Jump to content
- Werbung nur für Gäste -

MobySlick

Members
  • Posts

    2163
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by MobySlick

  1. Hat keinen Spaß gemacht. Eine 2.
  2. Ich stimme dreamlandnoize absolut zu, er hat es sehr gut beschreiben. Einfach ist das Spiel wirklich nicht, auch wenn es so scheinen mag. Ich schließe mich seiner Wertung an: eine 4 mit Tendenz zur 5...
  3. Hab ca. 3 Std dran gesessen, aufgrund der Steuerung mit der ich so meine Probleme hatte.
  4. Eine 5. Und das nur aus einem einzigen Grund: der Endkampf auf Inferno gegen das Geschwülst was sich Nemesis schimpft. Der war trotz Heilungscoins und Raketenwerfer echt knackig und hat mich bestimmt 30 Versuche gekostet bis ich ihn down hatte. Der Rest ging eigentlich absolut problemslos von der Hand.
  5. Das war mein erstes Fifa seit Fifa 18. Gespielt hab ich's nur weils im PS5 Bundle dabei war. Was mich früher schon davon abgehalten hat nach Fifa 18 weiter bei der Serie zu bleiben, das ist nach wie vor immer noch so. Auch auf der neusten Konsolengeneration und trotz neuer Engine. Fifa entwickelt ich nicht weiter. Entweder kann EA nicht oder EA will nicht. Wenn doch mal irgendwo was einen Schritt nach vorn gebracht wird, so geht es an anderen Stellen einen zurück. In Karriereinterviews sind ständig Fehler drin. Das stört bei mir den Spaß doch sehr. Auf Weltklasse sind mir die Gegner teilweise zu schwer, man kann schon 4-5 Spielzüge vorher vorhersehen dass man einen Gegentreffer kassieren wird. Ist echt so. Auf Profi wiederum sind mir die Gegner viel zu leicht. Der Volta Modus ist purer Schrott. Ultimate Team mochte ich nie besonders und das bleibt auch in diesem Teil so. Dazu kommen Ungenauigkeiten in den Pässen und der Steuerung sowie die gelegentlich üblichen Fifa Bugs. Alles in allem wieder mal eher ernüchternd als berauschend das Spielerlebnis. Aber wie mein Vorredner schon schrieb: es gibt keine Konkurrenz auf dem Markt. Das was mal Pro Evolution Soccer hieß und sich nun eFootball schimpft, ist keine Konkurrent, sondern wirklich der letzte Mist. Fifa 22 tut genau das was nötig ist und kein bisschen mehr und ist damit totaler Durchschnitt. Gesamtbewertung: 5 von 10 Fussball schauen macht keinen Spaß mehr. Fussball auf der Konsole spielen auch nicht. Ich bin vollkommen übersättigt davon.
  6. Ich habe für die PS5 Version mit einer 7 bewertet weil ich doch sehr Probleme damit hatte endlich mal in Squad Battles eine Hackenpass-Vorlage und ein Fallrückzieher Tor zu erzielen. Geklappt hat es dann nach gefühlt 100 Versuchen mit der Spezialkarte des legendären 53-jährigen Kazuyoshi "King Kazu" Miura <3 Der rest war zwar relativ gut machbar aber viele sagen die Platin wäre einfach. Ich kann dem nicht zustimmen.
  7. 109 Std auf der PS5 zur Platin. Da waren aber einige Std just for Fun in Karriere, Koop und FUT dabei. Kann man denke ich auch mal in 80 Std schaffen, je nachdem wieviel Glück man hat.
  8. 1. Run: Auf Normal just for fun 2. Run: Auf Assistiert und mit Collectible Guide, zusätzlich zwei der drei empfohlenen Speicherpunkte gesetzt um Waffenkills zu farmen 3. Run: Auf Veteran (mit Raketenwerfer, Coins und den Taschen) (inkl. S-Rank/Speedrun knapp über 1 Std) 4. Run: Auf Alptraum (mit Raketenwerfer, Coins und den Taschen) (A-Rank, Speedrun knapp über 1 Std) 5. Run: Auf Inferno (mit Raketenwerfer, Coins und den Taschen) (inkl. S-Rank/Speedrun in 1,5 Std) Trotz dreier Speedruns habe ich mich ganz schön Zeit gelassen im Game. Die Gesamtzeit beträgt 25 Std zur Platin.
