Jump to content
- Werbung nur für Gäste -

IGNORED

Ai's Trophy Blog - Hör auf die Einkaufsliste anzustarren! - 3.0 -


Recommended Posts

- Werbung nur für Gäste -

- Werbung nur für Gäste -

UpdateBanner095.png
 

Willkommen zu Update 95!

Schnellen Schrittes geht es auf die 100 zu. Naja, eigentlich gar nich so schnell. Und bei der wärme is schnell auch bloß anstrengend :D Das macht sich bei mir durch Beat Saber auch gerade ordentlich bemerkbar, oder in der VR generell. Die versuche ich dann doch zu meiden, wenn ich eh schon an der Couch kleben würde, deswegen herrscht hier beinahe sowas wie eine Zwangspause. Dabei haben wir erst Juni… Ich weiß nicht, wie das mit den Wetter weitergehen soll, wenn für Juli schon wieder 40 Grad angesagt sind, genau wie letztes Jahr, das ist jetzt wohl unser neues Normal, und es ist nicht okay. Deswegen finde ich auch, dass man der letzten Generation zuhören sollte, statt sich nur über sie aufzuregen.

 

Wie kommt ihr so durch den Sommer bisher? Mein Geheimtipp bleibt das kalte Fußbad unter dem Homeoffice Schreibtisch 😀 

 

Ich habe mich brav an den Plan gehalten, die mir vorgenommenen Mangas zu lesen und das ist bei der Hitze auch manchmal angenehmer als die warme PS5 einzuschalten. Jetzt bin ich traurig, dass von Young Bride's Story nur einmal im Jahr ein Band erscheint und sehr überrascht von Skip Beat, was ich eigentlich für ziemlichen Kitsch gehalten habe und nur weiter gekauft habe, weil eine Freundin mir mehrfach Bände geschenkt hat die sie doppelt hatte und ich den Absprung nie geschafft hab lol. Es lag jetzt also 20 Jahre hier, vermehrte sich  alle 3 Monate um +1 und nun lese ich es und bin total hooked O_O Schicksal? Ist nämlich irgendwie voll das, was ich gerade gebraucht habe.

 

Okay, aber abseits dieser Pläne hab ich natürlich gezockt.

Sehr viel Ghost of Tsushima und ohje, ohje… auch Final Fantasy 16 😀 zu beidem kann ich heute noch nichts sagen außer, dass es mir Freude macht, aber vielleicht im nächsten Update mehr. In der Zwischenzeit haken wir hier heute ab was ich abseits der beiden großen Titel nebenbei gespielt habe: Ein Traum(a) namens Yum Yum Cookstar, Guilty Pleasures wie Neon Mine und A Building Full of Cats, Balsam für die Seele mit Sayonara Wild Hearts, eine Zeitreise in die 90er mit Crystal Rift und dann verliere ich noch 3 Worte zur FF16 Demo, als kleiner Vorgeschmack auf das kommende Update 😀

Enjoy.



 

YumYumHeader.png

YumYumBanner.png


 

Ich schwöre, dass ist ein Unfall gewesen. Ich bin ganz unschön gestolpert und mit dem Hintern so auf den Controller gefallen, dass er Yum Yum Cookstar gekauft, installiert, gestartet und die erste Trophäe verdient hat.

Sehr unglücklich, ich weiß.

Es hat absolut nichts damit zu tun, dass @john_cena1993 mir das Spiel im Event als offiziellen Vorschlag unterbreitet hat und ich möglicherweise angenommen habe…

Und selbst wenn, auch Yum Yum Cookstar fiel in die Zeit, als ich am Gaming-Mobil nicht Crisis Core spielen konnte, und in der kleinen Ecke, wo es steht, auch nicht Horizon an der VR spielen mochte… also traf sich das ganz gut.

 

Denn das hier ist ein Spiel, wo man fast nicht denken muss. FAST. Fast bedeutet, in den seltenen Momenten, in denen man denken muss, kann man sich absolut alles versauen, deswegen muss man leider doch durchgehend aufpassen und ne Serie nebenbei zu schauen ist gar nicht so einfach 😀Stattdessen genoss ich es Marcels Zelda-Gameplay mit einem Auge zu verfolgen, während ich Eier in eine Schüssel schlug und Grillfleisch wendete. Und mir beim Teig-Rühren fast ne Sehnenscheidenentzündung holte. Ich weiß, das glaubt mir jetzt wieder keiner :D

 

Also was mich tatsächlich zum Spielen von Cookstar bewegt hat, war die Aussage, dass es einem Rhythmusspiel ähnelt, da man teilweise im Takt zu Musik Tastenkombinationen drückt, um die verschiedenen Abschnitte in der Zubereitung abzuschließen. Aber bevor ihr jetzt euer Rhythmus-Trauma aus dem letzten Update noch mal aufarbeitet, nein eigentlich ist es kein Rhythmus-Spiel, es leiht daraus nur ein paar Ideen… Weitgehend.

Erstmal war ich aber überrascht, dass ich das Artwork total schön finde, vor allem der Umgang mit den Farbverläufen… bin bei sowas ein wenig neidisch weil ich zwar gern zeichne aber nicht gut mit Farbe umgehen kann und daher lieber bei schwarz-weiß, Pencil/Kohle oder Lineart bleibe T_T

 

Yumyumunicorn.jpg

 

Anyway, beim Gameplay half mir das natürlich nicht weiter. Hier habe ich zunächst mal verschiedene einzelne Techniken erlernt. Dafür gab es je ein kleines Minispiel für jede Handlung wie anbraten, teigausrollen, dekorieren, Gemüse schneiden oder schälen oder Fleisch wolfen… erstmal fünf davon, dann wurden fünf Rezepte freigeschaltet in denen das alles gebraucht wurde, dann kamen wieder neue Techniken dazu. Insgesamt kam ich am Ende auf über 25, und immer gab es neue Rezepte in Häppchen dazu. Und in allen Fällen wurde am Stick gedreht oder im Takt zu irgendwas der Stick in eine Richtung bewegt.

War natürlich total anspruchsvoll…

 

catyawn.gif

 

Da die Trophäen seltsame Beschreibungen hatten, musste ich dann mal in Tamis Leitfaden nachschauen, um zu verstehen, dass die deswegen komische Namen haben, weil das die Namen von Challenges sind und die hatte ich noch nicht freigeschaltet. Ich musste erst jedes Rezept auf der dritten Schwierigkeit mit Bestwertung abschließen, also im Zeitlimit mit möglichst wenig Fehlern, damit die 33 Challenges dann zugänglich wurden.

Wenn ich die Infos nicht gehabt hätte, dann hätte ich mich totgesucht xD Und Fun Fact: Während ich spielte wurde ich mehrfach von wildfremden Spielern angeschrieben, die wissen wollten wie man diese Trophäen erspielt, da sie selber nicht auf die Idee gekommen waren die anderen Schwierigkeitsgrade auszuprobieren ^^”

Also hab ich alle Rezepte einmal gespielt und die Goldwertungen geholt.

Und hier musste ich dann doch etwas das Hirn bemühen. Gar nich so leicht, wenn besagtes Hirn eine Weile von der schlimmen Synchro gegrillt worden ist xD

Die Synchro hatte ich mir bei den Technik-Levels angetan, um alles zu verstehen, denn es gab erneut keine Untertitel und nur stichpunktartige Erklärtexte, die dann mündlich ganz anders erklärt wurden und das half tatsächlich. Aber ich war echt froh als ich den Ton einfach ausschalten konnte ^^” 

Es erinnert mich einfach zu sehr an alte Kindersendungen, da fühl ich mich nich so ernst genommen… Andererseits, ich habe ein Spiel gestartet, dass Yum Yum Cookstar heißt. Warum sollte irgendjemand mich ernst nehmen?

Ich meine, die Rezepte hießen alle “Glitzer-Einhorn Smoothy” etc… was auch sonst?

