- Anzeige (nur für Gäste) -

Aii

Mitglied
  • Gesamte Beiträge

    355
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

4 User folgen diesem Benutzer

Über Aii

  • Rang
    Silber-Status
  • Geburtstag 11.04.1988

Letzten Besucher des Profils

1.799 Profilaufrufe
  1. eine 2. man kann einfach durchlaufen, braucht für das sameln lediglich geduld. einzig die Trophäe wo man bei dem boss nicht getroffen werden darf braucht 2-3 übungsanläufe.
  2. Hallo Liebes! Glückwunsch zu deinen Erfolgen:) Ich kann sehr gut nachvollziehen dass 4 Wochen nur ein Buchstabe sicher hart geworden wäre! Wenn man das Pech hat dass mal ein Blöder Buchstabe kommt, wo einem die Spiele nicht so liegen oder Spaß machen dann ist man gleich wieder "gefangen" für nen sehr langen Zeitraum. außerdem hat das jahr nur 12 Monate, das würde einige Spiele ja sehr lange auf die Ersatzbank verbannen Du machst das schon ganz richtig so! Tearaway und Time Traveler waren mir nicht bekannt, letzteres klingt ganz interessant, aber auch ich bin des Japanischen nicht ausreichend mächtig um alleine Texte zu lesen Das ist schon schade. Der Witcher klingt eigentlich interessant, aber ich selber habe auch noch nie einen Teil gespielt. Ich stehe ja drauf so ? auf der Karte abzuklappern aber wenn die Aufgaben zum Thema doof sind kan das natürlich schnell frusten. Den Witcher weiterspielen halte ich für eine Gute Idee. es gibt eben solche Spiele, wo es sehr schlecht ist wenn man nicht "drin" bleibt und wenn du grade die Motivation dazu wiedergefunden hast solltest du sie nicht von deinem Projekt unterbinden lassen Weiter so^^ LG
  3. Update #25 Helau…? oder lieber Alaaf? Da sind wir wieder, zum 5. Update des Jahres. Wir haben Ende Februar, kann mir jemand sagen wo die Zeit hin ist? In Köln heisst es diese Woche „ausrasten als wäre es der letzte Tag auf Erden“. Als nicht-Köln-Geborene ist das etwas, was sich mir vollkommen entzieht. Verkleiden kann zwar witzig sein, aber da ziehe ich Halloween vor und das was hier in Kölle abgeht wenn die 5. Jahreszeit fällig ist, das ist jenseits von Gut und Böse. In meiner Firma ist seit Mitte der Woche niemand da und da es mit Öffentlichen quasi unmöglich ist in die oder aus der Stadt zu kommen, darf ich von zu Hause aus arbeiten. Daher kann ich grade nicht klagen Letzte Woche habe ich eine Spielwahl angekündigt und meine Wunsch waren PS4 Titel, da die PS3 Titel überhand nehmen - Hier das Ergebnis Goat Simulator Uncharted Remaster (1-3) 2x Abzu Digimon Story Cyper Sleuth Uncharted 4 Keine leichte Entscheidung… Ich gebe zu Abzu war mir grad noch etwas zu teuer die anderen Titel reizten mich sehr, zumal ich grad auch mega eine Nostalgie-Phase hab, was für Digimon spricht… aber die echt coole Collection von Uncharted… die hat am Ende gewonnen und der Grund ist ganz banal - diese Version ist genauso gestaltet wie die Rise of the Tomb Raider Version für PS4 und das hilft mir dabei die Illusion davon aufrecht zu erhalten, dass die Beiden sich vielleicht irgendwann mal begegnen und keine Konkurrenten sein müssen Wenn ich sie nebeneinander stelle werden sie sich mögen! Code Realize - Abraham Van Hellsing Hier gibts sicher auch Spoiler... Weiter ging es mit Van Hellsing. Auch hier hatte ich ja Kapitel 1-8 bereits vorbereitet und startete dann in seinem persönlichen Startkapitel. Van Hellsing war grundsätzlich ein unterkühlter, distanzierter Charakter. Eigenschaften die einen Charakter sehr interessant machen können und er war mit auch sehr sympatisch. Seine Gründe der Gruppe zu folgen waren eigen, aber vorallem stellte sich im Laufe der Story heraus, dass er seine Taten in den Vampir-Kriegen bereute und beabsichtigte, sich „Delly“ Dracula zu ergeben sozusagen um zu büßen, sobald er "seine Angelegenheiten" erledigt hatte. In Van Hellsings Kapiteln entwickelt sich selbstverständlich eine zarte, absolut unglaubwürdige Liebe zwischen Cardia und dem Vampir-Killer, traurig dass es dazu ganze 3 Gegenspieler benötigt, die allesamt in den Kapiteln 1-8 nicht existierten und in dieses Ende reingedrückt wurden. Ein neuer Vampir namens Neuntöte, ein Jack-the-Ripper-Verschnitt und nochmal der Kopf von Twilight "Finis", da Van Hellsing selber ja mal bei Twilight gedient hat. Die Kapitel sind überfrachtet mit „Bossfights“ deren Geschichte mich leider nicht packen kann. Und das einzige was bleibt, ist ein gebrochener Van Hellsing der für seine Sünden sterben will, was die all zu gutherzige Heldin nicht ertragen kann. Hmm. Irgendwie war dat nix Halbes und nix Ganzes. Bis auf die Tatsache, dass die Beiden sich in dieser Storyline ein wenig so verhielten als wäre Klein-Delli ihr Baby kam das nur mir so vor? Ansonsten schade, das war leider irgendwie nicht mein Fall. Ohne mich lange damit auf zu halten bin ich