Jump to content
- Anzeige (nur für Gäste) -

Collin

Members
  • Content Count

    2067
  • Joined

  • Last visited

About Collin

  • Rank
    Gold State

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Wonder Woman (2017) - 5/10 Hell or High Water (2016) - 7/10 Live by Night (2016) - 6/10 Bright (2017) - 3/10 Baby Driver (2017) - 6,5/10 Ladykillers (1955) - 8/10 Mudbound (2017) - 8/10 Spider-Man: Homecoming (2017) - 6/10 Kann ich wiederum nicht nachvollziehen. Planet der Affen von 1968 ist ein richtig guter Film. Für mich ein Klassiker und der beste aller Planet der Affen-Filme. Die Fortsetzung fiel in der Qualität schon deutlich ab und Flucht vom Planet der Affen, Eroberung vom Planet der Affen sowie Die Schlacht um den Planet der Affen waren dann schon richtig schlechte Filme. Der Film von Tim Burton war auch alles andere als eine gute Neuverfilmung. Die neue Trilogie ist da wieder wesentlich besser. Planet der Affen: Prevolution, Revolution und Survival sind gute bis sehr gute Filme geworden.
  2. Mit dem ''Ritterorden'' meinst Du sicherlich die Knights of Ren. Diesem gehört Snoke aber nicht an. Soll heißen, dass Snoke kein Mitglied der Knights of Ren ist. Woher weißt Du, dass ständig am Drehbuch rumgepfuscht wurde? Zu Deiner Frage:
  3. Um bei einem Film eine kurze Lauflänge zu beschreiben verwendet man nicht das Wort kurzweilig. Das ist das Gegenteil von langweilig. Wenn man sagt dass der Film leider sehr kurzweilig war, dann sagt man im Prinzip, dass der Film leider sehr unterhaltsam war. Ein Film mit einer Lauflänge von 3 Stunden kann auch kurzweilig sein.
  4. The Meyerowitz Stories (New and Selected) (2017) - 7/10 Irrational Man (2015) - 6/10 Vicky Cristina Barcelona (2008) - 5/10 Blue Jasmine (2013) - 7/10 Midnight in Paris (2011) - 8/10 Match Point (2005) - 8/10 Narcos (Staffel 3) - 8,5/10 House of Cards (Staffel 5) - 8/10 Wieso leider? Hättest Du lieber einen langweiligen Film gesehen?
  5. Bei der Produktionsqualität kann ich Dir voll zustimmen, aber bei der inszenatorischen Überwältigung nur noch teilweise. Auch das haben sie schon besser hinbekommen. Hier unterscheidet sich unsere Wahrnehmung. Für mich hat sich die aktuelle Staffel - mit Ausnahme der letzten Folge - weit vom anfänglichen Niveau entfernt. Dafür werden jetzt andere Charaktere fast schon peinlich behandelt. Z.B Varys. Er war einer der großen Strippenzieher vergangener Staffeln und steht jetzt nur noch blöd im Hintergrund rum. Bran hingegen wird immer noch verschenkt. Da hat er diese unglaublichen Fähigkeiten und dann ist das in dieser Staffel nur für eine einzige Sache gut. Du findest meinen Negativpunkt zu der reduzierten Anzahl an Toden seltsam, aber findest die Mutlosigkeit der Macher, nur alle wichtigen Charaktere überleben zu lassen, enttäuschend? Genau diese Mutlosigkeit ist ja einer meiner Kritikpunkte. So wie Du finde ich, dass Episode 6 sich dafür angeboten hätte. Der Mut auch relevante und gleichzeitig beliebte Charaktere sterben zu lassen, hat auch immer zu Unvorhersehbarkeit und mehr Spannung in brenzligen Situationen geführt. Ich kenne keine Serie vor GoT die sich getraut hat ihre Sympathieträger reihenweise zu töten. In anderen Serien waren die Sympathieträger