 

YumYumSmoothy.jpg

 

Auf dem dritten SG bekam man keine Hinweise mehr, was man tun soll. Es reihten sich also mehrere Minispiele aneinander, meistens so fünf oder sechs davon, und man musste die Steuerung dafür auswendig wissen. In vielen Fällen war das nicht so schwer, weil eine Tastenkombination angezeigt wurde wie bei Rhythmusspielen, die man befolgen konnte. Aber es gab auch solche, wo man beispielsweise den Controller schütteln oder auf dem Touchpad etwas malen musste und dafür gab es keine Anzeige, das musste man also einfach wissen und dann Fehlerfrei machen, damit man genug Punkte holen konnte. Und bei der Länge der Rezepte, das konnte schon mal 5 Minuten dauern, da wollte man das nicht zwingend doppelt machen müssen :D

*skeptisch auf ihr Handgelenk schaut*

Und so kochte ich mich durch ein paar Abende mit Zelda auf dem rechten Auge oder etwas Youtube. Auch wenn Rezepte und Minispiel-Abfolgen länger und komplexer wurden, fand ich meine Routine und Goldwertungen stand nichts im Weg. Sogar einhändig :D Man konnte sich den Stick für die Bedienung aussuchen, schnitt die meiste Zeit eh nur Zeug, rührte, alles mit dem Stick, oder drückte mal X. Einhändig lief sauber :D

Als dann alle Challenges freigeschaltet waren und ich dachte “jetzt muss ich mich vielleicht etwas anstrengen”, schließlich heißen sie ja “Challenges”... ja Pustekuchen: Dort brauchte man keine Goldwertungen und konnte viel mehr Fehler machen - laaaaaame. Bis ich dann einmal nicht aufpasste.

Und auf die harte Tour lernen musste, dass man bei einem sehr groben Schnitzer failen konnte… was dazu führte, dass man alles von vorn erledigen durfte. Bei Challenges bedeutete das: 3 Rezepte ohne Pause am Stück, was etwa 15 bis 20 Minuten entsprechen konnte. Alles weg, alles von vorn. Was ich auch lernte: 

Die verdammten Pekannuss Zimtschnecken WAREN MEIN FUCKING ENDGEGNER!!

Es gab zwei oder drei Gerichte, eines davon die Pekannuss-Zimtschnecke, die sehr eng gesetzte, regelrecht unfaire Zeitlimits haben. Selbst wenn man wirklich alles gab, das A-Game reicht manchmal völlig Random einfach nicht aus und man failte einfach die gesamte Challenge. Manchmal verstand ich warum, aber oft auch nicht. Das passierte mir nicht nur einmal. Das passierte mir nicht mal 10-mal, diese VERDAMMTE DRECKS ZIMTSCHNECKE GEHÖRT ZU KOHLE VERBRANNT UND AUS DEM SPIEL GEBANNT

Aber hey, wer wird sich denn aufregen. Alles fein.

 

burn.gif

 

Ehrlich, Ich hatte nicht das Gefühl, dass Yum Yum meine Zeit als Spieler respektiert, weil es ein grindiges Durcheinander ist, in dem man gleichzeitig für 40 Stunden die selben 4 Handgriffe wiederholt und man dann auch das niedliche Artwork sehr schnell leidet. Man fühlte sich regelrecht verhöhnt von den Bildern=_=

 

YumYumshocked.jpg

 

 

Das führte bei mir regelrecht zu einem unangenehmen Bauchgefühl, das mich immer mehr davon abhielt, das Spiel auch nur zu starten, während ich mich gleichzeitig nicht von einem verdammten Glitzer-Einhorn-Smoothie besiegen lassen wollte… weshalb ich mich auf maximal ein bis zwei Rezepte oder auch mal zwei Challenges am Tag einschoss und selbst das nicht immer durchzog weil meh.

Das ist wirklich kein Gutes Beispiel wie man das handeln sollte, I know. Aber am Ende war es wenigstens ne gute Entschuldigung, einem alten Komponisten bei seinem ersten Run in Journey zuzusehen, lol. Youtube regelt.

 

Deswegen kann ich auch nur noch berichten, dass ich dann nach 25 Stunden kochen und backen eine kunterbunte Einhorn-Platin mit Glitzersteuseln auf dem Teller hatte, und einen Erfolg im Event mehr… (war es das wirklich wert?...)

 

ProgressBanner.png Platin #406

 

 


NeonMineHeader.png

 

NeonMineBanner.jpg


 

Okay. Eigentlich wollte ich jetzt größere/sinnvollere Spiele spielen, aber man möge mir verzeihen: Ich hatte ein sehr langes, sehr belastendes Meeting in Webex mit 35 Personen, das über 3 Stunden lief und in dem ich diese vollen 3 Stunden dabei zuhören musste, wie Leute irgendwelche Themen im Büro kritisieren die ich komplett anders sehe, habe dabei akustisch nur 20% des Gesagten verstanden und mich entsprechend ausgegrenzt gefühlt und diese 20% haben mich unfassbar aufgeregt. Und ich Dummerchen kam erst nach über einer Stunde auf die Idee in der Zeit nebenbei die PS4 anzumachen, um mich von der ganzen Scheiße abzulenken.

Und da ich dann außerdem was einfaches brauchte, probierte ich zunächst Sayonara Wild Hearts, dafür brauchte ich aber Ton, also ließ ich das und testete stattdessen Neon Mine.

 

Das hatte ich vor kurzem in diesem Sale erstanden, in dem ich mir einen Haufen günstiger Spiele in die Bibliothek gepackt hatte. Es ist basically Mine Sweeper wie man das von Windows früher kennt und kostete unter nem Euro, das ist auch schon meine ganze Ausrede 😀Ich hab als Kind unfassbar gerne stundenlang am PC Mine Sweeper gespielt. Das und zwei Spiele namens Crazy Nine und Crazy Area, das konnte ich über viele Stunden ohne Pause, einfach laute Musik dabei an und los. Das war der Inbegriff von Me-Time für mich und teilweise weiß ich noch genau welche Songs dann liefen ^^” Feelgood Time war hier also vorprogrammiert und ich wurde davon nicht enttäuscht.

 

Das habe ich in der Form schon lange nicht mehr gemacht, heutzutage lese ich dann ein Manga oder Spiele etwas anderes, denn jetzt habe ich ja viel Auswahl in meiner Freizeit.

Für das Meeting war es dann aber wirklich fein, denn es war in knapp einer Stunde erledigt, sodass ich das nicht liegen lassen musste und funktionierte wirklich “fast” genau wie damals. Also falls es wirklich jemanden gibt der das Prinzip nicht kennt: Ich habe ein Feld mit vielen kleinen Quadraten und unter manchen Quadraten ist eine Bombe, ich muss es schaffen alle Felder aufzudecken, die keine Bombe haben, und diese Felder geben mir immer Hinweise, wenn sie an eine Bombe angrenzen, so dass man sich mit Logik herleiten kann, welche Felder Bomben sein müssen. 

 

NeonMineGameplay.PNG

 

Genervt hat mich aber, dass man sich entschieden hat, das Spiel in 3D zu gestalten.

Das bedeutet alle Blöcke sind Würfel und wenn ich eine Flagge drauf setze um eine Bombe zu markieren, war die Flagge eben eine echte Flagge, sehr hoch und mir unfassbar im Weg, denn ich konnte dann das Feld dahinter und die Hinweis-Zahl dort nicht mehr sehen, denn Zahlen wurden auf den Boden gemalt, wo sie hinter Würfel und Flagge verschwanden. Wer sich so ne Scheiße ausdenkt, der muss Mine Sweeper und die Fangemeinde ja echt hassen =_=

 

ProgressBanner.png Platin #407

 

 

 

BuildingOfCatsHeader.png

 

BuildingOfCatsBanner.jpg

 


 

Hier eine kleine Verschnaufpause 😀

Ich weiß nicht warum (möglicherweise wegen KATZEN!1!), aber Marcel hat dieses Spiel entdeckt und wollte es unbedingt spielen, also hat er es für 2€ im Sale erstanden. Er hat es am Morgen gezockt, bevor ich aufgestanden bin und mir dann begeistert erzählt, wie toll es ist. Wenn auch leider kurz. Als er mir dann einen Screenshot schickte, fand ich das so toll, dass ich gesagt hab - dann spiel ich es halt auch xD 

 

BuildingFullOfCatsDEVCats.jpg

 

Und OMG es ist einfach SOOO niedlich xD

 

A Building Full of Cats ist ein recht einfaches Wimmelbildspiel, mit gerade mal sechs Bildern und dementsprechend nur einer 100% Liste.