  9. War ich beim Remake von Teil 2 noch begeistert und habe eine 9 vergeben, bin ich hier leider dann doch etwas enttäuscht. Warum? Mir persönlich war das Spiel zu kurz geraten und für ein Resident Evil etwas zu actionlastig. Ich mag es wenn es gruselig wird und man beim Spielen Angst bekommt. Das Resident Evil 2 Remake war darin fantastisch. Ja ich weiß das angesprochene Problem war beim Original schon ähnlich. Der Kommentar über mir hat das schon sehr gut beschrieben. Die Grafik, Gameplay und Sound waren zwar auch im Resident Evil 3 Remake klasse, der Story hat aber etwas gefehlt, Nikolai hätte man ausbauen sollen, Nemesis hätte 2-3 Auftritte mehr bekommen müssen und eben die Spiellänge ist einfach zu kurz. Und ohne die cheesy Sprüche von Carlos wäre das Game vielleicht etwas gruseliger weggekommen. Es ist zwar einfach immer noch ein gutes Game. Aber eben wirklich nicht mehr. Es hätte auch ein sehr gutes Game werden können, hätte es doch mehr Content bekommen. Immerhin gab es Resistance als eigentständiges Spiel dazu, was das Gesamtpaket aufwerten konnte. Insgesamt gebe ich eine 7. Wirklich schade dass Capcom nicht mehr heraus geholt hat.
  10. Ich hab das Spiel ehrlicherweise nur deshalb angezockt, weil es als schnelle Platin deklariert war. Dem war dann auch so (knappe 10 Std). Ich kenne ein paar der Tekken Spiele. Spaß hatte ich leider nicht wirklich mit dem Game. Der Storymodus war eher enttäuschend. Und der Rest ist halt typisches Fighting Game Gekloppe. EIne Weiterentwicklung sehe ich bei der Tekken-Reihe bis heute nicht. So ist und bleibt das Genre und die Reihe für mich eben weiterhin uninteressant. Sollte die Reihe irgendwann eingestellt werden ist es einfach kein Verlust, weil es genug Alternativen gibt die auch schlicht mehr zu bieten haben. Mehr als eine 4 ist einfach nicht drin.
  11. Ebenfalls auch von meiner Seite eine 4. Online einen Turniersieg zu schaffen hat locker 10 Versuche gebraucht und auch hier ar Glück im Spiel. Es sind fast nur noch Cracks online und mir liegen solche Fighting Games auch überhaupt nicht. Auch den Warrior Rang zu erreichen hat mich schon etwas Nerven gekostet.
  12. Für mich eine sehr starke 9 von 10. Natürlich kenne ich das Original. Das war eines der prägendsten Spiele in meiner Kindheit, das mir gerade aufgrund des Gruselfaktors sehr in Erinnerung geblieben ist. Ich hatte einen Kumpel, der das Spiel zusammen mit seinem Bruder gesuchtet hat und oft habe ich bei zugesehen. Vom Remake habe ich gehofft das es möglichst viel richtig macht und hoffentlich keine großen Fehler begeht. Man hat ja bei Resident Evil mittlerweile so einige Aussetzer erlebt. Das Gute ist: Das Spiel macht verdammt viel richtig. Vielleicht sogar eines der besten Remakes die ich bisher gespielt habe. Die Atmosphäre ist klasse, das Spiel macht einen fantastischen Job darin dir Angst einzuflösen. Die Locations fand ich richtig klasse. Die Grafik auch. Den Sound erst recht. Die Story? Funktioniert immer noch. Was ich gut finde ist dass man versucht das Spiel etwas zeitgenössischer zu präsentieren. Es ist kein 1:1 Remake, sondern macht manche Sachen anders, nimmt hier mal was weg und packt woanders was dazu. Ich finde das war eine gute Entscheidung, auch wenn nicht alles funktioniert hat. Capcom hat hier sehr viel richtig gemacht. Es war mir ein Vergnügen!
