Jump to content
- Werbung nur für Gäste -
IGNORED

Test: Ultimate Marvel vs. Capcom® 3


frozenaut
 Share

Recommended Posts

 

/wp-content/uploads/2013/10/korb.gif Bei Amazon.de kaufen | /wp-content/uploads/2013/10/korb.gif Bei Amazon.co.uk kaufen

System: Playstation 3

Vertrieb: Capcom

Entwickler: Capcom

Genre:  Beat'em UP

Spieler: 1-2

HDD: mind. 2.25GB

Auflösung: 480p/720p

Netzwerkfunktionen: vorhanden

Netzwerkspieler: 2-8

Playstation Move: nicht unterstützt

3D-Funktion: nicht vorhanden

/wp-content/uploads/2012/01/12.png

Nicht mal ein Jahr ist vergangen seit dem Release von Marvel® vs. Capcom® 3 Fate of Two Worlds, doch schon bekommen wir seinen Ableger spendiert. Das Ultimate Marvel vs. Capcom® 3 bietet erneut wieder Effekt geladenen Drei gegen Drei Kämpfe und bietet vor allem mehr Inhalt zum kleinen Preis an. Zu den anfänglich 36 Charaktereren kommen 12 weitere hinzu namentlich: Firebrand, Vergil, Frank West, Nemesis, Phoenix Wright und Strider auf der Capcomseite und Ghost Rider, Hawkeye, Doctor Strange, Iron Fist, Nova und Rocket Raccoon für die Marvelfraktion. Inklusive den DLC Charakteren Jill Valentine und Shuma-Gorath gibt es mehr als 50 spielbare Figuren.

Der Grund wieso sich 25 Marvel und 25 Capcom Charaktere gegenseitig verprügeln ist simpel. Die Bösewichte beider Welten vereinten sich um endlich die Herrschaft an sich zu reisen doch dummerweise rief dieser Frevel ein viel größeres Problem auf den Plan. So ist die Welt Ziel von Galactus, dem Verschlinger der Welten geworden und nur wenn alle Kämpfer ihre Kraft vereinen, kann Galactus gestoppt werden. Ob ihr bei diesem flotten Dreier jedoch mitmachen solltet erfahrt ihr in unserem Test.

 


 

DAS MACHT ULTIMATE MARVEL VS. CAPCOM® 3 RICHTIG

 

 


 

 

 

 

Neu ist besser!

Ultimate Marvel vs. Capcom® 3 spendiert erst einmal 10 neue Kampfarenen und den Zuschauermodus damit man auch anderen Spielern mal beim Kämpfen zukucken kann. Am Bedeutsamsten sind natürlich die 12 neuen Charaktere. Diese sind keine Klone deren vorherigen Kämpferstaffel sondern bringen ihren eigenen Stil und eigene Moves einher. So muss Neuling Phoenix Wright zuerst Beweise sammeln bevor er zu einer Beat'em up Vernichtungsmaschine heranreift oder Frank West muss Fotos schießen um vollen Zugriff auf seine Movepalette zu bekommen. Es macht Spaß die neuen Charaktere im Trainingsmodus zu testen und diese bringen in der Tat noch mehr Abwechslung in die Vielfalt dieses Spiels. Doch auch die alten Figuren blieben nicht unberührt. Neue Moves bieten neue Kombomöglichkeiten und gute Charaktere wurden sinnvoll ausbalanciert ohne sie kaputt zu machen. Da haben die Entwickler gute Arbeit geleistet.  

 

X-Faktor das Unfassbare 

Einer der umstrittensten Features war der so genannte X-Faktor. Er erlaubt es euch bei einem schlechten Matchverlauf den Spieß einfach mal umzudrehen, denn er erhöhte Geschwindigkeit und Schaden eurer Kämpfer enorm. Klingt anfängerfreundlich doch in der Praxis führte es schnell dazu dass man einen ganzen Kämpfer in nur einer einzigen Kombo vernichten konnte. Daran hat man nun gefeilt und diesen Modus runtergeschraubt. Auch andere unfaire Glitches oder billige Taktiken wurden entfernt um das Spielerlebnis zu verbessern. Wieder mit dabei ist der Einfache Steuerungsmodus welcher ein paar vorgefertigte Kombos nur durch drücken einer einzigen Taste erlaubt um Anfänger einen Einstieg zu ermöglichen. Doch das Meistern von guten Kombos ist weiterhin das A und O bei diesem Spiel.
 

