Jump to content
- Anzeige (nur für Gäste) -

Leo3572

Members
  • Content Count

    246
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

About Leo3572

  • Rank
    Silver State

Personal Information

  • Wohnort
    Baden-Württemberg
  • Beruf
    Abiturient

Recent Profile Visitors

979 profile views
  1. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich das mit dem "Trophäen ercheaten" richtig verstanden haben. Bei cheats denke ich in erster Linie an das ausnutzen von Bugs ingame. Eventuell auch das Nutzen von Cross save (so nennt sich das glaub, wenn man seinen Spielstand abspeichern und auf einer anderen Konsole abrufen kann). Bin aber auch ein ziemlicher Laie, was Technik betrifft... Es gibt Spiele, die man sowohl auf PS3, als auch auf PS4 hat. Wenn man die Trophäen auf einer Konsole erreicht hat, sehe ich keinen Grund, wieso man nicht ein wenig schummeln sollte, um sie auch auf der anderen Konsole zu bekommen. Spiele doppelt spielen, kommt für mich jedenfalls nur in Frage, wenn es wirklich gute Spiele sind. Cheats im Spiel zu nutzen, finde ich auch nicht schlimm. Das Spiel fragt einen schließlich auch nicht, ob man diesem oder jenem Bug ausgesetzt werden möchte. In Outlast bin ich im Irrenhaus-Modus (Permadeath) in einer unsichtbaren Wand stecken geblieben, in der Arena in Borderlands ist kurz vor Welle 90 das Spiel abgestürzt und in Wolfenstein auf dem "Mein-Leben"-Modus bin ich durch eine Ladeverzögerung des Spiels gekillt worden. Alles Fehler in der Hard- oder Software, die mich viel Zeit (und Nerven) gekostet haben und letztlich nicht gewollt sind. Wenn der Spielehersteller es nicht auf die Reihe bekommt, sein Spiel fehlerfrei auf den Markt zu bringen und mir auf der Trophäenjagd somit Steine in den Weg legt, sehe ich keinen Grund, nicht eben jene auch zu meinem Vorteil zu nutzen. Dann wird in Outlast die Helligkeit hochgeschraubt (Auch vom TV), in Borderlands wird die Unsterblichkeit ercheatet und in Wolfenstein der ein oder andere Abschnitt durch einen Glitch übersprungen. Auch in jenen Spielen, die mir absolut keinen Spaß machen und die ich nur wegen der Trophäen spiele, können Cheats mir das Leben erleichtern. Ich sehe das so: Der Reiz an den Trophäen ist das schöne Gefühl, wenn man eine Herausforderung geschafft und die Trophäe freigeschaltet hat. Wenn das Spiel oder die Trophäe durch technische Gründe schwieriger werden oder das Spiel grundlegend kein Spaß macht, ist das einzig schöne Gefühl dabei, das Spiel endlich "erledigt" zu haben. Die Hoffnung auf das Gefühl des Erfolgs sind dann sowieso bereits nicht mehr vorhanden. In dem Fall finde ich Cheats gerechtfertigt. In allen anderen Fällen muss man immer dran denken, dass man sich selbst um den Erfolgsmoment bringen würden, wenn man cheatet. In The Witness zum Beispiel habe ich bei der letzten Trophäe ein wenig gecheatet (Ich habe durch einen Trick den Timer angehalten und konnte die letzten beiden Rätsel in aller Ruhe erledigen). Trotzdessen, dass ich diese Trophäe als sehr schwer empfand, hatte ich beim erreichen kein richtiges Erfolgsgefühl. In The Evil Within hingegen, nachdem ich den AKUMUU-Modus legit durchgespielt hatte, habe ich mich wie ein Boss gefühlt Und das ist es ja letztlich, worum es eigentlich geht. Bzgl. der Statistik muss ich gestehen, dass ich ein Perfektionist bin und gerne die 100% erreichen würde.
  2. Brauch sich nicht schlecht fühlen, da Vergessen menschlich ist.
  3. Ich bin lange Fahrten nicht gewohnt. Mir tut der Rücken weh von der langen Fahrt.
  4. 10 Stunden Autofahrt ist los. Guten Morgen.
  5. Hat seinen Kreisel vor 2 Jahren gedreht und wartet seither darauf, dass er zum Stillstand kommt.
  6. Weiß nun, dass Inception ein Film mit Leonardo DiCaprio ist, in welchem es um Träume geht.
  7. Hab mal 2 Euro in nen Automaten geworfen, als ich noch ein Kind war. Hab irgendwelche Knöpfe gedrückt und habe 200€ gewonnen. Wir kamen einen Tag später wieder, um das Geld abzohlen, weil sie es nicht sofort auszahlen konnten ^^ hatte ansonsten auch nur casual games. Ab und an in der Shishabar das Kleingeld loswerden in der Hoffnung, genügend raus zu bekommen für nen weiteren Kopf 😂
  8. Prost! Auf REWE! Ohne ihn wäre der Chat nicht derselbe!
  9. Morgen. Bist du müde und am Arsch, clap your hands! *clap clap* Hast du jetzt bereteis kein Bock mehr, clap your hands! *clap clap*
  10. Folgendes: Nimm deine Punkteanzahl und zieh davon die Punkteanzahl ab, die für dein aktuelles Level nötig sind (289545 - 288000 = 1545) und teile das durch die notwendige Anzahl an Punkten, die du brauchst, um das nächste Level zu erreichen (1545 / 10000 = 0,1545) das entspricht gerundet 15%. Nach vorher genannter Methode also 42 + 0,15 = 42,15.
  11. @Kampfferkel werde ich 😁👍 Also, das Einzige, was hier im Hotel semioptimal ist, ist das WLan... Ich downloade gerade die Microsoft Excel App mit sage und schreibe 0,5MB/s...
  12. Jo, mach ich bisher auch, aber dadurch entstehen bei mir die vielen Wenn-Spalten 😅 ich würde die gerne weg machen und in eine Zelle klatschen. Summenwenns und Summenwenn habe ich schon ausprobiert, aber noch nicht ganz verstanden ^^ Kann Excel aufm Handy nur schwer öffnen. Wie hast du die Hilfstabelle gestaltet? Eine Spalte mit dem Level und daneben die Gesamtpunkteanzahl, die man dazu braucht? Wenn man die Prozentzahl berechnet und als Dezimalzahl rausgibt, muss man diese ja nur mit dem (zu jenem Zeitpunkt) aktuellen Level addieren. 87% in dezimal sind 0,87. 0,87 + 9 = 9,87. Müsste eigentlich der einfachste Part sein. Mit ner WENN Funktion die Zeile raussuchen, in der das Level steht und dass + die Prozent in Dezimal.
×
×
  • Create New...