lieber direkt zum nächsten Charakter übergegangen, nachdem ich kurz alle Van Hellding-Enden ausgelöst hatte. Immerhin gibt es hier kein großes Theater um die „bösen“ Enden. Wählt man eine Antwort für ein böses Ende aus, kommt Cardias Tod recht flott, es dauert keine Minute und man muss auch nicht weitere Antworten geben. Entscheidung getroffen - tot. Dann neu laden und weiter gehts mit der korrekten Antwort. Ich habe festgestellt, ich habe ohnehin Schwierigkeiten mich immer in einen neuen Storyverlauf rein zu denken, ich bin da doch der klassische Roman-Konsument: Es gibt EINE echte Geschichte und alles was davon abweicht, da kann ich mich nicht gut drauf konzentrieren weil ich immer denke, das ist grad eh nicht relevant. Bei "Amnesia Memories" drifteten die Handlungen bei unterschiedlichen Enden schon sehr stark auseinander und man wusste manchmal gar nicht mehr in welchem Storyabschnitt nun was passiert war und was nicht ^^“ Das ist bei Code Realize zum Glück nicht so! Der letzte Charakter dem ich mich noch widmen konnte war Saint Germain. Saint Germain ist der erste und einzige Hauptchar, der nicht auf einer Roman-Figur basiert sondern auf einem echten Menschen, der zur Zeit der französischen Revolution gelebt hat. Der echte Saint Germain wusste fantastische Geschichten zu erzählen, oft von tatsächlichen Geschehnissen, die er schilderte als wäre er dabei gewesen. Es lässt sich wohl alles nicht mehr so genau nachweisen, doch man muss davon ausgehen, dass er bei dem überwiegenden Teil seiner Geschichten gelogen hat und er nur gut zu unterhalten wusste. So muss sein ganzes Leben verlaufen sein, er hat sich so durch die Weltgeschichte gelogen und auf diese Weise war er Günstling vieler berühmter Menschen und auch des Königs. Saint Germain in Code Realize wirkte auch sehr distanziert, extrem gebildet aber einfach „seltsam“. Auch hier fand ich eine Zuneigung, die sich da auf beiden Seiten entwickelte, absolut nicht angebracht, da Cardia und er gar nicht viel miteinander zu tun hatten - aber mein Gott - das Spiel wollte es eben so. Ich hab die ganze Zeit erwartet, dass er sich als Verräter herausstellte oder natürlich als Lügner… in Kapitel 8 gab es einen Hinweis, dass er Mitglied einer geheimen Organisation ist, doch in keinem Ende wurde das näher beleuchtet. DAS sollte jetzt natürlich kommen. Doch zuerst entführt er Cardia - und versucht sie umzubringen! Hah! Nachdem das aber nicht klappt, weil er sie bereits ganz schrecklich liebt (aha…) erfahren wir, dass er schon 1000 Jahre alt, unsterblich und ein „Beschützer der Geschichte“ ist. Die Geheimorganisation, der er dient, besteht scheinbar aus Gottgesandten, die versuchen die Menschheit auf den richtigen Weg zu lenken, weg von den Sünden der Menschen die versuchen sich mit Gott auf eine Stufe zu stellen. DAS war unerwartet abgefahren. oO Dass man immer gleich so übertreiben muss… Cardias „Vater“ erschuf einen künstlichen Menschen, ich glaub man muss nicht extra erwähnen, dass „Gott“ sowas ziemlich ungeil findet und dann treten diese Apostel auf den Plan, angeführt von einer allwissenden Ommi, die die Zukunft sehen kann und dann ihren Minions, wie Saint-Germain einer ist, erklärt wer dran glauben darf um die Ordnung wieder her zu stellen. Storytechnisch super interessante Sache, hier konnte mich das Spiel wieder abholen. Die 4 verschiedenen Enden der Charas, die so gar nichts miteinander zu tun haben - da hat man sich richtig was einfallen lassen. Davon ab haben Cardia und Saint-G. damit immerhin ein paar Gemeinsamkeiten, sie sind beide irgendwie „unmenschlich“ und das Ende ist schon ganz brauchbar …Naja bis auf eins: Hat sonst niemand ein Problem damit, dass diese Novel Weiber immer auf Typen stehen die sie ensperren!? Die Geschichte hat insgesamt ein paar erzählerische Schwächen, auf die ich gerne verzichtet hätte, denn wenn ich kopfschüttelnd da sitze und denke „wie dämlich ist das denn“ dann ist das nicht grad förderlich, zum Glück kam das aber nur selten vor. Mir Steel-London im Stile von Jule Vernes vorzustellen war zum Beispiel leicht, da rutschte man richtig in die Geschichte, viele Erklärungen waren sehr gut und unterstützten die Atmosphäre. Und dann kommt ein Saint-G. und meint für die Liebe würde er jetzt alle 12 Apostel töten…. die alle unsterblich sind. Aber die Liebe allein ist eine so starke Antriebskraft, dass das nicht nur seine Meinung über die Organisation ändert, sondern ihn auch noch befähigt die anderen 12, die alle genauso stark sind wie er - zu killen. DAS ist ein Kopfschüttelmoment. Aber Hauptsache Drama, Baby. Vielleicht bin ich aber auch einfach nur nicht empfänglich für so unfassbar viel Romance An dieser Stelle bin ich nun bei ganzen 25%. Alle weiteren Trophies werden aber automatisch kommen, sobald