Auf den Wimmelbildern muss man je 60 Katzen finden, von denen 10 meist hinter Mechanismen versteckt sind wie Vorhänge und Schubladen oder Schränken, die anderen sind einfach gut in den einfarbigen Bildern eingearbeitet. Und dann klickt man einfach drauf los. Und hach ist das niedlich *_*

 

BuildingFUllOfCatsGameplay.jpg

 

Man freut sich jedes mal wie ein Kind, wenn man irgendwo eine Katze entdeckt, besonders bei den versteckten Katzen in Schubladen oder wenn wirklich winzige Kätzchen irgendwo sehr gut getarnt sind, das macht einfach glücklich. Also mich zumindest, und ich ahne, dass ich manchmal sehr einfach bin ^^”

Die Musik ist ein bisschen wie ein Augenzwinkern, wie bei einem alten Comedy-Stummfilm.

 

Besonders niedlich fand ich Details wie ein Gamer Zimmer mit lauter Zelda Nippes, oder das Wahrsager/Zauberei-Zimmer, in dem es dann auch Geisterkatzen, Katzen hinter den Spiegeln oder in Kristallkugeln zu finden gab, im Zimmer des Rockmusikers(?) waren die Katzen teilweise stoned.

 

Und nachdem ich mit fröhlichem Vor-mich-hin klicken fertig war, hab ich mir die zweite Version auch noch gekauft xD Das Argument, welches mich letztlich überzeugte war tatsächlich, dass das Studio mit jedem Kauf ihrer Spiele Katzenprojekte unterstützt und dann tun die 2€ ja wirklich erst recht nicht weh :3 

 

BuildingFullOfCatsTeam1.jpg

 

Fun Fact: Beim zweiten Mal hab ich es nicht geschafft, nochmal alle Katzen alleine zu finden und brauchte echt die Hinweisfunktion xD Beim ersten Mal hatte es ohne Hilfe geklappt. Ich werde halt alt :P 

 

So @john_cena1993 und @susu ich finde das ist voll euer Spiel :D hopp hopp!

 

ProgressBanner.png PS4 und PS5 je 100%



 

SayonaraWildHeartsHeader.png

 

sayonarawildheartsbanner.png


 

Das hier ist die kleine Perle meines Updates *_*

Ein Spiel von Annapurna, die immer wieder zeigen, dass sie ein Händchen für lustige, ausgefallene oder einfach fantastische Indies mit dem besonderen Etwas haben. Egal ob man Katzen mag oder nicht xD 

Das Spiel war mir ja bereits im Projekt von @Marloges aufgefallen und danach auf meinem Wunschzettel gelandet, und ich weiß nicht warum, aber @SquallRB muss das wohl gerochen haben :D Denn aus dem Nichts schlug er mir Sayonara Wild Hearts im Event vor. Dort gibt es eine Event-Aufgabe dafür, dass man Spiele spielt, die einem eine Person vorgeschlagen hat und beide Spieler bekommen dafür Punkte, wenn man es tut. Das war ja auch mein Beweggrund für Yum Yum Cookstar. Ich finde diesen Aspekt total cool mir die Profile anderer Leute anzuschauen und ihnen Vorschläge zu machen, auf Basis dessen, was ich sehe oder auch einfach, weil ich mich freuen würde, wenn die Person ein Spiel spielt, das ich mag.

Hier hab ich dann “Ja” gesagt, obwohl mein gesamtes Wissen auf seinen und Marloges Beschreibungen fußten, ich hatte mir nicht mal ein Video angeschaut ^^” Das kann ja manchmal echt nach hinten losgehen und als ich es dann vor zwei Wochen im Sale für 7€ ergatterte und startete, da war ich auch kurz wieder unsicher ob es eine gute Idee gewesen ist, denn die Musik war jetzt erstmal nicht meins. Aber da es eine Art Rhythmusspiel sein sollte… Da ist Musik zwar wichtig, aber da kann einem ja so gut wie alles ans Herz wachsen wenn nur das Gameplay passt 😀

Und so war’s zum Glück auch diesmal.

 

SayonaraWildHeartsMenu.jpg

 

Zunächst ließ ich mich von Level 1 komplett überfordern xD 

Scheinbar spiele ich eine Person, die in Level 1 noch mit dem Skateboard durch das Level brettert. Dabei steuerte ich ihn(?) von links nach rechts auf 5 Lines hin und her, manchmal wurden die Wege auch enger, aber meistens hatte ich die Wahl und sollte natürlich die Line wählen, auf der ich die meisten kleinen Herzchen einsammeln konnte, die Punkte geben. In kürzester Zeit überschlug die sich Straße und wand sich in achterbahnartigen Windungen, während sich die Kamera um meinen Charakter dreht, auch mal nach unten und oben, und da die “Straße” auch noch transparent, sofern überhaupt sichtbar ist, war völlige Verwirrung an der Tagesordnung. Obendrein blinkte alles, oder waberte, oder pulsierte - ich war einfach völlig durch danach xD 

Ich leide schnell an Reizüberflutung, so viele blinkende Dinge und krasser Perspektivwechsel können mich komplett handlungsunfähig machen, wenn mir das im Supermarkt passieren sollte (sehr selten aber in schlechter Verfassung leider schon vorgekommen) dann bräuchte ich halt Hilfe. Da könnte man meinen, das Spiel ist vielleicht nicht für mich und in Teilen stimmte das auch. Da ich schon mein Leben lang damit zurecht kommen muss, habe ich meinen Umgang damit. Am TV beispielsweise weiß ich ja, dass ich einfach woanders hinschauen kann, und wenn ich mich darauf fokussiere, dass drumherum alles still ist, wirkt das gegen die Reize. Und Sayonara war schon nach drei Leveln viel zu cool, um es nicht zu spielen. Ebenfalls in Level 3 verstand ich auch besser, was eigentlich los ist und was das Spiel von mir will. Ich erkannte ein Muster in Perspektivwechseln und konnte mich auf diese vorbereiten und dann war das Problem auch für mich gelöst. 

Manchmal habe ich zum Münzensuchen, also reinen Sammelobjekten, die man für Platin braucht, auch mal ohne Ton gespielt und dabei entspannt. So wurde ein Reiz aus der Gleichung genommen und ich habe einfach nur die Wege im Level auswendig gelernt. Während also gleichzeitig ein gewisses Suchtgefühl entstand, weil mir die Trophäen so viel Spaß machten, musste ich mich trotzdem immer etwas bremsen, damit es nicht zu viel wird. Bin beim Bremsen aber gescheitert und musste mich dann mehrere Tage nach Platin erholen ^^”

Das Spiel bzw. die Reize hatten mein Gehirn dann doch ziemlich überanstrengt und ich hab überall blinkende Lichter gesehen.

 

 

Aber von vorne.

Ich spiele also diesen jungen Typen, der sich ab Level 4 in ein Mädel mit Maske verwandelt. Und ich bin nicht sicher, ob das eine Art Alter-Ego ist und/oder auch als Trans-Referenz verstanden werden kann oder nicht? 

In den Songs fährt man nicht einfach nur völlig verrückte Strecken, es kommen auch “Gegner” dazu, welche man mit QTEs besiegen muss und die genau wie das Sammeln der Herzen im Takt der Musik stattfinden. Da die sehr charmante Stimme von Queen Latifah als Erzählerin zunächst erwähnt, dass das Spiel mit einem schrecklichen Kummer beginnt, der bis auf seine Tiefe (er hallte bis ins Universum hinein) nicht weiter benannt wird (“Heartbreak” ist ja nicht automatisch Liebeskummer) wird in den Songs schnell die Verbindung klar: Die Person die ich spiele kämpft mit diversen Arten von Kummer und ihren eigenen Gefühlen wie Wut (und scheinbar der Wunsch sich zu Prügeln xD) aber auch den gedanklichen Abwätsspiralen oder Einsamkeit, wie in einem Level in dem sie allein auf See zu sein scheint oder in den “Heartbreak” Songs. Von denen gibt es fünf und sie waren besonders auffällig schnell. Mein Mädel wurde zudem von den Arkana (aus dem Tarot) auserwählt die Harmonien in die Welt zurückzubringen, die scheinbar von dem Arkana “Death” gestohlen wurden, weshalb ich in den 23 Songs mehrfach gegen fünf der Arkana antrete um sie zu besiegen. Es gibt also 5 Boss-Songs könnte man sagen und nach jedem Boss-Song kommt ein Heartbreak-Song, weshalb ich mir nach und nach zusammenreimte, dass in den zwei bis vier Songs je Arkana eine ihrer Ex-Beziehungen geschildert wird, mit dem Boss-Song als Finale Trennung und dem Heartbreak-Song danach immer als die Phase, in der man erstmal seinen Kummer überwinden muss und sich aus einer Spirale herauskämpft.