 

Herolde gegen Helden

Es mag komisch wirken dass bei einem Add-On Ableger nicht alle Modi verfügbar sind. Fakt ist, dass seit dem 19. Dezember alle Spieler jetzt Zugriff auf den Modus "Heroes and Herolds" haben. Dies völlig umsonst da dieser via Patch nachgereicht wurde. Und dieser Modus hat es in sich, denn mit ihm kommen Sammelkarten ins Spiel. Diese können durch Kämpfe gewonnen werden und spendieren euch zusätzliche Fähigkeiten wie Unsichtbarkeit, mehr Schaden, Lebensabsorbation und so weiter. Maximal 3 davon könnt ihr im Kampf nutzen und das offline wie auch online. Offline kämpft ihr gegen die CPU und erobert Gebiete und somit immer seltenere Karten. Online könnt ihr die Heroldkostüme aller Figuren freischalten. Doch alleine die taktische Vielfalt die sich mit den Karten ergibt ist enorm und motiviert sehr.  
 

 

 

DAS MACHT ULTIMATE MARVEL VS. CAPCOM® 3 FALSCH

 


 

 

Wieso einfach wenn es auch kompliziert geht?

Glänzt Ultimate Marvel vs. Capcom® 3 noch beim Gameplay enttäuscht es doch in den Spielmodi wo man sie anwenden könnte. Einen Story-Modus gibt es nicht, sondern nur den Arcade-Modus und Charakterspezifischen Epilogen welches die gleichen sind wie die des Vorgängers. Im Missionsmodus muss man die detaillierte Befehlseingabe jedes Mal im Pausenbildschirm öffnen was sehr umständlich ist. Ebenfalls umständlich ist dass man im Arcade-Modus nicht einfach eine Revanche nehmen kann dass man jedes Mal seine Figuren neu wählen muss. Für ein bisschen Individualität sorgt eure Lizenz wo ihr euren Avatar und freigeschalteten Titel wählen könnt, sowie diverse eurer Statistiken ankucken könnt. Um die Fortschritte eurer Freunde im Spiel zu entdecken müsst ihr sie aber noch alle einzelnen aktualisieren und das jedes Mal. Sehr schlechter Plan.

 

Lehrvideos gibt es nur auf YouTube.

Online stehen nur Ranglistenkämpfe und freundschaftliche Kämpfe in der Lobby auf dem Plan wenn man vom Gratis DLC absieht. Zwar gibt es im Online-Modus endlich wieder einen Zuschauerfunktion doch leider kann man auch weiterhin keine Replays speichern und ansehen um aus vergangenen Fehlern zu lernen. Stattdessen gibt es nur einen Sternendiagramm welches Stabilität, offensive und Defensive bewertet, was zwar schön anzuschauen ist, aber weitestgehend nutzlos ist. Die Server Performance ist hingegen gestiegen und nur noch seltene und geringe Lags stören euch bei den Kombos. Wer dennoch vorbeugen will kann laggende Spiele im Trainingsmodus üben.

 

Galaktisch Anspruchslos

Es mag erfreulich klingen dass man in Ultimate Marvel vs. Capcom® 3 die Möglichkeit kriegt den Oberbösewicht Galactus zu steuern, doch dieser Modus bietet leider weder Herausforderung, noch Tiefgang. Seine Movepalette erlaubt mit Leichtigkeit hochwertige Angriffe, mit der euer Computergegner nicht mal ansatzweise klar kommt. Dabei ist die K.I. auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad ein sehr ernstzunehmender Gegner, der in Regel eure Attacken erbarmungslos abwehrt und bestraft. Eine sehr interessante Idee, doch keine die den Kauf des Ablegers rechtfertigen würde.  

 

 

 BESONDERHEITEN

 

+

 
 
 
 

+ Verbesserte Menü-Übersicht

+ Umfangreiche Galerie

+ Kaum vorhandene Ladezeiten

+ Dynamisch wechselnder und guter Soundtrack

+ Spieltexte komplett in deutscher Sprache verfügbar

 

 
 
 

-

 
 

- Neue Areale sind uninteressant

- Große obligatorische Festplatteninstallation

- Kein Tutorial vorhanden

 

 

FAZIT

 
8.5 von 10

In der Tat hat sich Marvel vs Capcom 3 mit ihrer Ultimate Fassung noch einmal ordentlich gesteigert. Der zusätzliche Inhalt ist sinnvoll integriert und ergänzt das vorhandene Gameplay ganz ordentlich.

Wer jedoch den Vorgänger besitzt dem werden 40 Euro für ein Add-On recht teuer vorkommen. Das Abwarten einer Preissenkung wäre hier ratsam. Wer noch keinen der beiden Titeln besitzt dessen Wahl sollte auf jeden Fall auf Ultimate Marvel vs. Capcom® 3 fallen.

Unser Bewertungssystem

 

     

Link to comment
Share on other sites

- Werbung nur für Gäste -

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...