eigentlich immer safe. Hier sind sie es nicht. Das fühlte sich erfrischend anders an Da geht es mir anders. In den ersten Staffeln zog sich eine Reise von A nach B oft über mehrere Folgen. Selbst wenn nicht, dann hat man durch die Weiterführung anderer Handlungsstränge immer ein gutes Gefühl vermittelt bekommen, dass hier große Strecken zurückgelegt wurden. Es war die Größe dieser Welt die dadurch für mich immer gut greifbar war. In Staffel 7 hat man das Gefühl, dass immer alles gleich um die Ecke liegt. Das ist natürlich dem Umstand geschuldet, dass man nur noch 13 Folgen Zeit hatte um die Geschichte zu Ende zu erzählen. Als störend empfinde ich es dennoch, wenn mittlerweile alle Strecken in Lichtgeschwindigkeit zurückgelegt werden. Ja, die weißen Wanderer laufen im Prinzip seit mehreren Staffeln schon im Kreis. Das scheint kaum jemandem aufzufallen. Was ich für meinen Teil absolut nachvollziehen kann. Staffel 5 war damals für mich auch die schwächste, aber hatte am Ende dann noch 3 richtig starke Folgen. Staffel 6 fand ich dann tatsächlich wieder besser und sie hat mir insgesamt recht gut gefallen. Ich kann mich gar nicht mehr an meine vergebenen Wertungen, also an die genaue Punktevergabe erinnern. Die ersten beiden Staffeln sind für mich die stärksten und die aktuelle ist in meinen Augen die schwächste Staffel. Staffel 7 bekommt von mir 6/10 Punkte. Ohne die letzte Folge - welche für mich fast wieder das alte Niveau erreicht hat - wären es nur 5/10.
  6. Die Wertung wundert mich jetzt bei Dir. Ich fand die 7. Staffel für GoT-Verhältnisse ziemlich schwach. Kein rundes Erzähltempo, schwaches Drehbuch, zuviel Fanservice und zu vorhersehbar. Die Macher haben sich auch in dieser Staffel, was Serientode betrifft, überhaupt nichts mehr getraut. Früher wäre GoT bestimmt mit 2-3 Hauptcharakteren weniger in die 8. Staffel gegangen. Gerade die Szene auf dem hatte doch diesbezüglich Potenzial. Die Ereignisse aus diesen 7 Folgen hätte man, wenn man den GoT-Standard hätte halten wollen, normalerweise in mehreren Staffeln aufgearbeitet. Jetzt hat man das alles in 7 Folgen gequetscht und es wirkt irgendwie lieblos zusammengeschustert, weil man schnellstmöglich das Ende erreichen möchte. Das führt nicht nur dazu, dass die Serie einige ihrer großen Stärken einbüßt, sondern auch zu diesen undurchdachten Zeitsprüngen, welche teils keinen Sinn ergeben. Von anderen Logiklücken und der wenig Sinn ergebenden Selbstmordmission mal ganz zu schweigen. Die Serie hatte in den ersten Staffeln ein extrem hohes Niveau, aber Staffel 7 war für mich bestenfalls Durchschnitt. Was ich schade finde, weil die Serie davon immer so weit weg war. Was hat für Dich denn diese Staffel so stark gemacht?
  7. Jetzt sehe ich, dass mein Spoiler in Deinem Beitrag steckt. Ich bekomme das auch nicht mehr geändert. Na egal, klick einfach auf den zweiten Spoiler.
  8. Es (2017) - 6/10 Blade Runner 2049 (2017) - 8,5/10
  9. Damit ist entweder die Szene am Ende gemeint oder wo Kylo Ren vermeintlich seine Ich kann mir aber vorstellen, dass der Trailer absichtlich so geschnitten wurde um uns auf eine falsche Fährte zu locken. Gerade bei der Szene am Ende glaube ich, dass es sie so im Film nicht gibt.
×
×
  • Create New...