Jump to content
- Anzeige (nur für Gäste) -
Loxagon

PC schaltet sich von alleine aus

Recommended Posts

Loxagon   

Ich habe seit einigen Tagen dass Problem, dass sich mein PC gerne selbst ausschaltet. Nun habe ich zwei mögliche Quellen gefunden:

 

Netzteil im Eimer oder Viren. Virenscan ergab aber nichts, beim Netzteil soll aber dann angeblich wohl der PC piepen (bzw) das Motherboard.

Weiß zufällig jemand, wie ich herausfinden kann, ob das Netzteil die Schuld trägt, oder doch eines von den zahlreichen Windoof 7-Updates, zu denen man ja allerhand Fehler hört ...


Immerhin ist ein Netzteil nicht ganz billig und es wäre ja ärgerlich, wenn es unnötig wäre ... leider hilft die Fehlermeldung bei Windows auch nicht, nur "... nach unerwarteten herunterfahren ..."
Wäre leichter, wenn sich Win 7 auskacken würde, woran es liegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
- Anzeige (nur für Gäste) -
Am 21.12.2016 um 20:14 schrieb Loxagon:

Ich habe seit einigen Tagen dass Problem, dass sich mein PC gerne selbst ausschaltet. Nun habe ich zwei mögliche Quellen gefunden:

 

Netzteil im Eimer oder Viren. Virenscan ergab aber nichts, beim Netzteil soll aber dann angeblich wohl der PC piepen (bzw) das Motherboard.

Weiß zufällig jemand, wie ich herausfinden kann, ob das Netzteil die Schuld trägt, oder doch eines von den zahlreichen Windoof 7-Updates, zu denen man ja allerhand Fehler hört ...


Immerhin ist ein Netzteil nicht ganz billig und es wäre ja ärgerlich, wenn es unnötig wäre ... leider hilft die Fehlermeldung bei Windows auch nicht, nur "... nach unerwarteten herunterfahren ..."
Wäre leichter, wenn sich Win 7 auskacken würde, woran es liegt.

 

Fährt der PC normal runter oder ist er direkt aus, als würdest du den Stecker ziehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Überwache mal deine Temperaturen (CPU, Festplatte, Mainboard, GraKa). Dafür gibt es FreeWare.

Wenn eins der Bauteile zu warm wird, dann schaltet sich der PC zum Schutz (vor Überhitzung/Defekt) selbst ab, um abzukühlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 53 Minuten schrieb BoneCrusheR:

Uraltes Thema aber ich habe das selbe Problem...

Hast du die Lösung?

 

Was habt ihr/du denn für einen PC? Tower, Laptop, Hybrid? Prozessor? Arbeitsspeicher? Grafikkarte? Netzteil?

Dazu bitte auch beantworten, was Bossi_Junior weiter oben gefragt hat: Geht der PC auf einmal aus, als wenn auf einmal der Strom weg ist oder fährt er sich quasi selbst herunter?

 

Details kannst du hier nicht genügend nennen ... Seid wann besteht das Problem? Hast du kurz zuvor irgendwelche software- oder hardwaretechnischen Veränderungen an deinem System vorgenommen? Wie oft passiert das und nach wie viel Minuten ca. wenn du deinen Rechner einschaltest?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe es hier bereits erwähnt:

Hier die Systemdaten:

Intel(R) Core(TM) i7 CPU 950 @ 3.07 Ghz 3.06 Ghz

8 GB RAM

NVIDIA Quadro 4000

Windows 7 (64 bit)

Motherboard ist: Gigabyte GA-X58A-UD3R

Netzteil: be quiet! Pure Power Model: BQT L8-CM-630W

 

Er fährt schnell herunter oder freezed und der Bildschirm ist eingefroren und man muss manuell ausschalten. Oder er fährt halt schnell und plötzlich runter..

Ich habe wie oben (Thema) den Rechner von meiner Firma mitgenommen. Dieser hatte da bereits das Problem. Deswegen ist mir über die Vergangenheit wenig bekannt.

Das Problem tritt aber so vielleicht alle 3 Tage auf.. mal mehr mal weniger... Vorgestern tratt er z.B. innerhalb von 1-2 Stunden zweimal auf (Rechner ist ca. halbe Stunde gelaufen und dann passierte es).

Sonst war es immer so dass es kurz nach dem er hochgefahren ist, gefreezed ist oder heruntergefahren ..

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb ak666mod:

Wenn der Rechner von selber runterfährt gibt es in der Regel eine Hitzeproblem. 

Aber wieso schaltet der sich dann bei keiner Anwendung aus?

Also die Grafikkarte die grad noch eingebaut ist, ist mega laut, bzw. der Lüfter.. vllt liegt es daran.

Die wird auch bei FurMark konstant 100 Grad Celsius warm... weiß nicht ob das aussagekräftig ist weil das Programm jede Karte an die Grenze treibt.