  13. Ich gebe mal eine 4. In Speedruns kann man die Story in jeweils knapp 90 Min abschließen (auch auf Veteran), wenn man was was zu tun ist und wo man hin muss. Wirklich schwer ist auch kein Gegner. Mister X wirkt schlimmer als er ist. Das einzige was fordert: der DLC mit dem Sheriff. Das ist knackig. Da brauch man Glück und Übung.
  14. Ich kenne das Original nicht und bin durch die 100% in Black Ops 3 vorgeschädigt. Ich mag COD wirklich nicht. Generell als Spielreihe. Da dieses Game ein reiner Singleplayer war, dachte ich mir: komm gibst dem Ding ne Chance. Ich hatte auch Lust auf ein Ballerspiel. Meine Meinung hat sich nach den 100% zu dieser Spielereihe trotzdem nicht geändert. Die Dialoge sind oberflächlicher Mist, selbstverliebter Ami-Militärscheiß und wenn ein Spiel dann anfängt Zitate zu bringen und ernsthaft Kriegstreiber wie Colin Powell oder Condoleezza Rice neben Albert Einstein zu zitieren, dann werde ich getriggert. Eine Frechheit. Eine Beleidigung für Albert und Co. Abgesehen davon sind die Missionen wenigstens doch einigermaßen abwechslungsreich. Aber COD ist und bleibt einfach unattraktiv. Spaß? War schnell verflogen. Kann daher nur eine 3 von 10 geben.
  15. Den Parcours unter 15,1 Sek zu knacken war ziemlich stressig, auch mit Guides zur Orientierung. Übung und Glück machen es möglich das irgendwann die Trophy aufgeploppt ist. Genauso schlimm war für mich der letzte Checkpoint auf Veteran in Tschernobyl bei der Flucht wo man sein Truppfühererst verteidigen und dann in den Heli schleppen muss. Gott was habe ich geflucht. Es ist immer dasselbe mit den Scheiß Call of Duty Games. Irgendwelche Kack Trophies sind immer dabei. Ein Grund mehr warum ich nie warm werde mit der Spielereihe. Ansonsten hab ich den Veteran Glicth von Anfang an benutzt, weil ich genau wusste alles andere endet nur in Fluch und Hasstiraden. Für mich daher schon ein 7 von 10. Leicht ist was anderes.
  16. Platz 1: Hell Let Loose Platz 2: The Pedestrian Platz 3: Among Us Kurze Erläuterung: Hell Let Loose ist ein extrem taktischer FPS Shooter der gleich im PS+ war und richtig Spaß macht, wenn man es richtig spielt. Es ist weit weg von COD und auch nicht sehr nah an Battlefield und das ist das Gute daran. The Pedestrian ist ein wunderbares Indiegame mit viel Innovation und ein absoluter Geheimtipp Among Us hats endlich auf die Konsole geschafft und macht mit Freunden wirklich Spaß. Karl ist es jetzt kein Übergame, aber da ich nur wenige weitere gespielte Alternativen mit release 2021 habe, kommt es auf meinen Bronze Platz. Flop: Fifa 22, weil wenig überraschend mal wieder kaum was neues geboten wurde und immer derselbe Scheiß ist. Auch auf der neusten Konsolengeneration. Habs nur gezockt weil es im Bundle dabei war. Hype: eigentlich auf nichts gehypt, auch wenn Horizon - Forbidden West, welches garantiert das Trophies.de Game of the Year 2022 wird, sicher sehr interessant sein wird. Werde ich mir auch definitiv holen, aber ganz sicher nicht zum Release. Vielleicht dann an Weihnachten oder irgendwann 2023.