ich die letzte Story mit Lupin abgeschlossen habe, das wären dann ja 75% auf einen Schlag O_O Schlechte Verteilung der Erfolgsbedingungen würde ich sagen! Rise of the Tomb Raider - Cold Darkness Letzte Woche habe ich Rise of the Tomb Raider wieder reingelegt, es ist das letzte Retail PS4 Spiel, welches ich noch abschliessen kann - sonst habe ich nur noch PS+ Titel für die PS4 und KH2.8/FF14 welche ich noch nicht spielen kann. Ich hatte jetzt die Wahl zwischen ein paar Optionen - Spiel auf Schwierigkeit Stufe 4 durchspielen, Punktangriffe und die DLCs „Cold Darkness“ oder „Endurance“. Für Endurance werde ich mal meine Freundin verpflichten müssen, das ist nämlich ein Koop-DLC, bzw da gibt es Single- UND Multiplayer Trophies, aber warum doppelte Arbeit machen Daher dachte ich, nehme ich zuerst Cold Darkness, das klang schon sehr interessant: Ein neues Level in Sibirien - eine Forschungseinrichtung der Sowjets - die ich abschalten, genau genommen in die Luft jagen muss, damit der dort erforschte Bio-Kampfstoff - ein Zombievirus natürlich - nicht in die Luft gerät und das Dorf im geothermalen Tal erreicht. Die Zombies, die hier herumlaufen, haben aber nichts mit den Viechern aus Laras Alptraum gemeinsam: Es sind Infizierte lebende Menschen, meine Lieblingszombies Am Anfang war ich übervorsichtig - davon ab, dass ich mich dauernd erschreckt hab, haben mich größere Ansammlungen der wandelnden Idioten recht schnell überrumpelt. Es hat etwas gedauert, bis ich erkannt habe, dass die kaum eine Gefahr darstellen, wenn ich sie immer schön einzeln erwische. Aber auch weglaufen war nicht schwer. Man musste nur in Bewegung bleiben. Da es sich hier um eine „Expedition“ handelt, konnte ich auch in diesem Level „Sammelkarten“ auswählen, welche mir Vorteile brachten. Damit ich nicht ohne Munition dastehen hab ich eine ausgesucht, die mir unendliche Feuerpfeile bescherte, welche die Infzierten mit einem Treffer, egal wo, leise und effizient in Brand setzten und dabei keine Aufmerksamkeit der anderen Gegner auf mich zog. Für die Trophies musste ich die zu erfüllenden Aufgaben erst auswählen. Wenn ich das Level starte, dort wo ich auch meine Sammelkarten aussuche, kann ich Aufgaben aussuchen wie „Töte X Gegner“ oder mein Liebling: „Beende das Level ohne zu sterben“. Wenn ich diese Aufgaben dann erfüllt habe, gabs auch die Trophy. Also alles angewählt und abgearbeitet. In der ersten Runde hatte ich 5 der 10 Aufgaben, mehr geht nicht, zugeteilt und mich 2 Stunden in dem Gebiet rumgeschlagen um alles zu erledigen. Etwas beschäftigt hat mich dabei „Töte 5 Zombies mit Headshot in einer Minute“. Meine Headshots sitzen… aber finde mal 5 Zombies! Leider kann man die Menge der Zombies nur reduzieren und nicht erhöhen, und ich fand immer 4, manchmal auch 5 und dann hab ich mal einen Headshot versemmelt… aber bis ich den Mist erledigt hatte musste ich schon ein paar Versuche starten und genug Zombies in der Nähe zusammen trommeln, ohne dass sie mich sofort entdeckten, denn SO: Kann man keine Headshots machen Alle 10 Minuten rief auch noch das hysterische Weib am Funkgerät „Achtung sie kommen!!“ oder „OMG renn!“ und dann kam eine Horde aus allen in der Nähe befindlichen Infizierten auf mich zu. Und die konnten rennen, Holla die Waldfee! Und der geübte Zombie-Film Konsulent denkt gleich Aber rennen kann Lara auch, nach ein paar Versuchen bei denen ich instant drauf gegangen bin hab ich festgestellt, dass ich einfach einige Meter weit rennen muss sobald die Ansage aus dem Funkgerät kommt, und dann erledigt sich das. Nachdem ich auf diese Art alle Dokumente und Waffen und andere Gegnstände abarbeiten konnte, Gegnerkills mit Bedingungen ebenfalls, blieb mein erwähnter Liebling übrig: Level abschliessen ohne zu sterben. Um das Level abzuschliessen muss ich 3 Türme abschalten und den Kernturm sprengen. Das Erfüllen der Aufgaben war ganz cool, aber ging mir bei meinen 20 Versuchen auf Dauer ziemlich auf den Keks. Als erstes hab ich einen Weg gesucht die Karte von Turm zu Turm so zu durchqueren, dass es möglichst schnell geht. Ich habe einen Weg gefunden der über viele Dächer führte, den meisten Zombies aus dem Weg ging und kaum 15 Minuten dauerte bis ich das Ende erreichte. Wenn man so flott von Turm zu Turm rannte kamen auch keine gigantischen Gegnerwellen mit Funkgerät-Ansage, die wurden scheinbar nur ausgelöst, wenn man sich zu lange im Level rumtrieb, was in diesem Fall überhaupt nicht mehr passierte. Das Ende erreichte ich immer ohne dabei zu sterben, war wie gesagt nur etwas nervig. Die Aufgaben im Turm waren nämlich nie gleich und bestanden aus einfachen „If then else“-Ansagen. Z. B, . sind da 2 grüne Abflussrohre. Wenn ja mach dies, wenn nein mach das. Es gab 4 zu überprüfende Elemente in jeweils 