Jump to content
- Anzeige (nur für Gäste) -

Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

Mekki

Wir müssen über die Steuerung reden...

Recommended Posts

Mekki   
  • Beiträge: 187
  • Hey Leute,

    ich möchte mal einen Thread aufmachen, der sich mit der Steuerung im Besonderen und zwangsläufig auch mit dem Gameplay im Allgemeinen befasst. Es wird viel gemeckert bei dem Spiel und auch ich rege mich tierisch auf, weil ich vieles einfach nicht nachvollziehen kann bzw. mich auch oft frage, ob es nur mir so geht. Daher der Gedanke mit diesem Thread, durch Austausch und Diskussion vielleicht etwas Konstruktives als nur Wut und Unverständnis zu erreichen – eventuell auch Verbesserungsvorschläge. Den Gedanken zu so einem Thread habe ich jedes Mal, wenn bei mir wieder mal nix geht. Zuletzt vorhin, habe aber erstmal bewusst ne runde Diablo 3 gespielt, um runterzukommen – und bei Diablo eine Menge Parallelen zu EA's "Simulation" entdeckt, dazu aber später mehr.

    Ich versuche mal, den Anfang zu machen: Seit Jahren regt ich bei Fifa die Steuerung auf. Zum einen, weil ich sicherlich nicht alles korrekt eingebe (daher u.a. auch dieser Thread) , zum anderen, weil sie m.E. nicht verlässlich ist. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, ich mache einfach mal und schaue, wo mich der Text hinführt:

    Punkt 1: Inkonsequenz

    Mein Torwart hat den Ball und ich will ihn zum Außenverteidiger werfen. Ich drücke den Stick in die Richtung (oben oder unten) und dann X. In den meisten Fällen erkennt das Spiel, welcher Spieler "gemeint" ist und dieser wird angespielt. Manchmal ist es aber auch so, dass einfach stur die gedrückte Richtung gewählt wird. Also straight nach oben, geradewegs ins Aus. Es ist ja logisch, dass wenn ich nach oben drücke, der Torwart den Ball dann auch nach oben wirft, egal ob da ein Spieler steht oder nicht. Aber warum ist das dann nur MANCHMAL und nicht IMMER? Warum erkennt das Spiel manchmal "hoppla, er hat nach oben gedrückt, aber da ist kein Mitspieler, ich erkenne, dass der Ball zu dem Spieler soll, der ein Stück weiter links steht, also werfe ich den Ball dahin" – Hier ist mir das Spiel viel zu inkonsequent. Entweder immer so wie ich eingebe oder immer zum nächsten Mann. Das gleiche merke ich auch oft im Feld, wenn ich den Ball passe, manchmal geht der Ball automatisch zum nächsten Mitspieler und manchmal dahin, wo ich den Stick hinbewegt habe, obwohl dort niemand steht. Ich denke, es würde für weniger Frust sorgen (und der Lerneffekt wäre auch besser), wenn die Steuerung konsequent in eine Richtung gehen würde.

    Punkt 2: Passen

    Damit wären wir auch schon bei Punkt 2: dem Passen selbst. Man muss den Stick in die gewünschte Richtung drücken, wenn der Fuß des Spielers den Ball schlägt und nicht, wenn man vorher die Taste drückt – so viel habe ich schon mitbekommen. Aber das mit der Richtung ist, wie erwähnt, schon so eine Sache: Von welcher Perspektive ist die Richtung zu verstehen? Von meiner Perspektive, wie ich auf den Fernseher schaue? Oder von der Perspektive des Spielers auf dem Rasen? Letzteres ist doch zumindest bei den Tricks so, da zählt da muss man dann vorn, links, rechts usw. vom Spieler aus eingeben. Das würde einige WTF-Momente erklären, in denen ich cholerisch vorm Fernseher sitze und rufe "Man, doch nicht zu DEM!".

    Was mich beim Passen außerdem stört: Ich kann mit meinem Analog-Stick nur in eine Richtung drücken. Stehen dort mehrere Spieler, habe ich es schon oft erleb, dass das Spiel den Falschen "auswählt" und mein toller Plan nach hinten losgeht. Wie kann ich das vermeiden? Ich will einen kurzen Pass spielen, Fifa meint aber, dass es cooler wäre, den lang zu machen. Ball abgefangen, Konter, bääm, Tor. Ich kann doch nur in die eine Richtung drücken. Man kann jetzt sagen, es liegt an der Intensität, also wie lange ich auf der Taste bleibe. Aber da habe ich auch schon Widersprüchliches erlebt: Kurz antippen =>superpower Schuss, lange aufladen => schwacher Pass (oder gar nix). Natürlich nicht immer, aber derart häufig, dass es auffällt und dass es wieder schwerer wird, dass Spiel und seine Parameter einzuschätzen.

