- Anzeige (nur für Gäste) -

thek

Mitglied
  • Gesamte Beiträge

    53
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über thek

  • Rang
    Bronze-Status
  • Geburtstag 04.10.1983

Letzten Besucher des Profils

58 Profilaufrufe
  1. Etwa 10 Stunden. Von Anfang an mit Guide gespielt.
  2. Mit Guide eine 2. Ohne natürlich deutlich mehr.
  3. Day of the Tentacle remastered platiniert.
  4. Etwa 5 Stunden. Man kann natürlich noch viel schneller sein.
  5. Resident Evil 7 platiniert.
  6. -1. Durchgang (blind): 8 Stunden -2. Durchgang (alles gesammelt): 7 Stunden -3. Durchgang (Speedrun, 3x Heilung, 3x Inventar): 2,5 Stunden -4. Durchgang ( Irrenhaus): 8 Stunden Knapp 26 Stunden also gesamt. Gutes Spiel.^^
  7. Von mir auch ne 5. Irrenhaus sollte man vorsichtig spielen und am besten mit freigeschalteten Items.
  8. 8/10 Nach den Totalausfällen 5 und 6, ist das endlich wieder ein richtiger guter Teil. Das alte Feeling kommt wieder auf, auch wenn es nicht ganz an die Ur-Teile heranreicht. Gameplay, ist wie schon erwähnt, Resi-typisch und die Rätsel sind auch ok. Ein paar Anspielungen auf ältere Teile gibt es auch, was ich ganz nett fand. Ich denke mal, dass man im VR noch nen Punkt mehr geben kann, hab es aber ohne gespielt. So kann es jedenfalls weitergehen mit der Serie.
  9. God of war 3 remastered platiniert.
  10. Hat einiges an Faszination verloren, ist aber immernoch ein sehr gutes Spiel. Gebe ne 8.
  11. Eine 6. Titanen-Schwierigkeit war ziemlich hart für mich und einige Herausforderungen auch.
  12. Etwa 20 Stunden mit 2 Durchgängen.
  13. The Last Guardian platiniert.
  14. Für mich das Spiel des Jahres 2016. Ich hätte auch ne 15 gegeben, aber das gibt die Skala nicht her. Daher ne 10. Ich weiß, dass das Spiel keine gute Kamera hat und die Steuerung auch nicht jedermanns Sache ist. Wer davon absehen kann bzw damit klarkommt, erlebt ein Abenteuer, was ich in seiner Schönheit und Emotionalität seit Jahren nicht mehr erleben durfte. Das zusammenspiel von Trico und des Jungen ist einfach hervorragend gelungen, und man fiebert jederzeit mit. Dass Trico teilweise seine Macken hat, gehörte für mich genauso dazu wie die tolpatschige Art des Jungen. Das Finale, ist dazu noch das beste, was ich in 25 Jahren Videospiele gesehen habe. Wer da keine Träne verdrückt hat, muss Eiskalt sein. Sollte man gespielt haben und sticht bei der heutigen Massenware ganz klar raus. Ein weiteres Meisterwerk von Fumito Ueda.