4 Farben und manchmal musste man die zählen, manchmal den Zustand beobachten, und dann den korrekten Befehl ausführen. Dabei wechselten die Farben der Elementen bei jedem Versuch, aber den Aufbau eines Turms konnte ich immerhin lernen. Tricky wurde es eigentlich nur am Ende: Den Kernturm in die Luft jagen erforderte das Abschiessen von Gasrohren während eine Horde Zombies mich auf engstem Raum zielstrebig verfolgte T_T Gerettet haben mich nach erwähnten 20 Versuchen 2 Erkenntnisse: Mit der Shotgun musst du nicht zielen, einfach auf die Rohre halten - man trifft immer. Und: Wenn ich das Level ins Hauptmenü verlasse wird mein Fortschritt gespeichert ohne die Nicht-sterben-Challenge zu verlieren!! Dieses Klatschen hat man in ganz NRW gehört Die Erkenntnis kam, als ich ne Nacht drüber geschlafen hatte und dann feststellte, dass mein Fortschritt gespeichert war als ich weitermachte. Also neuer Versuch, Shotgun-Sammelkarte ausgepackt, Munition musste ich diesmal dafür suchen, aber das ging flott und dann im Kern-Turm immer schön im Kreis gerannt, im Vorbeirennen auf die Rohre geschossen, und wenn mir ein Zombie ZU nah kam schnell beendet. Nur um das festzuhalten, das waren verdammt viele, verdammt schnelle Biester und ich habe maximal 2 Schläge ausgehalten, manchmal war der 2. Schlag schon ein Kill. Beim Neustarten waren die zerstörten Rohre gespeichert und die Zombies Meilenweit entfernt - und wieder im Kreis rennen Bis es *pling* machte. Am Ende dieser Folter muss ich sagen, hat der DLC mordmäßig Spaß gemacht! Jetzt ist es echt schade, dass ich quasi alle abgearbeitet habe, ich kann nur hoffen dass noch welche kommen. Und meine Freundin sich endlich das Spiel kauft damit ich Endurance auch noch machen kann Fortschritt: DLC 100% - 1 Credit Transistor Am Sonntag hatte ich einen ganzen chilligen Tag vor mir, und sowas nutze ich gern um in ganz neue Games ein zu steigen, wo man vielleicht das neue System erst erlernen muss. Transistor ist ein PS+ Spiel, dass sich schon lange in meiner Liste rumtreibt. Ich hatte mal einer Freundin dabei zugesehen, als diese es grade angetestet hat und was mich antrieb es auf meine Liste zu setzen: Der wahnsinns Soundtrack! Allerdings wirkte das Spiel auch sehr komplex auf mich, weshalb ich mich eine Weile nicht getraut hab es auszupacken, da wollte ich mich intensiver mit befassen. Das war eine gute Entscheidung, wie ich feststellen durfte. Das Kampfsystem wirkt zwar komplexer als es tatsächlich ist, aber es will zuerst mal begriffen werden, erst mit der Routine kommt die Erkenntnis wie das Zusammenspiel der Funktionen funktioniert. Aber von vorn: Das Spiel wirft mich - stetig untermalt von großartigen Tracks und wunderschön handgezeichneten Stills - in die Story, die sich nicht freiwillig erklären will. Red, eine Sängerin die scheinbar keine Stimme mehr hat (aber Summen geht noch wenn man L1 drückt aha…) zieht ein gigantisches Schwert aus der Brust eines Toten… erstaunlicherweise ohne dabei rumzusauen, und dann fängt das Schwert an mit ihr zu reden. Das kennen wir doch irgendwo her… Giga-Schwert ist unser Erzähler hier, leider macht er seine Sache nicht sehr gut, denn mit seinem sexy-heiser-Stimmchen beendet er selten seine Sätze. Das soll atmosphärisch sein, macht mich aber die Hälfte der Zeit bekloppt - weil ich unbedingt wissen will was abgeht und diese Halbsätze mich nicht weiterbringen Red und sexy-heiser-Stimme sind nun auf der Flucht und wir latschen durch eine verlassene Stadt namens Cloudbank. Alles hier ist optisch fantasievoll auf „digital“ getrimmt. Die Wege wirken absichtlich künstlich und die Gegner, denen wir nun begegnen, werden als „Prozesse“ bezeichnet. Gefährliche Prozesse, die ich mit Red systematisch bekämpfe. Dabei handelt es sich allerdings nicht um Zufallskämpfe, denn hier sehe ich eine Schwäche des Spiels: Es gibt eine feste Menge an Gegnern an festen Punkten. Man kann manchen davon ausweichen, wenn man leveln will sollte man aber alle mitnehmen. Aber mehr als diese feste Menge an Gegnern kann man nicht provozieren. Und das sind auch echt wenige! Das ist echt schade, denn das System macht richtig Spaß: Zwar kann ich mit meinen Fertigkeiten einfach drauf prügeln, schnell durfte ich da aber feststellen, dass ich dann bald alt aussehe, aber es gibt ja die Rundenplanung: Der Kampf wird pausiert und ich habe die Chance meine Schritte, die ich laufe, die Angriffe die ich mache, einfach alles was im Kampf möglich ist vorzuplanen. Ich kann damit eine Leiste füllen und dann mit einem Knopfdruck die Planung abspielen. Bei richtig guter Planung lassen sich diverse Gegner in nur einem „Turn“ one-hitten. Dann muss man nur noch die „Zellen“ einsammeln, die die toten Gegner spawnen und welche neue Gegner entstehen lassen wenn ich