niemand anders als Takeyasu Sawaki welcher auch schon beim Charakterdesign von Devil May Cry und Ōkami mitgewirkt hat.

Die Handlung umfasst hierbei die Reise des Schreibers und Priesters des Himmels namens Enoch. 7 gefallene Engel bedrohen den Frieden der Erde und ihre Sünde gegen Gott soll mit der Sintflut bestraft werden. Die hätte unweigerlich die Auslöschung der Menschheit zu Folge wodurch Enoch aufbricht um die gefallenen Engel vor dem Einbrechen der Sintflut zu fangen. Unterstützt wird er dabei von 4 Erzengel und Lucifel, die immer wieder wertvolle Ratschläge und Hinweise parat haben. Ob dieses Spiel ein himmlischer Erfolg ist oder ein höllisches Desaster, erfahrt ihr in unserem Test.

 

 

 

 

 

 

 

DAS MACHT EL SHADDAI® ASCENCION OF THE METATRON RICHTIG

 

 


 

 

 

 

Ein wahres Kunstwerk

Von Anfang an verzaubert El Shaddai® Ascension of the Metatron euch mit prachtvollen Bildern und bizarren Szenarien. Dabei gestaltet sich das Spiel sehr abwechslungsreich. So wechselt man zwischen Kämpfen in 3D auf Jump and Run Passagen in 2D bis hin zu Racerabschnitten bei sich immer wieder wechselnden Spielthemen. So weichen erste Berührungsängste schnell und man will wissen wie die Geschichte sich weiterentwickelt. Zur Atmosphäre trägt auch das Design des Spiels, bei welches völlig ohne Anzeigen auskommt. Euren Gesundheitszustand und die des Gegners erkennt ihr beispielsweise an der Rüstung die bei Treffern auseinanderbröckelt. Auch Bewertungen des Spielers sind erst am Ende des Spiels verfügbar, so dass man einen erstes Durchspiel vollkommen genießen kann. 

 

Schere>Stein>Papier 

Hauptmerkmal bei den Kämpfen gegen die verdorbenen Kreaturen sind die 3 Waffenarten. Der Arch benutzt sich beispielsweise wie ein Schwert während der Veil ein riesiger Schild ist der sich gut zur Abwehr eignet für den Fernkampf kommt die so genannte Gale zum Einsatz. Diese sind jedoch unterschiedlich effektiv und so besiegt man mit dem Schild mit Leichtigkeit einen Fernkämpfer. Da man aber immer nur eine Waffe tragen kann muss man dem Gegner seine Waffe abnehmen um wechseln zu können. Das funktioniert und schaut sehr gut aus. Hinzukommt dass man seine Waffen reinigen muss da sie bei Gebrauch schwächer werden. Auffällig ist die einfache Steuerung, so benutzt man zum Angreifen nur eine einzige Taste die man nur unterschiedlich schnell drücken muss um verschiedene Angriffe zu auszuführen.
 

 

Der Tod ist nicht das Ende!

Der Spieler hat die Wahl zwischen 4 Schwierigkeitsgraden von denen 2 zu Beginn zu Verfügung stehen. Doch schnell macht man euch klar dass die Rettung der Erde kein Spaziergang wird. Die Gegner sind zäh und erbarmungslos und so macht ihr sehr schnell und sehr oft einen Abgang. Hier kommt aber die so genannte "Schnellfeuer-Erholung" ins Spiel. Schnell und oft 4 Tasten gedrückt und ihr seid wieder mit etwas Gesundheit auf dem Feld und könnt euch gleich an denjenigen rächen der euch ins Jenseits schicken wollte. Sollten aber auch diese Reserve irgendwann mal erschöpft sein, könnt ihr immer noch auf die großzügig verteilten Speicherpunkte zurückgreifen und auf die automatische Speicherung bei Kontrollpunkten. Der Himmel lässt seine Streiter an dieser Stelle nun wahrlich nicht im Stich.  
 

 

 

DAS MACHT EL SHADDAI® ASCENCION OF THE METATRON FALSCH

 


 

 

You sure that's enough Armor?

Was der gute Lucifel leider vergessen hat zu fragen ist ob man auch mit der Kamera zufrieden ist. Diese ist nämlich nicht frei drehbar und oft sehr ungünstig eingestellt. Ein guter Teil der Bildschirmtode rührt eigentlich daher. So kann man keine Gegner gezielt anvisieren und hat Schwierigkeiten ihre Bewegungen und Angriffe zu erkennen. Das erschwert die Abwehr und Gegenangriffe erheblich und man muss oft unnötige Treffer einstecken. Gepaart mit dem Grafikstil kann das dann besonders nerven, wenn man zum Beispiel ein Loch mit einer Wasserpfütze verwechselt. Auch bei den restlichen Sprungpassagen muss man immer wieder mit starken Übersichtsproblemen kämpfen.

 

Das Schweigen der Engel

Ein weiteres Manko des Spiels ist die schwach präsentierte Story. Dazu tragen die zum Teil nicht lippensynchronen Sprecher bei und zum anderen auch der Protagonist, der sich während des ganzen Games in Schweigen hüllt, mit Ausnahme des Intros. Das ist sehr bedauerlich da das Szenario doch recht interessant gehalten ist. Hinzukommen lästige Ladezeiten trotz 4.5 GB Zwangsinstallation. Vor allem bei den Minigames oder Kurzabschnitten fallen diese auf. Stirbt man in der Unterwelt muss man erst einmal den Spielabspann ertragen bevor man wieder weitermachen kann. Ein äußerst unnötiger und nerviger Faktor.

 

Umfangreiche Wiederholungen.

Mit gut 10 Stunden die man für einmal Durchspielen benötigt, hat El Shaddai® Ascension of the Metatron einen recht soliden Umfang für sein Genre. Einziger Wermutstropfen bleiben hier aber die Kämpfe. Diese werden schnell monoton und bei 2-3 Gegnern gleichzeitig auf dem Bildschirm bekommt man auch keine Actionorgie geboten. Dadurch dass Energieanzeigen und Punkteranglisten sich erst nach dem Durchspielen freischalten, ist der Wiederspielwert aber immerhin vorhanden. Dazu gibt es freischaltbare alternative Kostüme die ihr dem Blue Jeans Helden verpassen könnt.  

 

 

 BESONDERHEITEN

 

+

 
 
 
 

+ Online-Rangliste für Highscore

+ Freischaltbare Extras und Artworks

+ Deutscher Text mit englischer oder japanischer Sprache

+ Hervorragender Sound

+ Spannende Endgegnerkämpfe

 

 
 
 

-

 
 

- Dumme Feind K.I.

- Manche Erzählabschnitte können nicht übersprungen werden

 

 

FAZIT

 
7.5 von 10

El Shaddai® Ascension of the Metatron bietet leider keine epochale Action eines God of War oder eines Devil May Cry, dennoch wird uns ein Spiel geboten welches ohne größere Mankos daherkommt.

Spieler, die nach dem Außergewöhnlichen suchen, werden von diesem Spiel durchaus angetan sein. Alle anderen sollten eventuell doch lieber einmal die Demo Probe spielen. Nicht jedem liegt das bunte Szenario welches aber durchweg Abwechslung bietet.

Link to comment
Share on other sites

- Werbung nur für Gäste -

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...