- Anzeige (nur für Gäste) -

Thrillhelm

Mitglied
  • Gesamte Beiträge

    1.774
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 User folgt diesem Benutzer

Über Thrillhelm

  • Rang
    Gold-Status
  • Geburtstag 10.10.1979

Letzten Besucher des Profils

3.157 Profilaufrufe
  1. Hier mal ein lustiges Replay-Video: mit dem T110E3 im Taifun unterwegs, Obj. 140 unter Beschuss genommen, Brazilian Bulldog schleicht sich an - und wie es dann ausgeht, schaut selbst.
  2. Ich sehe das anders als Das Phantom. Artillerie ist notwendig, um statisches Gameplay zu vermeiden und um Camper aufzuscheuchen. Artillerie ist keinesfalls zu mächtig, unachtsame Spieler werden eben bestraft. Hinzu kommt, dass längst nicht jede Artillerie in der Lage ist, sämtliche Gegner mit einem Treffer zu erledigen. Bestes Beispiel hierfür wieder Crusader 5.5-in SP, mit hoher Reichweite und geringem Alphaschaden. Andere Artillerien sind auch ziemlich ungenau oder haben andere Schwerpunkte, wie z.B. Beweglichkeit (siehe AMX 13 F3 AM). Richtig broken sind meiner Meinung nach nur wenige Artillerien, allen voran die US-Sexton I (Tier III), mit der man aber auch mal ganz gut seine Statistik aufbessern kann
  3. Endlich auf der Sonnenseite des Lebens angekommen: K/D Ratio von 1,01 erreicht
  4. Muhaha, Mouzakrobat schön im Stream in Richtung meines Lieblingspanzers hypnotisiert: Ich finde den T95 toll, will mit dem zur Arbeit fahren, ins Parkhaus.
  5. @stadt-kind Mit der Artillerie will ich mich ohnehin mehr befassen (war beim Barras selber bei der Artillerie) und dadurch dass ich das Trophäensammeln aufgegeben habe kann ich mich wesentlich mehr World Of Tanks widmen. Du als StuG IV-Fahrer kannst mir doch sicherlich auch die beste Wahl fürs Equipment für diese Maschine empfehlen (tendiere wie bei den anderen StuGs zu Ansetzer, Tarnnetz und Scherenfernrohr).
  6. @Letzter_wunsch World of Tanks habe ich auf der Zielgeraden zur Platin auch durchgepowert, u.a. mit 16 Stunden Dauerzocken bis 3 Uhr morgens am Tag (bzw. der Nacht der Platin). Dementsprechend sah auch die WN8 aus. @Abstergo Ich fand das jetzt auch ungewöhnlich ("Wieso qualmt das denn da vorne so?" --> Motor), macht aber irgendwie auch Spaß, gegen die Steuerung zu kämpfen. Mit der Top-Gun erreicht die Crusader auch noch 1300 Meter, was die schwache Durchschlagskraft und den schlechten Splash bissl ausgleicht (M41 HMC ist dennoch besser).
  7. Ja, ich tendiere sowieso mehr zur britischen und amerikanischen Reihe. Habe die M41 HMC, die Crusader 5.5-in. SP und die AMX 13 F3 AM in der Garage, bin mit allen drei zufrieden und kann mich noch nicht so recht festlegen welche ich da hauptsächlich verwenden werde. Die Crusader ist lustig, da das Geschütz umgekehrt auf das Fahrzeug montiert wurde und man deswegen rückwärts 40+ km/h schafft, vorwärts nur 14 km/h.
  8. Hm, die Sowjets hatte ich bei der Überlegung gar nicht auf dem Schirm, werde mir die mal anschauen. Danke
  9. Wenigstens kann man über den AMX 12t zur AMX 13 F3 AM Artillerie forschen und von da aus (Stufe VI) für die Trophäe den Arty-Baum auf Stufe X bringen, da überspringt man wenigstens die ersten fünf Stufen und kann "was Normales" spielen, auch wenn man zweimal durch Stufe VI muss. Den 12t haben bestimmt noch einige vom Bat.Chat-Event. Andererseits habe ich mich bei den Briten bis zum Crusader 5.5 in SP durchgeschlagen, da wäre es zur Stufe X Arty auch nicht mehr so weit. Mit der neu gewonnenen Zeit meine Frage, welchen Tier X Medium ich mir zulegen sollte? Für so eine Fritte wie mich wäre der Leopard I zu schwierig zu spielen, aber er sieht echt gut aus. Dann wiederum bin ich bereits bei den Briten mit dem Centurion Mk. I unterwegs, wo es bis zum Action X auch nimmer so weit ist.