das nicht schnell genug mache. Die Zellen sehen aus wie Eve aus WallE Wirklich, die Ähnlichkeit lässt sich nicht leugen: Leider hab ich grade nur 2 Fertigkeiten… doch bald liegt da so eine Leiche auf der Straße rum… sexy-heiser-Stimmchen brabbelt was von „Wir nehmen dich mit“ und ich frag mich noch wie wir bitte jetzt diese Leiche transportieren sollen als ich feststelle, dass wir nur irgendwas aus dem Körper extrahieren: Eine neue Fertigkeit! WTF oO Mein Verdacht erhärtet sich, dass auch die Menschen hier in Cloudbank nur Programme oder sowas sind. Ich meine, der Name ist ja wohl auch sehr vielsagend, oder? Vielleicht sind wir in der Digiwelt Im Menü kann ich jetzt jedenfalls meine Fertigkeiten verwalten. In erster Linie liegt auf jedem Knopf eine Attacke. ich kann diese aber auch nehmen und als „Add-on“ an eine andere Attacke kleben, welche dadurch neue Eigenschaften erhält. Oder ich nehme die Fertigkeit und lege sie in einen Passiv-Slot, wo sie passive Effekte verbreitet. Gleichzeitig scheint jede Fertigkeit eine „Person“ zu sein. Eine Seele vielleicht oder so, erschliessen tut es sich nicht, aber meine erste Fertigkeit, das ist „Red“ also mein Charakter. Und die neue Fertigkeit, von der Leiche, da finde ich nun ne Charakterisierung von dem Typen. In meinem Hirn sind lauter Fragezeichen, aber ich war schon so angefixt, dass ich auch den gesamten Sonntag nicht aufhören konnte. Immerhin erfahre ich nach und nach wenigstens, dass wir den Typen zu Beginn NICHT umgebracht haben, aber das Bewusstsein vom dem, das ist scheinbar sexy-heiser-Stimmchen, er steckt nun in dem Schwert. Dumm gelaufen, Kollege. Und begleitet von diesem coolen Song, treffen wir auf den ersten Boss, ein Mädchen, das scheinbar für eine böse Organisation spioniert hat, und diese Leute sind schuld daran, dass die „Programme“ frei rumlaufen und die "Menschen" aus Cloudbank sterben oder verschwinden… Nach dem Sammeln weiterer Fertigkeiten, mittlerweile schon 10 an der Zahl und dem Rumexperimentieren der Kombinationen aus Aktiv-Attacke, Add-on und Passiv-Fertigkeit aller 10 Fertigkeiten konnte ich einen Haufen Trophies erspielen, die sich auf das Rumprobieren bezogen. In manchen Abschnitten gab es zudem „Tests“ in denen man abseits der Handlung Kampfsituationen ausgesetzt wurde, die man auf bestimmte Art zu lösen hat. ZB: „Töte die Gegner in 30 Sekunden“, oder „Töte alle Gegner in nur einem Turn“. Während man die Story wohl auch irgendwie schaffen kann ohne sich groß mit dem System zu befassen, verlangen diese Tests ein hohes Verständnis vom Zusammenspiel der Fertigkeiten die man zum Kombinieren zur Verfügung hat. Um möglichst schnell weiter zu kommen hab ich alle freiwilligen Test gemacht die bisher möglich sind, das gibt nämlich auch Erfahrung. Schnell erreiche ich so gut vorbereitet auch den nächsten abgefahrenen Boss „the Spine“. Das Rüchgrat… Das klingt erstmal eklig, sieht auch etwas eklig aus und verstehen tu ich den Zusammenhang auch storytechnisch nicht Hauptsache das Kämpfen macht Spaß. Gegen Abend beendete sich Transistor leider von selbst mit einem Bluescreen o_O Das war wohl ein Zeichen, dass ich mal ins Bett gehen sollte Da das Spiel aber ziemlich süchtig machte, konnte ich auch gestern und heute nicht damit aufhören. Relativ flott erreichte ich das Quartier der "Bösen", welche jedoch bereits vom Prozess dahingerafft wurden. Nur einer war noch übrig und sollte alles aufklären. Sexy-heiser-Stimme bekundet immer öfter wie sehr er Red liebt bis auch dem letzten Deppen klar ist, dass er wohl ihr Geliebter war... und nun steckt er in dem Schwert... tja, das ist tragisch. Auf dem Weg zum bitteren Ende zieht der Schwierigkeitsgrad nochmal leicht an, und die letzten Gegnertypen - die haben Frisuren zum Weglaufen Ne im ernst, die werfen ihre Frisuren, laufende Bomben! Bei was für nem Friseur waren die denn!? Ziemlich flott macht Vokuhila mich rund, weshalb ich meine Angriffstaktik komplett ändern muss, haarige Angelegenheit Doch die Mühe lohnt, ich finde ein paar extrem effektive Kombos, die ziemlich alles One-hitten und erfahre beim Boss endlich was los ist. Es bleibt zwar kryptisch erzählt aber im Kern: Der Boss selber war keine Herausforderung, spannender wurde es danach: Für eine Trophy muss man das Spiel in Rekursion spielen. Rekursion - der keine Bruder der Schleife - soll einfach heissen man spielt das Spiel im New Game+, in welchem man alles erreichte behalten darf: Level, Fertigkeiten und geschaffte Tests. Die Gegner sind von Anfang an härter. Ich habe dann einen ganzen Tag für den zweiten Durchgang verbraucht, da man nun bei den Kämpfen wirklich bei der Sache bleiben musste, allein die wandelnden Vokuhilas waren ein Alptraum Alle Trophies kamen hier quasi von alleine, sofern man einmal bewusst