 

SayonaraWildHeartsArkana.jpg

 

Gehen wir mal davon aus, dass das so stimmt, dann werden sehr unterschiedliche Beziehungsformen gezeigt, die ersten Gegner sind entweder Highschool-Teens oder maybe Studenten, die Level zeigen das Stadtleben, später kommen naturverbundene Partner mit den Wolf-Gegnern dazu, danach ein Zwillingspärchen. Mir scheint von Männlein bis Weiblein und alles dazwischen ist alles dabei und der Song mit den drei Dimensionen und dem Zwillings-Arkana symbolisiert dann sogar eine polyamouröse Verbindung.

Es ist “nur” ein Rythmusspiel, aber mir scheint es gibt soviel Interpretations-Spielraum und so viel Symbolik zu entdecken, dass man sich nicht nur von der Musik berieseln lassen muss und ich steh ja auf sowas 😀Ob das nun so stimmt kann ich nicht versprechen, aber auch die Songs, allesamt Love-Songs über die verschiedensten Themen in Beziehungen und Trennungen, tragen natürlich ihren Teil dazu bei die vielen Aufs- und Abs im Beziehungsleben meiner Protagonistin anzudeuten. Der Song “Begin again” feiert so beispielsweise den Neuanfang, andere besingen aber auch einen prägenden Lebenswandel in einem Lebensabschnitt.

Apropos Songs. Leider klingt die schöne Stimme der Sängerin nur wie ein Summen für mich, sie ist einfach zu hoch für meine miserablen Ohren, daher habe ich mir, nachdem ich eh schon einen unbesiegbaren Ohrwurm von Dead of Night hatte, das Album einfach auf Spotify rausgesucht, wo ich die Songs ohne Soundeffekte der Level genießen und direkt die Songtexte nachlesen konnte xD 

 

 

Nachdem ich so ab Level 4 langsam verstand, dass es in erster Linie darum geht, den besten der vielen optionalen Wege zu erforschen und dann auswendig zu lernen, fand ich langsam eine Vorgehensweise. Die änderte sich auch noch von Song zu Song, als ich merkte, dass manchmal viele QTEs im Song waren, manchmal eher komplizierte Manöver mit Teleport, Kurven oder schnellen Spurwechsel-Sequenzen oder oder oder. Da ich bereits wusste, dass ich jedes Level auf Gold-Rang abschließen muss und Silber auch eigentlich sofort klappte, konnte ich jetzt damit beginnen, die Goldränge zu probieren und zunächst klappte das auch… meistens. Der Trick erschloss sich mir schnell: Nicht sterben. Dann war der Gold-Rang meistens automatisch drin. Ein paar Ausnahmen bemerkte ich in Leveln mit vielen QTEs, in denen mit perfekte QTEs nochmal weit mehr einbrachten als irgendwelche Herzchen einzusammeln, und auch die Sammlermünzen gaben nicht nur einen oft brauchbaren Weg vor, sondern auch Punkte.

Lustigerweise habe ich es nicht geschafft Level 5, 10 und 15 und 20 auf Goldrang zu spielen, irgendwas an diesen Levels hab ich wohl zunächst nicht begriffen, egal was ich probierte. Ich wechselte meine Methode des Punkte-erzielens zwischen Fokus auf Münzen, Fokus auf QTE oder auch mal Fokus aus Risky-Moves aber wenn ich dadurch Punkte rausholte ging dann woanders was flöten, keine Methode war besser als eine andere.

Bei denen nahm ich mir dann für später vor, mal ein Video anzuschauen, was ich da übersehe. Witzig war es aber deswegen, weil es nur eine winzige Levelübersicht am unteren Bildschirmrand gibt, in der ein Level von einem Punkt dargestellt wird, hat man ein Level auf Gold, wird eine Krone gezeigt. Um zu wissen ob ich mich gerade in Level 11 oder 12 befinde hätte ich immer zählen müssen, da aber Level 5, 10, 15 und 20 als einziges keine Kronen waren hatte ich super Orientierungspunkte ^^”

Was besser lief, waren die Trophäen-Aufgaben, und die fand ich richtig, RICHTIG gut in Sayonara. Sie sind sicher mit ein Grund, warum ich das Spiel nun sehr feiere, denn sie erinnern mich an die guten alten PS3-Trophäen-Zeiten 😀 “Leider” verstecken sich alle Aufgaben hinter einem Rätsel. Die Trophäen heißen oft nur “Leo Rätsel 1” gelöst, oder Ähnliches. Im Spiel konnte ich dann Leo 1 nachlesen und da standen Einzeiler wie beispielsweise: “Von einer goldenen Sonne zu einem silbernen Stern geh ich zu einem Turm aus Bronze”.

Wie ihr seht, steht da vollkommen eindeutig, dass ich in Level 22 Goldrang, in Level 19 Silberrang und in Level 11 Bronzerang erspielen soll, ohne dazwischen etwas anderes zu spielen oder den exakten Rang zu verfehlen. Hättet ihr gewusst, oder?

 

totally-crush.gif

 

Klar. Zum Glück für mich hat Squall den Leitfaden geschrieben.

 

Level 7 war das erste, in das ich mich für eine Trophäe verbiss. Hier sollte ich alle 17 QTEs  “Perfect” schaffen. Da das Level kurz ist, war es ne super Übung für den Rest, der noch so vor mir lag und auch wenn man sowas 20-mal neugestartet hat, ging das so schnell, dass man das nach 15 Minuten gerafft und erledigt hat. Ich würde es als knackig aber fair bezeichnen und genauso waren auch alle anderen Aufgaben gestaltet und nach meinem Schema zu lösen: Aufgabe lesen - Level spielen um die Aufgabe zu verstehen - Kernpunkt für die Lösung erkennen (bester Weg, Fokus auf QTE oder etwas bestimmtes sammeln?) und dann die dazu passende Strecke üben xD

Beispielsweise hat es mir sehr viel Spaß gemacht, mir eine Strecke in Level 13 zu überlegen, in der ich keine Herzen einsammeln durfte, oder in Level 16 einen Weg zu finden, das Level mit 0 Punkten abzuschließen. Und das, wo es für das Driften automatisch Punkte gibt, sodass ich gemächlich und ohne scharfe Kurven durch die Strecke kommen musste. Oh und ohne gegen Felsen zu donnern :D So hart es erst klingt, war es gar nicht, aber es erforderte die Fähigkeit, alle meine Handlungen schnell zu analysieren und dann auswendig zu lernen, welche davon den besten Effekt hatten.

In Level 3 musste ich im Stadtverkehr zwischen Autos Slalom fahren und für eine Trophäe dabei möglichst viele Risky-Wertungen erhalten, indem ich gefährlich-knapp an Autors, Wänden, Schienen oder Brücken entlangfuhr, ohne sie zu berühren und es machte großen Spaß aus der großen Auswahl von Optionen eine Strecke dafür zu basteln.

 

SayonaraWildHeartsENd.jpg

 

Als ich dann einmal alle Level und damit die Geschichte beendet hatte, widmete ich mich, nun besser eingespielt, nochmal diesen 5er Levels.

Level 5, das wollte einfach nicht wie ich. Nicht nur, dass es mir nicht sehr gefiel, es war unübersichtlich und chaotisch (lol, wie das ganze Spiel…) und scheinbar checkte ich es einfach nicht, denn mir fehlten bei Abschluss SO viele Punkte, dass es aussah als würde ich das Lied nach der Hälfte abbrechen o.o

Da sah ich schwarz für die Trophäe, die vorgab das Level 3-mal am Stück ohne Pause auf Gold abzuschließen xD Naja und dann übte ich das 3-mal und machte die Trophy fertig. Muss halt klicken :D Was genau da geklickt hat kann ich aber nicht wirklich sagen, nur dass ich krampfhaft versucht habe nicht gegen eine Wand zu fahren xD 

 

Level 10 (das oben verlinkte Death of Night) wechselt zwischen First Person und Third Person Perspektive auf dem Motorrad, was für mich schon mehr als unangenehm war und die Steuerung knackiger machte. Das Ding hat mich so fertig gemacht, dass ich lange kein Land sah, einfach, weil ich diesen ewigen Perskektiv-Wechsel nicht ausreichend verarbeiten konnte. Auch das klappte mit genug (übermäßig viel xD) Übung und zum Glück fand ich den Song klasse, aber wenn ich auf ein Level am liebsten verzichten würde, dann das T_T Glücklicherweise war es das einzige Level, das so nen Mist abgezogen hat. Die anderen Motorrad-Level waren und blieben durchgehend Third-Person.