  17. Was mir gefallen hat: Das Spiel fängt fröhlich und sonnig an, doch nach nur wenigen Minuten gibt es storybedingt schon den ersten Schlag in die Magengrube. Danach wird es schnell noch schlimmer. Und schlimmer. Und das ist dann das Niveau für den Rest des Spiels, bis am Ende wieder ein Lichtblick kommt. Das Spiel ist dunkel, düster und depressiv. Und das fand ich richtig gut! Weil man mit den Charakteren so gut mitleiden konnte, die allesamt ziemlich authentisch rübergekommen sind. Trauer war ein Element das man zu jeder Zeit spüren konnte. Und dann noch diese ekelhafte Rattenplage die einem immer das Gefühl der Gefahr vermittelt. Man kann sagen etwa ¾ der Story haben mir gut gefallen. Dazu kam ein sehr gutes Sounddesign. Die Steuerung fand ich ok, die Grafik war ganz gut, wobei es auch ein paar Stellen gab die nicht so toll aussahen. Was mir nicht gefallen hat: Im letzten Viertel des Spiels verliert das Spiel für mich leider einiges an Charme, als es sich vollends vom realistischen Ansatz entfernt und mit Rattentornados aufwartet und Hugo zum mächtigen Rattenkönig macht (und ich dachte schon er Rattenkönig in The Last Of Us 2 sei scheiße...). Ab hier habe ich mich verarscht gefühlt. Ich kann auch nicht nachvollziehen warum die Entwickler die Story so zu Ende erzählt haben, das war meiner Meinung nach völlig unnötig. Es fühlte sich dann auf einmal an wie ein Superhelden-Spiel im Mittelalter. Dadurch dass man am Ende auch in der Lage ist die Ratten zu kontrollieren, nimmt man den gefühlten größten Widerstand aus dem Spiel und setzt in als Waffe ein.... Hinzu kam der massive Missbrauch von auffindbaren Ressourcen in späteren Leveln (quasi an fast jeder Ecke), ein paar schlechte gesetzte Checkpoints, 2-3 frustrierende Stellen und eine mässige Gegner KI. Gesamtbewertung: Trotz einiger Kritikpunkte war das Spiel im großen Teil dennoch unterhaltsam und spannend. Die Atmosphäre war immer greifbar. Das macht es am Ende zu einem guten Spiel, dem ich 8 von 10 Punkte gebe.
  18. Für die Sammelsachen braucht man eventuell einen Guide, weil ein paar Kleinigkeiten leicht übersehen werden können. Die Kämpfe zum Ende hin haben mich tatsächlich auch ein klein wenig gefrustet. Auch wenn es eine relativ leichte Platin ist, so ist sie doch ganz sicher kein Selbstläufer. Gebe eine 3.
  19. Über mir steht schon ziemlich viel was das Spiel ausführlich beschreibt. Hinzuzufügen habe ich dem nicht wirklich viel. Außer noch meinen Eindruck vom Spielspaß: Es ist halt ein Knobelspiel, allerdings eines der ungewöhnlichen Sorte. Die Idee ist absolut originell und die Umsetzung fand ich ebenfalls sehr ansprechend gelöst. Man kann hier mal wieder von einer kleinen Indie Perle sprechen. Ich finde ebenfalls dass es ruhig noch etwas länger hätte sein können. Aber sicher sind die Rätsel gar nicht mal so schnell ausgedacht, vor allem die knackigen. Das Ende kam überraschend und obwohl schön erzählt empfand ich es als komisch und eher unpassend, aber das ist nur meine Sichtweise. Die Musik war entspannend. Ich habe die 100% auf der PS5 erspielt, die PS4 Version werde ich entweder demnächst oder irgendwann später einmal in Angriff nehmen. Fazit: ich gebe aufgrund der tollen originellen Idee hier gern 8 von 10 Punkten. Es ist auf jeden Fall mal eine andere Form eines Rätselspiels.
  20. Ich kann die genaue Zeit gerade nicht sagen, denke mal es waren so zwischen 5-6 Stunden, dementsprechende Wertung auch oben abgegeben.
  21. Puh, ganz schwierig zu bewerten. Es gab ein paar Stellen da musste ich wirklich ne Weile überlegen. Die Logik ist hier der einzige wirkliche Gegner. Oder man cheatet halt und spielt direkt mit Guide. Wer's nötig hat... Ich habe letztendlich eine 4 gegeben, da es eben gerade zum Ende hin ein paar fordernde Stellen gab.
×
×
  • Create New...