 

Wie kann man es denn am geschicktesten rausfinden was es sein könnte? Wenn die GraKa kaputt wäre, wäre es für mich am optimalsten, da ich sowieso eine neue kaufen will.

Bearbeitet von BoneCrusheR

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb BoneCrusheR:

Aber wieso schaltet der sich dann bei keiner Anwendung aus?

Also die Grafikkarte die grad noch eingebaut ist, ist mega laut, bzw. der Lüfter.. vllt liegt es daran.

Die wird auch bei FurMark konstant 100 Grad Celsius warm... weiß nicht ob das aussagekräftig ist weil das Programm jede Karte an die Grenze treibt.

 

Wie kann man es denn am geschicktesten rausfinden was es sein könnte? Wenn die GraKa kaputt wäre, wäre es für mich am optimalsten, da ich sowieso eine neue kaufen will.

 

Also dein Setup passt schon mal. Sollte laufen ...

 

Das was du schreibst klingt nach drei möglichen Sachen: Netzteil, Grafikkarte oder Festplatte defekt (Festplatte am unwahrscheinlichsten, auch wenn du dich nicht auf dein Tool da verlassen solltest.

 

Bau die Grafikkarte doch einfach mal aus und lass den Rechner dann laufen. Schließt dann einfach deinen Bildschirm an der Onboard Grafikkarte an. Wenn er immer noch ausgeht, nimm mal ein anderes Netzteil und wenn es dann immer noch ist, eine neue Festplatte. Muss ja alles nichts neues sein, halt nur Geräte die wissentlich funktionieren zum Testen.

Mein persönlicher Rat, vor allem in Bezug auf deinen anderen Post: Besorg dir, sobald dein Rechner einwandfrei läuft, eine neue Festplatte, im besten Fall eine SSD, zumindest als Bootmedium. Die Platte die momentan nämlich drin ist, hat jetzt ja einige Systemabstürze hinter sich und mit einem Austausch ersparst du dir dann ein späteres Neu-Aufsetzen deines Rechners + Neu-Kauf einer neuen Platte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb akki_jayjo:

 

Also dein Setup passt schon mal. Sollte laufen ...

 

Das was du schreibst klingt nach drei möglichen Sachen: Netzteil, Grafikkarte oder Festplatte defekt (Festplatte am unwahrscheinlichsten, auch wenn du dich nicht auf dein Tool da verlassen solltest.

 

Bau die Grafikkarte doch einfach mal aus und lass den Rechner dann laufen. Schließt dann einfach deinen Bildschirm an der Onboard Grafikkarte an. Wenn er immer noch ausgeht, nimm mal ein anderes Netzteil und wenn es dann immer noch ist, eine neue Festplatte. Muss ja alles nichts neues sein, halt nur Geräte die wissentlich funktionieren zum Testen.

Mein persönlicher Rat, vor allem in Bezug auf deinen anderen Post: Besorg dir, sobald dein Rechner einwandfrei läuft, eine neue Festplatte, im besten Fall eine SSD, zumindest als Bootmedium. Die Platte die momentan nämlich drin ist, hat jetzt ja einige Systemabstürze hinter sich und mit einem Austausch ersparst du dir dann ein späteres Neu-Aufsetzen deines Rechners + Neu-Kauf einer neuen Platte.

Vielen Dank für die Hilfe.

Ich habe meine alte Festplatte vom alten Rechner eingebaut und das Problem besteht immernoch. Bleibt also nurnoch GraKa und Netzteil.

Also den Tipp mit der GraKa werde ich ausprobieren... Netzteil wird schwierig? Muss ja zum Gesamtsystem passen und zum Testen schwer aufzufinden..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb BoneCrusheR:

Vielen Dank für die Hilfe.

Ich habe meine alte Festplatte vom alten Rechner eingebaut und das Problem besteht immernoch. Bleibt also nurnoch GraKa und Netzteil.

Also den Tipp mit der GraKa werde ich ausprobieren... Netzteil wird schwierig? Muss ja zum Gesamtsystem passen und zum Testen schwer aufzufinden..

wenn du das netzteil ohne eingebaute nvidia quattro 4000 testest, kannst du sehr viele nehmen. dann braucht es ja nur 350-400W ...

jeder kumpel der einen einigermassen aktuellen rechner hat, kann dir dabei helfen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb akki_jayjo:

wenn du das netzteil ohne eingebaute nvidia quattro 4000 testest, kannst du sehr viele nehmen. dann braucht es ja nur 350-400W ...

jeder kumpel der einen einigermassen aktuellen rechner hat, kann dir dabei helfen

Ok danke dir.

Muss nur noch rausfinden wie das mit Onboard GraKa funktioniert.. wo wird den der Monitor da angeschlossen? Vorher muss ich bestimmt in BIOS was rummachen?