Abgesehen von diesen Motorrad-Levels gab es auch eines mit Auto, in dem ich driften musste, Level in denen ich ritt oder Boot fuhr, Skateboard oder einfach lief oder flog. Dazu kam ein Pac-Man ähnliches Level in 2D, Beat ‘em Up Sequenzen oder ein Rhythmus Shooter wie in REZ. 

“Wie abwechslungsreich wollen wir sein?”

“Ja!”

Zwar bin ich normalerweise eher so gestrickt, dass ich nicht möchte, dass sich Gameplay übermäßig ändert, weil das bisher oft schon dazu führte, dass ich Level 1 bis X ganz klasse fand und auf einmal änderte sich etwas und das Spiel machte keinen Spaß mehr, aber bei Sayonara hatte ich das Problem nicht. Jedes Level war einfach nur beeindruckend überraschend und ich ärgerte mich kein einziges Mal über einen Ausreißer :3

Man merkt schon, dass ich etwas schwärme oder? Nur ein bisschen! Einige Songs haben es auch in meine Playlist geschafft, obwohl ich in der Musik kein bisschen zuhause bin - so viel zu “die wachsen einem schon ans Herz, wenn man sie spielen muss”. 

 

Ehe ich mich versah, landete ich von “Uff, das könnte noch anstrengend werden” bei “Wie - schon vorbei?” Denn plötzlich war alles erledigt und nur noch der Yolo-Modus übrig.

Wie der Name schon mit einem Schmunzeln andeutet, ist der Yolo Modus ein Run durch alle Level mit nur einem Leben und ich musste dort 250.000 Punkte erreichen, bevor ich doof gegen einen Baum fuhr. Ansonsten habe ich den Yolo Modus wenig ernst genommen, ich hatte jedes Level mindestens einmal ohne sterben beendet, ich musste keine Münzen sammeln und konnte auf gefährliche Manöver für Punkte verzichten, wenn ich dafür hintenraus mehr Songs spielte… was sollte also schief gehen?

Nachdem ich mich etwas eingefahren hatte und mich an risikoarme Strecken erinnert hatte, schaffte ich also die 250.000 Punkte im fünften Versuch und wo starb ich: genau in Level 10 an den verfickten Perspektivwechseln xD glücklicherweise mit Platin im Kasten. 

Und sehr zufrieden :3 

Danke @SquallRB


 

ProgressBanner.png Platin #408



 

CrystalRiftHeader.png

 

CrystalRiftBanner.jpg


 

Wir beenden die Trophäen-Erfolge heute mit diesem ur-klassischen Dungeon Crawler, der aussieht, als hätte ich ihn mit einer Zeitmaschine aus dem Jahr 1995 geladen.

Das ist noch eines der Spiele, die ich Sale erstanden habe, weil es keine 2€ gekostet hat.

Die Darstellung im Trailer erinnerte mich an ein Spiel, dass ich wirklich als kleines Kind auf einem Windows Rechner gesehen habe, da kann ich nicht älter als 5 Jahre alt gewesen sein, da ich nur bis zu diesem Alter immer bei den Nachbarn zu besuch war, die auch Kinder hatten und der Nachbar saß oft an seinem Rechner in der Küche und Spielte beispielsweise so etwas. Ich konnte da ewig zuschauen und habe sehr schnell festgestellt, dass ich Spiele liebe, obwohl ich sonst kaum Berührung damit gehabt habe, es war zusammen mit Zelda Link to the Past auf Nintendo und einem Spiel dessen Name ich nicht kenne, eine meiner ersten Erinnerungen an Spiele. Und als ich den Trailer und den Preis sah, war ich irgendwie so gehooked, dass ich es gerne spielen wollte.

 

Kurz gecheckt, ob Platin möglich ist, und dann hab ich es angeworfen.

Ich war aufgrund der einfachen Aufmachung versucht direkt auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad zu spielen, Knightmare, erinnerte mich aber zum Glück daran, dass gerade solche Spiele manchmal echt reinhauen :D Und startete erstmal auf normal.

Der Unterschied ist wohl einfach, dass man weniger Leben besitzt. Auf Leicht kann man nicht sterben, auf Normal hat man 5 Level, Mittel 3 Leben und auf Knightmare hat man nur eines, also darf man überhaupt nicht getroffen werden. Naja und ich habe früh gemerkt, wie schnell das geht, wenn man nicht genau weiß wo sich Fallen im Dungeon befinden und schwupps darf man das Level von vorne beginnen, zum Glück nicht das ganze Spiel. Aber Speicherpunkte nach jedem Level gibt es ohnehin.

Also - Ich krieche durch einen Dungeon. Im Wortsinn kühle, gemauerte Verliese nur erhellt durch sporadische Fackeln. Der Traum jedes Kellerkindes. Man läuft wie auf einem Gitter, kann nur in die vier Himmelsrichtungen sehen, nicht wirklich diagonal und auch nicht besonders weit. Fallen wie Feuerbälle kommen aus dem Nichts geschossen und da man nur in eine Richtung schauen kann, sieht man vieles oft nicht kommen, egal wie schnell man sich im Kreis dreht. Erstmal habe ich mich also sehr vorsichtig voran getastet, ein paar Skelette mit dem Schwert geschnetzelt und mich gefragt, warum ich dieses Spiel ernsthaft einem Titel in PS5 Grafik vorziehe, aber die Antwort war: Die Atmosphäre!

Die war nämlich creepy und nostalgisch 😀

 

CrystalRift_Gameplay.jpg

 

Ich merkte aber auch gleich, dass ich sehr viel auswendig wissen musste, um durch so ein Level zu kommen ohne getroffen zu werden, also startete ich Knightmare parallel. Ich spielte ein Level auf Normal, erledigte dort auch andere Trophäen und legte dann mit Knightmare einfach nach, während ich das Level noch im Kopf hatte.

Easy, oder? 😀

 

Solange bis ich in Level 4 das erste Mal auf einen Gegner stieß, der wie ein Stern-Kristall aussieht. Die kann man nicht besiegen, aber sie kuscheln unheimlich gern, weshalb sie mich verfolgten. Für mich ist so ein spitzer Sternenzacken im Kiefer aber nicht zwingend gesundheitsförderlich. Ich musste sie oft von meinem Ziel weglocken und hoffen, dass ich es dann schnell schaffte, durch irgendeine Begrenzung zu rennen, die sie nicht überqueren können, um eine Perforation zu verhindern. Daran bin ich auf Knightmare teilweise wirklich verzweifelt T_T Zwar musste ich nur ein Level wiederholen, wenn ich starb, aber nach nur 4 Leveln von 24 war ich überzeugt - Wenn DIESE Gegner im Spiel bleiben, dann pack ich das nie, oder ich werde vorher eingeliefert. Ich hab das Level auf Kinghmare so oft wiederholt, das kann man nur als wahnsinnig bezeichnen. Oder rotzgrätendämlich, ich weiß es nicht. Glücklicherweise begegnete ich ihnen nur noch mal in Level 14 und am Ende in Level 23, das stimmte mich also versöhnlich… aber konnte ich ja vorher nicht wissen :D

 

CrystalRiftKuschelstern.jpg

 

Der Nervenkitzel war also immer am Start. Aber das war er eh, denn schon bald begann ich den Normal-Spielstand auch einfach mal auf der Strecke zu lassen und einfach auf Knightmare ein neues Gebiet zu erkunden. Um mir die Übungsfunktion nicht zu nehmen musste ich dann trotzdem mit Normal nachziehen, um dort auch die späteren Level freizuschalten, doch in Level 16 wurde mir selbst das zu doof, alle anderen Trophies waren erledigt also ließ ich Normal komplett fallen und spielte nur noch Knightmare. Und ja das war schon dumm ^^” Schließlich konnte ich da ja nicht üben, wenn ich 20 Minuten brauchte um bis zu einem Punkt zu spielen, den ich noch nicht begriffen hatte, weil ich dort immer starb, und dann wieder dahinspielen musste… uff. Aber ich hatte es so gewollt (auch wenn ich nicht mehr weiß warum, vermutlich Faulheit…)

Ab diesem Punkte schaffte ich aber auch nur noch ein Level pro Abend, weil sie einfach immer komplexer (und nerviger) wurden, und die Aussicht in diesem fensterlosen, nicht durchlüfteten und (in meinem Kopf) nach Erde riechenden Verließen lud jetz auch nicht zwingend zum chillen ein, also außer man empfindet das mit dem Leben am seidenen Faden Hängen als (thematisch ja durchaus passendes) Seele baumeln lassen.