  10. Mein finaler Eintrag im Spielerprojekt, da ich mich vom Trophäensammeln zurückziehe.
  11. Hallo liebe Freunde und Leser, das hier wird ein sehr langer und auch sehr persönlicher Text, vor dem ich mich monatelang eigentlich völlig zu Unrecht gefürchtet habe. Ich schreibe die nachfolgenden Worte, weil ich an einem Punkt angekommen bin, an dem es heißt, weiter zu ziehen und einen Lebensabschnitt hinter sich zu lassen. Nach einer ausgiebigen Bedenkzeit bin ich zu dem Entschluss gekommen, mit dem Trophäensammeln aufzuhören. Dazu gehört auch, nicht mehr alles in aller Ausführlichkeit hier zu verfassen. Genaugenommen ist das hier mein letzter Beitrag in diesem Spielerprojekt. Die Entscheidung fiel mir leicht, da ich mich die letzten sieben Jahre mit kaum etwas anderem in meiner Freizeit befasst habe. Seit Juni 2010, über insgesamt drei Spielerprojekte hinweg, habe ich mich durch über tausend Spiele gekämpft, gefreut oder gequält und dabei 425 Platin geholt. Doch jetzt ist es einfach genug. Es hat seinen Reiz verloren, sich Monat für Monat von Novelle zu Novelle zu kämpfen oder die x-te Doppelplatin in einem Spiel zu holen, dass es schon beim ersten Mal nicht wert gewesen wäre, es überhaupt in die Konsole zu schieben. Ich sage nicht, dass das generell falsch ist. Ich sage, dass das für mich eben nicht mehr das Richtige ist, es ist für mich nicht mehr die Art der Freizeitgestaltung, der ich länger nachgehen möchte. Es ist für mich absolut in Ordnung, wenn jemand anderes dies tut. Wenn ich zurückschaue verbinde ich viele schöne Momente mit der Trophäensammelei, welche jedoch zusehends rarer geworden sind. Ich sehe da auch nicht mehr die Herausforderung, sich einfach durch hunderte von Novellen und einfachen Platin zu zwingen, nur um überhaupt noch irgendwie im imaginären Wettbewerb zu bleiben. Ich hatte es bis in die Top 100 der beiden bedeutendsten Vergleichslisten geschafft, auch in diesem Forum war ich unter den besten Zehn zu finden. Und ich dachte immer, dass da nach oben noch Luft sei, dass man mehr herausholen konnte. Mit dem Ergebnis, dass ich jede Menge klasse Spiele links liegen gelassen und ich viel zu viel Zeit und Ressourcen in dieses anspruchsvolle Hobby gesteckt habe. Natürlich, es gab die Reihen von Uncharted, Killzone und Ratchet & Clank, es gab inFamous, LittleBigPlanet, Borderlands und einen Großteil der Telltale-Spiele. Dem gegenüber aber stehen, nur um einige zu nennen, sowas wie Barbie, Megamind, Hannah Montana und zahlreiche japanische Visual Novels, einfach Sachen, für die man sich für einen virtuellen Erfolg kämpfen musste, oftmals ohne eigenes Geschick und Können. Das blieb übrigens auch so auf der Strecke: indem man sich der Trophäensammelei in solch vielen Genres widmete, endete das damit, dass man in keinem Bereich so richtig heraus ragte. In der Masse kann man dann dreißig, vierzig Rennspielplatin vorweisen, aber welche? Gran Tourismo 5 etwa ist nicht dabei. Bei den Ego-Shootern