den Schwierigkeitsgrad nochmal hochschraubte. Transistor bietet nämlich noch was Cooles: Man kann 10 Begrenzer beliebig ein oder ausschalten. Wenn man sie nutzt bekommt man entsprechend der Anzahl einen Erfahrungsbonus, aber die schränken einen im Gegenzug ein. Jeder Begrenzer ist anders anstrenged, zB nimmt einer mir Slots für meine Attacken weg, ein anderer verdoppelt die Gegner oder ihre Schlagkraft, ein anderer lässt viel mehr von den kleinen Evas spawnen... benutzt man alle auf einmal, wird ein einziger Kampf zu einer sich ewig hinziehenden fast Endlosschleife mit andauernder Angst vor dem Game over... zum Glück muss man nur 5 Kämpfe auf diese Art überstehen und die kann man sich durch das flexible Ein- und Ausschalten auch noch aussuchen. Sobald ich das erledigen konnte hab ich die Teile aus dem Spiel verbannt Ich brauchte die Erfahrung nicht. Kurzzeitig dachte ich aber, die Tests würde mich in den Wahnsinn treiben, denn die sogenannten Leistungstests - die waren ne Nummer für sich. 7 gab es und der letzte hatte 16 Runden! In dieser Testkategorie begann man mit wenigen Fertigkeiten die auch noch zufällig gewählt waren und von Runde zu Runde kamen mehr dazu die man dann selber anordnen durfte. Aber wenn eine Fertigkeit zerstört wurde weil man im Kampf KO ging, dann musste man ohne diese auskommen. Geht man bei Transistor K.O. wird zur Strafe eine aktive Attacke entfernt, davon hat man nur 4 und selten hat man mehr als 2 die den Gegner verletzen die anderen sind passiv oder defensiv, zumindest habe ich es so gehalten. nach einer Erholungsphase außerhalb des Kampfes bekommt man sie wieder. Verliert man alle 4 geht man Game over, jedoch kann das sehr schnell gehen sobald man eine verliert und dadurch die Kombos nicht mehr aufgehen, die man sich da ausgedacht hat. Im Leistungstest bedeutete weg wirklich weg, und man hatte eh schon so wenige zur Auswahl, sobald da also was schief ging konnte man schlimmstenfalls 15 Runden wiederholen T_T Hier musste ich definitiv die ganze Finesse des Kampfsystems ausspielen. Wie immer in solchen Fällen - gleichzeitig geil und super frustrierend Hier sieht man am Beispiel der "Frisur" Gegner das Kampfmenü und am oberen Rand die Turn-Leiste. In diesem Moment musste ich sehr lachen, denn die Turn-Planung zeigte mir an, dass ich dem gegner übermäßig viel Schaden machen würde... mit dem Kommentar "Liest du das überhaupt!?" Großartig 5 Versuche hats gebraucht, davon 2 mal scheitern in Runde 15 von 16. Das ist kein Spaß ^^" WAS ein Spaß war war die Tatsache, dass ich hier wegen des Zufallsfaktors stets mit Kombinationen rumprobieren musste die ich sonst nicht genutzt hätte, nur um irgendwie zu überleben und das gab dem Ganzen reichlich Spannung, ich bin ja ein Fummler, sowas ist super. Nach diesem letzten Brocken nur noch eben Endboss #2 und da war die Platin mein. Das Ganze hat insgesamt leider kaum 15h gedauert und nun ist der Ohrwurm vorprogrammiert. Was für ein klasse Spiel, ich hätte es viel eher starten sollen *_* Platin - 3 Credits Credits: -7 + 4 = 7 Und jetzt ein kleines Schmankerl Ich habe schon wieder genug Credits für ein Spiel. Und die Uncharted Collection beinhaltet nur die ersten 3 Titel... machen wir die Reihe voll, wozu halbe Sachen machen! Uncharted 4 wird heute zusammen mit der Collection bestellt Damit korrigieren wir die Rechnung: Credits: 7 - 7 = 0 Neues auf der Einkaufsliste: Legend of Spyro Dawn of the Dragon (PS3) Nier Nier Automata Witzige Geschichte. Ich kenne die Nier Spiele und wollte Teil 1 schon lange mal zocken, schliesslich ist Nier ein Geheimtipp und musste leider unter FF13 leiden in dessen Schatten es veröffentlicht wurde (Ist ein Square Enix Titel, falls jemand es nicht kennt). Kommt gestern der Hase zu mir: Ich hab da war gesehen voll gut musst du spielen *Hyper-Fan-Bunny-Mode" Packt so den Trailer aus und ich muss grinsen - "Das ist Nier Automata, Hase. Ja das ist toll aber ich hab den Vorgänger nicht gespielt" "Vorgänger, welcher Vorgänger T_T" Manchmal lebt er hinter dem Mond, aber nur manchmal. Man muss ihm lassen, dass er ja auch keine Single-Player Spielt, deswegen muss ich es ja spielen. Damit er zugucken kann Sein Enthusiasmus ließ jedenfalls nicht nach, ich musste noch 30 Minuten nem Streamer bei einem Boss zusehen, was wirklich geil war. Und so "befürchte" ich, ich weiß schon was ich zum Geburtstag bekomme (Und vermutlich werd ich mir mal die Geschichte der Mutter-Reihe Drakengard zu Gemüte führen müssen, nur um nicht dumm zu sterben...) Und das beste zum Schluss: Nur noch eine Woche dann hab ich Urlaub *_* Meine Freundin wird wohl herkommen und wir werden gemeinsam Final Fantasy 14 Starten, Overcooked und Trine2 weiterspielen. Da werd ich sicher ne Menge erzählen können Bis zum nächsten Mal!