 

Abgesehen von den 90er Atmo Dungeons hielt das Spiel mich mit Collectbles in Form von Dokumenten bei Laune, die sehr kryptisch Informationen zum “Rift” enthielten, durch den ich mich scheinbar bewegte. Keine Erklärungen, es klang in den meisten Fällen eher wie Forschungsnotizen, die auch mit einem Augenzwinkern erklärten, wie es sein kann, dass in den Dungeons Monster wie Skelette und Drachen hausten oder Lava durch die Gänge floss.

 

CrystalRiftDoc.jpg

CrystalRiftEasterEgg.jpg

 

Okay und Schädel zum Sammeln und Tauchen gab es auch. Ich benötigte für Platin nicht annähernd alle und so konnte ich auch damit leben, welche zu verpassen oder mein Leben nicht zwingend für ein Stück Papier zu riskieren, wenn ich das nicht wollte. Aber die Schädel brachten mich zumindest häufiger zum Schmunzeln, da sie etwas sagten, wenn ich sie einsammelte. Wie der eine hier, der rief “Haggard, Haggard! Unicorn, Unicorn!” Und wer jetzt das letzte Einhorn gesehen hat, der hat auch sofort die Stimme vom weintrinkenden Schädel dazu im Kopf *.*

 

LastUnicornskeleton.gif

 

Am Ende schleiche ich mich dann noch an einem Drachen vorbei, der das Ende des Rifts bewacht, erfahre aber nie, ob wir ihn verlassen oder wie wir überhaupt hineingekommen sind. Stattdessen hatte ich erstmal Panik, weil das Spiel sich nach dem Erhalt einer Trophäe aufhing T_T

Ich hätte 5 Trophäen erhalten müssen, nämlich für alle vier Schwierigkeitsgrade und den Abschluss von Level 24 und zudem suchte ich noch ein geheimes Bonuslevel, aber nix. Da war ich schon etwas beunruhigt, dass ich jetzt maybe alles nochmal machen muss. Ich fürchtete auch, dass das Bonuslevel nicht freigeschaltet war, obwohl ich extra alle 22 Icons mühsam dafür eingesammelt hatte. Zunächst stellte ich dann zum Glück fest, dass alle Trophäen freigeschaltet waren, das Spiel konnte sie nur wegen dem Hänger nicht mehr anzeigen aber in der Trophäenliste waren sie drin. Immerhin. Zudem hatte ich ja einen Spielstand direkt beim Drachen und es dauerte nur 3 Minuten, das Ende erneut zu erreichen. Also wenn man sich nicht dumm anstellte so wie ich, die ich dann erneut ne halbe Stunde damit verschwendete dem zu entkommen 😀

Und dann war es wohl wirklich nur ein unglücklicher Hänger gewesen, denn hinter dem Ausgang war wirklich der Bonusraum mit Fotos von Patreons und Spieletestern in einer Galerie. Happy End :3

Und erneut habe ich mich gefreut dass eine spontane Entdeckung für so wenig Geld mich sehr glücklich machen konnte!

 

 

ProgressBanner.png Platin #409



FF16Header.png

 

FinalFantasy16Banner.jpg


 

Es folgt ein Spaghetti-Satz:

Nachdem ich mich diesmal kaum informiert habe, die Trailer mehr oder weniger ignorierte - oder schlimmer - überhaupt nicht ansprechend fand, dann noch den Hype auf das besonders düstere, mit Soulsoptik lockende Spiel argwöhnisch beobachtete und dadurch mit schrecken an Strangers zurückdenken musste… da hatte ich sowas von keine Lust auf Final Fantasy 16. 

Nachdem 15 mein erstes Day-One Final Fantasy gewesen war, wollte ich für Teil 16 direkt wieder mit dieser Idee brechen und es in nem halben Jahr günstiger erstehen.

Aaaaaber dann habe ich wohl in zu viele Threads geschnuppert, in denen Leute begeistert von den Demos zu FF und Lies of P berichteten. Irgendwie hatte ich dann einfach mal wieder Lust so eine schöne Demo zu zocken und damit auch was zum Thema sagen zu können. Also hab ich ganz planlos mal beide Demos heruntergeladen. Das hatte ich bei Forspoken auch gemacht und es dann nicht gespielt, das hieß also absolut gar nichts 😀

Aber FF hat etwas vollbracht, das viele andere Spiele so bisher noch nicht geschafft haben:

Es hat eine Wahnsinns Vorschau-Melodie im PS5 Menü. Und nachdem ich sicher zwei oder drei Loops lang dem neuen und mitreißenden Arrangement des Main Themes lauschte und dabei Gänsehaut hatte und beinahe geweint hätte, musste ich natürlich doch mal starten. Das Main Theme ist in meinen Augen jetzt nicht gerade DER Final Fantasy Song, den ich hart feiern würde. Es ist halt da und das seit 36 Jahren. Und über 30 Mal wurde es neu arrangiert, je nachdem für welchen Ableger der Serie man es brauchte, allein dass es so wandelbar ist, ist natürlich cool. Aber ich hatte bei dem Ding noch nie Gänsehaut. Diesmal hatte es einen wahnsinns Sog, ich weiß gar nicht ob ich das für Menschen, auf die Musik nicht so stark wirkt wie auf mich überhaupt erklären kann… ich fürchte wohl nicht. 

Wichtig ist nur, dass ich die Hürde, das Spiel zu starten nur nahm, weil ich aufgrund des Songs gar nicht anders konnte, alles andere wäre Verrat gewesen.

Und das, wo ich ernsthaft überlegt hatte, lieber Lies of P zu starten, weil Lisa und Romeo so begeistert davon berichtet haben.

 

Aber dann starte ich das Spiel, Marcel auf meinem Schoß und es ist einfach fucking Game of Thrones. Ich spiele  K-Pop Bill Kaulitz Snow (eigentlich heißt er Clive), er hat einen Schattenwolf, wird von seiner Cercei-Mama gehasst, sein kleiner Bruder ist scheinbar ein Dominant, also ein Mensch der sich in eine Bestia verwandeln kann, wir stehen in Winterfell wo trainiert wird und sogar die Map sieht einfach genau so aus wie das das absolut geniale Modell der Westeros Weltkarte die man immer im GOT Intro gesehen hat. Ich könnte das jetzt alles lame und geklaut finden, aber ich liebs hart O_O

 

FF16WesterosModell.jpg

 

Noch bevor ich mich mit der Welt akklimatisieren kann wird aufgrund einer Intrige die Burg vom Fein gestürmt und es rollt Papas Kopf, dann killen sie brutal Chocobo 1, klatschen brutaler Harrys Hedwig, steinigen Chocobo 2, überall Blut und ich schwöre wenn sie dann noch das niedliche Hundebaby von Bill Snow gekillt hätten, hätt ich aber in nem John Wick Moment ganz assassin mäßig… das Spiel geragequittet.

Glück gehabt, aber dafür erscheinen zwei Bestia und die eine Bestia (Ifrit) reißt der anderen (Phönix, der verwandelte Baby Bruder Joshua) SO brutal die Kehle raus, dass kein Zweifel daran bleibt, dass es morgen Hühnersuppe gibt. Und ich, die ich noch gar nich alles verarbeiten konnte weil das viel zu schnell ging, frage mich die ganze Zeit, ob jetzt Clive zu Ifrit geworden ist, da er immer seltsame Kopfschmerzen hat und somit seinen Babybruder zu Frikasse verarbeitet hat, oder ob es die Kingdom Hearts Kutte gewesen is, die nur Sekunden zuvor vor Clive in Erscheinung trat…

To be continued.

Und egal wie man es dreht oder wendet - jetzt muss ich das Spiel wohl doch kaufen, denn ich muss einfach wissen wie es weiter geht xD

Upsi?

 

Das war kurz, aber effektvoll und über das Gefühl, die Spannung, wie es nun weitergeht, hab ich mich ziemlich gefreut! Ja vieles war untypisch, auch das Blut und sehr viel mehr Sex, ich war schon ziemlich überrascht, aber alles passte fantastisch zusammen.