Also wenn es ohne Nvidia crasht dann lasse ich sie raus, richtig? Und probiere anderes netzteil aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb ak666mod:

Wenn keine graka eingebaut ist, schliesst du den monitor einfach am mainboard am entsprechenden port an, im bios muss man nix umstellen

Habe gestern spontan keinen passenden Anschluss gefunden..Werde es mir heute nochmal ansehen.

Also ich nehme an mein MB hat eine Onboard GraKa?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb BoneCrusheR:

Habe gestern spontan keinen passenden Anschluss gefunden..Werde es mir heute nochmal ansehen.

Also ich nehme an mein MB hat eine Onboard GraKa?

 

Tatsächlich ... lange nicht mehr gesehen, aber habe gerade mal dein Motherboard gegooglet und scheint tatsächlich keine zu haben. In der Produktbeschreibung steht bei Video auch nur PCI-Schnittstelle, also für deine zusätzliche Karte.

 

Dann würde ich zuerst ein anderes Netzteil und eine Festplatte ausprobieren. Wenn das Problem weiterhin besteht, müsstest du dich dann um eine Leih-Grafikkarte kümmern. Alternativ könntest du die Graka in einem anderen Rechner testen, bei einem Freund zum Beispiel ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb akki_jayjo:

 

Tatsächlich ... lange nicht mehr gesehen, aber habe gerade mal dein Motherboard gegooglet und scheint tatsächlich keine zu haben. In der Produktbeschreibung steht bei Video auch nur PCI-Schnittstelle, also für deine zusätzliche Karte.

 

Dann würde ich zuerst ein anderes Netzteil und eine Festplatte ausprobieren. Wenn das Problem weiterhin besteht, müsstest du dich dann um eine Leih-Grafikkarte kümmern. Alternativ könntest du die Graka in einem anderen Rechner testen, bei einem Freund zum Beispiel ...

Habe noch ein Netzteil und GraKa vom alten Rechner, weiß nur nicht ob die passen...

Werde vielleicht das Weekend mal angehen das ganze..

 

Ahja ich könnte noch die Ereignisanzeige hier Anhängen falls es weiterhilft?

Bearbeitet von BoneCrusheR

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe jetzt meine alte GraKa "N630GT-md2gd3" eingebaut und schau mal wies läuft, ob es Abstürze gibt.. PC hängt richtig viel, ist das normal? 

Werde mit HWMonitor auch mal die Temperaturen messen bei verschiedenen Anwendungen..

Habe noch vom alten Rechner ein Netzteil mit 420 W (LC420H-12), eingebaut derzeit ist 630 W Netzteil (be quiet! BQT L8-CM-630w)

Einer ne Idee wie ich das Netzteil später testen kann falls es mit der alten GraKa immernoch abstürzt?

Kann es auch sein dass obwohl es vielleicht am Netzteil liegt (angenommen), es jetzt mit der GraKa die weniger Leistung benötigt trotzdem nicht absürzt? Sondern erst bei mehr Leistungsbelastung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleines Update:

Nach dem GraKa-Wechsel läuft der Rechner bisher ohne jegliche Probleme.. kein Absturz nix, egal ob längere Laufzeit am Stück oder mehrere Neustarts (Neustarts schätze ich auf 30 Stück ca.)

Laufzeit wäre locker über 24 h insgesamt...

 

Würde in dem Fall schon sehr auf die GraKa tendieren, da die auch bei dem Test FurMark konstant 100 Grad Celsius hatte... vielleicht ein Hitzeproblem?

CPU, RAM und Mainboard würde ich ausschließen.

Kann aber trotzdem am Netzteil liegen, da die "neu-eingebaute GraKa" vom alten PC weniger Leistung braucht und das Netzteil erst bei höheren Belastungen (Leistungsabgabe) den Schuss hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.1.2018 um 08:25 schrieb BoneCrusheR:

Kleines Update:

Nach dem GraKa-Wechsel läuft der Rechner bisher ohne jegliche Probleme.. kein Absturz nix, egal ob längere Laufzeit am Stück oder mehrere Neustarts (Neustarts schätze ich auf 30 Stück ca.)

Laufzeit wäre locker über 24 h insgesamt...

 

Würde in dem Fall schon sehr auf die GraKa tendieren, da die auch bei dem Test FurMark konstant 100 Grad Celsius hatte... vielleicht ein Hitzeproblem?

CPU, RAM und Mainboard würde ich ausschließen.

Kann aber trotzdem am Netzteil liegen, da die "neu-eingebaute GraKa" vom alten PC weniger Leistung braucht und das Netzteil erst bei höheren Belastungen (Leistungsabgabe) den Schuss hat?

 

Das scheint doch dann schon die Lösung bzw. das Problem erstmal zu sein, also die Graka. Es kann schon sein mit dem Netzteil, wenn es ein Älteres ist, aber das kannst du halt nur testen, wenn mehr bzw. stärkere Verbraucher dran hängts, wie zum Beispiel eine stärkere Graka.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×