    Punkt 3: Taktik

    Was kurze und lange Pässe etc. angeht, vielleicht ist die gewählte taktische Ausrichtung mitverantwortlich. Ich kann da ja defensiv wie offensiv aus verschiedenen Plänen wählen – was sich da aber IM DETAIL verändert, die Antwort bleibt das Spiel mir schuldig. Warum muss ich immer SEHR DEFENSIV stehen, wenn ich will, dass meine Abwehr auch tatsächlich mal hinten bleibt? Dann stehe ich zwar relativ (Fifa halt -.-) sicher, aber gleichzeitig macht das Mittelfeld auch nix nach vorn, weil sie ja defensiv spielen sollen. Bei (subjektiv) allen anderen Ausrichtungen rückt die Verteidigung bis zur Mittellinie auf und der Gegner taucht dauernd vor meinem Tor auf. Nervig!

    Und warum kann ich die Taktik fast nur Ingame ändern? Ich glaube, bei Abstößen und Einwürfen geht's auch noch, ansonsten aber nur wenn der Ball im Feld ist – wie schwach ist das denn? Wie oft habe ich wegen solchem Mist schon den Ball verloren? Und wenn man das nach einem Tor vor dem Anstoß ändern will, GEHT ES NICHT, weil das Ergebnis eingeblendet wird. Hallo, EA? Ernsthaft?!

    Punkt 4: Standards

    Das führt mich zum nächsten Punkt auf meiner persönlichen Bluthochdruck-Tour: Mir stellen sich die Nackenhaare auf, wenn ich einen eigenen Abstoß oder Einwurf bekomme. Warum? Hier greift wieder Punkt 1: Mal schmeißt bzw. schießt der Spieler den Ball irgendwohin (egal, ob da ein Spieler steht), mal lenkt er ihn automatisch zum nächsten Teammitglied, unabhängig von der eingegebenen Richtung. Inkonsequent. Ich würde mir wünschen, dass ich in diesen Ansichten eine Markierung über den Spielern sehen würde, und mit linkem Stick mir dann den festen Spieler auswählen könnte, der angespielt werden soll. Einfach um dumme Momente bei der Eingabe zu vermeiden. Die Save-Zone bei Freistößen, wo man nun einen zweiten Spieler so dicht an sich heranholen kann, ist ein Schritt in die Richtige Richtung.

    Punkte 5: WTF-Gameplay

    Das kennen wir wohl alle – und es ist wohl nicht ganz vermeidbar. Aber vielleicht können wir uns gerade in Sachen Steuerung und Eingabe ein paar Tipps geben, wie wir das Maximum aus unseren Möglichkeiten herausholen können. Dennoch: Ich spiele zur Zeit nur Ultimate Team bzw. WM-Modus UT. Seit Donnerstag geht nix mehr: Keine Offensivaktionen, keine Gefahr. Beim Gegner im Gegenteil: der kann "machen, was er will". Steht frei vor meinem Tor, kann zaubern etc. Ich habe das Gefühl, ich muss viel mehr Aufwand betreiben, um dennoch weniger zu erreichen. Geht euch bestimmt auch so, hm?

    Und deswegen komme ich wieder auf meinen eingangs erwähnten Rollenspiel-Vergleich, denn viel mehr ist FUT meines Erachtens nicht mehr: Die Mannshaft ist unser Charakter und die Spieler die Ausrüstungsgegenstände mit einzelnen Werten, Boni und Mali. Nur leider ist das Spiel zu intransparent. Ich würde mir mehr Kommunikation wünschen (wie es Blizzard mittlerweile bei den Diablo-Chars macht => Welchen Effekt hat diese Eigenschaft, warum macht der Charakter wann wie viel Schaden). Bei Fifa würde das bedeuten: Welchen tatsächlichen Effekt hat die Teamchemie, warum spielt ein Gegner mit 20 Prozent weniger Chemie so viel besser (ich meine "spielt" nicht im eigentlichen Sinne, sondern eher im Bezug auf durch die Karten festgelegten Werte: Laufen, Einsatz etc.) => Warum gibt es dann eine Teamchemie, wenn die jedes Mal ad absurdum geführt wird? Welchen Anspruch habe ich, ein gutes Team zu erstellen? Und warum spielen meine Spieler gegen viel bessere Teams ebenfalls gleichwertig oder besser? Mehr Transparenz würde dem Spiel guttun.

