Jump to content
- Werbung nur für Gäste -
IGNORED

Final Fantasy XVI


HellKaiser
 Share

Message added by BLUBb007

fina.png.61957d22b7f9504bae6f6e20f455da80.png

 

RELEASE n/a /// PLATTFORM PS5 /// ENTWICKLER n/a /// PUBLISHER Square Enix

 

WEITERE DETAILS

Spoiler

BESCHREIBUNG

n/a

 

QUELLE

n/a

 

TRAILER

 

AMAZON-PARTNERPROGRAMM

image.png.c5417d9468089860a1502e66473a6845.png

Trophies.de über das Amazon-Partnerprogramm unterstützen

Recommended Posts

Final Fantasy bekommt bei mir seit jeher den benefit of the doubt....
Und dieser Trailer sieht bombastisch aus.
Jetzt müsste es nur noch spielerisch überzeugen und das war ja doch immer wieder ein Problem bei den neueren Teilen.
Auch wenn FF XV und VII-Remake da zumindest nicht enttäuscht haben.

Ich hab leise Hoffnung, das SE hier ein gutes Spiel gelingt, wenn auch die Story passt.

Aber stand Heute würde ich von einem Release Kauf wohl (schwerenherzens) absehen.

Dennoch ist das Spiel weit oben auf meiner Watch List!

Link to comment
Share on other sites

- Werbung nur für Gäste -

Im Vergleich zum ersten Trailer konnte mich der neue Trailer hinsichtlich der Atmosphäre irgendwie nicht so richtig abholen oder begeistern. An sich war der Trailer zwar trotzdem sehr gut und natürlich ist es auch schön, dass man jetzt einen groben Releasezeitraum hat, aber da hat mir der erste Trailer einfach wesentlich besser gefallen, besonders das Ende mit der sehr passenden musikalischen Untermalung. Nach der Wartezeit und der ganzen Spannung, die man um die neuen Infos und den neuen Trailer herum aufgebaut hat, hab ich hier vermutlich einfach auf ein ähnliches Erlebnis gehofft und hatte schlichtweg auch eine zu große Erwartungshaltung.

 

Speziell im Gameplay-Bereich konnte der neue Trailer aber auf jeden Fall überzeugen, also zumindest mich. Das, was man da an Gameplay-Material gezeigt hat, hat mir auf jeden Fall ausnahmslos gefallen. Ein kleiner Vermutstropfen wäre es für mich zwar auch, wenn es diesmal tatsächlich gar keine Gruppe geben würde und es eine komplette Solo-Kampagne werden sollte, aber da man mit Clive Rosfield einen in meinen Augen sehr vielversprechenden Protagonisten geboten bekommt und die Story bisher ebenfalls einen sehr guten ersten Eindruck hinterlässt, bin ich da dennoch sehr optimistisch. Zudem sagen mir auch das mittelalterliche Setting, die bisher gezeigten Charaktere sowie die düstere und ernstere Grundstimmung sehr zu.

 

Final Fantasy XVI bleibt also noch immer der Titel, der mich dann irgendwann zum Kauf einer PlayStation 5 animieren könnte.

Link to comment
Share on other sites

Final Fantasy XVI - Neue Details zum Actionrollenspiel

 

final_fantasy_xvi_interviews_verraten_mehr_details.jpg.7b44a9bb35dd0719d88a978b6408c450.jpg

 

Im Rahmen der letzten State of Play versprach Naoki Yoshida, das im laufe des Monats mehre Interviews zu Final Fantasy XVI erscheinen würden. Und Heute ist dieser Tag gekommen. Mehre große Medien veröffentlichten ihre Interviews.  Nachfolgend ist das wichtigste aus diesen Interviews mal zusammengefasst.

 

Auf seinen Abenteuer wird der Protagonist Clive nicht alleine Kämpfen. Begleitet wird er den größten teils seiner Reise von mehren Charakteren. Diese werden allerdings von der KI gesteuert. Im Kampf kann Clive auf ein Arsenal an Angriffen und Fähigkeiten zurückgreifen, die auf den traditionellen Final-Fantasy-Beschwörungen basieren. In Echtzeit können zwischen den Angriffen gewechselt werden, um so mächtige Kombinationen zu entfesseln.

 

Yoshida ging auch auf die Kämpfe zwischen den Esper ein. Im letzten Trailer bekam man bereits einen kleinen Vorgeschmack auf diese Kämpfe. Jeder Kampf zwischen Esper soll einzigartig sein. Einer soll sich beispielsweise wie ein 3D-Shooter anfühlen, ein andere wie ein Kampf zwischen Pro-Wrestlern und bei einem anderen Kampf verwandelt sich vielleicht das ganze Gebiet in ein Schlachtfeld.

 

Auf die Frage, warum man sich bei Final Fantasy XVI für ein mittelalterlichen Setting entschied, antwortete Yoshida, das sich im Entwicklerteam (Creative Business III) viele - ihn eingeschlossen - für ein mitteralterliches, europäisches Setting interessiert hätten. Man wolle Mittelalter-Setting und Fantasy-Look mit »eigenen, einzigartigen Idee verschmelzen und dann versuchen, all das mit dem aktuellen Stand der Technik auszudrücken.«

 

Die Geschichte des Spiels wird in mehren Epochen erzählt. Wir werden den Protagonisten Clive durch verschieden Phasen seines Lebens begleiten: Durch seine Teenagerzeit, seine 20er und seine 30er. Die Handlung erstreckt sich über den gesamten Globus, weshalb man sich gegen eine offene Welt entschied. Stattdessen habe man sich auf ein »unabhängiges, gebietsbasiertes Spieldesign« konzentriert, „das den Spielern ein besseres Gefühl für einen wirklich »globalen« Maßstab vermitteln kann.“

 

Das Spiel befindet sich in der letzten Entwicklungsphase. Nun müssen noch Synchronisationen in anderen Sprachen aufgenommen werden. Auch sind noch viele Testläufe vonnöten, da es sich um ein sehr actionorientiertes Spiel handelt. Um die Wartezeit etwas zu verkürzen, möchte man im Herbst einen neuen Trailer veröffentlichen. Dieser soll sich mehr auf die Welt, die Lore und die Handlung konzentrieren.

 

Final Fantasy XVI soll voraussichtlich im Sommer 2023 für die PlayStation 5 erscheinen.

  • hilfreich 1
  • gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Final Fantasy ist zwar bekanntermaßen bereits seit über einem Jahrzehnt nicht mehr das was es mal war, aber mit der Information, dass man hier erneut nur einen einzigen steuerbaren Charakter hat, der dann auch noch ein nicht selbst bestimmbares Geschlecht hat, ist dieses Spiel für mich definitiv abgeschrieben.

Link to comment
Share on other sites

@CrimsonCloudKaori finde das eigentlich gut, dass man kein Geschlecht wählen kann. In den meisten Games, in denen das möglich ist, muss man dadurch abstriche in der Story machen bzw. bei den Gesprächen. Man merkt einfach, dass es schwer ist, alles irgendwie geschlechtsneutral zu gestalten und die wählbaren Charakteroptionen sind in der Regel komplett farb- und lieblos.

Ich mag es, wenn ein Spiel komplett um einen bestimmten vordefinierten Charakter gebaut wird, weils dadurch einfach immer stimmiger ist.

Welches Geschlecht der Hauptcharakter am Ende aber hat, ist mir dabei komplett egal.

  • gefällt mir 3
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...