 

FF16DemoWinterfell.jpg

 

In Wahrheit hätte ich es aber trotzdem nicht gekauft, einfach weil unsere Ausgaben dieses Jahr wegen der Reise jeden Rahmen sprengen, aber dann saß Marcel aufrecht neben mir und meinte: “Ich will jetzt aber auch wissen, wie es weitergeht!”

Und ohne es mir zu sagen bestellte er heimlich das Spiel, der Halunke.

Mittlerweile habe ich natürlich schon etwas reingeschnuppert, ich konnte sogar meinen Demo Spielstand übertragen und direkt weiterspielen.

Ich darf nun zwar nur spielen, wenn er neben mir sitzt und Zeit hat zuzusehen, aber beim nächsten mal kann ich dann davon berichten, was da eigentlich passiert ist und wie es dann weiterging 😀

 

Diese Lies of P Demo muss ich jetzt aber ehrlich auch noch anzocken ^^”

 

ProgressBanner.png 5% (4 von 50 Trophäen)
 

ZielfortschrittsbannerHZD.png

 

Zitat

 

Offene Spiele: 50

Davon auf 50%: 21

Offene Trophäen: 1224

Komplettierungsrate: 94,28%

 

 

Sonstiges.png

  • Serien:
    • One Piece Folge 1006 bis 1041
    • One Piece Episode 393 bis 418 (Rewatch)
    • Fullmetal Alchemist Brotherhood Episode 3 bis 28 (Rewatch)
    • The Strain Season 1 Ep 1 bis 12 (Rewatch)
    • Black Sails Season 1 Ep 1 bis 7 (Rewatch)
  • Filme:
    • One Piece Film Red (Rewatch zum Bluray Release <3)
    • Edge of tomorrow (Rewatch)
    • Ein Mann namens Ove (schwedisches Original)
    • DUNE (2021)
    • Tomb Raider 1 (mit Angelina Jolie, Rewatch)
    • Avatar Aufbruch nach Pandora (Rewatch)
    • Avatar The way of water
    • Last Night in Soho
  • Bücher:
    • All you need is Kill Band 1 und 2 (komplett, auf der Geschichte basiert der Film Edge of Tomorrow und es ist mega!)
    • A Man and His Cat Band 7 bis 9
    • Blade of the Immortal Band 1
    • Young Bride's Story Band 1 bis 14
    • Skip Beat! Band 1 bis 17

Man könnte meinen, im Juni ist nicht viel passiert, aber in Wahrheit war es sogar eine ganze Menge, davon ist nur leider nichts Textreif T_T. Allerdings auch eine ganze Menge Bücher, die ich gelesen habe und Songs, die ich für den Karakoe-Abend noch spontan gebastelt habe. Busy busy waren wir 😀 Mittlerweile mache ich zudem jeden Abend ein paar kleine Quests in Ghost of Tsushima, und natürlich Final Fantasy 16. Beat Saber steht zudem ebenfalls kurz vor dem Abschluss. Ich muss für die 24h im Spiel Trophäe noch etwa 11 Stunden Beat Sabern und für die 100 Millionen Punkte Trophäe noch 25 Millionen sammeln, und dann kann ich auch das ins Update aufnehmen^^” Achja und Call of the Mountain spiele ich auch noch. Jedoch sind die guten Zeiten wohl vorbei. Nachdem ich ein paar Tage hatte, an denen ich 3 oder 4 Stunden spielen konnte und mich pudelwohl gefühlt habe, wird mir aktuell schon nach 10 Minuten im Spiel schlecht, ich bin selbst überfragt wie das sein kann, mit Gewöhnung hat es jedenfalls nicht mehr viel zu tun. Daher schleppe ich mich nur an guten Tagen etwas mühsam voran, aber ich ziehe es durch xD 

 

So, damit ich nächstes Mal auch was zu erzählen habe, setze ich mich jetzt schnell wieder an Tsushima 😀 Bis zum nächsten Mal!




 

  • gefällt mir 9
Link to comment
Share on other sites

- Werbung nur für Gäste -

Viele kleine Spiele und trotzdem soviel Text! Die Spiele selbst sind allesamt nichts, das ich selbst spielen möchte, aber die Texte waren trotzdem schön zu lesen. 

 

Bei Annapurna bin ich bei dir, die haben einfach immer wieder tolle Indie-Spiele. Egal, was ich von denen bisher gespielt habe, da war bisher kein Spiel dabei, das ich nicht gut fand. 

 

Bei FF XVI werde ich meiner Abstinenz treu bleiben. Ich habe aber auch ein paar Reviews und Kritiken gelesen. Berkenswert war dabei der Kommentar von Jason Schreier. Der hat einerseits das Kampfsystem und die Präsentation mit tollen Cutscenes usw. gelobt, andererseits die Story kritisiert. Ich will nichts weiter dazu schreiben wegen leichter Spoiler und so, aber ich bin gespannt, wie du das dann siehst. Die starke Inspiration durch Game of Thrones hat er übrigens auch erwähnt. 

 

Auf das andere GoT bin ich natürlich auch gespannt. 

  • witzig 1
Link to comment
Share on other sites

Freut mich, dass du mit Sayonara Wild Hearts deinen Spaß hattest. Aber nach deiner Bewertung mit der vollen Punktzahl wusste ich das ja bereits. Wie erging es dir mit der Trophäe, bei der man nur Gut-Wertungen holen durfte?

 

Ja, FF16... holen oder abwarten, dass ist hier die Frage. Eigentlich war Final Fantasy für mich immer ein klarer Kauf am Releasetag, aber die Spiele kommen so furchtbar schnell ins Angebot, dass ich es meist nicht einsehe den Vollpreis zu zahlen. (Erinnert sich noch jemand an Death Stranding? Das kam 2-3 Wochen nach dem Release zum halben(?) Preis in den PSN Adventskalender. Kumpel, der es zum Vollpreis geholt hat, war bedient.) Und jetzt ist es draußen und ich hätte es schon gerne, aber hab auch noch soooooooo wahnsinnig viel anderes zu spielen.

  • danke 1
Link to comment
Share on other sites

vor 37 Minuten schrieb SquallRB:

Freut mich, dass du mit Sayonara Wild Hearts deinen Spaß hattest. Aber nach deiner Bewertung mit der vollen Punktzahl wusste ich das ja bereits. Wie erging es dir mit der Trophäe, bei der man nur Gut-Wertungen holen durfte?

Äh war das das Level mit dem Hirsch oder das mit der Beat em Up Sequenz? Ich weiß ich hab für beide vielleicht 15 Minuten gebraucht, nachdem ich das Timing für der Zeitpunkt gut verinnerlicht hatte musste ich ja nur meine Ungeduld besiegen, aber problematisch fand ich das jetzt nicht :D für null Punkte im Driftlevel und besonders für Goldrank in Level 5 und 10 hab ich weit mehr gekämpft als dafür.

Die Empfehlung war jedenfalls top, ich hoffe ich sehe es irgendwann mal im US Sale (ich meine es war US) damit ich mir doppelplatin gönnen kann.

 

 

vor 37 Minuten schrieb SquallRB:

 

Ja, FF16... holen oder abwarten, dass ist hier die Frage. Eigentlich war Final Fantasy für mich immer ein klarer Kauf am Releasetag, aber die Spiele kommen so furchtbar schnell ins Angebot, dass ich es meist nicht einsehe den Vollpreis zu zahlen. (Erinnert sich noch jemand an Death Stranding? Das kam 2-3 Wochen nach dem Release zum halben(?) Preis in den PSN Adventskalender. Kumpel, der es zum Vollpreis geholt hat, war bedient.) Und jetzt ist es draußen und ich hätte es schon gerne, aber hab auch noch soooooooo wahnsinnig viel anderes zu spielen.

Den  Gedanken habe ich jedesmal. Ich habe es auch nur noch sehr selten dass der Wunsch dann doch so stark wird und auchgerechnet bei FF16 hatte nicht ja erst nichts dergleiche. Ich schwöre es war zu 100% der Soundtrack, sowas hab ich auch noch nicht erlebt. Eigentlich wollte ich mich jetzt mit meiner aktuellen auswahl von Ghost und Jedi erstmal zufrieden geben aber die Demo hat mir hart dazwischengefunkt xD

Aber irgendwie bin ich doch erleichtert, dass FF mich noch begeistern kann.