  4. Medal Master Get a medal from all of the levels in the Medal challenge. [Offline-Trophäe] Erhält man, wenn man alle 62 Medaillen freigespielt hat. Diese Trophy wurde soeben gepatcht; Man benötigt nun nur noch 40 der 62 Level, habe die soeben erhalten und habe nur 61/62 Leveln ^^" Bug Shooter Kill a bug in flight. [Offline-Trophäe] Zum Erhalt der Trophäe muss ein Käfer im Flug gekillt werden. Dazu sucht man sich im Medaillen Modus ein passendes Level aus, in dem das Ziel ist Käfer zu zerstören. Zwingend notwendig ist ein Level mit Fehlenden Steinen im inneren Bereich des Spielbrett. Zu beginn der Runde bringt man mindestens 1 Käfer auf 1 Lebenspunkt. Nun bereitet man mindestens eine 3er Kette am oberen rande der Fehlenden Steine vor. Sobald ein Käfer mit einem Leben versucht die Lücke zu überfliegen, löst man die 3er Kette vor dem landen des Käfers aus. Hier kann ich empfehlen alle Bugs zu töten bis auf den letzten, der darf 1 oder 2 Punkte behalten, und nun bereitet man am besten eine 6er kette vor, egal wo diese sich befindet. Das ist auch in keinem Level wirklich schwer, man kann eine 6er kette von Anfang an für diesen zweck aufsparen. Die wird beim auslösen einen Blitz verursachen. Zu diesem Zweck muss man jedoch gut getimet auslösen sobald der Käfer sich bewegt, da der Blitz über ne Sekunde für deinen treffer braucht.
  5. Das ist wahr. irgenwie erzählen sie immer die selbe geschichte, auf völlig andere art als in allen teilen zuvor. und es gibt ja tatsächlich einen roten faden und eine verbrindung zwischen den unterschiedlichen links und Zeldas und geschichten die sie erleben. Und das video ist wirklich gut O_O zwar haben viele teile der reihe nicht mehr das völlig freie entdecken, aber das adventure feeling ist trotdem da, mal mehr mal weniger stark. in link to the past, Twilight princess und ocarina of time ist es stärker, in skyward sword krass eingeschränkt und so merkt man direkt was die spieler sich wünschen wenn man bedenkt das skyward sword weniger beliebt ist. aber am faszinierendsten ist wohl, dass die "klassischen" zeldas, also die in der alten draufsicht, einen ganz eignen charm und ein eigenes abenteuer feeling haben, was die 3D teile ohnehin nie werden erreichen können...
  6. jaaa storytechnisch sind die ersten Teile keine revolution gewesen, das sind auch spätere teile nicht unbedingt es wird allerdings um einiges "besser". Ich finde bis heute das "Twilight Princess" im Bezug auf die großartige, düstere Atmosphäre eines der besten Games aller Zeiten ist. Daher hoffe ich du schaffst es bis dahin Ich liebe aber auch "A link to the past" sehr, was noch zu den alten teilen gehört. War eines meiner ersten spiele überhaupt. Ja 3 oder 4 level kommen noch aber deswegen hat es sich so gezogen obwohl wir uns schon 3 mal dafür getroffen haben.
  7. Hi Eric, meinen Glückwunsch zu so vielen Erfolgen! Besonders gefallen hat mir diesmal der Bericht zu Xenoblade, da ich ja den Vorgänger kenne. Auch wenn ich den nie beendet habe empfand ich das Spiel als unfassbar umfangreich und ist wahrscheinlich ein absoluter top-titel für die Konsole. da für mich aber die Welt die auf den Titanen existiert total ausschlaggebend empfand bin ich von einer "standard" Welt fast enttäuscht ^^" Dass du Legend of Zelda nachgeholt hast ist großartig Obwohl ich so ein riesiger Fan der Reihe bin habe ich Teil 1 und 2 nie gespielt. Hauptsächlich weil es früher nicht so leicht war da ran zu kommen, aber Wii U machts möglich, das muss man denen ja lassen - ist wirklich toll dass man dort jetzt so viele Klassiker bekommt. meine freundin hatte da letzte WOche auch den totalen kaufrausch und hat alle möglichen nintendo Games unserer Kindheit runtergeladen Hast du vor die 100% bei Overcooked zu machen? Wir haben ja sofort die Level so lange wiederholt bis wir überall 3 Sterne hatten, das dauert etwas länger, deswegen sind wir mit der Story noch nicht durch, wir haben grade das erste Weltraum Level abgeschlossen und nun warten wir auf eine gelegenheit uns wieder zu treffen. Bis zum nächsten Mal^^