    Punkt 6: Meine Verschwörungs-Theorien

    Jaja, EA traue ich mittlerweile alles zu. Höchste Chancen auf gute Spieler bei Echtgeld-Packs, höhere beim Kauf mit Coins, so gut wie gar keine bei Free-Packs. Es ist ja ein edler Gedanke, dass man dieses "Die Kleinen wachsen in Spielen über die großen über sich hinaus"-Gefühl und die Unberechenbarkeit des Fußballs auch ins Spiel übertragen will, aber EA sollte bedenken, dass diese "St. Pauli schlägt Real"-Spiele daher so besonders sind, weil sie die AUSNAHME sind, nicht die Regel. Verdammt, wenn ich mit einer schlechten Mannschaft gegen eine gute antrete, dann muss ich auch damit leben, dass ich begrenzte Fähigkeiten habe (Kartenwerte!) und dann kann ich nicht plötzlich genauso schnell rennen wie Bale & Co. Und wenn ich mein Team nicht zusammenbauen kann (Chemie!) dann muss ich das auch spüren und darf nicht ein 87er Top-Team ebenso besiegen, es sei denn der Gegner ist wirklich ein totaler Mungo. Versteht ihr, was ich meine?

    Punkt 7: Meine Verbesserungsvorschläge:

    Ich versuche mal aus dem Geschriebenen etwas Konstruktives herauszunehmen und einige Verbesserungsvorschläge für die Zukunft aufzuschreiben (FUT & Fifa):

    • Mehr Transparenz: Das Spiel soll kommunizieren, welche Eingabe sich wie auswirkt, welche Möglichkeiten ich habe und dann auch bei einer Linie bleiben.
    • Umfangreicher Übungsmodus: Ich weiß, dass es einen Trainingsmodus gibt, aber den könnte man überarbeiten: Bessere Zugänglichkeit, mehr Erklärungen (s.o.), Auswirkungen der Taktik-Befehle usw. Vielleicht auch konkrete Spielzüge, aber auch Verteidigungs-Training.· Überarbeitung der Impact-Engine: Wenn einer meiner CPU-Spieler im WM-Finale einen anderen im Strafraum übern Haufen läuft und es Elfmeter gibt, dann kann ich da als Spieler nix für. Mag sein, dass das fußballtechnisch regelkonform ist, aber es immer noch ein PVP-Spiel und ich hatte in dem Moment keinen Einfluss drauf, verliere deswegen aber den Titel: => Pro Spielbarkeit optimieren.
    • Unbedingt feste Spielermarkierungen bei Abstößen und Einwürfen, um unnötige Fehler zu minimieren.
    • Ingame-Moral einführen: Da sie das WTF-Gameplay anscheinend nicht ändern wollen, sollen sie eine Ingame-Moral einführen, dann weiß man wenigstens woran man ist und sie können noch einen weiteren Feature-Punkt auf die Packung schreiben
    • Ultimate-Team überarbeiten: Teamchemie entweder wirkungsvoll gestalten oder abschaffen, das gleiche gilt für Bronze-, Silber- und Goldkarten. Wofür gibt es die Einteilung, wenn es in den meisten Fällen eh egal ist?
    • Spielstart verkürzen: Fifa ist eines der Spiele mit der längsten Spanne zwischen Spielstart und Hauptmenü (PS3). Warum muss ich einmal die Sprache bestätigen UND dann noch sinnfrei "Start" drücken? Warum muss ich den Dialog jedes Mal bestätigen, dass das Spiel automatisch speichert? Einmal beim ersten Mal und gut. Man will zwischendurch 'ne Partie Fifa spielen und der Start dauert schon ewig lange.

    Ok, das war's erstmal. Ne Menge Frust kommt da beim Spielen jedes Mal hoch. Vielleicht können wir ja ein wenig über Eingaben und Co. diskutieren, damit eventuelle Missverständnisse bei mir und anderen abgebaut werden. Vielleicht ist das Spiel aber auch tatsächlich so derbe schlecht. ;)

    Für weiteren Input kann ich diesen Artikel hier empfehlen, der die eine oder andere zusätzliche Information zur Steuerung gibt: http://www.gamona.de/games/fifa-14,komplettloesung-pc:article,2332442.html.

    Ich freue mich auf Rückmeldungen!

    Grüße

    Mekki.

    Diesen Beitrag teilen


    Link zum Beitrag
    Auf anderen Seiten teilen
    - Anzeige (nur für Gäste) -

    ×