Ich erinnere mich sehr gut wie ich FF15 nach Release nur 5 Stunden oder gespielt hab und dann enttäuscht und genervt und traurig war weil ich das Kampfsystem nicht begriff und es mir dadurch zu schwer war. ich hab einige Wochen Anlauf und nen Neustart gebraucht um das zu beheben, das hab ich diesmal zum Glück nicht :3

  • gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb AiMania:

Den  Gedanken habe ich jedesmal. Ich habe es auch nur noch sehr selten dass der Wunsch dann doch so stark wird und auchgerechnet bei FF16 hatte nicht ja erst nichts dergleiche. Ich schwöre es war zu 100% der Soundtrack, sowas hab ich auch noch nicht erlebt. Eigentlich wollte ich mich jetzt mit meiner aktuellen auswahl von Ghost und Jedi erstmal zufrieden geben aber die Demo hat mir hart dazwischengefunkt xD

Aber irgendwie bin ich doch erleichtert, dass FF mich noch begeistern kann.

Ich erinnere mich sehr gut wie ich FF15 nach Release nur 5 Stunden oder gespielt hab und dann enttäuscht und genervt und traurig war weil ich das Kampfsystem nicht begriff und es mir dadurch zu schwer war. ich hab einige Wochen Anlauf und nen Neustart gebraucht um das zu beheben, das hab ich diesmal zum Glück nicht :3

Das ist ja wirklich sehr positiv. Ich habe letztens mal mit nem Kumpel drüber gesprochen und dann festgestellt, dass FF15 bisher der einzige Hauptteil in meinem Besitz ist, den ich nur ein Mal begonnen und durchgespielt habe und leider habe ich auch keine Motivation es ein zweites Mal zu starten. Die Story und die Art wie sie erzählt wird hat mich leider nicht wirklich gepackt. Ich kann nur hoffen, dass mich 16 auch wieder mehr packt.

Edited by SquallRB
  • gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

- Werbung nur für Gäste -

Wunderbares Update!  Einfach beste Lektüre für abends im Bett :D

 

Ich habe ein wenig ein schlechtes Gewissen, dass du dich durch Yum Yum gekämpft hast:ph34r:

Sorry Lebron James GIF by Uninterrupted

Ich kann aber wirklich nachvollziehen, dass man sich von so nem blöden Glitzersmoothie dann auch nicht bezwingen lassen will xD Die Bildchen und Gerichte waren wirklich hübsch gemacht, aber irgendwann nervts einfach nur noch vor allem die drecks Turniere! Aber wirklich grandios, dass du es durchgezogen hast und auch hier nochmal Danke für die Punkte!

Thank U Laughing GIF by Pusheen

 

A House full of cats ist auf meine Wunschliste gewandert, das klingt wirklich total niedlich und total nach was für mich xD

 

 

Ich bin schon auf weitere Infos zu FF 16 gespannt. Ich hab neulich auch den Game Two Bericht dazu gesehen und bin irgendwie so gar nicht mehr gehyped drauf. Ich wollte es eigentlich kaufen aber habs dann einfach gelassen xD Mir ist das irgendwie zu düster und irgendwie fehlt mir da Final Fantasy. Laut Game Two kämpft man nun gegen realistischere Monster und son Kram und ich mochte eigentlich die Bomber, Kaktoren und Co. sehr gerne. Ich fand das eigentlich besonders cool, dass man quasi in jedem Ableger immer diese typischen FF Monster hat für den Wiedererkennungswert, aber naja das was du erzählst klingt aufjedenfall super interessant und ich wär auch gar nicht so abgeneigt, wenn nicht Final Fantasy drüber stehen würde, daher bekommts aufjedenfall ne Chance wenn günstiger :D Ich wünsche dir noch viel Spaß damit und böse Alexa, dass sie gepetzt hat :emot-argh: Ich komme wieder, um dann mehr über Final Fantasy zu lesen :D

terminator ill be back GIF

 

  • danke 1
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb john_cena1993:

A House full of cats ist auf meine Wunschliste gewandert, das klingt wirklich total niedlich und total nach was für mich xD

 

Es war so toll. Hab mittlerweile auch Doppel-100%. Eigentlich ist das ein Spiel zum Schmutzig fühlen aber es ist soooooo süß!

  • witzig 2
Link to comment
Share on other sites

vor 40 Minuten schrieb SquallRB:

Das ist ja wirklich sehr positiv. Ich habe letztens mal mit nem Kumpel drüber gesprochen und dann festgestellt, dass FF15 bisher der einzige Hauptteil in meinem Besitz ist, den ich nur ein Mal begonnen und durchgespielt habe und leider habe ich auch keine Motivation es ein zweites Mal zu starten. Die Story und die Art wie sie erzählt wird hat mich leider nicht wirklich gepackt. Ich kann nur hoffen, dass mich 16 auch wieder mehr packt.

Seit ich Trophäen sammle starte ich Spiele ja generell kaum noch ein zweites mal, wenn es dafür keine Trophäenliste gibt, und FF15 finde ich auch die ersten 3 Kapitel lang wirklich nicht interessant geschrieben, mit wenigen Momenten in denen Noctis scheinen kann, aber dazu muss man ihn auch mögen.

Im Gegensatz zu allen anderen FFs fehlt in den ersten Kapiteln völlig die Spannung weil man sie in den Film verlagert hat ^^" finde ich also komplett nachvollziehbar. Ich liebe das Spiel zwar heute, nach 5 Platins und 5 mal einem spaßigen Multiplayer und allem was ich an Energie reingesteckt habe, aber ohne die Trophäen hätte ich es vermutlich ungespielt in den Schrank gelegt nach dieser ersten Erfahrung, und das ist nie gut :D Ich glaube FF16 kann da auf jeden Fall mehr...

 

 

 

 

vor 24 Minuten schrieb john_cena1993:

Wunderbares Update!  Einfach beste Lektüre für abends im Bett :D

Du nimmst mich also mit ins Bett :emot-awesome:

 

vor 24 Minuten schrieb john_cena1993:

 

Ich habe ein wenig ein schlechtes Gewissen, dass du dich durch Yum Yum gekämpft hast:ph34r:

Sorry Lebron James GIF by Uninterrupted

Ich kann aber wirklich nachvollziehen, dass man sich von so nem blöden Glitzersmoothie dann auch nicht bezwingen lassen will xD Die Bildchen und Gerichte waren wirklich hübsch gemacht, aber irgendwann nervts einfach nur noch vor allem die drecks Turniere! Aber wirklich grandios, dass du es durchgezogen hast und auch hier nochmal Danke für die Punkte!

Thank U Laughing GIF by Pusheen

Ach alles gut, irgendwie schweißt sowas doch zusammen, oder? :D

 

 

vor 24 Minuten schrieb john_cena1993:

A House full of cats ist auf meine Wunschliste gewandert, das klingt wirklich total niedlich und total nach was für mich xD

:emot-awesome:

vor 24 Minuten schrieb john_cena1993:

 

 

Ich bin schon auf weitere Infos zu FF 16 gespannt. Ich hab neulich auch den Game Two Bericht dazu gesehen und bin irgendwie so gar nicht mehr gehyped drauf. Ich wollte es eigentlich kaufen aber habs dann einfach gelassen xD Mir ist das irgendwie zu düster und irgendwie fehlt mir da Final Fantasy. Laut Game Two kämpft man nun gegen realistischere Monster und son Kram und ich mochte eigentlich die Bomber, Kaktoren und Co. sehr gerne. Ich fand das eigentlich besonders cool, dass man quasi in jedem Ableger immer diese typischen FF Monster hat für den Wiedererkennungswert, aber naja das was du erzählst klingt aufjedenfall super interessant und ich wär auch gar nicht so abgeneigt, wenn nicht Final Fantasy drüber stehen würde, daher bekommts aufjedenfall ne Chance wenn günstiger :D Ich wünsche dir noch viel Spaß damit und böse Alexa, dass sie gepetzt hat :emot-argh: Ich komme wieder, um dann mehr über Final Fantasy zu lesen :D

 

Also um realistischere Monster brauchst du dich nicht sorgen ich bin sicher die meinen nur die Grafik, das stimmt nämlich.

Allein in der Demo, also in Kapitel 1 kämpft man ja schon gegen einen Morbol und die kleinen Gnome gab es zB in FF15, viele Gegner die ich bisher getroffen habe sind eher realistischer an Tiere angelehnt aber allein die Bestia und der Morbol zeigen mir, dass die nicht auf ihre klassischen Signature Monster verzichten :D

Aber ich berichte dann.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...