  8. Hi, ich habe nun auch FF15, falls das hier noch aktuell ist kann das gern eingetragen werden
  9. Alles klar Ich les mir dazu mal ein paar Infos durch und erweitere evtl dann meine Liste :3 Danke dir!
  10. Ah das ist sehr gut zu wissen Und welcher Teil hat dir bisher am besten gefallen?
  11. Danke dir! Auf Lupin bin ich gespannt, grundsätzlich ist er mir sympathisch und ich kann mich natürlich auch nicht dem "kaito Kid"-charme erwehren, so als großer Conan-Fan. Van Hellsing ist wirklich ein Fall für sich. ich könnte nichtmal sagen dass ich ihn nicht mag, er bietet einfach nicht genug emotionen um da überhaupt eine meinung zu haben Ja ich lag auch auf der Couch als wäre es mein letzter Lebensabend aber n bisschen Knöpfedrücken, solange man nix falsch machen kann, das geht. Ich fühle mich oft nicht wohl wenn ich Zeit ungenutzt verstreichen lasse und schau auch bei Fieber wenigstens ein bisschen Serien weiter oder so. Solange es nicht zu anstrengend ist. Die Zeit bekommt man schliesslich nicht zurück
  12. Huhu! Tales of Symphonia steht drauf, da ich schon viel Gutes davon gehört habe. Da ich aber keine Erfahrung mit Tales of Titeln habe wäre es mir fast egal wo ich anfange. Ich hoffe nur dass ich damit nicht mitten in einer Story anfange. Meine aber gehört zu haben bei ToS gibt es 2 zusammengehörige Teile auf einer Disc was die Sache vereinfacht Nachdem was du geschrieben hast mit Tales of Zestiria - muss man sich das auch als zusammengehörige Story mit Berseria vorstellen oder ist das nur das Grundthema das Gleiche?
  13. Ahhh aufstehen, online kommen und feststellen - die posts sind verrutscht Danke liebe @susu! Ach stimmt es gibt ja noch eine standard version ohne Reaper of souls, und da kann es dann ja auch keine kopfgelder geben oO aber ich finde geld farmen geht noch, wie viel braucht man denn da für die Trophy? ich hatte innerhalb kürzester zeit ein paar millionen, und nach den kopfgeldern war ich bei 50 mille, ich glaube nach so nem scheiß kann geld einen nicht mehr erschrecken. viel erfolg, falls dus noch durchziehst :) Auf Teil 7 freue ich mich auch schon^^ nenn mich meisterin des zeitmanagement xDD jau serien nebenbei geht immer. sonst wird man da weich im kopf. ich hatte nebenbei noch game of thrones laufen damit ich nicht einpenne. Digimon <3 ich glaube ich habe die letzten staffekn gar nicht sehen ich kenne 1-4... muss dringend mal wieder ein digimon spiel spielen Warp-Angriffe gingen ne zeit gut, aber das rumgeglitche wurde irgendwann anstrengend und dann hab ich festgestellt das exekutive richtig gut schaden gemacht. aber ich vermute ich wurde ungeduldig weil die am ende fast nur noch daneben ging Am ende ist es einfach schade um die großartige idee die dann leider doof umgesetzt war. das gilt für alle bosse. weißt du ob es bosse in den layrinthen gibt? die sollen ja wirklich schwer sein. aber schwer war der küstenmark turm dann am ende ja auch nicht. Ja das sehe ich genau so. ab und an macht es wuch spaß sich noch mal die ein oder andere Combo an zu gucken aber das richtige lernen verschlingt viel zeit und training. Bin schon ganz stolz dass ich zumindest mit xiaoyu so einiges drauf habe. ihr move-set ist klasse. wenn ich sie mal online als gegner habe finde ich es fast beleidigend wie wenig die meisten ihre sachen beherrschen dabei ist sie extrem anfängerfreundlich. ich würde sehr gern die platin holen, es ist eben tekken, das gehört für mich wie TR und FF zu den großen spielen meiner kindheit und sollte entsprechend gewürdigt werden^^ aktuell gibt es nur eine einzige trophy die mir probleme macht, und das ist 10 siege beim überleben aber das wird sich auch noch geben das spiel ist jedenfalls um einiges leichter als T6 finde ich. Stimmt, du arbeitest in einer Apotheke, richtig? ich glaube mit meinem Immunsystem könnte ich das nicht überleben toi toi toi dass ihr gesund bleibt! Ja ohne Vita ist das schlecht aber es gibt auch so viele Spiele, man hat ohnehin leider nicht zeit jemals alle zu spielen. ich seh das daran wie viele ps3 spiele ich immernoch habe oder auf meiner einkaufsliste finde... da wird man ja gar nicht fertig. Code Realize ist wirklich eine schöne geschichte, aber sie sollte sicherlich nicht der grund sein sich eine Vita zu kaufen Da gibt es bessere Vertreter Und *puh* twilight vergleiche sind immer gefährlich, entweder man trifft auf zustimmung, oder die fans nehmen einen auseinander da hab ich ja glück Lol, naja so geht es den meisten^^ BemUs sind absolut nicht jedermanns sache. Dabei wäre meine Xiaoyu genau die richtige für dich, sie ist supersüß und steht so sehr auf vergnügungsparks dass sie einemal nur in einem turnier gekämpft hat damit ihr der veranstalter einen eigenen Vergnügungspark baut Nochmal lieben Dank <3
  14. Glückwunsch, bei dir gehts ja ordentlich ab Ich frage mich wirklich wo du die Zeit für 4 Platins findest neben Musical und Job T_T krass. Aber krass ist auch deine komplettierungsrate Danke für die Einblicke zu Broken Age, da ich es ja nun nie spielen werde, dabei stehe ich ja eigentlich auf abgefahren... Finde es jedenfalls immer schön wenn ich dann auf diese weise noch erfahre was im spiel dann noch so passiert, obwohl ich es selber abgebrochen hab. Schade dass du Gat out of hell rausgeworfen hast Ich hab definitiv noch vor das zu zocken. Kemen die Wolverine Filme vor kurzem im TV? ich bekomm wirklich nix mehr mit Werde die mir wohl auch nochmal geben bevor der neue Film "Logan" in die Kinos kommt. Mach weiter so Liebes, ich les deine Zusammenfassungen immer gern :3