sieht es genauso aus, wobei es da ein Glückstreffer war, Killzone 2 nach langem Hin und Her zu meistern. Und ich möchte das nicht mehr. Ich möchte ein Spiel genießen und voll auskosten, ich möchte mich ganz darauf konzentrieren und keinen selbstgesteckten Zielen mehr hinterherjagen, um bloß nicht den Anschluss zu verlieren. Ich schreibe hier, dass ich LittleBigPlanet gern gespielt habe – aber hatte ich mir die Zeit genommen, mal ein eigenes Level zu bauen, einen Handschlag mehr zu machen, der für die Platin nötig gewesen wäre? Und während die wahre Freude und Begeisterung im letzten Jahr schon nur zu selten aufblitzte – Ratchet & Clank auf der PS4, Inside und natürlich World of Tanks ausgenommen – ließ das seit Jahresbeginn kontinuierlich nach. Auch, weil ich durch private Umstände nicht mehr dazu kam, mehr zu spielen. Das kompensierte ich teilweise damit, indem ich mich nur noch Novellen widmete, und dadurch gewöhnte ich mir das Zocken sogar noch schneller ab. Ich will das einfach nicht mehr, auf ein Regal mit 200 Spielen zu blicken, von denen ich weiß, dass ich die meisten niemals fertig spielen oder sogar überhaupt erst anfangen werde. Und wenn man schon keine Zeit und Muse hat, etwa ein Horizon anzufangen oder ein Uncharted 4, dann ist es wirklich soweit, ich eine andere Freizeitaktivität zu suchen. Es gab und gibt hier viele Mitleser, auch im Stillen, welche mich in meiner Trophäenjagd moralisch und anderweitig unterstützt haben. Und ich denke auch, dass sie meine Entscheidung akzeptieren. Ich habe BM42, den Knoefiii, DayInJune, LoAlexandria, Credion, CubeFan2003, BlackPhantom und Danchka über das Forum kennengelernt, mit denen ich auch gezockt und viel gelacht habe. Insbesondere möchte ich mich bei BM42 bedanken, der mich in meiner Entscheidung, mit der Trophäenjagd aufzuhören, so maßgeblich unterstützt hat. Denn es wurde zur Manie, zur Sucht, und es hatte nichts Entspannendes mehr, sondern wurde zu einem Aufhalsen einer weiteren Last aus Zeit und Kosten, und irgendwann ging der Charme, der Reiz verloren. Finchi84 hat es einmal vor Jahren, als ich das selber noch nicht wahrhaben wollte, genau richtig gesagt: wenn man schon auf der Arbeit darüber nachdenkt, was man als nächstes platiniert, wenn man nur noch dafür Pläne macht, dann ist es nicht mehr ein Hobby, sondern eine Sucht. Daher höre ich damit auf, und reihe mich wieder ein in die Masse, die einfach casual ist, die Games ohne auf Trophäen zu achten spielt. Ich habe auch damit angefangen, mich von diesen Lasten zu befreien, und in den letzten Monaten über 150 Spiele wieder dem Gebrauchtwarenmarkt zugefügt, letzten Dienstag etwa achtzehn Titel dem GameStop. Mit Videospielen höre ich nicht auf. Momentan spiele ich gerne World of Tanks, wie 110 Millionen andere Menschen weltweit auch (natürlich nicht so viele auf der PS4), ich habe da schnell Kontakte geknüpft und kann mich auch dort einbringen. Auf Trophäen kann man da auch spielen, irgendwie. Aber nicht mehr auf Gedeih und Verderb. Mal endlich wieder Spaß haben. Und das geht für mich nicht mehr mit der 101. Novelle und allem. Ich nehme viele schöne Momente mit und freue mich auf einen neuen Abschnitt in meiner Freizeitgestaltung. Und ich danke allen, die mich bis hier hin und noch weiter begleitet haben. Aus dem Forum verabschiede ich mich nicht, ich werde eben nur nicht mehr Teil eines harten Kerns sein, die einfach alle Platin haben muss. Vielen Dank für euer Verständnis. Beenden wir das Ganze mit einer schönen Erinnerung:
  12. Und dann noch hoffen dass dann noch das Tier 10 Light - Update nicht inbegriffen ist wie bei der PC-Version.
  13. @DasPhantom: ich bin über diesen Thread auf MouzAkrobat gekommen, habe aber vorher schon MightyJingles geschaut. Ich muss bezüglich der Diskussion @Letzter_wunsch aber auch in gewissen Maß recht geben. Das hier ist immer noch ein Trophäenforum und da lautet die Priorität - nicht der absolute Fokus - darauf, wie man Trophäen erspielt und an die Platin herankommt. Und da reichen tatsächlich Fähigkeiten weit, weit unter hohen WN8-Wertungen aus. Ich war bis zur Platin bei 3485 Gefechten und hab auch eigentlich so jeden Fehler gemacht, den MouzAkrobat aufzählt: ich hab übers Matchmaking geflucht, ich habe Goldmunition verflucht, ich habe selber Goldmunition verbraten ohne Ende, und es war am Ende dennoch die Platin drin. Nach der Platin waren es eben solche Videos, welche hilfreiche Tipps gaben, und dadurch hat sich auch meine Wertung verbessert - was immer noch bedeutet, dass ich die nun anfangs gemachten Fehler nun langwierig ausbügeln muss. Ich hab mich zB tierisch gefreut als endlich eine 50,00% bei der Siegquote stand und diese Zahl ist seitdem langsam, aber stetig gestiegen. Es ist meines Erachtens absolut möglich, sich zur Platin durchzuscrubben und massenweise zu sterben, um am Ende doch noch irgendwie alle Anforderungen zu erfüllen. Für die bis zu 14 anderen im Team natürlich keine sonderliche Hilfe. Aus Sicht eines Trophäenjägers aber absolut legitim. Wobei ich auch sagen muss, dass @Letzter_wunsch von vornherein immer bessere Werte hatte als ich und ich erst mal auf so einen WN8-Wert kommen muss.
  14. Ohne jemandem nahetreten zu wollen, empfehle ich das Video von MouzAkrobat, der einige der hier diskutierten Punkte anspricht: Das ist nicht auf jemandem hier im Forum bezogen, ich habe selber aus dem Video gelernt, auch wenn er sich auf die PC-Version konzentriert. MouzAkrobat hat mich auch dazu bewegt, wieder den Tiger I auszupacken (bzw. den Hammer), damit ich den auch mal ernsthafter spielen kann (und vielleicht auch mal schaffe ein Match zu überleben ).
  15. Ich habe seit der letzten Darlegung meiner Statistiken hier an meinem Spiel gearbeitet und bin auch endlich mal auf über 50% Siegquote angekommen und überlebe auch nun viel häufiger die Matches. Platin kam bereits vor 1400+ Matches, das war die Zeit wo ich fix grinden wollte. An solchen 15:3 bzw. 3:15-Rutschen kann man wenig machen. Ich hatte mir der (unfassbar OP) Sexton I Artillerie 6 Kills im 7vs7-Match und dennoch verloren, weil eine Artillerie ein Team eben nur so weit tragen kann wie es das Team zulässt. Aber man lernt auch aus so einem Match. Mir kam es jetzt zum wiederholten Mal vor, dass ein und derselbe Spieler eine Gruppennachricht an alle Matchteilnehmer schickt um denjenigen, der ihn gekillt hat, zu reporten. Dabei zeigt er immer einen Screenshot seines Ergebnisses und es ist einfach nur traurig. EDIT: Ich habe mal den Screenshot angehängt, den besagter Spieler immer verschickt. Namen habe ich unkenntlich gemacht. Ich verstehe nicht, was er damit ausdrücken will. Er schreibt "Werde deine ID an Network senden und Foto auch du Cheater".